Tisch&Tafel Fellbach

Regionale Avantgardeküche, Sektcocktails und die einfachsten Spätzle der Welt!

Am 23. und 24. April 2016 öffnet die Messe Tisch&Tafel in der Alten Kelter in Fellbach wieder ihre Pforten und bietet den Besuchern regionale und vor allem hochwertige Genuss- und Wohnkultur. In gemütlicher Marktplatzatmosphäre gilt es einzigartige Produkte aus der Region kennenzulernen: kreative Ideen, liebevoll hergestellte Dekorationen und kulinarische Genüsse. Eins haben all diese Dinge gemeinsam – sie werden mit viel Herzblut und Liebe zur Region ausgewählt und hergestellt.

Die Vorbereitungen für die Messe gehen jetzt in die heiße Phase. Nach dem großen Erfolg der Premierenveranstaltung im vergangenen Jahr, ist das Interesse der Aussteller noch weiter gestiegen und Projektleiterin Julia Schmauder kann sich bereits jetzt darüber freuen, dass die gesamte Ausstellungsfläche ausgebucht ist und meint: „Das ist für uns eine großartige Bestätigung, dass wir mit unserem Konzept den Nerv der Zeit sowie den Geschmack des Publikums und damit auch der Aussteller treffen.“

Auch in diesem Jahr gilt es neue Produkte kennenzulernen und natürlich zu probieren. Sei es an den einzelnen Ständen, oder beim Rahmenprogramm auf der Showbühne. So präsentiert Frizle die einfachsten Spätzle der Welt, die man von der Packung direkt in den Kochtopf pressen kann. Ohne Spätzlepresse, Sauerei und Abwasch – und das auch noch in Bio-Qualität. Da schlägt das Schwabenherz sicherlich hoch! Kessler Sekt und die Jungs von Schwarzwald Bar Brigade zeigen, welch kreative Cocktails aus dem heimischen Sekt entstehen können. Ihre gemeinsame Bar wird sicherlich eine beliebte und erfrischende Anlaufstelle in der Alten Kelter sein.

In der Showküche wird Sternekoch Russell Pirrit wieder überraschende Kreationen präsentieren und so manchen Kochtipp an die Besucher weitergeben. Neu dabei sind Marcus Schneider von cooking concept Reutlingen, der seine regionale und saisonale Avantgardeküche vorstellt und August Kottmann, aus dem Gasthof und Restaurant Hirsch in Bad Ditzenbach, der schwäbische Spezialitäten zaubert. Klar, dass anschließend probiert werden darf!

Die Messe Tisch und Tafel findet am 23. +24 April 2016 in der Alten Kelter Fellbach statt; Öffnungszeiten Sa 10 – 20 Uhr, So 11 – 18 Uhr

Tickets für die Messe Tisch&Tafel gibt es bei Easy Ticket Service im Vorverkauf für 7 Euro. Die Anfahrt zur Messe mit der VVS ist im Preis bereits inbegriffen.

Weitere Informationen unter www.messe-tischundtafel.de

DER FEINSCHMECKER macht sich chic

DER FEINSCHMECKER feiert in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag und beschenkt sich aus diesem Anlass selbst! Mit einem aufgefrischten und überarbeiteten Look kommt das Genussmagazin aus dem Hamburger JAHRESZEITEN VERLAG mit der November- Ausgabe auf dem Markt.

Das Layout ist erneuert, die Bildsprache opulenter – und das Heft hat zugelegt, und zwar an den richtigen Stellen: mit einem neuen Ressort, neuen Rubriken, neuen Schwerpunkten.

Zu den Themen Reisen, Essen und Trinken kommt eine vierte Säule hinzu: Das neue Ressort Lebensart wird sich gezielt mit schönen und nützlichen Dingen für Küche und Tafel beschäftigen, Trends beschreiben und ein Forum für pointierte Meinungen bieten. Eröffnet wird dies mit einem Pro & Contra zu der Frage: „Veganismus – gesunde Lebensweise oder Religionsersatz?“

Ein praktischer Reisebegleiter ist der neue, handliche Info-Teil zum Heraustrennen mit allen wichtigen Adressen aus dem jeweiligen Heft. Apropos Reise: Die beliebten Rubriken „Unterwegs“ und „48 Stunden in …“ bekommen mehr Platz, und Deutschland rückt bei den kulinarischen Reportagen in den Fokus.

