Schlemmerreise Altbayern und Schwaben

Ein Juwel des schwaebischen Hochbarocks ist die 1699 – 1722 neugestaltete Klosterkirche von Irsee mit ihrer beruehmten Orgel. Das ehemalige Reichsstift beherbergt seit 1982 das Tagungs- und Bildungszentrum des Bezirks Schwaben sowie die Schwabenakademie.

Eine erstklassige Adresse für Feinschmecker ist der Landgasthof ‚Schreieggs’s Post‘ in Thannhausen. Meister am Herd ist Tobias Eisele, der bisher nur in Sterneküchen gewirkt hat. Er stellt ein Menü vor, das der 500 Jahre alten gastronomischen Tradition des Hauses würdig ist: in Speck gehüllter Steinbutt mit hauchdünnen Knödelscheiben und Schwammerlgemüse.

Weithin bekannt ist Bad Wörishofen durch Pfarrer Sebastian Kneipp und seine berühmten Wasserkuren im 19. Jahrhundert. Seine ‚fünf Prinzipien‘ Wasser, Bewegung, vernünftige Ernährung, Kräuter und innere Ausgeglichenheit sind heute aktueller denn je. Im Restaurant ‚Sonnenbüchel‘ kocht Christa Brutscher ein Essen, das auch dem Gesundheitsapostel geschmeckt hätte: zarter Rehrücken mit Buabaschbidzzle (Schupfnudeln) und blanchiertem Gemüse.

Ein Juwel des Hochbarocks ist die Klosterkirche von Irsee mit ihrer wunderbaren Orgel. Das Kloster ist heute ein exklusives Seminar-Hotel. Küchenchef Klaus Dräger verwöhnt die Besucher mit Rinderfilet auf Kartoffelpuffern und Pilzragout.

Weltbekannt sind die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau von König Ludwig II. Auf dem Falkenstein wollte der ‚Kini‘ ein weiteres Märchenschloss bauen. Dazu kam es nicht mehr. Dafür steht jetzt auf der Schlossanger Alp ein Landhotel mit einer fantastischen Köchin: Barbara Schlachter. Sie verwöhnt ihre Gäste mit Hirschrücken im Pfannkuchenmantel mit Blinis und Apfelmarmelade.

Eindrucksvoll thronen nördlich von Pfronten die Burgruinen Eisenberg und Hohenfreyberg auf einem Felsen. Als sich 1646 das Schwedenheer näherte, zerstörten die damaligen Landesherren ihre Ansitze selbst.

Bayern, Mittwoch, 29.08., 19:00 – 19:30 Uhr

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.