Kolja Kleeberg erleben

Sektkellerei verlost Gala-Dinner vom Sterne-Koch im Marmorsaal

Das Jahresende ist die Zeit der Feierlichkeiten, der großen Menüs und der goldenen Momente – und damit Auftakt zur Hochsaison aller genussorientierten Menschen. Wer Freude an der Zubereitung feiner Speisen hat, kann jetzt seine Kreativität unter Beweis stellen und mit ein bisschen Glück einen einzigartigen Preis gewinnen: Henkell lädt zu einem kulinarischen Gewinnspiel ein und verlost ein exklusives Gala-Dinner von Sternekoch Kolja Kleeberg im eindrucksvollen Marmorsaal der Wiesbadener Sektkellerei – einige kennen ihn schon aus dem aktuellen Henkell-TV-Spot.

Mit toller Rezeptidee zum Gala-Dinner
Auf der Henkell-Website, Facebook und überall da, wo es Henkell gibt, lädt die beliebte Marke ab November 2015 zum Mitmachen ein.
Und so funktioniert’s: Kulinarischen Ideen freien Lauf lassen und unter www.henkell.de das persönliche Lieblingsrezept für das Gala-Dinner mit Henkell Sekt vorschlagen. Teilnahmeschluss ist der 30. Juni 2016. Unter den besten Ideen verlost Henkell zweiundzwanzig Einladungen für zwei Personen zum exklusiven Dinner-Abend inklusive Anreise und Übernachtung. Für die kulinarischen Highlights sorgt der beliebte Sterne-Koch Kolja Kleeberg, der in Berlin das Restaurant „Vau“ führt, bereits zahlreiche Auszeichnungen wie 1 Stern im Guide Michelin sowie 17 von 20 Punkten im Gault Millau inne hat und nebenbei Schauspieler, Sänger und Publikumsliebling zahlreicher TV-Kochshows ist. Die Gewinner erwartet auf jeden Fall ein ganz besonderer Event, der nicht käuflich ist.

Einzigartiges Ambiente im Marmorsaal der Sektkellerei
Für den genussvollen Abend ist der Marmorsaal im Rokoko-Stil der 1909 erbauten Sektkellerei reserviert. Zahlreiche exklusive Events, u. a. mit Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel, aber auch Xavier Naidoo, Barbara Becker oder Udo Jürgens, fanden in den prachtvollen Räumlichkeiten ebenso statt wie große Feiern und lange Partynächte. Kein Wunder, dass hier auch der aktuelle Henkell-Spot gedreht wurde. Eine perfekte Location für ein wahrhaft prickelndes Gala-Dinner.

Aktuelle Trailer auf YouTube:
https://youtu.be/QixNf2mhtLE und https://youtu.be/9WsebAFqZpM

Edelbrennerei Dirker, Mömbris (bei Frankfurt am Main)

Die Brennerei Dirker schickt unseren Lesern folgende Einladung:

Einladung

zum Tag der offenen Tür und Hoffest am 26. Mai 2013
zur Inbetriebnahme unserer 2-ten Verschlußbrennerei

An alle Freunde und Liebhaber der geistvollen Fruchtwelt,

ich darf Sie hiermit recht herzlich auf meinen kleinen Obsthof einladen. Am Sonntag den 26. Mai von 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr ist das Brennereigelände und Betriebsgebäude für interessierte Besucher geöffnet.

Unser diesjähriges Hoffest steht ganz im Zeichen unserer neuen Verschlußbrennerei. Nach fast einjähriger Planung, Bauzeit und Einholung sämtlicher amtlichen Genehmigungen konnte ich, Arno Dirker, mit dem Zoll- und Monopolbeamten am 16.01.2013 endlich den Jungfernbrand destillieren.
An dieser Stelle möchte ich allen beteiligten Handwerkern und Behörden meinen Dank für das Gelingen aussprechen. Ein besonderes Dankeschön auch an meine Frau und das ganze Dirker-Team für ihre Unterstützung.

Sie haben Gelegenheit, mir und meinem Team bei der Arbeit über die Schulter zu schauen. Mehrfach am Tage werde ich als Brennmeister im Brennraum vor der Rosenhutdestille, den „geistvollen“ Weg von der Frucht ins Glas erklären, dabei einen meiner Qualitätsbrände destillieren und jedem Interessierten Rede und Antwort stehen. Auch der Hofladen wird von 11:00 – 17:00 Uhr für Sie geöffnet sein. Hier dürfen Sie sich wie im Vorjahr, wieder auf tolle Überraschungsangebote freuen. Als Highlight wird an diesem Tag die neue Seccokollektion zum Einführungspreis im Verkauf angeboten. Inhalt vier Flaschen Secco von je einer Flasche Blutapfel Schaumwein, Wildbirnen Schaumwein, Weißer Johannisbeer-Ingwer Schaumwein und unserer Hugo N(o)tte, ein selbstgemachter Hugo von der Ernte bis ins Glas. Mehr davon siehe unser Angebot.

