Tillmann Hahn

Das 2014 in Kühlungsborn eröffnete Restaurant des Gastronomen und Koches Tillmann Hahn dessen Gourmetrestaurants seit 1999 immer wieder mit dem Michelin-Stern ausgezeichnet wurden, wurde in diesem Jahr mit dem „Bib Gourmand“ ausgezeichnet.

„Ein Maximum an Schlemmerei: gute Produkte, die schön zur Geltung gebracht werden zu moderaten Preisen.“, verspricht der Guide. Der Bib Gourmand oder Bibendum wird symbolisiert durch das stilisierte, freundlich lächelnde Michelin-Reifenmännchen, ein Markenzeichen des Gastronomieführers. Die Auszeichnung steht für eine gute, häufig regional geprägte Küche, die mit einem besonders günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis kulinarische Genüsse auch für kleinere Budgets ermöglicht.

Mit dieser Auszeichnung versehen wurden im gesamten Land Mecklenburg-Vorpommern lediglich vier (!) Restaurants. Im Landkreis Rostock ist Tillmann Hahns Gasthaus damit sogar als einziges Restaurant hervorgehoben worden, während es in der aktuellen, heute erschienenen Ausgabe des Guides 2016 es immerhin 10 Restaurants im Land in die Riege der Sterne-Restaurants geschafft haben.

„Eine tolle Auszeichnung und Bestätigung meines Restaurantkonzeptes für Jedermann ist der Bib Gourmand. Ich freue mich sehr dass der Michelin-Führer durch die Extraausgabe die sich ausschließlich mit den Bib Gourmand-Restaurants befasst einem Trend folgt der schon vom Magazin Der Feinschmecker mit seinen „Restaurants für jeden Tag“ in diesem Jahr gesetzt wurde. Gäste wollen einfach wieder mehr gute gemachte handwerkliche Küche aus frischen Zutaten zum angemessenen Preis erleben. Wir bieten das und darauf stoße ich heute mit meinem Team an!“ meint Tillmann Hahn dazu.

www.villa-astoria.de/gastronomie/gasthaus/

Alle Infos zum Bib Gourmand 2016 sowie die gesamte Liste aller deutschen Bib Gourmand Häuser: www.gourmet-report.de/artikel/346934/Guide-MICHELIN-Bib-Gourmand-Deutschland-2016.html

Björn Kapelke und Henri Zipperling

Mit dem Restaurant „Scheel’s” in Stralsund gibt es eine neue Sterneküche in Mecklenburg-Vorpommern. In ihrer aktuellen Auszeichnungsrunde dekorierten die Tester des Feinschmecker-Führers „Guide Michelin“ das Lokal des Romantik-Hotels Scheelehof mit einem Stern. Die Küche des „Scheel’s“ zeichnet sich durch Regionalität, Frische und Modernität aus und wird von den gebürtigen Stralsundern Björn Kapelke und Henri Zipperling geleitet.

Acht der bisher neun Sterneküchen in Mecklenburg-Vorpommern konnten ihren Michelin-Stern verteidigen: Die „Ostseelounge“ in Dierhagen auf dem Darß, das „Friedrich Franz“ in Heiligendamm, die „Alte Schule“ in der Feldberger Seenlandschaft, das „Ich weiß ein Haus am See“ in Krakow am See, der „Butt“ in Rostock, das „freustil“ in Binz auf Rügen, das Gutshaus Stolpe und das „Tom Wickboldt“ in Heringsdorf auf Usedom. Das Restaurant „niXe“ in Binz auf Rügen musste seinen Stern abgeben.

www.scheels.de
www.scheelehof.de

Pierre Nippkow

Gourmetrestaurant OSTSEELOUNGE im Strandhotel Fischland „hält Kurs“

Nur noch sechs Kandidaten aus ganz Deutschland stehen im Finale: Pierre Nippkow, Küchenchef des Gourmetrestaurants OSTSEELOUNGE im Strandhotel Fischland, ist einer von ihnen. Die Leser des Magazins DER FEINSCHMECKER haben ihn aktuell in die Finalistenrunde gewählt, nun braucht es weiter kräftige Unterstützung. Bereits zum 30. Mal findet der Wettbewerb statt, der von der Ostseeküste bis zum Bayerischen Wald für Spannung sorgt und bis zum 24. Oktober 2014 den „Aufsteiger des Jahres“ finden will.

