Kleeberg schliesst das VAU, Berlin

Sternekoch Kolja Kleeberg strukturiert um, schließt das VAU und startet einen Neuanfang. Das Restaurant wird seinen angestammten Platz am Berliner Gendarmenmarkt verlassen. Derzeit wird auf Hochtouren nach neuen Räumlichkeiten gesucht. Spätestens im nächsten Jahr wird das VAU unter dem Sternekoch in Berlin an neuer Stelle eröffnen.

Pachtverhandlungen mit den neuen Eigentümern der Räume des Restaurants blieben trotz vieler Bemühungen leider erfolglos. „Gerne wären wir am alten Standort geblieben und haben bis zuletzt auf eine Einigung gehofft“, so Kleeberg.

„Jetzt freue ich mich auf einen Neuanfang und möchte den Küchenstil des neuen alten Restaurants ganz bewusst einfach halten. Eben zurück zu meinen Wurzeln – einfache Gerichte mit ehrlichen Produkten“, so der 52-Jährige.

In der Zeit bis zur Neueröffnung müssen Kleeberg-Fans allerdings nicht auf seine Gerichte verzichten. Wöchentlich lädt der bekannte TV-Koch neue Folgen auf seinem YouTube-Kanal hoch. Bis zum Neustart des VAU will der passionierte Musiker und Vater von drei Söhnen die Zeit auch für eine kreative Besinnung und die kontinuierliche persönliche Weiterentwicklung nutzen.

Traurig sei er dennoch darüber, die alten Räumlichkeiten zu verlassen, so Kleeberg. Immerhin seit 20 Jahren ist der TV-Entertainer Küchenchef und Inhaber des VAU und hält seit der Eröffnung den begehrten Michelin-Stern.

FIZZZ Award 2016

 Top-Konzepte aus ganz Deutschland kämpfen morgen, am 12.09.2016, im Münchner Kultclub „P1“ um die begehrten Gastronomie-Preise
 
Das innovativste Trendkonzept der deutschen Gastronomie-Szene, das beste Bier-Konzept, das fitteste Team, die innovativste Bar, das kreativste Café-Konzept und der Erfolgsgastronom 2016: Wenn die Fachzeitschrift FIZZZ am Montag, dem 12. September, die Trendsetter der deutschen Gastronomie kürt, wird der Münchner Kultclub „P1“ zum Mekka von Gastronomie-Profis aus ganz Deutschland. Präsentiert werden der Ehrenpreis für den Erfolgsgastronomen des Jahres sowie die fünf Award-Kategorien mit je drei nominierten Top-Betrieben:
 
TRENDKONZEPT DES JAHRES, nominiert sind:
•      eatDoori, Frankfurt am Main
•      Laden Ein, Köln
•      Schmitz Fine Food, Frankfurt am Main
 
INNOVATIVSTE BAR, nominiert sind:
•      Fragrances, Berlin
•      Lux – Barkultur und Grillkunst, Münster
•      Circle by Cihan Anadologlu, München
 
TEAM DES JAHRES, nominiert sind:
•      Spirits Bar, Köln
•      Der Plattenladen/Ostbar, Bamberg
•      Herzog, München
 
BESTES BIER-KONZEPT, nominiert sind:
•      Erlkoenig, Bamberg
•      Liebesbier, Bayreuth
•      The Pier, Badeanzüge & Bier, Berlin
 
KREATIVSTES CAFÉ-KONZEPT, nominiert sind:
•      Playground Coffee, Hamburg
•      Standl 20, München
•      The Holy Cross Brewing Society, Frankfurt
 
In den vergangenen Wochen haben sich die Award-Kandidaten dem Urteil der Expertenjury und der Online-Community gestellt. Nun warten alle gespannt auf die Ergebnisse, um im Rahmen einer exklusiven Partynacht die Sieger zu feiern – und vielleicht sogar selbst auf der Bühne einen der begehrten Preise entgegenzunehmen.
 
Termin: Montag, 12. September 2016, 20.30 Uhr
Ort: P1 Club, Prinzregentenstraße 1, 80538 München
 
Die Fachzeitschrift FIZZZ ist das Trendbarometer der jungen Gastronomiekultur und erscheint monatlich als Printmagazin und APP-Version im MEININGER VERLAG (Neustadt/Weinstraße), der zahlreiche weitere Publikationen zu den Themen Getränke, Wein und Gastronomie herausgibt.
 
