Silvester in Las Vegas

Haute Cuisine, High Fashion Locations und das Who-is-Who der Musikszene bescheren einen unvergleichlichen Start ins neue Jahr

Der Puls von Las Vegas geht immer beschleunigt, doch zum heutigen Jahreswechsel legt er noch einmal an Tempo zu. Es ist nicht nur das Adrenalin an den Spieltischen, das an diesen Tagen durch die Venen Las Vegas‘ fließt. Am Silvesterabend hat die Stadt der Tausend Lichter zahlreiche zusätzliche Glanzmomente zu bieten. Reisegäste erleben die Stadt als eine einzige große Bühne für herausragende Events.

Am letzten Abend des alten Jahres strahlt der Himmel über der Wüste Nevadas. Las Vegas kündigt das weltweit größte Neujahrs-Feuerwerk an. Das MGM Grand Hotel & Casino, das ARIA Resort & Casino, Planet Hollywood, Caesars Palace, Treasure Island, das Venetian und das Stratosphere haben sich zusammengeschlossen und bieten den weltweit bekannten Pyrotechnik-Künstlern von Grucci ihre Dächer als Bühne.

Doch auch an der berühmten Flaniermeile der Stadt, dem „Las Vegas Strip“, ist für ein ausgefallenes, preisverdächtiges Programm gesorgt. Denn Silvester lebt nicht vom Feuerwerk allein. Die Qual der Wahl haben Las Vegas Besucher an diesen Abenden beim reichen Konzertangebot. The Killers geben am 28. und 29. Dezember ein Heimspiel im Chelsea Ballroom. Wer ins neue Jahr rocken möchte, besucht auch am 31. Dezember den Chelsea Ballroom, wo die kalifornische Kultband Red Hot Chilli Peppers den Countdown zum Jahreswechsel abzählt. Grammy-Gewinnerin Brandy heizt am Neujahrsabend im Palazzo Las Vegas mit R’n’B und Hip Hop ein. Darüber hinaus haben sich entlang des Las Vegas Strip Musikgrößen aus sämtlichen Genres angekündigt. Vom 90er-Jahre Rap von MC Hammer und Tone Loc über Countryrock von The Eagles bis zum Auftritt der Grande Dame des Pop, Celine Dion, im Caesars Palace ist für alle Ohren etwas geboten.

Perfekt abgerundet wird Silvester in Las Vegas von erlesener Erlebnisgastronomie. Unter anderem bittet Gordon Ramsey, der Rockstar unter den Sterneköchen, im Paris Las Vegas zu Tisch. Weitere exquisite kulinarische und visuelle Highlights genießen Gäste in Downtown mit seinen zahlreichen Clubs, Restaurants und Bars.

Kulturfestival in Ägypten

Characters of Egypt – ein ägyptisches Festival zelebriert die einheimische Stammeskultur

Unter der Schirmherrschaft des Tourismusministeriums und in Kooperation mit dem Wadi Environmental Science Centre (WESC) und der Egyptian Desert Pioneers Society (EDPS) geht das Festival „Characters of Egypt“ in die zweite Runde. Es findet vom 29. bis zum 31. Oktober 2009 in Fustat Wadi El Gemal statt, ca. 45 km südlich von Marsa Alam.

Die Anzahl der teilnehmenden Stämme ist in diesem Jahr auf 21 gestiegen. Aus Siwa, Matrouh, Farafra, Assuan, Araish, Nubeia, St. Kathrin, Dahab, Sharm El Sheikh, den Bergen des Roten Meeres und Marsa Alam werden die Teilnehmer anreisen und damit die westliche, östliche und südliche Wüste sowie Nord- und Süd-Sinai und das Niltal abdecken.

Die Stämme feiern Ägyptens Vielfalt in einem dreitägigen, unvergleichlichen Kulturfestival. Traditionelle Künste und Wissenschaften werden präsentiert, umweltfreundliche Wettrennen und traditionelle Spiele dargeboten und Gästen ein unvergesslicher Eindruck des authentischen Lebens in den verschiedenen Gegenden Ägyptens weitreichender Wüsten vermittelt.

Fustat Wadi El-Gemal wird wieder einmal das Forum eines vielseitigen Festes der Sinne mit Musik, Poesie, Tanz und Geschichtenerzählung. Gäste haben die Möglichkeit, Orientierung in der Wüste, Schattenlesen, Kamelreiten, Bergläufe, Hochseilspringen und hochdotierte Kamelrennen zu erleben, Wissen über die Fauna und Flora der Wüste zu sammeln und Stammeskleidung und –schmuck sowie traditionelles Essen zu kennen zu lernen.

Eine der wichtigsten Komponenten des Projektes ist der Aufbau eines Museums, das die Kultur und Lebensart der Stämme feiert. Schon letztes Jahr wurden erste Schritte eingeleitet, indem Ausstellungsstücke gesammelt und erstellt, sorgfältig dokumentiert und beschriftet wurden – von filigranem Schmuck, Gewändern sowie Exponaten zur Tier- und Pflanzenwelt der Wüste. Dieses Jahr wird außerdem eine Foto-Ausstellung rund um die Wüste Ägyptens die besten Bilder von Profi- und Amateur-Fotografen präsentieren.

