Christian Schmidt ist neuer Küchenchef in der Sansibar by Breuninger in Düsseldorf

Sylter Charme und eine Prise Nordseeluft mitten auf dem Festland – Christian Schmidts neuer Arbeitsplatz transportiert den Kultcharakter von Deutschlands beliebtester Strandbude nach Düsseldorf. Als neuer Küchenchef der Sansibar by Breuninger ist der 38-Jährige ab sofort für das authentische Lifestyle-Genuss-Paket im Breuninger Department Store im Kö-Bogen verantwortlich.

„Die Sansibar by Breuninger in Düsseldorf war das erste Sansibar-Restaurant auf dem Festland. Im Frühjahr 2017 werden wir diese einmalige Gastro-Kooperation auch in unserem Flagship-Store in Stuttgart umsetzen – ein Zeichen für den Erfolg der Marke auch außerhalb der Insel. Wir freuen uns sehr, dass Christian Schmidt unser Düsseldorfer Team mit seinen weitreichenden Erfahrungen und genussvollem Talent bereichert und heißen ihn herzlich willkommen“, so Matthias Sontowski, Leiter Gastronomische Betriebe bei Breuninger. Auch der neue Küchenchef freut sich auf die neue Herausforderung: „Die Sansibar by Breuninger ist für mich ein außergewöhnliches und spannendes Gastro-Konzept, das mir die Möglichkeit bietet, meine Leidenschaft für qualitativ hochwertiges Essen in einer exklusiven und gleichzeitig bodenständigen Küche umzusetzen.“

Christian Schmidt hat sein Handwerk von der Pike auf gelernt. Nach seiner Ausbildung zum Koch im Hotel „Victoria“ in Bad Mergentheim, stellte der gebürtige Frankfurter im Düsseldorfer „Hummer-Stübchen“ seine kreative Kompetenz unter Beweis. Seine weitere Laufbahn führte den Vater einer Tochter unter anderem nach Essen, Hamburg und Frankfurt. In den Stationen seiner Karriere arbeitete er als Commis de Cuisine, Demichef de Partie, Souschef und stellvertretender Küchenchef, bis er schließlich 2008 als Küchenchef das Gourmetrestaurant „Brogsitters Sanct Peter“ im Weinort Walporzheim übernahm. Zahlreiche Auszeichnungen, darunter einen Michelin Stern, konnte das Restaurant unter seiner Leitung gewinnen. Seinen Erfolgskurs setzte Schmidt auch nach seinem Wechsel in das Essener Restaurant „Schote“ fort. Seit 2014 erkochte er dort an der Seite von Fernsehkoch Nelson Müller unter anderem einen Michelin Stern, 16 Punkte im Gault&Millau und den Open Table-Titel „Bestes Restaurant 2015“.

Miami Spice Month

Bereits zum 13. Mal heißt es beim „Miami Spice Month“ Schlemmen auf höchstem Niveau und zum kleinen Preis: Bis 30. September 2014 können Genießer in rund 150 ganz unterschiedlichen Restaurants der Sonnenmetropole jeweils dreigängige Menüs verkosten und dabei kräftig sparen. Auf einer eigens dafür eingerichteten Website finden Interessierte eine Liste der teilnehmenden Lokale. Das Lunch-Menü kostet pauschal 23 Dollar (etwa 17 Euro), beim Dinner fallen 39 Dollar (circa 30 Euro) an.

Während sich die auf dem Festland gelegenen Viertel Downtown, Wynwood oder Midtown in den letzten Jahren rasant zu kulinarischen Hotspots entwickelt haben, erfindet sich auch die Gastro-Szene in Miami Beach immer wieder neu. Hier sind alle Liebhaber der gehobenen Küche bestens aufgehoben. Edel speisen zum Beispiel die Gäste auf der Terrasse des BLT Steak mit Blick auf Palmen und Meer, hoch über den Dächern im Juvia oder im Garten des französisch angehauchten Bistros WD 555.

