Hobbyköche gesucht für TV

Im Auftrag von „EndemolShine Germany“ suchen wir für einen spannenden Koch-Wettbewerb bundesweit Teilnehmer:

„Das Wohnzimmer-Restaurant“ (AT) – Hobbyköche gesucht!

1WOHNZIMMER– 2 KÖCHE – 4 HIMMELSRICHTUNGEN!

Wir suchen starke Kochteams, die sich in der eigenen Küche einem Koch-Wettbewerb stellen und die Konkurrenz mit ihrer Kreativität an die Wand kochen.

Ihr kocht für euer Leben gern und am liebsten zu zweit? Ihr ergänzt euch wie kein anderes Team und bekocht regelmäßig Freunde und Verwandte mit euren Lieblingsgerichten? Dann nehmt die HerausforWerkstattderung an und werdet Deutschlands bestes Kochteam!

Egal ob Mutter-Tochter-Gespann, beste Kumpels, Nachbarn oder Mitbewohner: Ihr seid zu zweit unschlagbar und das perfekte Duo in der Küche?

Dann bewerbt euch jetzt über casting@endemolshine.de unter Angabe Eurer vollständigen Kontaktdaten (Name, Adresse, Alter, Beruf) und aktuellem Foto mit dem Betreff „Kochen zu zweit“
oder über folgenden Link:
http://www.endemolshine.de/casting/das-wohnzimmer-restaurant-at/

Bitte beachtet: Für die Bewerbung wäre es toll, wenn ihr mindestens drei eurer Lieblingsgerichte mit Rezepten, Kochdauer und Utensilien bereithaltet.

Solltet ihr selbst nicht in Frage kommen und Jemanden kennen, der an diesem Wettbewerb teilnehmen möchte, leitet unseren Aufruf gerne weiter!

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Bei Fragen könnt Ihr Euch selbstverständlich auch an uns wenden!

Eure Ansprechpartner:
Casting Concept Team
Tel.: 0 22 33 – 40 54 192 o. 0331. 887 369 33
Mail: betreuung@casting-concept.de
Betreff: „Kochen zu zweit“

Fermentation – Heiko Antoniewicz

In der Geschichte der Speisenzubereitung ist die Fermentation sicherlich eines der ältesten und auch eines der wichtigsten Kapitel. Seit Jahrhunderten machen sich Menschen aller Kulturen die Vorgänge der Gärung zunutzen. Der ausschlaggebende Aspekt aber, mit dem sich die Fermentierung nachhaltig durchsetzte, ist mit Sicherheit der überzeugende Geschmack. Einer, der sich seit Jahren mit den spannenden Möglichkeiten der Fermentationstechnik beschäftigt, ist der Koch Heiko Antoniewicz. Er zählt nicht nur zu den besten Köchen Deutschlands, er ist auch dafür bekannt, dass er immer auf der Suche nach vielversprechenden Techniken und Zutaten ist.

Autoren: Heiko Antoniewicz, Thomas Ruhl &
Michael Podvinec
Fotografie: Thomas Ruhl
256 Seiten, 26 x 32 cm
ISBN: 978-3-7716-4565-6
EUR 69,00 (D)

Gianni Toldo und Cosima Winkelmann

Nach zwei spannenden Wettkampftagen steht nun das gesamte deutsche Team für die Eis-Weltmeisterschaft „Coppa del Mondo della Gelateria“ in Rimini fest. Eismacher Gianni Toldo und Konditorin Cosima Winkelmann haben sich beim Qualifikations-Wettbewerb live auf der INTERNORGA gegen ihre Mitstreiter durchgesetzt.

Gianni Toldo aus Kirn (Rheinland-Pfalz) ist seit 25 Jahren Eismacher und behauptete sich gegen seine Konkurrenten Marco Vazzola und Antonino Lacagnina: „Ich bin total erfreut, weil die Mitstreiter ebenfalls gut vorbereitet waren. Sie haben das Thema sehr gut interpretiert, und ich denke die Entscheidung war ziemlich knapp.“ Der 44-Jährige überzeugte die dreiköpfige Jury unter anderem mit einem Meerretticheis auf Lachs. Die Kreationen wurden nach Geschmack, Textur und Originalität der Präsentation bewertet.

