AutumnES

Messe für Genuss & Lebensart

Das Leben mit allen Sinnen genießen, weg vom Gewöhnlichen, hin zum Besonderen. So präsentiert
sich AutumnES, die erste Messe in Esslingen für Genuss & Lebensart. Treffen Sie Hersteller
ausgefallener Produkte und Spezialitäten aus den Bereichen Dekoration, Schmuck, Mode und
Genuss mit Sinn für Hochwertiges und Stilvolles. Die Messe präsentiert sich einem breiten und
interessierten Publikum in außergewöhnlichem Rahmen und historischem Ambiente – facettenreich
und bunt, einzigartig und charmant. Genießen Sie eine wundervolle und farbenprächtige
Jahreszeit und besuchen Sie uns auf der AutumnES – Messe für Genuss & Lebensart.

Der Eintritt von 5 € wird beim Warenkauf im Rahmen der Messe einmalig wieder gutgeschrieben.
Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre erhalten freien Eintritt.

Öffnungszeiten:
Samstag, 17. Oktober 2015 von 11 – 18 Uhr
Sonntag, 18. Oktober 20015 von 11 – 17 Uhr

www.autumnes.de

WURSTGALERIE

Am 01. Februar 2014 laden die Köche von Kitchen Guerilla und Pilsner Urquell zur ersten Wurstgalerie. An diesem Abend geht es im wahrsten Sinn um die Wurst. Das Kitchen Guerilla Team wird rund 80 Gäste in der Berliner Malzfabrik mit einem unvergesslichen kulinarischen Geschmackserlebnis mit Wurst und Pilsner Urquell verwöhnen.

Wursten – bedeutet im Ursprung soviel wie „etwas drehen“, vermengen, rollen und wenden. Eine handwerkliche Tradition, die dem Fleischprodukt seinen Namen gab. Das Herstellen von Wurst blickt auf eine lange Geschichte. Ob tschechische Spekacky, südafrikanische Boerwurst, Merguez aus Marokko oder Südtiroler Kaminwurzen – Wurst ist in vielen Kulturen der Welt zuhause. Auf die Gäste wartet an diesem Abend ein kulinarisches Highlight, bei dem Wurst eine Liaison mit Pilsner Urquell eingeht. Zwei Premiumprodukte, die ihren einzigartigen Geschmack und Aromen der Verwendung von hochwertigsten Zutaten und einer traditionellen Herstellung verdanken, nehmen die Besucher auf eine Entdeckungsreise durch die Welt des guten Geschmacks. Verschiedenste, zeitgenössische Interpretationen des Metzgerhandwerks stehen im Focus und Wurst-Gerichte von Kitchen Guerilla werden mit Pilsner Urquell serviert, um die Geschmacksnerven der Gäste zu verzaubern. Während des Abends entdecken die Besucher wie kreativ und wie vielseitig die Geschmackswelt von Bier mit Wurst ist. Neben selbstgemachten Wurst-Klassikern werden auch andere außergewöhnliche Kreationen mit spezielle Zutaten, Zubereitungsmethoden und Geschmacksrichtungen angeboten.

Die Berliner Malzfabrik bietet für dieses Fest der kulinarischen Sinne die passende Szenerie. Hier, wo früher schon das Brauhandwerk zuhause war, trifft Premium-Bier auf außergewöhnliche Wurst-Spezialitäten. Neben dem 5-Gänge Menü wird eine Ausstellung zum Thema Wurst den Gästen Informatives bieten. Mit Bildern, Video-Installationen, Live Akts aber auch erzählten Geschichten werden der Düsseldorfer Metzgermeister Peter Inhoven und der Wurstelier Hendrik Haase alias Wurstsack die Guerillas bei diesem Abend unterstützen. Die Besucher tauchen in die Welt des Wurstens und erfahren Kurioses, Wissenswertes und Schmackhaftes über den langen Weg dieses Nahrungsmittels auf unsere Teller.

Karten für das Event sind ab Januar auf www.kitchenguerilla.com für 49.00 Euro erhältlich.