Top-Medien aus Deutschland, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Russland, Italien, Australien, Japan, Qatar und den Vereinigten Arabischen Emiraten, sowie lokale ägyptische Fernsehsender und Publikationen werden über das Festival berichten.

www.egypt.travel
www.trade.egypt.travel

Golfcity Hamburg

Golfcity Hamburg

Hamburg zählt zu den schönsten Städten Deutschlands, die zu einer der wenigen Golfcities der Welt deklariert wurde. Das “ Tor zu Welt “ ist eine Weltmetropole mit einem ganz besonderen Flair. Hamburg erleben Sie von seiner schönsten Seite, wenn Sie auf eine Alsterdampferfahrt gehen. Vom Jungfernstieg passieren Sie links und rechts der Alster herrschaftliche Villen, das Hotel Atlantic, das Hotel Le Royal Méridien und tauchen dann ein in eine farbenprächtige Welt aus Kanälen, Fleeten und unterqueren alte, geschichtsträchtige Brücken. Mit 2.453 Brücken übertrifft Hamburg sogar Städte wie Amsterdam und Venedig. Oder erleben Sie die Hafencity, die eines der größten und ungewöhnlichsten Stadtentwicklungsprojekte in Europa ist.
Die Gourmets kommen in Hamburg voll auf ihre Kosten! Es gibt eine große internationale Auswahl an Bistros und Sterne-Restaurants. Ein Sterne Restaurant ist das Louis C. Jacob an der Elbchaussee mit seinem unvergleichlichen Blick auf die Elbe. Wir empfehlen für Golfer das Steigenberger Hotel Treudelberg, das in der Naturkulisse des Alstertals liegt. Der zur Anlage gehörende 27 – Loch Championship Golfcourse gehört zu den schönsten Plätzen in Norddeutschland.

Weitere Informationen finden Sie unter www.world-golftrail.com

Mövenpick Hotel Essen

Im März 1983 übernahmen die Mövenpick Hotels & Resorts das damalige Hotel Handelshof. Nach verschiedenen Umbauarbeiten während der letzten Jahre konnten nun auch die Renovierungsarbeiten des Restaurants passend zum 25-jährigen Jubiläum des Mövenpick Hotel Essen abgeschlossen werden.

Das beliebte Restaurant “Au Premier” in der ersten Etage des Mövenpick Hotels wurde umbenannt und heisst ab sofort “Handelshof Restaurant”. Nicht nur der Name hat sich geändert, auch das Interieur begeistert nun durch sein modernes Design mit warmen Farben. Ebenfalls neu ist die umfangreiche Speisekarte mit abwechslungsreichen Köstlichkeiten für den grossen und kleinen Hunger.

Die Küche des “Handelshof Restaurants” im Mövenpick Hotel Essen ist durchgehend von 6.30 bis 23.00 Uhr geöffnet. Das reichhaltige Frühstücksbüffet sorgt weiterhin für einen guten Start in den Tag. Der Business Lunch mit einem ausgewogenen 3-Gänge-Menü dauert garantiert nicht länger als eine Stunde. Nachmittags lockt der “Kaffee Bodenlos” mit seinen hausgemachten Kuchenvariationen, und am Abend werden die Gäste mit traditionellen Schweizer Gerichten sowie regionalen und internationalen Kreationen in einer unvergleichlichen Atmosphäre verwöhnt. Weiterhin werden an den Wochenenden das Langschläferfrühstück sowie in regelmässigen Abständen wechselnde regionale und internationale Gerichte angeboten.

Das neue Restaurant komplettiert eine Reihe von Renovierungs- und Umbauarbeiten: Im 2003 erhielten alle Veranstaltungsräume Klimaanlagen. Ein Jahr später wurde Jimmy’s Bar renoviert und um das Doppelte vergrössert. Anschliessend bekamen die Hotelzimmer ein Facelifting und neue Badezimmer. Vor zwei Jahren konnte im ganzen Haus die Klimaanlage in Betrieb genommen werden.

Sieben Wochen Ausnahmezustand – Karneval in Curaçao

Lebensfreude, Temperament und Ausgelassenheit: Der karibische Karneval zählt zu den prächtigsten und farbenfrohsten der Welt und besonders auf der Karibikinsel Curaçao wird die fünfte Jahreszeit zu einem unvergleichlichen Ereignis für Jung und Alt.

Am 2. Januar 2008 startet das sieben Wochen dauernde Spektakel mit der offiziellen Eröffnungsparty. Seinen Höhepunkt erreicht das närrische Treiben bei der rauschenden „Grand Carnival Parade” am 3. Februar.

