Berta Küchenmesser

Alle wollen Berta: Die schnittige Neue von Chroma

Standhaft, fleißig und niemals zimperlich, ein Arbeitstier wie Berta wünscht sich jeder in seiner Küche. Sie ist allerdings keine tüchtige Köchin, sondern eine neue hochwertige Serie von Chroma Cnives, die 13 Messer sowie drei Küchenhelfer umfasst. Für Christian Romanowski, Messerexperte und Inhaber von kochmesser.de, verbindet sie die besten Qualitätsmerkmale deutschen Stahls mit britischem Design. Für die markante und ergonomische Optik der Produktreihe, die besonders Profiköche anspricht, hat sich Romanowski erneut den berühmten englischen Designer Sebastian Conran ins Boot geholt.

Egal was man ihr vorsetzt, Berta kommt mit allem klar und erleichtert den Küchenalltag. Die Messer der neuen Serie von Chroma sind dank des U-Schliffs und der Verarbeitung von Molybdän-Vanadium-Edelstahl besonders robust und unempfindlich. Diesen Eigenschaften ist auch der Name der Serie geschuldet. Dank des ermüdungsfreien Griffs können Profis mit den Messern stundenlang würfeln, hacken und filetieren. „Die Messer der Serie Berta bringen eine konstant gute Leistung und liegen selbst nach stundenlanger Nutzung noch angenehm in der Hand. Auch der Designer Sebastian Conran hat direkt von einem Kitchen Worker gesprochen“, erklärt Michael Ponnath, Geschäftsführer von kochmesser.de.

Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit bei der Serie „Triple C: Chroma Cnife Chefmesser – Design by Sebastian Conran“, bei der der Engländer ein klassisch-modernes Gebrauchsmesser entwarf, das als eines der besten seiner Klasse gilt, wurde nun die Kooperation für die Serie Berta weiter ausgebaut. Der britische Industriedesigner hat an der Central School of Art and Design in London studiert und arbeitet regelmäßig für Weltmarken wie Nissan, Villeroy & Boch oder das britische Kaufhaus John Lewis. Das Interesse an Design und die Kreativität liegen in der Familie: Sein Vater, Sir Terence Conran, ist Gründer und Designer der Conran Shops, Sebastians jüngerer Bruder Jasper ist als Modedesigner für sein eigenes Label tätig. Damit ist der Name Conran schon in zweiter Generation der Inbegriff für bestes britisches Design. Mit dem optisch markanten Look, den Sebastian Conran eigens für die neue Messerserie entwickelt hat, hat der Engländer erneut sein Gespür für Design bewiesen und zusammen mit dem Team von Chroma Messer entwickelt, die sicher in der Hand liegen und einfach nachzuschleifen sind.

Das Sortiment umfasst die wichtigsten Standardprodukte für die professionelle Gastronomie, vom Allzweckmesser über das Santoku-Modell bis hin zur Backpalette, Bratengabel und dem Messerschärfer. Mit einer Preisspanne von 17 bis 48 Euro sind die Messer vergleichsweise preiswert. Durch ihren ergonomischen Nylonfiberglasgriff, der antibakteriell behandelt wurde, erfüllen sie vom Restaurant bis zur Kantine alle hygienischen Standards der Lebensmittelsicherheit.

http://www.kochmesser.de/chroma-berta-kuechenmesser.html

Jens Dannenfeld

THE KIDCHEN: Neue Familiengastronomie für Eltern und Kinder in Köln
Sternekoch Jens Dannenfeld macht Essen mit gehobener Küche in
entspannter Atmosphäre zum Erlebnis
Piratenkeule, Meeres-Knusper oder Bernie´s Schnitzel: Hinter der
Kinder-Speisekarte im neuen Familienrestaurant THE KIDCHEN steckt
das, was kleinen Gästen schmeckt. Das kulinarische Angebot möchte
damit eine schmackhafte Alternative zu den oft fantasielosen und
fetthaltigen Angeboten sein, die Restaurants vielfach für Kinder
bereithalten.

