Goldhahn und Sampson II eröffnet im November in Berlin Charlottenburg

Nach fast 9 Jahren im P’Berg folgt nun der zweite Laden im Berliner Westen: auf 300 qm entsteht die umfangreichste Kochbuchhandlung Deutschlands.

Neun Jahre gibt es den ersten Laden von Sascha Rimkus, Andreas Klöckner und Thomas Goldhahn am Helmholtzplatz. Das Konzept aus modernem Lebensmittelladen, Wein- und Kochbuchhandlung, Café und Kochschule hat sich bewährt. Darum wird im neuen Laden, intern „Wilma“ genannt, auch fast alles bleiben wie es ist – nur größer und mit mehr Platz. „Es gibt noch so viele Produkte und Kochbücher, die wir gerne ins Sortiment aufnehmen würden, aber in der Dunckerstraße sind die Regale alle komplett voll“, sagt Andreas Klöckner, einer der beiden Gründer.

„Wir haben uns bewusst für diese Ecke von Charlottenburg entschieden, weil es hier einfach keinen guten Kaffee gibt“, witzelt Sascha Rimkus, eigentlich der Weinexperte im Gründerteam, über die Standortwahl. Die „Wilma“ zieht in die Ur-Filiale der Biocompany in Charlottenburg ein und wird auf 300 qm die größte Kochbuchhandlung Deutschlands beherbergen: mehr als 4.000 Titel in deutscher und englischer Sprache wird diese umfassen. Am 15-meterlangen Tresen grenzt die Kaffeebar an eine große Delikatessen-Theke. Wie in Prenzlauer Berg gibt es Brot von Sironi, Cheesecake und Kaffee von Five Elephant, Käse von Blomeyer und, neu, frische Pralinen von Summerbird aus Dänemark. Insgesamt wird sich das Sortiment deutlich vergrößern, aber das Credo, möglichst alle Waren direkt von den Herstellern zu importieren bleibt. Die Auswahl der Produkte wird ebenfalls weiterhin von der Qualität der Zutaten und dem handwerklichen Können ihrer Macher bestimmt.

Das gilt ebenfalls für die Weine. Rimkus bleibt seiner Linie auch am neuen Standort treu. Der Fokus liegt auf Winzerweinen von kleinen Weingütern aus Deutschland, Österreich, Frankreich und Italien. Bei einer insgesamt größeren Auswahl werden aber auch neue Themenschwerpunkte gesetzt: biodynamische Weine und Naturweine bekommen ab November ihr eigenes Regal.

Im hinteren Teil des Ladens entsteht die neue Kochschule. An vier Stationen können zukünftig 16- 50 Kochschüler lernen wie Fleisch pariert, Curry-Pasten gemischt oder Macarons gebacken werden. Auch Events wie Buchvorstellungen, Wein-Tastings und Küchenparties sind geplant, denn endlich ist Platz die Ideen umzusetzen, die in den letzten Jahren entstanden sind.

Was 2006 als Zweimann-Show begann ist mittlerweile ein kleines Unternehmen geworden. An beiden Standorten zusammen werden bald über 30 multitalentierte Mitarbeiter beschäftigt. Bis zur Eröffnung haben Klöckner, Rimkus, Goldhahn und ihr Team noch eine große Hürde zu nehmen: alle 10.000 Produkte werden erst kurz vorher geliefert und müssen innerhalb von 72 Stunden in die Regale eingeräumt werden.

www.goldhahnundsampson.de

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.