Für die Kinder bieten wir eine Hüpfburg und Kinderschminken an. Die Landmetzgerei Cibis und ihr Metzgereiteam sorgen für das leibliche Wohl. Beim Zubereiten von alkoholischen und antialkoholischen Getränken, werden die Barmixer vom Culture Club Hanau ihr Können im Zubereiten von Dirker Cocktails unter Beweis stellen, Sie aber auch mit Dirker’s hauseigenem Äppelwoi und Rotwein verwöhnen. Das Café Sorgenfrei rund um Tanja Schickling sorgt mit Kaffee und Kuchen für einen angenehmen Nachmittag. Für die Leseratten präsentiert der Hessenkrone-Verlag das Kinzigtaler Kochbuch, mit leckeren Rezepten auch von Dirker die „Blitzkeil mit Donnerwettersuppe“. Ebenso der Bestseller von Manfred Frühwacht „Kahlgrund entdecken und schmecken“, er wird selbst sein Buch präsentieren und gerne auch eine Widmung reinschreiben.

Mein Team und ich sind auf jedes Wetter gut vorbereitet. Sitzgarnituren sowie Stehtische finden die Besucher im Zelt sowie „unter freiem Himmel“ auf dem Außengelände. Live-Musik von „Klassik in Blech“ sorgt für die musikalische Unterhaltung. Parkplätze sind ausreichend vorhanden.

Wir freuen uns, Sie am 26. Mai in der Zeit von 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr begrüßen zu dürfen.

Besucher, welche von weiter her anreisen, finden hier einige Übernachtungsmöglichkeiten.

Landgasthof „Zur Rose“, Strötzbach
Tel.: 06029-4034
Landgasthof Behl, Blankenbach
Tel.: 06024-4766
„Zur Gemütlichkeit“, Rappach
Tel.: 06029-1003
„Herrnmühle“, Michelbach
Tel.: 06023-5080
Hotel Käfernberg, Hörstein
Tel.: 06023-9410
Hotel Zeller, Kahl
Tel.: 06188-9180
Hotel Windlicht, Krombach
Tel.: 06024-6903040
Langenborner Hof, Schöllkrippen
Tel.: 06024-675433
Hoffest Einführungsangebot

Da bei sommerlicher Hitze das Genießen von Obstedelbränden sich meist auf den Genuss nach einem Grillabend als Verdauungshilfe reduziert, dachte ich daran, etwas Frisches zu produzieren.
Bisher habe ich unsere Schaumweine nach traditioneller Methode versektet, doch in Zusammenarbeit mit der Sektkellerei Eppelmann habe ich mich technisch der Sektherstellung zugewandt und einige tolle erfrischende Sommerschaumweine kreiert.
Vier Stück, jeweils eine Flasche Blutapfel-, Wildbirnen-, Weißer Johannisbeer-Ingwer Schaumwein und unsere Hugo N(o)tte möchte ich zum einmaligen Angebotspreis von 20,- € zuzüglich Porto und Verpackung als 4-er Sommersekt-Set anbieten. Das Angebot ist befristet bis zum 10. Juni 2013 und nur solange Vorrat reicht. Für den Fall dass ein Produkt nicht mehr lieferbar sein sollte, behalten wir uns vor, ersatzweise einen unserer anderen Schaumweine zu liefern.

1. Blutapfel Schaumwein
Die Äpfel heißen „Vin Rouge Äpfel“ und wachsen in unserer Obstplantage. Sie bezaubern durch pinkfarbene Blüten, rotes Laub und glänzende rote Äpfel, die durch und durch blutrot gefärbt sind.
Die vollreifen Äpfel werden gepresst und zu einem Apfelwein vergoren, der rote Apfelwein mit frisch gekochtem Apfelsaft etwas abgerundet und in der Sektkellerei in die Flasche gefüllt.
Mit 7% Vol. Alkohol und 29,8 g/l Restzucker gießt sich der schäumende Apfelsecco ins Sektglas und präsentiert sich rubinrot perlend. Beim ersten Schluck eine angenehme, erfrischende Apfelsäure, wie von festen, frisch geernteten Äpfeln, dann eine stimmige, karamellige, leichte, süße Apfelnote mit dem angenehmen Perlen auf der Zunge. Mit 7% Vol. Alkohol ein fruchtig leichter Sommersekt. Wer es etwas leichter mag, kann das noch mit einem Eiswürfel im Glas elegant verdünnen.

2. Wildbirnen Schaumwein
Ein Teil der Wild- und Holzbirnen wächst in unserem Obstgarten, Andere wiederum bringen mir die Hausgarten- und Obstbaumbesitzer im Herbst zur Verarbeitung. So entsteht nach dem Pressen ein gerbstoffreicher Obstwein, mit einer eleganten, süßen Feigennote, den wir anschließend in der Sektkellerei füllen lassen.
Auf der Zunge am Anbeginn schöne, herbe, holzige Birnentöne mit eleganten süßlich, bitteren Birnenaromen. Angenehm zum Trinken mit 9,6 g/l Restzucker und 9,9% Vol. Alkohol. Zum Verfeinern als Aperitif ein Stück (Schnitte) vollreife Birne mit ins Glas und der Birnensecco-Empfang kann beginnen.

