Hobbyköche gesucht für TV

Im Auftrag von „EndemolShine Germany“ suchen wir für einen spannenden Koch-Wettbewerb bundesweit Teilnehmer:

„Das Wohnzimmer-Restaurant“ (AT) – Hobbyköche gesucht!

1WOHNZIMMER– 2 KÖCHE – 4 HIMMELSRICHTUNGEN!

Wir suchen starke Kochteams, die sich in der eigenen Küche einem Koch-Wettbewerb stellen und die Konkurrenz mit ihrer Kreativität an die Wand kochen.

Ihr kocht für euer Leben gern und am liebsten zu zweit? Ihr ergänzt euch wie kein anderes Team und bekocht regelmäßig Freunde und Verwandte mit euren Lieblingsgerichten? Dann nehmt die HerausforWerkstattderung an und werdet Deutschlands bestes Kochteam!

Egal ob Mutter-Tochter-Gespann, beste Kumpels, Nachbarn oder Mitbewohner: Ihr seid zu zweit unschlagbar und das perfekte Duo in der Küche?

Dann bewerbt euch jetzt über casting@endemolshine.de unter Angabe Eurer vollständigen Kontaktdaten (Name, Adresse, Alter, Beruf) und aktuellem Foto mit dem Betreff „Kochen zu zweit“
oder über folgenden Link:
http://www.endemolshine.de/casting/das-wohnzimmer-restaurant-at/

Bitte beachtet: Für die Bewerbung wäre es toll, wenn ihr mindestens drei eurer Lieblingsgerichte mit Rezepten, Kochdauer und Utensilien bereithaltet.

Solltet ihr selbst nicht in Frage kommen und Jemanden kennen, der an diesem Wettbewerb teilnehmen möchte, leitet unseren Aufruf gerne weiter!

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Bei Fragen könnt Ihr Euch selbstverständlich auch an uns wenden!

Eure Ansprechpartner:
Casting Concept Team
Tel.: 0 22 33 – 40 54 192 o. 0331. 887 369 33
Mail: betreuung@casting-concept.de
Betreff: „Kochen zu zweit“

Michael Weigt, Berlin

Das „Hauptstadtrestaurant-Gendarmerie“ am Gendarmenmarkt, der als schönster Platz Berlins gilt, startet unter der Leitung von Anna-Maria Maaß und ihrem Team mit einem neuen Konzept. Eine Homage an Berlin, unserer Hauptstadt, mit all ihren Facetten, die hier liebevoll im Detail widergespiegelt werden, im Interieur sowie in der Küche. Michael Weigt kreiert mit seinem Team typische Berliner Gerichte, neu interpretiert, leicht und mit internationalen Einflüssen.

So wie ein gutes Konzert von ganz vielen Eindrücken lebt, drückt sich auch „Das Hauptstadtrestaurant – Gendarmerie“ in wahre Gastfreundschaft und ein ganzheitliches Restaurantkonzept nicht nur durch die Komposition auf dem Teller aus. In Zusammenarbeit mit dem Innenarchitekten Thomas Müller und Christine Bunk, selbst Künstlerin, wurde das gesamte Restaurant in ein neues Kleid gehüllt und der Berliner Atmosphäre entsprechend angepasst. Gleich am Eingang begrüßt der „Gendarm“ die Gäste, eine Holzfigur mit Blei überzogen, die Anfang des Jahres speziell vom Künstler Jean-Yves Klein angefertigt wurde, der auch bereits das größte Holzrelief der Welt „Bacchanale“ für die Gendarmerie erschuf. An der Wand zum Gendarmenmarkt zeigen die großen Fotografien mit Berliner Persönlichkeiten, wie z.B. Hildegard Knef und Horst Buchholz, Augenblicke, die authentisch sind. Ein stimmungsvolles Lichtkonzept, harmonische Dekorationen und Service-Mitarbeiter in neuen Outfits – Männer mit Hosenträgern und Frauen mit Fliege – schaffen eine ganz besondere Atmosphäre. Vom Szenegänger bis hin zum Berlin Tourist, jeder kann sich hier wohlfühlen und so sein, wie er ist. Eine Besonderheit im Gesamtensemble des Innendesigns stellt der Nachbau der Mauer an der Wand dar. Das Graffiti Kunstwerk wurde frei nach dem Motto „Ich hab´ noch einen Koffer in Berlin“ von Leo Lüpertz, Sohn des bekannten Künstlers Markus Lüpertz kunstvoll besprüht.

