Kulinarik auf den Punkt inszeniert

Ob Küchenprofi, Gourmet oder Hobbykoch – wer sich für lukullischen Genuss, köstliche Arrangements oder punktgenaue Food-Inszenierung interessiert, ist bei der Agentur FOOD Events an der richtigen Adresse. Die von Geschäftsführer Kai Klemm verantwortete Neugründung unter dem Dach der FLEET Events GmbH bietet ab sofort leidenschaftliche und professionelle Umsetzung von Marken-, Produkt- und Veranstaltungsinszenierungen im kulinarischen Umfeld. Die Stärken von FOOD Events liegen im etablierten Netzwerk und der langjährigen Erfahrung bei der Planung und Durchführung erstklassiger Events im Food-Sektor. Hinter der jungen Agentur stehen mit FLEET Events die Organisatoren der Erfolgskonzepte eat&STYLE und CHEF-SACHE.

Christoph Rénevier, Geschäftsführer von FLEET Events GmbH: „Jetzt können wir unsere Kunden mit unserer gewonnenen Expertise über die eat&STYLE und CHEF-SACHE hinaus aktiv und professionell bei der Durchführung hochwertiger Kulinarik-Events unterstützen.“

Dafür steht ab sofort ein ausgewiesener Profi in der ersten Reihe, denn mit Kai Klemm kehrt der langjährige Projekt-Chef der eat&STYLE und somit ein guter Vertrauter ins Haus von FLEET Events zurück. Kai Klemm ist „Foodie“ durch und durch und war in den letzten beiden Jahren in einer Agentur für Markeninszenierung für die Betreuung von Kunden wie BMW, Unilever und Philips verantwortlich. Schon jetzt hat sich der neue Geschäftsführer von FOOD Events intensiv in die Ausrichtung der Agentur eingearbeitet: „Unser Ziel ist, die Themen unserer Kunden durch starke Veranstaltungen passgenau und hochwertig zu transportieren“, sagt Kai Klemm. „Genussvolle Momente begeistern uns jeden Tag. Die Freude am Produkt, den Mehrwert für den Konsumenten und die Leidenschaft bei Zubereitung und Genuss von Köstlichkeiten verständlich am Markt zu kommunizieren, genau das ist unsere Passion.“

Aktuell bereiten die Genuss- und Event-Profis von FOOD Events die nächste Auflage der Trend-Veranstaltung eat&STYLE vor. Diese gilt mit mehr als 100.000 Besuchern an verschiedenen deutschen Standorten als das bundesweit größte Food-Festival. Zum Auftakt der Tour im Oktober 2016 präsentiert das Kulinarik-Event aktuelle und künftige Trends erstmals in Düsseldorf, gefolgt von München, Hamburg und Stuttgart. In Köln vereint das Gastronomie-Symposium CHEF-SACHE erneut die Elite der Branche unter einem Dach.

Die Termine für Profis, Hobby-Köche und Gourmets:
Food-Festival eat&STYLE – Düsseldorf: 1.-3.10.16 – München: 28.-30.10.16 – Hamburg: 11.-13.11.16 – Stuttgart: 18.-20.11.16

Gastronomie-Symposium CHEF-SACHE – Köln: 25.-26.09.16

15. fish international

15. fish international bietet viel Neues von Symposium bis „Räucherkiste“

Die Fischwirtschaft macht sich bereit: Von Sonntag bis Dienstag, 14. bis 16. Februar 2016, trifft sich die Branche zur bereits 15. fish international in der Messe Bremen. Auch diesmal setzen die Organisatoren wieder neue Akzente. So lenken sie in einem Symposium den Blick auf Chancen der Seafood-Branche, bitten zu Spezialverkostungen, haben den Bereich Aquakultur deutlich vergrößert und laden zum Besuch der parallelen Messe GASTRO IVENT und erstmals der Hausmesse der Fleischer-Einkauf AG (FAG) ein, einem der führenden Unternehmen für den Fleischereibedarfshandel im Norden.
Abgesehen davon: Das Team der fish international wird viele angestammte Anbieter wie den Großhändler Transgourmet Seafood aus Bremerhaven oder den niederländischen Produzenten Parlevliet & Van der Plas begrüßen. Zahlreiche Aussteller sind hingegen zum ersten Mal in Bremen oder erstmals nach einiger Zeit Pause: zum Beispiel der größte deutsche Verarbeiter, die Deutsche See in Bremerhaven, und der Weltmarktführer für Fischbearbeitungsmaschinen, Nordischer Maschinenbau Rud. Baader aus Lübeck.

