Wormser Nibelungen Festspiele

Ob als Auftakt für einen fulminanten Festspiel-Abend oder als kulinarisches Glanzlicht zum Ausklang eines ganz besonderen Sommertags – auch diesmal wieder verspricht das Nibelungen Dinner während der Wormser Nibelungen Festspiele ein echtes Highlight zu werden. Zehn Termine stehen in der Zeit vom 16. bis 30. Juli zur Auswahl. Angerichtet wird – wie bereits in den vergangenen Jahren – im Kreuzgang des historischen Andreasstifts von Gauls Catering aus Mainz. Das als Caterer des Jahres 2015 ausgezeichnete Team rund um Küchendirektor Klaus Heidel hat auch dieses Jahr wieder ein Viergang-Menü komponiert, das schon beim Lesen der Menüfolge die Geschmacksknospen in Aufruhr versetzt. Los geht’s jeweils um 17.30 Uhr mit einem Sektempfang und Fingerfood mit vielen Aha-Effekten. Doch das Beste kommt, wenn die Gäste an den festlich gedeckten Achter-Tischen Platz genommen haben.
 
Da tanzen feinste Süßwasserfischlein auf dem Vorspeisenteller, und Perlen aus Weinessig und Schalotten platzen am Gaumen. Entzücken wird sicher auch der sanft geschmorte Rinderrücken in einer leichten Szechuan-Pfeffer Essenz. Den süßen Abschluss bilden zartgrüne Pistazien-Club-Sandwiches in fruchtiger Begleitung. Da werden nicht nur Süßschnäbel schwach … Die vegetarische Menü-Variante klingt mindestens genauso verführerisch und zeugt von großer Kochkunst und der Lust an vielen kleinen überraschenden Momenten.
 
Gäste, die auch die Vorstellung, die um 20.30 Uhr beginnt, besuchen, werden in time mit einem Limousinen Shuttle zum Spielort chauffiert. Auch dieser Service ist im Menüpreis eingeschlossen. Das Viergang Menü inklusive Sektempfang und Fingerfood sowie aller korrespondierenden Getränke und Kaffeespezialitäten kostet EUR 95,- und ist unter Tel. 06131 90 688 100 oder per E-Mail an info@gauls-catering.de zu buchen. Hier gibt es auch weitere Informationen.

Termine für das Nibelungen Dinner:

·         Samstag, 16. Juli
·         Dienstag, 19. Juli – leider schon komplett ausgebucht
·         Mittwoch, 20. Juli
·         Donnerstag, 21. Juli
·         Freitag, 22. Juli
·         Samstag, 23. Juli
·         Dienstag, 26. Juli
·         Mittwoch, 27. Juli
·         Donnerstag, 28. Juli
·         Freitag, 29. Juli
·         Samstag, 30. Juli
Weitere Informationen unter:  www.gauls-catering.de

Foodie Magazin

Die Macher von DER FEINSCHMECKER bringen eine neue Zeitschrift heraus – „Foodie“ heißt das Magazin aus dem Hamburger JAHRESZEITEN VERLAG, das sich an eine junge, kochbegeisterte Leserschaft wendet und seit Mittwoch, den 10. Februar, mit einer Startauflage von 125.000 Exemplaren für 4,95 Euro im Handel erhältlich ist. Die Markteinführung von „Foodie“ wird begleitet von einer umfassenden Prinkampagne mit Anzeigenschaltungen in zielgruppenaffinen Publikumstiteln und einem Bruttomedia-volumen von über einer ½ Mio. Euro.

