Auf den Spuren von „Moby Dick“ – „Whale Watching“

Die Küste Neuenglands ist eines der besten Wassergebiete der Welt, um als Reisender in Neuengland einmal auf Moby Dick‘s Spuren folgen zu können. Nicht zu Unrecht hat der World Wildlife Fund (WWF) die Küste Massachusetts als einen der zehn besten Plätze für Walbeobachtungen bewertet. Stellte der Walfang früher eine der wichtigsten Einkommensquellen dar, ist das Fischen nach den großen Ozeanriesen dank eines ökologisch geprägten Bewusstseins dem „Whale-Watching“ gewichen. Besonders in der warmen Jahreszeit von Mai bis Oktober tummeln sich eine große Anzahl der mehr als 20 Meter langen und bis zu 37 Tonnen gewichtigen Meeressäugetiere im atlantischen Gewässer.

Von Buckelwalen über Finnwalen bis hin zu Glatt- und Zwergwalen kommen viele Walarten zusammen, um sich an den reichhaltigen Beständen mit Makrelen, Heringen, Kleinkrebsarten und anderen Schwarmarten zu laben. Besonderheit: Viele der majestätischen Kolosse sind registrierte „alte Bekannte“, die mit fantasievollen Namen wie „Bungee“, „Echo“ oder „Squiggle“ nach einer großen Seereise über die Erdhalbkugel wieder in ihre Heimatgewässer zurückkehren. Auf drei- bis sechsstündigen „Whale Watching“-Touren können Neuengland-Reisende in See stechen und das Naturwunder hautnah erleben.

Besonders vielversprechende Walbeobachtungsgebiete sind Jeffrey’s Ledge und das 2.000 Quadratkilometer große marine Naturschutzgebiet Stellwagen Bank National Marine Sanctuary am Eingang der Massachusetts-Bucht vor der Metropole Boston. Organisierte Walbeobachtungstouren werden in den meisten größeren Hafenstädten von Maine, Massachusetts, New Hampshire und Rhode Island angeboten. Jede der Touren wird von erfahrenen Naturwissenschaftlern und Meeresbiologen begleitet, die mit viel Wissenswertem und Unterhaltsamem über die Meeressäuger zu erzählen wissen. Zum spektakulären Erlebnis sind für Ausflügler lediglich warme Sachen, rutschfestes Schuhwerk, Sonnenbrille, Sonnencreme, Hut, ein wasserdichter Fotoapparat und ein seegangresistenter Magen erforderlich! Wieder festen Boden unter den Füßen kann nach erfolgreicher „Whale Watching“-Tour das Wohnhaus von Herman Melville, dem Schriftsteller des weltberühmten Romans vom weißen Wal „Moby Dick“, in Pittsfield besucht werden. Darüber hinaus lohnt sich ein Besuch des New Bedford Whaling Museum oder des Nantucket Historical Association Whaling Museum, um in die bewegende Geschichte des Walfangs in Neuengland einzutauchen.

Viele weitere Informationen zum „Whale Watching“ in Neuengland sind erhältlich im Internet unter www.discovernewengland.org/new-england-activities/whale-watching/.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.