MUNDUS VINI Frühjahrsverkostung

Deutsche Winzer mit höchsten Bewertungen

Mit 38 Mal Großes Gold, 731 Gold und 946 Silber ist die Frühjahrsverkostung des Großen In- ternationalen Weinpreises MUNDUS VINI zu Ende gegangen. Eine 150-köpfige internationale Jury hat an drei Tagen Weine aus knapp 40 Weinbauländern verkostet und beurteilt. Im Me- daillenrang an der Spitze zeigt sich Spanien mit 408 Auszeichnungen, gefolgt von Italien (377) und Deutschland (206).
Frankreich und Portugal schließen sich mit 183 und 158 Prämierungen an. Aber auch Gewächse aus Übersee wie Argentinien und Australien sowie aus den osteuro- päischen Weinbauregionen haben im Verhältnis zu den Einreichungen mit zahlreichen Prämierungen sehr gut abgeschnitten.

Die meisten mit Großes Gold vergebenen Medaillen gingen an deutsche Erzeuger, u.a. an Karl Schäfer, Reichsrat von Buhl sowie das Staatsweingut mit Johannitergut aus der Pfalz oder das badische Weingut Aufricht, den Winzerkeller Sommerach in Franken und an das an der Mosel gelegene Weingut Nick Köwerich.

Mit 59 Medaillen lagen die Pfälzer Winzer vor den Kollegen aus Württemberg (35), Rheinhes- sen (23), Franken (22) und Mosel (4).
Es wurden über 40 Sonderpreise vergeben, darunter für deutsche Erzeuger der „Beste Grauer Burgunder“ (Winzergenossenschaft Oberbergen, Baden), „Bester Weißer Burgunder“ (Weingut Juliusspital, Franken) und „Bester Riesling trocken“ (Weingut Fritz Allendorf, Rheingau).

Der beste und mit Großes Gold prämierte Amarone ging an die Cantina di Soave. Ebenso mit Großes Gold und einem Sonderpreis (Bester Ribera del Duero) geehrt wurde die Protos Bodega Ribera del Duero de Penafiel. Bester französischer Weißwein wurde der mit Großes Gold ausgezeichnete Chateau Arrogant Frog Limoux Blanc aus dem Languedoc-Roussillon.

Eine Auswahl der Siegerweine wird auf der Verkostungszone der weltgrößten Weinmesse ProWein in Düsseldorf (15.-17. März 2015) auf einer Fläche von 700 Quadratmetern den Fachbesuchern vorgestellt. Darüber hinaus werden am ersten Messetag die Sonderpreise auf der Verkostungszone persönlich an die Gewinner übergeben.

MUNDUS VINI wurde vor 15 Jahren vom Meininger Verlag ins Leben gerufen und gehört mit mittlerweile über 8.000 angestellten Weinen zu den bedeutendsten Weinwettbewerben der Welt. Seit 2014 wird der internationale Wettbewerb, der nach dem internationalen Verkostungsschema der OIV durchgeführt wird, zwei Mal jährlich durchgeführt, um sowohl den frisch abgefüllten Weinen als auch Weinen älteren Jahrgangs eine Möglichkeit auf eine Prämierung zu geben.

Alle Ergebnisse der Medaillengewinner und Sonderauszeichnungen finden Sie ab online unter www.meininger.de

Sören Anders

Sören Anders schreibt uns über sein Kochbuch „Anders Kochen“ – „Wenn aus etwas Einfachem etwas Großes entsteht, aus Vertrautem eine neuer Genuss wird, dann stehe ich am liebsten am Herd“