Eine Herzensangelegenheit von Chef-Cusinier Jens Dannenfeld, der
kleine und große Gäste für seine bodenständige und gleichzeitig
moderne Küche begeistern will. Der bereits mit Michelin-Stern
ausgezeichnete Küchenchef ist überzeugt: „Vernünftig Essen für Kinder
zahlt sich aus – durch wechselnde und raffinierte Kreationen,
natürliche Aromen-Vielfalt und hochwertige Grundprodukte aus der
Region.“

In THE KIDCHEN in Köln setzt der ehemalige Küchenchef des L´escalier
auf ein neues und innovatives Konzept, das das Thema Essen gehen mit
Familie in den Mittelpunkt stellt. THE KIDCHEN ist ein Ort, an dem
Eltern gemeinsam mit Ihren Kindern in entspannter Atmosphäre
verweilen und gehobene Küche genießen können.

Stundenlang Stillsitzen müssen die Kinder dabei nicht. Zum Entdecken
und Spielen lädt die „Erlebnisküche“ im hinteren Teil des Restaurants
ein, die spätestens nach „Struppi im Vanilleteich“, getarnt als
Kalter Hund, oder einer Kugel hausgemachtem Eis – den
Gletscherbällchen – mit leuchtenden Augen erobert wird.

Auf 600 qm ist eine hochwertige Spielelandschaft aus Holz entstanden,
durch die Kinder in einem Parcours aus gigantischen Küchengeräten
klettern können. Während die Erwachsenen im Restaurant noch
Lammkarree nach Art des Hauses oder Bohnenstrudel mit Meerrettich
genießen, haben die Kinder längst den Riesenkühlschrank erklommen und
rutschen lachend durch die Saft-Tüte.

Kinder aller Alters- und Entwicklungsstufen fühlen sich mit ihren
Eltern hier wohl. Familiengerecht ist dabei auch die weitere
Infrastruktur von Wickeltisch und Kinderwagenparkplatz bis hin zur
Kleinkinder-Krabbelecke. Gedacht wurde auch an eine Stillzone für
Mütter.

www.thekidchen.de

Jens Dannenfeld

THE KIDCHEN: Neue Familiengastronomie für Eltern und Kinder in Köln
Sternekoch Jens Dannenfeld macht Essen mit gehobener Küche in
entspannter Atmosphäre zum Erlebnis
Piratenkeule, Meeres-Knusper oder Bernie´s Schnitzel: Hinter der
Kinder-Speisekarte im neuen Familienrestaurant THE KIDCHEN steckt
das, was kleinen Gästen schmeckt. Das kulinarische Angebot möchte
damit eine schmackhafte Alternative zu den oft fantasielosen und
fetthaltigen Angeboten sein, die Restaurants vielfach für Kinder
bereithalten.

Eine Herzensangelegenheit von Chef-Cusinier Jens Dannenfeld, der
kleine und große Gäste für seine bodenständige und gleichzeitig
moderne Küche begeistern will. Der bereits mit Michelin-Stern
ausgezeichnete Küchenchef ist überzeugt: „Vernünftig Essen für Kinder
zahlt sich aus – durch wechselnde und raffinierte Kreationen,
natürliche Aromen-Vielfalt und hochwertige Grundprodukte aus der
Region.“

In THE KIDCHEN in Köln setzt der ehemalige Küchenchef des L´escalier
auf ein neues und innovatives Konzept, das das Thema Essen gehen mit
Familie in den Mittelpunkt stellt. THE KIDCHEN ist ein Ort, an dem
Eltern gemeinsam mit Ihren Kindern in entspannter Atmosphäre
verweilen und gehobene Küche genießen können.

Stundenlang Stillsitzen müssen die Kinder dabei nicht. Zum Entdecken
und Spielen lädt die „Erlebnisküche“ im hinteren Teil des Restaurants
ein, die spätestens nach „Struppi im Vanilleteich“, getarnt als
Kalter Hund, oder einer Kugel hausgemachtem Eis – den
Gletscherbällchen – mit leuchtenden Augen erobert wird.