Im Team von Küchenchef Pierre Nippkow ist eigentlich für „Abschweifungen“ keine Zeit, aber dennoch sorgt bereits die Wahl unter die besten sechs in Deutschland für das eine oder andere Herzklopfen, für Gesprächsstoff unter Fachspezialisten und Gästen.
Schließlich gehörten zu den Teilnehmern des Wettbewerbs des Gourmet-Magazins in der Vergangenheit berühmte Köche und Vorbilder wie Joachim Wissler, Christian Bau oder Sebastian Zier.

Jeden Tag beweisen Pierre Nippkow und seine Mitarbeiter in der OSTSEELOUNGE des Strandhotels Fischland, dass sie sich jede der Anerkennungen, über die sie sich besonders in der letzten Zeit freuen durften, konsequent und mit Begeisterung erarbeitet haben.

Am Abend gibt es auf einer wechselnden Karte von Küchenchef Pierre Nippkow und Souschef Daniel Specht jeweils zwei Menüs zur Auswahl: je ein Menü als „Heimat“- Menü und ein Menü „aus aller Welt“ werden angeboten. Schwerpunkte der Speisen sind Fisch und Meeresfrüchte, die mit einer Offenheit für neue Techniken und Garmethoden kontrastreich interpretiert werden – moderne Regionalküche auf Feinschmeckerniveau.

FAKTEN:
• eröffnet: 27. Juli 2011
• Küchenchef: Pierre Nippkow
• Souschef: Daniel Specht
• Sitzplätze: 24
• Öffnungszeiten: ganzjährig Mittwoch bis Sonntag ab 18.30 Uhr geöffnet/ Küchenschluss 22 Uhr/ Schließzeit: 12. Januar – 4. März 2015
• mittags und an den Ruhetagen (Mo. und Die.) für private Feiern oder Firmenveranstaltungen geöffnet.

Küchenchef PIERRE NIPPKOW
Pierre Nippkow, geboren 1983 in Röbel, beendet 1999 seine schulische Bildung mit der mittleren Reife an der Hanseschule Rostock und beginnt eine Ausbildung zum Koch im Steigenberger Hotel Sonne in Rostock, die er 2002 erfolgreich abschließt. Nach seinem Grundwehrdienst bei der Marine, wovon er sechs Monate auf der Fregatte Emden im Auslandseinsatz verbringt, beginnt er seine berufliche Praxis im Restaurant Bernstein im Strandhotel Ostseeblick in Heringsdorf. In den mehr als fünf Jahren seines Wirkens nimmt er hier sehr früh den neudeutschen und hochkreativen Küchenstil seiner Küchenchefs Ralf Haug und Arjan Mensies an.

Durch großen Einsatz und der erlernten Fachkompetenz wird er 2005 Souschef und übernimmt in einer Übergangsphase von etwa drei Monaten die Leitung des Küchenteams.

Neben den Anforderungen der kreativen Gourmetküche, absolviert er mehrere Weiterbildungen, u.a. 2005 ein 14tägiges Praktikum im Hotel Louis C. Jacob in Hamburg, und legt 2008 die Ausbildereignungsprüfung ab. 2009 zieht es ihn nach Binz auf Rügen in das niXe Restaurant. Dort kann er als Souschef im Team von Sternekoch Ralf Haug einen großen Beitrag zu den Auszeichnungen des Restaurants leisten. Ende 2009 erhält die niXe 1 Stern Michelin und 16 Punkte im Gault Millau.

Seit 2011 ist Pierre Nippkow Küchenchef im Gourmetrestaurant OSTSEELOUNGE und wurde 2013 vom Guide Michelin schon als „Hoffnungsträger“ für einen Michelin-Stern empfohlen, mit dem er dann auch im November 2013 ausgezeichnet wurde.