Auch dem Bedürfnis nach unkomplizierten Rezepten kommt DER FEINSCHMECKER entgegen: Es gibt mehr Saisongerichte, die auch für Einsteiger am Herd geeignet sind, garniert mit Tipps und Tricks.

Die Weinberatung wird ausgebaut: Profis geben Ratschläge, wie man Wein und Essen kombiniert, erzählen, was gerade Trend ist in der Weinwelt und was sich zu kaufen lohnt – auch ohne einen Kleinkredit aufzunehmen (Stichwort: „Best Buy“).

Außerdem jetzt im aktuellen FEINSCHMECKER: Ein 50-Seiten-Special mit „40 Rezepten aus 40 Jahren“. Eine kulinarische Zeitreise zum Nachschmecken.

Die Novemberausgabe von DER FEINSCHMECKER ist jetzt im Handel erhältlich und kostet EUR 9,95.

Tisch&Tafel Messe, Felbach

Am 16. Und 17. Mai 2015 präsentiert die Messe Tisch&Tafel erstmals regionale Genuss-Juwelen und Wohnkultur in der Alten Kelter in Fellbach. Ein ganzes Wochenende lang kommen Freunde des guten Geschmacks und Liebhaber der schönen Dinge des Lebens voll auf ihre Kosten. Ein ganz besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf den Themen „Verantwortungsbewusstes Genießen“, „Regionalität“ und „Qualität“.

Die Organisatoren der Messe Tisch&Tafel haben den Endspurt der Vorbereitungen eingeläutet und freuen sich über die sehr gute Resonanz seitens der Aussteller und auch der Gastroszene: „Wir haben ein sehr abwechslungsreiches und hochkarätiges Programm zusammengestellt . Es ist uns gelungen wirklich erstklassige Aussteller für die Tisch&Tafel zu gewinnen und wir haben echte regionale Genuss-Juwelen entdeckt“, verspricht Projektleiterin Julia Schmauder.

Auf die Besucher warten tolle Messehighlights und ein attraktives Rahmenprogramm:

Kochvorführungen mit hochkarätigen Köchen aus Stuttgart und der Region zeigen nicht nur tolle Rezepte die im Anschluss probiert werden dürfen, sondern werden den Besuchern bestimmt auch einige geheime Tipps und Kniffe verraten. Gute Tipps und viel Inspiration für das nächste Grillfest geben auch die Grillshows mit exquisiten Gourmetfleischsorten. Wer selbst kreativ werden möchte, kann beim Workshop „Keramik selbst gestalten“ besondere und einzigartige Stücke herstellen.

Zahlreiche Austeller zeigen die unglaubliche Vielfalt an kulinarischen, dekorativen und praktischen Produkten, die in der Region hergestellt werden. So präsentiert beispielsweise die Designerin Adriane Krumm ihre schönen und originellen Alltagsbegleiter, darunter auch das neue multifunktionale Set aus Schneidebrett, Tuch und Küchengürtel. In der Stuttgarter Mandel-Manufaktur Papillon entstehen ganz besondere Spezialitäten aus feinsten Zutaten. Der schwäbischen Begeisterung für Saucen aller Art kommt die Andreas B Manufaktur nach: im Sortiment gibt es hausgemachte BBQ und Chilisaucen, Chutneys und feine Gewürzmischungen. Welche edlen Tröpfchen aus den Früchten der heimischen Streuobstwiesen entstehen können, beweist die Manufaktur Jörg Geiger mit seinen feinen Obstschaumweinen, Weinen und Weincocktails.

Natürlich kann man viele der Spezialitäten auch gleich vor Ort kosten – drei große Sitzbereiche laden zum Verweilen und Entspannen ein.

