resmio Reservierungssystem

Vom Online-Auftritt zum eigenen Reservierungssystem – resmio erleichtert das Leben der Gastronomen

Online-Reservierungen gewinnen in der Gastronomie immer mehr an Beliebtheit. Ein gutes Beispiel dafür ist die USA: Jede fünfte Reservierung findet dort bereits online statt. Gäste schätzen die Möglichkeit, einen Tisch über das Internet zu reservieren. Es ist einfach, schnell und unkompliziert. Immer mehr Gastronomen verstehen, dass ein guter Online-Auftritt – und auch ein eigenes Reservierungssystem – Vorteile für sie birgt. Doch wie loslegen, wenn bisher keine Grundlage vorhanden ist?

Die Bestandsaufnahme
Zu einem guten Online-Auftritt zählt vorrangig eine gute Webseite ( www.resmio.de/blog/die-perfekte-restaurant-webseite-so-gehts/ ). Sie ist dafür zuständig, um auf sich aufmerksam zu machen und um gleichzeitig neue Gäste anzuziehen. Noch muss man leider sagen, dass der durchschnittliche Gastronom wenig online-affin ist. Zwar haben schon viele Restaurants eine Website, jedoch sind diese oftmals veraltet, nicht wirklich ansprechend gestaltet und für mobile Endgeräte optimiert. Der Online-Auftritt eines Restaurants ist jedoch wichtig, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben. Dies ist die Basis und entscheidet für den ersten Kontakt, Besuch oder Nicht-Besuch.

Der nächste Schritt
Ist der Gast von einer Restaurant Webseite überzeugt, wird er gerne dort essen wollen. Nun ist es wichtig, dass eine unkomplizierte Kontaktaufnahme möglich ist. Kontaktdaten sollten daher für den Webseitenbesucher auf den ersten Blick ersichtlich sein. Eine Telefonnummer ist ein Muss. Noch besser: eine Möglichkeit direkt online zu reservieren. Zwar haben sich mittlerweile Portale entwickelt, die Online-Reservierungen extern anbieten. Doch zeigt die Statistik, dass 95% der Online-Reservierungen ( www.resmio.de/funktionen/reservierungsmanagement/ )auf Restaurantwebseiten selber stattfinden. Dies entspricht dem “natürlichen Buchungsverhalten” der Gäste. Warum sollte man diesem also entgegenwirken?

Die Lösung
Ein Reservierungssystem, wie zum Beispiel von resmio, ist eine simple Lösung, um Reservierungen auf der eigenen Webseite anzunehmen. Die Software-Lösung stärkt den digitalen Direktvertrieb eines Restaurants, indem sie diesem  – anders als andere Anbieter – die alleinigen Rechte an Reservierungsdaten überlässt. Jede Gästeinformation gehört dem Gastronomen und kann mithilfe diverser Zusatzfunktionen für Kundenbindungsmaßnahmen ( www.resmio.de/blog/ein-plaeuschchen-fuer-mehr-gaestebindung/ ) genutzt werden. Ist bisher keine Restaurant-Webseite vorhanden, wird auch das von resmio gelöst.

Weitere Informationen zum kostenlosen Reservierungssystem: www.resmio.de

Instant Reservation

TripAdvisor stellt Instant Reservation vor. Mithilfe der neuen Funktion können Verbraucher ein Restaurant auswählen und die Reservierung abschließen, ohne die TripAdvisor-Webseite zu verlassen.

Instant Reservation ist aktuell für die mehr als 13.000 Restaurants innerhalb des lafourchette-Netzwerkes in Frankreich, Spanien, der Schweiz und Belgien verfügbar. Im Zuge der Akquisition von lafourchette im Mai wurde die Verfügbarkeitssuche für Restaurants direkt in die Städteseiten dieser Märkte auf TripAdvisor integriert. Auf diese Weise sind User in der Lage, auf TripAdvisor für ein bestimmtes Datum und eine konkrete Uhrzeit nach freien Tischen zu suchen und zu reservieren. Bisher mussten TripAdvisor User, die einen Tisch in einem Restaurant von lafourchette vorbestellen wollten, den kompletten Buchungsprozess auf der lafourchette-Webseite abschließen.