Auf 600 qm ist eine hochwertige Spielelandschaft aus Holz entstanden,
durch die Kinder in einem Parcours aus gigantischen Küchengeräten
klettern können. Während die Erwachsenen im Restaurant noch
Lammkarree nach Art des Hauses oder Bohnenstrudel mit Meerrettich
genießen, haben die Kinder längst den Riesenkühlschrank erklommen und
rutschen lachend durch die Saft-Tüte.

Kinder aller Alters- und Entwicklungsstufen fühlen sich mit ihren
Eltern hier wohl. Familiengerecht ist dabei auch die weitere
Infrastruktur von Wickeltisch und Kinderwagenparkplatz bis hin zur
Kleinkinder-Krabbelecke. Gedacht wurde auch an eine Stillzone für
Mütter.

www.thekidchen.de

Volker Drkosch

Hinterm Herd macht Volker Drkosch so schnell keiner etwas vor: Der 45–Jährige Wahldüsseldorfer
zählt zu den deutschen Top-Köchen. 2004 kürte ihn die Bunte zum kreativsten Koch Deutschlands, 2014 wurde er vom Gourmet
Guide Gault Millau mit 18 Punkten als „Aufsteiger des Jahres“ gefeiert und hält außerdem seit Jahren einen Stern im Michelin.

Nach Stationen in München, Berlin und Frankfurt wechselte er 2005 zum Kochatelier in Hofgut Wickstadt in Niddatal und 2007
zum Navette im Columbia Hotel Rüsselsheim, bevor er ab 2009 die gastronomische Leitung im traditionsreichen Victorian an
der Düsseldorfer Königstraße übernahm. Im vergangenen Sommer verließ er das Gourmet-Restaurant, um jetzt mit einem
neuen Projekt die Düsseldorfer Gastronomie-Szene aufzumischen.
Ein neues Restaurant ganz nach seinem Geschmack.

„Nach 25 Jahren in der Sterne-Gastronomie war ich auf der Suche nach einer neuen Herausforderung und habe mir bewusst
die Zeit genommen, um etwas zu finden, was mir hundertprozentig entspricht“, so Drkosch. Nach einem Jahr kam das passende
Angebot. Niederländische Sponsoren planen die Umsetzung eines designlastigen Restaurants mit angeschlossenem Hotel in
Zentrumslage, das Volker Drkosch als Küchenchef und Director of Food & Baverage führen wird. Beim kulinarischen Angebot
setzt Drkosch auf hochwertige Produkte und ein buntes Speisenportfolio. Durch eine offen gestaltete Küche können die Gäste
live bei der Zubereitung dabei sein. „Mein Wunsch war es immer als Gastgeber aufzutreten und ganz bewusst für den Gast zu
kochen“, erklärt der Sterne-Koch. Das Konzept und die Philosophie des neuen Restaurants machen dies zukünftig möglich.

Thomas Kammeier, Berlin

Seit dem 1. Juli 2015 hat Thomas Kammeier die gastronomische Leitung des EUREF-Campus übernommen und wird mit seinem Know-how die Weiterentwicklung der Veranstaltungslocations begleiten. Immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen haben das gastronomische Konzept des Standorts, die Anwesenheit junger, kreativer Leute und die Vielzahl an Veranstaltungen auf dem Areal den erfahrenen Koch überzeugt. „Ich suche immer nach Orten, an denen ich meine Ideen verwirklichen kann und die mir einen gewissen Spielraum bieten, meine Kreativität auszuleben und zukunftsorientierte Veränderungen auf den Weg zu bringen. Mich reizt vor allem die Vielfalt an Gästen unterschiedlicher Klientel und Altersklassen“, sagt Kammeier, der EUREF-Vorstand Reinhard Müller schon seit vielen Jahren kennt und in der Vergangenheit bereits mehrfach gastronomisch beraten hat. „In meinen Augen gehört der Campus zu den spannendsten und innovativsten Projekten in Berlin. Das zukunftsweisende Konzept ermöglicht mir kreativen Raum für eine gesunde und hochwertige Küche.“

