Horst Lichter in der Eisenbahn

Neue gastronomische Jahresaktion der Bahn ab März mit Rezepten von Horst Lichter – Drei Bio-Gerichte pro Quartal zur Auswahl – DB spendet zehn Cent pro Aktionsgericht an das Bergwaldprojekt

Horst Lichter, der Fernsehkoch mit dem markanten Schnurrbart, ist der Rezeptgeber für die im März beginnende neue gastronomische Jahresaktion der Deutschen Bahn (DB) „Natürlich Lichter!“. Insgesamt zwölf traditionelle Speisen mit Pfiff hat Lichter für die 250 Bordrestaurants entwickelt. Um den Gästen Abwechslung sowie einen saisonalen Bezug zu bieten, erfolgt ein Angebotswechsel im dreimonatigen Rhythmus. Nachhaltigkeit steht bei der neuen Aktion in doppelter Hinsicht im Vordergrund: Zum einen werden die Speisen durchgängig in Bio-Qualität angeboten. Zum anderen spendet die DB zehn Cent vom Verkaufspreis der Lichter-Gerichte für den ökologischen Waldumbau und die Sanierung der Schutzwälder in Deutschland an das Bergwaldprojekt e. V. Zusammen mit ihren Kunden leistet die DB damit einen aktiven Beitrag zum Natur- und Klimaschutz.

Für den Zeitraum März bis einschließlich Mai kreierte Lichter einen frühlingshaften Gaumenschmaus: Schweinerückensteaks mit Schafskäsefüllung auf Spinatbandnudeln mit Tomatenragout, Hähnchenbrust mit Nusspesto gefüllt, Zucchinigemüse und Rosmarinkartoffeln sowie Hühnereintopf mit Nudeln und buntem Gemüse.
Das Bergwaldprojekt e. V. setzt sich seit über 20 Jahren aktiv für den Schutz und den Erhalt deutscher Waldregionen ein. Seit 2009 unterstützt die Deutsche Bahn den gemeinnützigen Verein und hat in dieser Zeit die Pflanzung von über 100.000 Bäumen gefördert.

Weitere Informationen zum aktuellen Speise- und Getränkeangebot im Fernverkehr der DB unter www.bahn.de/bordgastronomie

Petra Braun-Lichter

Gourmetkochkurs – „dry-aged“ Rindersteak – am Knochen gereift

Nach alter, traditioneller Handwerkskunst reift das Fleisch des Weiderindes am Knochen auf den Punkt. Bei diesem Verfahren zersetzt sich das Muskelfleich durch fleischeigene Enzyme. Dank der dicken, eingetrockneten äußeren Fettschicht, welche vor der Zubereitung entfernt wird, geht dem Fleisch dabei keine Feuchtigkeit verloren. Am Ende kommt ein schmackhaftes und sehr zartes Fleisch heraus. Ca 4 Wochen lang reift Ihr Steak am Knochen, und hat es da nicht verdient excellent zubereitet zu werden?

Die optimale Zubereitungsweise und das dazugehörige Handwerkszeug lernen Sie in diesem Kochkurs unter der Leitung von Frau Petra Braun-Lichter kennen. Kommen Sie mit zu einer kleinen Gewürzreise! Zu guter Letzt fehlt noch der passende Wein zu Ihrem Fleisch und nun steht dem unbeschwerten Genuss nichts mehr im Weg!

Wegen großer Nachfrage neuer Termin 25.05.
Weitere Infomationen gerne telefonisch bei Frau Braun-Lichter Tel. Nr. 0911-51922790
www.gourmetkoechin.de

Horst Lichter

Seine Karriere als TV-Koch begann er beim WDR. Inzwischen ist Horst Lichter Deutschlands lustigster Fernsehkoch. Zu seinem 50. Geburtstag zeichnen die Autoren Gisbert Baltes und Uwe Knak ein Porträt der Frohnatur aus dem rheinischen Rommerskirchen.

„Wer Spaß machen will, braucht auch eine ernste Seite“ – sagt Lichter über seine zwei Leben, die von schweren Schicksalsschlägen gekennzeichnet sind. Erst stirbt seine Tochter, er selber entkommt gleich zweimal nur knapp dem Tode. Nach zwei gescheiterten Ehen beginnt Lichter sein Leben so zu ändern, „das es wirklich ein Leben wurde“.

Der Film zeigt, wie er sich von Rommerskirchen und seiner „Oldiethek“ mit samt seinem Restaurant trennt und im Schwarzwald ein neues Leben anfängt. Die Kamera zeigt ihn hinter den Kulissen der TV-Show „Lafer, Lichter, Lecker!“ – und begleitet Horst Lichter auch zu den wichtigsten Stationen seines Lebens, u.a. in den Braunkohletageabbau und auf einen Schrottplatz, wo er einst hart arbeiten musste.

