Matthias Spurk und Constantin Kaiser

Die Sieger beim zweiten Nespresso Pastry Cup heißen
Matthias Spurk und Constantin Kaiser. Mit seiner „Délice von Valrhona
Grand Cru Schokoladen mit Mandarine und Maronen“ überzeugt das Team
aus dem Romantik Hotel BollAnt’s im Park die Fachjury und löste die
Aufgabenstellung, ein Dessert mit und zum neuen Ristretto Origin India zu
kreieren, am originellsten.

Zwölf junge Nachwuchs-Pâtissiers aus den Reihen der Jeunes Restaurateurs
Deutschland stellten sich am gestrigen Montag der Konkurrenz beim zweiten Nespresso
Pastry Cup in Frankfurt. Drei Dessertkreationen wurden von der Fachjury – in diesem
Jahr angeführt von Dieter Müller als Schirmherr – ausgezeichnet und die Sieger bei der
abendlichen Preisverleihung in der Frankfurter Nespresso Boutique gekürt.

Moderatorin Birte Karalus führte durch den Abend.
Als Sieger gingen Matthias Spurk und Constantin Kaiser aus dem Romantik Hotel
BollAnt’s im Park in Bad Sobernheim aus dem Wettbewerb hervor. Mit ihrer „Délice von
Valrhona Grand Cru Schokoladen mit Mandarine und Maronen“ ließen sie die
Konkurrenz hinter sich und schafften es am besten von allen Teilnehmern, die
Nespresso Varietät Ristretto Origin India harmonisch einzubinden. Auch in puncto
Schnelligkeit brachen sie Rekorde, denn sie benötigten nicht annähernd die
Zubereitungszeit von zwei Stunden.

Als dieses Dessert serviert wurde, waren die Juryvertreter sich schnell einig, dass es
mit Abstand die beste Kreation des Wettbewerbs war. Den zweiten Platz sicherten sich
Johannes Schneider und Constantin Körn aus dem Hotel Bayrisches Haus in Potsdam
mit ihrem Dessert „Sailing Boat of Mumbai“. Über den dritten Platz freuten sich Tamara
Derfuß-Baur und ihr Assistent Andreas Högg aus dem Hotel-Restaurant Landhaus Feckl
in Ehningen, die die Jury mit „Feinem von der Alpaco Schokolade mit Ristretto
Zwetschgen und Whisky-Zigarre“ begeisterten.

Nespresso unterstützt den Pâtisserie-Wettbewerb seit 2009 als Partner und war
beeindruckt von der Leidenschaft und dem Ideenreichtum der jungen Talente aus den
Reihen der Jeunes Restaurateurs. „Die Vereinigung zeichnen Qualität und Leidenschaft
gepaart mit Perfektion aus, diese Werte verbinden uns“, beschrieb Holger Feldmann,
Geschäftsführer Nespresso Deutschland, die Motivation seines Unternehmens, den
Wettbewerb zu fördern. „Alle zwölf Teams haben sich auf wunderbare Weise von
unserer Varietät inspirieren lassen und tolle Ideen präsentiert“, ergänzte Nespresso
Sales Managerin Daniela Schwarz, die als Mitglied der fünfköpfigen Verkostungs-Jury
alle Desserts bewertete.

Wettbewerb lässt die Pâtisserie leuchten
Jeunes Restaurateurs-Präsident und Jury-Mitglied Patrik Kimpel zeigte sich bei der
Preisverleihung begeistert angesichts der jungen Talente und ihres Einsatzes für den
Wettbewerb. „Den Nachwuchs zu fördern, ist uns als Vereinigung sehr wichtig.
Außerdem stärkt der Nespresso Pastry Cup das Gemeinschaftsgefühl unter den
Mitarbeitern und zeigt, auf welch hohem Niveau gearbeitet wird“, sagte er. Die
Ergebnisse des Wettbewerbs belegen für ihn, dass Nespresso als Premium-
Kaffeehersteller und die Jeunes Restaurateurs mit ihrer Zusammenarbeit in Zukunft
noch viel erreichen können.

Auch der Schirmherr des Nespresso Pastry Cups, Dieter Müller, ließ sich in den Bann
der motivierten Nachwuchs-Pâtissiers ziehen. „Was ich hier heute gesehen und
geschmeckt habe, bringt den Berufsstand des Pâtissiers wahrhaft zum Leuchten“, sagte
er und bezeichnete die zwölf präsentierten Kreationen durchweg als Sterne-Desserts.

„Außerdem habe ich Respekt davor, dass die Teams innerhalb von nur zwei Stunden so
exakt und aufwendig arbeiten konnten.“
Für die Gäste-Jury, zwei ausgewählte Mitglieder des Nespresso Clubs, stand weniger
der nötige Aufwand zur Herstellung des Desserts, als vielmehr der Geschmack im
Vordergrund. „Es war eine tolle Erfahrung, all diese kreativen Desserts aus der
Perspektive des Gastes bewerten zu dürfen“, fasste Gast-Jurorin Edith Zior-Borngässer
ihre Erfahrungen nach der glanzvollen Preisverleihung in der Nespresso Boutique in der
Frankfurter Goethestraße zusammen.

Die Gewinner des Wettbewerbs freuen sich sehr über ihre Preise: Alle Platzierten
erhielten eine speziell für den Wettbewerb gefertigte Glas-Trophäe der Firma Schott
Zwiesel. Das erstplatzierte Team fährt nach Lyon zum World Pastry Cup und präsentiert
sein Gewinner-Dessert im „Atelier de Création“ im Rahmen des Bocuse d’Or. Das
zweitplatzierte Team gewinnt eine Reise nach Frankreich zur Valrhona-Schule mit
einem dreitägigen Pâtisserie-Kurs. Alle drei Teams erhalten darüber hinaus jeweils
zwei Nespresso CitiZ&milk Espressomaschinen inklusive Starterpaket und je zwei
Bücher des Pâtissiers Frederic Bau „Au Coeur Des Saveurs“ in deutscher Sprache.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (3 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.