Heute esse ich rot

Die aktuelle Aktion des Kundensegments Gesundheit & Senioren hat vor allem eins im Sinn: Sie möchte ein kulinarisches Signal setzen.

„Heute esse ich rot“ – unter diesem Motto startet Sodexo die dritte diesjährige Aktion im Kundensegment Gesundheit & Senioren. Und schnell wird deutlich: Mit dieser Aktion kommt Farbe in die Speisekarte, die sich den Seniorinnen und Senioren dieses Mal besonders anregend und knackig präsentiert.

Damit die Gäste nicht nur gastronomisch, sondern auch spielerisch auf den Geschmack kommen, präsentiert Sodexo ein umfassendes Paket zur Unterhaltung und Aktivierung, das jede Menge Pep in den pflegerischen Alltag bringt.

Rot ist die Farbe der Liebe, Rot signalisiert Aufmerksamkeit und Rot steht für Begehrlichkeit – kein Wunder, dass die Farbe Rot auch für die kulinarischen Genussmomente eine außergewöhnlich anziehende Rolle spielt. Vielleicht präsentiert die Aktion „Heute esse ich rot“ ja genau deshalb ein gastronomisches Angebot, das den Geschmack der Zielgruppe besonders gut trifft? Ob Rote-Bete-Suppe, Blumenkohl-Tomaten-Gratin oder Red Snapperfilet – die Speisekompositionen von Sodexo bringen Farbe in die Senioreneinrichtungen. Alles signalisiert: „Heute esse ich rot“ verspricht ein leichtes und zeitgemäßes Genusserlebnis. Mit vielen attraktiven Gerichten und Spezialitäten, bei denen das Auge mitessen und Appetit auf außergewöhnliche Genusserlebnisse machen kann.

Doch auch in anderer Hinsicht setzt diese Aktion ein Zeichen. Begleitend zur gastronomischen Aktion unterstützt Sodexo die Senioreneinrichtungen mit einem bunten Paket zur Unterhaltung und Aktivierung, in dem sich ebenfalls alles um die Farbe Rot und ihre aktivierende Wirkung dreht. Ob die Vorlesegeschichte zu den ersten Lieben, ein spannendes Bingo-Spiel oder ein Malwettbewerb, bei dem es einen bunten Blumenstrauß zu gewinnen gibt – Sodexo setzt auch aktionsbegleitende Akzente und bringt frischen Pep in den Seniorenalltag. Angekündigt wird die Aktion über einen attraktiven Mix aus Informationsplakat, Ankündigung und seniorengerechten Flyer. „Heute esse ich rot“ ist eine Aktion, die zeigt, wie gut eine gastronomische Besonderheit und ein übergreifender Pflegeansatz auch farblich harmonieren können.

KOCHBUCH DES MONATS April: "Süßwasserfang"

Da sitzen sie wieder auf ihren Campinghockern an den Ufern der Flüsse und Seen oder an den Rändern der Bäche. Die Angelsaison hat begonnen. Dann den fangfrischen Fisch einfach auf den Grill geworfen oder mit einer Butterflocke in die Pfanne, das verspricht in der Regel großen Genuss. Der lässt sich noch steigern, wenn man das zarte Fleisch einem schmackhaften Rezept unterwirft. 77 Rezepte enthält der Süßwasserfang und gleich 77 Rezepte von Meisterköchen wie dem großartigen André Jaeger, der seine Fische asiatisch verfremdet, oder dem filigran arbeitenden, fabelhaften Thomas Neeser. Hervorragend angerichtet wie kleine Kunstwerke ist alles. Jurorin Susanne Gretter bewundert die Teller: das Farbenspiel einer Sülze von Grünspargel und Wildlachs, die bunte Gebratene Äsche mit Thymiankartoffeln und Zitronen-Szechuanpfeffer-Creme, das bischöfliche Egli in Rot, oder wie gemalt: Neesers Lachsforelle mit Blumenkohl und Kapern. Porträts von Fischen, Fischern, Anglern, Züchtern und Gerätebauern eröffnen die Liebeserklärung, ein Supplementband erklärt Handwerk und Techniken. – Ein schöneres Fischkochbuch war nie.
(Frank Brunner)

