HUG-Wettbewerb für Köche und Pâtissiers

HUG Wettbewerb auch 2015 wieder mit 2 Kategorien – Wahlmöglichkeit zwischen Snack- und Dessert-Wettbewerb

Der 14. HUG-Wettbewerb „Tartelettes Phantasia 2015“ bietet den Bewerbern die Wahlmöglichkeit, ob sie bei der Kategorie „Snack“ oder bei „Dessert“ teilnehmen möchten. Veranstalter sind die HUG AG, Schweiz und der Alleinimporteur Karl Zieres GmbH.

Mehr Kreativität und Vielfalt
Der 14. HUG Wettbewerb steht wie jedes Jahr ganz im Zeichen von vielfältiger Kreativität.. Er bietet den Bewerbern die Möglichkeit, sich für DIE Kategorie zu entscheiden, in der sie ihre persönliche Stärke sehen.
Im Rahmen der Ausschreibung haben sie also viele kulinarische Entfaltungsmöglichkeiten für die Inszenierung ihrer Kreationen.

Lohn für Kreativität
Auch in 2015 gibt es wieder attraktive Preise, die pro Kategorie separat vergeben werden.
Der erste Preis ist jeweils eine 5-tägige Gastronomie-Erlebnisreise in der Schweiz mit spannenden Einblicken in verschiedene Restaurant- und Küchenkonzepte.
Der 2. Preis ist jeweils ein Wochenendpraktikum bei einem Sternekoch und der 3. Preis ist jeweils ein 3-Tages Fortbildungskurs bei Süssdeko bzw. dem VKD. Jeder Teilnehmer erhält eine hochwertige AMT-Pfanne sowie das von MEGA Stuttgart gratis zur Verfügung gestellte Porzellan, auf dem im Finale die Kreationen präsentiert werden.

Pro Kategorie werden aus den eingegangenen Bewerbungen 3 Finalisten von einer unabhängigen Fachjury ausgewählt, die beim praktischen Finale ihr Können unter Beweis stellen dürfen. Für die Platzierungen wird jede Kategorie separat bewertet

Aufgabenstellung
Beim Snack-Wettbewerb sind ein warmes Zwischengericht und 3 verschiedene kalte und/oder warme Rezepturen für Fingerfood zuzubereiten, im Dessert-Bereich ein Tellerdessert und 3 verschiedene kalte und/oder warme Variationen für süsses Fingerfood.

Selbstverständlich sind die Wettbewerbsbedingungen für beide Kategorien gleich.
Der Einsendeschluss für die Rezeptvorschläge ist der 21.09.2015, das Finale findet am 11.11.2015 statt.

René Keller, Exportleiter Foodservice der HUG AG, zu den Hintergründen des Wettbewerbs.
Frage: Herr Keller, was ist die Grundidee des „doppelten Wettbewerbs“ ?

RK: HUG-Tartelettes leben von kulinarischen Füllungen und phantasievollen Dekorationen engagierter ausgebildeter KöchInnen, Patissiers/ Patissières und KonditorInnen.  Und jeder von ihnen hat unterschiedliche Stärken – dem möchten wir mit dem Angebot eines Snack – und eines separaten Dessert-Wettbwerbs gerecht werden. Für noch mehr Kreativität und Vielfalt. Ganz im Sinne unseres Slogans „We love your creativity“.

Mit dem Berufswettbewerb „Tartelette Phantasia“ schafft HUG eine Plattform für besonders kreative Köche und Pâtissiers, die ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen möchten.

Frage: Gibt es Kooperationspartner aus der Branche?
RK: Ja, Förderer sind der VKD, die Meistervereinigung Gastronom Baden-Württemberg e.V., AMT Gastroguss, MEGA Stuttgart, SüssDeko/ Fellbach, Bos-Food.