Das Restaurant kombiniert einen Lounge Bereich mit einer 13 Meter langen Bar, an der schon am Nachmittag die Cocktailfans eine Happy Hour genießen können. Hier kann der Gast bei einem Drink und Gesprächen Zeit mit Freunden und Geschäftspartnern verbringen, einfach abschalten und genießen oder den freien WLAN-Zugang nutzen und im Internet verweilen. Nicht zu vergessen sind die drei typischen Berliner Biere, frisch vom Fass gezapft, und selbst das Mineralwasser stammt ebenfalls aus dem Berliner Umkreis. Die Weine aus der Region und aller Welt runden das Angebot der Getränkekarte ab. „Das Hauptstadtrestaurant-Gendarmerie“ mit über 200 Sitzplätzen befindet sich in einem der bedeutendsten Bankgebäude seiner Zeit – dem „Humboldt Carré“, einer der schönsten Veranstaltungszentren Berlins. Das „Humboldt Carré“ ist ein historisches Bauwerk, das mit ihrer außergewöhnlichen Atmosphäre aus Kunst und Kultur in Berlin einzigartig ist. Diese besondere Location kann auch für Veranstaltungen jeglicher Art gebucht werden.

Küchenchef Michael Weigt, aufgewachsen in Görlitz, setzt auf selbst ausgewählte Lieferanten, die hinter ihren Produkten stehen – der Metzger aus Franken mit einer begrenzten Anzahl von Schlachttieren oder den Fisch aus Aquakultur. Er weiß um die Bedeutung von Nachhaltigkeit und dafür schlägt sein Herz. Schon in seiner Kindheit wurde Kochen groß geschrieben und Stationen wie die „Villa Flora“ in München, das „Parkhotel Egerner Höfe“ am Tegernsee, welches mit einem Michelin Stern und 17 Gault Millau Punkten ausgezeichnet wurde, prägten seine Leidenschaft als Koch. Im „Le Meridien“ wurde er, wie er selbst sagt, unter Chefkoch Rainer Förnzler, der aus der Sterneküche kommt, kochtechnisch „auf Spur“ gebracht. Regionale, saisonale und natürlich frische Produkte zeichnen seine modernen und leckeren Kreationen von höchster Qualität auf dem Teller aus. Von „Berliner Bio-Senfeiern“ mit Dijon-Senfsauce und Kartoffelpüree, auch auf Wunsch mit Beluga-Kavier, über „Königsberger Klopse“ in Champagner-Kapernsauce, dem legendären „Strammen Max“ bis hin zum „Hauptstadt-Döner“, der mit rosa gebratener Lammhüfte in knusprigem Fladenbrot, Rohkostsalaten und pikanter Joghurt-Chilisauce serviert wird. Nicht zu vergessen sind die „Gendarmerie-Highlights“, das „Entrecôte“ vom Brandenburger Weiderind, „Chateaubriand“, „Fisch im Ganzen“ unter der Salzkruste sowie die beliebte „Meeresfrüchteplatte“. Natürlich wurden auch Vegetarier auf der neuen Speisekarte berücksichtigt. Der Gast kann à la carte Speisen oder das wechselnde Vier-Gänge „Berliner Abendmenü“ für 59,00 EUR wählen. Von 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr gibt es den Mittagstisch mit typisch Berliner Gerichten für 7,90 EUR. Wer es ganz eilig hat, nimmt die klassischen Berliner Stullen aus der Glasvitrine mit regionalem Bio-Krustenbrot. Als Küchenchef setzt Michael Weigt auch nebenan in der „Austernbank“ auf kulinarische Genüsse.