„Die Ausstellerakquise macht riesig Spaß, denn die Messe wird sehr gut angenommen“, freut sich Projektleiterin Sabine Wedell von der Messe Bremen. Alle Aussteller versammeln sich diesmal in der größten Halle auf dem Gelände, der Halle 5. „Wir haben die Dienstleistungsflächen wie etwa Kühlräume von hier weg verlegt. So können wir sogar mehr Ausstellungsfläche als bisher bieten, sorgen aber für kürzere Wege.“

Die fish international ist das deutsche Forum der Besucher aus Erzeugung, Verarbeitung, Handel, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung schlechthin für Information, Diskussion und Austausch – auf der Messe wie auf der traditionellen Schleppnetzparty am Sonntagabend. Zu den Themen, die die Branche besonders umtreiben, gehört aktuell die Frage: Wie begeistern wir noch mehr Verbraucher für Fisch und Meeresfrüchte? Sabine Wedell: „In einem kompakten Symposium stellen Insider spannende Ansätze vor.“

Eine große Rolle spielt für Einkäufer und Gastronomen stets, auf der fish international quasi als Vorkoster der Verbraucher neue oder beliebte Frisch-, Feinkost- oder TK-Produkte kennenzulernen – das wissen die Messeorganisatoren aus Besucherbefragungen. Erstmals bittet das Team dafür in die „Räucherkiste“. In Workshops kosten die Besucher hier Räucherware, schmecken Unterschiede, erfahren Wissenswertes – und genießen einfach.

Wer Fisch spannend in Szene setzt, darf auf Interesse der Verbraucher hoffen. Manche Händler räuchern schon in ihren Geschäften – ein appetitanregendes Schauspiel, das die Frische der Produkte unterstreicht. Unter dem Motto „Faszination Feuer“ wird die Theken-Sonderschau diesen Trend aufgreifen. Neben Räucherofenmodellen sind erstmals auch Tandur-Öfen zum Einbauen für das Garen auf exotische Art zu sehen.

Verbraucher wollen wissen, woher ihre Nahrungsmittel stammen, und der Gesetzgeber hat die Wirtschaft zum Nachweis verpflichtet. Ein Messebereich stellt darum technische Lösungen und Dienstleistungen für Rückverfolgbarkeit vor – wichtig für die gesamte Branche. Besonders an den Handel wendet sich dann die Verleihung des Seafood Star. Der Branchen-Oscar des FischMagazins prämiert zum Beispiel interessante und ausgefallene Konzepte im Einzelhandel.

Parallel zur fish international erwartet die FAG ihre Kunden in Halle 7. Die GASTRO IVENT bietet in der Halle 6 Impulse und Lösungen für die Gastronomie. Hier sind modernste Kassensysteme, Kücheneinrichtungen, hochwertige Lebensmittel, Getränke und vieles mehr zu finden. Spitzenköchinnen – „Chefs on High Heels“ – veranstalten Tastings, große Themen sind auch Streetfood und Kaffee.
Für alle Messen gilt ein gemeinsames Ticket. Die Fisch- und die Gastro-Messe sind Sonntag und Montag von 10 bis 18 Uhr, Dienstag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Die FAG-Messe findet zu den genannten Öffnungszeiten am Sonntag und Montag statt.

www.fishinternational.de

Anständig essen

Gegen den Verlust der Sinne

In Bad Hofgastein findet Ende März das 2. Food-Symposium »Anständig essen« mit prominenten Streitern für eine bessere Lebensmittelwelt statt. Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Praxis widmen sich zwei Tage lang dem Thema Kinderernährung. Denn es geht um die Wurst!

Du bist, was du isst. MickyMaus-Teller, Fischstäbchen, Chicken Nuggets. Unsere Kinder ernähren sich mehr und mehr von industriell gefertigten Nahrungsmitteln, Fastfood und Zucker. Was bedeutet das für ihre Zukunft und die unserer Gesellschaft? Gibt es noch Möglichkeiten und Wege, korrigierend einzugreifen und den drohenden Gesundheits-Kollaps abzuwenden oder haben wir unsere Kinder schon aufgegeben? Fragen, denen Gastgeber Christian Seiler mit prominenten Mitstreitern für eine bessere Ernährung beim 2. Gasteiner Food-Symposium »Anständig essen« auf den Grund gehen wird. Letztes Jahr ganz im Zeichen der Regionalität ist es nun der Kinderernährung gewidmet und offen für Profis und Interessierte. Von Freitag bis Samstag, 28. und 29. März 2014, in Bad Hofgastein.