3. Weißer Johannisbeer-Ingwer Schaumwein
Die weißen Johannisbeeren sind vom Beerenobstbauer Martin Blumenstock aus Wallhausen Roßburg in der Nähe von Feuchtwangen. Er hat die weißen Johannisbeeren extra für mich angepflanzt, da ich schon die ganzen Jahre am Experimentieren für Schaumwein bin. Bei eben diesem Auspressen der Johannisbeeren verarbeiten wir zeitgleich Ingwerwurzeln für die Geistherstellung. Als einige Knollen übrig waren, habe ich sie mit den Johannisbeeren ausgepresst und zusammen vergoren. dabei entstand dieser hervorragend perfekte alkoholarme, erfrischende Schaumwein.

Der Ingwer ist eine vollmundige Hochzeit mit den Johannisbeeren eingegangen. Der Secco hat Ähnlichkeit mit einem guten Johanniter Traubenweißwein. Auf der Zunge dominiert die Beerensäure in Harmonie mit dezenter Würze des Ingwers. Die 42,4 g/l Restzucker und nur 5,5% Vol. Alkohol ist er der schlanke unter den Seccos und ist mit dem Hugo N(o)tte der absolute Dirkerteam-Liebling.
Tipp: Sehr elegant macht sich ein Eiswürfel im Glas garniert mit einer Rispe roter oder weißer Jojannisbeeren

4. Hugo N(o)tte
Als sich das Kultgetränk „Hugo“ auf dem Getränke Aperitif Markt seinen Platz erkämpfte, war ich angetan und enttäuscht über wenige Gute und Vielen mit fehlerhaftem Billigwein hergestellten Hugo´s.

Da ich seit 25 Jahren nach Großmutter-Art Holunderblütensekt im Flaschengärverfahren herstelle, sagte ich mir: Das kann ich besser!

Also experimentierte ich in meiner Alchemistenküche mit Limettensaft, Pfefferminzgeist, Holunderblüten und Vielem mehr zwei Tage lang und dann hatte ich drei Muster. Als Bewährungsprobe kaufte meine Frau fast ein Dutzend auf dem Markt erhältlichen „Hugo´s“ und eine Blindverkostung brachte meinen und ein italienisches Produkt aufs ganz obere Treppchen. Hier riecht man frische Holunderblüten und hintergründig Limette mit Minze und diese Frische setzt sich perfekt als Hugo Notte auf der Zunge ab. Er breitet sich vollmundig mit
8,6% Vol. im Mund aus und ist unser Appetitanreger Aperitif. Perfekt mit einem Eiswürfel, Minzeblatt und einer Limettenscheibe auf dem Glasrand.

Ich und mein Team wünschen viel Spaß beim Genießen und verbleiben mit freundlichen Grüßen aus dem Hessenteil des Kahlgrunds.

Armin Tögl
Edelbrennerei Dirker
Alzenauer Str. 108
63776 Mömbris
www.dirker.de

UPDATE: DAs Fest ist wegen Schlechtwetter abgesagt, aktuelle Infos auf der Webseite

Ran an die Perlen!

Es ist nicht alles Gold, was glänzt und längst nicht alles Sekt was perlt. Doch unter den vielen hundert Sekten, die in Deutschland angeboten werden, gibt es wahre Perlen. Sie zu entdecken, dazu lädt die Rüdesheimer Sektkellerei Ohlig anlässlich des Deutschen Sekttages am Sonntag, den 13. Mai, ein. In den tiefen Kellern am Stammsitz in der Kaiserstraße und auf dem Betriebsgelände in der Geisenheimer Straße kann man viel erleben. Zwischen beiden Veranstaltungsorten ist ein Shuttle eingerichtet. Zu Fuß dauert der kleine Spaziergang gut 5 Minuten. Und wie bereits in den vergangenen Jahren stimmen sich die Rüdesheimer bereits am Vortag auf den offiziellen Deutschen Sekttag ein. Am Samstag, den 12. Mai um 15.00 Uhr, geht’s los.

Zwei Tage Spaß, Genuss und Live-Musik für die ganze Familie
Im Stammhaus in der Kaiserstraße kann man in die Kunst der Sektbereitung einsteigen. Die gesamte Produktpalette aus dem Hause Ohlig steht in der Geisenheimer Straße zur Verkostung bereit. Hier wird auch ausgelassen gefeiert. Um 15.00 Uhr geht’s los. Bis 19.00 Uhr ist wieder Frank Diefenbach alias „Funky Frank“ zu Gast. Und wenn der Abend kommt, dann ist Party angesagt. Diesmal mit Benrix. Das Duo zählt bundesweit zum Besten, was die unplugged Szene zu bieten hat. Einhundert Prozent live – ohne Playback und doppelten Boden – werden Ben Kyle und Henrik Loos die Sektfans mit ihrem Acoustic-Cover-Programm begeistern. Ab 22.00 Uhr übernimmt ein DJ und bringt die Halle zum Kochen. Auch an die Fußballfreunde ist gedacht. Sie können das DFB Finale in der TV Lounge bei einem Glas Sekt verfolgen.
Lang Ausschlafen am Sonntag ist nicht. Denn um 11.00 Uhr startet das Super-Sonntags-Programm in der Geisenheimer Straße. Wer zu Hause bleibt, verpasst einen ganz besonderen musikalischen Leckerbissen. Mit Mark Gillespie und Tom Drost hat das Team der Sektkellerei Ohlig zwei geniale Jungs nach Rüdesheim eingeladen, die in ganz Deutschland mit ihrer Straßenmusik für Begeisterung sorgen. Schwer zu beschreiben, was die beiden so drauf haben, man muss sie einfach erleben.

