Dietmar Sawyere – Mansour Memarian

Dietmar Sawyere übernimmt als Executive Chef die Leitung der kulinarischen Einrichtungen des Schweizer Luxusresorts The Chedi Andermatt – Mansour Memarian, der nach zwei Jahren und einem erfolgreichen Start des The Chedi Andermatt, arbeitet jetzt im Shangri-La in Abu Dhabi

Das The Chedi Andermatt bietet dem preisgekrönten Starkoch mit zwei, vom Gault Millau Schweiz ausgezeichneten Restaurants die perfekte Wirkungsstätte. Das The Japanese by Hide Yamamoto ist mit 15 Gault Millau Punkten die Nummer eins unter den Restaurants im Kanton Uri. Das The Restaurant folgt nur knapp dahinter und erhielt 14 Punkte vom Restaurantführer. General Manager Jean-Yves Blatt äusserst sich erfreut über den hochkarätigen Neuzugang: „Wir hätten keinen geeigneteren Kandidaten für die Stelle des Executive Chef im The Chedi Andermatt finden können. Mit seiner internationalen Erfahrung und kreativen Ideen, bringt Dietmar Sawyere die idealen Voraussetzungen um die Erfolgsgeschichte der Restaurants fortzuführen und zu übertreffen.“ Sawyere tritt die Nachfolge von Mansour Memarian an, der nach zwei Jahren und einem erfolgreichen Start des The Chedi Andermatt nun eine neue Aufgabe in Abu Dhabi angenommen hat.

Dietmar Sawyere kann auf eine beeindruckende Laufbahn in der internationalen Spitzengastronomie zurückblicken. Sawyere, der aus einer Gastronomenfamilie stammt, startete seine Karriere bereits mit 16 Jahren als Chef de Partie im berühmten Londoner Savoy Hotel. Nach zwei Jahren wechselte er in gleicher Position zu Michel Bourdin in das Londoner The Connaught Hotel, wo er 1982 zum „Young Chef of The Year“ gewählt wurde. Es folgten Stationen in Neuseeland, Hong Kong und Bangkok, bis er 1988 in Australien als Executive Chef im The Regent of Melbourne startete und in Australien seine neue Heimat für die nächsten 25 Jahre fand.

1992 verantwortete Sawyere als Director of F&B und Executive Chef die Gestaltung und Eröffnung der F&B Einrichtungen des Park Lane Hotels in Sydney, dessen Gourmetrestaurant Gekko sich schnell zu einer der angesagtesten Adressen der Stadt entwickelte. Als sich kurz darauf die Möglichkeit ergab, eine spektakuläre Räumlichkeit in ein Restaurant umzuwandeln, wagte Dietmar Sawyere den Schritt in die Selbstständigkeit und eröffnete 1993 das Fourty One Restaurant im Penthouse des Chifley Tower. Das Restaurant wurde in den folgenden 18 Jahren seines Bestehens mit mehr als 45 Awards ausgezeichnet. Während er das Fourty One Restaurant führte, eröffnete Sawyer ein weiteres Restaurant in Sydney: die Brasserie Cassis. Beide Restaurants waren Talentschmieden für einige der berühmtesten australischen Kochtalente wie Liam Tomlin oder Justin North.

Im weiteren Verlauf seiner Karriere eröffnete Sawyere ein preisgekröntes Restaurant in Neuseeland, beriet das Schrooms Restaurant at Chyimes in Singapur, erweckte das Berowra Water Inn, eine Ikone der australischen Gastronomie, unter Beifall der Kritiker zu neuem Leben und veröffentlichte sein Kochbuch „Tabel By The River“. Nach mehr als 30 Jahren im Ausland kehrte der gebürtige Schweizer zu seinen Wurzeln zurück und war zuletzt als Executive Chef im Widder Hotel in Zürich tätig.

www.ghmhotels.com/de/andermatt

Patrick Großmayer

Mario Lohninger übergibt Küchenleitung im Holbein’s an Patrick Großmayer

2012 holte Gregor Meyer den gebürtigen Österreicher Mario Lohninger als Küchendirektor ins Restaurant Holbein’s im Frankfurter Städel Museum. Gemeinsam initiierten sie eine Neustrukturierung des Restaurants in den Bereichen Küche, Service und Design. Nach drei erfolgreichen Jahren sieht sich diese Zusammenarbeit an ihrem Ziel angekommen und lässt nun Raum für neue Möglichkeiten und Entwicklungen.