Rezepte und mehr unter www.Kochbuch-des-Monats.de
Die Jury:
Raik Zeigner, Sternekoch, er „weiß ein Haus am See“ in Mecklenburg
Susanne Gretter, hat plötzlich ihre Neigung zur Fischküche entdeckt
Robert Menasse, Schriftsteller mit Sinn für alles Schöne
Frank Brunner, Kritiker
Rezeptprüfer:
Henri Bach, zwei Sterne, hält das Buch für einen selten guten Fang

Das DEUTSCHE INSTITUT FÜR KOCH- UND LEBENSKUNST, Leipzig und Frankfurt am Main, hat „Süßwasserfang“ aus dem Becker Joest Volk Verlag zum KOCHBUCH DES MONATS April 2012 gekürt.

Regula Wolf und Niklas Thiemann: Süßwasserfang, Hilden (Becker Joest Volk Verlag),
ISBN: 978-3-938100-66-0( portofrei bestellen)

Auf geht´s zur Gourmet Safari 2012

Das Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg, das Restaurant Kramerfeicht in Berg sowie das Wirtshaus im Tutzinger Hof gehen in die zweite Runde der Gourmet Safari und verwöhnen auch dieses Jahr wieder anspruchsvolle Genießer mit Sinn fürs Außergewöhnliche: Drei Restaurants servieren fünf Gänge, begleitet mit exzellenten Weinen vom Hauslieferanten des Hotels Vier Jahreszeiten Starnberg.

Los geht es um 17:30 Uhr mit einem leichten Aperitif in der Hemingway Bar des Hotels Vier Jahreszeiten Starnberg. Ein Shuttlebus fährt nach Berg, ins urige, familiengeführte Restaurant Kramerfeicht. Hier werden nach dem Amuse-Guele Renke und Hecht aus dem Starnberger See serviert, während die Gäste mit spannenden Geschichten aus einem Traditionsbetrieb, der noch heute Fischerei am Starnberger See betreibt, unterhalten werden. Danach geht die kulinarische Reise zurück nach Starnberg ins Wirtshaus im Tutzinger Hof. Dort erwartet die Gäste eine feine Spargelcremesuppe mit Kalbsfleischpflanzerln und „Mit heimischen Flusskrebsen gefüllte Zucchiniblüte.“

Als letzte Station wartet das Restaurant Oliv´s im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg auf seine Feinschmecker. Der Küchenchef des Fine-Dining Restaurants kredenzt ein stilvoll angerichtetes „Dreierlei vom Uneringer Weideochsen an Schalotten-Portweinjus“. Seinen krönenden Abschluss erreicht die Gourmet Safari mit einer „Spielerei von Rhabarber & Erdbeere“. Die passenden Weine der Starnberger Weinhandlung Lederer/Madalgo-Albani verleihen jedem Gang die ganz besondere Note.

Termine Frühjahr: 22.04., 29.04., 06.05. und 13.05.2012
Das Menü kostet EUR 98,- pro Person inklusive korrespondierender Weine, Brot & Wasser in jedem Restaurant, Shuttle-Service und Unterhaltung. Kartenvorverkauf unter 08151/4470-171 oder frontoffice@vier-jahreszeiten-starnberg.de

Oscarreife Haubenmenüs in der Salzburger Altstadt

Von HAI-Society, Gabelbissen und Sinn Ess Reisen

Dass das Kulinarik-Festival „eat & meet“ in der Salzburger Altstadt auch den höchsten Gourmet-Ansprüchen gerecht wird, beweisen die Veranstaltungen der kommenden Tage: Gäste gehen im 5-Sterne Superior Hotel Sacher auf eine Sinn Ess Reise, treffen auf den italienischen Starwinzer Lamberto Frescobaldi, verkosten edlen Whisky aus aller Welt oder genießen einen karibischen Nachmittag im MönchsteinSPA. Luxus für den Gaumen und für die Seele!  