Passend zum nachhaltigen Charakter des EUREF-Campus wird Thomas Kammeier mit seiner Küche auf die Verwendung regionaler und saisonaler Produkte setzen, die dadurch bedingten kurzen Lieferwege zum Verarbeitungsort schonen außerdem das Klima. Dem Thema der Ressourcenschonung und nachhaltigen Stadtentwicklung hat sich auch die Campusgemeinschaft von Managern, Ingenieuren, Unternehmensgründern, Kreativen und Studenten des klimaneutralen Stadtquartiers verschrieben, die in 2016 auf 2.000 Beschäftigte anwachsen wird. Hinzu kommen die Teilnehmer der mehr als 200 Delegationen pro Jahr sowie die Besucher von jährlich über 300 Veranstaltungen. Gäste und Besucher haben somit ab sofort die Möglichkeit, bei ihren Events und Dinnerveranstaltungen, aber auch beim wochentäglichen Mittagstisch, die authentischen Gaumenfreuden von Thomas Kammeier zu erleben.

www.euref.de

Patrick Großmayer

Mario Lohninger übergibt Küchenleitung im Holbein’s an Patrick Großmayer

2012 holte Gregor Meyer den gebürtigen Österreicher Mario Lohninger als Küchendirektor ins Restaurant Holbein’s im Frankfurter Städel Museum. Gemeinsam initiierten sie eine Neustrukturierung des Restaurants in den Bereichen Küche, Service und Design. Nach drei erfolgreichen Jahren sieht sich diese Zusammenarbeit an ihrem Ziel angekommen und lässt nun Raum für neue Möglichkeiten und Entwicklungen.

Ein frisches gastronomisches Konzept mit neuer Küchen-Crew und speziell entwickeltem Innendesign waren im August 2012 Basis für die Zusammenarbeit von Gregor Meyer und Mario Lohninger. In den vergangenen drei Jahren konnte dieser Plan erfolgreich in die Tat umgesetzt und viele kreative Ideen und Neuerungen im Holbein’s verwirklicht werden. Gemeinsam mit seinem Team gab Meyer dem Städelrestaurant nicht nur äußerlich ein neues Gesicht, sondern auch inhaltlich einen klar definierten Charakter. „Mit dem außergewöhnlichen Küchenstil von Mario wurde das Holbein´s nach damals 13 erfolgreichen Jahren kulinarisch optimiert. Das hat sehr viel Spaß gemacht und viele neue Stammkunden generiert. Eine tolle Partnerschaft auf Augenhöhe ist entstanden, die sicher noch weiter Bestand haben wird“, beschreibt Gregor Meyer die gelungene Zusammenarbeit.

Ab Juli 2015 wird Mario Lohninger seinen Posten komplett an den aktuellen Küchenchef in der Holbein’s-Küche Patrick Großmayer übergeben. Seit mehr als zehn Jahren an Lohningers Seite, wird Großmayer die hochwertige Küche auf dem gewohnten Niveau weiterführen. Seine Erfahrungen in der europäischen Spitzengastronomie werden auch in Zukunft für die Qualität und ständige Fortentwicklung des Küchenkonzepts sorgen. Mario Lohninger dagegen zieht es in sein eigenes Restaurant. Nur wenige Schritte vom Städel entfernt möchte er sich ab Sommer 2015 verstärkt um die Küche dort kümmern, um wieder gemeinsam mit seinen Eltern, Erika und Paul Lohninger, als starkes Powerteam und Familie zusammenzuarbeiten. „’Der Lohninger g‘hört ins Lohninger‘, das haben schon Karl und Rudi Obauer, meine Ausbilder in Österreich, immer gesagt. Jetzt ist es einfach an der Zeit, diesen Schritt zu gehen und sich voll und ganz auf ein Projekt zu konzentrieren“, erklärt Mario Lohninger den Hintergrund des personellen Wechsels.

Die Ausrichtung und Ansprüche der seit nunmehr 16 Jahren etablierten, gehobenen Küche im Holbein‘s werden sich durch die personelle Umstrukturierung nicht verändern. Auf kulinarische Neuigkeiten, Klassiker und Neuinterpretationen darf man gespannt sein. Bis Juli 2015 und anlässlich der Monet-Ausstellung zum 200-jährigen Jubiläum des Städels wird Mario Lohninger noch einmal seine charakteristischsten Gerichte wie Sashimi vom Gelbflossenthunfisch mit Ingwer-Soja-Infusion, Miso-Lachs vom Grill in Orangen-Ingwer-Marinade oder hausgemachte Angel-Hair-Pasta mit Ofentomate, Basilikum und Parmigiano Reggiano zubereiten. Ein stimmiger Abschluss für die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre und ein gelungener Start für die Zukunft.