Tag eins des Symposiums steht ganz im Zeichen der Gespräche. Hans-Ulrich Grimm, führender deutschsprachiger Kritiker der Nahrungsmittelindustrie, wird darüber referieren, wie die »Zuckermafia uns und unsere Kinder krank macht«. Slow-Food-Wien-Chefin Barbara van Melle erzählt von ihren – nicht so positiven – Erfahrungen mit Schule und Politik, und Ernährungswissenschafterin Hanni Rützler zeigt ihre Wege, wie Kinder essen lernen. Eine Podiumsdiskussion zum Thema »Haben wir unsere Kinder aufgegeben?« mit allen Referenten sowie mit dem Gastronomen Sepp Schellhorn und der Journalistin Elisabeth Ruckser steht im Anschluss am Programm. Ein Forderungskatalog an die Politik, in den die Wünsche des Publikums einfließen, soll das Ergebnis dieses Tages sein.

Tag zwei gilt den praktischen Genüssen. Die mitreißende Roswitha Huber von der »Schule am Berg« bäckt mit ihren Gästen Sauerteigbrot, und Käsespezialist Stephan Gruber bittet zum Käseseminar mit Kostproben feinster und perfekt gereifter Rohmilchkäse. Zum labenden Abschluss kocht Sepp Schellhorn für Kinder und Eltern sein Kindermenü, wobei er einen genussvollen Bogen um Fett-, Salz- und Zuckerbomben macht. Eine Lesung ausgesuchter Kinderliteratur lädt dabei die Kinder zum »Essen & Trinken und möglicherweise auch zum Ausspucken und Davonlaufen«.

»Anständig essen« ist ein jährlich wiederkehrendes Symposium, das für die Region und darüber hinaus impulsgebend sein soll.

ANSTÄNDIG ESSEN – FOOD-SYMPOSIUM IN BAD HOFGASTEIN
Freitag & Samstag, 28. bis 29. März 2014

www.anstaendigessen.com

Funktionelle Lebensmittel

GDL, DGE und die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel laden
zum 6. Symposium ein

Die Produktvielfalt funktioneller Lebensmittel ist in den
letzten Jahren stetig gewachsen. Angefangen 1996 mit
probiotischen Lebensmitteln gefolgt von Präbiotika und ACE-Säften
gibt es heute Erfrischungsgetränke mit Grünteeextrakt,
Müsliriegel mit Flavonoiden und Margarine mit Pflanzensterolen.
Funktionelle Lebensmittel sind Lebensmittel, die neben ihrer
ernährungsphysiologischen Bedeutung sowie ihrem Geschmack- und
Genusswert gesundheitsfördernde Eigenschaften haben sollen. Die
Basis bilden hierfür Inhaltsstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe,
Fettsäuren, Prä- und Probiotika, Ballaststoffe oder sekundäre
Pflanzenstoffe.

Die Gesellschaft Deutscher Lebensmitteltechnologen e. V. (GDL)
veranstaltet am 4. und 5. Juni 2013 zusammen mit der
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und der Deutschen
Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) das 6. Symposium zum Thema
Funktionelle Lebensmittel. Namhafte Wissenschaftler und Experten
zeigen neue Trends auf dem Markt Funktioneller Lebensmittel und
geben einen Überblick zur gesundheitlichen Bewertung,
Anreicherung, Stabilität und Bioverfügbarkeit sowie über
Kommunikation und Konsumentenverhalten zu funktionellen
Lebensmitteln.

Das Symposium findet am 4. und 5. Juni 2013 im Audimax der
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel statt. Die Kosten für die
zweitägige Veranstaltung betragen 325,00 EUR für GDL- und
DGE-Mitglieder, 35,00 EUR für Studentische GDL-Mitglieder, 395
EUR für Nicht-Mitglieder und 55,00 EUR für Studentische
Nichtmitglieder. Die Teilnahmegebühren beinhalten den Besuch der
Foyerausstellung, Tagungsunterlagen, Vorträge, Pausenkaffee und
Mittagessen. Das Programm und Anmeldeformular sind auf der
Internetseite http://www.gdl-ev.de/func-food/ zu finden.
Anmeldeschluss ist der 20. Mai 2013. Weitere Auskünfte erteilt
die GDL e. V., Sandra Buckenhüskes, Holderäckerstr. 10, 70499
Stuttgart, Tel. 0711 860 539 97, E-Mail: mailto:gdl@gdl-ev.de.