Das ist mein erstes Kochbuch. Noch eines, wird manch einer denken. Es gibt doch schon so viele und alle wollen sie anders sein. Obwohl ich doch Anders bin! Deshalb heißt es „Anders Kochen“. Und jetzt denken wahrscheinlich viele: Da bin ich aber mal gespannt, was der Anders da so alles anders macht. Mit welchen in drei Leben nicht nachkochbaren Rezepten er uns wohl beglücken wird? Badische Molekularküche vom Feinsten? Nein, eher ein bisschen Elementarküche. Wenn aus etwas Einfachem etwas Großes entsteht, aus Vertrautem eine neuer Genuss wird, dann stehe ich am liebsten am Herd. Hier drin stehen deswegen meine Lieblingsrezepte (da gibts natürlich noch viele andere, weshalb ich mich überwiegend auf meine Favoriten aus Deutschland beschränkt habe). Regionale Gerichte, die mich begleitet haben oder die mir immer wieder aufs Neue begegnet sind, die ich besonders gerne zubereite – und verspeise 🙂 Vom Regio-Süppchen über Tante Käthes Pfannkuchen und den Fisch vom Rhein bis hin zum Obstkuchen. Jawoll, ganz normale Beerentorte! Wie alle anderen 50 Rezepte 100 % nachkochbar. (Ich schwör’s! Nicht zuletzt die Fotos der Zutaten und der fertigen, angerichteten Gerichte helfen dabei.) Leckere Klassiker und klasse Leckereien zwischen traditioneller handwerklicher Küchenmeisterei und jungen, modernen Interpretationen: Suppen, Vorspeisen, Fisch- und Fleischgeriche neben Vegetarischem, Desserts und Backwerk, ein paar Kniffe und Weintipps dazu – das ist „Anders Kochen“ Nummer eins.

Jetzt für 19,95 € pro Exemplar (+ 3 € Versand) bestellen!

http://www.soerenanders.de/kochbuch.php

Berlin: Große Weine – Große Kunst

Auch im Jahr 2012 erhält die Symbiose von Kunst und Wein in Berlin eine Neuinszenierung in mehreren Akten. Durch einen einzigartigen Dialog wird zahlreichen Kunstinteressierten die Welt der besten deutschen Weine näher gebracht. Umgekehrt haben auch den „leiblichen“ Genüssen zugetane Menschen jedweder Couleur die Möglichkeit, in die vielfältigen Facetten der Berliner Kunstszene einzutauchen. Denn Kunst und Wein sind zwei Dinge, die zusammengehören wie zwei Seiten einer Medaille.

Große Weine – Große Kunst
Der Abend (18 – 22 Uhr) des 3. September gehört wieder allen Wein- und Kunstinteressierten und lädt zum vinophilen Kunstwandeln ein. Unter dem Titel „Große Weine – Große Kunst“ verbinden sich in der Gemäldegalerie der Staatlichen Museen Berlin beide Genüsse in einem spannungsvollen Dialog. Ein Abend voller geschmacklicher Kultur, bei der sich die Welt der besten Deutschen Weine mit einer der weltweit wichtigsten Sammlungen europäischer Meister auf Augenhöhe begegnet. Noch im September sind die Werke des Haarlemer Meisters Cornelis Bega unter dem Titel Eleganz und raue Sitten zu Gast in der Sammlung.

Große Rieslinge, duftige Silvaner, weiße, graue und rote Burgunder: Die Vielfalt der deutschen Weine ist in Berlin selten so umfassend präsentiert wie an diesem Abend. Zahlreiche Stilepochen finden ihre Pendants in den deutschen Spitzenweinen.
Professor Bernd Lindemann, Direktor der Gemäldegalerie, hat für die Besucher seine Lieblingswerke der Sammlung ausgewählt und nimmt Sie mit zu „seinen“ Meisterwerken.

Ein kunstvoller Parcours, Schauspiel, Gesang und zwei Uraufführungen runden das Programm ab! Eleganz versprechen die Improvisationen der Mosaiq 4 Voices, die berühmten Weinkörper irritieren mit rauen Sitten und Komponist Andreas C. Schmidt entführt in eine Streich-Trio-Klangwelt, die der Romantik sehr nahe kommt. Die Künstler sind das Who is Who der musikalischen Improvisation: Daniel Mattar und Christian Gerber, Céline Rudolph, Michael Schiefel und Britta-Ann Flechsenhar, Eva Freitag, das Gunnarsdottir Trio und die Weinkörper.

Weinparcours mit Christina Fischer – Ein kurzweiliger Lehrpfad
Inmitten der Gemäldegalerie wird ein interaktiver Wein-Entdeckungsraum mit unterschiedlichen, aufeinander aufbauenden Themenbereichen dargestellt, die das Prinzip der VDP-Klassifikation und der großen Deutschen Terroirs systematisch veranschaulichen und nachschmeckbar verdeutlichen.

Eintrittskarten können zum Preis von 35€ (pro Person im VVK) im Ticketshop auf www.vdp.de/shop
bestellt werden; 45€ Abendkasse, soweit vorhanden.