Ein frisches gastronomisches Konzept mit neuer Küchen-Crew und speziell entwickeltem Innendesign waren im August 2012 Basis für die Zusammenarbeit von Gregor Meyer und Mario Lohninger. In den vergangenen drei Jahren konnte dieser Plan erfolgreich in die Tat umgesetzt und viele kreative Ideen und Neuerungen im Holbein’s verwirklicht werden. Gemeinsam mit seinem Team gab Meyer dem Städelrestaurant nicht nur äußerlich ein neues Gesicht, sondern auch inhaltlich einen klar definierten Charakter. „Mit dem außergewöhnlichen Küchenstil von Mario wurde das Holbein´s nach damals 13 erfolgreichen Jahren kulinarisch optimiert. Das hat sehr viel Spaß gemacht und viele neue Stammkunden generiert. Eine tolle Partnerschaft auf Augenhöhe ist entstanden, die sicher noch weiter Bestand haben wird“, beschreibt Gregor Meyer die gelungene Zusammenarbeit.

Ab Juli 2015 wird Mario Lohninger seinen Posten komplett an den aktuellen Küchenchef in der Holbein’s-Küche Patrick Großmayer übergeben. Seit mehr als zehn Jahren an Lohningers Seite, wird Großmayer die hochwertige Küche auf dem gewohnten Niveau weiterführen. Seine Erfahrungen in der europäischen Spitzengastronomie werden auch in Zukunft für die Qualität und ständige Fortentwicklung des Küchenkonzepts sorgen. Mario Lohninger dagegen zieht es in sein eigenes Restaurant. Nur wenige Schritte vom Städel entfernt möchte er sich ab Sommer 2015 verstärkt um die Küche dort kümmern, um wieder gemeinsam mit seinen Eltern, Erika und Paul Lohninger, als starkes Powerteam und Familie zusammenzuarbeiten. „’Der Lohninger g‘hört ins Lohninger‘, das haben schon Karl und Rudi Obauer, meine Ausbilder in Österreich, immer gesagt. Jetzt ist es einfach an der Zeit, diesen Schritt zu gehen und sich voll und ganz auf ein Projekt zu konzentrieren“, erklärt Mario Lohninger den Hintergrund des personellen Wechsels.

Die Ausrichtung und Ansprüche der seit nunmehr 16 Jahren etablierten, gehobenen Küche im Holbein‘s werden sich durch die personelle Umstrukturierung nicht verändern. Auf kulinarische Neuigkeiten, Klassiker und Neuinterpretationen darf man gespannt sein. Bis Juli 2015 und anlässlich der Monet-Ausstellung zum 200-jährigen Jubiläum des Städels wird Mario Lohninger noch einmal seine charakteristischsten Gerichte wie Sashimi vom Gelbflossenthunfisch mit Ingwer-Soja-Infusion, Miso-Lachs vom Grill in Orangen-Ingwer-Marinade oder hausgemachte Angel-Hair-Pasta mit Ofentomate, Basilikum und Parmigiano Reggiano zubereiten. Ein stimmiger Abschluss für die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre und ein gelungener Start für die Zukunft.

Weitere Infos zum Restaurant Holbein’s unter www.meyer-frankfurt.de und zum Restaurant Lohninger unter www.lohninger.de

Red Espresso

Red Espresso erweitert sein Produktportfolio

Kapsel einlegen, Knopf drücken, fertig. Red Espresso setzt auf den anhaltenden Trend der Kapselmaschinen. Nach einer erfolgreichen Einführung der gemahlenen Rooibos-Blätter in Deutschland liefert das Unternehmen jetzt das Naturprodukt in der Kapsel. Im Aussehen wie ein Espresso mit der typischen Crema, geschmacklich aber wie ein Rooibos, ist Red Espresso auch ein ideales Getränk für Kinder und Schwangere.