Weitere Informationen zum FIZZZ Award 2016 finden Sie im Internet unter www.fizzz-award.de

FIZZ Awards 2015

Top-Konzepte aus ganz Deutschland kämpfen am Montag, dem 14.09., im Hamburger „Mojo Club“ um die begehrten Gastronomie-Preise

Das innovativste Trendkonzept der deutschen Gastronomie-Szene, das beste Bier-Konzept, das fitteste Team, die innovativste Bar, der erfolgreichste Club und das kreativste Café-Konzept: Wenn die Fachzeitschrift FIZZZ am Montag, dem 14. September, die Trendsetter der deutschen Gastronomie kürt, wird der legendäre Hamburger „Mojo Club“ zum Mekka von Gastronomie-Profis aus ganz Deutschland. Präsentiert werden sechs Award-Kategorien mit je drei nominierten Top-Betrieben:

Trendkonzept des Jahres:
485 Grad, Köln
DOM – Grill Kitchen Bar, Karlsruhe
Brooklyn Burger Bar, Hamburg

Innovativste Bar:
Fairytale, Berlin
Little Link, Köln
Zephyr, München

Team des Jahres:
The Curtain Club, Berlin
Genuss Hoch3, Fulda
Schindlerhof, Nürnberg

Bestes Bier-Konzept:
87, Stuttgart
Naïv, Frankfurt am Main
Tap-House, München

Bester Club:
Admiral Music Lounge, Gießen br>
Bob Beaman, München
Passage 46, Freiburg

Kreativstes Café-Konzept:
Elbgold, Hamburg
Man vs. Machine, München
Röstkontor, Bielefeld

Detaillierte Infos und Bilder zu den Nominierten finden Sie unter www.fizzz-award.de.

In den vergangenen Wochen haben sich die Award-Kandidaten dem Urteil der Expertenjury gestellt. Nun warten alle gespannt auf die Ergebnisse, um im Rahmen einer exklusiven Partynacht die Sieger zu feiern – und vielleicht sogar selbst auf der Bühne einen der begehrten Preise entgegenzunehmen.

María Marte

María Marte wird mit „Premio Nacional de Gastronomía 2014“ ausgezeichnet

Die spanische Gastronomiefachschule La Real Academia Española de Gastronomía hat kürzlich den begehrten „Premio Nacional de Gastronomía“ in der Kategorie „Bester Chefkoch“ an die aus der Dominkanischen Republik stammende María Marte, Chefin im Sternerestaurant El Club Allard in Madrid, vergeben. Unter ihrer Leitung heimste der Gourmettempel innerhalb eines Jahres bereits große Erfolge ein. Marte konnte sich gegen die Größen Eneko Atxa, Ricrad Camarena und Jordi Cruz durchsetzen.

Seitdem María Marte im Oktober 2013 die Zügel im El Club Allard in die Hand genommen hat, hagelt es Auszeichnungen: Neben der Verteidigung der zwei Michelin-Sterne haben die Nutzer der größten internationalen Reise-Webseite „Trip Advisor“ den Club auf den sechsten Platz der besten Restaurants weltweit, auf den vierten innerhalb Europas und auf den zweiten in Spanien gewählt.

Für Marte ist der „Premio Nacional de Gastronomía“ eine der bedeutendsten Auszeichnungen und gleichzeitig eine Bestätigung, dass „man mit Leidenschaft, Berufung und Hingabe alles erreichen kann“, so die glückliche Gewinnerin. „Fachliteratur, Kongresse, Kollegen und die vielen Stunden in der Küche haben meinen Werdegang geformt“, erklärt Marte weiter. Ihr gelingt es, dem Geschmack ihrer Küche eine besondere Raffinesse zu verleihen – emotional in ihrer Gesamtheit, die dominikanischen Wurzeln deutlich erkennbar. Ihre Speisen erzählen eine Geschichte über die Kulinarik der Welt, zubereitet mittels einer avantgardistischen Technik. Dem Gourmet eröffnet sich alle Schönheit, aller Geschmack sowie sämtlich vorstellbare Aromen, all das, was uns die Natur geschenkt hat.