Wein-Vernissagen zur Eröffnung der neuen Kunstsaison
Anlässlich der Eröffnung der künstlerischen und vinophilen Herbstsaison am 31. August – 2. September 2012 kombinieren zahlreiche Galerien ihre exklusiven Vernissagen, Ausstellungen und Finissagen mit den herausragenden Weinen der VDP-Winzer und bieten den neugierigen Kunstflaneuren Genuss für alle Sinne. Gegenwartskunst und aktuelle Weinjahrgänge erwarten Sie!

Premiere GROSSES GEWÄCHS

Am 3. September sind die Prädikatsweingüter mit ihrer Premiere GROSSES GEWÄCHS wieder im Foyer der Gemäldegalerie der Staatlichen Museen Berlin zu Gast. Mit Spannung werden die GROSSEN GEWÄCHSE, die besten trockenen Weine der Prädikatsweingüter des Jahrgangs 2011 (Rotwein 2010) erwartet, die alljährlich im September erstmalig der Öffentlichkeit gezeigt werden. Über 100 Prädikatsweingüter stellen ihr aktuellen Kollektionen mit vielen Spitzengewächsen aus ERSTEN LAGEN vor.
Die Veranstaltung am Nachmittag findet von 12 – 16 Uhr statt und richtet sich exklusiv nur an Ein- und Wiederverkäufer aus Gastronomie und Handel.
Registrierungsmöglichkeiten für Fachbesucher: www.vdp.de/premiere-grosses-gewaechs
.

„Destillateur des Jahres“: Brennerei Studer

Acht Mal Großes Gold, 147 Mal Gold und 110 Mal Silber vergaben die internationalen Experten beim 9. Internationalen Spirituosen Wettbewerb ISW in Neustadt/Weinstraße.

Mit insgesamt 11 Medaillen (1 Mal Großes Gold, 8 Mal Gold und 2 Mal Silber) wurde die Schweizer Brennerei Studer & Co. zum „Destillateur des Jahres“ gekürt und konnte damit nahtlos an ihren Vorjahreserfolg anknüpfen. Mit dem Titel „Spirituosen-Importeur des Jahres“ darf sich Pernod Ricard Deutschland schmücken. Der in Köln ansässige Importeur erzielte eine Große Gold-, zehn Gold- und drei Silber-Medaillen.
Die Auszeichnung „Spirituose des Jahres“ errang der mit Gold prämierte Pisco (Traubenbrand) „Vinas de Oro Mosto Verde Moscatel 2009“ aus Peru. Der „Sonderpreis der Jury“ und eine Große Gold-Medaille gingen an die Schwarzwälder Edelbrennerei Bimmerle mit ihrem „Goldhauch Haselnussgeist“, der als Aktionsware bei Lidl geführt wird und von allen Juroren einheitlich hoch bewertet wurde.

Über 600 Spirituosen und Liköre waren zum Wettbewerb, der am 3. und 4. April stattfand, von Produzenten und Importeuren eingereicht worden. Das Spektrum umfasste klare Spirituosen, Weinbrände, Liköre, Obst- und Tresterbrände bis hin zu Rum und Whisk(e)y. 40 Spirituosen-Fachleute, darunter Destillateurmeister, Barkeeper, Fachjournalisten und Experten aus Forschungsanstalten, nahmen die eingereichten Produkte genau unter die Lupe.
Die offizielle Preisverleihung des Internationalen Spirituosen Wettbewerbs ISW 2012 findet am 21. Mai 2012 um 14.30 Uhr auf der BARZONE – Gastro Trend & Trade Show in Köln (Staatenhaus am Rheinpark) statt. Dort haben interessierte Fachbesucher auch die Möglichkeit, die Siegerprodukte zu verkosten.

Weitere Sonderauszeichnungen gingen an:

