Ist z.B. Rapsöl das Wundermittel gegen Infarkt?

Sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren für die Prävention und Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen sinnvoll? Einfacher gesagt: Sind kaltgepresstes Raps- oder Olivenöl gut gegen das Herzinfarkt- oder Schlaganfall-Risiko?

Fragestellung: Die Wissenschaftler Asmaa S Abdelhamid, Nicole Martin, Charlene Bridges, Julii S Brainard, Xia Wang, Tracey J Brown, Sarah Hanson, Oluseyi F Jimoh, Sarah M Ajabnoor, Katherine HO Deane, Fujian Song und Lee Hooper suchten nach randomisierten Studien (die Teilnehmer haben die gleiche Wahrscheinlichkeit, zu jeder der Behandlungen zugeordnet zu werden), die die Wirkungen einer erhöhten Zufuhr mehrfach ungesättigter Fettsäuren auf Todesfälle und Herz-Kreislauf-Erkrankungen (kardiovaskuläre Krankheiten), einschließlich Herzinfarkt und Schlaganfall, untersuchten.

Das Olivenöl mit dem Sauerteigbrot wäre alleine schon eine Reise wert!

Hintergrund: Wir nehmen mehrfach ungesättigte Fettsäuren mit unserer üblichen Nahrung auf, aber die Mengen der Aufnahme variieren. Es gibt Evidenz, dass eine Erhöhung der Menge von mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die wir essen, unser Blutcholesterin senken kann und uns weniger häufig an kardiovaskulären Krankheiten erkranken lässt – vor allem wenn mehrfach ungesättigte Fettsäuren anstelle von gesättigten Fettsäuren (Fettsäuren aus tierischen Quellen wie Fleisch oder Käse) aufgenommen werden. Aber größere Mengen mehrfach ungesättigte Fettsäuren zu essen, könnte unser Körpergewicht erhöhen und Omega-6 Fettsäuren (eine Komponente von mehrfach ungesättigten Fettsäuren) könnten das kardiovaskuläre Risiko erhöhen, indem sie Entzündungen fördern. Die Evidenz zu Nutzen und Schäden einer erhöhten Zufuhr mehrfach ungesättigter Fettsäuren bezüglich Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder anderen gesundheitsbezogenen Endpunkten ist nicht eindeutig.

Studienmerkmale: Die Evidenz aus diesem Cochrane Review ist auf dem Stand vom 27. April 2017. Die Wissenschaftler schlossen 49 Studien, die 24.272 Teilnehmer für ein bis acht Jahre randomisierten, ein. Diese Studien untersuchten die Wirkungen einer höheren Aufnahme mehrfach ungesättigter Fettsäuren, verglichen mit geringerer Aufnahme, auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Todesfälle. Zwölf Studien waren sehr vertrauenswürdig (hatten insgesamt ein niedriges Risiko für Bias). Die Teilnehmer waren Männer und Frauen, einige mit bestehenden Krankheiten und einige ohne. Die Studien fanden in Nordamerika, Asien, Europa und Australien statt und sechzehn Studien wurden nur durch staatliche oder gemeinnützige Organisationen finanziert.

Hauptergebnisse

Die Zufuhr mehrfach ungesättigter Fettsäuren zu erhöhen, verursacht wahrscheinlich einen kleinen oder keinen Unterschied (weder Nutzen noch Schaden) auf unser Risiko, zu versterben (moderate Qualität der Evidenz) und könnte einen kleinen oder keinen Unterschied für unser Risiko, aufgrund von kardiovaskulären Krankheiten zu versterben (niedrige Qualität der Evidenz), ausmachen. Allerdings führt eine Erhöhung von mehrfach ungesättigten Fettsäuren wahrscheinlich zu einer geringfügigen Verminderung des Risikos für Herzerkrankungsereignisse und für kombinierte Herz- und Schlaganfall-Ereignisse (moderate Qualität der Evidenz). Dreiundfünfzig Personen müssten mehr mehrfach ungesättigte Fettsäuren zu sich nehmen, um eine Person vor einem Herzerkrankungsereignis zu bewahren und 63 Personen, um bei einer Person ein Herz- oder Schlaganfall-Ereignis zu verhindern. Die Zufuhr mehrfach ungesättigter Fettsäuren zu erhöhen, könnte das Risiko für Tod aufgrund einer Herzkrankheit oder eines Schlaganfalls sehr geringfügig vermindern, Schaden ist jedoch möglich (niedrige Qualität der Evidenz). Mehrfach ungesättigte Fettsäuren reduzieren wahrscheinlich geringfügig die Fette, die im Blut zirkulieren (Cholesterin, hohe Qualität der Evidenz und Triglyceride, moderate Qualität der Evidenz). Die Zufuhr mehrfach ungesättigter Fettsäuren zu erhöhen, erhöht wahrscheinlich geringfügig das Körpergewicht (moderate Qualität der Evidenz). Die Evidenz stammt hauptsächlich von Studien an Männern, die in einkommensstarken Ländern leben.

Referenzen:
Abdelhamid AS, Martin N, Bridges C, Brainard JS, Wang X, Brown TJ, Hanson S, Jimoh OF, Ajabnoor SM, Deane KHO, Song F, Hooper L. Polyunsaturated fatty acids for the primary and secondary prevention of cardiovascular disease. Cochrane Database of Systematic Reviews 2018, Issue 7. Art. No.: CD012345. DOI: 10.1002/14651858.CD012345.pub2

Übersetzer: J. Metzing, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Aus eigener Erfahrung: Ich habe immer beste Öle genommen und trinke jeden Morgen eine Tasse Grünen Tee, den ich hasse. Einen Herzinfarkt bekam ich trotzdem ….

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.