Wenn feinste Gänseleberterrine, bretonischer Hummer, Kaviar und hausgebeizter Fuschlseesaibling auf den Tisch kommen, können selbst Feinspitze mit höchsten Ansprüchen nicht widerstehen. Ob im Hotel Sacher, Carpe Diem Finest Fingerfood, Restaurant m32 oder Hotel Schloss Mönchstein – die teilnehmenden Betriebe können nicht nur mit exklusivem Ambiente sondern vor allem mit luxuriösen Gaumenfreuden aufwarten!  
Am 14. März lädt das 5-Sterne Superior Hotel Sacher zu einer „Sinn Ess Reise“: Nach einer Führung von der Küche bis zu den Suiten steht beim Begrüßungssekt mit Sacher Cuvée einem persönlichen Gespräch mit Küchenchef Manfred Stüfler nichts mehr im Wege. Auf hausgebeizten Fuschlseesaibling mit Lemonenjoghurt, klarer Consommé und Sacher Tafelspitz mit Bouillongemüse folgen flaumige Salzburger Nockerl zum Dahinschmelzen.  
Während Haubenkoch Sepp Schellhorn an den Samstagen den traditionellen Gabelbissen mit Labskaus, Räucherlachs und Waller wieder aufleben lässt, schaut im Carpe Diem die „HAI-Society“ dem Küchenchef beim Kochen über die Schulter. Wer schon immer einmal wissen wollte, wie Sashimi von der Gelbflossen-Makrele, Burrataravioli mit Artischoke oder süße Rhabarbertarte zubereitet wird, darf am 22. März nicht auf das exklusive 7-Gänge Menü verzichten. Persönliche Weinempfehlungen inklusive!  

La Luce di Frescobaldi  
Absolute Top-Weine vom Starwinzer persönlich präsentiert: Lamberto Frescobaldi ist am 15. März zu Gast in der geheimen Specerey – Felleis, Knittelfelder & Thunfisch in der Sigmund-Haffner-Gasse. Das Weingut Marchesi de` Frescobaldi zählt zu den bekanntesten und traditionsreichsten Weingütern Italiens. Gastgeber Patrick Knittelfelder und Andreas Felleis lassen sich gemeinsam mit ihren Gästen auf eine Reise durch 700 Jahre Weingeschichte entführen und erfahren die besten Tipps vom Meister persönlich. Zu den Topweinen werden kalte Köstlichkeiten vom Weideschwein serviert.  

Exotisch Karibisch Verführerisch  
Exotisch wird es am 25. März im 5-Sterne Superior Hotel Schloss Mönchstein. „eat & meet“-TeilnehmerInnen erleben in dem idyllischen Schlösschen am Mönchsberg einen karibischen Nachmittag der Extraklasse. Verwöhnbehandlungen mit der tropisch angehauchten Linie St. Barth und verführerisch leckere Früchte vom Früchtelieferant des Hauses zaubern einen ganz speziellen Urlaubsflair in die Mozartstadt. Um 18 Uhr lädt Küchenchef Michael Helfrich zu einem kulinarischen Verwöhnprogramm: Scampi vom Stein mit kubanischem Rum, Kürbissuppe mit Harissa und Milchkalb kreolisch mit Pinienkernen und Kokosnussmilch sorgen für einige Überraschungen am Gaumen. Wer dann immer noch nicht in Gedanken an einem Strand in der Karibik liegt, wird spätestens beim Dessert aus „Pina Colada“ und Ananas-Sorbet in exotische Träume verfallen!  