„Durch die Kapselzubereitung bieten wir unseren Kunden neben Espressokocher und French Press nun auch die Möglichkeit, das Heißgetränk Red Espresso in jeder Nespresso-Kapselmaschine zuzubereiten. Die Ergebnisse gelingen so immer mit der gleichen Qualität“, erklärt Thomas Wieker von Sydney & Frances, der Red Espresso mit seiner Frau in Deutschland vertreibt.

Red Espresso ist kein Kaffee und auch kein Tee. Er wächst weder in den klassischen Teeanbaugebieten, noch wird er aus der Kaffeebohne gewonnen. Geerntet wird er von einem ginsterähnlichen Strauch namens Rooibos, der ausschließlich in den Zederbergen Südafrikas wächst. Die nadelähnlichen Blätter der Sträucher werden per Hand von den höchsten Plateaus einer einzigen Farm geerntet, sie schmecken besonders intensiv und haben ein kräftiges Rot. Die gemahlenen, aufgebrühten Blätter von Red Espresso haben ein vollmundiges Aroma mit einem natursüßen, kräftigen Geschmack. Sie bilden die Basis für eine Palette an Heißgetränken wie Cappuccino, Latte Macchiato oder Espresso. Doch auch Eistees, Cocktails, Smoothies, Shakes, Eis oder Desserts lassen sich mit Red Espresso verfeinern.

Vertrieben wird Red Espresso exklusiv von Sydney & Frances GmbH & Co. KG. Die gebürtige Australierin Elizabeth Wieker importiert seit Jahren gemeinsam mit ihrem Mann Thomas hauptsächlich Produkte vom fünften Kontinent nach Europa, immer häufiger wird das Portfolio aber auch um ausgefallene Produkte aus der ganzen Welt erweitert.

Weitere Informationen unter www.redespresso.com

Christian Silmbroth

Nach umfangreichen Umbauarbeiten und einem Design-Refresh wurde das Restaurant Seespitz, Teil des Falkensteiner Schlosshotel Velden, samt Beachclub und Seeterrasse feierlich wiedereröffnet.

Das Restaurant Seespitz samt Beachclub und Seeterrasse, direkt am Ufer des Wörthersees in der Veldener Bucht gelegen, wurde einem Umbau und Design-Refresh unterzogen. Ausgehend vom Design-Konzept der Südtirolerin Bea Mitterhofer von beaINTERIORS, wurde bei der Innenraumgestaltung ein Bootshauscharakter erzeugt. Das moderne Design mit weißer Holzverschalung an Wänden und Decke, edlen Materialien wie dem dunklen Schiffsboden, Möbel aus Teakholz und Naturstein, hellen Leinenvorhängen und überdimensionalen schwarz-weiß Fotodrucken auf Leinwand, zeichnet das neue Restaurant Seespitz aus.

Das Schlosshotel Velden auf dem Weg zum erfolgreichen Ferien-Resort
Passend zur neuen Hülle wurde auch die Kulinarik-Linie überdacht und verfeinert. „Mit dem neuen Team rund um den Fünf-Sterne erfahrenen Hoteldirektor Nicolaas Wiemeijer, Küchendirektor Christian Silmbroth sowie den F&B verantwortlichen Resident Manager Dalibor Skvorc, haben wir eine tatkräftige Mannschaft zusammengestellt, die das Fünf-Sterne Resort-Konzept, welches wir für das Haus verfolgen, zu einem rundum erfolgreichen und für unsere Gäste stimmigen Urlaubserlebnis werden lassen. Der Erfolg der einzelnen Gastronomiebereiche, des Falkensteiner Schlosshotel Velden sowie der Wörthersee-Region und Kärnten wird sich dank der stetigen Weiterentwicklung und der gemeinsamen Arbeit bald zeigen. Dessen bin ich mir sicher,“ so CEO Otmar Michaeler Im Gourmet Report Gespräch.