Vom 25. Februar bis 13. März 2016 wird Marte am 20. Rheingau Gourmet & Wein Festival teilnehmen.

Ken Hom

Michelin Stern für „MEE” im Belmond Copacabana Palace –
erstes pan-asiatische Restaurant Rios

Das Belmond Copacabana Palace in Rio ist auf Sternekurs: Der Guide Michelin zeichnet das erste pan-asiatische Restaurant Rios „MEE“ mit einem der begehrten Michelin Sterne aus. Das im Februar 2014 eröffnete Restaurant steht unter der Leitung des bekannten BBC Fernsehkochs Ken Hom. Es wurde in der ersten Südamerika-Länderausgabe des Guide Michelin ausgezeichnet. Mit dem „Michelin Package“ kommen Gäste bei einem pan-asiatischen Degustationsmenü im „MEE in den Genuss der neuen Sterneküche.

Das MEE ist Rio de Janeiros erstes pan-asiatisches Restaurant und der perfekte Rahmen für eine kulinarische Reise auf Sterneniveau durch Thailand, Kambodscha, Malaysia, Singapur, Korea, Vietnam, China und Japan. Eine besondere Empfehlung des Guide Michelin: Der „Spicy Thai Tangerine“ Salat, der aus Mini-Orangen, Wachtelei-Sushi mit Trüffel und Kobe-Rindfleisch-Tataki zubereitet und mit essigbasierter Ponzu Sauce verfeinert wird. Im asiatisch inspirierten Ambiente können Gäste bei Shanghai-Lounge Musik außerdem 25 Sake-Sorten kosten, die eigens aus Japan importiert werden. Eine Sake Sommelier empfiehlt den passenden Reiswein zum gewählten Gericht. Erweitert wird das Angebot durch eine Sushi-Bar, 18 Cocktailkreationen und einer Auswahl an erlesenen Teesorten.

„MEE“ ist ein koreanischer Frauenname und steht für „Schönheit“. Das Restaurant bietet Platz für 92 Gäste und wird vom amerikanisch-chinesischen Starkoch Ken Hom geleitet, der unter anderem als BBC Fernsehkoch und Buchautor bekannt ist. „Ich freue mich gemeinsam mit meinem Team darüber pan-asiatische Küche in Rio de Janeiro etablieren zu können und immer wieder neue Kreationen zu entwickeln.“

Das „Michelin Package“ umfasst: 2 Nächte im Doppelzimmer inkl. Frühstück, Degustationsmenü mit passenden Sake Reisweinen im „MEE“. Preis pro Zimmer/2 Nächte: £568 (ca. €764) zzgl. Steuern.

Mindestaufenthalt von 2 Nächten, buchbar bis 27.12.2015 über www.belmond.com

Preis für Große Gastlichkeit 2015

Aufruf zum Service-Wettbewerb: „Preis für Große Gastlichkeit 2015“
Engagierte Mitarbeiter in Hotels und Restaurants können einen der begehrten Preise holen

Viele Betriebe haben aktuell Schwierigkeiten, engagierte Service-Mitarbeiter zu finden, das liegt auch am Image und daran, dass dieser Beruf bisher nur wenig Beachtung in der Öffentlichkeit findet. Aus diesem Grund hat sich die Vereinigung L’Art de Vivre im Jahr 2010 dafür entschieden, den Wettbewerb zusammen mit einer honorigen, ehrenamtlich tätigen Jury jährlich auszurichten.

Service-Mitarbeiter aus dem gesamten Bundesgebiet können sich ab sofort zur Teilnahme am Jury-Wettbewerb „Preis für Große Gastlichkeit 2015“ bewerben. Ausgetragen wird das Finale an wechselnden Standorten – in diesem Jahr im Hotel Palace in Berlin.

ONLINEBEWERBUNG AB SOFORT

Bewerben können sich ausgebildete Restaurant- und Hotelfachfrauen/-männer sowie Servicemitarbeiter bis 35 Jahre, die über eine abgeschlossene Berufsausbildung verfügen und mindestens ein volles Jahr an Berufserfahrung in der Hotellerie/Gastronomie nachweisen können.
Via Mail ist der Lebenslauf einzureichen und damit erhält jeder Absender den Zugang zum Pre-Test mit 20 Testfragen aus dem Berufsalltag, die zum großen Teil durch einen Klick gelöst werden können. Die Punktzahl aus dem 30 Minuten-Pre-Test und die Bewertung des Lebenslaufes gehen in die Gesamtbeurteilung ein und entscheiden darüber, welche 10-12 Kandidaten nach Berlin eingeladen werden.

