Natellas Reisetagebuch – Tag 10 & 11

Tag 10 & 11

Trotzt Schneechaos und niedrigen Temperaturen, haben wir uns entschieden morgen loszufahren, ohne Schneeketten und ohne Transporter (den wir tatsächlich angefragt haben), der uns aus diesem Schneegebiet weit weg in die Wärme bringt.

Kalte Wetterfront in USA Arizona 2022

Da es heute gegen Mittag schon auf den Straßen sauber war, weil + Temperaturen und Morgen sollte es zumindest Vormittag nicht schneien und nur nähe Kingman (Nevada Wüste) herrlichen +8 Grad und starken Regen geben (viel besser als -2 und Schneefall;-) haben wir uns entschieden ganz schnell aus diesem Winterwunderland raus!

Die Mopeds sind gut bereift und haben starke Motoren, also nicht so schnell fahren und in den Kurven nicht zu sehr in die Schräglage gehen und alles wird jut.

Las Vegas wir kommen doch;-)

Heute, den 29.12 schon um 9.00 Uhr aufgesattelt. Herrlich wieder auf dem Bock zu sitzen!

Dieses Motorrad 1250 GS zu fahren, ist wie zuhause. Hätte ich nicht gedacht, dass ich es sagen werde. Als ich das erste Mal diesen „Monster“ gesehen habe, dachte ich, das ist kein echtes Motorrad, sondern ein Fake. Vergrößert mit dem Zoom, oder so. Aber das fährt so unglaublich, es ist so robust. Ob in Marokko in der Wüste, in dem Alpen beim Haarnadel Kurven oder im Schneeregen auf dem Asphalt hier auf den Highways, es bringt dich so sicher ans Ziel, das es fast arrogant klingt.

Nein, ich werde leider nicht von BMW für die Werbung bezahlt 😉

Der Plan ist über die Highway 40 bis Kingman ca. 200 km vorsichtig unter dem Regen bei +6 Grad zu fahren und danach noch trocken bei +14 Grad bis zum Las Vegas über die Highway 93.
Für dieses Wetter bin ich nicht vorbereitet, alles klitschenass, bis zur Unterwäsche.
Ich will nur ankommen, heiß duschen und Pizza essen, das ist der Plan.
Auf einer Raststädte wurden unsere Bikes wieder mal von den Amis bestaunt, mein Englisch wird immer besser. Ich liebe die amerikanische Kultur, genaue gesagt keine Kultur. OMG

Hoover Dam ist etwas Besonderes must have in Amerika! Ich habe mir immer die Ankunft nach Las Vegas ganz anders vorgestellt.

Du fährst ewig lang über eine Wüste und es ist nichts drumherum. Und irgendwann ist Las Vegas da.
Aber was ist mit diesen spektakulären Bergen hier!? Es ist eine sehr bergige Wüste, ja Berge! Mit ist fast schwindelig geworden bei diesen Ausblicken, was auf dem Motorrad beim schnell Fahren nicht ungefährlich ist.

So was Unglaubliches noch nie im Leben gesehen. Diesen Las Vegas Tal, von oben zu sehen ist, wie auf einem anderen Planeten zu sein.
Eingecheckt im Hotel Circa. Und ja, es ist ein Casino. Hier ist in jedem Hotel ein Casino, oder anders. Hier ist in jedem Casino ein Hotel. Laut, voll, grell, bunt, einfach krass!

Ich bin jetzt in einer Pizza Bar, Träume werden war, es gibt XXL Salami Pizza (Durchmesser 80 cm) mit Buffalo Käse und Riesenplastikbecher mit Fanta (500 lm), zum Nachfüllen, umsonst!
Alles für 2 Personen 30 Dollar.

Oh Gott, Vollerei ist eine Sünde. Aber, leider geil!

Ich muss morgen noch Plan für Silvester erstellen, Haare machen, Shoppen, ein Musical besuchen, im Tagebuch weiterschreiben, Wäsche waschen… Aus diesem Hamsterrad wird man wohl nie aussteigen. Selbst im Urlaub nicht.

Sonst ist das eine normale Großstadt mit vielen Touris. Ich bin froh, dass wir mit den Mopeds solche Städte erkundigen. Man sieht alles aus einem anderen Blickwinkel. Realistisch und abenteuerlich. Eben Moped-Visier-Winkel.

Lesen Sie die nächste Folge von Natellas Reisetagebuch morgen in Gourmet Report

Natellas Reisetagebuch

Zusammenfassung

Natellas Reisetagebuch: Trotzt Schneechaos und niedrigen Temperaturen, haben wir uns entschieden morgen loszufahren, ohne Schneeketten und ohne Transporter (den wir tatsächlich angefragt haben), der uns aus diesem Schneegebiet weit weg in die Wärme bringt.

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.