Zu den Vorteilen, die Gäste beim Buchen eines Restaurants aus dem lafourchette-Netzwerk nutzen können, zählen: die Anzeige von Speisekarten und speziellen Angeboten, wie Rabatte bis zu 50 Prozent oder Menüs zum Festpreis. Darüber hinaus werden bei der Online-Buchung Rabatte automatisch auf die Rechnung gesetzt, das Vorlegen eines Coupons im Restaurant ist nicht mehr notwendig. Gäste haben zudem die Gelegenheit, alternative Reservierungszeiten und weitere Restaurantvorschläge einzusehen.

„Ein reibungsloser Reservierungsprozess ist uns wichtig. Mit Instant Reservation wollen wir unterstützen, außergewöhnliche Restaurants zu finden und zu buchen“, so Adam Medros, Senior Vice President, Global Product, TripAdvisor. „Das neue Feature untermauert zudem, dass TripAdvisor der perfekte Ort ist, um Restaurants zu suchen, auszuwählen und zu buchen – ob auf Reisen oder daheim.“

Instant Reservation ist verfügbar auf den TripAdvisor-Apps (iPhone und Android), in der Desktop- und mobilen Version sowie aktuell auf allen englisch- und spanischsprachigen Websites von TripAdvisor sowie in Deutschland, Italien, Frankreich, den Niederlanden und Schweden.

Immer häufiger nutzen Reisende ihr Smartphone für den Buchungsvorgang. Laut der aktuellen TripBarometer Studie¹ nutzen mehr als vier von zehn Reisenden weltweit (41%) ihr Smartphone, um im Urlaub nach Restaurants zu suchen, und ein Drittel (31%) tätigt Reservierungen online.

10 Euro Groupon bei Starbucks

Kaffeetrinker können jetzt mehrere Male 5 Euro sparen, wenn sie sich einen 10 Euro Voucher bei Groupon für 5 Euro kaufen

Alle Details auf der Groupon Webseite

Gewinn Roland Trettl & Team

Mach‘ mit und gewinne einen Tag mit Executive Chef Roland Trettl und dem Ikarus Team in der Hangar-7 Küche – inkl. einem ganz besonderen kulinarischen Erlebnis am „Chef’s Table“!

Du hast die einmalige Chance einen Blick hinter die Kulissen der Hangar-7 Küche zu werfen und genieße dabei das Menü des aktuellen Gastkochs inkl. Weinbegleitung für 2 Personen!

Zaubere aus den drei genannten Zutaten, die du auf dem Bild der Webseite siehst, dein ganz persönliches, kreatives Gericht und schicke uns dein Rezept (Rezeptur für 4 Personen), eine Fotodokumentation der wichtigsten Arbeitsschritte und das fertige Gericht.

Hier geht es zum Hangar7 und den Bedingungen:
http://www.hangar-7.com/de/service-shop/gewinnspiel-der-hangar-7-koch-wettbewerb-2/?utm_source=Gourmet-Report.de

Berlin Food Week

Berlin hat sich in den letzten Jahren immer mehr zur Gourmet-Metropole entwickelt. Höchste Zeit, dem Thema Gastronomie auch eine eigene Festival Woche zu widmen. Vom 8. bis zum 13. Oktober 2013 findet die erste „Berlin Food Week“ statt.

Alles über die Berlin Food Week demnächst auf der Webseite: www.BerlinFoodWeek.de

Wer nicht bis Oktober warten will, der kann bereits Ende Februar in Berlin das Eat! Berlin Feinschmeckerfestival besuchen. Die teilnehmenden Restaurants udn Events finden sich hier: www.eat-berlin-festival.de/programm-2013

Hotel Seven, Paris

Für wenig Geld kommt man nach Paris, hin- und zurück oft gerade mal für 99 Euro. Laut Fluggesellschaften sind das dann auch nur Steuern und Gebühren – Aber wo wohnt man in Paris gut und günstig?