Reservierung erbeten:  
– Mittwoch, 14. März 2012, ab 18.00 Uhr:   Sinn Ess Reise  
Ort: Hotel Sacher Salzburg, Schwarzstraße 7  
– Donnerstag, 15. März 2012, 17.00-22.30 Uhr:   La Luce di Frescobaldi  
Ort: Felleis, Knittelfelder & Thunfisch, Sigmund-Haffner-Gasse 16  
– Donnerstag, 22. März 2012, 19.00 Uhr:   HAI-Society Kulinarium Party  
Ort: Carpe Diem Finest Fingerfood, Getreidegasse 50  
– Samstag, 17. März 2012, 10.00-12.00 Uhr:   Gabelbissen & schwarze Scheiben  
Ort: Restaurant m32, Mönchsberg 32  
Folgetermin:   24. März 2012, 10.00-12.00 Uhr  
– Sonntag, 25. März 2012, ab 14.00 Uhr:   Exotisch Karibisch Verführerisch  
Ort: Hotel Schloss Mönchstein, Mönchsberg Park 26  
– Dienstag, 27. März 2012, 19.00 Uhr:   Genuss Whisky Seminar  
Ort: Genussfass, Wiener-Philharmoniker-Gasse 3

http://www.salzburg-altstadt.at/

Mehr Meeresschutz dank mehr Technik?

Wie kann sichergestellt werden, dass Fangschiffe nicht in einer verbotenen Zone fischen? Es macht ja tatsächlich wenig Sinn, Meeresschutzzonen oder saisonale Fangverbote festzulegen, wenn sich keiner daran hält und niemand wirklich Kontrolle hierüber hat.

Mit Unterstützung der britischen Regierung hat die nordostenglische Firma «Succorfish» («Fisch-Beistand») ein satellitengestütztes System entwickelt, welches es dem Kapitän erlaubt, weltweit auf den Meter genau festzustellen, wenn sein Schiff ein Schutzgebiet verletzt. Succorfish rühmt sich, «drei Parteien an einen Tisch» gebracht zu haben: zum einen die kommerzielle Fischerei, welche darauf angewiesen sei, ihre Ressource nachhaltig zu bewirtschaften, zum andern Fischereibehörden und Umweltorganisationen, die grosse Meeresgebiete vor Überfischung schützen müssen.

Die britische Umweltbehörde lobt Succorfish als «bahnbrechende Ausrüstung» von Fangschiffen, die zeige, «wie innovativ die britische Fischereiindustrie» sei.

Technik hilft nur im Verbund
Das Problem der Verletzung von Fangverbotzonen stellt sich – aus Absicht oder aus Versehen – zum Beispiel auch vor Westafrika. Die lokalen Kleinfischer sehen sich immer wieder damit konfrontiert, dass grosse Trawler aus Europa und Asien in Küstennähe fischen, obschon diese Zone für sie offiziell gesperrt ist. Selbst gut organisierte Fischerhäfen im Senegal stehen dieser illegalen industriellen Fischerei machtlos gegenüber. Denn die lokale Fischereibehörden verfügen kaum über Schnellboote und Helikopter, um die grossen Trawler zur Rechenschaft zu ziehen.

Überwachungstechnik wie die von Succorfish entwickelte kann eine Hilfe in der Hand bestens ausgerüsteter Fischereibehörden sein. In Entwicklungsländern wären die lokalen Behörden dagegen darauf angewiesen, dass ihre Kollegen in Europa und Asien die illegal agierenden Schiffe aus dem Verkehr ziehen – eine Illusion.

Den Fischern im Weltsüden wäre besser geholfen, wenn ihre Behörden mit den Machtmitteln ausgerüstet würden, mit welchen sich illegal tätige Trawler beschlagnahmen lassen. Viele solcher Mittel sind vor Ostafrika konzentriert, aber in europäischer Hand. Sie dienen nicht der Überwachung der Fischgründe, sondern der Bekämpfung von Piraten, die nicht zuletzt deswegen aktiv wurden, weil europäische und asiatische Flotten jahrelang unkontrolliert die afrikanischen Fischgründe ausgebeutet hatten.

Felin Fach Griffin, Wales UK

Laut der neuesten Ausgabe des Good Pub Guide, der britischen Bibel für Bessertrinker, steht der walisische Dining Pub of the Year 2011 fest !

Es ist Felin Fach Griffin, in der Nähe der Städtchen Brecon und Hay-on-Wye in den Brecon Beacons in Südwales gelegen. Das Haus wurde im Jahre 2000 von den Brüdern Charles und Edmund Inkin übernommen und hat seitdem schon eine ganze Reihe von Preisen eingeheimst.