Damit es auch den kleinen Gästen nicht langweilig wird und die Großen in aller Ruhe zuhören, probieren und sich austauschen können, ist an beiden Tagen für Kinderbetreuung gesorgt. Hunger und Durst haben keine Chance, denn es gibt Leckereien aus der Küche von Matthias Böhler sowie eine Kuchenauswahl und verschiedene Kaffee-Spezialitäten aus dem Cafe am Dom in Geisenheim.
Am Sonntag um 17.00 Uhr ist der Spaß vorbei. Doch wer Glück hat, trägt zur Erinnerung einen von vielen tollen Preisen des großen Gewinnspiels mit nach Hause. Zum Beispiel einen Vip-Trip mit dem „actionboot“ auf dem Rhein. Das neueste Modell, das „actionboot II“, wird während des Sekttages auf dem Gelände in der Geisenheimer Straße zu bewundern sein. Gerade hat die Sektkellerei Ohlig mit dem Speed-Boot-Anbieter eine Kooperation geschlossen. Jetzt kann man die Rheingauer Lagen der Ohlig-Sektspezialitäten auf ganz neue Art erleben – voll Stoff.

Mit dem Anspruch, Sekte von hoher Qualität zu produzieren, gründete Anton Ohlig 1919 die „Rheingauer Schaumweinkellerei Ohlig & Co“ in Rüdesheim am Rhein. Seither werden in Familien-Tradition Spitzensekte produziert nach dem Motto: „Es ist nicht alles Sekt was perlt, aber unter Sekt gibt es Perlen.“ Der Tradition verschreiben sich die Nachkommen bis heute und stellen bereits in der vierten Generation mit Erfahrung und handwerklichem Können Sekte von höchster Qualität her. Auf den Deutschen Sekttag 2012 freut sich das gesamte Team der Sektkellerei Ohlig.

Verkostung und Unterhaltungsprogramm: Geisenheimer Straße 54, Rüdesheim am Rhein
Stammsitz und Kellerführungen: Kaiserstraße 4a, Rüdesheim am Rhein
Weitere Infos: Tel. 06722 300 10, Fax: 06722 300 113; e-mail: info@ohlig-sekt.de
Website: www.ohlig-sekt.de

Markus Jost und Stefan Dries schicken Rheingauer Sekt-Stollen an den Start

Aus der gemeinsamen Leidenschaft für Qualität und Tradition haben die Rheingauer Markus Jost, Sektkellerei Ohlig, und Stefan Dries, Backhaus Dries, eine kulinarische Komposition geschaffen. Der handwerklich gefertigte Sekt-Stollen reift wochenlang in den tiefen Kellern des Rüdesheimer Sekthauses. In einem erlesenen Riesling-Sekt aus dem Hause Ohlig fand er seinen perfekten Partner. Beste Zutaten und in Riesling-Sekt eingelegte Trauben packt Stefan Dries in die Delikatesse. Um den Genuss komplett zu machen, steuert Markus Jost eine prickelnde Cuvée bei, entstanden in traditioneller Flaschengärung aus ausgewählten Rheingauer Riesling-Weinen. In einem Festtagspaket – aus 750 ml Riesling-Sekt und 750 g Sektstollen – vermählen die Rüdesheimer „Buben“ beide Köstlichkeiten zu einem außergewöhnlichen Duett. Es steht für höchste Back- und Kellerkunst. Jost und Dries sind sich seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden. Der köstliche Bubenstreich der Rheingauer Genussfreu(n)de ist jetzt im Handel. Nach einer fulminanten Premiere in 2010 wird das besondere Genuss-Paket auch dieses Jahr wieder in limitierter Auflage auf den Markt gebracht.

Im Jahre 1919 gründete der Wein- und Sektfachmann Anton Ohlig die Rüdesheimer Sektkellerei Ohlig. Seither werden nach der Maxime „Qualität aus Tradition“ Sekt-Spezialitäten mit höchstem Anspruch in Familientradition hergestellt.

Die Familie Dries pflegt das Bäckerhandwerk mit der Besinnung auf die Grundwerte des Backens seit 1896. Beste Rohstoffe mit nachvollziehbarer Herkunft und schonender Umgang bei der Herstellung – von der Teigbereitung bis zum Backen im Steinbackofen – prägen die Philosophie des Betriebes.

Das exquisite Genusspaket ist für EUR 29,80 an allen Verkaufsstellen des Backhauses Dries, im Kellereiverkauf der Sektkellerei Ohlig und über Internet unter www.ohlig-sekt.de erhältlich.

Marcel Laquai

Marcel Laquai ist „Meister im Weinküfer-Handwerk“

Allen Grund zur Freude hat Marcel Laquai. Mit gerade mal 21 Jahren hat er die Meisterprüfung in der Tasche und darf sich jetzt „Meister im Weinküfer-Handwerk“ nennen. Mit ihm freut sich das gesamte Team der Rüdesheimer Sektkellerei Ohlig, wo sich Laquai gemeinsam mit dem amtierenden Kellermeister Thomas Hirsch um die Sektbereitung des Traditionshauses kümmert.