Weitere Details sowie Informationen zu den vergangenen Wettbewerben, zu den Juroren, den Medienpartnern und Unterstützern sind unter http://gourmet-residenzen.com/wettbewerb/bewerbung/ veröffentlicht.

Ansporn für das Erreichen des Finales sind auch in diesem Jahr wieder begehrenswerte Preise: die stattlichen Geldprämien der Vereinigung L’Art de Vivre in Höhe von 2.000 Euro, 1.000 Euro und 500 Euro sowie eine Reise der drei Erstplatzierten zur Maison RUINART in Frankreich. Die Sieger erhalten zudem jeweils eine Auszeichnungsurkunde sowie attraktive Sachpreise von SCHOTT Zwiesel Kristallglas und der Mineralwassermarke S.Pellegrino.
Der Wettbewerb ist eine einmalige Möglichkeit für engagierte Service-Mitarbeiter, ein spannender Leistungsvergleich sowie interessanter Erfahrungsaustausch.

Termine:

ab sofort:    
Start der Bewerbung

31.07.2015:    
Ende Wettbewerbsbeteiligung für Teilnehmer, EINSENDESCHLUSS für die Onlinebewerbung mit Lebenslauf und Pre-Test

anschl.    Jury-Auswertung

September:    
Finalisten werden zum Wettbewerb nach Berlin eingeladen

12.10.2015 (Mo.):    
WETTBEWERBSTAG – Finale und Vorstellung der Preisträger in Berlin

Gault Millau Südtirol 2015

125 Hauben wurde an insgesamt 80 Restaurants verliehen, darunter 12 Aufsteiger und 4 Neueinsteiger. Gleich drei Köche erhielten die begehrte dritte Haube: Heinrich Schneider vom Restaurant Terra im Auener Hof in Sarnthein (www.auenerhof.it), Karl Baumgartner vom Restaurant Schöneck in Pfalzen (www.schoeneck.it) und Herbert Hintner vom Restaurant Zur Rose in Eppan (www.zur-rose.com). Vier Hauben erreicht wie im Vorjahr Norbert Niederkofler vom Restaurant Hubertus im Rosa Alpina (www.rosalpina.it)

Der Service Award 2015 ging an das Team von Juniorchef David Weissensteiner vom Hotel Sonnalp in Obereggen (www.sonnalp.com). Ein außergewöhnliches Ambiente – mitten in einem Weingut – bietet die „Suite 101“ des Hotel Laurin (das 101. Zimmer, ein Bungalow im Weingut Lageder in Margreid. Es wurde im vergangenen Jahr zum 100sten Geburtstag des Bozner Hotels eröffnet www.laurin.it/de/hotel/laurin-life/laurin-suite-paradeis).

Der „Gault Millau Südtirol 2015“ ist über das Verlagshaus Athesia zum Preis von 6,50 Euro, im Online Shop unter http://www.athesiabuch.it/list?quick=gault+millau+s%C3%BCdtirol+2015 oder in deutschen, österreichischen und Schweizer Buchhandlungen erhältlich. Im November erscheint „Gault Millau Österreich“, in welchem auch alle Betriebe der Südtiroler Ausgabe gelistet sind. Besonders praktisch für unterwegs ist die App itunes.apple.com/at/app/gaultmillau-gourmetguide-osterreich/id430804038?mt=8
 
Guide Michelin 2015:
Die Südtiroler Gastronomie kocht auf Spitzenniveau, was ein wahrer Sternenregen bestätigt: Mit 22 Michelin-Sternen an 19 heimische Restaurants, verfügt Südtirol damit, unter allen Provinzen Italiens, über die meisten Kochtalente mit der begehrten Auszeichnung. Gemessen an der Bevölkerungsdichte des Landes – ein überdurchschnittlich gutes Ergebnis.