Ausschreibungsunterlagen gibt es ab sofort bei Daniela Bautz, M&V Die Marketing & Vertriebs GmbH, Am Ortsring 8, 35315 Homberg (Ohm), Tel. 06633/5700, Fax 06633/91 96 73, E-Mail: network@bautz-wendel.de

www.hug-luzern.ch

Anton Rusnak

Blick auf die Staatsoper, feines Ambiente und
hervorragendes Essen. All das verbindet Anton Rusnak in seinem ersten
eigenen Restaurant, der City Lok. Sein Credo: „Mitteleuropäische,
mediterrane Küche mit ausgezeichneten Produkten, perfekt zubereitet
und das zu vernünftigen Preisen.“

Ob Chutney von Paradeiser-Kaiser Erich Stekovics, frische Burrata
aus Apulien oder hausgemachte Nudelgerichte und Risotto, der
gebürtige Ukrainer Rusnak (er kochte auch im Palais Coburg unter
Christian Petz) setzt ausschließlich auf Top-Qualität. Für eine erste
Genussreise empfiehlt sich das Mittagsmenü (ab 8 Euro) – preiswerter
gibt es angehende Haubenküche in Wien selten.

Highlights der Frühjahrs-Speisekarte
Beef Tatar mit eingelegter Sardelle und Chutney vom Kaiser der
Paradeiser „Erich Stekovics“ (12,50 Euro), Filet Steak gegrillt, auf
geschmorten Erdäpfeln mit Gänseleber und frischem Majoran (26 Euro)
oder Huchenfilet hell geschmort, in Gemüse-Riesling Fond dazu
Petersilien Gnocchi und feiner Muskatspinat (19,80 Euro) – das sind
nur einige der Leckerbissen der brandneuen Speisekarte. Eine kleine
aber feine Auswahl heimischer und internationaler Weine rundet das
Angebot ab.

Herzstück der City Lok ist der Mega-Griller
Unüberschaubar im Mittelpunkt: Der Riesen-„Smoker“, extra aus den
USA um 20.000 Euro eingeflogen, mit Backfunktion und
Kerntemperaturmessung. Und deswegen auch der Name: der wahrscheinlich
größte Grill Österreichs hat das Aussehen einer Lok! Für den
ehemaligen Sous-Chef des „Fabios“ das liebste Spielzeug. Lokführer
und Lok bilden eine perfekte Einheit. Ob rare, ob medium – alle
Wünsche werden erfüllt.

Wer hervorragende, reduzierte Küche ohne Gourmet-Gehabe schätzt,
wird sich in der „Lok“ garantiert wohlfühlen. Und im Sommer lockt der
Gastgarten mit Blick auf die Staatsoper.

http://www.city-lok.com/

MEGA Stuttgart Messe

Seit gut einem Jahr gibt es die MEGA im Gewerbegebiet „Blumhof“ in Stockach. „Nach einem großartigen Eröffnungswochenende im Januar 2011 freuen wir uns sehr, Sie nun zu unserer 1. Hausmesse am
Sonntag, 4. März 2012, 8.00 Uhr – 18.00 Uhr, und
Montag, 5. März 2012, 8:00 Uhr – 18:00 Uhr,

in die MEGA Stockach, Reichenauring 1, Gewerbegebiet „Blumhof“, einladen zu dürfen. Über 120 Aussteller präsentieren auf über 7.000 qm Verkaufsfläche innovative Trendprodukte und viele Neuheiten zum Verkosten, regionale Spezialitäten, eine große Weinmesse prämierter Weingüter, Feinkost und Delikatessen, Fingerfood, asiatische und mediterrane Spezialitäten, Convenience-Produkte, praktische Koch-Vorführungen, eine trendige Berufsmodenschau, Profi-Kücheneinrichtungen, Neues aus der Glas- und Porzellanwelt, Großküchentechnik- und Maschinenschau und vieles mehr.

In unseren modernen Frischeabteilungen bieten wir Ihnen Dry-Aged-Beef der Extraklasse, Premiumfleisch aus eigener EU-Schlachtung und EU-Zerlegung, internationale Salami- und Schinkenspezialitäten, Käsespezialitäten und eine große Auswahl an Frischfisch. Lassen Sie sich verwöhnen von den Mini-Köchen und inspirieren von unserem Show-Barkeeper.- und vielleicht haben Sie ja Lust auf eine kleine Segway-Runde? Oder Sie sind eine oder einer der Gewinner unseres MEGA-Preisrätsels?