Nur insgesamt vier Kandidaten aus dem Rheingau, aus Rheinhessen und von der Mosel hatten sich nach drei harten Lehrjahren zur Prüfung vor der IHK angemeldet. Ein Prüfling konnte den Anforderungen nicht gerecht werden und fiel durch. Marcel Laquai schaffte Theorie und Praxis mit Bravour.

Der Weinküfer arbeitet Hand in Hand mit dem Winzer. Seine Arbeit setzt dann ein, wenn die Trauben eingebracht sind. Sein Arbeitsplatz ist der Keller, wo er für Weinausbau, Weinbehandlung und Weinpflege zuständig ist. Früher stellten die Weinküfer auch Fässer her. Das übernehmen heute die Fassküfer, doch dieser Berufsweg wird nur noch sehr selten beschritten.

Bevor Marcel Laquai in die Dienste der Sektkellerei Ohlig trat, absolvierte er eine Ausbildung in der Rüdesheimer Weinkellerei und arbeitete in den Staatsweingütern in Assmannshausen. Wein und Sekt sind auch sein Hobby. In seiner Freizeit beschäftigt sich der Lorcher damit, die Früchte des heimischen Gartens in leckere Fruchtwein-Spezialitäten zu verwandeln.

Markus Jost, Geschäftsführer der Sektkellerei Ohlig, freut sich, nun einen frisch gebackenen Meister im Team zu haben. „Aus Überzeugung geben wir unsren Mitarbeitern die Möglichkeit, sich zu qualifizieren. Wir investieren damit in die Zukunft der Region und in unser eigenes Unternehmen, denn ein motiviertes, gut ausgebildetes Team ist die Grundlage für ein erfolgreiches Fortbestehen jedes Unternehmens. Ob klein oder groß, ob Familienbetrieb oder Weltkonzern“, sagt Jost. Derzeit ist ein Ausbildungsplatz als Anlage- und Maschinenführer vakant. Bewerberinnen und Bewerber können sich mit aussagekräftigen Unterlagen an die Sektkellerei Ohlig wenden und Teamplayer werden.

Mit dem Anspruch, Sekte von hoher Qualität zu produzieren, gründete Anton Ohlig 1919 die „Rheingauer Schaumweinkellerei Ohlig & Co“ in Rüdesheim am Rhein. Seither werden in Familien-Tradition Spitzensekte produziert nach dem Motto: „Es ist nicht alles Sekt was perlt, aber unter Sekt gibt es Perlen.“ Der Tradition verschreiben sich die Nachkommen bis heute und stellen bereits in der vierten Generation mit Erfahrung und handwerklichem Können Sekte von höchster Qualität her.

Weitere Infos: Tel. 06722 300 10, Fax: 06722 300 113; e-mail: info@ohlig-sekt.de
Website: www.ohlig-sekt.de

Burg-und Weinfest Wachenheim

Vom 10. – 13. und 17. – 19. Juni steht Wachenheim wieder ganz im Zeichen des Burg- und Weinfestes. Die offizielle Eröffnung findet am Freitag, 10. Juni, um 19 Uhr auf der Wachtenburg statt.
Gleichzeitig läuft das musikalische Programm an mit den überregional bekannten „Anonyme Giddarischde“ auf dem Rathausplatz, Beat und Oldies auf der Wachtenburg, kubanischen Rhythmen bei der Sektkellerei Schloss Wachenheim und Live-Musik mit Pit Stone Project im Weingut Manz.
Am Samstag kommen die sportlichen Besucher ebenso auf ihre Kosten wie die Weinfreunde: um 14 Uhr starten bei Bella Bici (Radsport & Touren, Weinstr. 90) eine MTB-Tour über 20 km und eine Trekking-Tour über 25 bis 30 km (Informationen unter Tel. 06322-9109373).

Wein trinken kann man während der Festtage natürlich an vielen Ausschankstellen, aber besonders reizvoll wird es für die Kenner am Samstagabend im Gartensaal der Sektkellerei Schloss Wachenheim. Dort führt – wie schon in den Vorjahren – Sensorikexperte Martin Darting eine repräsentative Wein- und Sektprobe durch. Zwölf Weine und zwei Sekte werden verdeckt probiert und von den Gästen nach Aroma, Geschmack und Gesamteindruck anonym bewertet. Karten sind noch im Vorverkauf zum Preis von 10 Euro bei der Tourist-Information Wachenheim erhältlich. Die Weinprobe beginnt um 18.30 Uhr, Einlass ist ab 18 Uhr.

Das zweite Weinfest-Wochenende beginnt am Freitag, 17. Juni, u. a. mit den Softeggs, mit Peter Stein and friends und einer Reise quer durch die Musikgeschichte des letzten Jahrhunderts mit Harald Krüger & Walt Bender.
Ein musikalisches Highlight verspricht das Samstagabend-Programm bei der Sektkellerei mit dem Gitarrenduo Crime & Passion, ansonsten sind die Midnights, The Brights und Peter Stein mit von der Partie.

An allen Festtagen gibt es in der Burgstraße einen Vergnügungspark mit Karusells für die kleinen Weinfestbesucher.