Ebenfalls im WM-Team für Rimini 2016 mit dabei ist Cosima Winkelmann. Die 25-Jährige aus Berlin ist ausgebildete Eismacherin und Konditorin – beim Qualifikations-Wettbewerb trat sie um den freien Platz der Konditoren an. Die Vorgabe, ein Schaustück aus Krokant zu fertigen, interpretierte sie unter anderem mit einer Eiskreation aus weißer Kuvertüre mit Kürbiskernöl, Rosenwasser mit Himbeere und Haselnuss sowie einem Schokoladensorbet mit Orange und Karotte. „Ich freue mich wahnsinnig und bin natürlich sehr froh in der Mannschaft zu sein“, sagte sie nach ihrem Sieg über ihren Konkurrenten Roberto Lovino. Die Vorbereitungen für die Eis-WM in Rimini (23. bis 26. Januar 2016) starteten bereits.

Kopf und Initiator des WM-Teams ist der langjährige Gastronom und Eisprofi Stefano Lucchini. Unter seiner Leitung konnte sich die deutsche Auswahl schon mehrmals einen Startplatz beim „Coppa del Mondo della Gelateria“ sichern. Für Rimini 2016 ist es Stefano Lucchini wieder einmal gelungen, ein Profi-Team aus dem „Who’s who“ der deutschen Eis-, Chocolatier-, und Patisseriekunst zusammenzustellen. Die Regeln des Wettbewerbs schreiben vor, dass das WM-Team aus Eismachern, einem Koch und einem Konditor besteht.

Kroatiens neue Küche

Was die engagierten Kochkünstler aus Kroatiens Fisch, Meeresfrüchten und den Schätzen des Hinterlandes machen, ist renommierten Gourmet-Guides mittlerweile viele Auszeichnungen und den Kollegen in ganz Europa höchste Anerkennung wert.

Zigeuner Grill und Puzta Platte gibts nicht mehr! Die regionalen Spitzenprodukte machen es Köchen leichter: vereint mit Know How und Leidenschaft wird aus Kvarner Scampi, Kräutern, lokalem Käse, Pilzen, Olivenöl und unzähligen anderen heimischen Produkten gut gekocht. Die sind mittlerweile auch dem renommierten Gourmetguide Gault Millau insgesamt sieben Hauben wert. Von „bestechender Produktqualität“ ist hier die Rede, vom Verzicht auf „Schnickschnack“ und „Effekthascherei“ sowie von „spannenden Weinbegleitungen“. Die so ausgezeichneten Lokale sind: Kukuriku (1 Haube, www.kukuriku.hr ), Draga di Lovrana (1 Haube, www.dragadilovrana.hr ), Johnson (2 Hauben, www.johnson.hr), Bevanda (1 Haube, www.bevanda.hr) und Laurus (2 Hauben, www.villa-kapetanovic.hr ).

Höchste Anerkennung gibt es auch von internationalen Kollegen, insbesondere von Seiten der „Jeunes Restaurateurs d’Europe“. Diese Assoziation ambitionierter, junger Starköche und -köchinnen setzt sich für neue, innovative Küche ein – um genau dadurch das kulinarische Erbe und Savoir Vivre zu bewahren. Der Zusammenschluss besteht derzeit aus rund 350 Köche aus zwölf Ländern. Kroatien ist seit zwei Jahren mit elf Mitgliedern vertreten, drei davon sind im Kvarner beheimatet: Danijela Kramarić, die als mehrfach preisgekrönte Sommelière auch virtuos das Zepter in der Küche des Plavi Podrum in Volosko ( www.plavipodrum.com ) schwingt, Sanja Nikolac und ihr Chefkoch Zdravko Tomsic, der für das Hotel-Restaurant Draga di Lovrana vor allem kleine Meisterwerke aus Fisch und Meeresfrüchten bereitet, und Deniz Zembo vom Restaurant Le Mandrac ( www.lemandrac.com ), ein Ideenkünstler, stets auf der Suche nach neuen, spannenden Geschmacksrichtungen.

www.kvarner.hr

Frauen grillen besser als Männer!