Lassen Sie sich überraschen von der Vielfalt Ihrer MEGA!
Eines ist sicher: Sie werden eine Fülle frischer Ideen mit nach Hause nehmen.“

Weitere Informationen finden Sie unter www.mega-stockach.de

Seafood Masterclass in Bremen

90 Minuten Mega-Wissen-Input vermittelt in amüsantem Infotainment. Dafür garantieren unsere „Professoren“ Heiko Antoniewicz *, Thomas Bühner ***, Christian Lohse ** und Johannes King **. Die vier Sterneköche sind berühmt für ihren einzigartigen Umgang mit Fisch und Meeresfrüchten.
Unterstützt werden sie auf der Bühne von Thomas Ruhl, dem Herausgeber von Port Culinaire, und dem Moderator Hanjo Wimmeroth. Wie bei den meisten Sterneköche wird auch hier mit CHROMA Kochmesser gearbeitet.

Die Seafood Masterclasses sind Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen auf höchstem Niveau, mit „akademischer“ Qualität, jedoch für jeden verständlich. Sie richten sich an Köche, aber auch an alle anderen Culinary Professionals, von den Produzenten bis zum Händler dieser Branche. Zudem liefern die Vorträge interessante Inhalte für Presse und TV Berichte.

Der Lehrplan:
Wie arbeiten die Sterneköche, was machen sie anders und wie kann der Kochkollege davon profitieren. Unsere Star-Chefs vermitteln Küchenpraxis und führen in innovative Gourmetmethoden ein. Zudem geben sie Tipps und verraten Tricks, die sie anhand von Kochvorführungen demonstrieren. Außerdem vermitteln sie ihr umfangreiches Wissen über Fisch und Seafood, über Fangmethoden, Nachhaltigkeit, Aquakulturen, sowie Details über bestimmte Spezies.

Gute Noten:
Der Gast fordert Abwechslung und Innovationen auf der Karte. Holen Sie sich ihre Anregungen. Erkennen Sie wie sie sich von anderen Restaurants durch eine moderne eigenständige Küche abgrenzen können, damit der Kunde zu Ihnen kommt und bleibt. Gute Noten verteilt letztendlich der Gast.

Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket
Seafood Masterclass inkl. Messeeintrittskarte:
vor Ort: 78 Euro
Online-Vorverkauf: 64 Euro
Weitere Informationen finden Sie unter:
www.seafood-masterclass.de
www.port-culinaire.de

Heiko Antoniewicz

Einführung in die Technik der Sous Vide Küche mit Heiko Antoniewicz

Heiko Antoniewicz in einem exklusiven Kochkurs das Garen im

Sous Vide-Verfahren mit dem Profi-Equipment von fusionchef by Julabo.
Erfahren Sie die Zubereitung kreativer und überraschend unkomplizierter

Rezepte, des außergewöhnlichen Kochs.

Anmeldeschluß ist am Montag 10.10.2011
18.10.2011 von 10:00 – 17:30 Uhr im Seminarraum MEGA Stockach
Seminargebühr pro Person 95,-, begrenzte Teilnehmerzahl
Anmeldung: Telefon 07771/9340-110 Herr Leiber

Etap wird ibis budget

Accor gibt seine neue Strategie bekannt und beginnt mit den Marken ibis, ibis styles und ibis budget ein neues Kapitel in der Konzerngeschichte.

„Wir starten ein breit angelegtes Projekt, um Accor als weltweit Maßstäbe setzenden Hotellerie-Konzern zu etablieren, der das Zeug hat, die Hotels der Zukunft zu „erfinden“ – eine ganz entscheidende Initiative, die alle unsere Teams mobilisieren wird.
Wir stützen uns dabei auf die Unternehmensmarke Accor, die wir – insbesondere als Antwort auf die aktuellen vertrieblichen Herausforderungen – dem breiten Publikum stärker nahebringen werden.
Unsere Ambitionen werden verdeutlicht durch unser neues Motto „Open New Frontiers in Hospitality“ und durch eine Stärkung der Identitätsmerkmale von Accor.
Wir wollen den Kunden mit neu positionierten Marken und ein auf Modernität und Innovation ausgerichtetes Leistungsangebot eine völlig neue Hotelerfahrung bieten“, erklärt der CEO von Accor, Denis Hennequin.

