Top 10 Designhotels in den Bergen

Endlich ist der Winter da! Für alle, denen es aber nicht reicht, wenn es draußen so richtig kalt ist, sondern für die es auch drinnen echt cool sein soll, hat lastminute.de die Top 10 Designhotels in den Bergen zusammengestellt. In diesen Hotels bietet die Last Minute Reisewebsite, Testsieger bei Stiftung Warentest, kurzfristig Urlaub im Schnee fern von Alpenkitsch – und das muss nicht mal teuer sein: zwei Nächte gibt es ab 63 Euro.
 
Adelboden/Schweiz: The Cambrian
Mitten in den Schweizer Alpen ist das 5-Sterne Hotel The Cambrian. In direkter Nähe gibt es hervorragende Skipisten und im Hotel ein großes Spa – mit einem Außenpool, von dem aus man auf die verschneiten Gipfel blickt. Und auch innen findet sich diese Bergwelt wieder – und zwar sehr stilvoll: Graue Steinböden, Stoffe in Naturfarben und hier und da ein Farbakzent sorgen dafür, dass das Design bei aller Originalität richtig gemütlich ist. Highlight: für besinnliche Klavierabende gibt es einen mit Kuhflecken bemalten Flügel. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Eine Nacht im Deluxe Room mit Bergblick inkl. Frühstück ab 103 Euro.
 
Elmau/Deutschland: Schloss Elmau
Eleganz, Klarheit und perfekte Proportionen durch hohe Decken und breite Räume zeichnen das 5-Sterne Hotel Schloss Elmau in Bayern aus – so entsteht ein behagliches Wohngefühl. Das Hotel selbst steht im Mittelpunkt der magischen Schönheit eines unberührten Tals am Alpenrand rund 100 Kilometer südlich von München. Highlight ist das riesige Spa – aus dem Pool schaut man auf die beeindruckende Bergwelt. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Drei Nächte im Deluxe Doppelzimmer mit Halbpension ab 783 Euro.
 
Bischofsmais/Deutschland: Bayerischer Wald Resort
Im 4-Sterne Bayerischer Wald Resort zeigt sich dieses schöne Stückchen Erde äußerst stilvoll: Ein futuristisches Haus mit heimeligen Zimmern, gemütlicher Lounge samt Ohrensesseln, lässigen Sofas und offenem Kamin. Das ist aber nicht alles: Es gibt zwei Kinosäle, einen großen Innenpool und die Skipisten sind so nah, dass man sie vom Restaurant aus sehen kann. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Zwei Nächte mit Frühstück ab 63 Euro.
 
Chamonix/Frankreich: Le Morgane
Die Inneneinrichtung des 4-Sterne Hotels Le Morgane im französischen Chamonix ist nüchtern und behaglich zugleich – sie lässt spüren, dass man in den Bergen ist: grobe Steinformen, Granit aus dem Tal, naturbelassenes Holz und der Ausblick auf den Mont Blanc oder den nicht minder imponierenden Brévent. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Eine Nacht mit Frühstück ab 119 Euro.
 
Tignes/Frankreich: Le Ski d’Or
In direkter Nähe von Skilifts und Pisten ist das 4-Sterne Hotel Le Ski d’Or im französischen Tignes. Die Zimmer sind fast ganz mit Holz vertäfelt –  hier ist es gelungen, dass das nicht kitschig, sondern modern aussieht. Dazu stilisierte Hirschgeweihe und Karostoffe – und fertig ist ein schickes Skihotel in bester Lage für Wintersportler. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Sechs Nächte mit Frühstück ab 780 Euro.
 
Kärnten/Österreich: Feriendorf Kirchleitn
Ein autofreies Feriendorf – perfekt für Familien und ein Paradies für Kinder: Das 4-Sterne Feriendorf Kichleitn besteht aus sechzehn nachgebauten traditionellen Bauernhäusern in denen jeweils vier Appartements untergebracht sind. Eingerichtet sind sie mit viel Holz, modernen Holzmöbeln, bunten Stoffen und Schwarzweiß-Fotos an den Wänden. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Drei Nächte mit Halbpension ab 195 Euro.
 
Colorado/USA: The Sebatian Vail
Im Zentrum von Vail Village in Colorado steht das 5-Sterne Boutiquehotel The Sebatian Vail. Die Atmosphäre hier ist elegant, geschmackvoll – es dominieren Holz, Stein und warme Farbtöne. Dies alles und natürlich das flackernde Kaminfeuer machen dieses Luxushotel zu einem sehr gemütlichen Hideaway in den Bergen. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Sieben Nächte ab 1.211 Euro.
 
Tirol/Österreich: Schwarzer Adler Kitzbühel
Das 4-Sterne Hotel Schwarzer Adler Kitzbühel ist ein liebevoll gestaltetes Boutique-Hotel: gemütliche Zimmer mit viel Holz, klaren Farben, mit Hirschen bedruckte Stoffe und sagenhaft große Panoramafenster für Aussicht auf die verschneiten Berge. Weitere Highlights: das gemütliche Kaminzimmer, das riesige Spa, der Außenpool auf dem Dach und ein hervorragendes, innovatives Restaurant. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Eine Nacht mit Frühstück ab 127 Euro.
 
Whistler/Kanada: Aava Whistler
Das 3-Sterne Hotel Aava Whistler ist nur einen Schneeballwurf entfernt von den Pisten von Whistler und den Blackcomb Mountains, die zu den besten Skigebieten Nordamerikas zählen. Im Hotel drinnen: helle und moderne Zimmer, ein Fitnessraum sowie Sauna – und draußen ein dampfender Whirlpool mit Bergblick. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Eine Nacht ab 86 Euro.
 
Zermatt/Schweiz: Hotel Matthiol
Steht man als Hotel am Fuße des Matterhorns, muss man sich schon Mühe geben, um beim Eindruck dieses mächtigen Nachbarn mithalten zu können. Dem 4,5-Sterne Hotel Matthiol gelingt das wunderbar: Hier stehen coole Designmöbel vor rauen Schieferwänden, treffen weiche Felldecken auf duftende Holzelemente und hat man aus den herrlich hellen Zimmern tolle Ausblicke auf die umgebende Natur. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Fünf Nächte mit Frühstück ab 645 Euro.
 
Alle Preise pro Person im Doppelzimmer – aktuell am Tag der Veröffentlichung.

SYLT NIMMT GÄSTE IN DEN SCHWITZKASTEN

Ein Besuch in einer Sylter Strandsauna verspricht Nordsee-Erlebnisse zwischen Hitzewallung und Gänsehaut

Draußen tobt die See, drinnen zischt der Aufguss. Der Besuch in einer Sylter Strandsauna bedeutet Wellness auf friesische Art: Erst im Angesicht schäumender Wellen schwitzen, danach zur Abkühlung ein Tauchbad in den erfrischend-kühlen Fluten der Nordsee, dazu die gesunde salzhaltige Luft auf der Haut – das alles macht den Saunagang am Strand zum Wechselbad der Gefühle. Und zur natürlichen Wohltat für Körper und Geist.

Dabei wurde am Nordseestrand schon geschwitzt, lange bevor die ersten Wellnesswellen schwappten: Tatsächlich eröffnete die erste Strandsauna bereits vor 40 Jahren. Und immer noch erfreuen sich die Sylter Schwitzkästen bei den Urlaubsgästen großer Beliebtheit. Insgesamt fünf Strandsaunen gibt es an der Westküste – jede davon hat ihren ganz eigenen Charme:

Die Strandsauna „Listland“ im Inselnorden etwa liegt inmitten unberührter Landschaft in einem der schönsten Dünentäler der Insel. Wer hierher kommt, der findet Ruhe, Entspannung – und drei Blockhaus-Saunen, in denen bei unterschiedlichen Temperaturen ganz nach finnischer Tradition bei Aufgüssen mit Wassereimer und Birkenzweigen geschwitzt werden darf. Und das bei Bedarf sogar ganz spontan, denn Handtücher und Bademäntel können gemietet werden.

Gäste der Strandsauna „La Grande Plage“ in Kampen, direkt hinter dem Roten Kliff, können wiederum zwischen zwei Saunen wählen – davon eine Biosauna mit Aroma-Dampfbad und Farblicht. Beide Saunabereiche garantieren dank großer Bullaugen – was könnte besser passen? – den unverstellten Blick aufs Meer und auf die Dünen. Im gleichnamigen Strandbistro nebenan geht das Verwöhnprogramm gleich weiter. Auf der Terrasse des Bistros kann man den Saunatag herrlich ausklingen lassen.

Nur wenige Schritte von der Nordsee entfernt, direkt am Fuß der Düne, liegt die „Strandsauna Rantum“. Bei Aufgüssen mit rein ätherischen Ölen können die Gäste hier bei gut 90 Grad Celsius von der finnischen Sauna aus den Blick über die Nordsee schweifen und den Alltag Alltag sein lassen. Und nach dem Saunagang? Ist Entspannung auf der Terrasse oder im Strandkorb angesagt, wo kostenlose Wolldecken und Zeitschriften bereit liegen.

Wem das nicht ausgefallen genug ist, der sollte sich in die Obhut des ehemaligen Rettungsschwimmers Achim Hille begeben. Der begrüßt seine Gäste seit 20 Jahren am „Samoa-Strand“ südlich von Rantum in der gleichnamigen Sauna; der einzigen mit römischem Dampfbad. Hin- und Durchgucker hier: das große Panoramafenster, natürlich gen Nordsee.

Die erste öffentliche Biosauna der Insel mit Infrarotkabine schließlich ist in der zugleich ältesten Strandsauna Sylts zu finden; errichtet vor über 40 Jahren am Weststrand des Hörnumer Naturschutzgebiets im Süden der Insel. Direkt an das urige Haupthaus, in dem sich Garderobe und Snackbar, Schwitzraum und Ruheraum befinden, grenzt heute jene ausgefallene Biosauna. Über eine Holztreppe gelangen Gäste direkt zum FKK-Strand – und zu den kühlen Fluten des Meeres.

Test: Maroni

AK Test Maroni: In vielen ist der Wurm drinnen!

AK hat durchschnittlich etwa ein Fünftel roher Maroni pro Kilogramm beanstandet

Wurmig oder schimmelig? Von einem Kilogramm roher Maroni ist durchschnittlich rund ein Fünftel verdorben. Das zeigt ein aktueller AK Test von 23 rohen Maroni-Stichproben aus 20 Supermärkten und von Märkten in Wien. „Wer im Supermarkt oder bei Marktstandlern ein Kilogramm Maroni offen oder im Netz kauft, hat im Durchschnitt verdorbene Maroni im Wert von rund einem Euro drinnen“, sagt AK Konsumentenschützer Heinz Schöffl. „Das ist unbefriedigend. Immerhin kostet ein Kilogramm im Durchschnitt 5,40 Euro.“

Der AK Test zeigt: Bei rund der Hälfte der 23 Stichproben waren zehn bis 20 Maroni von 100 Stück verdorben. Bei einem weiteren Viertel (26 Prozent) der Stichproben wurden sogar 22 bis 61 Stück von 100 Maroni beanstandet. Bei weiteren vier Stichproben lag die Beanstandungsquote bei maximal zehn Stücken. Nur bei zwei der 23 Einkäufe gab es wenig zu bekritteln – die AK Tester fanden bis zu fünf verdorbene Stücke. Als verdorben werden Maroni beurteilt, die zum Beispiel schimmelig, faul oder wurmig sind.

Schöffl rät: „Informieren Sie jedenfalls den Verkäufer über die festgestellten Qualitätsmängel beim nächsten Einkauf.“ Immerhin kosten die rohen Maroni 2,58 bis 9,59 Euro pro Kilogramm.

Die AK hat Ende Oktober und Mitte November bei 20 Anbietern insgesamt 23 Maroni-Stichproben eingekauft. Erworben wurden die rohen Maroni offen und in Netzen. Gekauft wurde jeweils rund ein Kilogramm Maroni. Je nach Größe können KonsumentInnen mit 50 bis 100 Stück pro Kilogramm rechnen. Gekauft wurde bei 14 Supermärkten wie Billa, Billa Corso, Merkur, Spar, Eurospar, Interspar, Penny, Hofer und Zielpunkt sowie bei sechs Marktständen am Brunnen-, Rochus-, Nasch- und Meislmarkt. Die Untersuchung führte die Lebensmitteluntersuchungsanstalt der Gemeinde Wien durch.

ARD-Buffet

ARD, Freitag, 27.11., 12:15 – 13:00 Uhr

Zuschauerfragen zum Thema: Kübelpflanzen für drinnen und draußen
Auswahl und Pflege von Zimmerpflanzen und winterharten Gewächsen für Balkon und Terrasse. Mit Gartenexperte Willi Höfer.
Die Telefonnummer im Studio lautet: 01 80/ 2 29 12 15
Kochen: Wochenthema: Wildküche
Otto Koch bereitet heute zu: Rehragout nach Otto Koch
Ratgeber: Lichterketten – was man beim Kauf beachten sollte

Restaurantkritik: „Restaurant Philippsthal“, Brandenburg

Tagesspiegel Restaurantkritiker Bernd Matthies besuchte Küchenchef Guido Kachel in seinem Restaurant in Philippsthal: „Mir hat es in Philippsthal insgesamt sehr gut gefallen. Das Restaurant ist ein adrettes, in den Schatten der kleinen Küche geducktes Backsteinhaus mit kleiner Terrasse, drinnen schlicht kitschfrei, aber mit offener Küche durchaus anheimelnd eingerichtet“

Beim Essen ist man auf dem richtigen Kurs; man könnte dies oder das sicher noch besser machen, aber angesichts der Preise, die bei 6 Euro für Suppen beginnen und bei 21 Euro für ein Steinbuttfilet als Hauptgang enden, ist das Optimum schon nahezu erreicht (vier Gänge: 38,50 Euro).

Vor allem: Hier wird endlich einmal herzhaft gewürzt, hier schmecken die Sachen nach was und hauchen nicht ihr Leben bei der rituellen Suche nach dem Eigengeschmack in Fadheit aus. Thunfisch, gottlob noch gerade eben rosa, auf Spargelsalat, eine kernig-aromatische, mit viel Kartoffeln auf Volumen getrimmte Bouillabaisse mit köstlicher Safran-Mayonnaise, Kaninchenterrine (guter Geschmack, etwas krümelig, zu wenig Fett) mit marinierten Gemüsen und Senfkörnerchutney, Ragout von Kalbsherz und -niere mit Balsamico – derlei Originelles geht hier als Vorspeise heraus und passt genau zu den Erwartungen, die ein anspruchsvoller Landbesucher dort drunten haben sollte. Endlich mal nicht nur langweilige Salate!

Lesen Sie die gesamte Restaurantkritik im Berliner tagesspiegel:
http://www.tagesspiegel.de/zeitung/Sonntag-Sonntag-Philippsthal;art2566,2781677

http://www.restaurant-philippsthal.de/

München feiert sein 850 jähriges Bestehen

Himmlisch lecker – teuflisch scharf! München feiert sein 850-
jähriges Bestehen – und das Restaurant „181“ auf dem Münchner
Olympiaturm feiert mit. Das Turmrestaurant ist mit 150 Besuchern
komplett ausgebucht.

UND: Alarmstufe Rot! Knallrote Köpfe im
Biergarten – 20 mutige Wettkämpfer messen sich im Scharfessen.
Drinnen im Restaurant „El Loco“ schwitzt Chefkoch Manuel Hein.

„Abenteuer Alltag – So leben wir Deutschen“ , kabel1, 28.08, 16.45 Uhr

Die besten Tipps für Picknick und Grillfest

Bei schönem Wetter hält es niemanden drinnen, alle wollen in die Sonne, so lange wie möglich an der Luft sein. Also raus auf den Balkon, die Terrasse, zum Picknickplatz, im Wald oder im Stadtpark auf der grünen Wiese! Kochen und Essen draußen ist in. Wer keine Lust oder Zeit hat, sich selbst darum zu kümmern, der ruft heutzutage statt des Pizza-Dienstes den Grillfest-Caterer an und kriegt zusammen mit den Würsten und Steaks oftmals sogar den bereits vorgeglühten Grill an den Ort des Geschehens geliefert. Die Kochexperten von ‚Essen und Trinken‘ finden jedoch: Es ist ja eigentlich ein Gutteil des Vergnügens, alles zusammenzutragen, was man sich an diesem sonnigen Tag einverleiben will.

Vom Bratrost zum Supergrill: Unter den Grills ist das Angebot geradezu unüberschaubar. Es gibt welche, die kaum etwas kosten oder gleich gar nichts, weil sie das Werbegeschenk zum Bierkasten sind. Und es gibt edle Prunkstücke für weit über 1.000 Euro. Es bleibt also dem persönlichen Geschmack und Geldbeutel überlassen, was man sich anschafft und wie luxuriös man sich ausstattet. Die Sendung verrät u. a., wie man sich einfach einen Grill selbst bauen kann, wie sich eine schöne Glut im Grill entwickelt und gibt nützliche Tipps für gelungene Picknicks oder Grillfeste.

SWR, Freitag, 30.05., 18:15 – 18:45 Uhr, Essen und Trinken

Agrotreibstoffe

„Wo Bio draufsteht, muss nicht Bio drinnen sein“

„Die Debatte in Deutschland über die Beimischung von
‚Biosprit‘ sollte auch bei uns dazu genützt werden, über die
Sinnhaftigkeit dieser Treibstoffe zu reden“, so SPÖ-Umweltsprecherin
Petra Bayr am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Vor allem das
von den Befürwortern ins Treffen geführte Argument, „Biosprit“ sei
umweltfreundlich, lässt Bayr nicht gelten. „Nur weil ‚Bio‘
draufsteht, heißt das nicht, das auch ‚Bio‘ drinnen ist. Denn die
klimaschädlichen Auswirkungen dieser agrarischen Treibstoffe sind
mittlerweise hinlänglich bekannt und klar nachweisbar“, hielt die
SPÖ-Abgeordnete fest.

„Agrotreibstoffe sind aber nicht nur aus ökologischen, sondern auch
aus sozial- und menschenrechtlichen Gründen alles andere als das von
ihren Propagandisten bezeichnete Allheilmittel“, machte Bayr
deutlich. Die SPÖ-Umweltsprecherin möchte daher angesichts der immer
breiter werdenden Diskussion nächste Woche am Rande der
Nationalratsitzung mit dem Koalitionspartner Gespräche über dieses
Thema führen. „Denn es macht keinen Sinn, sich in dieser Frage
einzubetonieren und auf Justament-Standpunkte zurückzuziehen. Sondern
es muss gemeinsam und konstruktiv eine Lösung gefunden werden, die
allen etwas bringt“, erklärte Bayr.