World Wine Symposium

Edle Weine und die Herausforderung der Globalisierung – das ist das Hauptthema des 4. World Wine Symposiums in der Villa d´Este am Comer See – vom 8. bis zum 11. November treffen sich renommierter Winzer, anspruchsvoller Gastronomen und privater Weinliebhaber zum gepflegten Gespräch und ausgiebigen Genuss

In der Villa d´Este erwartet Genießer und Weinkenner von 8. bis 11. November ein volles Programm. Während des mittlerweile 4. World Wine Symposiums stehen insgesamt sechs Weinseminare, zwei Workshops und drei außergewöhnliche Vertikaltastings auf dem Plan. Hochkarätige Weine werden hier ebenso präsentiert wie diskutiert. Ein Höhepunkt für den Gaumen sind dabei die drei Tastings von Ornellaia, Domaine de la Romanée-Conti sowie Château Yquem. Beim Tenuta Dell’Ornellaia Masseto Tasting werden parallel acht Jahrgänge verkostet, das Tasting von Domaine de la Romanée-Conti geht zurück bis zum Jahrgang 1966, Château Yquem sogar bis 1959. An Weinproduzenten und -händler richten sich die insgesamt sechs Seminare mit einem breiten Themenspektrum von Weinkellerarchitektur bis hin zu politischen Ansätzen der Welthandelsorganisation. Übrigens, auch die Anreise bewegt sich auf höchstem Niveau: Zwischen dem Flughafen Mailand-Malpensa und der Villa d´Este werden die Teilnehmer stilvoll im Maserati chauffiert. Gastgeber und Partner des World Wine Symposiums zu sein, unterstreicht die Philosophie der Villa d´Este als Botschafter der gehobenen Lebensart sowie als internationaler Treffpunkt für einen intellektuellen Austausch. Siehe www.worldwinesymposium.com

Francois Mauss, Präsident und Gründer der Grand Jury European, hat das World Wine Symposium in der Villa d´Este ins Leben gerufen. Sein Ziel ist es, den Hauptakteuren der internationalen Weinwelt ein Forum zu geben: Produzenten, Importeuren, Weinhändlern und Genießern. Gourmets, für die Wein mehr ist als eine Handelsware, nämlich ein Getränk, das Geschichte und Kultur miteinander verbindet. Die Teilnahme am World Wine Symposium kostet für Einzelreisende inklusive drei Übernachtungen sowie aller Mahlzeiten und Seminare ab 2.850 Euro, zwei Personen im Doppelzimmer zahlen zusammen 3.850 Euro. Nicht im Preis eingeschlossen sind die drei vertikalen Tastings.

Das Luxushotel Villa d´Este wurde 2009 vom US-Reisemagazin Forbes Traveler zum besten Hotel der Welt gekürt und ist Mitglied der Leading Hotels of the World. Die einstige Sommerresidenz von Kardinal Tolomeo Gallio bietet 152 Zimmer, die auf zwei palastähnliche Gebäude verteilt sind, darüber hinaus gibt es innerhalb des Parks zwei weitere Villen, die komplett zu mieten sind.

www.villadeste.it

CHEF-SACHE 2012

Was wird Trend, was bringt die Zukunft für die Haute
Cuisine? Unter demMotto „Key Driver for success: Stars live and on stage”
trifft sich die deutsche und internationale Elite der Gastronomiebranche am
16. und 17. September 2012 bereits zum vierten Mal auf der CHEF-SACHE in
Köln. Die Veranstalter Edition Port Culinaire und FLEET Events haben auch in
diesem Jahr die besten Zutaten für ein gelungenes Symposium
zusammengestellt und bringen so dieBesten der Gastronomieszene unter
einem Dach zusammen. An zwei Tagen können sich Spitzenköche, junge
Talente und interessierte Gourmets zusammen mit Organisationen,
Unternehmen und Dienstleistern der Branche über Trends und
Produktneuheiten austauschen und bei Kochwettbewerben zuschauen.
Tickets können ab sofort online unter www.chef-sache.eu/ticket bestellt
werden.