Für Familien mit Kind(ern) wird es schwer. Ein Doppelzimmer ist fast immer so klein, dass kein Zustellbett reinpasst und wenn, dann kann man sich im Zimmer nicht mehr bewegen. Das Zustellbett kostet in der Regel über 50 Euro. Also Paris mit einem Kind ist unpraktisch und teuer. Bei zwei Kindern muss man 2 DZ nehmen. Mit Verbindungstüren gibt es oft einen 20 % Aufpreis.

Wir wohnten zuerst in einer wahren Bruchbude im 9. Arrondissement, das ironischerweise den Namen NEWHOTEL Opera hatte. Für ein Dreibettzimmer zahlten wir jedoch auch nur 130 Euro ohne Frühstück (12 p.P.). Das Zimmer war so klein, dunkel und häßlich, man konnte sich kaum bewegen. Allerdings gab es einen Block weiter eine fantastische Bäckerei, Rudolphe Landemaine, in der Rue Clichy.
Dann verlies uns unser Sohn Richtung Großeltern, so dass wir in ein Doppelzimmer umziehen und Paris zu zweit geniessen konnten. In der New York Times las ich über das Design Hotel Seven. Laut Eigenwerbung im Herzen des Quartier Latins. Ich buchte für 400 Euro das „schwebende Bett und Bad“ Zimmer statt 500 (Hotel Webseite) via Neckermann, sogar inkl. Frühstück (18.- p.P.) Pro Nacht. Ein stolzer Preis für ein 4 Sternehaus. Das Hotel ist ziemlich weit weg von der Metro udn liegt ausserhalb von allem.
Das Hotel war unsympathisch im ersten Moment. Wir kamen um 12.00 Uhr mit Junior. Der Rezeptionist meinte, wir können erst um 16 Uhr einchecken. Keine Diskussion half. So liessen wir unser Gepäck dort, es stand einfach an der Rezeption, nicht wirklich beaufsichtigt. Nach 20 Minuten fragte ich nochmal nach, da sagte mir die Dame die da war, das Zimmer sei fertig ….
Was soll man davon halten?

Man schickte uns in Zimmer 405. Als ich die Tür öffnete, kam mir ein Schwall stark parfümierter Luft entgegen. Es roch schlimmer als im Puff! Zumindest wie ich mir das vorstelle, wie es im Puff riechen würde.
Das Zimmer selber hat was. Ein schwebendes Bett, Acrylmöbel. Blaue Beleuchtung, Sternehimmel. Muss man gesehen haben. Gucken Sie sich die Fotos auf der Webseite an: www.booking.com/hotel/fr/seven.de.html?aid=341745

Allerdings darf man nicht genauer hingucken. Auf der Toilette gibt es eine tolle Leselampe, schwenkt man diese in Richtung Wand, sieht man alle nie gewaschenen Urinstreifen und zwei Abdrücke einer Hand. Ich will gar nicht wissen, was die Abdrücke machte. Als ich mich beschwerte und um Säuberung bat, wurde mir erklärt, das seien Putzstreifen … Ich putze dann mal nach. Igittt.
Das erwartet man nicht von einem Haus, das 600 Euro die Nacht verlangt!

Leider ist das Zimmer nicht funktional. Der Schrank ist viel zu klein für unsere Garderobe, einen Schreibtisch gibt es nicht. Die Badewanne ist rund, dadrin beim Duschen zu stehen kommt einer Yoga-Übung nahe, die glibschige Desigerdusche verdreht sich mit Gewalt, so das man das ganze Zimmer duscht. Sehr gut sind die schallisolierten Fenster.

Insgesamt ist das Haus sehr schlampig geführt. Das bis auf das Rührei hochwertige Frühstücksbüffet wird nur von der grantigen Bedienung prompt aufgefüllt, die farbige Bedienung füllt nur auf, wenn sie Lust hat. Die Putzfrau nimmt die Seife, vergisst aber neue Aufzufüllen. Ebenso Tissues und Toilettenpapier. Das Bett stopft sie so blöd unter die Matratze, das man es danach selber wieder beziehen muss, wenn man unter die Bettdecke schlüpft. Der Wecker zeigt eine falsche Zeit, die Uhr im Fahrstuhl auch. Beim Frühstück kann man sich die Liste aller Gäste mit Zimmernummer angucken, falls man mal jemanden besuchen möchte …

Es gibt kein Hotel Directory, man muss alles erfragen. Man weiß auch nicht, wie man die Rezeption telefonisch erreichen kann (9 wählen). Essenzeiten und wo es Essen gibt, erfragt man telefonisch. Sehr lästig. Es gibt auch keinen Block oder Stift im Zimmer.