Überblick Anerkennungen:
• 1 Stern im Guide Michelin 2014
• 15 Punkte im Gault Millau 2014
• 7 Pfannen im GUSTO 2014
• 2,5 Bestecke im Schlemmer-Atlas 2014
• 3 Diamanten im VARTA Führer 2014
• 2 F’s vom Magazin DER FEINSCHMECKER 2014

www.strandhotel-ostsee.de

Das perfekte Dinner – Die Besten der Besten

Koch-Doku Jubiläumswoche! Mo.-Fr., 04.-08.03., 19:00 Uhr auf Vox – Von 18 Hobbyköchen mit den besten Punkten der letzten 7 Jahre treten 5 gegeneiander an

1.787 Hobbyköche sind in den letzten sieben Jahren bei „Das perfekte Dinner“ zum Wettkampf um den Titel des perfekten Gastgebers angetreten. 363 von ihnen haben ihre Dinner-Runde siegreich verlassen – doch nur 18 von ihnen mit den Spitzenpunktzahlen von 39 oder 40 Punkten. Anlässlich des 7. Geburtstags der VOX-Koch-Doku kommt es nun zum Kampf der Giganten! Die Zuschauer durften wählen: Welche Spitzenköche sollen noch einmal gegeneinander antreten?
Die Entscheidung fiel auf Linda aus Rostock, Jürgen aus Dresden, Bernd aus dem Allgäu, Nikolai aus Stuttgart und Katrin aus Speyer.

In „Das perfekte Dinner – Die Besten der Besten!“ kämpfen die fünf Hobbyköche vom 4. bis 8. März um 19 Uhr nun um die Krönung zum Dinner-König und die Gewinnsumme von 7.777,77 Euro – und das natürlich auf höchstem Niveau!

Tillmann Hahn

Die Ostseezeitung berichtet:
„Sterne-Koch Tillmann Hahn zieht es nach Bad Doberan: Der ehemalige Küchenchef des Grand Hotels Heiligendamm (Landkreis Rostock) und der Yachthafenresidenz Hohe Düne in warnemünde will in der Münsterstadt ein neues Gourmetrestaurant eröffnen. „Ja, ich bin auf der Suche“, sagt er der OZ. Als Standorte kämen der alte Bauhof auf dem Klostergelände oder das ehemalige Restaurant „Medinis“ direkt am Heiligendammer Strand in Frage. Hahns Favorit soll aber das Kloster sein: Er will demnächst Pläne für eine kleine Brauerei und Läden vorstellen.

„Das ist eine tolle Nachricht für die Stadt. Ein Restaurant von Tillmann Hahn würde uns voranbringen“, schwärmt Bad Doberans Tourismus-Chefin Kerstin Morgenroth. Der Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses der Stadt, der parteilose Jochen Arenz, will Hahn gerne auf das Klostergelände lotsen: „Wir sollten ihm jede nur mögliche Unterstützung zukommen lassen.“

Mehr zu dem Thema lesen Sie heute in der OSTSEE-ZEITUNG (Doberaner Zeitung) www.ostsee-zeitung.de

Rostocker Mensa Süd wird "Mensa des Jahres 2012"

Im Wettbewerb „Mensa des Jahres 2012“ des bundesweiten Campus Magazins UNICUM hat die Mensa Süd des Studentenwerks Rostock die Gesamtwertung gewonnen und damit den Titel geholt. Den zweiten Platz sicherte sich die Mensa Caballus des Studentenwerks Hannover vor dem Bistro K10 des Studentenwerks Kassel.

Bei „Mensa des Jahres“ schlüpfen die studentischen Gäste in die Rolle des Restauranttesters und bewerten ihre Unikantine in den drei Kategorien „Geschmack“, „Angebot“ und „Service“. Aus den Platzierungen in den Einzelkategorien errechnet sich das Gesamtergebnis. Vom 15. Mai bis zum 30. Juni 2012 konnten die Teilnehmer auf der Website www.mensadesjahres.de
ihre Hochschulmensen bewerten.

Ziel des Wettbewerbs ist, die Studienbedingungen in puncto „Mittagessen“ zu verbessern, denn oft genug bleibt in den dicht getakteten Stundenplänen eines Bachelor- oder Masterstudiums nur wenig Zeit, sich zu erholen. Gute, abwechslungsreiche Mahlzeiten tragen deshalb besonders dazu bei, den Studi-Akku wieder aufzuladen. Jan Thiemann, verantwortlicher Redakteur des Magazins UNICUM: „Zu exzellenten Studienbedingungen gehört nicht nur die Qualität in der Lehre, sondern auch die Qualität auf dem Teller. Schließlich gilt noch immer: Leerer Bauch studiert nicht gern.“

Über das in der Rostocker Siegermensa aufgetischte Studentenfutter zeigten sich die Gäste in der Online-Abstimmung begeistert. Das Lob der Nominierende reicht von „die Scampispieße sind der Wahnsinn!“, über „schlichtweg die beste Mensa“ oder „einfach super!“ bis zum kulinarischen Ritterschlag: „Hier schmeckt‘s sogar meinen Eltern!“ Verdient hat sich die Südmensa die Jubelstürme durch ein abwechslungsreiches Angebot und wohlschmeckende Gerichte. Neben Speiseplan-Klassikern loben die Studenten die Pasta- und Vital-Theke mit vegetarischer und veganer Kost. Absoluter Renner: Die „Wünsch dir was“-Aktion, bei der an jedem vierten Freitag im Monat die Studenten den Speiseplan bestimmen.

