Die krumme Gurke ist wieder da

Die krumme Gurke ist wieder da
EU hebt spezifische Vermarktungsformen für 26 Obst- und Gemüsearten auf.

Ab dem 1. Juli stehen die legendäre krumme Gurke und anderes Obst und Gemüse, das nicht den bislang geltenden Handelsnormen entspricht, wieder zum Verkauf. Europäische Regeln über die Größe und Form vieler Obst- und Gemüsesorten gelten dann nicht mehr, die spezifischen Vermarktungsnormen für 26 Arten Obst und Gemüse werden aufgehoben.
„Der 1. Juli steht für die Rückkehr der krummen Gurke und der knorrigen Karotte in unsere Regale“, erklärte EU-Landwirtschaftskommissarin Mariann Fischer Boel. „Etwas ernsthafter betrachtet ist dies ein konkretes Beispiel für unsere Bemühungen, unnötige Bürokratie abzubauen. Solche Dinge müssen nicht auf EU-Ebene geregelt werden. Es ist viel besser, dies den Marktbeteiligten zu überlassen. Die Veränderungen bedeuten auch, dass die Verbraucher aus einer möglichst breiten Produktpalette auswählen können. Es ist sinnlos, einwandfreie Erzeugnisse wegzuwerfen, nur weil sie die ‚falsche‘ Form und Größe haben.“

Die Initiative der Kommission, diese Normen abzuschaffen, ist ein wichtiges Element der laufenden Bemühungen, die EU-Regeln zu straffen und zu vereinfachen sowie die Bürokratie abzubauen. Die morgige Änderung bedeutet, dass die Normen für 26 Erzeugnisse aufgehoben werden: Aprikosen, Artischocken, Spargel, Auberginen, Avocados, Bohnen, Rosenkohl, Karotten, Blumenkohl, Kirschen, Zucchini, Gurken, Zuchtpilze, Knoblauch, Haselnüsse in der Schale, Kopfkohl, Porree, Melonen, Zwiebeln, Erbsen, Pflaumen, Staudensellerie, Spinat, Walnüsse in der Schale, Wassermelonen und Chicoree. Für zehn Obst- und Gemüsearten, worunter Äpfel, Erdbeeren und Tomaten, werden die Vermarktungsnormen erhalten bleiben. Doch auch für diese zehn Obst- und Gemüsearten könnten die Mitgliedstaaten zum ersten Mal den Verkauf von Erzeugnissen erlauben, die nicht den Normen entsprechen, solange diese entsprechend gekennzeichnet sind, um sie von den Erzeugnissen der Güteklassen Extra, I und II zu unterscheiden. Die neuen Regeln werden es den einzelstaatlichen Behörden mit anderen Worten ermöglichen, den Verkauf von allem Obst und Gemüse unabhängig.

Säuren im Körper

Säuren im Körper sind schlimmer als man denkt

Brandneue Broschüre mit Rezepten hilft bei Entsäuerungskur

Viele Menschen kennen inzwischen die Gefahr, durch falsche Ernährung, Stress und mangelnde Bewegung zu übersäuern und stellen daher ihre Ernährung um. Doch eine Kost mit den Komponenten Obst, Gemüse und Salat alleine reicht längst nicht aus, um eine über Jahre entstandene Übersäuerung abzubauen. Man fühlt sich weiterhin angeschlagen, träge und leistungsschwach. Bei langfristiger Übersäuerung drohen sogar ernsthafte Schädigungen an Knochen, Bindegewebe und Muskulatur, die sogar zu Osteoporose, Gelenk- oder Rückenschmerzen führen können.

Erforderlich ist eine grundlegende Tiefen-Entsäuerung, am besten über mehrere Monate, die das Übel, die eingelagerten Säuren ausspült und entschlackt. Erreicht wird dies mit einer Ergänzung der täglichen Nahrung mit basischen Vitalstoffen, wie z. B. mit dem Klassiker Basica, dem gesundheitsbewusste Menschen schon seit über 70 Jahren vertrauen. Bioaktive Mineralsalze, wie sie auch in Obst und Gemüse vorkommen, dringen in das übersäuerte Gewebe ein und bauen hier die Säuren ab.

Wer eine solche Kur über einen längeren Zeitraum – Experten empfehlen drei Monate – ausprobieren möchte, bekommt in Apotheken und Reformhäusern (oder unter Tel. 089-996553-666) eine kostenlose Broschüre, mit Rezeptvorschlägen von einem 4-Sterne-Koch, einer Einkaufsliste und vielen, vielen nützlichen Tipps!