„Ich habe beschlossen, gewisse Grundlagen unseres Business-Modells in Frage zu stellen: Veränderung ist keine Option, sondern eine Notwendigkeit.
Der erste Teil dieses Projekts betrifft das Economy-Segment.
Gestützt auf unsere internationale Führungsposition, sind wir dabei, unser Marken-Portfolio in diesem Segment um die Marke ibis herum völlig neu aufzustellen. Diese Marke verfügt über eine weltweit einzigartige Bekanntheit. ibis, all seasons und Etap Hotel entwickeln sich weiter, sodass ein Ensemble von drei verjüngten, starken und innovativen Marken entsteht, die nunmehr ibis, ibis styles und ibis budget heißen. Ibis ist künftig die tragende Säule unserer Economy-Sparte“, fügt Denis Hennequin weiter hinzu.
Die Strategie zur Dynamisierung der Economy-Marken
Ausgangspunkt der Überlegungen von Accor im Bezug auf seine Economy-Marken war die Beobachtung der sich ständig wandelnden Lebens- und Konsumgewohnheiten.
Die Verbrauchererwartungen haben sich zutiefst verändert. Die vertikale Segmentation in Economy-Marken und High-End-Marken gehört der Vergangenheit an. Alle Marken müssen von nun an in der Lage sein, ihren Kunden ein aufwertendes Image zu vermitteln und ein modernes, zeitgenössisches Konzept mit attraktivem Design zu bieten.
Accor hat daraus den Schluss gezogen, dass die Produkte und Leistungen der Economy-Hotellerie im Konzern neu überdacht werden müssen, um über das traditionell bediente Marktsegment hinauszuwachsen und den Veränderungen der Verbraucher Rechnung zu tragen.
IBIS erhält den Status einer Mega-Marke mit drei Einzelmarken:
– ibis bleibt weiterhin ibis,
– all seasons wird zu „ibis styles“
– Etap Hotel wird zu „ibis budget“.

Die Umsetzung dieser neuen Segmentierung – die weltweit Anfang 2013 abgeschlossen sein soll – wird es ermöglichen, die Verständlichkeit, Konsistenz und Schlagkraft der drei Economy-Marken zu verbessern, in vielen Märkten eine kritische Masse zu erreichen und gleichzeitig die Bekanntheit und das Entwicklungspotenzial jeder einzelnen dieser drei Marken zu steigern.

Das Rebranding der Marken wird 2012 von einer massiven Kommunikationskampagne begleitet werden, die darauf abzielen wird, das Image der Mega-Marke ibis ganz bewusst zu nutzen. Dabei wird die gemeinsame DNA mit den drei Schlüsselbegriffen Modernität, Einfachheit und Wohlbefinden im Mittelpunkt stehen. Gleichzeitig werden die unterschiedlichen Angebote der drei Marken klar differenziert.

ibis, ibis styles und ibis budget haben den Anspruch, die Marken mit dem besten Angebot an Komfort und Wohlbefinden in der Economy-Hotellerie zu werden.
Es wird ein Programm zur Modernisierung der Hotels und Verbesserung des Bettenkomforts umgesetzt werden. Um den Trends und Erwartungen der Kunden von morgen besser zu entsprechen, werden wir die Neugestaltung der öffentlichen Räume, unseres Restaurationsangebots wie auch der den Kunden zur Verfügung stehenden Technologien in Angriff nehmen.

Mit seinen 1.500 Economy-Hotels auf vier Kontinenten (ohne Motel 6) ist Accor mehr denn je gefordert, seine Führungsposition, in diesem für Ergebnis und Wachstum des Konzerns weltweit überaus wichtigen Segment zu konsolidieren. Dieses ambitionierte neue Markenprojekt wird es ermöglichen:
– die Bekanntheit unserer Economy-Marken wie auch die Kundenzufriedenheit zu steigern;
– durch gemeinsame Nutzung der verschiedenen Kanäle und Tools die Effizienz der Vertriebs- und Kundenbindungssysteme zu verbessern;
– die weitere Entwicklung dieser Marken weltweit zu sichern.