Während der Festtage ist ein Bus-Pendelverkehr zwischen Stadt und Burg eingerichtet; Haltestellen sind die Burg-Apotheke (Weinstr. 37) und der Parkplatz am Burgtalweiher. Der Shuttle-Bus verkehrt im Halbstundentakt freitags ab 17 Uhr, samstags ab 14 Uhr, sonntags und am Pfingstmontag ab 11 Uhr. Damit die Gäste aus der Region das Auto stehen lassen und das Weinfest unbesorgt genießen können, bietet die Deutsche Bahn am Freitag und Samstag Zusatzfahrten an.

Öffnungszeiten der Weinstände und Winzerhöfe: Freitag ab 18 Uhr, Samstag ab 16 Uhr, Sonntag und Pfingstmontag ab 11 Uhr.
Das detaillierte Programm mit Ausschankstellen und Abfahrtszeiten der Sonderzüge gibt es unter www.wachenheim.de

Deutscher Sekttag in der Rüdesheimer Sektkellerei Ohlig

Muttertags-Wochenende mit vielen spritzigen Überraschungen

Nur einen Tag lang feiern – das war dem Team der Rüdesheimer Traditions-Sektkellerei Ohlig einfach zu wenig. Deshalb wird der offizielle Deutsche Sekttag, der am Samstag, den 7. Mai, begangen wird, verlängert. Ein fröhliches Fest für die ganze Familie schließt sich am Sonntag an. An beiden Tagen steht im Kellereiverkauf in der Geisenheimer Straße 54 die gesamte Produktpalette zur Verkostung bereit. Im Stammhaus in der Kaiserstraße 4a finden geführte Rundgänge durch die Tankhallen und den Gewölbekeller statt. Unter fachlicher Leitung werden die Gäste in die Kunst und die Geheimnisse des Sekthandwerks eingeweiht. Für den Transfer zwischen beiden Betriebsstellen steht eine Pferdekutsche bereit. Zu Fuß geht man 5 Minuten – immer geradeaus, ohne Steigung. Damit es auch den kleinen Gästen nicht langweilig wird und die Großen in aller Ruhe zuhören, probieren und sich austauschen können, ist für Kinderbetreuung gesorgt. Hunger und Durst haben keine Chance, denn es gibt Leckereien aus der Küche von Matthias Böhler sowie eine Kuchenauswahl und verschiedene Kaffee-Spezialitäten aus dem Cafe am Dom in Geisenheim. Und dass alle Sektspezialitäten aus dem Haus verkostet werden können, das versteht sich ganz von selbst.

Live Musik für alle
Am Samstag startet das Programm um 15.00 Uhr. Wie jedes Jahr gibt es auch Live-Musik – bis in die Nacht hinein. Von 15.00 bis 19.00 Uhr ist Frank Diefenbach alias „Funky Frank“ zu Gast. Dann kommen die „Bad Boggie Cowboys“ und heizen den Gästen ein. Die sechs „Jungs“ haben’s drauf. Von Elvis Presley bis AC/DC ist alles drin. Hits und Klassiker aus Rock, Blues, Soul und Country – in immer neuen, überraschenden Versionen. Ab 22.00 Uhr tritt DJ Stefan in Aktion, und dann geht’s ab auf der Tanzfläche. Fortsetzung folgt am Sonntag. Gleich nach dem Ausschlafen um 11.00 Uhr gibt’s was ins Glas und was aufs Ohr. Die „Erbacher Kisselbach Stelze‘“ bringen viel gute Laune und tolle Musik mit. Da freut sich nicht nur Mutti, denn schließlich ist ja heute ihr großer Tag. Um 17.00 Uhr ist Schluss mit lustig, und der Tanzboden wird wieder eingepackt – bis zum nächsten prickelnden Event.

Mit dem Anspruch, Sekte von hoher Qualität zu produzieren, gründete Anton Ohlig 1919 die „Rheingauer Schaumweinkellerei Ohlig & Co“ in Rüdesheim am Rhein. Seither werden in Familien-Traditon Spitzensekte produziert nach dem Motto: „Es ist nicht alles Sekt was perlt, aber unter Sekt gibt es Perlen.“ Der Tradition verschreiben sich die Nachkommen bis heute und stellen bereits in der vierten Generation mit Erfahrung und handwerklichem Können Sekte von höchster Qualität her. Auf den Deutschen Sekttag 2011 freut sich das gesamte Team der Sektkellerei Ohlig.

Verkostung und Unterhaltungsprogramm: Geisenheimer Straße 54, Rüdesheim am Rhein
Stammsitz und Kellerführungen: Kaiserstraße 4a, Rüdesheim am Rhein
Weitere Infos: Tel. 06722 300 10, Fax: 06722 300 113; e-mail: info@ohlig-sekt.de
Website: www.ohlig-sekt.de

„Ohlig Genusswelt“ verspricht Sektgenuss für alle Sinne

Der Clou: QR-Code weist den Weg
Pünktlich zur ProWein 2011 präsentiert die Rüdesheimer Sektkellerei Ohlig mit der neuen „Ohlig Genusswelt“ ein ebenso innovatives wie genussvolles Vermarktungs-Konzept. Unter dem Motto „Sektkultur in einer neuen Dimension“ hat das Traditionshaus auf www.ohlig-genusswelt.de ausgesuchte Sektspezialitäten, interessante Hintergrundinformationen und Rezepte, die perfekt auf die jeweiligen Sekte abgestimmt sind, zusammengestellt. Auch das Ohr darf sich freuen. Zur Einstimmung auf genussreiche Momente gibt’s zu jedem Sekt die passende Musik.