Wie auch in Rio wird auch auf Curacao zünftig Karneval gefeiert mit Kostümparaden.
Farbengewaltige Riesenumzüge auf den Straßen von Willemstad laden Einheimische wie auch Touristen zum Mitfeiern ein. Beim Tumba Wettbewerb am 14. Februar tanzen alle Besucher begeistert zwischen türkis-bunten Kolonialhäusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert zu rhythmischen Klängen, den „tumba rhythm“. Der Gewinnersong darf die große Parade anführen. Wer sich nicht in das Gewühl stürzen will, der kann dem bunten Trubel auch von den Tribünen entlang der Straßen zusehen.

Bereits Anfang Januar startet das närrische Treiben mit der Inselparty „Carnival“; seinen Höhepunkt erreicht der bunte Trubel in der „Grand Carnival Week“ Anfang Februar und endet mit der rauschenden „Grand Carnival Parade“ am Sonntag, den 3. Februar. Zu den Hauptattraktionen zählen unter anderem die Carnival Queen Elections, die Prince & Pancho Election am 31. Januar und die Jump-Ups & Jump-Ins-Paraden. Das Spektaktel verabschiedet sich ganz eindrucksvoll mit der Verbrennung einer Puppe aus Stroh, die den Karnevalsprinzen “Rei Momo” symbolisiert. Nach dem Abschiedsmarsch, dem ‚Marcha di Despedida‘ versammeln sich alle Karnevalisten zum prachtvollen Feuerwerk, um den “Rei Momo” als Symbol für Unfruchtbarkeit, Sünde und Unglück in Brand zu setzen.

Weitere Informationen unter: www.karnaval.an oder www.curacao.com

Ryanair mit neuer Strecke ab Frankfurt-Hahn

Eine königliche Destination verbindet Ryanair ab dem 30. Oktober 2007 mit dem Flughafen Frankfurt-Hahn. Täglich steuert die irische Airline dann Madrid an. Zur Feier der „royalen“ Streckeneröffnung sind One Way-Tickets schon für zehn Euro inklusive Steuern und Gebühren unter www.ryanair.de buchbar.

Bei einem Spaziergang durch Madrid entdecken Besucher jede Menge Historie und „Histörchen“: Von den Überresten der alten maurischen Stadtmauer über kleine gotische Kirchen bis hin zu den ersten Werken der Renaissance vereint Madrid in seiner geschichtlichen Entwicklung viele bedeutende Kunstwerke. Ganz in der Nähe der Plaza Mayor befindet sich das „aristokratische Zentrum“ mit dem monumentalen Königspalast aus dem 17. Jahrhundert. Weitere Höhepunkte des historischen Zentrums sind die Puerta del Sol sowie die Kunstmeile mit ihren vielen unvergleichlichen Museen, Palästen und Gärten. Besonders eindrucksvoll sind dort Bauten wie die Bank von Spanien, der Telekommunikationspalast sowie der Kybele- und der Neptunbrunnen.

Von den 73 Museen der Stadt besonders hervorzuheben sind das Prado-Museum als eine der wichtigsten Pinakotheken der Welt und das Thyssen-Bornemisza-Museum mit über 800 Gemälden, Skulpturen und Tapisserien.

Was Madrid besonders macht? Die ansteckende Lebenslust der Madrilenen. Sie genießen Konzerte und Ausstellungen sowie ein vielfältiges spanisches und internationales Gastronomieangebot mit gemütlichen Bars und Tavernen. Nicht zu vergessen, die Feste, welche die Bewohner auf den Straßen der Stadt versammeln. Zu den alljährlichen Höhepunkten zählt die Feria de San Isidro, das Volksfest zu Ehren des Stadtpatrons San Isidro. Zwei Wochen im Mai treten bekannte Toreros bei Corridas und Stierkämpfen zu Pferd auf. Daneben sind die typischsten Winkel der Metropole Schauplatz von Konzerten, Auftritten, Wettbewerben, Umzügen und Straßenfesten.

Gourmetreisen – Rioja

n-tv, Mittwoch, 02.08., 17:30 – 18:00 Uhr

Die spanische ‚La Rioja‘. Vor Millionen von Jahren wühlten dort Dinosaurier die Erde auf. Die Römer brachten den Weinanbau mit ins Ebroschwemmland. Die Bergklöster Suso und Yuso gelten als die Geburtsstätte spanischer Schriftsprache und seit 1000 Jahren pilgern Bußwillige auf dem unvergleichlichen Jakobsweg, der die ‚La Rioja‘ in Richtung Santiago de Compostela durchquert. Heute zählt das hügelige Binnenland zu den Epizentren des spanischen Weinanbaus und spanischer Kulturgeschichte. ’n-tv Gourmet-Reise‘ nimmt Sie mit auf eine Genuss- und Zeitreise. Wir folgen den Spuren der Pilger vorbei an Kirchen, Klöstern und herbstlichen Weinfeldern, die sich wie farbenprächtige Patchwork-Teppiche aneinander reihen, besuchen traditionsreiche Bodegas und visionäre Weinmacher, genießen die Haute Cuisine der Region in dem Bergdorf Escary und mischen uns in der Altstadt Logronos zum Tapas-Hopping auf der unvergleichlichen Calle del Laurel unter die Szenegänger.