Weitere Infos im Internet: http://www.basica.de

Eurochocolate in Perugia

Festival der süßen Gaumen: Eurochocolate in Perugia – Größtes Schokoladefest lockte im Vorjahr eine Mio. Besucher an

Die Hauptstadt der italienischen Region
Umbrien http://www.regione.umbria.it , Perugia, steht vom 14. bis 22.
Oktober ganz im Zeichen der Schokolade, denn hier findet das
Eurochocolate-Festival http://www.eurochocolate.com statt.
Die
Schokoladenwoche von Perugia ist eines der größten Festivals rund um die
Süßigkeit. 2005 kamen über eine Mio. Besucher zu diesem Ereignis. Eine
Woche lang gibt es zahlreiche Veranstaltungen rund um Schokolade. In
diesem Jahr steht das Fest unter dem Motto „Makers of Sweet Things“.

1994 ist das Schokolade-Festival zum ersten Mal über die Bühne gegangen.
Damals noch als kleine Veranstaltung für Schokoladeliebhaber ist
Eurochocolate mittlerweile international geworden. Geboten werden neben
Kostproben auch Spiele, Konferenzen, Ausstellungen und zahlreiche der
Schokolade gewidmete Initiativen. Die Schokoladenmesse hat keinen fix
eingerichteten Messeplatz, sondern erstreckt sich über die Straßen und
Plätze der Altstadt. Perugia blickt übrigens auf eine lange Tradition in
der Schokolade-Erzeugung zurück.

Zu den geplanten Highlights der Eurochocolate 2006 wird ein Iglu
gehören, das aus 30 Doppelzentnern Schmelzschokolade besteht sowie die
Errichtung der größten Schokolade-Tafel der Welt, die einen Eintrag ins
Guinness-Buch der Rekorde bringen soll. Am Sonntag, den 15. Oktober,
findet einer der beliebtesten Events statt: Aus fünf enormen
Schokoladen-Blöcken werden von Künstlern Skulpturen geschlagen. Die
köstlichen Splitter werden dann ans Publikum verteilt. Am 16. Oktober
findet die „Chocolate Exchange“ statt, eine Schokoladen-Börse, auf der
sich die Erzeuger mit internationalen Importeuren, Einkäufern und großen
Einzelhändlern treffen.

Wie bereits im Vorjahr steht die Kakaoproduktion einmal mehr im Zentrum
der Eurochocolate 2006: Konkret geht es um die Nachhaltigkeit
hinsichtlich der Wertschöpfungs- und Verarbeitungskette des
Schokoladerohstoffs mit dem Ziel einer nachhaltig gestalteten Zukunft,
die die Unterschiede zwischen den Industrie- und den Entwicklungsländern
begrenzt und versucht, diese abzubauen. In diesem Jahr wird insbesondere
die wirtschaftliche Situation einiger kleiner Kakao-Erzeugerländer wie
Vietnam, Kuba, Bolivien oder Papua Neuguinea thematisiert. Erstmals wird
die so genannte „Equochocolate“, die mit der Zertifizierung für
gerechten und solidarischen Handel ausgezeichnet ist, bei der
Schokolade-Messe vorgestellt. Ein Ausstellungsbereich ist ausschließlich
für die Equochocolate reserviert. Zehn italienische
Schokoladenhersteller werden Pralinen, Tafeln und andere Köstlichkeiten
herstellen, die sich durch ihren gerechten und solidarischen Charakter
und ihre Premium-Qualität auszeichnen.

Wer herbere Geschmäcker bevorzugt, sollte in der Region Umbrien bleiben,
denn vom 28. Oktober bis 2. November findet in Gubbio, rund 40 Kilometer
nördlich von Perugia, die Verkaufsausstellung des Weißen Trüffels statt.
Hier werden neben dieser außergewöhnlichen Delikatesse auch Käse, Wurst,
Olivenöl, Honig und andere Köstlichkeiten angeboten. Wolfgang Weitlaner

Weitere Informationen: http://www.enit.at

Tim Maelzer

Die „Gala“ berichtet heute, dass Claudua Schiffer mit Tim Mälzer ein Kochbuch plane, um Vorurteile gegen Currywurst, Sauerbraten & Co. abzubauen.

Tim Mälzers Managerin Manuela Ferling, die heute Ihren Geburtstag feiert: „Normalerweise macht Tim bei so was nicht mit. Bei Claudia Schiffer wäre er aber bestimmt sofort dabei.“

Manuela Ferling: www.kochende-leidenschaft.de