Tresterbrand des Jahres:
Grappa Nonino Single Grapes (Gold), Schlumberger Vertriebsgesellschaft , Deutschland
Aromatische Spirituose des Jahres:
Wacholder Premium (Gold), P.J. Schütz Eifel-Destillerie Lantershofen/Ahrweiler, Deutschland
Klare Spirituose des Jahres:
Babushka Vodka 40% Vol. (Gold), cgpbranding Prem & Erdem, Deutschland
Weinbrand des Jahres:
Rémy Martin VSOP Fine Champagne Cognac Mature Cask Finish (Gold), Diversa Spezialitäten, Deutschland
Whisk(e)y des Jahres:
The Glenvulet Nàdurra 16 years (Großes Gold), Pernod Ricard Deutschland
Rum des Jahres:
Rum Malecon 21 years (Gold), Bremer Spirituosen Contor, Deutschland
Obstdestillat des Jahres:
Williamson Williams Barrique (Großes Gold), Studer & Co., Schweiz
Markenspirituose des Jahres:
Fürst Bismarck Kornbrand (Gold), Fürstlich von Bismarck’sche Brennerei, Deutschland
Likör des Jahres:
Sanddorn Likör (Großes Gold), Heiko Blume, Deutschland
Kräuterlikör des Jahres:
Rossbacher (Großes Gold), Schlumberger Vertriebsgesellschaft, Deutschland

Der Tre Torri-Veranstaltungskalender für September 2011


 

Kulinarische und literarische Köstlichkeiten mit dem Tre Torri Verlag und seinen Autoren im September.

 3. September: Süße Leckereien mit Cathérine Jamin im Scheck-In Center, Frankfurt

  Tre Torri-Autorin Cathérine Jamin (Titel „Backen“) verwandelt das Scheck-In Center in eine Backstube und verrät ihre leckeren Backtricks. Süße Kleinigkeiten zur Verkostung werden frisch zubereitet. Eintritt frei.

3. September, 11-17 Uhr, Scheck-In Center, Ferdinand-Happ-Strasse 59, 60314 Frankfurt

 

5. September: Tre Torri auf dem Berliner Weinwochenende des VDP

  Im Foyer der Gemäldegalerie im Kulturforum Potsdamer Platz findet die Premiere Grosses Gewächs des VDP statt. Am Abend wird unter dem Motto „Meister der Renaissance – Winzer der Gegenwart“ ein spannungsvoller Dialog zwischen Kunst und Wein stattfinden. Auch der Tre Torri Verlag wird dabei sein, repräsentiert von der Kochbuchhandlung Kochlust.

 Eintritt: 25,00 Euro

 5. September, 13-17 Uhr Premiere Grosses Gewächs: Exklusiv für Fachbesucher, 18-22 Uhr Meister der Renaissance – Winzer der Gegenwart,   Gemäldegalerie im Kulturforum am Potsdamer Platz, Matthäikirchplatz, 10785 Berlin

 

7. September: Sabine Hueck zu Gast bei Feinkost Bellwinkel, Berlin

  Sabine Hueck präsentiert ihr Kochbuch „Cocina Sabina“ bei Feinkost Bellwinkel, Berlin. Natürlich werden Kleinigkeiten aus ihrem Buch zum Verkosten bereitstehen.

 Der Eintritt ist frei.

  7. September, 17.30-20 Uhr, Feinkost Bellwinkel, Güntzelstrasse 7, 10717 Berlin

 

10. September: Die Siefersheimer Kräuterhexen in der Hugendubel-Buchhandlung, Mainz

Die Siefersheimer Kräuterhexen sind mit ihrem Buch „Kräuterküche“ zu Gast in der Hugendubel-Buchhandlung, Mainz. Sie bringen leckere Kostproben ihrer Rezepte mit und stehen für Kräuterfragen aller Art zur Verfügung.

 Der Eintritt ist frei.

  10. September, 12-15 Uhr, Hugendubel-Buchhandlung, Römerpassage, Adolf-Kolping-Straße 4, 55116 Mainz

 

16.-18. September: Tre Torri bei der Herbstpräsentation des Weinguts Künstler

  Bei der Herbstpräsentation der neuen Kollektion des Weinguts Künstler bietet ein Tre Torri Büchertisch die Gelegenheit, den Verlag und seine Bücher näher kennenzulernen.

 Der Eintritt ist frei.

  16.-18. September, 11-18 Uhr, Weingut Künstler, Geheimrat-Hummel-Platz 1a,

65239 Hochheim am Main

 

23.-25. September: Tre Torri bei der Herbstpräsentation des Weinguts Künstler

 Bei der Herbstpräsentation der neuen Kollektion des Weinguts Künstler bietet ein Tre Torri Büchertisch die Gelegenheit, den Verlag und seine Bücher näher kennenzulernen.

 Der Eintritt ist frei.