Das Fachsymposium wartet neben innovativen Produkten im
Ausstellungsbereich auch in diesem Jahr mit Food-Kreationen der großen
Stars der internationalen Küche auf. Mit Live-Shows auf der Bühne
demonstrieren unter anderem derspanische Spitzen-KochJoan Roca
(***Michelin, No. 2 der World´s 50 Best Restaurants), Frantzén/Lindeberg
(**Michelin, No. 20 der World´s 50 Best Restaurant) aus Schweden, der
Schweizer Andreas Caminada (***Michelin, No. 30 der World´s 50 Best
Restaurant), Tanja Grandits(*Michelin) ebenfalls aus der Schweiz und aus
Deutschland Thomas Bühner (***Michelin), Christian Bau (***Michelin) und
Joachim Wissler (***Michelin) ihr Können.

Ob Schweizer Avantgarde, Neue
Deutsche Schule oder modernes Gastverständnis, Besucher der CHEF-SACHE
erwarten die neuesten Trends und zukunftsweisende Techniken von
Weltklasse Köchen.
Ein neuer Programmpunkt in diesem Jahr ist der „Best-of-the-Best“ Award
2012. Die von Port Culinaire ins Leben gerufenen Awards erhalten ihren
besonderen Wert durch das Auswahlverfahren. Nicht eine Fachjury oder
Redaktion wählt die Gewinner aus, sondern die gesamte Branche.
Einsendeschluss für Vorschläge, unter anderem in den Kategorien Meister/in
der Weine 2012, Impulsgeber 2012 und Grand Seigneur 2012, ist der 27.
August 2012.

Die Verleihung der Awards findet im Rahmen der Apollinaris
Nacht am 16. September 2012 im Anschluss an die Veranstaltung statt.
Durch das Programm führen die Schauspielerin und Moderatorin Michaela
Schaffrath und Thomas Ruhl.
Die Veranstalter freuen sich darauf, die Vertreterinnen und Vertreter der
Gastronomiebranche unter der Devise „Let´s move the culinary world“ am
16. und 17. September 2012 in Köln zu begrüßen.

Weitere Informationen auf www.chef-sache.eu

3. DLG-Symposium "Frische Convenience / Fresh cut-Produkte"

Die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) veranstaltet am 21. und 22. Juni 2012 in Berlin ihr drittes Symposium „Frische Convenience / Fresh cut-Produkte“. In fünf Themenkreisen informieren Experten aus Wissenschaft und Praxis über aktuelle Aspekte, Forschungsprojekte und Praxislösungen rund um die Themen Rohstoffe, Herstellungstechnologie, Produktsicherheit, Verpackung und Qualitätssicherung.

Der Trend zu Fresh Cut-Produkten in den verschiedenen
Lebensmittelbereichen hält an. Das zeigen die zum Teil zweistelligen Wachstumsraten der letzten Jahre. Neben den klassischen Obst-, Gemüse- und Salatmischungen sorgen neue und innovative Produkte für eine zunehmende Diversifizierung in der Sortimentsgestaltung. Die positive Entwicklung des Fresh Cut-Bereichs spiegelt den branchenübergreifenden Trend zu möglichst naturbelassenen, gesunden und gleichzeitig sicheren, einige Tage haltbaren und schnell verzehrfertigen Lebensmitteln wider.

Ob geteilt, ausgelöst, getrennt, in Scheiben geschnitten, fein zerkleinert, enthäutet, gemahlen, geschnitten, gesäubert, garniert, enthülst oder geschliffen – die Verbraucherwünsche an Fresh Cut-Produkte können nur unter Aufwendung des gesamten aktuellen lebensmitteltechnologischen Wissens und mit dem Einsatz modernster Technik erfüllt werden. Denn gerade in diesem sensiblen Convenience-Segment spielen Hygiene und Haltbarkeit sowie schonende Verarbeitungs- und Verpackungslösungen eine besonders wichtige Rolle. Das DLG-Symposium „Frische Convenience / Fresh cut-Produkte“ zeigt praxisnah auf, welche Antworten die moderne Lebensmitteltechnologie auf diese komplexen Anforderungen bietet.

Internationaler Wettbewerb Koch des Jahres

In Stuttgart und Heilbronn sucht die Jury des internationalen Gastronomiewettbewerbs Koch des Jahres am 27. Februar nach den besten Nachwuchsköchen
Süddeutschlands. Die zwei Gewinner des Vorfinales treten im
Finale zur Anuga 2013 erneut an. Ihnen winken Preisgelder in Höhe von
26.000 Euro.
Aus insgesamt 93 Bewerbern aus ganz Deutschland, Österreich und der
Schweiz qualifizierten sich die acht Semifinalisten im schriftlichen Vorentscheid.
Nun treten sie zum Wettkochen im Unilever Chefmanship Centre in
Heilbronn an, um sich einen Platz im Finale und somit die Chance auf den
Titel „Koch des Jahres“ zu sichern.