Das jüngere, einheimische Publikum zieht es verstärkt in die angesagten Viertel auf dem Festland. Empfehlenswert ist beispielsweise ein Stopp im The Cypress Room, einem im Stil der Zwanziger Jahre gehaltenen Lokal mit Spezialitäten aus aller Welt im Design District oder dem Sugarcane Raw Bar Grill in Midtown.

Kleiner Tipp für Entdecker: Wer einen Tisch in einem der vielen Fisch-Restaurants am Miami River reserviert, kommt in den Genuss von typischen Gerichten wie Ceviche oder fangfrischem, gegrillten Fisch und kann bei einem Pisco Sour den Blick über die Biscayne Bay schweifen lassen.

Weitere Informationen zum „Miami Spice Restaurant Month“ sowie eine aktuelle Liste aller teilnehmenden Restaurants finden Interessierte unter www.iLoveMiamiSpice.com

Der günstigste 5 Sterne Urlaub

Wer 5-Sterne Urlaub machen möchte, muss nicht tief in die Tasche greifen – sondern nur das richtige Reiseziel wählen. Dafür hat lastminute.de , die Website für kurzfristige Reisen, eine Liste zusammengestellt mit Reisezielen, in denen 5-Sterne Urlaub derzeit am günstigsten ist. Ganz vorne in den Top 10: Tunesien – eine Woche ist hier ab 354 Euro Last Minute buchbar. Auf Platz zwei und drei: Ägypten (ab 372 Euro), wo es im beliebten Badeort Hurghada sehr gute Reiseangebote gibt, sowie die Vereinigten Arabischen Emirate, wo gerade im nördlichen Emirat Ras Al Khaimah Schnäppchen zu finden sind (ab 375 Euro). Und vor allem viel, viel Sonne: es kann durchaus um die 40 Grad heiß werden – nachdem der Sommer hierzulande so lange auf sich warten ließ, ist das für viele sicher eine willkommene Abwechslung.
 
Auf den weiteren Plätzen der günstigen Luxusreiseziele: Bulgarien (ab 387 Euro), das auch bei den Nebenkosten vor Ort sehr attraktiv ist, und die Türkische Riviera (ab 395 Euro) – in den Top 5 also sind Angebote unter 400 Euro durchaus zu finden. Es folgen: Marokko (ab 427), das spanische Festland, wo man beispielsweise in den Angeboten an der Costa de la Luz fündig wird (ab 407 Euro), sowie die Kanarischen Inseln (ab 444 Euro), die griechischen Inseln mit günstigen Schnäppchen vor allem auf Kreta (ab 468 Euro) und schließlich Madeira (ab 514 Euro).
 
Dazu Jörg Burtscheidt, Geschäftsführer von lastminute.de: „Wie schon im letzten Jahr auch, ist derzeit mehr als jede sechste Reisebuchung bei lastminute.de im 5-Sterne Bereich – der Trend Last Minute Luxus hat sich also bestätigt. Für alle, die aus ihrem Reisebudget mehr rausholen wollen, haben wir geprüft, wo Luxusurlaub zu attraktiven Preisen zu bekommen ist. Die günstigsten Angebote sind derzeit zu finden in Tunesien, Ägypten und den Vereinigten Arabischen Emiraten.“
 
Hier ist 1 Woche 5-Sterne Urlaub derzeit am günstigsten*
1. Tunesien – ab 354 Euro
2. Ägypten – ab 372 Euro
3. Vereinigte Arabische Emirate – ab 375 Euro
4. Bulgarien – ab 387 Euro
5. Türkische Riviera – ab 395 Euro
6. Marokko – ab 427 Euro
7. Spanien Festland – ab 407 Euro
8. Kanarische Inseln – ab 444 Euro
9. Griechische Inseln – ab 468 Euro
10. Portugal (Madeira)  – ab 514 Euro
 