Der Fernseher – ohne deutsche Programme – hat ein exzellentes Bild.

Um 9.30 Uhr wird auf dem Flur die Musik laut gemacht, so dass wir immer davon aufwachten. So waren wir zumindest pünktlich beim Frühstück!
Obwohl ich darum bat, das Zimmer nicht mehr zu parfümieren, wurde es trotzdem wieder parfümiert.

Fazit: Gehen Sie hier mit Ihrer Liebsten eine oder zwei Nächte hin. Probieren Sie früh zu buchen, da gibt es oft das Zimmer für unter 180 Euro. Sollten Sie aber ein sauberes, funktionales und gut funktionierendes Hotel erwarten, buchen Sie lieber das Hyatt.

Martin Tetzner

Martin Tetzner wird Küchenchef in Schloss Gartrop in Hünxe (NRW)

Martin Tetzner hat als Küchenchef der Villa Leonhardt in Königswinter zuvor schon einen Michelin-Stern erkocht. Inhaber Dr. Peter Blumraths ehrgeiziges Ziel für 2013: „Am Ende des Jahres stehen 15 Gault-Millau-Punkte an der Tür.“ Der Gourmet Report drückt die Daumen.

Das Schloss Gartrop ist ein Wasserschloss in Hünxer Ortsteil Gartrop-Bühl. Die Schlossanlage liegt nahe der Landstraße zwischen Hünxe und Schermbeck-Gahlen in den Lippeauen im südlichen Bereich des Naturparks Hohe Mark. Aus der Siedlung der einstigen Schlossbediensteten entwickelte sich der heutige Ort Gartrop, weiß Wikipedia zu berichten.

Die Webseite ist noch wenig aussagefähig: www.schlosshotel-gartrop.de

Austrian Airlines Special Osteuropa

Austrian Airlines Special Osteuropa

Preisbeispiele:
Belgrad ab 179 EUR
Istanbul ab 179 EUR
Krakau ab 179 EUR
Prag ab 179 EUR
Warschau ab 179 EUR
Zagreb ab 179 EUR
Sankt Petersburg ab 199 EUR
Minsk ab 199 EUR
Sibiu ab 199 EUR

Minimumaufenthalt: 1 Nacht auf Sonntag
Maximalaufenthalt: 12 Monat

Ab sofort buchbar, bis Januar 2013 fliegen

Viel Erfolg beim Suchen der besten Flüge auf der Austrian Webseite! Sie müssen auf „Red Ticket“ für die Angebote clicken!

La Degustation Boheme Bourgeoise, Prag

Es sollte der krönende Abschluss einer Geschäfts- und Familienreise nach Prag sein – Kulinarisch gingen wir von einem Reinfall zu anderen –
Glücklich machte uns nur das Bier: Pilsener Urquell und noch besser Staropramen Granat – Fazit: In Prag ernährt man sich am besten flüssig

