Der MICHELIN-Führer

Das Kartenmaterial

Der MICHELIN-Führer enthält nicht nur eine Übersicht der besten Hotels und Restaurants
aller Preiskategorien, sondern darüber hinaus umfangreiches Kartenmaterial.
So finden sich
im MICHELIN-Führer Deutschland 2008 rund 280 Pläne von großen und mittleren Städten
sowie von touristisch interessanten Orten.

Als zusätzlichen Service enthält die Deutschland-
Ausgabe des Gastronomieführers einen detaillierten Atlas am Ende des Buches. Dieser zeigt
auf 67 Seiten sämtliche im deutschen MICHELIN-Führer erwähnten Hotels und Restaurants.
Auszeichnungen wie Sterne, Bib Gourmand, Bib Hotel, angenehmes Hotel und sehr ruhiges
Hotel werden durch das entsprechende Piktogramm hervorgehoben.

Die eigens für den MICHELIN-Führer entworfenen, detaillierten Stadtpläne führen neben Straßen
und Plätzen auch Orte von besonderem touristischem Interesse auf, beispielsweise Kirchen,
Schlösser, Museen und Aussichtspunkte. Hinzu kommen wichtige Anlaufstellen für Reisende, darunter
Tourismusbüros, Bahnhöfe und Postämter.

Große Städte werden mit zwei Plänen bedacht:
einer Übersichtskarte über das gesamte Stadtgebiet sowie einem Detailplan des Zentrums.
Der 2006 eingeführte Atlas im Maßstab 1 : 1.000.000 am Ende des Buches basiert auf den
beliebten Michelin Straßenkarten.
Die Karten und Stadtpläne für den MICHELIN-Führer werden Jahr für Jahr aktualisiert, so dass
sie stets auf dem neuesten Stand sind. Straßenkarten und Atlanten gehören traditionell zum
Produktprogramm des Michelin Reise-Verlags: Bereits 1910 brachte das Unternehmen die
erste Straßenkarte von Frankreich heraus. Heute beinhaltet das Portfolio eine breite Auswahl
an Länder- und Regionalkarten, Stadtplänen sowie Länderatlanten.

Alle Preiskategorien im Blick

Zwar ist der MICHELIN-Führer für sein Sterne-System berühmt, das auf Restaurants mit einer
überdurchschnittlich guten Küche hinweist. Der Erfolg der Reihe basiert jedoch seit über 100
Jahren auf der großen Auswahl von Restaurants und Hotels zu moderaten Preisen. Für Häuser,
die auf den kleineren Geldbeutel zugeschnitten sind, hat Michelin 1997 die Auszeichnung Bib Gourmand sowie im Jahr 2000 die Empfehlung Bib Hotel eingeführt (in Deutschland seit 2003).

Der Bib Gourmand kennzeichnet Restaurants mit einem besonders guten Preis-Leistungs-
Verhältnis (bis 32 Euro für ein Drei-Gänge-Menü). In der Deutschland-Ausgabe 2008 sind 324
Bib Gourmand Adressen aufgeführt. In der Regel handelt es sich hierbei um kleine, sympathische
Häuser, die eine regional geprägte Küche bieten und familiär betrieben werden. Es
finden sich aber auch moderne Bistros, ausländische Restaurants und so manches Zweitrestaurant
eines bekannten Spitzenkochs darunter.

Der Bib Hotel ist ein Gütesiegel, das Hotels verliehen wird, die komfortable Doppelzimmer
für maximal 90 Euro inklusive Frühstück anbieten. Bei der Vergabe des Bib Hotel achten die
Michelin Inspektoren nicht nur auf den zeitgemäßen Komfort der Zimmer, sondern auch auf
die Freundlichkeit des Personals und ein gutes Frühstücksangebot. Die Adressen mit Bib Hotel
finden sich nicht in den gängigen „Bestenlisten“ der Top-Hotels. Es handelt sich vielmehr um
Adressen, die bezahlbar sind und sich für eine Übernachtung auf einer Geschäftsreise oder auch
für einen längeren Urlaubsaufenthalt eignen.
Im MICHELIN-Führer Deutschland 2008 finden
sich 279 Adressen, die mit dem Bib Hotel ausgezeichnet wurden.

Namensgeber für die Auszeichnung ist das freundliche Michelin Männchen „Bibendum“
oder kurz „Bib“. Sein Name ist abgeleitet vom Lateinischen „Nunc est bibendum“ – „Jetzt wird
getrunken“ – und soll verdeutlichen, dass auch ein Cocktail aus Nägeln und spitzen Scherben
den robusten Michelin Reifen nichts anhaben kann. Das 1898 von den Brüdern André und
Edouard Michelin erdachte und von dem Karikaturisten O’Galop gezeichnete Unternehmensmaskottchen
entwickelte sich schon früh zum Publikumsliebling. In dieser Eigenschaft steht
Bibendum heute im MICHELIN-Führer für die Adressen, die viele Leser besonders schätzen.

