Uwe Werfel

Seit Anfang des Jahres ist Uwe Werfel Küchenchef im Seminaris-Hotel Bad Boll. Der Küchenmeister war zuvor auch schon in der Schweiz und in Österreich tätig.

Von 1999 bis 2001 absolvierte Uwe Werfel seine Kochausbildung im »Landhaus Scherrer« in Recklinghausen. Seine erste Jungkochstelle trat er am Ebnisee im »Kur- und Sporthotel Schassberger« an, in dem er sich unter der Küchenleitung von Martin Neudert rasch auf die Position des Sous Chefs vorarbeitete. Danach ging er zunächst zurück in die Heimat und verfeinerte sein Handwerk im »Hotel-Restaurant Himmelmann« in Haltern am See. Es folgte eine berufliche Station in Berlin – im Hotel Intercontinental. Im Anschluss daran absolvierte Werfel die Meisterprüfung bei der IHK Dortmund. Nach dem erfolgreichen Abschluss zog es ihn in die Schweiz nach St. Moritz, wo er in drei Häusern seine Kenntnisse erweitern konnte: Er war im »Suvretta House« bei Küchenchef Bernd Ackermann tätig, im Hotel »Schweizer Hof« bei Küchenchef Gotthold Seifried und zuletzt im wiedereröffneten »Carlton Hotel« bei Küchenchef Alexander Kroll. Nach seinem Engagement in der Schweiz ging Uwe Werfel nach Österreich und war im Tannheimer Tal als zweiter Küchenchef unter der Führung von Sternekoch Jürgen Becker vier Jahre lang verantwortlich für die Küchen der Restaurants »Via Mala« und »Loch Ness« im Traumhotel »…liebes Rot-flüh«. Seminaris-Hoteldirektor Andreas Brucker gegenüber Gourmet Report: »Wir sind sehr erfreut darüber, dass wir mit Herrn Werfel einen so erfahrenen Koch mit internationaler Reputation für die Position des Küchenchefs im Seminaris-Hotel Bad Boll gefunden haben!«

Im Seminaris-Hotel Bad Boll ist Uwe Werfel jetzt für das kulinarische Angebot in den Hotelrestaurants »Pavillon« und »Ambiente« mit insgesamt 150 Plätzen verantwortlich, in der »Schwabenstube« mit 40 Plätzen, auf der Terrasse mit 60 Plätzen, im Biergarten mit 100 Plätzen und in der Hotelbar »Intermezzo« mit 90 Plätzen. Dazu kommen die Säle des Hotels für Bälle, Bankette, Empfänge und andere Veranstaltungen für bis zu 250 Teilnehmer. Das Seminaris-Hotel Bad Boll belegt regelmäßig erste Ränge in unabhängigen Hotelvergleichen – etwa im Ranking von »Die besten Tagungshotels in Deutschland«.

www.seminaris.de

Ole Plogstedt

Die Recklinghausener Zeitung verlost eine Menü von und mit Ole Plogstedt – 4. April, im Ratskeller

Ein Spitzen-Fernsehkoch mit einer bewegten Geschichte sorgt am Mittwoch, 4. April, im Ratskeller für einen schrägen Jubiläumsschmaus: Ole Plogstedt hat mit der „Roten Gourmet Fraktion“ (RGF) für Furore gesorgt. Nächste Woche kommt er nach Recklinghausen.

Wenn Sie das Menü für 2 Personen in Recklinghausen gewinnen wollen, lesen Sie die Bedingungen bei der Recklinghausener Zeitung:
www.recklinghaeuser-zeitung.de/lokales/recklinghausen/Echter-Kochprofi-bittet-zum-Jubilaeumsschmaus;art1000,709249

Wie viele Sterneköche arbeitet auch Ole Plogstedt mit CHROMA HAIKU Messer.

Viel Glück bei der Verlosung und guten Appetit!

7. NRW-Landeswettbewerb der Beiköche

7. NRW-Landeswettbewerb der Beiköche

am Gelsenkirchener Berufskolleg Königstraße

unter der Schirmherrschaft von Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes NRW Barbara Sommer

Dieser Wettbewerb wird von dem Grundgedanken getragen die Jugendlichen bei ihrer Ausbildung anzuspornen und ihnen eine Perspektive für den weiteren beruflichen Lebensweg zu geben. Gleichzeitig soll die Gastronomie auf diesen Ausbildungsberuf aufmerksam gemacht werden, um den Jugendlichen einen Einsatz im täglichen Küchenablauf zu ermöglichen, wo sie ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen können.