www.gendarmerie-berlin.de

Michael Barz

Das Collegium Borromaeum hat ihm ein ganz einfaches Gästezimmer reserviert – Tür an Tür mit ganz normalen Seminaristen. Dem Papst wird bei seinem Besuch in Freiburg badische Küche aufgetischt. „Natürlich koche ich regional“, verriet Michael Barz (41) aus Denzlingen, der als Koch im Priesterseminar Collegium Borromaeum in Freiburg damit betraut wurde, den Pontifex am 24. und 25. September mit Vesper, Frühstück und Mittagessen zu versorgen. „Es macht mich sehr stolz, dass ich für den Heiligen Vater kochen darf“, erzählt er den Journalisten, die ihn in seiner Küche besuchen dürfen, wo an einer Wand ein mittelgroßes Poster von Benedikt XVI. hängt.

Lesen Sie den gesamten Artikel im Südkurier online:

www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/freiburg/Einfaches-Zimmer-fuer-den-Papst;art372515,5114703

Der Papst ist auch als Feinschmecker bekannt. In seiner Zeit als Kardinal war er regelmässig Gast bei Heinz Beck im Cavalieri Hilton (jetzt Waldorf Astoria, GR berichtete: www.kochmesser.de/wenn-rom-dann-heinz-beck.html ). Beck schilderte den jetzigen Papst als guten Esser, angenehmen Gast und kenntnisreichen Genießer.

New York City zu Silvester

Hunderttausende verfolgen ihn am Times Square und mehr als eine Milliarde Menschen von den Fernsehgeräten aus – den Ball Drop in New York City als jährliches Spektakel der Superlative. Denn das neue Jahr beginnt nicht bevor die berühmte Silvester-Kugel an der Fahnenstange herabgesunken ist und damit den 1. Januar einläutet.

Mit einer Größe von über dreieinhalb Metern und einem Gewicht von mehr als fünf Tonnen ist die Kugel am Times Square an sich schon eine Sehenswürdigkeit. Durch die integrierte Technik kann die Figur zusätzlich eine Palette von mehr als 16 Millionen dynamischen Farben kreieren, über 2.500 Waterford-Kristalle bringen den nötigen Glamour in die aufregendste Nacht des Jahres. Doch auch neben der Hauptattraktion bietet New York City zahlreiche Events in den fünf Stadtbezirken.

Die New Year’s Eve Wishing Wall lädt alle Besucher ein, ihre persönlichen Wünsche für das Jahr 2011 auf Papier festzuhalten. Direkt am Times Square Information Center füllt sich die Wand jedes Jahr rasant mit Hoffnungen aus aller Welt. Für alle, die nicht die Möglichkeit haben, die Wand zu besuchen, gibt es die Möglichkeit seine Wünsche online auf www.timessquarenyc.org zu äußern.

Der Emerald Nuts Midnight Run bietet Sportfans die Möglichkeit, das neue Jahr im Laufschritt zu begrüßen. Das Rennen mit einer Strecke von sechseinhalb Kilometern führt mitten durch den Central Park. Zuvor bringen Feuerwerk- und Lasershows sowie eine Kostümparade im Central Park Bandshell die nötige Feierlaune. Weitere Informationen unter www.nyrr.org

Bereits um 20 Uhr erklingen in der Avery Fisher Hall am 31. Dezember die ersten Akkorde der New Yorker Philharmoniker. Alan Gilbert wird unter anderem Tschaikowskys Nussknacker dirigieren, bei der Polonaise von Eugene Onegin und in dem Piano Concerto No. 1 wird Starpianist Lang Lang Soli zum Besten geben. Tickets für das Konzert können auf www.nyphil.org erworben werden.

