Copacabana am Titikakasee in Bolivien

Die wunderschöne Stadt Copacabana, am südlichen Ufer des Titikakasees gelegen, liegt auf einer Höhe von 3.810 Metern. Sie war und ist seit jeher eine wichtige Pilgerstätte. Zudem ist sie auch Namensgeber des weltbekannten Strandes bei Rio de Janeiro in Brasilien.

Mit dem Bus ist die Stadt in 3,5 Stunden von La Paz aus zu erreichen. Als Magnet am Titikakasee ist die Verkehrsanbindung hierher gut ausgebaut. Aber auch für Peru-Reisende, welche die alte Inka Stadt Cusco und Machu Picchu besuchen, lohnt sich ein Ausflug nach Copacabana. Die Stadt kann mit dem Bus in einer Tagesreise erreicht werden und ist allemal einen Besuch wert.

Die Stadt bietet Ihnen zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und sehr schöne Ausflugsziele in der näheren Umgebung. Zu den wichtigsten Anziehungspunkten zählt sicherlich die Kathedrale im Zentrum der Stadt. In ihr findet sich die bekannte schwarze Madonna, welche von Pilgerreisenden im ganzen Land aufgesucht wird. Die Kirche wurde im 17. Jahrhundert vom Architekten Francisco Jimenez de Singüeza erbaut. Samstags und Sonntags werden vor der Kirche Autos geweiht und mit Blumengirlanden geschmückt.

Auf den Märkten findet man alles was das Herz begehrt, angefangen von den einheimischen Früchten und Speisen, über Souvenirs und handgefertigten Textilien. Wer es lieber etwas sportlicher mag, dem bietet sich die Möglichkeit die Umgebung auf dem Mountainbike zu erkunden, eine Kajaktour auf dem Titikakasee zu unternehmen oder den Copacabana-Yampupata Trek in Angriff zu nehmen.

Als Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie in Copacabana vom 3-Sterne Hotel bis zur billigen Backpacker Unterkunft alle Varianten und in zahlreichen Restaurants können Sie sowohl die internationale Küche als auch einheimische Spezialitäten, wie die rosa Forelle aus dem Titikakasee genießen. Bestes Hotel In Copacabana ist das Hotel Rosario del Lago.

Wer nach Copacabana kommt sollte auf jeden Fall auch die Sonneninsel „Isla del Sol“ besuchen. Sie gilt als die Geburtsstätte des Inkareichs. Die Boote zum Übersetzen auf die Insel legen morgens und nachmittags ab. Wer nicht viel Zeit hat kann am gleichen Tag wieder auf das Festland zurück. Wer etwas mehr Zeit mitbringt, der sollte unbedingt eine Übernachtung auf der Insel einplanen. So kann man in aller Ruhe die Insel und deren Inkastätten zu Fuß erkunden. Gute Übernachtungsmöglichkeiten auf der Sonneninsel bieten die Posada del Inca und die Ecolodge La Estancia. Zum Abschluss des Tages empfiehlt es sich den Sonnenuntergang auf einem der Aussichtsberge zu genießen. Wer gerne fotografiert dem bieten sich auf der Sonneninsel wie auch in Copacabana zahlreiche wunderschöne Motive.

Mehr Infos: www.bolivialine.de/bolivia/reiseroute_kreuzfahrten.htm

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.