In einer „Blindverkostung“ wählt die Jury
von hochkarätigen Sterneköchen wie Sören Anders, Nico Burkhardt, Bernhard
Diers, Sebastian Frank, Martin Öxle, Jörg Sackmann, Rolf Straubinger und
Jordi Cruz aus Spanien die beiden Sieger. Die Teilnehmer bleiben bis zur Preisverleihung
anonym, was die Transparenz des Wettbewerbs gewährleistet.

Parallel zum Wettbewerb findet ein kulinarisches Symposium mit vielseitigen
Kochshows im Stuttgarter Römerkastell statt. Spitzenpatissier Wolfgang
Kiessling und die beiden Sterneköche Jordi Cruz und Sebastian Frank stellen
dem Publikum unter dem Motto „Innovationen integrieren“ Köstlichkeiten
aus aller Welt und die neuesten Trends der spanischen modernen Küche vor.

Sebastian Frank, Gewinner des Wettbewerbs im vergangenen Jahr, erhielt
kurz nach seinem Sieg seinen ersten Stern. In Stuttgart bereitet er für die Zuschauer
nun die Vorspeise vor, die ihm die entscheidenden Punkte für das
Siegertreppchen einbrachten. Vor der Preisverleihung legen Martin Öxle und
Bernhard Diers im Dialog mit Köche aus der Region ihre persönliche Sichtweise
auf die viel diskutierten Michelin-Sterne in einer Podiumsdiskussion dar, um
häufige Irrglauben über die gastronomischen Auszeichnung zu aufzuklären.

Neben den zwei Vorentscheidungen in Hamburg und Köln können sich interessierte
Profiköche nun auch erstmals für ein Vorfinale in Österreich bewerben.
„Das hohe Niveau der Bewerbungen aus Österreich hat uns dazu bewegt,
den Wettbewerb auch dort fest zu etablieren. Dass Sebastian Frank als
gebürtiger Österreicher den Titel für sich beansprucht hat, verpflichtet uns
geradezu dieser traditionsreichen Küche durch ein Vorfinale in seiner Heimat
Respekt zu zollen“, so Managerin Nuria Roig.
Der Eintritt für das Symposium beträgt 40 Euro, für Schüler kostenlos.

Karten
sind unter www.kochdesjahres.de erhältlich. Der gesamte Erlös der Veranstaltung
kommt der „Aktion Kinderträume e. V.“ zugute.

Hochkarätige Veranstaltungen rund um die Spitzenweine des Ahrtals

Gala am 21. Januar eröffnet die Gourmet & Wein-Veranstaltungsreihe 2012
1. Internationales Spätburgunder-Symposium am 25. und 26. Februar

Ein Erlebnis für die Sinne – das verspricht die
Feinschmeckerserie Gourmet & Wein auch in diesem Jahr. Angeführt von
Sternekoch Hans Stefan Steinheuer schließen sich Spitzen-Gastronomen mit
Top-Winzern des Ahrtals zusammen, um ihren Gästen ein Maximum an Genuss zu
präsentieren. Den Auftakt zur 17. Veranstaltungsreihe bildet die Gourmet &
Wein-Gala am 21. Januar im Steigenberger Kurhaussaal in Bad Neuenahr.

Die Gourmet & Wein-Veranstaltungsreihe trägt mit vielen über das ganze Jahr
verteilten Terminen den Ruf des Ahrtals als Genussregion weit über die
Landesgrenzen hinaus. Die besten Winzer des Rotweinparadieses und die
etabliertesten Gastronomen des Ahrtals präsentieren zu Themen wie Menü
Decouverte „Hochkarätige Sinneserlebnisse bleiben lange in Erinnerung“ (27.
Januar, Weingut J.J. Adeneuer, Weingut Meyer-Näkel, Restaurant Vieux
Sinzig), Jazz am Ahrufer (19. Mai, Dagernova Weinmanufaktur & Restaurant
Villa Aurora), Wein & Wandern für Gourmets (27. März, Weingut H.J.
Kreuzberg & Restaurant Prümer Gang) und Feuer & Wein (10. November,
Weinmanufaktur Walporzheim) ihre hochwertigen Produkte und ihr Können.
Weitere Termine unter www.ahrwein.de

Zum ersten Mal veranstaltet das International Wine Institute zusammen mit
der Agentur shapefruit am 25. und 26. Februar 2012 das Internationale
Spätburgunder Symposium in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die globale Weinelite
der Spätburgundererzeugung und die Top-Gastronomie treffen sich im Ahrtal
zum internationalen Austausch und einzigartigen Vergleich von
Spitzengewächsen.