An die Erfolge des Vorjahrs knüpfen die Trenkerstube von Küchenchef Gerhard Wieser im Hotel Castel (www.hotel-castel.com), das St. Hubertus von Norbert Niederkofler im Hotel Rosa Alpina (www.rosalpina.it) und das Restaurant Jasmin von Martin Obermarzoner im Hotel Bischofhof (www.bischofhof.it). Sie erhalten mit zwei Sternen die zweithöchste kulinarische Wertung des ‚Guide Michelin‘.
www.suedtirol.info/Reiseziele–Aktivitaeten/Essen–Trinken/artikel/13f73a81-f9c9-47da-aed2-431f50b25cfa/Suedtirol-mit-Spitzenstellung-in-der-Sternekueche.html
 
I Vini d’Italia 2015 von Gambero Rosso:
In der neuen Ausgabe des bedeutenden italienischen Weinführers werden 28 Südtiroler Weine mit den begehrten „Drei Gläsern“ ausgezeichnet – einer mehr als im letzten Jahr.
18 davon sind Weißweine, wobei der Weißburgunder mit 6 „Drei Gläser“-Weinen an der Spitze liegt. Dahinter reihen sich 3 Gewürztraminer, je 2 Sauvignon und Sylvaner sowie ein Pinot Grigio, ein Riesling, ein Veltliner, ein Müller Thurgau und ein Terlaner.
Bei Südtirols Rotweinen stechen erneut die autochthonen Sorten hervor: der Lagrein mit 3 Weinen, zwei Vernatsch (St. Magdalener und Kalterersee), zwei Cabernet sowie ein Blauburgunder.
Unter den geehrten Süßweinen ist ein weißer Passito und ein Rosenmuskateller.
Eine Übersicht der „Drei Gläser“-Weine 2015 Südtirols finden Sie hier www.suedtirolwein.com/de/aktuelles/news/142-28-drei-glaeser-fuer-suedtiroler-weine.html

Stefano Baiocco

Das Gourmetrestaurant des Grandhotel a Villa Feltrinelli hat vom Guide Michelin den zweiten Stern für seine ausgezeichnete Küche um Küchenchef Stefano Baiocco erhalten. Das exklusive Haus in Gargnano am Gardasee gehört somit zu den 40 Restaurants in ganz Italien, die sich mit zwei Michelin-Sternen schmücken können.
Das luxuriöse Grandhotel kann insgesamt auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2013 zurückblicken, denn erst kürzlich erfolgte die Krönung der Villa Feltrinelli mit vier renommierten Preisen. Die neueste Auszeichnung zum Jahresende stammt von der Leserschaft des Magazins VIP INTERNATIONAL Traveller, die sich einig ist, dass die Villa Feltrinelli den ersten Platz in der Kategorie „most exclusive hotel worldwide“ verdient hat. Der Readers Travel Award des Magazins wurde auf einer Basis von 5.600 Lesern verliehen, die alle für das Grandhotel abstimmten. Die Leser des Magazins Condé Nast Traveller wählten das Grandhotel zum zweitbesten Hotel in ganz Europa und teilen ihm Platz 29 der 100 Top-Hotels weltweit zu. In der Kategorie „hideaways international“ gewann die Villa Feltrinelli den begehrten Andrew Harper’s Readers’ Choice Award. Auch das International Traveller Magazine Australia kürte das Grandhotel zum viertbesten Hotel in der Kategorie „100 Best Hotels & Resorts in the World“.

Preisbeispiel Villa Feltrinelli: Ab 1.000 Euro pro Suite und Nacht (Mindestaufenthalt zwei Nächte), inklusive Frühstück, Getränke aus der Minibar, Wäscheservice, Valet Parking und die Nutzung der Freizeiteinrichtungen. Die Villa Feltrinelli ist vom 25. April bis zum 12. Oktober 2014 geöffnet.

www.villafeltrinelli.com

Wie bekomme ich einen Tisch im Eleven Madison Park?

Bei Küchenchef und Mitinhaber Daniel Humm geht es schweizerisch korrekt zu. Jeder, der ein wenig plant, kann einen der begehrten Tische bekommen.