Die Marke Accor wird künftig speziell gegenüber dem breiten Publikum eine größere Rolle spielen.
Zum einen wird sie mehr über unsere Engagements, besonders in den Bereichen Human Resources, Nachhaltigkeit und Multikulturalität kommunizieren und damit für alle Hotelmarken des Konzerns Mehrwert generieren.
Zum anderen wird die Marke Accor im Internet, das für die Zukunft der Hotelbranche ganz entscheidend ist, als übergreifende Handelsmarke bei dem strategisch wichtigsten Direktvertriebskanal Accorhotels und beim Kundenbindungsprogramm Le Club Accorhotels (bisher A|Club) auch im Namen präsent sein.

Um die Vertrauen und Glaubwürdigkeit für die einzelnen Accor-Marken schaffende Wirkung zu stärken, fungiert Accor künftig auch als Unterstützungsmarke mit einer neuen Form der Markenverstärkung durch Hinzufügung des Vermerks „by Accor“ in der gesamten Kommunikation der Marken.

In der oben beschriebenen Weise neu positioniert und mit verstärkten Identitätsmerkmalen ausgestattet, will die Marke Accor sowohl für ihre Partner als auch für ihre Mitarbeiter und Kunden zur wettbewerbsfähigsten und attraktivsten Beziehungsmarke der Hotelbranche werden.

Accor als weltweite Nummer eins unter den Hotelbetreibern und Marktführer in Europa ist mit 4200 Hotels und über 500.000 Zimmern in 90 Ländern präsent. Von der Luxus- bis zur Economy-Klasse bietet Accor ein breites Marken-Portfolio: Sofitel, Pullman, MGallery, Novotel, Suite Novotel, Mercure, Adagio, ibis, all seasons/ibis styles, Etap Hotel/ibis budget, hotelF1 und Motel 6.
Mit 145.000 Mitarbeitern weltweit stellt der Konzern das gesammelte Knowhow und Fachwissen aus seiner inzwischen fast 45jährigen Tätigkeit in den Dienst seiner Kunden und Partner.

www.gourmet-report.de/goto/accor-hotels

Das sexiest Hotelzimmer von Istanbul

Die boomende Mega Metropole am Bosporus hat nicht nur kulturell etwas zu bieten, sondern auch interessante Hotelzimmer

Wir fahren mit dem Taxi beim Park Hyatt Macka Palace Istanbul vor. Sofort springen zwei freundliche Männer auf uns zu und helfen uns beim Gepäck. Nach einem diskreten Blick auf den Kofferanhänger werden wir fortlaufend vom Personal mit Namen angeredet. Auch die Rezeption begrüßt gleich mit Namen und fragte, ob wir eine angenehme Anreise hatten.
Dann kommt der Hoteldirektor Harun Dursun, stellt sich vor und wünscht einen angenehmen Aufenthalt. Die freundliche Rezeptionistin begleitet uns zum Zimmer und erklärt uns die sehr sophisticated Technik.

Der eigentliche Hammer ist das Designer-Bad. Neben einer freistehenden großen Badewanne und der Dusche mit Rain-Shower gibt es ein schönes Zwei-Personen Hamam von Hoesch.
Neben vielen Handtüchern, guter Kosmetik begeisterte das Badezimmer der SPA SUITE durch seine Großzügigkeit. Vom Schlafzimmer hatten wir einen schönen Blick auf alte Häuser und bis nach Asien.
Das große Schlafzimmer mit Schreibtisch, Otomane, Sessel und vielen Extras ist auch nicht ohne.
Ein durch und durch gelungenes Zimmer. Für den Gourmet Report ist es „the most sexiest hotelroom in Istanbul!“

Die Gegend um Machka und Sisli ist ziemlich „cool“ zum Einkaufen und Essen.
Wir hatten einen angenehmen Aufenthalt, das Personal las uns fast jeden Wunsch von den Augen ab! Absolut empfehlenswert!

Zu buchen via http://istanbul.park.hyatt.com/hyatt/hotels/index.jsp?null

Online Restaurant Guide Macao

MACAU: NEUER ONLINE-WEGWEISER DURCH DIE KULINARISCHE VIELFALT

Mediterraner Bacalhau oder chinesischer Hot Pot: Das kulinarische Angebot Macaus ist so facettenreich wie die Geschichte der ehemals portugiesischen und heute chinesischen Stadt. Rund 1.000 Restaurants erwarten die 550.000 Einwohner und die ausländischen Besucher. Den Überblick erleichtert die neue Website http://macau.womguide.com. Sie stellt 318 Gaststätten im Detail vor. WOM steht dabei für Word of Mouth: Denn die Seiten liefern neben Abfragemöglichkeiten nach Art der Küche, Lage und Preisniveau auch Nutzer-Bewertungen von Essensqualität und Service. Zudem zeigen sie auf, wo Kinder oder Haustiere willkommen sind sowie wo man auch im Freien sitzen kann, ganz so wie viele Macanesen es mögen. Der Entscheidung für ein bestimmtes Lokal dienen zudem Informationen zu den Spezialitäten und die Wegbeschreibung per Google Maps.