„Foodie“ – dahinter steckt ein eigenständiges Konzept für eine junge Zielgruppe, das aber den hohen Qualitätsanspruch und die Erfahrung von DER FEINSCHMECKER widerspiegelt. Der Name ist Programm: Es geht um leichte, moderne, kreative Rezepte für junge Frauen und Männer, die sich fürs Kochen und kulinarische Trends begeistern, für die unkomplizierter Genuss Ausdruck von Lebensqualität und Lifestyle ist. Das Herzstück des 100-Seiten-Magazins bilden mehr als 50 moderne Rezepte, die sich schnell und einfach umsetzen lassen und in ein unkonventionelles, humorvolles Layout eingebettet sind. Garniert werden sie durch Warenkunden, gewürzt mit nützlichen Tipps und Tricks für ein perfektes Gelingen. „Foodie“ reflektiert die Begeisterung für das Trendthema Kochen, vermittelt Einsteigern viel Know-how und bietet großen Lesespaß.

2016 sind vier Ausgaben mit jeweils einem Themenschwerpunkt geplant:
Ausgabe 1/16 „Soulfood!“ (Erstverkaufstag: 10.02.16)
Ausgabe 2/16 „Grillen“ (Erstverkaufstag: 18.05.16)
Ausgabe 3/16 „Pasta“ (Erstverkaufstag: 10.08.16)
Ausgabe 4/16 „Christmas“ (Erstverkaufstag: 12.10.16)

Neben den Rezepten – von Veggie über Steaks bis Schokolade – bietet „Foodie“ außerdem unterhaltsame wie wissenswerte Rubriken: „Wir sind Helden“ versammelt Porträts junger, unkonventioneller Food-Produzenten, „Must-have@home“ empfiehlt neue und sinnvolle Gadgets für die Küche, der Städtetrip führt zu angesagten Adressen – in der ersten Ausgabe in München -, das Kapitel „Shopping“ zu tollen kulinarischen Geschäften in ganz Deutschland, Getränketipps runden das Angebot ab.

Marcel Ress steht im Halbfinale bei Top Chef Spanien

Harte und nervenaufreibende Wochen liegen hinter dem Sternekoch Marcel Ress. Von Mittwoch zu Mittwoch kämpft er sich in der Kochshow Top Chef auf Antena 3 in die Herzen der Zuschauer. Und immer unter wechselnden Voraussetzungen, in neuen Umgebungen und wachsenden Herausforderungen. Da reist die ganze Kochbrigade mal nach Istanbul und kocht unter der Bosperous Brücke, mal in der La Mancha vor den Windmühlen oder in einem Hafen im Baskenland.

Die Jury hatte sich für die letzte Folge vor dem Finale einen intuitiven Kochtest ausgedacht. Die Teilnehmer mussten die in Alufolie eingepackten Zutaten blind und nur durch Berührung auswählen. Aus diesen Produkten sollte dann ein Gericht gekocht werden, das der zwei Sternekoch Paco Roncero verköstigte und bewertete. Klarer Gewinner: Marcel.

Mit im Halbfinale stehen nun Mari Paz und der Erzrivale Alejandro. Im Nachgang der Sendungen brach in den sozialen Medien ein regelrechter Shitstorm über den Top Chef Kandiaten Alejandro ein. Denn dieser spielt sein Wochen sehr strategisch und verpasst seinem stärsten Konkurenten Marcel immer wieder Seitenhiebe. So gelang es Marcel zwar nicht vorzeitig ins Halbfinale einzuziehen, aber dafür erntete er viel Anerkennung bei seiner Fangemeinschaft.

Kommenden Mittwoch, um 22.30 geht es bei Top Chef auf Antena 3 um den Einzug ins Finale.

David Kowarik

Heimische Schmankerl und authentische, österreichische Küche in gemütlichem Ambiente erwarten Genießer seit jeher im Restaurant „s’Herzl“. Nach umfangreicher Renovierung der Herzl-Küche startet das charmante Restaurant im Salzburger Landhausstil nun mit neuem Küchenchef und neuer Speisekarte. Neben Köstlichkeiten á la „Wildragout mit Pilzen, Rotkraut und Nockerl“ und „Original Herzl Rostbratwürste mit Sauerkraut und Kren“ heißt es ab sofort mit dem Special „Ripperl Essen im s’Herzl“ jeden Mittwoch herzhaft schlemmen. Täglich wechselnde Mittagsmenüs und ein kleiner Gastgarten runden das Angebot ab.