Und auch zu Wasser können Besucher News Yorks das neue Jahr begrüßen. Circle Line Sightseeing Cruises ist Gastgeber für eine Fahrt entlang der erleuchteten Skyline der Stadt. Der Ausflug dauert von 22 bis 1 Uhr und kostet umgerechnet etwa 103 Euro. Ein DJ, eine Bar und mitternächtlicher Champagner sorgen für die perfekte Silvesterstimmung. Informationen und Tickets unter www.circleline42.com

Weitere Informationen zu Silvester in New York City unter www.nycgo.com/holidays.
Weitere Informationen über New York sind unter www.nycgo.com und in deutscher Sprache unter www.nycgo.com/german zu finden.

DAS!

NDR, Freitag, 27.11., 18:45 – 19:30 Uhr

DAS! schmeckt – Kochrezepte mit Rainer Sass.
Ob Wachteln in Pfefferrahmsoße oder Kartoffelsalat mit feinen Schalotten. Rainer Sass weiß für jedes Gericht das richtige Rezept. Die Rezepte zum Nachkochen im NDR Text, Seite 594 oder im Internet / E-Mail: das@ndrtv.de

DAS! Gast: Tim Seyfi
Tim Seyfi hat eigentlich zwei Begabungen: Er ist ein Sprachtalent und gelernter Simultandolmetscher. Doch kaum hatte er seinen Abschluss in der Tasche, da beschloss er, doch seinem Traum nachzugehen und Schauspieler zu werden. In Paris bekam das Jungtalent auf Anhieb einen Platz an der renommierten Schauspielschule ‚Cours Florent‘ und von da an ging es steil bergauf. Neben gefeierten Auftritten auf der Bühne wurde er für zahlreiche Fernsehrollen entdeckt. Darunter ‚Zeit der Wünsche‘ oder der TV-Zweiteiler ‚Ein Sommertraum‘. Auch für das Kino ist sein intensives und kreatives Spiel gefragt, nicht zuletzt in Fatih Akins ‚Gegen die Wand‘ und Marcus Rosenmüllers ‚Wer früher stirbt ist länger tot‘. Ausgezeichnet wurde seine Leistung unter anderem mit dem ‚Best Actor Award 2001‘ für seine Rolle in ‚The Cookie Thief‘. Nun ist Tim Seyfi mit dem Mystery-Thriller ‚Die Tür‘ in den deutschen Kinos zu sehen.

ARD-Buffet

ARD, Donnerstag, 03.09., 12:15 – 13:00 Uhr

Zuschauerfragen zum Thema: Schulbeginn: Lernen mit (Nach-) Hilfe?
Die Telefonnummer im Studio lautet: 01 80/ 2 29 12 15
Kochen: Wochenthema: Sommergarten
Vincent Klink bereitet heute zu: Gefüllter Kürbis
Die gute Idee: Wand-Tattoo mit Jacqueline Diaz-Lopez

ARD-Buffet

ARD, Donnerstag, 03.09., 12:15 – 13:00 Uhr

Zuschauerfragen zum Thema: Schulbeginn: Lernen mit (Nach-) Hilfe?
Die Telefonnummer im Studio lautet: 01 80/ 2 29 12 15
Kochen: Wochenthema: Sommergarten
Vincent Klink bereitet heute zu: Gefüllter Kürbis
Die gute Idee: Wand-Tattoo mit Jacqueline Diaz-Lopez

Das „Ost-Special“ des „perfekten Promi Dinners“

Ostalgie beim „perfekten Promi Dinner“ – Das „Ost-Special“ zum Mauerfall mit Dagmar Frederic, Achim Mentzel, Enie van de Meiklokjes und Gerit Kling am 4. Oktober 2009 um 20.15 Uhr bei VOX

Zum „Ost-Special“ des „perfekten Promi Dinners“ treten an: Sängerin und Moderatorin Dagmar Frederic, „Wohnen nach Wunsch – Das Haus“-Moderatorin Enie van de Meiklokjes, Moderator und Musiker Achim Mentzel und Schauspielerin Gerit Kling. Mit Rotkäppchen Sekt, Borschtsch und Soljanka kämpfen die vier ehemaligen DDR-Bürger 20 Jahre nach dem Mauerfall um den Titel des „perfekten Gastgebers“ – und begeben sich damit nicht nur kulinarisch auf eine Reise in die Vergangenheit.