Unterstützt wurde nun dieses Projekt von dem Nahrungsmittelunternehmen Herby, die u.a. eine spezielle Produktpalette für die Gastronomie und dem Großverbraucherbereich anbieten. Aus einem vorgegebenen Warenkorb mit den Produkten, ergänzt mit frischen Lebensmitteln vom Wochenmarkt, war ein 3 Gang zu erstellen für 6 Personen.

Erstmalig qualifizierten sich 6 Teams (jeweils mit 2 Beiköchen) von 27 NRW-Berufskollegs.

Unter den kritischen Augen der Juroren unter dem Vorsitz von Ludger Jaeger mussten die Beiköche Ihr Bestes geben.

Die Siegerehrung nahmen vor, der 1.Vorsitzender des Köche-Club Gelsenkirchen und Organisator des Wettbewerbes Heinrich Wächter, die Schulleiterin Frau Hannelore Pohl, Vertreter des NRW-Ministerium für Schule und Weiterbildung Frau Ute Wohlgemuth und vom Unternehmen Herby Ingo Birkner-Dilly.

Sieger wurde das Team mit Vivian Landeck und Carsten Böhme vom Bildungszentrum des Handels Recklinghausen mit Ihrem Betreuer Torsten Henke.

2.Platz; Sabrina Bennigsen und Britta Denter vom CJD/DHL Kantine Burgsteinfurt mit Ihrem Betreuer Hermann-Josef Döink.

3.Platz; Marcel van Dreuten und Turhognu Nurten vom Diakonischen Werk Bottrop mit Ihrem Betreuer Christoph Kunzl.

Berufsbildungskreis Düren mit Mandy Bergen und Hadice Polat,

Diakonisches Werk Herne mit Benjamin Bohmke und Ursula Zejewska

SOS Berufsausbildungszentrum Detmold mit Anja Löffler und Roxana Golabek

Die Teilnehmer bekamen alle eine Urkunde und ein Kochbuch von Tim Mälzer. Die Gewinner bekamen zusätzlich jeweils ein Messerset mit Schleifstein von der Lieblingsmesserserie vieler Profiköche, dem Chroma Typ 301, Design by F.A. Porsche, gestiftet von Importeur für gute Küchenmesser, kochmesser.de.

Einbruch bei Frank Rosin

In der Nacht auf Freitag (11.09.) drangen Unbekannte nach Aufhebeln einer Tür in die Räume des Restaurants Rosin in Dorsten an der Hervester Straße ein. Die Täter entwendeten hochwertige Spirituosen, ein Laptop und hochwertige Kochmesser.

Frank Rosin, Koch des Jahres 2009/10, arbeitet mit CHROMA type 301 Küchenmesser. Frank Rosin gegenüber dem Gourmet Report: „Alles gestohlen – Die Diebe hatten einen guten Geschmack“.

Sollten Ihnen derzeit im Raum Recklinghausen/Dorsten gutgepflegte CHROMA type 301 Messer angeboten werden, informieren Sie bitte die Polizei!

Gourmet Vestival

Ohne Frage ist es eine der Top-Veranstaltungen in Recklinghausen, die bei gutem Wetter bis zu 30000 Besucher anlockt. Vom 29. Juli bis 2. August präsentieren acht Gastronomen bereits zum 22. Mal „Zu Gast in Recklinghausen“.

Das Angebot der Gastronomen reicht von Bruschetta und Fischpfanne über frische Austern bis hin zu Lammrücken auf einer Paprika- Zucchini-Jus mit Rosmarinkartöffelchen. Selbstverständlich bieten die Gastronomen zu den Speisen die unterschiedlichsten Biersorten an und präsentieren erlesene Weinsorten. Feierliche Eröffnung mit Fassanstich durch Bürgermeister Ferdinand Zerbst ist am Mittwoch, 29. Juli, um 18 Uhr. Alle anwesenden Gäste erhalten dann zur Eröffnung Freibier aus dem Anstichfass.