*Analysiert wurden nur Hotels mit sehr guter bis hervorragender Bewertung für eine Woche im Juni bis Juli 2013. Ab-Preise sind Durchschnittspreise der drei günstigsten Angebote im jeweiligen Reiseziel. Alle Preise nach Verfügbarkeit und aktuell am Tag der Veröffentlichung, mit Abflug ab Deutschland und pro Person im DZ.

 www.lastminute.de

Simon Stojanovic, Miami City

Tapas für 2 in Miami

Unter Federführung des aus dem Altamare Restaurant bekannten Chefs Simon Stojanovic eröffnet Ende des Monats das neue TIKL Raw Bar & Grill estaurant in Downtown Miami. In seinem Außen- und Innenbereich in Miamis Financial District bietet das TIKL seinen Gästen ein Menü aus Häppchen und Gerichten für zwei Personen an.

Der australische Koch Simon Stojanovic erhielt bereits viele Auszeichnungen, darunter die des besten Chefkochs 2010 der Miami New Times. Stojanovic wird die Restaurant-Szene in dem Stadtteil auf dem Festland mit einem für diese Gegend einmaligen Konzept bereichern. Wir sind gespannt!

www.Tiklrestaurant.com

Ostern 2013: Mit airberlin nach Spanien und Portugal

airberlin hat zahlreiche Flüge aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Mallorca und aufs spanische Festland für die Osterferienzeit 2013 zur Buchung freigeschaltet. Ab Palma de Mallorca, einem der Drehkreuze der Fluggesellschaft, gelangen Reisende zu weiteren Zielen auf dem spanischen Festland. Auch auf die Kanaren sind Flüge für den Reisezeitraum zu Ostern buchbar.

Ab Deutschland fliegt airberlin zum Beispiel bis zu 28 Mal von Berlin und bis zu 22 Mal pro Woche ab Hamburg nach Mallorca. Von Köln/Bonn aus starten die airberlin Flugzeuge bis zu
19 Mal pro Woche. Von München aus bringt airberlin ihre Fluggäste bis zu 16 Mal, ab Friedrichshagen bis zu vier Mal pro Woche auf die Ferieninsel. Auch aus Basel und Zürich starten mehrmals pro Woche Flüge der airberlin group. Von dort aus haben Reisende verschiedene Anschlussmöglichkeiten zur iberischen Halbinsel. Ab Wien fliegt die zur airberlin group gehörende österreichische Fluggesellschaft NIKI täglich in das Drehkreuz Palma, von Salzburg und Graz aus bis zu fünf Mal pro Woche.

Auch Nonstop-Flüge aufs spanische Festland sind bereits für die Osterferien 2013 zur Buchung freigeschaltet. Ab Berlin geht es zweimal täglich nach Barcelona, ab Stuttgart und Hamburg täglich. Von Düsseldorf aus gelangen Reisende beispielsweise täglich nach Málaga und Alicante. Nach Faro an der portugiesischen Algarve bringt airberlin ihre Fluggäste aus Berlin, Düsseldorf, Hamburg und München bis zu dreimal pro Woche. NIKI startet ab Wien bis zu zweimal täglich nach Barcelona, fünf Mal pro Woche nach Málaga sowie zweimal pro Woche nach Valencia.

airberlin

St. Patrick’s Day

Nach einer erfolgreichen Bilanz im vergangenen Jahr startet
Guinness sehr optimistisch in das Jahr 2011. Zur aktiven Unterstützung des Abverkaufs plant
Guinness Diageo Deutschland eine Vielzahl von Aktivitäten. Im Frühjahr richtet sich der Fokus
natürlich auf den traditionellen Konsumhöhepunkt – den St. Patrick’s Day am 17. März.