  23.-25. September, 11-18 Uhr, Weingut Künstler, Geheimrat-Hummel-Platz 1a,

65239 Hochheim am Main

 

25. September: Tre Torri bei der Premiere der Grossen Gewächse auf Kloster Eberbach

  Die deutschen Prädikatsweingüter laden zur Premiere Grosses Gewächs ins Kloster Eberbach ein. Auch der Tre Torri Verlag wird mit einem Stand vertreten sein und sein aktuelles Buchprogramm vorstellen.

  Eintritt: 25,00 Euro, exklusiv für Fachbesucher.

  25. September, 14-18 Uhr, Kloster Eberbach, 65346 Eltville am Rhein

 

8. Internationalen Spirituosen Wettbewerb ISW

Blindverkostung mit über 700 Spirituosen und Likören aus aller Welt – Experten vergeben 270 Medaillen – Ron Centenario 30 Años Edicion Limitada ist Spirituose des Jahres

Genuss auf höchstem Qualitätsniveau – so urteilten die internationalen Verkoster beim 8. Internationalen Spirituosen Wettbewerb ISW und vergaben insgesamt 270 Auszeichnungen an die besten Spirituosen und Liköre. Zehn Produkte erhielten „Großes Gold“. Daneben vergaben die Juroren 113 Gold- und 147 Silbermedaillen.

Zum Wettbewerb, der am 14. und 15. April in Neustadt/Weinstraße stattfand, waren über 700 Produkte aus 40 Ländern eingereicht worden, darunter 260 aus Deutschland. Das Spektrum war wie immer sehr vielfältig und umfasste klare Spirituosen, Weinbrände, Liköre, Obst- und Tresterbrände bis hin zu Rum und Whisk(e)y. Die Bewertung der Spirituosen erfolgte in einer Blindverkostung durch eine Expertenjury, die ausnahmslos mit Fachleuten aus der Industrie, Wissenschaft, Gastronomie und Fachpresse besetzt war.

Die höchste Auszeichnung des Wettbewerbs ging in diesem Jahr an einen Rum der ATF aus Braak in Schleswig-Holstein: Ron Centenario 30 Años Edicion Limitada. Er wurde von den Juroren mit „Großes Gold“ bedacht und zur „Spirituose des Jahres“ gekürt.

Gleich fünf Mal Großes Gold gab es in der Kategorie Liköre. Unter anderem für den Bols Natural Yoghurt Liqueur von Beam Global Deutschland, der als „Likör des Jahres“ ausgezeichnet wurde. Der Titel „Kräuterlikör des Jahres“ ging an den Kanonikus Xantener Domlikör (Semper idem Underberg). Der Liqueur de Pamplemousse aus dem Hause Pages Vedrenne SAS erhielt die Auszeichnung „Fruchtlikör des Jahres“.

Erfolgreichster Einreicher war Studer & Co. aus Escholzmatt (Schweiz). Mit 5 Gold- und 4 Silbermedaillen wurde sie von der Jury zum „Destillateur des Jahres“ gewählt.

Daneben verliehen die Fachleute folgende Sonderpreise:

Tresterbrand des Jahres: Cambio Grappa di Nero d’Avola (Großes Gold), Jacquart Champagne Deutschland GmbH, Deutschland
Aromatische Spirituose des Jahres: Hayman’s Old Tom Gin 40% Vol. (Gold), Sierra Madre Trend Food GmbH, Deutschland
Klare Spirituose des Jahres: Vodka Vastoma 40% Vol. Original Russischer Vodka (Gold), Novospirt GmbH, Deutschland
Weinbrand des Jahres: Cardenal Mendoza Carta Real Solera Gran Reserva (Großes Gold), Henkell & Co. Sektkellerei KG, Deutschland
Whisk(e)y des Jahres: Blanton’s Original Bourbon Whiskey (Gold), Schlumberger Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG, Deutschland
Rum des Jahres: Pampero Blanco (Gold), Diageo Deutschland GmbH, Deutschland
Obstdestillat des Jahres: Williams (Gold), Studer & Co AG, Schweiz
Markenspirituose des Jahres: Wodka Gorbatschow Citron (Gold), Gorbatschow Wodka KG, Deutschland
Sonderpreis der Jury: Gilka Kaiser – Kümmel (Gold), Semper idem Underberg AG, Deutschland

Die offizielle Preisverleihung des Internationalen Spirituosen Wettbewerbs 2011 findet am 24. Mai 2011 um 15 Uhr auf der BARZONE – Bar and Restaurant Business Show in Berlin (STATION-Berlin, Luckenwalder Straße 4-6) statt.

