Rüdesheim am Rhein läutet die Draußen-Zeit ein

Der Rheingau gehört zu den wärmsten Gegenden in Deutschland. Mitten drin liegt Rüdesheim am Rhein. Hier hält der Frühling schon früh Einzug und es macht Spaß, ihn von Anfang an in vollen Zügen zu genießen. Endlich wieder draußen sein! Und da kann man in Rüdesheim jede Menge erleben. Ob allein, zu zweit, mit der ganzen Familie oder in der Gruppe – in Rüdesheim werden alle putzmunter.

Offiziell beginnt die Saison an Ostern. Doch wer es lieber ruhiger angehen möchte, kommt einfach schon im März oder nach den Oster-Feiertagen. Dann haben die Gastgeber ganz viel Zeit für ihre Gäste. Viele gehen sogar zusammen mit ihnen auf Tour. Zum Beispiel zum Wandern auf den Rheinsteig. Auf dem neuen Premium-Wanderweg zeigt sich das Rheintal von seiner besten Seite. Die Ausblicke sind atemberaubend. Auch mit dem Fahrrad lohnt es sich, die Landschaft zu erkunden. Immer am Rhein entlang führt der jetzt neu ausgebaute Leinpfad. Wo früher Pferde die Schiffe den Strom hinauf zogen, lässt es sich bequem und aussichtsreich radeln. Weinprobierstände locken am Wegesrand zur Einkehr. Neben Wein wird auch Wasser ausgeschenkt.

Wein-Wandern, über den Reben schweben, durchs Welterbe schippern oder abtauchen in die Stille und Hildegard ganz nahe sein
Apropos Wein. Hier kann Rüdesheim ordentlich punkten. Weltberühmte Lagen wie zum Beispiel Rüdesheimer Berg Schlossberg, Rüdesheimer Berg Roseneck, Rüdesheimer Berg Rottland liegen zum (Be)Greifen nah. Bei einer geführten Weinwanderung, die mit einer zünftigen Probe im Keller endet, lassen sich alle Fragen klären, die Weinfreunden auf den Nägeln brennen.

Über den Reben schweben – auch das ist ein Rüdesheim möglich. Die Seilbahn, mittlerweile mit Gondeln ausgestattet, in die auch Kinderwagen und Fahrräder passen, nimmt die Gäste mit hinauf zu einer weiteren Attraktion. Hoch oben über der kleinen Stadt grüßt Germania. Das Niederwald Denkmal zeigt sich derzeit zwar verhüllt, denn auch Denkmäler müssen hin und wieder mal saniert werden. Die Aussicht, die man vom großen Plateau hoch oben über Rüdesheim auf den Rhein und die Rebhänge genießt, gehört zu den schönsten in ganz Deutschland. Räuber sind zwar keine mehr im angrenzenden Wald anzutreffen, wohl aber viele spannende Stationen, die man auf bequemen Wegen – auch mit dem Kinderwagen – entdecken kann. Ob Zauberhöhle, Rossel oder Rittersaal, sie alle haben Geschichte geschrieben.

Unten im Tal wartet die weiße Flotte der Rheinschiffe auf Schaulustige und müde Wanderer. Von Rüdesheim aus starten verschiedene Touren hinein ins wildromantische obere Mittelhreintal, das die UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt hat.
Wer Stille und Abgeschiedenheit sucht, wird ebenfalls in Rüdesheim fündig. Die Wirkungsstätten der Hildegard von Bingen können von der Stadt aus zu Fuß oder auch per Auto erreicht werden. Die Abtei St. Hildegard, die heute noch lebendiges Klosterleben in ihren Mauern beherbergt, liegt mitten in den Weinbergen. Ein meditativer Ort mit einer ganz besonderen Atmosphäre. Ebenfalls besucht werden kann auch die bescheidenere Eibinger Kirche, die ebenfalls auf eine Gründung der großen Frau zurück geht. Hier findet man auch den Hildegard-Schrein.

Und wenn der Himmel weint, dann spielt in Rüdesheim die Musik. Bei einem Besuch im mechanischen Musikkabinett steigt die Laune garantiert. Die Sammlung der selbst spielenden Instrumente ist allein schon eine Reise wert. Kinder lieben das mittelalterliche Foltermuseum, das die Geschichte einer Zeit erzählt, als noch Raubritter in den Straßen von Rüdesheim und auf dem Rhein ihr Unwesen trieben. Und wenn die Sonne wieder lacht, heißt es: ab nach draußen! Der Frühling macht unternehmungslustig – am Rhein und in den Reben.

Hotels findet man sehr günstig bei booking.com oder im Hotelpreisvergleich

www.ruedesheim.de

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.