Dabei ist das Geheimnis seiner Küche ganz einfach: Beste Zutaten aus Wales und dem walisisch-englischen Grenzgebiet, sowie Früchte, Gemüse und Kräuter aus dem pubeigenen Küchengarten. Das Ganze dann sorgfältig und liebevoll zubereitet ergibt Hausmannskost im besten und geschmackvollsten Sinn.

Beim Felin Fach Griffin handelt es sich übrigens um ein so genanntes ‚Pub with Bedrooms’, was bedeutet, dass Besucher nach dem Genuss eines guten Mahls mit dazugehörigem Wein oder Bier gleich ins gemachte Bett sinken können.

http://the-felin-fach-griffin.wales.info/

Koch-Festival MEDIENPREIS 2010

Koch-Festival MEDIENPREIS 2010 für engagierte Restaurants – Auch das 13. Europäische Koch-Festival kam bei Gastronomen und Besuchern bestens an

Wahrlich über den Tellerrand schauten all die teilnehmenden Gastronomen, Köche und Besucher des 13. Europäischen Koch-Festival 2010. Auch in diesem Jahr werden wieder der Koch-Festival Medienpreis für die beste Promotion und Performance vor Ort vergeben. Köche und Restaurants werden ausgezeichnet für ihren beispiellosen Einsatz für eine „Wende am Kochtopf“.

Wie jedes Jahr am letzten Donnerstag im Mai, luden bundesweit über 250 europaweit gar über 2000 Restaurants ihre Gäste ein, regionale….
und saisonale Produkte – möglichst aus artgerechter Tierhaltung und ökologischem Landbau – (für Auszubildende, Schüler und Studenten sogar zur Hälfte des sonst üblichen Preises) zu genießen. Angeboten wurde landesweit entweder ein 3-Gang-Menü, oder drei unterschiedliche Gerichte mit begleitenden Getränken. Viele Restaurants warteten mit zusätzlichen Rahmenprogrammen für ihre Gäste auf, wie Erzeugermärkte, Wettbewerb längste Apfelschale Spargelschäl- Wettbewerbe, Kräuterspaziergänge, Vorträge, Fahrradtouren, etc. So konnte auch dieses Jahr wieder der eigentliche Sinn des europäischen Koch-Festivals – der Brückenschlag zwischen Erzeuger und Verbraucher – sinnvoll in die Tat umgesetzt werden.

Den 13.Koch-Festival-Medienpreis 2010 erhalten:

Burgberger Stuben
Herr Robert Tanzinger
Bergstr.2
87545 Burgberg

Bio Hotel Erbprinzenpalais
Herr Schmidt
Lindenallee 27
38855 Weringerode

Als Preise stellt die Firma www.Kochmesser.de, Christian Romanowski , Berlin, Koch-Messer zur Verfügung.

Das nächste Europäische Koch-Festival findet am Donnerstag, den 26.Mai 2011 statt. Ab 2011 ist die Teilnahme kostenlos. Verbände, Erzeuger und Restaurants, welche nächstes Jahr dabei sein wollen, können sich schon im Internet unter www.kochfestival.de eintragen lassen.

Tägliche Ferran Adria Kochshow

In Zusammenarbeit mit der Stiftung Alícia wird der mehrfach zum besten Koch der Welt gekürte Ferran Adrià aus dem Restaurant El Bulli, via Internet jeden Tag eine Sendung präsentieren, in der man Einblick in seine Arbeit bekommt und sich so manches Geheimnis der Molekularküche abgucken kann.

Sein Restaurant selber öffnet am 15. Juni – es hat wenig Sinn, nach einem Tisch zu fragen, da der Laden bis zum Jahresende ausgebucht ist – und wird auch 2011 noch einmal für die Gäste da sein. Nach Aussage von Adrià wird er das elBulli 2012 oder 2013 möglicherweise zu einer Schaffenspause schliessen. Dies gab er am Freitag in einem Interview mit dem katalanischen Fernsehsender TV3 bekannt.

via www.arena-info.com