Der ganz besondere Clou ist der QR-Code auf dem Rückenetikett der Ohlig-Produkte. Mit der Handy-Kamera gescannt, ruft der QR-Code automatisch die passende Internetseite zur entsprechenden Sektspezialität auf. Alles was man braucht, um die quadratischen, schwarz-weißen QR-Codes zu lesen, ist ein internetfähiges Handy mit Kamera und die kostenlos erhältliche Software zur Entschlüsselung des QR-Codes, auch QR-Reader genannt.

„Mit diesem neuen Konzept bieten wir unseren Handelspartnern eine innovative Idee für ein ganz besonderes Kauferlebnis am POS und sorgen gleichzeitig bei allen Sektfreunden für ein völlig neues Genusserlebnis.“, so Markus Jost, Geschäftsführer der Ohlig Sektkellerei. In der Rüdesheimer Sektkellerei ist man davon überzeugt, dass das kreative Konzept der „Ohlig Genusswelt“ auch neue, jüngere Zielgruppen für Sekt begeistert wird.

Die hinterlegten Rezepte stammen von Top-Partnern wie zum Beispiel von Shooting Star Josef Laufer, Hotel und Weinhaus „zum Krug“, Hattenheim im Rheingau. Damit garantieren wir Genuss auf höchstem Niveau. Eine perfekte Ergänzung zu unserem Gesamt-Konzept, das sich zwischen Tradition und Innovation bewegt“ resümiert Markus Jost.
Fachbesucher erfahren mehr auf der ProWein am Ohlig Stand D 100, Halle 4. Markus Jost und sein Team freuen sich auf alle Sektfreunde.

Mit dem Anspruch, Sekte von hoher Qualität zu produzieren, gründete Anton Ohlig 1919 die „Rheingauer Schaumweinkellerei Ohlig & Co“ in Rüdesheim am Rhein. Seither werden in Familien-Tradition Spitzensekte produziert nach dem Motto: „Es ist nicht alles Sekt was perlt, aber unter Sekt gibt es Perlen.“ Der Tradition verschreiben sich die Nachkommen bis heute und stellen bereits in der vierten Generation mit Erfahrung und handwerklichem Können Sekte von höchster Qualität her.

Sektcocktails: Der Frühling kann kommen!


Sektklassiker und neue Rezepte machen Lust auf die warme Jahreszeit

Endlich ist es soweit: Die Tage sind wieder länger, der Himmel ist blau, die Menschen zieht es nach draußen, in die Straßencafés und Restaurants, in die Gärten und auf die Terrassen, weil man jetzt wieder im Freien sitzen und sich unbeschwert die Sonne auf die Nase scheinen lassen kann.
 
Und natürlich hat dann niemand Lust, etwas Warmes zu trinken, ganz im Gegenteil, etwas Frisches, Fruchtiges, Spritziges sollte es jetzt sein – und was könnte da besser passen als ein prickelnder Sektcocktail? Schließlich spiegeln sich darin auch die Farben dieser Saison wieder – viel frisches Grün, zartes Rosé oder intensives Apricot zaubern den Frühling ins Glas.
 
Stilecht zur Apfelblüte gibt es zum Beispiel den frischen „Apple Tree“, während Kumquat und Ingwer-Orangen-Limande verheißungsvoll „Smooth Nights“ versprechen. Wer es lieber alkoholfrei mag, entscheidet sich für den „Strawberry Cup“, der mit alkholfreiem Sekt zubereitet wird.
 
So vielfältig wie die Rezepte sind auch die Sekte, die darin zum Einsatz kommen. Ob das Glas nun mit einem trockenen Rieslingsekt, einem Rosé-oder Medium Dry-Sekt oder mit alkoholfreiem Sekt aufgefüllt wird, es ist für jeden Geschmack und jeden Anlass etwas dabei.
 
Unsere Drinks wecken die Lebensgeister und die Lebensfreude, und das einzige, was in diesem Frühjahr kalt sein sollte, ist der Sekt, mit dem Sie Ihren persönlichen Lieblingscocktail zubereiten. Wir heben das Glas und sagen: Auf den Frühling!
 
 
 
ROYAL ORANGE JULEP
Zutaten:            1 Handvoll Minzeblätter
                        1 Kumquat, halbiert
                        1 TL Rohrzucker
                        1 Spritzer Zitrone oder Limette
                        ½ Bionade Ingwer-Orange
                        Kupferberg Gold
Zubereitung:
Eine Handvoll Minzeblätter und eine halbierte Kumquat mit einem Teelöffel Rohrzucker in ein Longdrinkglas geben. Einen Spritzer Zitrone oder Limette dazugeben und das Glas mit zerstoßenem Eis auffüllen. Zur Hälfte mit Bionade Ingwer-Orange auffüllen und mit einem Löffel gut umrühren. Jetzt mit Kupferberg Gold aufgießen und mit einem Minzstängel dekorieren.
Foto: C. A. Kupferberg Sektkellerei GmbH, Abdruck honorarfrei