Morgen wieder „Deutschlands Meisterkoch“

SAT.1 baut den Freitag um und zeigt großes Familienkino – „Deutschlands Meisterkoch“ samstags um 18.30 Uhr

SAT.1 baut den Freitag um und präsentiert ab dem 17. September um 20.15 Uhr großes Familienkino – mit Spielfilmhits wie „Born to be wild“ (17.09.), „Klick“ (24.09.) oder „Der goldene Kompass“ (15.10.). Im Anschluss an den Spielfilm zeigt SAT.1 um 22.15 Uhr „Das R-Team – Die rüstige Rentner-Comedy“ und um 22.45 Uhr die Impro-Sitcom „Wir müssen reden!“.

„Deutschlands Meisterkoch“ wechselt in die Access Prime – SAT.1 zeigt die fünf aktuellen Folgen der Casting-Show ab Samstag, 18. September um 18.30 Uhr.

Tim Raue

Star-Koch Tim Raue (1 Stern)

Bevor Sie das nächste Mal essen, sollten Sie lesen, was dieser Mann über Kochen und Genuss erzählt – und was das alles mit Schicksal zu tun hat. Raue ist der Star der neuen Sat.1-Show „Deutschlands Meisterkoch“. Guten Appetit!

Großes Interview mit Tim Raue: „Gibt es etwas, was Sie nur heimlich essen?“ Tim Raue: Currywurst, Pommes

Lesen Sie das große Tim Raue Interview in der BILD Zeitung:

Deutschlands Meisterkoch – Die größte Koch-Show aller Zeiten! Ab heute, 27. August, immer freitags um 20:15 Uhr.

Internationaler Bio-Weinpreis MUNDUSvini BioFach 2010

Internationaler Bio-Weinpreis MUNDUSvini BioFach 2010

622 Weine aus 19 Ländern stellten sich dem Urteil der internationalen Expertenjury
5-mal Großes Gold, 70-mal Gold und 145-mal Silber

Zum ersten Mal wird in diesem Jahr der Internationale Bio-Weinpreis MUNDUSvini BioFach auf der Weltleitmesse für Bio-Produkte verliehen.
Grundlage für dieses zukunftsweisende Gemeinschaftsprojekt ist eine strategische Zusammenarbeit zwischen der BioFach und MUNDUSvini, Ausrichter des gleichnamigen Großen Internationalen Weinpreises, um den internationalen Bio-Weinmarkt voranzutreiben und das Angebotssegment Wein der Weltleitmesse zu erweitern.
Udo Funke, Projektleiter BioFach und Vivaness, freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit MUNDUSvini/Meininger Verlag: „Winzer aus aller Herren Länder stellen in der Weinhalle jährlich das Ergebnis ihres Winzer-Know-Hows vor. Zur BioFach 2010 präsentieren rund 270 Aussteller der Weltleitmesse ihre Weine dem Fachpublikum. Die Verkostung zeigte deutlich: die vielversprechende und aussichtsreiche Kooperation ist eine echte Bereicherung – für unsere Kunden und für den Markt ebenso wie für uns als Veranstalter der BioFach.“
Internationale Expertenjury verkostete 622 Bio-Weine aus 19 Ländern
390 Rot-, 213 Weiß- und 17 Roséweine sowie 2 Blanc de Noirs aus biologischem Anbau stellten sich am 8. und 9. Dezember 2009 dem kritischen Urteil einer international besetzten Expertenjury. Die 45 renommierten und erfahrenen Degustations-Spezialisten aus Oenologie, Weinfachhandel, Weinbau und Kellertechnik sowie Sommeliers und Weinjournalisten prüften die edlen Tropfen mit Kennerblick, feiner Nase und geschultem Gaumen. Auf Basis der Geruchs- und Geschmacksprobe bewerteten die Experten die Weine nach einem 100-Punkte-System gemäß den Probetabellen der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (O.I.V.) und des Internationalen Oenologen Verbandes (U.I.Œ.).
220 Weine aus biologischem Anbau mit Medaillen ausgezeichnet
Insgesamt 220 Medaillen konnte die internationale Jury vergeben: darunter 5-mal Großes Gold, 70-mal Gold und 145-mal Silber.
Das Gros der Medaillen (63) ging an Erzeuger aus Italien, die mit 163 Proben auch die meisten Weine eingereicht hatten. Über insgesamt 41 Medaillen – darunter 2-mal Großes Gold und 19-mal Gold – dürfen sich die deutschen Bio-Winzer freuen. Jeweils 1-mal Großes Gold erhielten die Weinnationen Frankreich (insgesamt 26 Medaillen) und Österreich (insgesamt 17 Medaillen).
Bei den deutschen Anbaugebieten schnitten vor allem die Moselwinzer besonders gut ab (2-mal Großes Gold, 6-mal Gold, 1-mal Silber), gefolgt von Rheinhessen und Franken mit jeweils 6 prämierten Bio-Weinen.
„Die Ergebnisse zeigen, dass wir eine ganze Reihe von Bio-Weinen mit einem sehr hohen Qualitätsniveau dabei hatten. Vor allem die deutschen Weißweine zeigten sich überraschend stark“, so das Resümee von Christoph Meininger, Geschäftsführer MUNDUSvini.
Großes Gold
Diese fünf Weine erhielten die begehrte „Große Gold“-Medaille.
· 2008 Lieserer Rosenlay Riesling Spätlese Feinherb
Weingut Hubertushof GbR, Lieser (Mosel), Deutschland