Weitere Infos zum Restaurant Holbein’s unter www.meyer-frankfurt.de und zum Restaurant Lohninger unter www.lohninger.de

New Amsterdam Vodka

Wie lässt sich der Geist einer Metropole einfangen? Der neue Premiumvodka New Amsterdam macht es vor. Aus erlesenen Zutaten hergestellt und inspiriert vom Wesen der Stadt New York, steht die Spirituose für Nightlife und Großstadtfeeling. Besonders für die Generation Y, die selbstbewusst ist, klar definierte Ansprüche und eine hohe Affinität zu Qualität verkörpert, ist New Amsterdam Vodka das passende Szenegetränk, ob pur oder gemixt.

Back to the roots: Im 17. Jahrhundert hieß New York noch New Amsterdam. Im heutigen Manhattan fing damals der Puls dieser Stadt zu schlagen an, Kulturen verschmolzen im Laufe der Zeit, eine bunte Lifestyle-Szene etablierte sich. In Erinnerung an die Ursprünge der Metropole ist New Amsterdam Vodka entstanden. Hochwertiges Getreide aus Missouri und Nebraska, eine dreifache Kohle-Filtration und eine fünffache Destillation schaffen eine Spirituose mit 37,5 % Vol., die bereits in den USA seit ihrer Einführung 2010 eine beispiellose Erfolgsgeschichte geschrieben hat. Durch seine milde und klare Struktur und das moderne Flaschendesign spricht der Vodka Cocktailtrinker und Genießer purer Destillate gleichermaßen an. Vodka erfreut sich aufgrund seiner vielfältigen Einsatzmöglichkeiten generell großer Beliebtheit, der ausgewogene New Amsterdam punktet zusätzlich durch die qualitativ hochwertige Verarbeitung. Ein Grund, weshalb er in Europa und den USA mehrfach ausgezeichnet wurde, unter anderem mit der Silbermedaille der International Spirits Challenge 2014.

Doch nicht nur der Genuss an sich hat New Amsterdam Vodka zu einer rasant wachsenden Marke in den USA gemacht, auch das Lebensgefühl, das mitschwingt, beeinflusst vor allem die Generation Y: Sie gönnt sich etwas, weil sie es kann, feiert das Nachtleben mit Freunden in der Großstadt und möchte auch bei Drinks keine Abstriche machen. New Amsterdam Vodka liefert dazu eine passende und zeitgemäße Antwort im Glas.

www.newamsterdamspirits.com/Vodka

(advertorial)

Frank Buchholz

Groupon Restaurant-Wochen mit Frank Buchholz

· Gourmet-Deals für hochwertige Restaurants in ganz Deutschland
· Aktion läuft vom 23. März bis zum 5. April 2015

Vom 23. März bis zum 5. April startet die Lifestyle-Plattform Groupon bereits zum dritten Mal die erfolgreichen Restaurant-Wochen, bei den sich Groupon-Kunden deutschlandweit die besten Deals hochwertiger Restaurants sichern können. Schirmherr der Aktion ist der mit einem Michelin-Stern und 16 Gault Millau Punkten ausgezeichnete Sternekoch Frank Buchholz.

Kulinarische Highlights in ganz Deutschland
Kunden, die ein hochwertiges Dinner erleben wollen, haben die Möglichkeit, sich exklusive Gourmet-Deals zu sichern und sich kulinarisch verwöhnen zu lassen. Feinschmecker und die, die es werden wollen, gehen in dem Zeitraum einfach auf groupon.de und suchen sich einen der attraktiven Deals aus. Die Auswahl ist groß, denn Groupon hat in ganz Deutschland namhafte Partner für seine beliebten Restaurant-Deals gewinnen können. Darunter hochklassige und bekannte Sternerestaurants und angesagte Szenelokale.