Eröffnet wird das Treffen mit dem Symposium am 25. Februar. Hochkarätige
Fachvorträge weltweit anerkannter Referenten zeigen neuste Trends auf und
laden zur Fachdiskussion ein. Moderiert wird das Symposium von Markus Del
Monego, Weltmeister der Sommeliers 1998 und Master of Wine.

Am Abend sind dann alle Weinliebhaber und Gourmets zur exklusiven Gala im
Dorint Hotel in Bad Neuenahr geladen. Sterne-Koch Hans Stefan Steinheuer
wird mit seinem Team ein außergewöhnliches Menü kreieren. Jeder Gang wird
begleitet von je zwei Spitzen-Spätburgundern und als Zwischengang wird ein
2005er Échézeaux Grand Cru de la Domaine Romanée Conti serviert.

Ein besonderer Ehrenpreis wird unter den angestellten Spätburgunderweinen
ermittelt. Die Winzer selber, Persönlichkeiten aus der internationalen
Weinwelt und Vertreter der Medien ermitteln in einer Blindverkostung den
Sieger des „Grand Pinot Noir Award“. Ministerpräsident Kurt Beck verleiht
als Ehrengast den Preis. Eine „Late-Night-Party“ rundet dieses einmalige
Erlebnis ab.

Am Sonntag, 26. Februar trifft sich dann noch einmal das Fachpublikum auf
der Leistungsschau zur vergleichenden Verkostung von Spitzen-Spätburgundern
aus aller Welt.

Weingenuss im Ahrtal zum Spätburgunder-Symposium

Der Ahrtal-Tourismus bietet zum Spätburgunder-Symposium eine attraktive
Pauschale an: neben zwei Übernachtungen mit Frühstück im Weinquartier G****
Burggarten sind die Teilnahme an der Eröffnungs-Gala, der Transfer vom
Hotel zur Gala und zurück sowie der Eintritt ins Ahr-Ressort inklusive
einer Rotweinmassage enthalten.
Buchbar ist das Angebot ab € 427,- p. Erw. inkl. o. g. Leistungen beim
Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V., Tel. 02641 / 91710,
info@ahrtaltourismus.de , www.ahrtal.de