Dr. Dieter Stoll, Geschäftsführer des Studentenwerks Rostock und sein Mensateam sind stolz auf die Auszeichnung: „Das Studentenwerk möchte durch Qualität, Attraktivität und Vielfalt seiner Angebote überzeugen. Dies gepaart mit entsprechender Servicefreundlichkeit ist unser Anspruch an die tägliche Arbeit.“

Die Suche des bundesweiten Campus Magazins UNICUM nach der „Mensa des Jahres“ ging in diesem Jahr bereits in die elfte Runde. Insgesamt zeigten sich die Befragten mit der Qualität der Campus-Restaurants bundesweit sehr zufrieden.

Die Gewinner von „Mensa des Jahres 2012“:

Gesamtwertung:
1. Mensa Süd Rostock
2. Mensa Caballus Hannover
3. Bistro K10 Kassel

Kategorie „Geschmack“:
1. Mensa Süd Rostock
2. Mensa Caballus Hannover
3. Bistro K10 Kassel

Kategorie „Service“:
1. Mensa Vechta Osnabrück
2. Mensa St. Georg-Straße Rostock
3. Bistro K10 Kassel

Kategorie „Angebot“:
1. Alte Mensa Dresden
2. Mensa Süd Rostock
3. Mensa Caballus Hannover

AIDA Cruises: Neue Jobs auf dem Meer

Wer sich für einen Job bei Deutschlands Marktführer für Kreuzfahrten interessiert, sollte sich für die AIDA Career Days 2012 bewerben. Diese finden am 15. Mai, 14. Juni, 23. August sowie am 18. September an Bord von AIDAsol und AIDAblu in Rostock-Warnemünde statt.

Bewerber für die Bereiche Restaurant, Küche und Bar können sich auf AIDAsol und AIDAblu einen Tag lang selbst ein Bild vom künftigen Arbeitsplatz sowie dem Leben auf einem AIDA Schiff machen. Auf ausführlichen Rundgängen lernen sie Crew-Mitglieder aus den einzelnen Bereichen kennen und können in Praxistests ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten unter Beweis stellen. Persönliche Interviews und Fragerunden mit den Kollegen von Bord sowie Personalentscheidern runden das Programm ab. Wer überzeugt und das abschließende Auswahlverfahren besteht, erhält noch am selben Tag eine Zusage und somit die Möglichkeit, in einem abwechslungsreichen Berufsumfeld anzuheuern.

„Mit den Career Days wollen wir qualifizierte Fach- und Führungskräfte für einen Job an Bord von AIDA begeistern. Kein anderes Unternehmen in der Kreuzfahrtindustrie bietet in den nächsten Jahren vergleichbare Entwicklungsmöglichkeiten für motivierte und qualifizierte Mitarbeiter“, sagt Haike Witzke, Vice President Human Resources.

Interessenten für die AIDA Career Days 2012 können sich ab sofort im AIDA Karriereportal unter www.aida.de/b2b-corporate-site/karriere.24536.html bewerben. Hier sind auch weitere Informationen über die Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten bei AIDA Cruises zu finden.

Das Kreuzfahrtunternehmen AIDA Cruises mit Sitz in Rostock beschäftigt derzeit 5.600 Mitarbeiter. Bis 2016 wird die AIDA Flotte um weitere vier, auf 12 Kreuzfahrtschiffe erweitert. 2011 erreichte AIDA Cruises in der Studie des unabhängigen CRF Institut von über 100 Unternehmen einen ausgezeichneten 9. Platz im Gesamtranking. Damit zählt der Kreuzfahrtanbieter als einziges touristisches Unternehmen zu den Top Arbeitgebern Deutschlands.

Vapiano eröffnet in Rostock

Franchisenehmer Benny Müller eröffnet in seiner Heimatstadt das erste Vapiano in Mecklenburg-Vorpommern.

