Hochwertige Vollmilchschokoladen liegen 2010 im Trend

Süß und mit zartem Schmelz: Schokoliebhaber greifen wieder verstärkt zu Schokoladen mit einem hohen Milchanteil. Für das Jahr 2010 rechnet der Club der Confiserien (CdC) mit einer steigenden Nachfrage nach hochwertigen Confiserie-Produkten aus feiner Vollmilchschokolade. Die Vollmilchschokolade feiert damit ihr Comeback und liegt wieder voll im Trend.

„Bereits seit einiger Zeit beobachten wir eine Verschiebung der Verbraucherpräferenzen von Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil hin zu Vollmilchsorten“, sagt Sven Eklöh, Vorstandsvorsitzender des CdC. „Darauf wird sich der Fachhandel in diesem Jahr verstärkt einstellen.“ Dies gilt, laut Eklöh, besonders in den Sommermonaten 2010. Dann in Verbindung mit fruchtigen und frischen Geschmacksrichtungen, wie Edel-Vollmilch-Schokolade mit 45 Prozent Kakaoanteil und Maracuja-Geschmack oder eine cremig-süße Edel-Vollmilch-Schokolade mit getrockneten, leicht säuerlichen Cranberrys (zum Beispiel von Confiserie Burg Lauenstein).

Bei kakaointensiven Vollmilch-Schokoladen setzen die Hersteller auf Geschmacksrichtungen wie Orange-Krokant oder Mandel-Himbeer (beispielsweise die Cacao de Maracaibo mit 55% Kakaoanteil von Bremer HACHEZ Chocolade GmbH & Co KG).

Ein Trend der vergangenen Jahre bleibt bestehen: Die Konsumentennachfrage nach besonders hochwertigen Produkten ist ungebrochen. Unabhängig vom Preis greifen die Vollmilchgenießer vorwiegend zu Markenprodukten mit edlen Zutaten. Hochwertige Vollmilchschokoladen zeichnen sich durch einen besonders zarten Schmelz aus. Verantwortlich dafür ist neben der Kombination aus edlem Kakao, Kakaobutter und Milch das Conchieren der Schokolade. Durch langes Erwärmen und Rühren in der Conche entsteht dabei ein gleichmäßiger, zarter Schmelz.


Spezialitäten aus feiner Vollmilchschokolade werden auch am „Tag der Schokolade des CdC“ am 8. Oktober 2010 in Köln im Mittelpunkt stehen. Unter dem Motto „Süße Meisterwerke – Schokoladenkreationen für Genießer“ gibt der CdC im Kölner Schokoladenmuseum Einblicke in die hohe Kunst des Confiserie-Handwerks.

Über den CdC
Der Club der Confiserien ist eine gemeinsame Initiative der Confiserie-Fachhändler und Premiumlieferanten wie zum Beispiel Lindt, Hachez, Niederegger, Heilemann, Galeria Kaufhof und Confiserien Hussel. Die Mitglieder suchen nach Wegen, die Vorteile des Fachhandels erlebbar zu machen und mehr Konsumenten zum Einkauf in Fachgeschäften und Fachabteilungen anzuregen. Das Herzstück des Maßnahmenpakets ist das Gütesiegel des CdC: Dieses weist den Verbrauchern den Weg in Deutschlands beste Confiserie-Fachgeschäfte. Weitere Informationen unter www.clubderconfiserien.de

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.