Die hohe Akzeptanz des MICHELIN-Führers als Nachschlagewerk zur Vorbereitung von Reisen
aller Art – vom City-Wochenende bis zum Geschäftstrip – belegen auch die Absatzzahlen:
2006 verkaufte Michelin weltweit rund eine Million Exemplare des renommierten Hotel- und
Gastronomieführers. Die Online-Ausgabe auf der Internetseite www.viamichelin.de wird pro
Jahr zehn Millionen Mal aufgerufen. Das sind im Schnitt 30.000 Besucher pro Tag.

Schnelle Orientierung durch praktische Symbole

Der MICHELIN-Führer bietet eine Übersicht über die besten Hotels und Restaurants in jeder
Komfort- und Preiskategorie. Ein Maßstab für sämtliche gelisteten Adressen ist das Komfortniveau.
Eine Auswahl von Restaurants und Hotels erhält darüber hinaus spezielle Auszeichnungen
für die Qualität der Küche.

Die im MICHELIN-Führer gelisteten Häuser sind nach Komfortkategorie geordnet. Ausschlaggebend
für die Bewertung sind die Servicequalität, der Empfang der Gäste, die Einrichtungen
und der Zustand des jeweiligen Hauses.
Einige Hotels und Restaurants sind zusätzlich durch rote Symbole gekennzeichnet. Sie weisen
darauf hin, dass diese Häuser wegen ihrer schönen, ruhigen Lage, der nicht alltäglichen
Einrichtung und Atmosphäre sowie wegen ihres außergewöhnlichen Services einen besonders
angenehmen Aufenthalt bieten.
Um den Lesern zu helfen, die je nach persönlichem Anspruch und Budget beste Wahl zu treffen,
erhalten besonders bemerkenswerte Adressen spezielle Auszeichnungen: Michelin Sterne,
Bib Gourmand und Bib Hotel. Sie gelten für die Dauer eines Jahres und werden für jede neue
Auflage des MICHELIN-Führers aufs Neue überprüft.

Die Michelin Sterne weisen auf Restaurants mit einer überdurchschnittlich guten Küche hin
und werden unabhängig vom Stil vergeben.
Bewertungskriterien sind:
• Die gleich bleibende Qualität und Frische der Zutaten
• Die Zubereitung und Harmonie der geschmacklichen Verbindung sowie
die Kreativität und Einzigartigkeit der Gerichte
• Das Preis-Leistungs-Verhältnis
• Die Beständigkeit der Küchenleistung
• Die persönliche Note der Küche

*** Eine der besten Küchen: eine Reise wert
Man isst hier immer sehr gut, öfters auch exzellent
** Eine hervorragende Küche: verdient einen Umweg
* Ein sehr gutes Restaurant in seiner Kategorie

Für die Vergabe von Sternen zählt einzig und allein, was auf den Teller kommt. Die Qualität
des Services, die Einrichtung des Restaurants, die Güte der Tischwäsche, die Anzahl der
Bedienungen und das Dekor fließen nicht in die Sterne-Wertung ein. Details wie diese sind
ausschließlich Gegenstand der Komfortbewertung und werden mit den hierfür verwendeten
Gabel- und Löffelsymbolen zum Ausdruck gebracht.

Die Sterne sind ein Markenzeichen des MICHELIN-Führers. In der Deutschland-Ausgabe
repräsentieren die Sterne-Häuser jedoch nur 13 Prozent aller Adressen. Der große Erfolg der
Reihe beruht vor allem auf der breiten Auswahl an guten Häusern zu moderaten Preisen.

Die besten preiswerten Häuser

Der Bib Gourmand weist auf Restaurants hin, die sich durch eine sorgfältige Küchenleistung
zu günstigen Preisen auszeichnen (bis 32 Euro für ein Drei-Gänge-Menü).
Der Bib Hotel erleichtert die Suche nach gastfreundlichen Hotels mit moderaten Preisen.
Bereits für weniger als 90 Euro pro Doppelzimmer inklusive Frühstück können Reisende
hier übernachten.

Die deutschen Sterne Restaurants 2008:
www.gourmet-report.de/artikel/13325/Guide-Michelin-2008-Alle-Sterne-Restaurants/
Die guten, preiswerten mit dem BIB Gourmand ausgezeichneten Restaurants:
http://www.gourmet-report.de/artikel/13322/Bib-Gourmand-Deutschland-2008/

Eine Gewichtung der verschiedenen Restaurantführer finden Sie unter www.haiku-liste.de

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.