Der Fokus der letzten Monate lag auf Kulinarik und F&B
Das Kulinarik- wie auch das F&B-Konzept wurde von Christian Silmbroth in Zusammenarbeit mit Dalibor Skvorc neu aufgestellt und strukturiert. Fokussiert hat sich das Team dabei auf die einzelnen Gastronomiebereiche sowie die Themen Mitarbeiter und Veranstaltungen. Christian Silmbroth, verantwortlich für die Restaurants Schlossstern, Seespitz, Bartholomäus, die Schlossbar sowie den Ballsaal als Veranstaltungsort, zur neuen Kulinarik-Linie: „Ich habe in den vergangenen Monaten ein engagiertes, junges und höchst motiviertes Team geformt, mit dem ich gemeinsam unterschiedliche Ziele für die Kulinarik-Bereiche verfolge. Mit dem Restaurant Schlossstern wollen wir die Erfolge und Auszeichnungen der vergangenen Jahre weiterführen. Im Seespitz werden wir mit Gerichten wie frischem Burrata mit Paradeiser, einer kräftigen Ochsenbrühe mit Schlickkrapferl, Rohschinken aus der Südsteiermark oder Fisch aus unserem hauseigenen Schlossteich unsere Gäste begeistern. Die Herausforderungen hinsichtlich der Öffnungszeiten des Seespitz, die es in der Vergangenheit immer wieder gab, werden wir mit einer neuen Regelung hinter uns lassen. Das Restaurant Seespitz ist für Hotelgäste und Residenzbesitzer des Schlosshotel Velden ohne Einschränkungen zugänglich. Einheimische Gäste und Wörtherseeurlauber können per Vorabreservierung das einzigartige Ambiente direkt am Seeufer bei uns genießen. Viele neue Ideen sind schon geboren und werden in den nächsten Monaten und im kommenden Jahr noch umgesetzt.“

Koch Kunst Fest in Leipzig

Das nächste Koch Kunst Fest in Leipzig kündigt
sich an. Nach der erfolgreichen Premiere, wird es nun am
Do. den 30.10. ein 2. Koch Kunst Fest geben.
Veranstaltungsort ist in diesem Jahr das Da Capo.

Kulinarische Höhepunkte, musikalische Töne und visuelle
Freuden machen das Fest zu einem wahren Sinnerlebnis.
Genießen ist jedoch auch immer eine Frage des Geschmacks.
Deshalb kann man sich zum Koch Kunst Fest durch die
Vielfalt der Leipziger Küche probieren und das Essen was
die Sinne am meisten beflügelt. 15 Leipziger Köche
kredenzen im Da Capo, ihre Leckereien in Vorspeisengröße
(alle Speisen sind im Preis inklusive). Ab sofort kann man
sich die Tickets für 75 EUR im Vorfeld sichern: Die
Bestellung einfach an info@kochkunstfest.de schicken oder
unter 0341-30 37 300 bestellen und schon kann man sich auf
einen genüsslichen Abend freuen. ACHTUNG: Die Tickets sind
limitiert und es wird keine Abendkasse geben.

15 Leipziger Köche versprechen regionale Highlights von süß
bis scharf, klassisch bis exotisch. Junge, kreative Köche,
die authentisch, die Geschmackswelt der Gäste erweitern
möchten. Flanieren, Gustieren und Genießen soll an diesem
Abend im Vordergrund stehen und inmitten von nostalgischer
Eleganz des Da Capo’s können die genussaffinen Gäste mit
Sicherheit auch kulinarisches Neuland entdecken. Die
Kochkünstler folgender Gastronomien werden vor Ort den
Kochlöffel schwingen: Bustamante, Café Grundmann, Café
Kowalski, Café Maître, Salon Casablanca, Tara, Goethes
Schokoladentaler Manufaktur, Hotel Michaelis,
literaturcafé, Lukullust, Max Enk, Ratskeller, TONIS
handmade organic icecream und das Umaii.

www.kochkunstfest.de

Benjamin Biedlingmaier

Dresden: Nach sieben sehr erfolgreichen Jahren verlässt Küchenchef Dirk Schröer das Caroussel-Team – neuer Küchenchef wird der 28j. Benjamin Biedlingmaier, der sich bei einem Probekochen der vier Finalisten für die Position des künftigen Chef de Cusine durchsetzte.
Seine beruflichen Stationen führten ihn über die Traube Tonbach (Restaurant Silberberg), das Hotel am Schlossgarten in Stuttgart, das Mandarin Oriental in München über das Schloss Velden am Wörthersee in das Eröffnungsteam des Restaurants „La Mer“ im Grand Spa Resort Arosa auf Sylt, das bereits im dritten Jahr nach der Eröffnung den zweiten Michelinstern erkochte. Hier war er zuletzt als stellvertretender Küchenchef tätig.

„Wir freuen uns sehr, mit Herrn Biedlingmaier wieder einen innovativen und kreativen Küchenchef für unser Haus gefunden zu haben, der ab dem 1. Mai die Erfolgsgeschichte des Caroussels fortsetzen und dabei sicher auch neue Akzente setzen wird“, so Hoteldirektor Ralf Kutzner im Gourmet Report Gespräch.

www.buelow-hotels.de

BARZONE 2013

Mit der erfolgreichen Gastro Trend & Trade Show BARZONE wird Köln am 27. und 28. Mai 2013 erneut zum Treffpunkt der Gastronomie-Szenen. Eine Besonderheit ist die Kombination aus Messe und exklusivem Seminarprogramm. Neben den Ausstellern präsentieren in fünf Areas Branchenexperten aktuellstes Know-how aus den Bereichen Trends, Management, Verkostung, Design und Clubbing. Hier können die Besucher an zwei Tagen ihr Fachwissen in rund 50 Seminaren und Präsentationen auf den neuesten Stand bringen.

Erwartet werden Gastronomen und Barprofis aus ganz Deutschland, aber auch aus Österreich, der Schweiz und dem angrenzenden Ausland. Darüber hinaus nutzen Getränkefachgroßhändler, Produktentwickler, Beratungsunternehmen, Designer und Architekten die Veranstaltung für ihr jährliches Update in Sachen Gastronomie.

Unter den Ausstellern sind namhafte Importeure und Hersteller von Getränken, innovative Technikanbieter, Möbelhersteller und Lieferanten von Equipment und Ausstattung. Zudem hat sich die BARZONE zu einer erfolgreichen Plattform für Start up-Unternehmen entwickelt, die hier erstmals ihre Innovationen für die Gastronomie präsentieren.

Das Staatenhaus in Köln ist seit 2012 die neue Heimat der Gastro Trend & Trade Show, zuvor hatte die BARZONE vier Jahre lang Berlin zum Meetingpoint der gastronomischen Trendsetter gemacht.

2012 war die Zahl der BARZONE-Besucher um 10 Prozent, die Anzahl der Aussteller um 17 Prozent angestiegen. 2013 rechnet die BARZONE wiederum mit steigender Aussteller- und Besucherzahl.

DATUM & ÖFFNUNGSZEITEN
27. und 28. Mai 2013 (Montag und Dienstag)
täglich 11 bis 19 Uhr

ORT
Staatenhaus am Rheinpark
Auenweg 17, 50679 Köln-Deutz

EINTRITT
Nur für Fachbesucher, Mindestalter 18 Jahre
Tageskarte: 25 Euro, Zwei-Tageskarte: 38 Euro
www.barzone.de

Cornelia Polettos Lieblingsrezepte

Mit ihrer sympathischen Art hat sich Cornelia Poletto in die Herzen der Zuschauer gekocht. Die Lieblingsrezepte aus ihrer erfolgreichen Fernsehserie »Polettos Kochschule«, die seit 2007 im NDR läuft, hat sie jetzt in ihrem neuen Buch zusammengestellt.

Cornelia Poletto präsentiert rund 100 köstliche Gerichte – von Vorspeisen über Salate, Pasta, Fisch, Fleisch bis hin zum Dessert. Zu jedem Gericht gibt es ein Foto, zahlreiche bebilderte Schritt-für-Schritt- Anleitungen erklären wichtige Handgriffe. Außerdem verrät Cornelia Poletto viele nützliche Profi-Tipps und gibt ausführliche Informationen zum Umgang mit Lebensmitteln. Für Kocheinsteiger wie Hobbyköche – hier ist für jeden etwas dabei!

Cornelia Poletto ist für uns die beliebteste Köchin Deutschlands. Einem Millionenpublikum ist sie vor allem durch ihre Fernsehauftritte bekannt: Seit 2007 läuft ihre erfolgreiche Serie »Polettos Kochschule«, auch in der ZDF-Kochshow »Lanz kocht!« tritt sie regelmäßig auf.
Auch als Kochbuchautorin hat sich Cornelia Poletto einen Namen gemacht: Ihre vier Bücher zur TV-Serie waren Bestseller. Die iPad-App »Polettos Kochschule – Meine schnelle Küche für jeden Tag« schaffte es innerhalb weniger Tage auf Platz 1 in der Kategorie Lifestyle im App Store.

Für ihre Kochkünste wird die beliebte Hamburgerin regelmäßig ausgezeichnet, so wurde ihr Anfang 2011 der Acqua-Panna- Sonderpreis »Beste Köchin des Jahres« für Deutschland verliehen. In Hamburg hat sie sich mit der Gastronomia »Cornelia Poletto«, einem Feinkostladen mit angeschlossenem Restaurant, einen lang gehegten Traum erfüllt.

Cornelia Poletto: Kochbuch Meine Lieblingsrezepte
256 Seiten, Format: 19,7 x 25,5 cm
€ 19,95 [D] / € 20,60 [A] / sFr 28,50 ISBN 978-3-89883-356-1 (bestellink portofrei)

Polettos Kochschule: „Meine Lieblingsrezepte“ sind ab 14. Oktober 2012 Sonntags um 16.30 Uhr im NDR-TV zu sehen

Cornelia Polettos Webseite: www.cornelia-poletto.de

Krister Dahl

Das Göteborger Hotel Gothia Towers eröffnet das Restaurant West Coast, das direkt neben der Lobby des Hotels mit regionalen Gaumenfreuden lockt

Küchenchef ist Krister Dahl, der Kapitän der erfolgreichen Schwedischen Nationalmannschaft der Köche

Krister Dahls Fokus liegt bei frischem Fisch und Meeresfrüchten aus heimischen Gewässern. So beinhaltet die Speisekarte beispielsweise Muscheln aus Mollösund, die selbstverständlich mit den schwedischen Umweltzertifikaten KRAV und MSC gekennzeichnet sind, oder Dorsch und Goldbutt aus nachhaltigem Fang. Das Restaurant, daß die Atmosphäre einer Markthalle vermittelt, verfügt über 70 Sitzplätze und bietet außerdem eine lange Tafel für zwölf Personen sowie Essplätze an der Bar. Ein Schalentieraquarium, eine „Austerntreppe“ sowie Fleisch- und Fischtheken tragen darüber hinaus zum schwedischen „Westküsten“Feeling bei.

www.westcoastgbg.se

MICHELLE BERNSTEIN

Nach ihrem ersten erfolgreichen Restaurant in Miamis Design District hat Star-Köchin Michelle Bernstein jetzt ein weiteres „Crumbs“ im Szene-Viertel South Beach eröffnet. Das stilvolle Café an der quirligen Collins Avenue befindet sich im Untergeschoss des Luxus-Kaufhauses „The Webster“ und gilt als erste Adresse für modebewusste Foodies.

Wer sich nach einer ausgiebigen Shoppingtour mit frisch zubereiteten Delikatessen stärken oder einen Cocktail genießen möchte, ist hier richtig. Neben dem Crumbs in South Beach und der gleichnamigen Dependance im Design-Viertel führt Michelle Bernstein weiterhin ihr berühmtes Flaggschiff „Michy’s“ an Miamis Upper East Side.