 
STRAWBERRY CUP
Zutaten:            2cl Erbeersirup
                        2 Erdbeeren
                        10cl gekühlter Söhnlein Brillant Alkoholfrei
Garnitur:            Zitronenmelisse
                        1 Erdbeere
Zubereitung:
Zwei Erdbeeren in Scheiben schneiden und mit zwei Eiswürfeln in eine Cocktailschale geben. Den Erdbeersirup dazugießen und mit kaltem Söhnlein Brillant Alkoholfrei auffüllen. Mit Zitronenmelisse und einer Erdbeere garnieren.
Foto: Söhnlein Rheingold Sektkellerei GmbH, Abdruck honorarfrei

 
 
KIR ROYAL
Zutaten:            1cl Crème de Cassis
                        9 cl Fürst von Metternich Extra Trocken
Zubereitung:
Crème de Cassis in ein Sektglas geben und mit Fürst von Metternich Extra Trocken auffüllen.            
Foto: Fürst von Metternich Sektkellerei GmbH, Abdruck honorarfrei

 
CASSIS-SEKT-COCKTAIL
Zutaten:            1cl Cassis
                        2cl weißer Rum
                        Deinhard Rosé de Blanc et Noir
Zubereitung:
Cassis und weißen Rum in einem Sektglas verrühren und mit Deinhard Rosé de Blanc et Noir auffüllen.
Foto: Deinhard KG, Abdruck honorarfrei

 
SMOOTH-NIGHT-APERITIF
Für 4 Gläser
  Zutaten:            1⁄2-1 kleine Vanilleschote
ca. 4 EL Holunderblüten-Sirup (z. B. aus dem Feinkost-Geschäft)
gut gekühlter Fürst von Metternich Rosé
Zubereitung:
Vanilleschote längs vierteln, in einer kleinen Schüssel mit dem Sirup beträufeln und ca. 5 Minuten ziehen lassen. Schoten und Flüssigkeit in 4 vorgekühlte Sektgläser verteilen, vorsichtig mit gut gekühltem Rosé-Sekt auffüllen.
Foto: Fürst von Metternich Sektkellerei GmbH, Abdruck honorarfrei

 
AMORE
Zutaten:            1 frische Lychee ohne Kern
                        1 Schuss Cointreau
                        1 Spritzer Zitrone
                        ½ TL Zucker
                        Henkell Trocken
Zubereitung:
Alle Zutaten in eine mit 2 Eiswürfeln gefüllte Sektschale geben, mit Henkell Trocken auffüllen, fertig.
Foto: Henkell & Co. Sektkellerei KG, Abdruck honorarfrei


 
APPLETREE
Zutaten:            1/3 naturtrüber Apfelsaft
                        1 Spritzer frischer Limettensaft
                        2/3 Deinhard Cabinet
Garnitur :            1 langer Minzezweig
Zubereitung:
Apfel- und Limettensaft mit Eiswürfeln kräftig schütteln und anschließend in ein Sektglas seihen. Nun mit Deinhard Cabinet auffüllen und mit dem Minzezweig garnieren.
Foto: Deinhard KG, Abdruck honorarfrei

 
 
SEKT MIT ERDBEERE
Zutaten:            Henkell Trocken
Reife Erdbeeren
Zubereitung:
Erdbeeren waschen. Pro Sektglas eine Erdbeere mit gut gekühltem Henkell Trocken übergießen.

Rheingauer Genussfreu(n)de

Aus der gemeinsamen Leidenschaft für Qualität und Tradition haben die Rheingauer Markus Jost, Sektkellerei Ohlig, und Stefan Dries, Backhaus Dries, jetzt eine neue kulinarische Komposition geschaffen. Der handwerklich gefertigte Sekt-Stollen reift wochenlang in den tiefen Kellern des Rüdesheimer Sekthauses. In einem erlesenen Riesling-Sekt aus dem Hause Ohlig fand er seinen perfekten Partner.

Beste Zutaten und in Riesling-Sekt eingelegte Trauben packt Stefan Dries in die Delikatesse. Um den Genuss komplett zu machen, steuert Markus Jost eine prickelnde Cuvée bei, entstanden in traditioneller Flaschengärung aus ausgewählten Rheingauer Riesling-Weinen. In einem Festtagspaket – aus 750 ml Riesling-Sekt und 750 g Sektstollen – vermählen die Rüdesheimer „Buben“ beide Köstlichkeiten zu einem außergewöhnlichen Duett. Es steht für höchste Back- und Kellerkunst. Jost und Dries sind sich seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden. Der köstliche Bubenstreich der Rheingauer Genussfreu(n)de ist ab sofort im Handel.

Im Jahre 1919 gründete der Wein- und Sektfachmann Anton Ohlig die Rüdesheimer Sektkellerei Ohlig. Seither werden nach der Maxime „Qualität aus Tradition“ Sekt-Spezialitäten mit höchstem Anspruch in Familientradition hergestellt.

Die Familie Dries pflegt das Bäckerhandwerk mit der Besinnung auf die Grundwerte des Backens seit 1896. Beste Rohstoffe mit nachvollziehbarer Herkunft und schonender Umgang bei der Herstellung – von der Teigbereitung bis zum Backen im Steinbackofen – prägen die Philosophie des Betriebes.

Das neue Genusspaket ist für EUR 29,50 an allen Verkaufsstellen des Backhauses Dries sowie am Stammsitz der Sektkellerei Ohlig und im Kellereiverkauf in der Geisenheimer Straße erhältlich.