Das haller in Maria Alm

Das haller in Maria Alm bietet Design und Leistung zu niedrigen Preisen

Das haller in Maria Alm startet ambitioniert in den Mai: Von 1. Mai bis 25. Oktober 2008 lockt das kleine, feine Hotel am Steinernen Meer mit günstigen Preisen in das Salzburger Land. Ab 69 Euro pro Person im Doppelzimmer kommen die Gäste in den Genuss einer Übernachtung einschließlich der haller-Genießerpension, der Benutzung des 400 Quadratmeter großen Badehimmels sowie Fahrten mit der Seilbahn dorfj@t Natrun und der DSB Schwarzeckalm. Buchungen werden unter der Telefonnummer +43(0)6584-2100 und der E-Mail-Adresse info@hotel-haller.at entgegengenommen.

Seit der Eröffnung im Dezember 2006 verbindet das haller klares, unprätentiöses Design mit einem gehobenen Servicestandard. 22 Zimmer und vier Apartments bestechen durch hochwertige Materialien aus der Region, wurden jedoch auf das Notwendigste reduziert. Neben warmen Hölzern und viel Glas setzen Rottöne in allen Räumlichkeiten Akzente. Der Badehimmel auf dem Dach des Hauses mit einem 360 Grad-Panoramablick lädt zu feinster Badekultur ein. Zur Ausstattung zählen die Bio-Kräutersauna, die Pinzgauer Schwitzstube, das Almer Steinbad, ein Sole-Dampfbad, Wasserfall-Duschen, Salzburger-Marmor-Wärmeliegen, drei Behandlungsräume für Massagen und Schönheitsanwendungen, ein Ruhebereich drinnen und draußen sowie eine Bar. Als erstes Hotel der Alpen verfügt das haller über sechs Kieser Trainingsmaschinen und gehört zum Portfolio der Kieser Training Selection. Für Bewegung sorgen die Programme mit den Partner-Golf­clubs der Gegend sowie geführte Wanderungen und Nordic Walking unter professioneller Anleitung. Kulinarisch verwöhnt Küchenchef Andreas Huber die Gäste mit einem stärkenden Vitalfrühstück, kleinen Snacks für zwischendurch und einem Vier-Gang-Menü am Abend.

Das haller liegt im Herzen von Maria Alm, einem Traditionsort im Salzburger Land. Die Region um den Hochkönig gilt als eine der schönsten Berggegenden Europas.
Weitere Informationen finden sich unter www.hotel-haller.at und www.maria-alm.at

A Very British Barbecue

Jamie Oliver ist in den vergangenen Jahren zu dem jungen Starkoch avanciert, aber ganz ohne Allüren oder 'Nouvelle Cuisine'. Seit seinen Anfängen in Dad's Pub und dem Londoner River Café liebt Jamie das Essen und das Kochen, ohne Schnörkel aber immer innovativ. Sein unkomplizierter Style und Persönlichkeit machten ihn in seiner Heimat England zum Publikumsliebling für jung und alt und verdrehte die Vorstellung, kochen müsse kompliziert oder langweilig sein. Schnell erobert Jamie mit seiner Serie 'The Naked Chef' die Kochwelt, seine Bücher sind absolute Bestseller. RTL II präsentiert den freshen Koch mit dem ganz besonderen Style.

Folge 31: 'Schlechtwetter-Barbecue'

Jamie hat endlich mal einen Tag frei, und er lädt zwei Australier, die für ihn arbeiten, zu einem britischen Barbecue ein – sprich, es muss drinnen gegessen werde, weil das schlechte Wetter wie so oft auf der Insel vorherrscht. Also geht Jamie schönen frischen Fisch, Meeresfrüchte und Wein einkaufen und schmeißt den Grill an!

Rezepte bei www.rtl2.de für:
Marinierter Tunfisch
Calamari mit Gewürzsalz
Garnelen mit Gewürzsalz

RTL2, Samstag, 04.08., 10:05 – 11:05 Uhr: Oliver's Twist –
Schlechtwetter-Barbecue (A Very British Barbecue)