Le Bristol Paris eröffnete siebte Saison

„MONTAG DES WEINS“
IN BRASSERIE 114 FAUBOURG.

Le Bristol Paris, eine Perle der renommierten Oetker Collection, gibt den Startschuss für die neue Saison seiner Verkostungsreihe „Montag des Weins“ in der hauseigenen Brasserie 114 Faubourg. Das begehrte Event bietet eine wunderbare Gelegenheit, einige der interessantesten Tropfen Frankreichs zu genießen – begleitet von einem Vier-Gänge-Menü aus den Händen des mit drei Michelin-Sternen ausgezeichneten Starkochs Eric Frechon.

Le Bristol Paris

Einmal im Monat laden Bernard Neveu, Leiter der Sommellerie, sowie Fabien Guillemot, Chef-Sommelier des 114 Faubourg, einen prominenten Winzer ein, um ausgesuchte Sorten und Jahrgänge zu präsentieren sowie Einblicke in die Produktionsprozesse zu gewähren. Das Vier-Gänge-Menü ist vom Wein des Abends inspiriert. Die ausgewählten Tropfen werden für den Verlauf des Monats Teil der Weinkarte des 114 Faubourg. Ein hochästhetisches Vergnügen, in dessen Genuss das Pariser Palasthotel seine Gäste nun bereits in der siebten Saison kommen lässt.
Kosten: 140 Euro pro Person

PROGRAMM 2017/2018


Montag, 6. November 2017: Domaine Saint Prefert, Châteauneuf du Pape

Isabel Ferrando, die kürzlich die Zügel in dem historischen Weingebiet übernahm, kann bereits große Erfolge verbuchen. Ihr 28-Hektar großer Weinberg hat die Domaine Saint Prefert an die Spitze der „Châteauneuf du Pape“-Hierarchie befördert.

Neben ihren vollendeten roten „Châteauneuf du Pape“-Cuvées stellt Ferrando auch einen bemerkenswerten weißen Châteauneuf du Pape Vieilles Clairettes her – eine absolute Rarität, die nur als Magnum produziert wird.

Montag, 4. Dezember 2017: Domaine Trapet, Gevrey Chambertin

Die Familie Trapet produziert durchwegs Weine, die den Gaumen streicheln und mit großer Komplexität bestechen.
Das legendäre Weingut in Gevrey Chambertin, Wiege der großen Burgunder, nutzt die Prinzipien des biologisch-dynamischen Weinbaus, um in sämtlichen Weinbergen hervorragende Leistungen zu erzielen. Die großartigen Erzeugnisse der Trapet-Familie sind perfekte Antworten auf die Frage, warum der Burgunder so viel Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Montag, 5. Februar 2018: Domaine Jean Louis Chave, Eremitage und Saint-Joseph

Ein legendäres Gebiet im nördlichen Rhonetal unter Leitung von Jean-Louis Chave. Geboren in eine Winzerfamilie, deren Fachwissen seit 1481 von Generation zu Generation weitergegeben wird, setzt der leidenschaftliche Weinbauer eine Tradition der Exzellenz fort, die die Jahrgänge der Colline de l’Hermitage seit jeher auszeichnet. Seine roten und weißen Hermitage-Weine gehören zu den Juwelen der weltweiten Weinproduktion. Mit dem Erwerb von Coteau de Bachasson und Clos Florentin im Jahr 2009 führt Chave nun auch die Saint-Joseph-Weine zu neuen Gipfeln.

Montag, 5. März 2018: Domaine Gonet Médeville, Bordeaux & Champagner

Der legendäre Château Gilette, Perle der Sauternes, ist ein erlesener historischer Wein, der sämtliche Regeln des Süßweins auf den Kopf stellt. Die Familie Gonet Médeville erzeugt daneben Champagner aus den großen Pinots Noirs und einem herrlichen Margaux.

Zwei Namen, die für zwei Regionen stehen: Die Familie Gonet Médeville entstand aus der Ehe zwischen Julie Médeville, Besitzerin des berühmten Château Gilette in Graves und Sauternes, und Xavier Gonet aus Bisseuil in der Marne-Region der Champagne.

————————————————————-

Anmerkung:  Im März diesen Jahres habe ich einen kleinen Bericht zu Respide-Medeville auf meiner Homepage veröffentlicht, den sie hier:

http://www.bsteinmann-gourmet-unterwegs.de/chateau-respide-medeville/

gerne nachlesen können.

————————————————————–

Montag, 2. April 2018: Domaine Vincent Pinard, Sancerre

Seit Generationen verzückt die Familie Pinard aus Bué Weinkenner mit vorzüglichen, facettenreichen Sancerre-Cuvées. Die Brüder Clément und Florent Pinard bilden ein bemerkenswertes, erfahrenes Gespann, das seine Weine bis an die Spitze des Möglichen führt. Der makellose rote Sancerre, der ganz von Hand erzeugt wird, zählt zu den besten Côte de Nuits.

Montag, 14. Mai 2018: Domaine Abattucci, Korsika

Jean Charles Abattucci gilt als „archäologischer Winzer“, der ausschließlich mit vergessenen Rebsorten arbeitet. Sein Weingut im Herzen der Ajaccio-Region ist ein wahres Paradies für verlorene Trauben, das selbst für die anspruchsvollsten Weinliebhaber Sensationen bereit hält. Die Rebsorten Bianco Gentile, Carcajolo Bianco und Morescola enthüllen ihre zarten Geheimnisse in hervorragenden Cuvées wie „Ministre Impérial“ und „Général de la Révolution“.

Montag, 4. Juni 2018: Domaine Clos St. Vincent, Bellet

Das winzige Weingut in Bellet, nicht weit von der italienischen Grenze entfernt, ist die Heimat von Gio Sergi. Der leidenschaftliche Winzer erzeugt außergewöhnliche Weißweine aus der Rolle-Traube, einer provencalischen Züchtung, sowie einen Roten mit klaren blumigen Noten, der kunstvoll Finesse und Charakter vereint. Das Bellet-Gebiet offenbart unter Sergis Führung trotz seiner geringen Fläche ein riesiges Potential, das sich am Auffälligsten in der kleinen Produktion des ungeduldig erwarteten Cuvées „Vino di Gio“ offenbart.

Reservierungen:

Le Bristol Paris
112 rue du Faubourg Saint-Honoré
75008 Paris
Telefon: +33 1 53 43 44 44
114faubourg@oetkercollection.com

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen