Koch des Jahres: Die zehn Besten starten in Köln

Nur noch wenige Tage bleiben allen Köchen aus Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland, um sich beim Wettbewerb anzumelden. Herzlich willkommen sind auch Teilnehmer aus Österreich und der Schweiz, die sich ebenfalls in Köln bewerben können.

Nuria Roig, Deutschland Managerin für den Koch des Jahres drängt alle potentiellen Teilnehmer zur Eile: Bewerbungsschluss für das erste Vorfinale in Köln ist nämlich schon der 30. Dezember.

ANMELDEN.KOCHEN.GEWINNEN.

Bewerben können sich alle Köche mit einem ausgewogenen 3-Gang-Menü bei einem Wareneinsatz von maximal 16 Euro.

Die hochkarätige Fachjury unter der Schirmherrschaft des 3-Sterne-Koch Dieter Müller steht ebenfalls in den Startlöchern, um in einer Vorentscheidung die zehn besten Bewerbungen auszuwählen. Die Köche der zehn besten eingereichten Menüs treten am 31.Januar 2011 gegeneinander an.

Unterstützt wird Dieter Müller in Köln von Juroren aus der Spitzengastronomie, darunter Claudia Schröter, Martina Kömpel, Hans Stefan Steinheuer und Jean Claude Bourgueil.

Die zwei Besten gewinnen das Ticket für das Finale am 10. Oktober 2011 in Köln. Dort steht am Abend der Koch des Jahres fest und kann sich gebührend feiern lassen! Neben seiner Auszeichnung erwartet ihn ein attraktives Preisgeld von 12.000 Euro und eine große Medienunterstützung.

DIE MASTER CLASSES IN KÖLN

Bereit sein für Neues. Inspiration inklusive. Im Anschluss an die Vorentscheidungen können alle Köche bei den Master Classes kostenlos teilnehmen. Beim Blick über die Schulter von Profis können sie sich inspirieren lassen, Trends aufspüren und wertvolle neue Kontakte knüpfen. Kochen ist eben eine Leidenschaft, die verbindet!

Anmelden zu den Masterclasses kann sich jeder Koch unter
www.kochdesjahres.de

Käse aus Frankreich

Das DEUTSCHE INSTITUT FÜR KOCH- UND LEBENSKUNST, Leipzig und Frankfurt am Main, hat „Käse aus Frankreich“ aus der edition styria zum KOCHBUCH DES MONATS Dezember 2010 gekürt.

Die Begründung der Jury lautet:
Der eine Autor, Jean Serroy, ist ein veritabler Literaturprofessor mit ausgezeichneter Feder, die dafür gesorgt hat, dass höchst lesbare Texte entstanden sind. Der andere, Bernard Mure-Ravaud, gilt als Frankreichs bester Käsemeister. Man sagt, La Grande Nation produziere so viele Käsesorten, wie das Jahr Tage hat. 165 davon haben die beiden ausgesucht, nur daran orientiert, welche ihnen selbst besonders gut schmecken. „Die Auswahl ist die Crème de la Crème, die beiden haben einen ausgezeichneten Geschmack“, urteilt der Düsseldorfer Meisterkoch Jean Claude Bourgueil, der in seinem Restaurant gleich zwei Käsewagen an den Tisch schieben lässt. Selbst das Adlon kann da nicht mithalten. Er kennt sich aus.
Die Rezepte sind von frappanter Einfachheit. Ihre Raffinesse steckt im Käse. Die Weihnachtssuppe z. B. wird mit 1l Wasser zubereitet und einem halben Saint- Nectaire aus der Auvergne. Die Brot-Käse-Suppe mit Laguiole aus den Causses scheint hingegen eine reiche Verwandte der Zwiebelsuppe zu sein. Das überbackene Filet vom edlen Charolais-Rind benötigt fast nichts neben dem zarten Schmelz eines Mâconnais aus dem Burgund. Selten werden für ein Gericht so viele Zutaten gebraucht wie für die Meeresfrüchte-Tarte mit Timadeuc nature aus der Bretagne.
Die Jury ist begeistert, hat vehement alle Mitbewerber auf die Plätze verwiesen.

Sie fragen: Warum denn im Weihnachtsmonat ein Käsebuch? Wir antworten: Weil Käse aus Frankreich selbst schon wie ein Geschenk daherkommt: mit einem Weichkäsemesser aus Olivenholz am Lesebändchen und verpackt in einer Käseschachtel aus Spanholz. Dazu eine Flasche besten Rotweins – das wird unterm Weihnachtsbaum helle Freude auslösen.
(Frank Brunner)

Die Jury:
Jean Claude Bourgueil, zwei Käsewagen, 3 Sterne
Antje Piechota, liebt Frongraisch, Käse und das Buch
Robert Menasse, Schriftsteller, Chevalier des Arts et des Lettres
Frank Brunner, Kritiker

Rezeptprüfer:
Henri Bach, Kulturhauptstädter, seit zwei Jahrzehnten 2 Sterne

Jean Serroy, Bernard Mure-Ravaud: Käse aus Frankreich.Bestelllink: 978-3-990-11020-1,

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.Kochbuch-des-Monats.de

Mathieu Castex ist „Pâtissier des Jahres“

Die „13. BUSCHE GALA“ konnte wieder das Who’s Who der deutschen Spitzengastronomie und Hotellerie in Bonn versammeln. 600 Ehrengäste, darunter zahlreiche Prominente, kamen auf Einladung des Schlemmer Atlas und Schlummer Atlas (Busche Verlag) zur Ehrung der „Besten der Besten“ aus Gastronomie und Hotellerie sowie zur anschließenden Winner’s Night in das „Hotel des Jahres 2011“, dem KAMEHA GRAND BONN.

Neben der Auszeichnung „Genießer des Jahres“, die Sport-Idol Boris Becker aus den Händen seines Laudators, dem Kekskönig Dr. Hermann Bühlbecker erhielt, verliehen die Redaktionen des Schlemmer Atlas und Schlummer Atlas insgesamt 34 weitere Auszeichnungen für außergewöhnliche Leistungen in der Gastronomie und Hotellerie.

Das Aufgebot der besten Repräsentanten der deutschen und österreichischen Küche konnte besser nicht sein. Baiersbronn schickte mit Harald Wohlfahrt und Claus-Peter Lumpp seine besten Vertreter. Die weiteren Koch-Stars die an diesem Abend vom Laudator, dem bayerischen Tafeldecker Gerd Käfer gewürdigt wurden, waren Heinz Winkler, Joachim Wissler, Christian Bau, Jean-Claude Bourgueil, Bernhard Diers, Jörg Glauben, Christian Jürgens, Alfred Klink und Helmut Thieltges. Aus Österreich waren Walter Eselböck, Rudolf Obauer und die neu in den Schlemmer Atlas-Olymp aufgestiegenen Lisl Wagner-Bacher und Heinz Reitbauer für die Ehrung zum „Spitzenkoch des Jahres“ angereist.

Es wurde bis tief in die Nacht gefeiert. Die VOX-Kocharena war mit Katja Burghardt, Heinz Horrmann und Reiner Calmund vollständig angetreten. Marie-Luise Marjan mit Bodo Bressler, RTL-Mann Wolfram Kons, die Moderatorin Birte Karalus und ZDF-Lottofee Heike Maurer gaben sich ebenso die Ehre wie Liz Baffoe, Max und Gundel Schautzer, Christian und Marina Wolff, Carlo Thränhardt und Jo Weil.

Unter die illustre Gesellschaft mischten sich auch die Preisträger der weiteren Kategorien. Im „Zeichen des Gastes“ holte sich die Singapore Airlines zum fünften Mal die begehrte Auszeichnung „Airline des Jahres“. Aber auch für Fans der maritimen Hotellerie hat die zur See fahrende Gemeinde für 2011 wieder ein vom Schlummer Atlas empfohlenes Ziel. „Schiff des Jahres“ wurde die Mein Schiff (TUI). „Concierge des Jahres“ wurde Christian Netzle.

Abräumer des Abends war aber das KAMEHA GRAND BONN. Es erhielt die Auszeichnung „Hotel des Jahres“ und dessen Chef Carsten K. Rath wurde zum „Hotel-Manager des Jahres“ gewählt.

Über die „Bar des Jahres“ konnte sich der „The Curtain Club“ aus dem Ritz Carlton Berlin freuen. „Aufsteiger des Jahres“ darf sich fortan Jörg Müller aus dem Restaurant Jörg Müller in Westerland (Sylt) nennen. Die Kenner der Rebsäfte Noreen Rudolph, „Sommelière des Jahres“ und Bernhard Huber, „Weingut des Jahres“ können seit dem 25.10.10 ihre Preissammlungen ebenfalls um eine hochkarätige Auszeichnung erweitern. Als Dessert-König hat sich Mathieu Castex die Ehre „Pâtissier des Jahres“ verdient. Last but not least, wurde Dominique Metzger die Ehre zum “Oberkellner des Jahres” zuteil.

www.schlemmer-atlas.de

Kochbuch de Monats: „Vive la France!“

Das DEUTSCHE INSTITUT FÜR KOCH- UND LEBENSKUNST, Leipzig und Frankfurt am Main, hat „Vive la France!“ aus dem Christian Verlag zum KOCHBUCH DES MONATS Dezember 2009 gekürt.

Die Begründung der Jury lautet:
Ein glückliches Land, in dem der liebe Gott in den Küchen wohnt und Autoren wie Stéphane Reynaud zu solchen Kochbüchern inspiriert: Vive la France! – Reynaud entfaltet die Köstlichkeiten Frankreichs nach allen Regeln der Kunst. Zunächst natürlich in 299 Rezepten und alle sind dabei, die für uns die ersten Begegnungen mit den Kochkünsten unseres Nachbarlandes waren: Salade Niçoise, gratinierte Zwiebelsuppe, Froschschenkel in Weißwein, Mousse au Chocolat. „Genau so wird in Frankreich bis heute gekocht.“ Juror Jean Claude Bourgueil muss es wissen. – Wenn es nur eine schlichte Rezeptsammlung wäre…
Aber Reynaud versucht nichts weniger, als den Zauber des Kochens einzufangen, das bekanntlich den Kosmos des ganzen Lebens birgt. Er porträtiert Menschen wie Jérôme oder Gérald und ihre Lieblingsspeisen, erzählt von Landgasthöfen wie dem „Chez Hugon“, lüftet Familiengeheimnisse, besucht einen Schlachttag in Saint Agrève. Er verzichtet auf jegliches Hochglanzgetue. Die atmosphärisch dichten Fotografien sind lieber unscharf als unehrlich und zwischendurch wird Pétanque gespielt. Rotweinflecke verunzieren die Seiten und kleine Comics steigern die gute Laune: Ein geiler Schneckerich setzt zum Begattungssprung auf seine Schnecke an, die Gier lässt ihn dabei zu weit ausholen und er landet im breiten Maul eines Frosches. Bon appétit! – Ein solch kunterbuntes, zärtliches Kochbuch ist der Jury noch nicht untergekommen. Wenn Sie jemanden lieb haben, der gerne kocht, dann schenken Sie ihm dieses Buch. Unbedingt!

DIE JURY:
Jean Claude Bourgueil, Franzose mit drei deutschen Sternen
Antje Piechota, frankophiler Kochbuchfan
Robert Menasse, fand Gefallen an den Texten
Frank Brunner, Kritiker

Rezeptprüfer:
Thomas Neeser, jahrelange Erfahrung in besten Küchen Franreichs

Stephane Reynaud: Vive la France!, Christian Verlag (München), 2009,
480 Seiten, ca. 466 Abbildungen, ISBN 978-3-88472-926-7, 39,90 EUR

Sven Tweer

Zertifiziertes Euro-Toques Sterne-Restaurant

Tweer´s Restaurant in Pfaffenhofen

Sven Tweer wird zum Euro-Toques Sterne-Maître berufen

Damit ist Tweer´s Restaurant ein zertifiziertes Euro-Toques Sterne-Restaurant und der Garant für gesundheitsbewusste Küche mit natürlich produzierten Lebensmitteln. “ Durch den Einsatz regionaler Produkte leistet jedes einzelne zertifizierte Sterne-Restaurant – so auch Tweer´s Restaurant – einen großen Beitrag zu Natur- und Umweltschutz und würdigt dadurch den Verdienst umweltschonender Landwirtschaft.

Nur so können wir die Einzigartigkeit unserer Kulturlandschaft durch gesundheitsbewusste Ernährung, mit natürlich produzierten Lebensmitteln, für die nächste Generation bewahren,“ eröffnete Ernst-Ulrich W. Schassberger, President Euro-Toques Europe seine Festrede.

Der Moosburger Hof ist ein Haus im zeitgenössischen Design, mit erstklassigem Service, einer privaten, familiären Atmosphäre und einer interessanten Küchenausrichtung entstanden. Im Tweer´s Restaurant, dem kulinarischen Mittelpunkt des Moosburger Hofs, werden dem Gast kulinarische Köstlichkeiten mit saisonalen und mediterranen Einflüssen, raffiniert und liebevoll zubereitet und wunderschön präsentiert, geboten. Dafür steht nicht zuletzt Sven Tweer mit seiner exquisiten Kochkunst und seiner ausgezeichneten Ausbildung ein. Seine Ausbildung absolvierte Sven Tweer bei Jean-Claude Bourgueil Im Schiffchen Düsseldorf und legte damit den Grundstein für seinen beruflichen Erfolg. Er arbeitete sich über verschiedene Stationen in Bad Neuenahr-Heppingen, Basel und Friedrichshafen bis zu seiner ersten Anstellung als Küchenchef im Bad Kreuznacher Hotel Inselstuben und später beim Käfer Partyservice in München und Berlin nach oben. Zuletzt war er Geschäftsführer der Susu`s GmbH im schweizerischen Basel, ehe er sich zur Leitung des Moosburger Hofs entschieden hat.

Am 30. Oktober 2009 feierte das Hotel Moosburger Hof, mit der offiziellen Schlüsselübergabe, die Eröffnung. Der Hausherr Werner Patt begrüßte die zahlreich erschienen Gäste aus Wirtschaft, Politik, Kirche und Presse, wie z.B. Thomas Herker, 1. Bürgermeister, Anton Westner, Pfaffenhofens amtierender Landrat, Siegfried Gallus, Präsident DEHOGA Bayern und Erika Görlitz. MdL. Den kirchlichen Segen erteilten Pfarrer Faulhaber und Pfarrerin Murner. Für die musikalische Untermalung sorgte die Hausband „Tornados“. „Mit der Eröffnung des Hotels Moosburger Hof wurde eine Lücke in der Region geschlossen,“ so Thomas Herker, „dies stärkt und unterstützt den Tourismus in Bayern.“ Siegfried Gallus ging noch einen Schritt weiter: „Vor allem in Zeiten wie den aktuellen ist der Mut des Unternehmers Tweer sehr hoch zu schätzen, da doch heutzutage das unternehmerische Risiko eher klein gehalten wird.“ Ernst-Ulrich W. Schassberger unterstrich noch einmal, wie sehr sich World-Toques und Euro-Toques freut, dass mit Sven Tweer und dem Tweer´s Restaurant ein neuer, engagierter Mitstreiter ins Netzwerk berufen werden konnte. „Durch die Zertifizierung wurde Tweer´s Restaurant in den neuen, täglich aktualisierten Restaurantguide auf www.eurotoques.de aufgenommen, mit dem die Gäste jederzeit die Möglichkeit haben, sich ganz bequem zu Hause am PC einen eigenen Restaurantführer auszudrucken.“ In einem Punkt waren sich alle Redner einig und lobten die besondere Kulinarik, die die Küche des Tweer´s Restaurant bzw. der Chefkoch Sven Tweer jeden Tag auf´s Neue unter Beweis stellt.

Bei der feierlichen Eröffnungs- und Zertifizierungsfeier wurden die Gäste mit vielfältigen Köstlichkeiten aus Tweer´s Restaurant überrascht und begeistert. Helmut Kilian, der Fach-Inspektor, der der Zertifizierung zugestimmt hatte, fühlte seine Entscheidung mehr als bestätigt.

Am Abend konnten die Gäste das erstklassige Drei-Gänge-Menü genießen. Kürbissuppe mit steirischem Kernöl, Rinderfilet im Filoteig mit Kartoffelgratin und Broccoli und als Dessert „Armer Ritter im neuen Kleid“.

Bevor ein Restaurant den Antrag auf Lizenzierung stellen darf, wird es zuvor von den Inspektoren besucht und eingehend geprüft.

Die Guidelines von Euro-Toques Europe müssen erfüllt sein. Mit der Auszeichnung und dem Erhalt der Lizenz übernimmt das Restaurant eine große Verantwortung gegenüber seinen Gästen. Sven Tweer steht persönlich mit seinem Namen für die Einhaltung der Guidelines ein.

Über 750 Restaurants weltweit sind bereits zertifiziert und haben sich verpflichtet, die regionalen Traditionen in ihrem Restaurant zu wahren und nur qualitativ hochwertige, natürlich produzierte Lebensmittel zu verwenden.

Zahlreiche Aktivitäten, wie Geschmacksschulungen, der Schulkochclub, europäische Schulprojekte mit der EU, Geschmacksseminare sowie der Amateurkochclub, sind erfolgreiche Innovationen im Netzwerk von Euro-Toques Europe. Das jährliche Highlight ist der Euro-Toques Award, für herausragende Leistungen der World-Toques und Euro-Toques Sterne-Restaurants, welche die Garantie-Sterne für eine exzellente Kochkunst zeigen und ausschließlich von den Restaurantgästen vergeben werden – der kritischsten Jury der Welt.

Jean Claude Bourgueil, Walter Stemberg und Christian Penzhorn

Signierstunde der Düsseldorfer Spitzenköche!

Am Freitag, 7. November 2008 möchten wir allen Leselustigen und Hobbyköchen die Möglichkeit, sich ihr persönliches Exemplar des Buches „tour de menu – das Kochbuch“ von den Spitzenköchen aus der Region signieren zu lassen. Die Köche, u.a. Jean Claude Bourgueil, Walter Stemberg und Christian Penzhorn, stehen in der Mayerschen Buchhandlung [Königsallee 18, Düsseldorf] von 17.00 bis 18.00 Uhr in der dritten Etage sicherlich nicht nur für Autogramme, sondern auch für Fragen rund um den Herd zur Verfügung.

Wann: Freitag, 7. November 2008
17.00 bis 18.00 Uhr

Wo: Mayersche Buchhandlung
3. Etage „Kochbuch-Abteilung“
Königsallee 18, Düsseldorf

Im September 2008 ist „tour de menu – das Kochbuch“ im Droste Verlag erschienen und in allen Düsseldorfer Buchhandlungen, sowie den teilnehmenden Restaurants und der Agentur RheinLust zum Preis von 19,95 EUR [inkl. MwSt.] erhältlich. In „tour de menu – das Kochbuch“ präsentieren 45 Restaurants und Köche ehemalige tour de menu-Menüs und laden zum eifrigen Nachkochen ein. ISBN: 978-3-7700-1319-7

Über die Autorin:
Gabriela Maria Picariello, Jahrgang 1962, war ab dem Jahr 1988 im Musikmanagement der Band „Die Toten Hosen“ aktiv. Später leitete sie zwei Jahre das Stadtmagazin „Überblick“ und betreute die Erlebnisgastronomie Malkasten. 1997 wurde sie als Eventmanagerin von Otto Lindner jun. engagiert. Seit 1998 ist sie Inhaberin der Agentur RheinLust, die zahlreiche Veranstaltungen wie das Weinblütenfest, das Hafenfest und die tour de menu ins Leben gerufen hat.

Alle Informationen zu diesen Veranstaltungen finden Sie auch unter: www.rheinlust.de

Tour de menu

Neu – die tour de menu zum Nachkochen!

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Agentur RheinLust und der tour de menu bringt Gabriela Maria Picariello mit „tour de menu – Das Kochbuch“ nun das erste Kochbuch zur Tour heraus. Insgesamt 45 Restaurants aus Düsseldorf und Umgebung präsentieren dort 45 kreative Menüs aus den letzten zehn Touren zum Nachkochen.

Mit „tour de menu – Das Kochbuch“ veröffentlicht Gabriela Maria Picariello erstmalig 45 Menükreationen aus den vergangenen Jahren der tour de menu. Neben den Sterneköchen Jean Claude Bourgueil und Christian Penzhorn greifen auch die mehrfachen Tour-Sieger Enrico De Angelis [Saltimbocca], Richard Nicolaus [km 747-Feine Küche] und Peter Schmitt [Liedberger Landgasthaus] zum Stift und veröffentlichen ihrer Rezepte. Zusätzlich lässt es sich auch Walter Stemberg gemeinsam mit seinem Sohn Sascha Stemberg nicht nehmen, eine seiner hochwertigen Menüvariationen vorzustellen und die Leser zum Nachkochen zu animieren.

Pünktlich zum Start der tour de menu gusto [5. September bis 1. Oktober 2008] erscheint die kulinarische Rezeptsammlung für nur 19,95 EUR [inkl. MwSt.] im Buchhandel des Droste Verlags. Zusätzlich offerieren auch die METRO Cash & Carry Filialen Düsseldorf, Neuss und Krefeld als exklusiver Kooperations-Partner das Kochbuch neu in ihrem Warensortiment. Natürlich ist die vielfältige Rezeptsammlung auch in jedem teilnehmenden Restaurant und bei der Agentur RheinLust [Citadellstraße 5, 40213 Düsseldorf] erhältlich.

Folgende Restaurants präsentieren ihre Menüvariationen:

Allgäuer Hof * Alter Speicher * AMANO BAR + TRATTORIA * Auf dem Brink, Landgasthof * Bellevue * Benkay * Bénoa * Bottaccio * Brand’s Jupp * Caliga * Das Dycker Weinhaus * Die Ente * Don Sancillo * El Pescador – Das Düsseldorfer Fischhaus * Fehrenbach – das kleine Restaurant * Gatto Verde * Haus Stemberg anno 1864 * Hausbrauerei Zum Schlüssel * Herr Spoerl * Im Nordpark * Jean Claude’s * Julian’s bar and restaurant * km 747 – Feine Küche * La Castagnas * La Noce * La Résidence * La Terrazza * Liedberger Landgasthaus * Limoneto * Monkey’s West * Monkey’s East * Muggel * Op de Eck * Patrick’s Seafood N°1 * Restaurant im Kaiserhof * Rosati * Rossini * Saltimbocca * Trattoria Baccalà * Victorian Bistro * Victorian Restaurant * Vito’s * Wasserburg Haus zum Haus * Weinhaus Tante Anna * Winkmannshof *

Tobias Jochim

Tobias Jochim wurde zum Executive Chef des Sternerestaurant Mark’s im Mandarin Oriental, Munich befördert. Seit Oktober 2004 gehört Tobias Jochim dem Küchenteam als Executive Sous Chef an. Er übernimmt nun das Küchenzepter von Mario Corti, der in das Mandarin Oriental Schwesterhotel nach Singapur gewechselt ist. Durch die enge Zusammenarbeit mit Mario Corti war Tobias Jochim daran beteiligt, dass das Restaurant in den letzten drei Jahren kontinuierlich mit einem Michelin Stern ausgezeichnet wurde. Tobias Jochim interpretiert seine Küche als „Französische Küche auf regionale Art“. Geprägt wurde sein Stil unter anderem im Grand Hotel Europe, Luzern, eine seiner Schweizer Stationen, im Restaurant „Im Schiffchen“ (Jean-Claude Bourgueil – Platz 14 Haiku Liste www.haiku-liste.de/beste-restaurants/11/im-schiffchen.html ), Düsseldorf (3 Michelin Sterne und 18 Punkte im Gault Millau) sowie dem Fährhaus Munkmarsch, (Alessandro Pape, Platz 42 der Haiku Liste – http://www.haiku-liste.de/beste-restaurants/37/restaurant-faehrhaus.html ) Sylt (1 Michelin Stern und 17 Punkte im Gault Millau).

Zudem wurde Dominik Reiner vom Assistant F&B Manager/Restaurant Manager zum F&B Manager befördert. Nach dem Studiengang zum Diplom-Kaufmann auf der ISM International School of Management, Dortmund, der Hawaii Pacific University, Honolulu/Hawaii und des Nelson Marlborough Institute of Technology, Nelson/Neuseeland sowie seiner studienbegleitenden Tätigkeit bei Lufthansa schloss sich Dominik Reiner im Juli 2004 dem Mandarin Oriental Hyde Park, London in verschiedenen F&B Management-Positionen an. Im Juni 2007 transferierte Herr Reiner von London nach München, um die Leitung des Restaurant Mark’s zu übernehmen.

Die Position des Restaurant Managers übernimmt im August 2008 Clemens Heinrich. Herr Heinrich kommt aus dem Restaurant „Fischers Fritz“ (2 Michelin Sterne) im „The Regent Hotel, Berlin“.

Marks Restaurant steht 2008 auf der Haikuliste auf Platz 52, www.haiku-liste.de/beste-restaurants/93/marks-restaurant.html – Wir wünschen Tobias Jochim viel Erfolg!

Die Küche der Provence – Eine Kochschule für Genießer

Das DEUTSCHE INSTITUT FÜR KOCH- UND LEBENSKUNST, Leipzig und Frankfurt am Main, hat „Die Küche der Provence“ aus dem Dorling Kindersley Verlag zum KOCHBUCH DES MONATS JUNI 2008 gekürt.

Die Begründung der Jury lautet:
„Genau das sind sie, die Farben der Provence!“ Bourgueil klingt verliebt. „Und beste, sommerliche Küche…“ „Ganz typische Rezepte: leicht, mit vielen Gemüsen“, assistiert Frankreich-Kenner Neeser. Die versammelte Kompetenz der Köche: sehr entschlossen… – Vor allem: wie die Rezepte gearbeitet sind, solide, sorgfältig erklärt und äußerst einfach umsetzbar, sucht seinesgleichen. Wer möchte auch in der Hitze des Sommers lange am heißen Herd schuften? Doch muß das Buch, weil diese gelungene Einführung in die provenzalischen Genüsse nicht mit Hinweisen geizt, gleich als Kochschule bezeichnet werden? Denn hier wird nicht gebüffelt, dieser Küche eignet etwas Spielerisches. Paradebeispiele für die Leichtigkeit des Kochens: Fondue auf provenzalisch heißt, mindestens fünf Gemüse knabbern, in heiße Sardellen-Knoblauch-Sauce getaucht. Verlocken Kalbskoteletts in Portwein-Sahne mit Pilzen und Pinienkernen? Die köstliche Ratatouille gelingt uns mühelos, auch ohne Mithilfe von Ratten in der Küche. – Wir haben über die Jahre die Provence als Reiseziel aus den Augen verloren. Nun kehrt sie als Küche der Verführung auf unsere Sommerterrassen zurück. (Frank Brunner)

DIE JURY:
Jean Claude Bourgueil, Franzose, aber 3 Sterne für Germany
Jo Dehlinger, mit Südterrasse über Dresden
Robert Menasse, der in seinem letzten Roman nur bis Paris kam
Frank Brunner, Kritiker

DER REZEPTPRÜFER:
Thomas Neeser, Adlon-Stern mit Wanderjahren in der Provence

Gui Gedda / Marie-Pierre Moine: Die Küche der Provence – Eine Kochschule für Genießer, München (Dorling Kindersley Verlag), aus dem Englischen von Susanne Vogel und Wiebke Krabbe, 352 Seiten, Halbleinen, mit über 360 Farbfotografien, ISBN 978-3-8310-1129-2, 24,95 EUR (D) / 25,70 EUR (A) / 46,90 sFr.

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.Kochbuch-des-Monats.de

Jean-Claude Bourgueil mit 10.Weinblütenfest

“Sterne”-Jubiläum in Kaiserswerth

Das Weinblütenfest feiert 10-jähriges. Am Sonntag, 15. Juni 2008 treffen Sterne- und sterneverdächtige Köche auf Winzer von Weltrang. Von 12.00 bis 20.00 Uhr wird der Kaiserswerther Markt zum Gourmetparadies, denn direkt am Rhein gewähren Spitzenköche Einblick in ihre Kochkünste. Auch Ideengeber des Weinblütenfestes, Jean-Claude Bourgueil, ist mit seinem Restaurant „Im Schiffchen“ natürlich dabei.

Auch 2008 bringt das Genießerparadies allen Interessierten verschiedenste Geschmackswelten näher. Dieses Jahr sind 16 bekannte Köche der Region dabei, die ausgezeichnete Gerichte für alle Feinschmecker mitbringen. Auch diesen Sommer werden mehr als 35.000 Besucher das Gourmetereignis erwartet.

Schon kurz nach Abschluss der Veranstaltung im Jahre 2007 gaben die meisten Gastronomen ihre erneute Zusage für das Jahr 2008 ab. Viele bekannte Gesichter, darunter 2 Sterne-Mâitre Peter Nöthel mit seinem Restaurant „Hummer-Stübchen“ und das „Victorian“ mit Patron Christian Penzhorn, freuen sich auf das Gourmetereignis. Dieses Jahr wird auch Johann Lafer wieder mit seinem Haus „Stromburg“ Exquisites auf die Teller zaubern.
Die Meister des Kochlöffels bieten für jeden Gusto das Richtige. Entrecôte vom Black Angus Rind auf Tomatenrisotto mit Pfifferlingen und danach pochierter Schokoladenkuchen mit Maracujasorbet und Vanilleöl-Kaviar. Oder Picatta von Seeteufelbäckchen auf Linguini mit Bärlauchpesto und Glasage, als Dessert Rhabarber – Quark – Schaum mit marinierten Erdbeeren und geeister Vanillesauce. Um nur zwei Beispiele für die Kreativität und Vielfalt zu nennen.
Premiere feiern auf dem Weinblütenfest dieses Jahr zwei Hotel-Restaurants. Neben dem Caliga aus dem InterContinental Düsseldorf auf der Kö will auch das Gourmet-Restaurant Nesselrode auf Schloßhotel Hugenpoet die Genießerherzen erobern und mit einer exklusiven Küche überzeugen. Das Caliga bekommt Besuch des Sternekochs Ulrich Heimann, welcher die weite Reise aus dem Schwesterhotel in erchtesgaden gerne auf sich nimmt.

Christof Geier, Jean Claude Bourgueils Schützling aus früheren Jahren, kann nach einjähriger Pause wieder auf dem Weinblütenfest begrüßt werden. Mit seinem Restaurant „Sonne im Landhaus Sommerhausen“ lockt er viele Freunde des guten Geschmacks.

Deutschland, Frankreich, Portugal, Spanien, Österreich, Italien und Japan. Die diesjährigen Herkunftsländer der teilnehmenden Winzer klingen viel versprechend und abwechslungsreich. Aber neben den Anbaugebieten, werden Weinliebhaber auch hellhörig bei altbekannten Namen wie Albert Gälweiler, Carl Erhard und Rudolf Geil. Traditionell und Modern, Jung und Alt, Rot und Weiß. Verschiedenste Winzer servieren ihre edlen Tropfen zu den Gaumenfreuden der Spitzenköche.
Neben dem bekannten Haus Champagner Gosset präsentiert die Champagner Galerie außergewöhnliche Cuvèes.

Die Kaffeerösterei „KaffeeReich“ sorgt erneut für höchste Qualität bei Cappuccino und Espresso und dazu ein köstliches Stück ausgewählter Schokolatur des TulipInn. Wer nach dem exquisiten Essen noch Lust auf mehr hat kann die köstlichen und frischen Cocktails des TulipInn, sowie einen leckeren Ramazzotti genießen. Auch das hochwertige Tafelwasser von Hildon Gourmet Services sorgt für Erfrischung von Körper und Geist.
Am Jordan Olivenöl-Stand können Hobbyköche das Olivenöl der Spitzengastronomie testen. Und für die Kleinen gibt es bei Monika Werner und ihrem kids kochstudio vieles zu entdecken und auszuprobieren.
Für rassiges Sportwagenambiente sorgt das Porsche Zentrum Seestern. Dieses lädt zu einem Glas Wein und präsentiert sich mit einem exklusiven Modell der aktuellen Serie.
Die Veranstaltungsagentur RheinLust freut sich gemeinsam mit den Restaurants, am Sonntag, den 15. Juni 2008, von 12.00 bis 20.00 Uhr wieder viele Gourmets am „Kaiserswerther Markt“ in Düsseldorf-Kaiserswerth zum Weinblütenfest begrüßen zu können.

Alle teilnehmenden Köche und Winzer des Weinblütenfestes 2008 finden Sie hier: www.rheinlust.de/flash_content/html/teilnehmer.html

Weinblütenfest 2008
Termin: Sonntag, 15. Juni 2008
Zeit: 12.00 bis 20.00 Uhr
Ort: Kaiserswerther Markt
[Düsseldorf-Kaiserswerth]