Köstliche regionale Spezialitäten und echte Salzburger Schmankerl erleben Gäste im Restaurant s’Herzl. Das charmante, bewusst regional inspirierte Restaurant lockt auch nach umfassender Renovierung der Küche mit verschiedensten Leckereien aus Salzburg und der umliegenden Region. So stehen neben Spezialitäten wie „Gebratener Saibling mit Gemüse und Kartoffeln“ und „Salzburger Bratwurst mit Sauerkraut und Kartoffelpüree“ auch neu interpretierte Salzburger Hausmannskost wie „Backhenderlstreifen auf gemischten Blattsalaten“ und die köstlichen „Hirschen-Würstel“ auf der neuen Speisekarte. Weiteres Highlight ist das Special „Ripperl Essen im s’Herzl“: Hier warten ab sofort jeden Mittwoch hausmarinierte ofenfrische Sparrips mit dreierlei Saucen und Kartoffelchips auf Fleisch-Liebhaber.

Herr über die s’Herzl-Küche ist David Kowarik. Der frisch ernannte Küchenchef startete nach seiner Ausbildung 2001 seine Karriere als Jungkoch im Hotel Goldener Hirsch und arbeitete nach seiner Beförderung zum Demi Chef de Cuisine und zum Chef de Partie schließlich von 2005 bis 2013 als Sous Chef im Restaurant. Seit Mai 2015 lenkt der gebürtige Deutsche nun die Geschicke im Restaurant s’Herzl.

Neben 45 Sitzplätzen im Restaurant können Gäste bei schönem Wetter auch im Schanigarten mit 12 Sitzplätzen speisen. Zudem kann das Restaurant als exklusive Location für Feierlichkeiten mit bis zu 45 Personen gebucht werden. Geöffnet ist das Restaurant s‘Herzl täglich von 11:30 Uhr bis 22:00 Uhr.

www.restaurantherzl.at

Berlins EsS-Bahn wird 15!

EsS-Bahn: Berlins „abgefahrenste“ Currywurst am Flughafen Tegel wird 15 Jahre alt

Für unzählige Reisende ist die EsS-Bahn am Flughafen Berlin Tegel die letzte Anlaufstelle, wenn es darum geht, vor dem Flug noch schnell einen kleinen Imbiss zu sich zu nehmen. Für viele ankommende Gäste auch häufig der erste Kontakt mit dem touristischen Muss eines jeden Berlinbesuchers, der Berliner Spezialität schlechthin – der Currywurst. In dem zum Imbiss-Restaurant umgebauten historischen S-Bahn-Triebwagen der legendären Baureihe „Stadtbahn“ aus den 1920-er Jahren wird die gebratene und in Stücke geschnittene Brühwurst bereits seit 15 Jahren genossen. Currywurst wird geliebt, ist Kult und längst gesellschaftsfähig geworden. Seit dem Jahr 2011 ist die EsS-Bahn auch am Flughafen Stuttgart und seit Herbst 2013 auch in Shanghai zu finden.

Gourmet-Report meint: Nicht die beste Currywurst Berlins, aber gut essbar!
Wir lieben die „Curry“ von Gabis Imbiß am meisten (http://www.gourmet-report.de/artikel/32852/Currywurst-Berlin.html). Die gibt es aber nur Mittwoch und Samstag auf dem Wochenmarkt!

Kochen mit Philipp Stein*

Wie wird Fleisch zart und saftig? Wie bleibt Gemüse bunt und knackig? Was verleiht der Suppe Pfiff und wie werden märchenhafte Soßen wahr? Das alles und viel mehr kann man lernen. Aus Büchern und per Mouse Klick. Vor dem Fernsehbildschirm oder vom Meister höchst persönlich. Mit dem Frühling kommt frischer Wind in die Profiküche des Favorite Restaurants. Ab März öffnet Philipp Stein, jüngst mit einem Michelin Stern und 16 Punkten im Gault Millau dekoriert, sein Reich für Menschen mit Kochlust. Jeden ersten Mittwoch im Monat heißt es dann: Ran an die Töpfe. Auf dem Küchenzettel steht jeweils ein saisonales Viergang-Menü, das unter Steins Anleitung gemeinsam umgesetzt und anschließend in genüsslich verspeist wird.

Lecker, locker und lustig soll es werden, aber auch lehrreich und nachhaltig. Gekocht wird im kleinen Kreis bis maximal 12 Personen. Um 17.00 Uhr geht’s los. Um 20.00 Uhr wird gegessen. An der langen Tafel Im Favorite Restaurant. Gerne auch mit Partnern, die als Essensgäste eingeladen werden können. „Mit den Kochkursen erfüllen wir Herzenswünsche. Immer wieder sind wir darauf angesprochen worden. Jetzt setzen wir die Wünsche unserer Gäste in die Tat um“ sagt Philipp Stein.

Termine und Preise: Die Kochkurse starten im März – immer am ersten Mittwoch im Monat. Aus terminlichen Gründen findet der für März angesetzte Kochkurs ausnahmsweise am letzten Mittwoch im Monat statt. Die Teilnahmegebühr beträgt pro Person EUR 200,-.
Eingeschlossen sind alle Waren und begleitende Getränke in der Küche sowie auch die korrespondierenden Weine, die zum Menü gereicht werden. Die Teilnehmer erhalten eine Küchenschürze, eine Rezeptmappe und ein Zertifikat. Begleitende Partner, die zum Essen dazu stoßen können, zahlen EUR 100,-.

Seit Januar 2014 ist Philipp Stein Küchenchef im „Favorite Restaurant“ in Mainz. Der Spross einer Mainzer Gastronomen-Familie ist Schüler von Dieter Müller und hat bereits zusammen mit vielen großen Köchen am Herd gestanden. Jetzt führt er ein junges, ambitioniertes Team. Gemeinsam wollen sie ihre Gäste verwöhnen und immer wieder aufs Neue überraschen. Mit Kreationen aus aller Welt aber auch mit den Schätzen der Region. Steins junge, frische Weltküche ist raffiniert aber nicht kompliziert. Mal traditionell oder mal unkonventionell – aber immer perfekt gekocht, mit Liebe angerichtet und gutgelaunt serviert. In fairen Portionen, zu fairen Preisen.

Weitere Informationen unter www.favorite-mainz.de

Reservierungen unter Tel. 06131-80150 oder per e-mail unter gastronomie@favorite-mainz.de .

Feinschmeckerfestival eat! berlin 2015

Programm des Feinschmeckerfestivals eat! berlin 2015 –
Kartenvorverkauf startet Mittwoch, 3. Dezember um 12.00 Uhr

Berlin wird immer kulinarischer. Die steigende Zahl an Veranstaltungen in diesem Bereich spricht eine deutliche Sprache.

Zwischen dem 21. Februar und dem 1. März 2015 findet das 4. eat! berlin Feinschmeckerfestival statt und in diesem Jahr sind wir besonders stolz auf unser umfangreiches und buntes Programm.
Am Mittwoch, 3. Dezember um 12.00 Uhr startet der Kartenvorverkauf auf www.eat-berlin-festival.de, das bis dahin geheime Programm wird dann veröffentlicht.

Wir feiern die „Berliner Käsetage“ in der alten Bolle-Meierei, huldigen dem Stör, kochen zu Opernarien, reimportieren Bobby Bräuer, singen mit Kolja Kleeberg, schauen Filme mit Tim Raue und lassen für einen Abend sogar vier toskanische Mamas und einen Winzer einfliegen. Wir vergeben zum zweiten Mal den Siegfried-Rockendorf-Preis, feiern den „Ball der Gastronomie“, begrüßen Joschka Fischer, Günther Jauch, Ralf Zacherl und… ach sehen Sie doch einfach selbst:
http://issuu.com/mattheis-werbeagentur/docs/eatb_magazin_2014_ansicht?e=3961166/10284419

Unser Festival 2014 war ein ganz besonderer Erfolg. Der Kartenverkaufsstand betrug annähernd 100%, die ersten Veranstaltungen waren innerhalb von 2 Stunden ausgebucht.

www.eat-berlin-festival.de

Alles für den Gast, Salzburg

In zwei Tagen fällt der Startschuss für das Gipfeltreffen der Gastronomie und Hotellerie: vom 8. bis 12. November 2014 geht mit der Messe „Alles für den Gast Herbst“ die mit Abstand umfassendste und damit bedeutendste Fachmesse für die Gastronomie und Hotellerie im gesamten Alpen-Adria-Donau-Raum in Salzburg über die Bühne. Die besucherstärkste b2b-Fachmesse Österreichs füllt auch in ihrer 45. Ausgabe das Messezentrum Salzburg inklusive SalzburgArena bis auf den letzten Quadratmeter.

Rahmenprogramm mit Highlights
Neben der umfassenden Neuheitenpräsentation der rund 700 Aussteller dürfen sich die Fachbesucher über zusätzliche Gustostückerl des hochkarätigen Rahmenprogramms freuen. Der „Craft Beer Summit for Professionals“ von Samstag bis Mittwoch bietet erstmals einen Einblick in die Welt des handwerklich gebrauten Bieres, der Verband der Köche Österreichs lässt am Sonntag die Österreichische Jungendnationalmannschaft an die Kochtöpfe, auch die Karrierelounge von Rolling Pin wird es wieder geben.

Samstag bis Mittwoch:
Craft Beer Summit for Professionals gemeinsam mit Institut für Bierkultur
Bier abseits des Mainstreams, ausgefallene Hopfenaromen, kultige Jahrgangsböcke: Das sogenannte „Craft Beer“ liegt im Trend. „Handwerklich“ hergestellte Bierkreationen – hier tun sich ganz besonders kleine Privatbrauereien hervor, aber auch die renommierten Brauereien haben sie im Sortiment – haben ihre Fans bereits gefunden. Das beweisen zahlreiche Festivals und Spezialevents rund um das Thema „Craft Beer“. Neu ist jedoch ein reines b2b-Format, bei der Brauer, Gastronomen und Distributoren eine gemeinsame Plattform erhalten. „Der ‚Craft Beer Summit‘ im Rahmen der ‚Alles für den Gast Herbst 2014‘ bietet genau diesen Rahmen, Produzenten neue Absatzmärkte zu eröffnen und Gastromomen auf die Anbieter in diesem Bereich aufmerksam zu machen“, erklärt Messeleiter Eduard Pöllitzer das Konzept. Rund 30 Aussteller aus der Craft Beer-Szene werden im Kongressbereich im Obergeschoss der Halle 10 ihre Produkte vorstellen: Mit dabei sind unter anderem Bierol aus Schwoich in Tirol, Brauhaus Riegele aus Augsburg/D, Bierfracht – Import/Distributor von Brooklyn Brewery/USA, Sierra Nevada/USA Brewery, Mikkeller/DK, Birra Amarcord/IT, Propeller/D sowie die Cultur Brauer Österreich mit den Mitgliedern Brauerei Schloss Eggenberg, Bierbrauerei Schrems, Privatbrauerei Zwettl, Braucommune in Freistadt, Zillertal Bier, Trumer Privatbrauerei, Brauerei Murau, Brauerei Hirt und Mohrenbrauerei Dornbirn. Abgerundet wird der „Craft Beer Summit“ durch geführte Tastings namhafter Craft Beer-Spezialisten, für die eine Anmeldung vor Ort erforderlich ist, und Vorträge des Instituts für Bierkultur. Alle näheren Infos dazu gibt es unter www.gastmesse.at/besucher/craftbeer-summit/ bzw. über die „Alles für den Gast Herbst“-APP.

Vorträge im Rahmen des „Craft Beer Summits
“ DI Birgit Rieber, Master-BeerKeeper, wird ihren Vortrag am Sonntag, 9. November, 14 Uhr, und am Dienstag, 11. November, 13 Uhr, dem Thema „Craft Bier boomt, die Theke brummt!“ widmen. Die Frage, nach welchen Kriterien man ein Biersortiment zusammenstellen kann sowie alles über Sortiment und Bierkarte, Beschaffung und Lagerhaltung, Personal und Schulung, Preisgestaltung, Gebindegrößen, Glaskultur und jede Menge gute Tipps aus der Praxis runden ihr Vortragsprogramm ab. Der „Biersepp“, Master-BeerKeeper Sepp Wejwar, wird am Samstag, 8. November 14 Uhr, und am Montag, 10. November, 14 Uhr, über den gegenwärtigen Craft-Bier-Hype unter dem Titel „Craft-Bier, das unbekannte Wesen“ referieren. „Kann man Craft Bier definieren und wenn ja, wie?“, „Wie das Publikum den Begriff Craft Bier sieht“, ob es Craft-Bier-Stile gibt und „Does size matter?“ sind die zentralen Fragen, die er in seinem Vortrag beantworten wird. Dipl. Biersommelier Jens Luckart wird am Montag, 10. November, 15 Uhr, und am Dienstag, 11. November, 13 Uhr, das Thema „Craft Bier in der Gastronomie – es ist möglich!“ behandeln. Craft-Beer Tastings finden jeweils am Samstag und Sonntag um 11 Uhr, am Montag um 17 Uhr sowie Dienstag und Mittwoch um 11 Uhr statt. Das gesamte Programm des „Craft Beer Summit for Professionals“ entnehmen Sie bitte dem Rahmenprogramm der „Alles für den Gast Herbst“ unter www.gastmesse.at/programm.

Sonntag: Jungköche in action
Beim Verband der Köche Österreichs in der Halle 5, Stand 114, ist am Sonntag Tag der Jugend. Hier wird die Österreichische Jugendnationalmannschaft der Köche von 10 bis 16 Uhr den Kochlöffel schwingen – eine perfekte Vorbereitung für den Kochnachwuchs, der zwei Wochen später in Luxemburg bei der Weltmeisterschaft im Einsatz sein wird.

Montag: Karrierelounge
Engagierte Mitarbeiter treffen auf großartige Arbeitgeber – das ist die Idee hinter der „Karrierelounge“, die im Rahmen der „Alles für den Gast Herbst“ im 1. Stock der SalzburgArena von Rolling Pin veranstaltet wird. Die besten und renommiertesten Unternehmen der Branche wie Tian, Schloss Fuschl, CSM und viele weitere Top-Aussteller sind direkt vor Ort und auf der Suche nach den Besten der Besten. Ab 10 Uhr können sich Bewerber bei den internationalen Entscheidungsträgern persönlich vorstellen. Alle weiteren Infos sind unter www.karrierelounge.eu aktuell abrufbar.

Das komplette Rahmenprogramm der „Alles für den Gast Herbst 2014“ ist unter www.gastmesse.at/programm im Internet zu finden.

Öffnungszeiten, Tickets, Anreise
Die „Alles für den Gast Herbst“ ist von Samstag bis Dienstag von 9 bis 18 Uhr und am Mittwoch von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Kochkurse mit österreichischen Spitzenköchen

In den Miele Galerien in Wien und Salzburg sowie in weiteren 6 Aktivküchen in ganz Österreich finden laufend unterschiedlichste Events und Koch-Veranstaltungen statt. Man kann sich inspirieren und informieren lassen, selbst aktiv werden oder sich sogar von einem echten Spitzenkoch Tipps und Tricks abschauen.

Acht Mitglieder aus den Reihen der Jeunes Restaurateurs d’Europe Österreich halten im Herbst 2014 exklusiv in Kooperation mit Miele Kochkurse ab: Jürgen Csencsits (Gasthaus Csencsits, Harmisch), Thomas Göls (Restaurant Hill, Wien), Richard Rauch (Steira Wirt, Trautmannsdorf), Andreas Krainer (Hotel Restaurant Café Krainer, Langenwang), Josef Steffner (Mesnerhaus, Mauterndorf), Hubert Wallner (See Restaurant Saag, Techelsberg), Thorsten Probost (Griggeler Stuba im Burg Vital Resort, Lech am Arlberg) und Lukas Kapeller (Restaurant Kapeller, Steyr).

