Paul von Schnurbein

Paul von Schnurbein gewinnt den Azubi-Pokal

Diese Woche wurde innerhalb der
Selektion Deutscher Luxushotels der Beste der Besten bei den
Auszubildenden ermittelt. The winner is: Paul von Schnurbein (21)
aus dem Brenner’s Park Hotel & Spa. Der einzige Koch unter den
Prüflingen hat sich gegen seine neun Konkurrenten durchgesetzt und
nimmt den vergoldeten Pokal, gestiftet von Henkell & Söhnlein, mit
nach Baden-Baden.

Während die angehenden Hotel- und Restaurantfachleute sowie der
Gewinner bei der Vorausscheidung Fragen aus den Bereichen Food &
Beverage, Rooms, Allgemeinbildung und Mathematik beantwortet
haben, ging es heute neben einer theoretischen Prüfungen über die
einzelnen Hotels und einer schriftlichen, auf einen Fachbereich
bezogenen Aufgabe, um praktische Fertigkeiten. Unter den strengen
Augen der Jury, bestehend aus den Personaldirektoren der zehn
Selektions-Häuser, mussten sie vier Aufgaben meistern: Bei einer
Blindverkostung Gewürze, Kräuter, Gemüse und Obst geschmacklich
unterscheiden, bei einer Materialprüfung Fleisch, Fisch, und Kräuter
erkennen, Champagner richtig servieren, Fehler bei einer Bankett-
Tafel finden oder ein Zimmer vor Anreise des Gastes checken. Da war
der Nachwuchs wirklich gefordert!

„Ich gratuliere Paul von Schnurbein ganz herzlich zu seinem ersten
Platz. Freue mich aber auch, dass sich unsere Auszubildende, Anna
Weinekötter, tapfer geschlagen hat“, so Cyrus Heydarian, General
Manager vom Breidenbacher Hof. „Denn eines steht fest: Alle zehn
sind große Talente und haben hervorragende Leistungen erbracht,
schließlich haben sie sich im Vorfeld gegen ihre Kollegen in den
Häusern bereits behauptet“, so der engagierte Hotelier weiter.
Zusammen mit der Personaldirektorin Ursula Beyer hat er den Azubi-
Contest 2010 in Düsseldorf mit Leidenschaft ausgerichtet und
begleitet.

Bereits seit 2003 findet der so in seiner Art weltweit einmalige Azubi-
Contest alljährlich in einem der zugehörigen Luxushotels statt. Denn
nirgendwo rücken Mitarbeiter der großen internationalen Hotel-Ketten
oder -Kooperationen enger zusammen als bei diesem Wettbewerb.
Dieser stellt daher nicht nur eine motivierende Herausforderung für
die Auszubildenden dar. Er bietet gleichzeitig Raum für den Austausch
zwischen den Teilnehmern und den Mitarbeitern der Spitzen-Häuser.
Die Auszubildenden erlangen Einblicke in das Geschehen und die
Abläufe der jeweils anderen Hotels. So kann der Nachwuchs wertvolle
neue Erfahrungen und zusätzliches Know How erlangen und
bestenfalls seine berufliche Laufbahn innerhalb der Selektion oder der
jeweiligen Hotelkette beginnen.

Zur Selektion Deutscher Luxushotels gehören neben dem
Breidenbacher Hof – A Capella Hotel, das Grand Hotel Heiligendamm,
das Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg, das Park Hotel
Bremen, das Ritz-Carlton Hotel in Berlin, das Hotel Excelsior Ernst in
Köln, das Hotel Nassauer Hof in Wiesbaden, das Mandarin Oriental in
München, Brenner’s Park Hotel & Spa in Baden-Baden und Schloss
Fuschl Resort & Spa in Salzburg.

Eine weitere Initiative der Selektion Deutscher Luxushotels: Nach der
Ausbildung haben die Azubis die Möglichkeit, sich um den Platz eines
Selektions-Trainees zu bewerben, und innerhalb von 15 Monaten fünf
der internationalen Luxushotels kennenzulernen. Der erste Platz beim
heutigen Wettbewerb ist hierbei sicherlich ein Vorteil und noch mehr
eine weitere Qualifikation auf dem Weg ins Berufsleben.

Jetzt freut sich Paul von Schnurbein erst einmal über seinen Preis: Ein
Wochenende für Zwei inklusive Abendessen und Frühstück in einem
der Spitzenhäuser. Die angehende Restaurantfachfrau Ramona
Leinweber (2. Platz), zweites Lehrjahr im Hotel Nassauer Hof in
Wiesbaden und die kurz vor ihrem Abschluss stehende
Hotelfachauszubildende Katharina Koop (3. Platz), drittes Lehrjahr im
Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg, sind ebenfalls sehr stolz
auf Ihre Platzierung und den dazugehörigen Aufenthalt in einem der
Selektionshäuser.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.