Promis und Weggefährten erzählen, warum sie Lichter so mögen, Mutter Margret schildert Lichters Kindheit und seine Frau Nada erzählt von dem Hobbys Autos und Motorrädern ihres „großen Kindes“. Lichter selbst nimmt vor der Kamera kein Blatt vor den Mund. Neben den ernsten Seiten bietet der Film auch viel zum Lachen: die Höhepunkte aus Lichters Solo-Bühnenprogramm „Kann denn Butter Sünde sein?“ sowie zahlreiche TV-Ausschnitte von seinen lustigsten Begegnungen mit Thomas Gottschalk bis Reinhold Messner. „Horst Lichter – Die zwei Leben“ – das Porträt über den Komiker in der Küche.

WDR, Freitag, heute, 21:00 – 21:45 Uhr (VPS )

Lafer!Lichter!Lecker!

Die etwas andere Promi-Kochschule

Ein besonderer Tag für Johann Lafer und Horst Lichter: Fünf Jahre „Lafer! Lichter! Lecker!“ liefern genügend Grund zum Feiern. Im Jahr 2006 startete die etwas andere Promi-Kochschule. Viel ist in den vergangenen Jahren und in über 200 Sendungen passiert: So landete zum Beispiel ein Apfelkuchen von Kim Fisher auf dem Boden, weil er den Weg zum Ofen nicht schaffte. Moderator Frank Elstner entsorgte das Wertvollste einer Vanilleschote, und Comedian Paul Panzer versuchte ein Ei auf seine ganz eigene Art zu trennen. Doch an der Seite von Sternekoch Johann Lafer und Küchenoriginal Horst Lichter wird auch das größte Promi-Küchenmissgeschick zum unterhaltenden Element in der ZDF-Kochsendung.

Insgesamt weit über 300 Prominente gaben sich bei Lafer und Lichter den Mixstab oder Kochlöffel in die Hand. Darunter waren: Politiker Frank-Walter Steinmeier, Weltstar Elke Sommer, Moderatorin Carmen Nebel, Schauspielerin Uschi Glas, Musicalstar Dagmar Koller, Sportlegende Rosi Mittermaier und Entertainer wie Roberto Blanco oder Verona Pooth. In der Jubiläumssendung werden nun zwei ganz besondere Kochhilfen erwartet: Nada Lichter und Silvia Lafer. Noch nie haben die Ehepaare Lafer und Lichter gemeinsam in einer TV-Küche gekocht. Während Nada Lichter an der Seite von Johann Lafer brutzeln wird, stellt Silvia Lafer ihre Kochkünste auf Horst Lichters Seite der Küche unter Beweis. Es bleibt abzuwarten, wer in dieser Sendung wem die wirklich wertvollen Tipps gibt.

ZDF, Samstag, 16:15 – 17:00 Uhr (VPS )

Lafer!Lichter!Lecker!

Bei „Lafer!Lichter!Lecker!“ lernen Katerina Jacob und Elton alles über das große Kocheinmaleins. Bodenständiges aus der Hausmannsküche von Horst Lichter, Raffiniert-Delikates aus der Sterneküche von Johann Lafer.

ZDF, Samstag, heute, 16:15 – 17:00 Uhr (VPS )

Lanz kocht

American Dream

Heute geht es auf kulinarische Reise in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Markus Lanz freut sich auf die Spitzenköche Steffen Henssler, Nelson Müller, Kolja Kleeberg, Alfons Schuhbeck und Horst Lichter. Sie verraten, welchen Bezug sie zur amerikanischen Küche haben und wollen beweisen, dass die viel mehr zu bieten hat, als Hot Dogs, Burger und Donuts.

Als Vorspeise lockt eine ‚Sushi-Rolle mit Rind‘. Es folgt ‚The Big Apple – Cox Orange mit Trüffel und Gänsestopfleber gefüllt‘. Als erster Hauptgang wird ‚Blackened Catfish mit Maque-Choux‘ serviert. Danach kommt ein ‚Porterhousesteak mit Barbecuesoße und Cesar Salad‘ auf den Tisch. Und als Dessert warten ‚Cupcakes, jummy, jummy‘. Enjoy your meal.

ZDF, Freitag, 26.08., 23:45 – 00:50 Uhr

Nelson Müller arbeitet mit CHROMA type 301, Kolja Kleeberg mit CHROMA HAIKU und Horst Lichter mit CHROMA Japanchef Kochmesser

Christian Rombach

Christian Rombach, die Nummer 1 im europäischen SISEL-Business kocht gerne und wohl auch gut! Sonst wäre er wohl nicht auf die Idee gekommen, sich bei Deutschlands beliebter TV-Kochshow „Die Küchenschlacht“ zu bewerben und sein Können in aller Öffentlichkeit unter Beweis stellen zu wollen.

Für alle Küchenschlacht-Unkundigen: Die Sendung wird seit dem 14. Januar 2008 von Montag bis Freitag im ZDF ausgestrahlt und hat ein begeistertes Millionenpublikum. Die Promi-Köche, welche die Küchenschlacht moderieren, sind international bekannt und zum Teil hochdekoriert: Kolja Kleeberg, Alfons Schuhbeck, Horst Lichter, Johan Lafer, um nur einige zu nennen.