Für die
rund 600 Irish Pubs bietet dieser Tag wieder starke Absatzimpulse. Mit perfekt inszenierten
Partys können die Publicans den Umsatz gezielt vorantreiben. Guinness Diageo Deutschland
unterstützt die Feierlichkeiten in den Pubs mit einer stimmungsvollen Ausstattung. Hierzu
gehören Dekomaterial wie die traditionellen Guinness-Hüte, Luftballons, Tischaufsteller, Poster
sowie T-Shirts.
Doch schon im Vorwege sorgt Guinness für hohe Aufmerksamkeit: Als Hauptsponsor der
großen St. Patrick’s Day Parade in München, die in diesem Jahr am 13. März stattfindet, zieht
die Marke erneut die Blicke der Konsumenten auf sich. Vor allem die sogenannten „Walking
Pints“ – als Guinness Pint verkleidete Menschen – machen Lust auf das traditionsreiche irische
Bier.

Die St. Patrick’s Day Parade in der bayerischen Landeshauptstadt ist die größte auf dem
europäischen Festland. Im vergangenen Jahr kamen rund 25.000 Besucher, die bei Musik,
Tanz und einem frischen Guinness ausgelassen feierten. Ähnlich viele Besucher werden auch
in diesem Jahr erwartet. Für Abverkaufsimpulse sorgt zudem die Eröffnungsparty im Hacker
Pschorr Bräuhaus, zu der die Veranstalter am Vorabend der Parade einladen. Live-Musik und
typisch irische Speisen steigern Lust auf ein perfektes Guinness.

Air Berlin: Jetzt Spanien und Portugal billig für den Winter buchen

Die Ersten buchen besonders günstig
Ab sofort sind die Air Berlin – Flüge von Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie Dänemark nach Spanien und Portugal für den kommenden Winter 2010/11 buchbar. Ebenfalls buchbar sind natürlich die beliebten Flüge nach Palma de Mallorca einschließlich der Umsteigeverbindungen. Auch in diesem Winter starten die rot-weißen Air Berlin-Jets wieder von 18 deutschen Städten nonstop nach Mallorca. Von dort bestehen bequeme Umsteigemöglichkeiten zu zahlreichen Städten auf dem spanischen Festland sowie nach Lissabon, Faro und Porto in Portugal.

Durch die Optimierung der Drehkreuzstruktur auf dem größten europäischen Ferienflughafen zum Sommer 2010 stehen Air Berlin-Passagieren auch im Winter mehr Nonstopflüge zwischen Deutschland und dem spanischen Festland zur Verfügung. Viele dieser neuen Nonstopflüge kombinieren einen frühen Hinflug nach Spanien mit einem späten Rückflug nach Deutschland und sind somit insbesondere für Geschäftsreisende interessant. Erstmals im Winter fliegt Air Berlin beispielsweise täglich bis auf samstags von Düsseldorf nach Bilbao. Von Frankfurt aus wird ab November ein Air Berlin-Flugzeug jeden Montag, Donnerstag und Samstag Richtung Malaga starten. Auch Passagiere aus Stuttgart können sich künftig über mehr Nonstopflüge nach Spanien und Portugal freuen. Neu ab Stuttgart im Air Berlin-Streckennetz sind sechs wöchentliche Nonstopflüge nach Barcelona, ein täglicher Nonstopflug nach Valencia jeweils dienstags, donnerstags und sonntags sowie der Nonstopflug nach Faro an der Algarve jeden Freitag. Der portugiesische Ferienort wird zum Winter auch erstmals ab Köln/Bonn und Hamburg nonstop angeflogen.

Der Winterflugplan beginnt mit dem 1. November 2010 und endet am 14. April 2011. Fluggäste, die ihren Winter- oder Weihnachtsurlaub frühzeitig buchen, können sich die günstigen Tickets ab 29 Euro für die einfache Strecke inklusive Steuern, Gebühren und Meilen sichern. Die Flugtickets sind im Internet unter Air Berlin erhältlich.