Die Tisch&Tafel hebt sich von den anderen Messen mit ähnlichen Themen durch ihren heimeligen Marktplatzcharakter ab. So wird die wunderschöne Alte Kelter in Fellbach zu einem Marktplatz der schönen Dinge und verführerischen Köstlichkeiten aus der Region. Die Liebe zur Heimat und die Wertschätzung regionaler Produkte liegen voll im Trend. Man genießt bewusster, interessiert sich für die Herkunft der Produkte und die Geschichten dahinter. Entsprechend räumt die Messe Tisch&Tafel genau diesen Aspekten den nötigen Raum ein.

16. +17. Mai 2015, Alte Kelter Fellbach, Öffnungszeiten Sa 10 – 20 Uhr, So 11 – 18 Uhr

www.messe-tischundtafel.de

Robert Schreiner

Millstätter See, Kärnten: Edel Tafeln am Kamin im Genießerhotel Das Moerisch

Das Genießerhotel Das Moerisch, herrlich über dem Millstätter See gelegen, zählt – noch – zu den Geheimtipps in Sachen Gourmet und Genuss. Eine ideale Möglichkeit die ungemein kreative Küche kennenzulernen, bietet die neu ins Leben gerufene Veranstaltung „Edel Tafeln am Kamin“.

Sanfte Klavier- oder Geigenklänge begleiten den Aperitif, flackerndes Kerzenlicht sorgt für das stimmige Flair: Ab 11. September bis 23. Oktober lädt Familie Moerisch jeden Donnerstag ab 20 Uhr, zum gemeinsamen Wiederaufleben des „Fin de Siècle“ in ihr schmuckes 4-Sterne-S-Genießerhotel. Im Stile wie vor 100 Jahren, als sich der Landadel zur sonntäglichen Tafelrunde zusammenfand, wird am knisternden Kamin ein feines, regional orientiertes Herbstmenü aus der 2-Haubenküche kredenzt. Dabei bilden Fisch aus dem nahen See, Wild aus der eigenen Jagd sowie Kräuter aus dem Hotelgarten einen besonderen Schwerpunkt, aus denen Küchenmeister Robert Schreiner gemeinsam mit seinem Team gekonnt ein genussvolles Gourmetmenü kreiert.

Die Idee, den Glanz damaliger Sommerfrische wieder einziehen zu lassen, ist leicht erklärt. Denn schließlich ließ der einstige Finanzkommissar Sigismund Eduard von Moerisch dieses Landhaus im Jahr 1872 als Sommerhaus erbauen. Heute wird es von Karo und Sigi Moerisch bereits in dritter Generation geführt – nunmehr als eine der führenden Ferienadressen am Millstätter See. Mittlerweile entstand eine kleine, feine Ferienwelt, unter anderem mit hoteleigenem Park samt Liegewiese und Teichpavillon, komfortablen Landhaus-Zimmern und Suiten sowie zeitgemäßer Wellness.

Das spezielle TAFEL-Pauschale: 3 Übernachtungen inkl. ¾-Gourmet-Verwöhnpension, ein Tafeldinner mit Weinbegleitung am Kamin, Benutzung des Wellnessbereichs pro Person im Doppelzimmer mit Südbalkon ab € 395,-.

Termine „Edel Tafeln am Kamin“ – im Rahmen der regionalen Veranstaltung „Kulinarische Landschaften am Millstätter See“:
11., 18. und 25. September, 2., 9., 16. und 23. Oktober; Beginn jeweils 20 Uhr. € 75,- pro Person.

