Nouvelle Cuisine im Restaurant Atelier Sanssouci Villa Sorgenfrei

Es gibt Orte auf dieser Welt, die einen bereits beim ersten Anblick Zeit und Raum vergessen lassen. Orte, an denen man für einen Moment den Alltag mit all seinen Sorgen hinter sich lassen und einfach nur den Augenblick genießen kann. Einer dieser Orte ist die Villa Sorgenfrei in Radebeul bei Dresden. Einst schlossartiges Herrenhaus und repräsentativer Sommersitz des Freiherrn von Gregory, heute ein romantisches Hotel mit 14 Zimmern, zwei Suiten und einer knapp 7.000 Quadratmeter großen Garten- bzw. Parkanlage. 

Kulinarisches Herzstück des vom Dresdner Spitzenkoch und Unternehmer Stefan Hermann betriebenen Kleinods ist das Restaurant „Atelier Sanssouci“ im 1789 erbauten, ehemaligen Gartensaal der Villa. Dieses Festsaalgebäude hat, ebenso wie das Wohnhaus, ein Walmdach mit hohen Gauben und erinnert mit seinen rund sieben Meter hohen Decken, den Orangerie-ähnlichen, bodentiefen Fenstern, dem historischen Sandsteinfußboden, kostbaren Wandmalereien und einem über 200 Jahre alten Bleikristall-Lüster an den Charme längst vergangener Zeiten. Zeitgenössische Bronze-Skulpturen der polnischen Bildhauerin Małgorzata Chodakowska, edles Porzellan von Hering Berlin und ein modernes Mobiliar spannen den Bogen in die Neuzeit und sorgen für die gewisse Leichtigkeit.
Ähnlich kann auch die Küchenphilosophie des Ateliers Sanssouci verstanden werden. Denn auch Küchendirektor Marcus Langer und Küchenchef Konrad Lange spannen mit ihrer Nouvelle Cuisine den Bogen von der traditionellen französischen Küche in die der Neuzeit. Gemeinsam mit ihrem Team präsentieren sie Gerichte, bei denen der Eigengeschmack der Produkte im Vordergrund steht, möglichst viele regionale Zutaten verwendet werden und betont leichte Saucen das Geschmacksbild abrunden. Die französische Herkunft des Küchenstils ist dabei jedoch immer präsent. Serviert werden Gerichte wie Felsenoktopus aus der Bretagne mit bunten Bohnen und Chorizojus, geschmorte Spitzkohlroulade mit Buchenpilz-Bouillon und schwarzem Knoblauch oder Brust und Keule von der Étouffée Taube mit Sauce rouennaise, Topinambur und Petersilie in einem fünf- bis sieben-Gänge Menü. Wer weniger Zeit oder Appetit mitbringt, kann selbstverständlich auch à la carte wählen. Für Vegetarier wird zudem eine vegetarische Alternative des Menüs angeboten.
Der charmante und professionelle Service liegt in der Hand von Maître und Sommelier John Piotrowsky. Als leidenschaftlicher Gastgeber führt er durch die Genusswelten der beiden Küchenprofis und empfiehlt mit Fachkenntnis und Gespür für individuelle Vorlieben die passenden Essensbegleiter. Dabei greift er auf einen Weinkeller mit rund 300 Positionen aus aller Welt zurück – sein Fokus liegt jedoch auf sächsischen Weinen.
In den Sommermonaten wird zusätzlich auf der Restaurantterrasse eingedeckt, von der Gäste einen wunderschönen Blick auf den nach historischem Vorbild rekonstruierten Barockgarten mit seinem Sandsteinbrunnen und den mehr als hundert Jahre alten Baumbestand haben.

Immer aktuell mit dem kostenlosen Newsletter von Gourmet-Report: https://www.gourmet-report.de/newsletter/ – Jetzt abonnieren! (kommt ca 1x die Woche, mit einem Klick zu kündigen)

Mit dem kulinarischen Trio Marcus Langer, Konrad Lange und John Piotrowsky hat Stefan Hermann übrigens drei bekannte Gesichter für das Atelier Sanssouci verpflichten können: Langer war bereits von 2015 bis 2019 als Küchenchef in Hermann`s Restaurant bean&beluga tätig und erkochte dort einen Michelin Stern. Lange ist gebürtiger Dresdner und hat seine Wanderjahre unter anderem in Australien und Kanada verbracht, bevor er wieder zurück an die Elbe gekommen ist. An der Seite der beiden steht Gastgeber John Piotrowsky. Der 44-jährige Serviceexperte ist bereits seit 2009 als Restaurantleiter und Sommelier in der Villa Sorgenfrei tätig und kennt viele der lokalen Gäste daher seit Jahren. Vor seiner Zeit in der Villa war der gebürtige Dresdner drei Jahre lang als gastronomischer Leiter im Meißner Hotel Goldener Löwe sowie vier Jahre lang als Restaurantleiter im Gourmetrestaurant des Romantikhotels Pattis tätig. 

Marcus Langer, Konrad Lange und John Piotrowsky

Das Atelier Sanssouci befindet sich im Augustusweg 48 in 01445 Radebeul und ist donnerstags bis montags von 18:30 bis 22 Uhr geöffnet. In der Zeit von 14 bis 17 Uhr werden außerdem herzhafte Kleinigkeiten sowie Kaffee und Kuchen angeboten. Dienstag und Mittwoch sind Ruhetage.

Reservierungen können online unter www.hotel-villa-sorgenfrei.de  telefonisch unter der Nummer 0351-795 666 0 oder per E-Mail an info@hotel-villa-sorgenfrei.de getätigt werden.


Immer aktuell mit dem kostenlosen Newsletter von Gourmet-Report: https://www.gourmet-report.de/newsletter/ – Jetzt abonnieren! (kommt ca 1x die Woche, mit einem Klick zu kündigen)

Print Friendly, PDF & Email
Villa Sorgenfrei Restaurant

Zusammenfassung Villa Sorgenfrei

Kulinarisches Herzstück des vom Dresdner Spitzenkoch und Unternehmer Stefan Hermann betriebenen Kleinods ist das Restaurant „Atelier Sanssouci“ im 1789 erbauten, ehemaligen Gartensaal der Villa Sorgenfrei

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.