Sternekoch Frank Buchholz lädt nach Mainz
Der bekannte TV- und Sternekoch Buchholz wird ebenfalls an der Aktion teilnehmen. Mit einem 6-Gänge-Überraschungsmenü können Groupon-Kunden in seinem Mainzer Sternehaus „Restaurant Buchholz“ in den Genuss von exquisiten Essen kommen und einen unvergesslichen Abend in edlem Ambiente erleben.

Auch dabei sind Angebote wie „All you can eat“ für 16,90 € pro Person.

Mehr Informationen zu den Restaurant-Wochen, den teilnehmenden Restaurants und Frank Buchholz finden Sie unter www.gourmet-report.de/goto/groupon

Haute Couture für KitchenAid-Kühlschränke

Immer nur Edelstahl-Look? Langweilig! Während der weltweit größten Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt präsentieren sich in der Innenstadt die intelligenten Side by Side Kühlschränke von KitchenAid erstmals in edlem Rindsleder mit Krokodilprägung, puristischem Raumfahrt-Carbon-Design oder hochwertigem Nappaleder. In Zusammenarbeit mit dem kreativen Unternehmen Kühlmanufaktur bringt der amerikanische Premiumhersteller Abwechslung in die Küche, Kunden können sich ihre Wunschverkleidungen individuell zusammenstellen.

„Individualität ist heute ein Luxusgut: Jeder möchte sich durch seinen Geschmack von anderen Menschen abheben“, erklärt Tim Betzwieser, Geschäftsführer des Unternehmens bei Kühlmanufaktur. „Wir haben in den letzten Jahren eine immer stärkere Verschmelzung der Lebensräume Wohnen und Küche erlebt, daher wundert es mich nicht, dass die Individualisierung auch in diesem Bereich Einzug hält.“ Mit maßgeschneiderten Entwürfen für die Side by Side Linie bieten KitchenAid und Kühlmanufaktur ab sofort größtmögliche Flexibilität für anspruchsvolle Designliebhaber: Jedes Stück ist ein Unikat, das streng nach den Vorgaben und Wünschen der Kunden gefertigt wird. Leder, Holz, Goldbeschichtung – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

„Unsere Kunden schätzen hochwertige Produkte, und mit den individuell gestaltbaren Kühlschränken schaffen wir absolute Liebhaberstücke mit Sammlerpotential“, so KitchenAid MDA Sales & Marketing Manager Burkhard Mölleken. Natürlich kommt es nicht nur auf die Hülle, sondern auch auf den Inhalt an, und hier können sich Kunden auf die gewohnte KitchenAid-Premiumqualität verlassen: Die zweitürigen Side by Side Kühlsysteme sind als vollummantelte freistehende Variante oder als teilummanteltes Gerät für den perfekten Einbau-Look verfügbar. In der Tür befindet sich ein Eis- und Wasserspender, der einfach und schnell über ein digitales Display und hochwertige Edelstahlknöpfe bedient wird. Aufgrund des flexiblen Schwenkkopfes können nicht nur Gläser, sondern auch Flaschen und Karaffen aller Art problemlos und ohne Kleckern mit frischem Wasser befüllt werden. Im Kühlinnenraum schützt ein antibakterieller Filter die Lebensmittel vor Bakterien und unangenehmen Gerüchen, und die Multi-Flow-Technologie sorgt jederzeit für eine gleichmäßige Luftzirkulation. Die Temperaturen im Kühl- und Gefrierteil sind unabhängig voneinander regelbar, zudem erleichtert eine Schublade mit kontrollierter Luftfeuchtigkeit und Vier-Grad-Temperaturanzeige die Aufbewahrung von Milchprodukten und anderen empfindlichen Lebensmitteln.

Die ummantelten Geräte gibt es in der Modern Line mit Folierung ab ungefähr 4.600 Euro und in der Premium Line mit echten Materialien wie Goldbeschlägen, handvernähtem Leder oder hochglanzpoliertem Edelstahl mit Nietenversatz ab zirka 10.000 Euro.