Es können Einzelplätze an der Tafel (bis zu 12 Personen) gebucht werden oder die ganze Tafel (in diesem Fall auch anderer Termin nach Vereinbarung möglich!)

www.moerisch.at

Heute ist der Tag der Schokolade

Schokolade: Drei Viertel der Deutschen schlemmen wöchentlich – am liebsten Vollmilch, Weiß und Nougat

• Für jede sechste deutsche Frau ist Schokolade „täglich Brot“ – 4 von 10 bezeichnen sich als Schokoholics
• Süße Sünde: Jedem Vierten macht Schokogenuss ein schlechtes Gewissen
• Eine Tafel der Lieblingsschokolade darf höchstens 1,82€ kosten

Deutsche sind wahre Schokoholics: Drei von vier Deutschen (74 Prozent) essen mindestens einmal in der Woche Schokolade – jeder achte sogar täglich (13 Prozent, sogar 16 Prozent der Frauen), wie www.deals.com in einer aktuellen Studie herausgefunden hat. Kein Wunder: Fast die Hälfte der Deutschen (44 Prozent) ist davon überzeugt, dass Schokolade sie glücklich macht. 40 Prozent der Frauen und immerhin fast jeder vierte Mann (24 Prozent) behaupten sogar, ohne den kakaohaltigen Genuss nicht leben zu können.

Hell vor dunkel: Die beliebtesten Schokoladensorten der Deutschen
Süße Treue: Jeder dritte Deutsche (36 Prozent) hat eine bestimmte Lieblingsschokolade, die er meistens kauft. Bis zu knapp zwei Euro (1,82 Euro) sind die Schokoliebhaber bereit, für eine Tafel des süßen Glücks auszugeben. Besonders beliebt sind hellere Sorten wie der Klassiker Vollmilch oder weiße Schokolade – Zartbitter steht lediglich bei Männern hoch im Kurs (13 Prozent, acht Prozent der Frauen).

TOP Schokoliste: Was ist Ihre Lieblingsschokoladensorte?
1. Vollmilch 21%
2. Weiße Schokolade 20%
3. Nougat 18%
4. Nuss (Haselnuss, Mandel etc.) 13%
5. Zartbitter 10%
6. Marzipan 8%
7. Schokolade mit bestimmter Füllung 3%
8. Gewürzschokolade (z.B. mit Pfeffer oder Zimt) 1%
9. Sonstiges 4%
Ich mag keine Schokolade. 1%

Süße Sünde: Jeden Vierten beißt beim Schlemmen das Gewissen
Selbst wenn nur drei Prozent der Deutschen beim Schokoladengenuss auf die Kalorien achten, hat doch jeder Vierte (27 Prozent) dabei oft ein schlechtes Gewissen. Möglicherweise gibt es da einen Zusammenhang mit der verzehrten Menge? Fast genauso viele Befragte (25 Prozent) geben nämlich an, nicht aufhören zu können, bevor die Packung leer ist.

Herbert Hintner

130 Meter Sterneküche

Schlemmen in den Gassen von St. Pauls: Ein lauer Sommerabend, eine festlich gedeckte Tafel im Freien, kulinarische Spitzenleistungen und traumhafte Kulissen – am 29. Juli verwandeln Sternekoch Herbert Hintner und sein Team vom Restaurant „Zur Rose“ die historischen Straßen von St. Pauls-Eppan in eine 130 Meter lange festliche Genussmeile. Die öno-gastronomische Veranstaltung „Gastliche Tafel in den Gassen von St. Pauls“ ist Teil und Höhepunkt der 16. Wein-Kultur-Wochen in St. Pauls-Eppan. Mit Abendkonzerten auf Schloss Korb, Vernissagen, kunsthistorische Führungen, einer geführten Weinverkostung und einem italienischen Weinabend mit Südtiroler Spezialitäten lockt das malerische Weindorf von 24. Juli bis 5. August 2014 zu einer gelungenen Mischung aus Wein, Kultur, Wissen, Gastronomie und Unterhaltung.

Zwei Wochen lang Weinkultur erleben
Den Auftakt der Wein-Kultur-Wochen bildet am Abend des 24. Juli die „Südtiroler Weinpromenade“ mit der Präsentation und Verkostung edler Weine der Eppaner Weinanbaubetriebe und der Gastkellerei Tiefenbrunner aus Kurtatsch sowie regionaler Gaumenfreuden. Neu im zweiwöchigen Programm 2014 sind die beiden Veranstaltungen „Big Bottles Party“ am 1. August, bei der Großflaschen in Begleitung zu gastronomischen Köstlichkeiten eine eigene Bühne erhalten, sowie „Heiteres auf der Kellertreppe“ am 2. August, ein geselliger Abend mit Wein- und Unterhaltungsprogramm. Der Abschluss der Wein-Kultur-Wochen findet am 5. August beim thematischen Abend „Magnum unter den Linden“ statt. Hierbei präsentieren die Eppaner Weinanbaubetriebe und Kellereien gemeinsam mit der Gastkellerei Tiefenbrunner ihre Weine begleitet von Südtiroler Spezialitäten.