In jeder Woche kochen sechs Hobbyköche von Montag bis zum Finale am Freitag gegeneinander. Montags kochen die Kandidaten ihr Lieblingsgericht, dienstags eine Vorspeise, mittwochs eine Hauptspeise, am Donnerstag Haupt- und Nachspeise (Vorfinale) und am Freitag zwei Speisen nach dem Rezept des jeweils moderierenden prominenten Kochs. Am Ende jeder Sendung entscheidet ein Experte, wer ausscheidet und wer weiterkommt. Derjenige, der das Finale am Freitag gewinnt, darf in einer Folgewoche bei der ZDF-Sendung Lanz kocht das von den Köchen zubereitete 5-Gänge-Menü verkosten.

Die Aufnahmekriterien sind die erste Hürde, die ein Bewerber zu meistern hat. Mehrere Rezepte müssen en Detail eingereicht werden und dann entscheidet Horst Lichter, welche Kandidaten eine Chance haben und bekommen und welche nicht.

Und Christian Rombach ist einer der ausgewählten Kandidaten. Gleich nach der Sommerpause, in der die „Küchenschlacht“ momentan pausiert, ist Christian Rombach einer der sechs Kandidaten, die in der Woche vom 15. bis zum 19. August gegeneinander kochen werden.

Christian Rombach freut sich natürlich, dass seine Bewerbung gleich funktioniert hat, doch mit der ihm eigenen Erfolgshaltung kommentiert er seinen bevorstehenden TV-Auftritt mit folgenden Worten: „Ich habe ja schon gewonnen. Natürlich nicht die Küchenschlacht, doch ich bin mit dabei und wenn ich am Montag den 15. August schon nicht mit meinem Lieblingsgericht bei der Jury landen kann, dann bereitet mir das auch keine Sorgen. Dabei sein ist wirklich alles.“

Gefragt, ob er denn zumindest den Sieg ins Auge fasst, antwortet er ohne zu zögern: „Ich gebe mein Bestes, soviel ist klar. Das mache ich immer, in allen Bereichen. Ich darf bestimmt auch darauf hoffen, am Dienstag den 16. August mit meiner sagenhaften Vorspeise auftrumpfen zu können, doch am Ende entscheidet der Expertengaumen der Jury. Ich gehe die Sache also ganz gelassen an.“

Eine andere Haltung hätte nun auch verwundert. Aus dem völlig entspannten und erfolgssicheren Network-Leader müsste ja ein verkrampfter Hobbykoch geworden sein und das ist kaum vorstellbar. Seine Downline in ganz Europa und auch das SISEL Management in Utah setzt natürlich auf ihn und wünscht ihm auch diesen Sieg.

In der Woche vom 15. bis 19. August entscheidet sich die Küchenschlacht im Zweiten, bis dahin ist erst einmal Urlaub für Christian Rombach angesagt.

Lafer!Lichter!Lecker!

Bei ‚Lafer!Lichter!Lecker!‘ lernen Janine Kunze und Joachim Llambi alles über das große Kocheinmaleins. Bodenständiges aus der Hausmannsküche von Horst Lichter, Raffiniert-Delikates aus der Sterneküche von Johann Lafer.

ZDF, Samstag, heute, 16:15 – 17:00 Uhr

Lanz kocht

Endlich Sommer, endlich wieder verreisen! Und in vielen Bundesländern haben die Ferien ja schon begonnen. Gastgeber Markus Lanz fragt die Spitzenköche, welche Länder kulinarisch besonders viel Lust auf Urlaub machen. Welche Regionen haben tolle Speisen zu bieten, und was kann man sich aus den fremden Küchen für Zuhause abgucken? Die Küchenmeister Alexander Herrmann, Steffen Henssler, Alfons Schuhbeck, Horst Lichter und Ali Güngörmüs verraten ihre persönlichen, kulinarischen Urlaubs-Favoriten.

Den Anfang macht ein ‚Gebratener Artischockensalat mit Tomaten-Olivenöl-Vinaigrette und Focaccia‘, gefolgt von ‚Tempura Rock Shrimps mit Teriyaki-Creme‘. Als erster Hauptgang werden ‚Gebratene Rotbarbe und Scampi auf Karotten-Koriandersoße‘ serviert, danach kommt ein ‚Hühnchen ‚Kroatische Art‘ mit Zucchinigemüse‘ auf den Tisch. Und die ‚Passionsfrucht-Margarita mit Kokoseis und gebackener Ananas‘ als Dessert rundet dieses Menü perfekt ab. Schönen Urlaub! Und guten Appetit!

ZDF, Freitag, 08.07., 23:45 – 00:50 Uhr

Lafer!Lichter!Lecker!

Bei ‚Lafer!Lichter!Lecker!‘ lernen diesmal Jan Hofer und Collien Fernandes alles über das große Kocheinmaleins. Bodenständiges aus der Hausmannsküche von Horst Lichter, Raffiniert-Delikates aus der Sterneküche von Johann Lafer.

Lafer und Lichter erläutern in der 45-minütigen Koch-Show dem Studiopublikum und den prominenten Mitköchen die Tricks und Kniffe beim Braten und Blanchieren. Dabei entsteht ein feines Vier-Gänge-Menü unter Mitwirkung der prominenten Gäste.

ZDF, Samstag, heute, 16:15 – 17:00 Uhr