· Stülb Gelber Muscateller edelsüß 2008
Weingut Stülb, Zell (Mosel)/Deutschland

· 2003 San Michele a Torri Vinsanto Colli del’Etruria Centrale DOC
Fattoria San Michele a Torri s.r.l., Scandicci (Toskana), Italien

· 2006 Vougeot 1er Cru Clos Blanc de Vougeot Monopole
Domaine de la Vougeraie, Premeaux Prissey (Bourgogne), Frankreich
· Welschriesling 2006 Trockenbeerenauslese
Bio Weingärtnerei Artner, Göttlesbronn (Carnuntum), Österreich
Die Verleihung der Medaillen Großes Gold, Gold und Silber findet im Messezentrum Nürnberg im Rahmen des offiziellen Messe-Rundgangs am Mittwoch, den 17. Februar 2010, um 10:00 Uhr statt.
Alle prämierten Weine werden zudem in einer Sonderpublikation veröffentlicht. Das Heft ist auf der BioFach vom 17. bis 20. Februar am Stand 550, Halle 4A sowie beim Meininger Verlag, Maximilianstraße 7-17, 67433 Neustadt/Weinstraße erhältlich.

MUNDUSvini 2009

1.750 Medaillen für Weine aus aller Welt beim Großen Internationalen
Weinpreis MUNDUSvini 2009

· Deutsche Weine an der Spitze der Medaillenwertung
· Brillante Ergebnisse für Weine aus Übersee und kleinen
Weinnationen
· Die meisten Medaillen gehen in die Pfalz
· Winzerverein Hagnau, MGM Mondo del Vino und Casella Wines
als Erzeuger des Jahres ausgezeichnet

Mit einer Rekordanstellung von 5.726 Weinen aus 44 Ländern bestätigte der
der Große Internationale Weinpreis MUNDUSvini auch im neunten Jahr
seines Bestehens seine Spitzenposition. Insgesamt 1.750 Medaillen konnte
die internationale Expertenjury vergeben: 24-mal Großes Gold, 480-mal Gold
und 1246-mal Silber.

„Wir sind stolz, dass der Wettbewerb selbst in einem Krisenjahr einen
Zuwachs der Anstellungen von 7 Prozent erzielen konnte, während andere
Weinpreise deutliche Einbrüche hinnehmen mussten“, so Prof. Dr. Ulrich
Fischer, Vorstandsmitglied von MUNDUSvini. „Wir werten das als
eindeutigen Beweis dafür, dass MUNDUSvini sowohl auf nationaler als auch
internationaler Ebene eine bedeutende Stellung einnimmt.“ Beeindruckt
zeigte sich auch Federico Castellucci, Generalsekretär der Organisation
Internationale de la Vigne et du Vin (OIV), der MUNDUSvini als einen der
wichtigsten internationalen Weinwettbewerbe bezeichnete und die strikte
Einhaltung der OIV-Regeln bei der Durchführung lobte.