Weitere Informationen gibt es unter www.weinkulturwochen.com und www.suedtirols-sueden.info

Anreisetipp: Mit der Bahn aus fast ganz Deutschland mit einem Umstieg und fünf Direktverbindungen von München z.B. nach Bozen. Richtig günstig mit dem Europa-Spezial ab 39 Euro, auf kurzen Strecken noch günstiger, z.B. von München bereits ab 29 Euro, solange der Vorrat reicht. Infos und Buchung unter www.bahn.de/italien
Familientipp: Eigene Kinder/Enkel unter 15 Jahren reisen kostenfrei mit (Eintrag auf der Fahrkarte notwendig). Infos und Buchung unter www.bahn.de/italien

Winepass: Neu für alle Weinliebhaber: Der Winepass (drei oder sieben Tage Mobilcard und reichhaltiges Weinprogramm) öffnet die Türen zur faszinierenden Welt der Südtiroler Weinstraße. Infos unter www.suedtiroler-weinstrasse.it

Andrea Schmoll: Kulturerbe Kochkunst

Baden-Badener Autorin Andrea Schmoll stellt als erste Einzelperson den Antrag auf Aufnahme der Gastrosophie in die Liste des Immateriellen Weltkulturerbes der UNESCO

„Das Thema verlangt danach, dass eine Einzelperson diesen Antrag stellt“, erklärt die Baden-Badener Autorin Andrea Schmoll ihre Entscheidung. Die Bewerbungsfrist für Vorschläge für die Aufnahme in die UNESCO-Liste des Immateriellen Weltkulturerbes ist gerade angelaufen und schon hat sie einen Antrag beim dafür zuständigen baden-württembergischen Kultusministerium gestellt. Geht es nach ihr, soll die Gastrosophie fortan Immaterielles Kulturerbe der Menschheit sein. „Darunter versteht man wörtlich übersetzt die Weisheit des Magens, jedoch ist damit vor allem gemeint, dass über die Kultur des Küche, der Tafel, des Essens und des Trinkens gesprochen und geschrieben wird. Auf diese Weise leben jahrhundertealte Traditionen in der Gegenwart fort. Wenn wir darüber reden und schreiben, bewahren wir sie vor dem Vergessen. Vor allem aber, halten wir damit die Bedeutung von Küche und Tafel für unser Leben wach, indem wir ihre Geschichte kennen und die Veränderungen feststellen.“

Denn Essen und Trinken bestimmen den Alltag aller Menschen, ob Kind oder Greis, König oder Obdachloser und bezeugen in ihrem Wandel die Kulturgeschichte einer Gesellschaft, niedergelegt in der „Bibliotheca Gastronomica“. Ihre Bände bilden die Basis der Gastrosophie, die jedoch nicht in das trockene Brot der Erkenntnis beißt, sondern vom Redefluss kultiviert wird. Nicht zuletzt, erinnert Andrea Schmoll, „kommt keine Kunstform ohne das Thema Essen und Trinken aus.“ Auch deshalb ist für sie das Gespräch darüber buchstäblich grenzüberschreitend, weil interdisziplinär zwischen Experten und Genießern. Dem kommt Andrea Schmoll als Autorin von Hörbüchern zum Thema und Vorsitzende der Internationalen Gesellschaft für Gastrosophie mit ihren Gesprächsausstellungen nach, in denen sie unter anderem den Dialog mit dem Koch der Queen, Anton Mosimann (OBE) sucht. „Gastrosophie braucht die Stimme, die sich ihren Themen annimmt und sie im Wort, aber auch im Text weiterträgt und damit für eine lebendige Tradition der Koch- und Tafelkultur sorgt, wobei die Betonung für den Gastrosophen immer auf „Kultur“ liegt“, so Andrea Schmoll. Daher kann nur eine Einzelperson, eine Stimme diesen Antrag stellen. Denn der Gastrosophie geht es um Kommunikation und diese ist, betont Andrea Schmoll ein „Lebensmittel mit unbegrenzter Haltbarkeit“.