Erstmalig sind die Side by Side Kühlschränke in der Frankfurter Innenstadt vom 7. bis 11. Februar 2014 in der Stiftstraße 14, 60313 Frankfurt zu sehen.

www.kuehlmanufaktur.de

Wein & Sekt gut lagern

Gerade zu Weihnachten und Silvester dürfen guter Wein und Champagner nicht fehlen. Doch wie lagert man ihn, um sich bester Qualität zu erfreuen? Eine Frage, die gerade vor den Festtagen von besonderer Bedeutung ist. Nicht jeder hat einen Weinkeller, Abhilfe schafft hier ein guter Weinklimaschrank wie der hochwertige Weinkühler Vertigo von KitchenAid. Er stellt dieselben Bedingungen her wie ein guter Weinkeller, und mit ihrem edlen Design integrieren sich die KitchenAid-Geräte perfekt in jedes Wohnkonzept.

„Starke Temperaturschwankungen, Gerüche, UV-Licht und Erschütterungen können Geschmack und Farbe von Wein und Champagner negativ beeinflussen“, erklärt Thomas Ruhl, Herausgeber der Foodzeitschrift Port Culinaire und Inhaber des Kulinarischen Zentrums in Köln. Die KitchenAid-Weinkühler wirken diesen Gefahren entgegen, denn die Dreifachverglasung von Vertigo schafft eine echte Barriere gegen UV-Strahlung und Temperatursprünge. Außerdem sind die Kompressoren entsprechend gedämmt und die Flaschen somit komplett gegen Vibrationen geschützt. So können auch empfindlichste Weine und Champagner sicher und gefahrlos gelagert werden.

Temperatur und Feuchtigkeit werden außerdem mit der Funktion „Preserve & Age Red Wine“ der Vertigo-Weinkühler optimal eingestellt und konstant gehalten. So können auch kostbare Rotweine unter den richtigen Voraussetzungen reifen. „Die optimale Lagertemperatur liegt bei Flaschen ab einem Jahr bei etwa 12 Grad. Bei wärmeren Temperaturen reift der Wein zu schnell, ist es kühler, wird er von der Kälte angegriffen“, so Thomas Ruhl. „Generell gilt beim Servieren, dass jüngere, weniger tanninhaltige Weine zwischen 14 und 16 Grad ausgegossen, während körperreiche und stark tanninhaltige Weine bei 18 Grad serviert werden“, so Ruhl weiter.

Die Vertigo-Weinkühlschränke sind hierfür extra in drei Bereiche aufgeteilt, die über drei unabhängige Bedienblenden regelbar sind. Der obere und mittlere Bereich ist individuell von +4 bis +18 Grad einzustellen. Der Multitemperatur-Auszugsbereich ist eine weitere Besonderheit bei der Vertigo-Kollektion. Er ist von -15 bis 22 Grad regelbar. Dieses Fach ist flexibel als Gefrierfach, Null-Grad-Zone oder Weinkühlbereich von +4 bis +8 Grad nutzbar.

Nicht nur funktionell, auch optisch ist der Weinkühler eine Besonderheit. Die in die Edelstahloberfläche integrierte Glasfront und eine hochwertige Innenausstattung mit edlen Holzablagen, verstellbaren Einlegeböden und hochwertigen Spezial-Scharnieren, die eine flächenbündige Planung ohne Passleisten erlauben, bieten Platz für bis zu 81 Flaschen. Die ausziehbaren Holzeinschübe sind zudem so geformt, dass sowohl traditionelle Flaschenformen als auch moderne Designerflaschen eingelagert werden können. Auch Magnumflaschen können aufbewahrt werden, indem das Fach darüber herausgenommen wird.

KitchenAid ist ein weltbekannter Hersteller von exklusiven Groß- und Kleingeräten für den Küchenbereich. Ihren Ursprung hat die Marke in den USA, wo sie 1919 gegründet wurde. Zeitloses Design, professioneller Anspruch und extreme Langlebigkeit zeichnen die Marke aus. Seit 2009 ist KitchenAid in Deutschland auch mit Großgeräten vertreten und bietet alle Produkte an, die eine professionelle Küchenausstattung auszeichnen.