443 Medaillen für Weine aus Deutschland
Das Gros der Medaillen ging an deutsche Erzeuger, die auch die meisten
Weine eingereicht hatten: Fast jede vierte Probe stammte aus deutschen
Weinkellern. Insgesamt 443 Medaillen, davon 6-mal Großes Gold, wurden an
Weine aus Deutschland vergeben. In der Medaillenwertung folgen weitere
bedeutende Anstellerländer wie Italien mit 286 (6-mal Großes Gold), Spanien
mit 262 (1-mal Großes Gold) und Frankreich mit 183 Medaillen (5-mal
Großes Gold).
Erfolgreich schnitten auch die Weine aus den USA ab – von 42 eingereichten
Proben erhielten 24 Weine (57,1%) eine Medaille – gefolgt von Australien
(166 Proben) mit einer Medaillenausbeute von 51,8%.

Besonders bemerkenswert auch das Ergebnis für Tunesien. Sechs von acht
Proben aus dieser kleinen Weinnation wurden mit einer Medaille
ausgezeichnet: Ein Wein war den Juroren sogar Großes Gold wert. Ähnlich
erfolgreich war Montenegro: Von den vier eingereichten Weinen wurden drei
mit einer Medaille ausgezeichnet.

Pfalz hat die Nase vorn
Bei den deutschen Weinen überstrahlte die Pfalz alle Anbaugebiete. Sie
stellte mit 352 Weinen rund ein Viertel der deutschen Weine und erzielte mit
ihnen 113 Medaillen. Auf Platz zwei in der Medaillenwertung die badischen
Winzer (89). Sie wurden mit einem wahren Goldregen bedacht: Drei der
eingereichten Proben erzielten Großes Gold. Platz drei und vier belegen die
Erzeuger aus Württemberg (65) und von der Mosel (52).
Beachtlich auch die Medaillenausbeute für die fränkischen Weine.
53,4% der
eingereichten Erzeugnisse aus Franken wurden von der Expertenjury mit
einer Medaille ausgezeichnet.
Zahlreiche Sonderpreise für besondere Leistungen vergeben
Deutscher Erzeuger des Jahres wurde der Winzerverein Hagnau eG. Der
Winzerverein vom Bodensee errang zwei Gold und drei Silbermedaillen bei

neun eingereichten Proben.

Den Titel „Erzeuger des Jahres Europa“ trug MGM Mondo del Vino aus
Italien (2-mal Gold, 7-mal Silber von 18 Einreichungen) davon, während
Casella Wines aus Australien mit 1-mal Großes Gold, 4-mal Gold und 4-mal
Silber (11 Einreichungen) das beste Ergebnis unter den Erzeugern aus
Übersee erzielte und als Erzeuger des Jahres Übersee ausgezeichnet wurde.
Mit dem Titel „Importeur des Jahres“ kann sich Apell Weine aus Kassel
schmücken.

Zum besten trockenen Rotwein des Jahres aus Deutschland wurde der 2007
Assmannshäuser Höllenberg Spätburgunder Auslese trocken von der
Hessische Staatsweingüter GmbH Kloster Eberbach gekürt, während der
2007 Sehnsucht Silvaner trocken vom fränkischen Weingut Horst Sauer als
bester trockener Weißwein ausgezeichnet wurde.

Als bester Schaumwein des Jahres schnitt der Champagne Bollinger 2000 La
Grande Année aus dem Hause Champagne Bollinger ab.

Öffentliche Verkostung der Siegerweine
Am Samstag, den 14. November 2009, haben passionierte Weinliebhaber
und -genießer, die Möglichkeit die Siegerweine des 9. Großen Internationalen
Weinpreises MUNDUSvini selbst zu probieren. Von 11 bis 21 Uhr sind dann
die Türen des Neustadter Saalbaus für Besucher geöffnet, die dann selbst in
die Rolle der Verkoster schlüpfen möchten.

Der Eintritt beträgt pro Person und Tag 15,- Euro und beinhaltet zusätzlich
das offizielle Sensus-Probierglas. Die Eintrittskarten sind im Vorverkauf im
MUNDUSvini – Das Weinhaus, Marktplatz 4 in Neustadt/Weinstraße oder
direkt an der Tageskasse erhältlich. Der Kartenvorverkauf startet am 5.
Oktober 2009. Der Erlös der Veranstaltung geht wie bereits im Vorjahr an
den Kinderschutzbund e.V.

www.mundusvini.com