Für Ostalgie sorgt jeder Gastgeber auf seine Weise: Während Dagmar und Achim, die bereits zu DDR-Zeiten große Stars waren, vor allem von ihren ganz persönlichen schönen und tragischen Geschichten aus der damaligen Zeit erzählen, holt Enie die DDR mit der entsprechenden Dekoration zu sich nach Hause. Die Moderatorin begrüßt ihre Gäste nicht nur in einer stilechten DDR-Pionierleiter-Uniform und serviert ihnen echte DDR-Produkte – von der Wand schaut auch niemand Geringeres als Erich Honecker persönlich auf die geladenen Gäste herab. Und dann lüftet die Moderatorin mit ihrer Hauptspeise auch noch ein Geheimnis des Generalsekretärs – doch die Auflösung sorgt bei den Damen für Skepsis und bei Achim, der eine Wanze im Essen vermutet hatte, für Enttäuschung…

Das „Ost-Special“ des „perfekten Promi Dinners“ zum Mauerfall mit Dagmar Frederic, Achim Mentzel, Enie van de Meiklokjes und Gerit Kling am 4. Oktober 2009 um 20.15 Uhr bei VOX.

Vitamin C gegen Arteriosklerose

Mit viel Obst auch im hohen Alter die Gefäße schützen

Wenn ältere Männer mit der Ernährung reichlich Vitamin C aufnehmen, können sie möglicherweise einer Arterienverkalkung vorbeugen. So lautet das Fazit einer Studie aus Norwegen, an der rund 560 Männer über 70 Jahren beteiligt waren. Die Hälfte der Probanden nahm an einer umfangreichen Ernährungsberatung teil, in der eine mediterrane Kost mit viel Obst und Gemüse empfohlen wurde. Zu Studienbeginn und nach drei Jahren machten die Männer Angaben zu ihren Ernährungsgewohnheiten. Zudem wurde die Stärke der Innenschichten der Halsschlagader mithilfe einer Ultraschallmessung bestimmt. Eine zunehmende Dicke der Arterienwand ist ein Vorbote von Arteriosklerose, umgangssprachlich auch Arterienverkalkung genannt.
Die Auswertung der Daten zeigte, dass eine Ernährungsumstellung auch im hohen Alter das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken kann. War die Vitamin-C-Aufnahme erhöht, verdickte sich die Wand der Halsschlagader weniger stark. Auch ein gesteigerter Verzehr von frischem Obst (etwa 80 Gramm) wirkte sich positiv auf die Gefäße aus. Eine hohe Vitamin C-Aufnahme ist aber auch ein Hinweis auf allgemein gesündere Ernährungsgewohnheiten, die auf vielfältige Weise das Gefäßrisiko beeinflussen können, geben die Forscher zu bedenken.
Bei einer Arteriosklerose werden die Blutgefäße durch Ablagerungen an den Innenwänden immer enger, bis schließlich der Blutfluss behindert ist. Herzinfarkt, Gehirnschlag, Nierenversagen oder ein Verschluss der Beingefäße können die Folge sein.
aid, Heike Kreutz

ARD-Buffet

ARD, Donnerstag, 22.01., 12:15 – 13:00 Uhr

Zuschauer-Fragen: ‚Messerkunde‘

Expertin: Giselheid Herder, Messerproduzentin

Die gute Idee: Tipps: Mosaik auf Wand und Tisch, Damian Swiderski
Kochen: Wochenthema ‚Aus Großmutters Küche‘

Vincent Klink bereitet heute zu: ‚Geflügelfrikassee mit Pfitzauf‘