Die Teilnehmer dieser Kochkurse lernen von wahren Könnern, denn insgesamt bringt es die Gruppe der Jeunes Restaurateurs auf stolze 44 Gault Millau-Hauben, 59 Falstaff-Gabeln und 75 A la Carte-Sterne. JRE Österreich besteht derzeit aus 21 Mitgliedern.

Gekocht wird immer bei Miele – sei es in den Miele Galerien in Wien oder Salzburg, oder in den Miele Aktivküchen in Graz, Klagenfurt, Linz und Dornbirn! Preis pro Teilnehmer € 150,–.

Für die noch kommenden vier Kochkurse gibt es noch Restplätze – also rasch anmelden!

Termine Kochkurse:
Mittwoch, 22. Oktober 2014 – Miele Aktivküche Linz
Montag, 27. Oktober 2014 – Miele Aktivküche Graz
Mittwoch, 05. November 2014 – Miele Aktivküche Wien
Dienstag, 25. November 2014 – Miele Aktivküche Graz

www.jre.at
Informationen zu den jeweiligen Menüs und Anmeldung zu den Kochkursen: www.miele-veranstaltungen.at bzw. 0043 / (0)50 800 800

Genuss-Ländermatch beim Döllerer

Österreich gegen Schweiz! Das ist in diesem Fall kulinarische Champions League der Extraklasse. Döllerer’s Genießerhotel steht am Mittwoch, dem 22. Oktober, ganz im Zeichen eines Gourmet-Ländermatches der besonderen Art. Big Bottle-Party inbegriffen.

Anlässlich des 40-Jahr-Jubiläums der Jeunes Restaurateurs d‘Europe treten drei Schweizer gegen drei österreichische Spitzenköche an. Das Ergebnis steht schon vorher fest: ein fulminanter Genussabend mit Starbesetzung, wie man ihn in dieser außergewöhnlichen Kombination kaum ein zweites Mal erleben kann.

Mit den Eidgenossen Arno Abächerli (Auberge de la Croix Blanche Villarepos), Heribert Dietrich (Hotel Walserhof Klosters) und Silvia Manser (Restaurant Truube in Gais) sowie den Österreichern Richard Rauch (Steira Wirt), Hubert Wallner (Restaurant Saag) und Gastgeber Andreas Döllerer (Döllerer‘s Genusswelten) treten 6 mit insgesamt 16 Gault Millau-Hauben ausgezeichnete Starköche zu einem Kulinarik-Ländermatch der modernen, kreativen Alpinküche Österreichs und der Schweiz an.

Der Ländermatch-Schiedsrichter, Josef Floh aus Langenlebarn (2 Gault Millau-Hauben), ist dabei zwar durchaus parteiisch, aber Gewinner sind an diesem Abend ohnedies alle und in erster Linie natürlich Gäste, die sich für spannende Küchenerlebnisse begeistern.

Einiges an Brisanz birgt dazu die Weinbegleitung, die als Big Bottle-Party ebenso Champions League-Level aufweist wie die Livemusik an diesem denkwürdigen Jeunes Restaurateurs-Abend.

Preis pro Person inkl. Pommery Champagneraperitif, 6-Gang-Menü, Big Bottle Party („große Weine aus großen Flaschen“), Vöslauer Mineralwasser und Nespresso Kaffee Euro 129,–.

Inklusive Übernachtung pro Person im Doppelzimmer-Studio € 189,–.

Reservierungen (Achtung: angesichts der Nachfrage begrenzte Plätze, bitte rasch reservieren): Genießerhotel Döllerer, A- 5440 Golling, Am Marktplatz 56, Tel.: 0043 / 62 44 / 422 00, office@doellerer.at, www.doellerer.at