Das innovative und weltweit erfolgreiche Konzept von Vapiano bereichert ab März am Neuen Markt mit mediterranem Flair die Rostocker Gastronomie. Benny Müller kehrt nach Jahren in der europäischen Gastronomie-Szene in seine Heimatstadt zurück und eröffnet als Franchisenehmer das erste Vapiano in Mecklenburg-Vorpommern. Er ist Vapianist aus Überzeugung und ist sich sicher, dass das Frischekonzept, die Verwendung hochwertiger Produkte und das moderne Life-Style-Ambiente der erfolgreichen Kette auch die Rostocker Gäste begeistern werden.

„Wir bereiten die Speisen vor den Augen unserer Gäste zu. Frische Kräuter auf den Tischen, ein über 100 Jahre alter Olivenbaum, lichtdurchflutete Räume und farbige Highlights sorgen für ein stilvolles Ambiente. Bei uns fühlt man sich wie bei einem entspannten Essen unter Freunden – ohne Stress, ohne Dresscode und ohne Reservierung.“, so Benny Müller über das „Fresh Casual Dining“-Konzept der Restaurantkette Vapiano. Eben ganz nach dem italienischen Sprichwort: »Chi va piano va sano e va lontano« – Wer alles im Leben locker und gelassen angeht, lebt gesünder und länger.

„Wir freuen uns sehr, dass die Erfolgsgeschichte Vapiano nach Jahren der intensiven Vorbereitung ab sofort neben anderen deutschen Städten wie Berlin, Hamburg, Dresden und Leipzig jetzt auch in der Hansestadt Rostock geschrieben wird. Die Rostocker Wirtschaftsförderung hat Benny Müller aktiv bei der Standortsuche und den Kontakten mit der Verwaltung unterstützt.“, freut sich Christian Weiß, Geschäftsführer von Rostock Business, auf das Vapiano am Neuen Markt.

Unternehmer Müller wird die 120 Innenplätze und ganzjährig nutzbaren 50 Außenplätze des neuen Restaurants als Franchisenehmer betreiben. Und die Ansprüche des Franchisegebers Vapiano sind hoch, nur unter besonderen Voraussetzungen wie einer Einwohnerzahl ab 100.000, Innenstadt- und Ecklage und einer Restaurantmindestgröße kann in einer Stadt ein Vapiano eröffnet werden. Benny Müller, der im Rostocker Restaurant etwa 50 neue Arbeitsplätze schafft und Investitionen im Millionenbereich tätigt, hofft auf die Fortführung der Kooperation mit der Stadt, um noch mehr Außenfläche nutzen zu können.

2 Millionen Tickets schon ab 29,99 €* bei Germanwings

2 Millionen Günstigtickets warten darauf, bis Ende Oktober mit Ihnen abzuheben.
Also nichts wie losbuchen – den Knaller gibt’s nur bis Sonntag!

Ab Berlin: Köln, München, Split, Stuttgart. Ab Hannover: London, Mailand, Moskau, Rom, Split,Venedig, Wien. Ab Köln: Salzburg, Bologna, Pisa, Venedig, Mailand, München, Berlin,Friedrichshafen, Rostock, Prag, Leipzig, London, Manchester. Ab Stuttgart: Berlin, Bremen (NEU),Leipzig, London, Bari, Budapest, Rom, Rostock, Barcelona, Krakau, Wien, Venedig.

Buchen: ab sofort bis 15. Januar 2012
Fliegen: 21. Januar bis 27. Oktober 2012

www.germanwings.de

Peisvergleich bei Opodo

Germanwings: 1 Million Schnäppchenflüge

1 Million Schnäppchenflüge ab 24,99 €* warten darauf, mit Ihnen hoch hinauszufliegen! Tipp: gleich zuschnappen – das Angebot gilt nur bis Sonntag.

Ab Berlin: z. B. Maastricht, München, Köln, Stuttgart.
Ab Hannover: z. B. Wien, London,Mailand, Stuttgart, Barcelona.
Ab Köln: z. B. Berlin, Stockholm, Prag, Rostock, London, Budapest,München, Edinburgh, Venedig.
Ab Stuttgart: z. B. Berlin, Rom, Wien, Rostock, Barcelona,London, Dresden, Zagreb, Krakau, Malaga.

Buchen: ab sofort bis 27. November 2011
Fliegen: 4. Dezember 2011 bis 24. März 2012

http://www.germanwings.com/de