Frauen grillen besser als Männer! Das National-Team der weiblichen Hobby-Griller besiegte die Männer in einem spannenden Finale am Grill. Damit konnten sie eine der letzten Männer-Bastionen für sich erobern und zeigten den Männern wo der Rost hängt. Mit ihrem feurig scharfen 3-Gänge-Grill-Menü eroberten sie die Gaumen der Fachjury um Sternekoch Manfred Lang (49) im Sturm. Das männliche National-Team kämpfte tapfer, musste sich schließlich aber geschlagen geben. „Beide Teams haben tolle Leistungen gezeigt. Trotzdem gefielen uns die Grillgerichte der Frauen dieses Jahr besser“, so Jurymitglied und Sternekoch Manfred Lang (49). Unterstützt wurden die Teams von Bitburger, Deutschlands Fassbiermarke Nummer eins, und dem Wurstspezialisten ZIMBO.

Im Finale der „Grill-Giganten 2012“ konnte die Frauen-Mannschaft durch köstlich zubereitetes Fleisch sowie eine leckere Saucenkreation bei der Jury punkten und grillte das Männer-Team ins Aus. Mit hervorragendem Teamwork kreierte die sechsköpfige Mannschaft ein feurig scharfes Grillmenü, das bei der Jury keine Wünsche offen ließ. „Bei uns lief es von Anfang an rund. Wir waren super vorbereitet und haben unser Bestes gegeben. Trotzdem bin ich immer noch überwältigt, dass wir es wirklich geschafft haben“, freut sich Vita Krause (24) über ihren Sieg. Die Studentin hatte sich einige Wochen zuvor, zusammen mit ihren fünf Team-Kolleginnen, in einem packenden Halbfinale in Köln für das National-Team der Frauen qualifiziert.

Unter dem Motto „Mit Feuer und Flamme – das feurig scharfe Grillmenü“ zauberten die beiden Teams jeweils ein feuriges Drei-Gänge-Menü. Eine Stunde hatten sie Zeit, um die Jury mit einer kreativen und perfekt zubereiteten Vor-, Haupt- und Nachspeise von ihren Grillkünsten zu überzeugen. Doch weil zum perfekten Grillmoment neben leckeren Würstchen und Fleisch ebenfalls ein kühles Bier gehört, zeigten die Kandidaten auch beim Bierzapfen ihr Können. Zu ihrem Menü zapften und servierten sie den Juroren ein frisches Bitburger Premium Pils. „Beim Zapfen geht es nicht nur darum, ein Glas mit Bier zu füllen. Es ist eine Kunst. Eine besondere Herausforderung ist immer die schöne Schaumkrone. Die Teams haben mit Liebe und Leidenschaft ihr Können unter Beweis gestellt!“, so Jury-Mitglied und regionaler Verkaufsdirektor der Bitburger Braugruppe Michael Stumpf.

26. Schleswig-Holstein Gourmet Festival

Am Sonntag, 9. September 2012, wird das Hotel Cap Polonio in Pinneberg zur
Feinschmecker-Hochburg. An den Herden von Lokalmatador Marc Ostermann stehen dann
der 2-Sterne-Maître Johannes King (Sylt), Tillmann Hahn als bester Koch Mecklenburg-
Vorpommerns, Molekularspezialist Heiko Antoniewicz sowie Kenneth Hansen – ‚bester Koch
Dänemarks 2009‘ und ‚bester nordischer Koch 2010‘.

Auf den spannenden Mix beim 5-Gang-
Menü inkl. Dessertparty dürfen sich die Gäste freuen.
Vom 9.9.2012 bis 2.03.2013 treten 19 Gastköche in 15 Mitgliedsbetrieben an, ihre kreative
Kochkunst mit unterschiedlichen Techniken und Stilen zu präsentieren. Dabei spielt die
mittlerweile exzellente Qualität schleswig-holsteinischer Produkte eine tragende Rolle in den
Menüs. Mit Harald Wohlfahrt und Sven Elverfeld engagiert die Kooperation zwei der neun
besten Köche Deutschlands.