Im exklusiven 1.Prager Stadtbezirk liegt das Restaurant „La Degustation Boheme Bourgeoise“. Es ist nett eingerichtet, man sitzt sehr gut. Modern ohne Tischdecken. Gut beleuchtet. Man kann sehen, was man isst.
Wir haben bequem über die Webseite reserviert. Uns hatte die Webseite als Termin 19.52 Uhr gegeben.
Die Kellner machten von Anfang an einen sehr „entspannten“ Eindruck. Der Chefkoch war auch nicht im Haus.
Man kann zwischen einem 6 Gang und 11 Gang Menü wählen. Wir wählten das 6 Gang Menü zu 85 Euro. Was auf den Tisch kam, hatte 12 – 13 Punkte Gault Millau Qualität. Das Brot war grauenhaft. Tags zuvor hatten wir deutlich besseres Brot an der Wurstbude an der Tramhalte Malostranke Namesti (auf dem Parkplatz ganz hinten) zu unserer Grillwurst bekommen! Da wäre es eigentlich auch nicht schlimm, dass nie Brot nachgelegt wurde. Auch nicht Butter auf Nachfrage. Aber die Gänge waren so klein, dass wir stets hungrig waren. Inkl. Junior.
Für den sechsjährigen Junior empfahl der Kellner drei Gänge und berechnete auch nur die Hälfte. Das er aber keine Ameuse Bouche bekam, war schäbig. Natürlich mochte Junior die Gänge, die er nicht bekam, besser, als die er bekam. Juniors Favorit war der Fisch in Wirsing, perfekt gekocht, aber langweilig wie im Krankenhaus.

Die Gattin hatte bei der als „Signature dish“ angekündigten Zunge ein sehr gutes Stück und ein Stück Fett erwischt. Die Zunge schmeckte Junior auch, die hatte er aber nicht. Das Tenderloin schmeckte ihm sehr, meins fand er auch etwas zäh.

Der Service kam gerne auch mal zwischendrin von der falschen Seite, lieferte bekleckerte Teller ab, war nicht aufmerksam. Sehr enttäuschend. Der Michelin sollte die Serviceleistungen doch wieder mitbewerten oder zumindest eine extra Bewertung geben.

Schön war, dass es WIFI gab. So konnte man auch unbekannte Teile der Karte übersetzen.

Unsere Fotos finden Sie wie immer auf der Facebook Seite vom Gourmet Report: www.facebook.com/media/set/?set=a.10151069987308124.422383.168996673123&type=3

Prager Freunde verrieten uns nun, wir sollten lieber ins Terasa u Zlate Studne gehen, das wäre derzeit besser. Können wir nicht beurteilen. Alle Restaurants, die wir in Prag besuchten, waren schlecht, bis auf das Dachrestaurant eines Kaufhauses. Die hatten einen Grill, da gab es Nackensteak oder Lamm-Hamburger. Schmeckte alles richtig gut, war warm, der Service liebevoll, die Location cool, das Bier kalt und lecker und wir zahlten keine 10 % vom La Degustation. Das Restaurant heisst „Bohe(my)a und befindet sich auf dem Dach des „MY“ shopping Centers. Nicht missverstehen: Es war nichts Besonderes, aber nett.

La Degustation Boheme Bourgeoise Restaurant im Internet: www.ladegustation.cz/en/

Mietauto maßgeschneidert

Welche Autogröße passt für vier Personen? Ist der zweite Fahrer inklusive? Darf es noch ein Kindersitz sein? Mit den Relaunch der Auto Europe Webseite erhält der Online-Shopper nun benutzerfreundlich alle wichtigen Informationen rund um seine Mietwagenbuchung auf einen Blick. Zusätzliche Ausstattungen und damit verbundene Kosten werden übersichtlich dargestellt und können einfach bei der Buchung integriert werden.

Tankfüllung inklusive?
Bei den Anmietstationen werden verschiedene Optionen angeboten, die per Klick auf einer Übersichtskarte dargestellt werden. So kann sich der Urlauber die für ihn am nächstgelegene Station raussuchen. Klar ersichtlich auf der neuen Website sind aktuelle kostenlose Upgrades und Specials. Diese sind unter „Promotions“ zufinden. Gerade in den USA gibt es z.B. die sogenannte „Gold Rate“ mit vielen Extas inklusive. Immer wieder ein Thema ist die Tankfüllung: Muss der Mietwagen voll oder leer zurückgeben werden? Die Auto Europe Website schafft hier Transparenz. Die Mietbedingungen sind beim jeweiligen Angebot abrufbar. Wenn sich der Urlauber nicht sicher ist, welche
Mietwagengröße er buchen soll, so kann er sich bei der Buchung anzeigen lassen, was für ein bis acht Personen in Frage kommt.

Auto Europe: www.gourmet-report.de/goto/autoeurope
Lesen Sie unser Special zum Thema:
www.billiger-automieten.de