Andrea Schmoll
Kulturerbe Kochkunst
Kulturgeschichte zum Einverleiben
2 CDs, 133 Min., € 16,99
978-3-86974-135-2

Mirko Reehs Wohnzimmerküche

Mirko Reehs Wohnzimmerküche! Trend aus den USA jetzt auch in Frankfurt!

Am 19. Juli 2013 geht es los und der Private Food Club (PFC) öffnet. Ein Konzept, das Reeh aus Amerika mitgebracht hat. Man sitzt nicht an einzelnen Tischen wie im klassischen Restaurant. Es gibt keine feste Küchen Mannschaft, sondern es kochen immer Gastköche, u.a. Christian Senff. Da es ein privater Club ist, muss man sich zu den einzelnen Events anmelden. Einfach vorbei kommen ist nicht möglich!

Immer Freitags und Samstags sind die Pforten geöffnet. Gemeinsam wird ein vier bis fünf Gang Menü gegessen inkl. korrespondierender Weine und sonstige Getränke. Zusammen sitzt man mit max. 24 Personen an einer festlich gedeckten Tafel.

Jede Woche gibt es ein anderes Motto, wie z.B. Dinner in the Dark, wo im dunklen gegessen wird (12.9 & 17.10). Also machen Sie sich auf spannende Events gefasst. Der PFC ist direkt neben der Kochschule in Bornheim.

Preise zwischen 69,00 € und 99,00 € je nach Event.

Reservierungen jetzt unter: info@mirko-reeh.com

Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

WDR Fernsehen, Samstag, 29. Dezember 2012, 17.20 – 17.50 Uhr: Kochen mit Martina und Moritz – heute: Unser Sylvesterbuffet – deftig und leicht

Alle Jahre wieder Jahr präsentieren unsere WDR-Fernsehköche Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer ihre besten Tipps für ein herrlich leckeres Sylvesterbuffet. Diese Mal bereiten Martina und Moritz deftig-würzige Münster-Käsekartoffeln mit Speck auf dem Blech zu, empfehlen dazu Schinken-Quarktaschen und knusprige Apfel-Quarktaschen. Sie ergänzen die Tafel – quasi als Partyhappen – mit ihren besten Dips zum Stippen. Alles in allem eine wahrhaft gute Grundlage für einen guten Rutsch ins neue Jahr 2013.
Redaktion Klaus Brock

www.martinaundmoritz.wdr.de
www.apfelgut.de

Krister Dahl

Das Göteborger Hotel Gothia Towers eröffnet das Restaurant West Coast, das direkt neben der Lobby des Hotels mit regionalen Gaumenfreuden lockt

Küchenchef ist Krister Dahl, der Kapitän der erfolgreichen Schwedischen Nationalmannschaft der Köche

Krister Dahls Fokus liegt bei frischem Fisch und Meeresfrüchten aus heimischen Gewässern. So beinhaltet die Speisekarte beispielsweise Muscheln aus Mollösund, die selbstverständlich mit den schwedischen Umweltzertifikaten KRAV und MSC gekennzeichnet sind, oder Dorsch und Goldbutt aus nachhaltigem Fang. Das Restaurant, daß die Atmosphäre einer Markthalle vermittelt, verfügt über 70 Sitzplätze und bietet außerdem eine lange Tafel für zwölf Personen sowie Essplätze an der Bar. Ein Schalentieraquarium, eine „Austerntreppe“ sowie Fleisch- und Fischtheken tragen darüber hinaus zum schwedischen „Westküsten“Feeling bei.

www.westcoastgbg.se