– Geöffnet ist das Gourmet Vestival vom Mittwoch bis Freitag ab 17 Uhr, am Wochenende ab 11 Uhr. –

– Alle wichtigen Informationen rund um das Spektakel im Internet unter www.recklinghaeuser-zeitung.de/links.php

Die Kochprofis – Hausbesuch

Folge 37 – ‚Feuerwehr Herten‘
Aus Herten bei Recklinghausen ereilt Mario Kotaska und Ralf Zacherl ein ganz spezieller Hilferuf: Oberbrandmeister Oliver Mertineit (33) und Michael ‚Walli‘ Windhausen (30) von der Hertener Feuerwehr brauchte dringend die Unterstützung der Kochprofis. Täglich müssen sie die gesamte Schicht verpflegen und zufrieden stellen. Gemeinsam mit den beiden Köchen, denen sie auch allerhand Feuerwehrtechnik und schweres Gerät zeigen, kreieren sie eine ‚Feuerwehr-gedächtnisplatte‘ aus Roastbeef mit Lyoner Kartoffeln und ‚Arme Retter‘ – Ralfs persönliche Hommage an die Helden des Alltags.

Ein großes Essen für die besten Freunde zaubern, die absolute Traumfrau mit einem tollen Abendessen beeindrucken, die kranke Mami ersetzen und mal eben für fünf Personen ein leckeres Mittagessen zubereiten – die Kochprofis bringen noch jeden auf den Weg des guten Geschmacks. In jeder Folge machen zwei Kochprofis einen Hausbesuch. Die Kochprofis lassen sich den ‚Tatort‘ zeigen und analysieren den kulinarischen Brennpunkt.
Dann räumen die Kochprofis mit den größten Irrtümern auf und eine weitere Familie in Deutschland wird glücklich gemacht. Zunächst erstellen die beiden Köche eine Liste mit unumgänglichen Neuanschaffungen. Gleich danach wird eingekauft – eine neue Pfanne, ein gutes Messer – viele gute und nützliche Tipps vom Profi gibt es gleich mit dazu. Jetzt nehmen sich die Köche die Küche vor – unnützes Gerät fliegt raus, Arbeitsflächen und Herd werden gecheckt, bevor es ans Kochen geht. Ein turbulenter Kochkurs zeigt, wie einfach es sein kann, ein leckeres Drei-Gänge-Menü zu zaubern. Die Kochprofis zeigen dabei einfache, aber verblüffende Tricks, die jeden Hobbykoch glücklich machen.

RTL2, Samstag, 24.11., 10:30 – 11:00 Uhr

Grundschüler in Berlin gewinnen kulinarischer Schulwettbewerb

Grundschüler der Hansa-Grundschule in Berlin sind die Sieger des Wettbewerbs „Entdeckt, was schmeckt! Im Kochtopf auf Deutschlandtour“. Sie präsentierten stolz die prämierten Ergebnisse ihrer Entdeckungsreise durch die Region.

Die CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH, Bonn, hatte gemeinsam mit den Schulverpflegern Sodexho und Bärenmenü vom 19.09. bis 22.09.2006 in über 800 Schulen bundesweit diesen Wettbewerb ausgeschrieben. In dieser Zeit konnten Schüler und Schülerinnen von ihren Speiseplänen regionaltypische Gerichte wie „Maultaschen-Leckereien“ aus Baden-Württemberg, „Skipper-Schmaus“ aus Mecklenburg-Vorpommern oder „Kieke mal – das scharfe Hauptstadtmenü“ aus Berlin kennen lernen.

Gleichzeitig wurden alle Klassen aufgerufen, ihre Region zu erforschen und kreativ zu präsentieren. Dieser begleitende Schülerwettbewerb wurde jetzt prämiert und den drei Sieger-Klassen in Berlin, Recklinghausen und Meißen die Gewinne überreicht.

1.Preis: Hansa-Grundschule, 2. und 3. Klasse, Hort/Freizeitbereich, Berlin
2.Preis: OGS im Romberg, „Grüne Gruppe“, Recklinghausen
3.Preis: Afra-Grundschule, Klasse 3a, Hort, Meißen

Die drei Gewinner-Klassen erhalten jeweils einen Scheck über 700 EURO als Gutschein für einen Besuch auf einem Erlebnisbauernhof oder einem landwirtschaftlichen Betrieb.

Das beste „Forscherteam“
Die Hansa-Grundschule mit ihrer 2. und 3. Klasse hatte sich im Hort/Freizeit-Bereich im Rahmen dieses Wettbewerbs ein 10-Punkte-Programm aufgestellt. Bis Ende Januar erarbeiteten die 17 Schüler und Schülerinnen mit der Projektleiterin Marita Hoffmann Themen wie: „Was ist typisch für Berlin“, „Kennen lernen von Obst- und Gemüsearten“, „Einführung Gesunde Ernährung“, „Besuch auf dem Bauernhof“, „Basteln“ und „Zubereiten der Produkte vom Bauernhof“, „Spieletag und Gewürz-Schnupperkurs“, „Kochen“ und „Backen“ sowie „Präsentationsvorbereitung“. Das Ergebnis ist mustergültig: Es wurden zu jedem Aktionstag Poster gestaltet und regionale Obst- und Gemüsearten aus Salzteig gefertigt. Eine Fotocollage zeigt die Begeisterung und Intensität mit der die Schülerinnen und Schüler an das Thema herangegangen sind. Die Freude über den gewonnenen Scheck ist übergroß und man plant demnächst einen Ausflug zu einem Erlebnisbauernhof.