Auf den Speisekarten der 48 portugiesischen Restaurants steht Bacalhau ganz oben. Der Kabeljau kommt in unendlich vielen Zubereitungsarten auf den Tisch: gegrillt, gebacken, als Kochfisch, mit Käse überbacken, als Croquette oder in einem Auflauf. Zu den traditionellen Gerichten gehören zudem gegrillte Sardinen, Muscheln mit Koriander oder eine Grünkohlsuppe mit pürierten Kartoffeln und portugiesischer Wurst. Dazu passt ein Gläschen portugiesischen Weins, der überall zu günstigen Preisen (in Asien nicht selbstverständlich) ausgeschenkt wird. Zum Nachtisch hoch im Kurs stehen „Nata“ oder „Eggtarts“, Törtchen mit Eiercreme gefüllt.

Portugiesisch, macanesisch und zahlreiche chinesische Regionalküchen

In den portugiesischen Restaurants findet man auch Spezialitäten der macanesischen Küche, der erste Fusionküche der Welt. Sie vereint Zutaten, Gewürze und Zubereitungsarten, die von den Portugiesen nach Macau mitgebracht wurden: also lateinamerikanische, afrikanische, indische, chinesische und malaiische Einflüsse. So ist die Zubereitung des African Chicken, eines Hühnchens in pikanter Gewürzhülle, den Köchen Afrikas und Indiens abgeguckt. Die beliebten Feijoadas, gehaltvolle Eintöpfe aus Bohnen, Kartoffeln, Kohl, Schweinefleisch und scharfgewürzter Wurst (Chourico), stammen ursprünglich aus Brasilien.

Dass Macau zur Volksrepublik China gehört, zeigt auch die große Anzahl chinesischer Restaurants: Insgesamt 119 davon listet der WOM-Online-Guide. Vertreten sind viele Regionalküchen – von Beijing, Shanghai, Sichuan und Honkong Style bis hin zu chinesischen Nudeln. Beliebt ist auch Hot Pot, einer Art Fondue, bei der Fleisch, Fisch, Gemüse oder Pilze wahlweise in einer milden oder scharfen Brühe gegart werden.

Ganze 55 Speisekarten widmen sich der Küche der benachbarten Provinz Kanton, die für die Frische ihrer Zutaten bekannt ist. Die Gerichte werden meist gedämpft oder gekocht, um den Geschmack voll zur Entfaltung bringen. Gewürze kommen nur sparsam zum Einsatz – nichts soll den Eigengeschmack stören. Traditionell verwendet die Kanton-Küche viele Fische und Meeresfrüchte. Diese kommen frisch auf dem Tisch – oft direkt aus dem Aquarium am Eingang. Eine besondere, wertvolle Spezialität ist Abalone, das kräftige Fleisch einer großen Seeschnecke. Die Mahlzeiten begleitet meist ungesüßten Tee, der in der Regel unaufgefordert ein- und nachgeschenkt wird.

Wem diese Auswahl noch nicht genügt, der kann außerdem in zahlreichen Restaurants mit europäischen und fast allen asiatischen Küchen dinieren. Das Spektrum reicht von italienisch über japanischen und thailändischen bis zu indischen Gaumenfreuden. Auch irische, südafrikanische, mexikanische und australische Restaurants listet der Online-Guide.