Interview mit Thomas Ruhl, Initiator der Chef-Sache

Warum gibt es die Chef-Sache?
Die diesjährige Chef-Sache steht unter dem Motto „let`s move the culinary world“.
Und tatsächlich – unser Symposium hat die Welt der ambitionierten Küche verändert. Die
Luft im Saal war elektrisch und man konnte spüren, wie Funken und Blitze aus kreativen
Ideen von der Bühne zum Publikum und zurück zuckten. Ideen der performenden
Bühnenstars wurden adaptiert, überarbeitet und brachten lang einzementierte Steine
wieder zum Rollen.
Nutzen aus dem ziehen, was gezeigt wird, Netzwerke bilden, weiterkommen, besser
werden – das ist die Botschaft der Chef-Sache.
In diesem Jahr lade ich Sie im Namen der performenden Chefs, dem Chef-Sache Team
und auch persönlich ein, grandiose Shows zu erleben und einige der impulsgebenden
Chefs der Welt persönlich zu treffen.
Wer ist auf der Chef-Sache-Bühne?
Nicht jeder Starkoch, mögen auch drei Sterne über ihm funkeln, ist ein Kandidat für die
Chef-Sache-Bühne. Entscheidend ist sein momentanes Wirken. Gehört er zu denen, die
an neuartigen Dingen und Ideen arbeiten? Und sind diese zukunftsträchtig, und ist das
geeignet einen marktfähigen Trend zu schaffen? Wir beobachten die Szene sehr genau
und laden exakt solche Chefs ein.
Was will die Chef-Sache?
Die Chef-Sache ist ein Forum für die kreativen Chefs am front end der Gastronomie. Sie
hat das Ziel, die Situation dieser Gastronomie ganzheitlich zu verbessern. Im besonderen
Maße wurde die Chef-Sache Cologne kreiert, um der jungen deutschen Gastronomie den
Stellenwert national und international zu verleihen, der ihr zusteht, nämlich eine
gewaltige Aufwertung. International Superstars bilden die zweite Achse des Programms,
um die deutsche Haute Cuisine im Kontext zu zeigen und Ideenpotentiale, entstanden in
anderen Kulturzweigen, zu verdeutlichen.
Was dokumentiert die Chef-Sache?
Schon im dritten Jahr wird deutlich: Das Chef-Sache Symposium dokumentiert die
Entwicklung der Haute Cuisine in Deutschland und international.
Die sich momentan in der Szene überschlagenden Einflüsse werden gefiltert und zu einer
Essenz verdichtet. Diese Essenz enthält den Geist der Zukunft. Die Chef-Sache hat René
Redzepi eingeladen, bevor er die No. 1 der „50 best restaurants of the world“ wurde. Die
Chef-Sache hat in diesem Jahr Massimo Bottara eingeladen, noch bevor er von der Jury
der internationalen Top-Köche zu ihrer No. 1 gewählt wurde. Das zeigt, das wir mit
unserem Symposium am Puls der Zeit sind.
Was erwartet uns auf der diesjährigen Chef-Sache?
Die erste Chef-Sache in Hamburg stand noch ganz unter dem Zeichen der spanischen
Avantgarde und der seinerzeit so genannten Molekularküche. Es zischte und rauchte auf
der Bühne und heftig wurde diskutiert, ob die verwendeten Pülverchen denn nun
chemischen oder natürlichen Ursprungs seien. Ein zarter Trend zur Regionalität zeichnete
sich parallel ab.
Ein Jahr später beherrschte dieser die Bühne der Kölner Chef-Sache. Skandinavien
präsentierte sich, zu Recht als Wegweiser mit der Speerspitze Redzepi, der in seiner
Konsequenz unübertroffen ist.
Die diesjährige Chef-Sache wird in logischer Folge des regionalen Denkens den Weg
zurück zu einer gewissen Einfachheit zeigen.
Die durchkonzeptionierten Gerichte unserer Koch-Künstler auf der Bühne leben
größtenteils von komplexen Gedanken. Gekocht wird mit dem Kopf, nicht allein mit dem
Bauch. Teils sind die Komponenten der Gerichte überraschend einfach, doch immer
genial komponiert.
Wir freuen uns auf ein amüsantes Spiel mit Texturen, Temperaturen, Schärfe, Süße,
Säure, – geboren aus Intelligenz und Spaß.
Wer kommt als Gast zur Chef-Sache?
Die Analyse zeigt, dass wir in erster Linie mit Küchenchefs aus Top-Restaurants rechnen
dürfen. Viele bringen ihre Crews mit. Zudem kommen Hoteliers, F & B-Manager,
Servicepersonal, Sommeliers; eben jeder, der im Gastrogewerbe weiter kommen möchte.
Im besonderen Maße sind uns Auszubildende der Branche wichtig. Sie möchten wir für
die anspruchsvolle Gastronomie begeistern. Stark vertreten sind auch Culinary
Professionals, darunter verstehe ich Einkäufer und Inhaber aus Handelsunternehmen und
Partner aus der Industrie. Zudem melden sich jedes Jahr unzählige Journalisten und
Blogger an, in diesem Jahr sehr viele aus dem Ausland.
Was bietet das Programm noch?
Neben unseren Bühnenshows bietet die Chef-Sache ein spannendes Begleitprogramm.
Eine Ausstellung innovativer Produkte, jede Menge Food und Getränke zur Verkostung,
und ein exquisites Catering durch „Otto Gourmet“ und viele unserer Ausstellungspartner.
Am Sonntag Abend laden wir alle Gäste zur großen „Appolinaris Night“ ein, der großen
„Get Together-Party“ mit viel live Musik und jeder Menge Action,.
An beiden Tagen finden parallel zu unseren Bühnenshows Wettbewerbe statt. Am
Sonntag der große Chef-Sache Nachwuchspreis für Azubis, gestiftet von Bauknecht und
der Edition Port Culinaire; sowie der der Crue de Cao Patisserie Wettbewerb der
Schokoladenmanufaktur Coppeneur für Pattisiers, Konditoren und – in einer weiteren
Kategorie – für Auszubildende in diesen Berufen. Last but not least am Montag die
deutsche Endausscheidung des legendären Bocuse D’or.
Also vormerken: So., 18. und Mo., 19. September, Chef-Sache Köln, Input und Spaß.

www.chef-sache.eu