„Es ist beeindruckend“, schildert Werner Vellrath, Projektleiter Großverbraucher der CMA, seinen Besuch in der Hansa-Grundschule zur Überreichung des Hauptgewinns „mit wie viel Ideenreichtum und Freude gerade die Berliner Stadtkinder an diese Aufgabe herangegangen sind und vor allem das Thema regionale Produkte bei Schülern und Schülerinnen große Begeisterung ausgelöst hat.“ „Wenn wir mit unseren Aktionen in der Schulverpflegung derartige Aktivitäten auslösen können, die auch das bewusste Ernährungsverhalten der Kinder betreffen, können wir mit Recht sagen, dass wir mit unseren Angeboten weit mehr als nur einen Beitrag zur Abwechslung im Schulalltag leisten können,“ dieses Fazit zieht Sylke Sünder, Direktor Sales Marketing im Geschäftsbereich Schulen & Universitäten bei Sodexho Catering & Services GmbH.

Köche-Club Gelsenkirchen

Ein besonderes Highlight erwarteten die Gäste beim Köchetreffen im
Restaurant „la botte“ in Kirchhellen.

Auf Einladung von Peter Schneider hatten Heinrich Wächter (Gelsenkirchen),
Marcus Schneider (Wadersloh), Ernst Scherrer (Recklinghausen),
Stefan Himmelmann (Haltern), Ludger Jäger (Gelsenkirchen)
und selbstverständlich der Hausherr Peter Schneider
an Töpfen und Pfannen alles gegeben.

Schlemmen nach Herzenslust lautet die Devise für die Gäste.
Begonnen wurde mit marinierter Rinderhüfte,
im Anschluß gab es eine Kraftbrühe von der Taube.
Auch Flusskrebse á la Nage, Wachtelbrust gefüllt mit Stopfleber,
eine Roulade von Tomaten und Jungschweinefilet im Schinkenmantel
und als Dessert eine Creme Brülee mit Calvadosäpfeln standen auf der Speisenkarte.

Jeder der beteiligten Spitzenköche war für einen Gang verantwortlich.
Hier zeigten die Kollegen des Köche-Club Gelsenkirchen ihr kulinarisches Können.
Die Tour geht weiter im September ist man zu Gast in Recklinghausen

Thomas Kammeier besucht Scherrer in Recklinghausen

25 Jahre Landhaus Scherrer in Recklinghausen
25 Jahre Landhaus Scherrer in Recklinghausen – Ernst Scherrer mit seiner Frau Uschi feierten Ihr Jubiläum im Kreise Ihrer Gäste, Ehemaligen und Mitarbeitern.

Zu diesem Ehretag, kamen ehemalige Auszubildende und Freunde des Hauses und organisierten den ganzen Abend, vom Einkauf, der Speisenzubereitung und dem Service.

Es war nicht nur eine Wiedersehenfeier

Zu diesem Ehrentag kamen die ehemaligen Auszubildende und Freunde des Hauses und übernahmen das Landhaus Scherrer im wörtlichen Sinne.

An diesem Abend, brauchte Die Familie Scherer keine Hand anlegen, das machten Ihre „Ehemaligen“. Es machte denen viel Spaß, die Küche und Service zu machen an Ihrer alten Wirkungsstätte, es war auch eine Wiedersehenfeier, man sprach viel über die Alten Zeiten.

Küchencrew wurde von Thomas Kammeier angeführt ( Hugos im Interconti Berlin, 1 Michelin Stern). Der weiteste angereist war Frederic Megnin vom Auberge de Boumont in Roubaix aus Frankreich. Es war ein schöner Abend, die Crew ging erst in den frühen morgen ins Bett. Die Familie Scherrer war Stolz auf Ihre Stifte aus vergangenden Zeiten.

Unter anderen wurden Bernd Otto, Carsten Mattern, Heinrich Wächter, Stefan Himmelmann, Peter Schneider, Martin Leitner, Frederic Megnin, Uwe Werfel und Rene Martell gesehen.