Sieben 2-Sterne und ebenso viele besternte Maîtres haben ihr
Kommen zugesagt. Ihr Debüt beim Gourmetfestival geben Hans Horberth (Köln), Andrée
Köthe (Nürnberg) – ‚Koch des Jahres 2012‘ im Gault Millau – und Boris Benecke
(Friedrichsruhe). Erstmals dabei und einzige Frau im Köche-Reigen: Anna Matscher aus
Südtirol, deren Kochkunst seit 2005 mit hohen Gourmetkritiken bewertet wird.

Eine kreative
Bereicherung sind wieder Henri Bach, Wolfgang Becker, Thomas Martin, Alexandro Pape,
André Großfeld, Michael Kempf, Marco Müller, Nelson Müller und Peter Scharff. „Wir
achten bei unseren Gastköchen auf eine interessante Mischung, die unseren Gästen neue
Genuss-Impulse geben“, sagt Klaus-Peter Willhöft, Präsident der Kooperation, und freut sich,
Rebecca & Matthias Gfrörer von der Gutsküche (Tangstedt) als neue Mitglieder begrüßen zu
dürfen.

„Mit ihrem spannenden Bio-Konzept bereichern sie unsere Kooperation.“ Dazu passt
der neue Bierpartner Urstrom der Sauer & Hartwig Privatbrauerei in Flensburg. Das
naturtrübe, Bioland zertifizierte Bier ist seit 2011 auf dem Markt.
Heiß begehrt und stets ausgebucht ist das kommunikative Konzept der ‚Tour de Gourmet
Jeunesse‘, mit der die Kooperation die jungen Feinschmecker an die hohe Küche heranführen
möchte. In seiner 6. Saison geht es am 6. Januar 2013 mit dem Audi VIP Shuttle von
Pinneberg über Tangstedt nach Ahrensburg!

Erstmals in der 26-jährigen Geschichte verabschiedet sich das SHGF von seiner einheitlichen
Preispolitik. Jedes Mitglied entscheidet künftig selbst, welchen Preis es für das 5-Gänge-
Menü inkl. Getränke im Rahmen zwischen 140 und 185 Euro ansetzt.

Infos via www.gourmetfestival.de

Hans-Achim von Stockhausen und Andrea Seibt

Das große Kochen ist vorbei: Nach harten Qualen der Auswahl für Wolfram Siebeck, nach fünf spannenden Vorrunden und dem kulinarischen Endspiel in Hamburg stehen die Sieger des ZEIT-Kochwettbewerbs Ein Menü für Siebeck fest: Hans-Achim von Stockhausen und Andrea Seibt

Am vergangenem Montag gab es in der Kantine der ZEIT in Hamburg zweimal gebratenes Fleisch mit Basmatireis. Oder – wahlweise – Blumenkohl mit Quarkcreme und Salzkartoffeln. Bloß gut, dass Wolfram Siebeck, der den Blumenkohl einen undelikaten Stinker nennt, ein paar hundert Meter weiter zu tun hatte. Jenseits der Binnenalster, im Hotel Vier Jahreszeiten.

Lesen Sie den gesamten Beitrag in DIE ZEIT:
http://www.zeit.de/2002/26/Ingwer_hat_gewonnen

Deutsche Cocktailmeisterschaft 2011

27. Deutsche Cocktail-Meisterschaft in Frankfurt am Main, 25. Juli 2011
Deutsche Cocktailmeisterschaft 2011: Die Finalteilnehmer stehen fest!

Gestern fand in der Union Halle in Frankfurt die 27. Deutsche Cocktailmeisterschaft statt. Über 40 Teilnehmer aus den 12 nach Bundesländern aufgeteilten Sektionen der Deutschen Barkeeper-Union e.V. (DBU) traten an, um in einem spannenden Wettbewerb in der Kategorie „Open“ um den begehrten Titel „Deutscher Cocktailmeister 2011“ zu kämpfen. Und auch für Deutschlands beste Flairtender geht es um den Titel „Deutscher Meister im Flairtending 2011“.