Sterne über Macaus kulinarischem Himmel

An neun Restaurants in Macau glänzen die begehrten Sterne des Guide Michelin. Dazu haben die neuen Mega-Resorts der Boomtown Asiens beigetragen, denn neben Casinos, Shops und Shows beherbergen sie auch erstklassige Lokale. Die zweite Auflage der Gourmet-Bibel für Hongkong und Macau empfiehlt insgesamt 38 Restaurants 16 unterschiedlicher Küchen sowie 15 Hotels in der Stadt am Perlfluss-Delta. Das Robuchon A Galera im Grand Lisboa hält weiterhin seine Spitzenposition als einziges mit drei Sternen ausgezeichnetes Etablissement. Darüber hinaus gingen noch einmal zwei Sterne und sieben Mal ein Stern an Hotel-Restaurants in Macau. Robuchon arbeitet, wie viele Sterneköche, mit CHROMA type 301 Kochmesser, Design F.A. Porsche.

Das ehemals portugiesische und heute chinesische Macau hat sich zu einer der Boomtowns Asiens entwickelt. Neue Mega-Casinos und -Hotels mit facettenreicher Architektur, Showprogrammen und Shopping-Arkaden prägen die moderne Seite der Stadt. Gleichzeitig bewahrt sie ihr reiches historisches Erbe, das fernöstliche und europäische Kultur vereint, und in den Gebäuden, der Küche und dem Lebensstil der Menschen lebendig ist. Die Altstadt ist UNESCO-Weltkulturerbe. Nach rund 450 Jahren portugiesischer Anwesenheit hat Macau seit Dezember 1999 den Status eines mit weitgehender Autonomie ausgestatteten Sonderverwaltungsgebietes der VR China. Macau an der Südostküste der Volksrepublik China, am Ufer des Perlflusses. Es grenzt an die chinesische Provinz Guangdong und ist 145 Kilometer von dessen Hauptstadt Guangzhou (Kanton) und 70 Kilometer von Hongkong entfernt. Macau besteht aus einer Halbinsel gleichen Namens sowie den Inseln Taipa und Coloane.

Weitere Informationen beim Fremdenverkehrsbüro Macau:
www.macau-info.de

Der größte Supermarkt Deutschlands

Kabel1, Donnerstag, 18.02., 18:00 – 19:05 Uhr

Abenteuer Leben – täglich Wissen

Im Süden Düsseldorfs steht der größte Supermarkt Deutschlands. Im neuen Mega-Markt reihen sich 55.000 Produkte auf rund 6.000 Quadratmetern aneinander. Nirgendwo sonst in Deutschland soll es so viele Lebensmittel auf einer Fläche geben. ‚Abenteuer Leben – täglich Wissen‘ hat an einem der verkaufsstärksten Tage im Jahr einen Blick hinter die Logistik des ‚Supermarktes der Superlative‘ geworfen und drei Mitarbeiter begleitet …

Sous-Vide Garen im Vakuum mit Heiko Antoniewicz

MEGA-Workshop für Profis

am

1. Termin Mi., 1. Juli 09, 9:30- 12:30 Uhr

2. Termin Mi., 1. Juli 09, 14:00-17:00 Uhr

Seminarraum der MEGA Stuttgart

Sous-Vide Garen im Vakuum

Die innovativen Verfahrenstechniken des Sous-Vide-Garens bieten erstaunliche und überzeugende Mög­lichkeiten, kulinarische Erlebnisse anzubieten. Unter fachkundiger Leitung können diese interessanten Techniken im Workshop auch selbst ausgeführt werden. Auf Basis frischer und naturbelassener Produkte entsteht so eine außergewöhnliche Vitalküche, die sich durch die Reinheit des Geschmacks empfiehlt .

Produktions- und Regeneriermethoden in Theorie und Praxis

O Sous-Vide

O Druck-Steamen

O Cook & Chili

O Bankettierung

O Langzeitgaren

O Regenerieren mit

Thermokontakt, Induktion und Heißluft

Referent: Heiko Antoniewicz  Party-Event-Service-Unternehmer, Fingerfood-Trendsetter, Magier der molekularen Küche, Fachbuch-Bestseller-Autor, selbstständiger Berater und Praxistrainer.

Das inhaltsgleiche Seminar findet vormittags und nachmittags statt.

Preis je Teilnehmer € 69,- zzgl. USt.

MEGA Das Fach-Zentrum für die Metzgerei und Gastronomie eG

Schlachthofstr.6

70188 Stuttgart

Anmeldung: Telefon (0711) 1684-133 Frau Blackwell/Frau Stauch Telefax (0711) 1684-180