28 Tage bevor man dort essen gehen möchte, ruft man ab 9 Uhr Ortszeit Mandy Laterveer vom Eleven Madison unter der Nummer 001-212-889-0905 an und reserviert. Wenn man durchkommt. Sonst weiter probieren. 9 Uhr New Yorker Zeit ist 15 Uhr unserer Zeit.
Wir hatten einen Alarm gestellt und dann ging die Reservierung ganz problemlos. Es wird eine Kreditkarte benötigt. Man bekommt einige Emails vor dem Termin mit diversen Hinweisen.
Man darf bis zu 48 Stunden vorab stornieren, spätere Storni oder einfach nicht kommen werden mit 125 $ pro Person berechnet.

Wenn man nun die Reservierung vergessen hat, kann man sich auf eine Warteliste setzen lassen indem man bei Mandy anruft. Wenn jetzt jemand storniert, bekommt man einen Anruf und der Tisch wird angeboten. Dazu braucht man eine lokale Telefonnummer.
Wir kauften bei AT&T eine SIM Karte mit Internet. Für einen relativ kleinen Aufpreis kann man inkl. nach D telefonieren.

Es gibt keine Kleiderordnung im Eleven Madison, aber wie Maitre Kevin Kessler sagt, tragen die meisten Herren ein Jackett. Man ist casual chic in der „Dining Hall“.

Es gibt nur ein Menü, das kostet 225 US$ + Tip (angemessen sind 50 $ pro Person – Amis geben auch mehr, aber nicht weniger!)

Das Restaurant hat jeden Tag geöffnet, es gibt zwei Schichten. Humm ist fast immer da. Lunch gibt es von 12 bis 13 Uhr (Ankunfstzeit) Donnerstag, Freitags und Samstags. gehen Sie mit Ihren Kindern hin, die werden es auch mögen! Aber vergessen Sie nicht ein iPad oder ähnliches Unterhaltungsprogramm in den Pausen!
Abendessen wird täglich ab 17.30 Uhr bis 22.00 Uhr (Ankunftszeit) serviert, es gibt also bis zu drei Seatings am Tag.

P.S.: Wenn Sie kein Weinliebhaber sind, Sie können auch bei im Elven Madison Park ein Bier trinken, ab acht Dollar die Flasche Pilsner. Sie können aber auch ein Schneider Bockbier für 105 $ oder spezielle flämische Biere für 150 $ (0,7l) ordern. Es gibt fast alles, Kölsch, Weisse, Hefweizen und viele internationale Biere.
Die Bierliste ist wirklich eindrucksvoll: http://chroma.elevenmadisonpark.com/pdfs/beer_list.pdf

Lesen Sie von unserem Besuch im Sommer 2013: www.gourmet-report.de/artikel/344512/Eleven-Madison-Park.html

Andreas Patz

Auf www.exotisch-kochen.de präsentiert Tropical Islands Chefkoch Andreas Patz kulinarische Köstlichkeiten rund um die Tropen. Hier findet man Rezepte zum Nachkochen, Wissenswertes zu exotischen Früchten, Gemüsen und Gewürzen sowie Inspirationen zur aromenreichen Fusion Cuisine.

Zu einem Urlaub im Tropical Islands gehört es, die besonderen Delikatessen der verschiedenen tropischen Länder zu genießen.
„Europas größte tropische Urlaubswelt bietet seinen Gästen eine enorme Vielfalt an kulinarischen Erlebnissen, zum Beispiel das tropische Barbecue, leichte indische Tandoor-Gerichte oder asiatische Wok-Küche. Wir haben exotisch-kochen.de ins Leben gerufen, damit unsere Gäste sich das kulinarische Urlaubsfeeling nach Hause holen können“, so Andreas Patz im Gourmet Report Gespräch im ehemaligen Zeppelin Hangar.
In Videoclips präsentiert der Chefkoch die begehrten Show & Dine Menüs.

Andreas Patz gilt als erfahrener Küchenchef. Er hat schon für Prominente, Staatsgäste und Minister gekocht. Außerdem war er auf Kreuzfahrschiffen für die legendären Kapitänsdinner verantwortlich.
Als einer der jüngsten Küchenchefs in Europa interessiert er sich schon seit Jahren für eine innovative und exotische Kochkunst.

Für Tropical Islands entwickelt Patz immer wieder neue Gerichte und bereitet den Gästen damit unvergessliche Geschmackserlebnisse.
Gourmet Report würde sich nur wünschen, wenn er die Friteuse wenige roft nähme.