Sansibar eröffnet Filiale in Hamburg

Der bekannteste Sylt-Export kommt nach Hamburg ins Hambuger Alsterhaus: das Sansibar Festland Bistro!

Längst zu einer der erfolgreichsten deutschen Lifestyle Marken avanciert, kann man „Sansibar“ deutschlandweit auf vielerlei Art erleben: Wein, Kleidung, Gewürze oder Geschirr. Zukünftig können die Hamburger auch außerhalb der Norddeutschen Insel – auf dem Festland – in kulinarischen Sansibar-Genüssen schwelgen!

Auf kleiner, aber prominenter Fläche im Alsterhaus mit Terrasse über den Dächern Hamburgs wird das erste Sansibar Festland Bistro im März 2010 seine Pforten öffnen. Für die kleine Karte wird die Küchencrew natürlich in die Originalrezepte eingewiesen, damit es genauso lecker schmeckt wie in der Sansibar am Strand von Rantum.

Cathay Pacific berechnet 100 US$ für Notausgang Platz

Sitzplätze mit extra Beinfreiheit ab 01. Dezember 2009 buchbar

Cathay Pacific Airways bietet Passagieren mehr Beinfreiheit auf einem Sitzplatz am Notausgang – Für diesen bisher kostenlosen Komfort berechnet Cathay Pacific nun 100 US Dollar oder 20.000 Asia Miles extra. Ab 01. Dezember 2009 ist solch ein Sitzplatz mit extra Beinfreiheit auf allen
Langstrecken buchbar. Ab 01. Januar 2010 können sich Passagiere auch auf Flügen
auf das chinesische Festland und auf regionalen Strecken ihren Sitzplatz mit extra
Beinfreiheit sichern.

Flüge buchen und Preise vergleichen: Opodo

China Airlines erweitert Streckennetz um 6 attraktive Festland China Ziele

China Airlines erweitert Streckennetz um
6 attraktive Festland China Ziele

China Airlines und Mandarin Airlines erweitern das Streckennetz um sechs attraktive neue Ziele in Festland China.

Neben Xiamen, Ningbo, Zhengzhou, Shenyang, Changsha wird auch Xian als neue attraktive Destination hinzukommen. Sie ergänzen die bisherigen Ziele Shanghai, Bejing, Guangzhou, Nanjing, Shenzhen, Hangzhou und Chengdu. Weitere attraktive Strecken und Frequenzen sind in Planung.

Gemeinsam werden China Airlines und Mandarin Airlines 11 Wochenflüge von Taipeh Taoyuan / Kaohsiung nach Shanghai, 5 von Taipeh Taoyuan nach Beijing, 5 von Taipeh Taoyuan nach Guangzhou und 5 von Taipeh Taoyuan / Kaohsiung nach Shenzhen. Darüber hinaus werden dann 2 Wochenflüge von Taipeh Taoyuan nach Nanjing, Chengdu, Xian, Shenyang, Changsha und Zhengzhou; 5 von Taipeh Taoyuan / Taichung / Kaohsiung nach Ningbo; 7 von Taipeh Taoyuan nach Xiamen und 5 von Taichung / Kaohsiung nach Hangzhou. An Bord der auf diesen Strecken eingesetzten Airbus A330-300, B747-400, B737-800 und Embraer E190 reisen Kunden komfortabel und entspannt.

China Airlines verbindet 77 Ziele in 27 Ländern und betreibt eine Flotte von 66 modernen Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von unter 6,8 Jahren. Ab Europa verbindet China Airlines Frankfurt, Amsterdam, Rom und Wien via Taipeh mit vielen traumhaften Zielen in Asien und Australien. Die Nonstopflüge zwischen Frankfurt und Taipeh sind die einzigen ihrer Art zwischen Deutschland und Taiwan. China Airlines ist IOSA*, ISO9001 und ISO9002 zertifiziert.

Flugtickets preiswert zu buchen bei Opodo