Allergiker zu Karneval

Allergiker zu Karneval
Tipps für die unbeschwerte Feier

Ob Karneval, Fasching oder Fastnacht, für viele Jecken oder Narren ist es die schönste Zeit des Jahres. Dabei gehören ausgefallene Verkleidung und Maskerade ebenso dazu wie das Wurfmaterial – die „Kamelle“ – und das traditionelle Fettgebäck. Aber was machen Menschen mit Allergien gegen Inhaltsstoffe in Schminke, Textilien oder Lebensmitteln? Müssen sie an den tollen Tagen auf vieles verzichten?
Vor allem Duft- und Farbstoffe in Theaterschminke, Haarfärbemitteln und Textilien verursachen eine Vielzahl allergischer Reaktionen; allerdings nicht mehr als übliche Kosmetika und Textilien. Achten Sie daher aufs Etikett! Meiden Sie Produkte mit unverträglichen Inhaltsstoffen und lassen Sie unzureichend gekennzeichnete im Regal.
Tragen Sie Kostüme besser nicht auf nackter Haut; dies gilt besonders für gefärbte, nicht waschbare Textilien. Und nicht jede Hautreaktion, die sie in diesen Tagen beobachten, ist ein Hinweis auf eine Allergie: Denn in der kalten Jahreszeit ist die Haut generell empfindlicher. Wenig Schlaf, Alkohol und dicke Farbschichten beeinträchtigen ebenfalls das Hautbild.
Auch das essbare Wurfmaterial bei Karnevalsumzügen bietet für Lebensmittelallergiker einige Risiken. Denn meistens sind weder die Zutaten noch die Allergene auf den Verpackungen deklariert.
Unproblematisch sind meist klassische Bonbons (Hartkaramellen) und Weingummi. Menschen mit Allergien gegen Nüsse, Milch oder Eier verzichten besser auf schokohaltige Süßwaren. Fettgebäck wie Krapfen Berliner (Pfannkuchen) oder Muzen enthalten Weizenmehl, Eier und zum Teil auch Milch. Wenn Sie diese Zutaten nicht vertragen, sind Salzgebäcke eine Alternative.
Traditionell ist in der fünften Jahreszeit viel Alkohol im Spiel. Bei Allergikern kann Alkoholgenuss die Beschwerden verstärken und bei Menschen mit einer Histaminunverträglichkeit zu ähnlichen Symptomen wie bei einer Allergie führen. Denn alkoholische Getränke enthalten in unterschiedlichen Konzentrationen Histamin, das auch bei allergischen Reaktionen gebildet wird. Anstatt mit besonders histaminreichem Rotwein und süßem Weißwein anzustoßen ist der Griff zu Bier und Spirituosen weitaus verträglicher.
Für alle Karnevalisten und nicht nur für Allergiker gilt: Mit reichlich Mineralwasser und Saftschorlen zwischen und statt alkoholischen Getränken lässt sich ebenso gut feiern und Sie freuen sich am nächsten Morgen über einen klaren Kopf.

aid, Julia Bonfig und Maria Flothkötter

Weitere Informationen unter: www.aktionsplan-allergien.de

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.