Nach dem Ende der bereits spannenden Vorrunde haben sich folgende Teilnehmer für das Finale am gestrigen Abend qualifiziert: Knud Scheibelt (Baden-Württemberg), Adriano Paulus (Bayern), Giorgio Michailidis (Bayern), Stephanie Freitag-Suckstorff (Berlin/Brandenburg), Franz Schmidauer (Hessen), Ioannis Artmenis (Hessen), Sascha Thieben (Hessen), Daniel Pitthan (Nordrhein-Westfalen), Daniel Kroschinsky (Nordrhein-Westfalen), Tilo Gerisch (Sachsen), Katja Schirmer (Sachsen), und Maren Meyer Niedersachsen.

www.drinks-magazin.com

Deutsche Cocktail-Meisterschaft

27. Deutsche Cocktail-Meisterschaft in Frankfurt am Main, 25. Juli 2011 – Die besten deutschen Flairtender beeindrucken in Frankfurt am Main

Die neuesten Cocktail-Kreationen und alles, was zum Thema Drinks und Mixen gehört, stehen im Mittelpunkt der 27. Deutschen Cocktail-Meisterschaft 2011, die am 25. Juli 2011 in der Union Halle Frankfurt stattfinden wird. Über 40 Teilnehmer aus den 12 Sektionen der Deutschen Barkeeper-Union e.V. (DBU) werden hier in einem spannenden Wettbewerb in der Kategorie „Open“ um den begehrten Titel „Deutscher Cocktail-Meister 2011“ kämpfen. Besonders sehenswert und beeindruckend werden darüber hinaus die Leistungen der Showbarkeeper (Flairtender) sein, die in einem eigenen Wettbewerb ebenfalls für den Meistertitel gegeneinander antreten werden – jedes Mal ein Höhepunkt der Meisterschaft.

Die DBU e.V., der Berufs-Fachverband und Interessengemeinschaft der Barkeeper in Deutschland, richtet die Deutsche Cocktail-Meisterschaft seit über 20 Jahren aus und ist auch in diesem Jahr wieder der Veranstalter. Die Schirmherrschaft über den Event hat erneut der Bundesverband der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e.V. (BSI) übernommen.

Zum Publikum werden Barkeeper-Profis ebenso gehören wie Hobby-Barkeeper, Inhaber von Bars, Fachleute aus der Szene-Gastronomie und natürlich auch „Endverbraucher“.

Nach dem Finale mit anschließender Siegerehrung findet dann das große „Get Together“ statt – Schluss- und Höhepunkt einer aufregenden und spannenden Deutschen Cocktail-Meisterschaft 2011.

FACTS:
25. Juli 2011
27. Deutsche Cocktail-Meisterschaft 2011
Union Halle Frankfurt
15-24 Uhr
Eintritt: 12 Euro
www.dbuev.de
www.drinks-magazin.com

Raphael Jäger

Der 24 jahre alte Raphael Jäger arbeitet in der Gourmet-Gastronomie des Porsche-Museums

Er könnte ein Stern am Gourmet-Himmel werden, der 24 Jahre alte Raphael Jäger aus Erdmannhausen. Der junge Koch ist auf dem besten Weg dorthin. Zurzeit schmeichelt er mit seinen Kreationen die Gaumen der Gäste in der Spitzen-Gastronomie des Porsche-Museums in Stuttgart-Zuffenhausen. „Die Besucher aus Amerika oder Asien erwarten mehr als nur Pommes oder Currywurst“, ist er sich sicher. Gemeinsam mit seinen Kollegen kredenzt Jäger ihnen den Porsche GT unter den Steaks. „Das US-Prime-Beef hat die höchste Qualität, die Fleisch haben kann.“ Um in den Genuss zu kommen, müssen Gourmets schon mal tiefer in die Tasche greifen. „Etwa 50 Euro, aber ohne Beilagen.“

Lesen Sie den gesamten, spannenden Beitrag über Raphael Jäger bei den Stuttgarter Nachrichten:
www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.ein-junger-koch-greift-nach-den-sternen.a2799f20-12ce-4715-b17d-8c84a19fff59.html