Song Saa Private Island

In Kambodschas unberührtem Koh Rong Archipel liegen zwei idyllische Inseln Seite an Seite im Ozean. Bei den Einheimischen ist die Inselgruppe als „Song Saa“ bekannt, was in der Sprache der Khmer „die Verliebten“ bedeutet. Auf Song Saa Private Island, dem ersten Private Island Resort Kambodschas, gehen exklusiver Barfußtourismus, Nachhaltigkeit und Luxus Hand in Hand. Für das australische Paar Rory und Melita Hunter war es zum Lebenstraum geworden, einen umweltschonenden Rückzugsort inmitten eines unerforschten Paradieses zu schaffen, der dennoch ultimativen Luxus bietet.

Destination und Lage
Song Saa Private Island erstreckt sich über die beiden Inseln Koh Ouen und Koh Bong, nur durch eine kleine Hängebrücke über dem dortigen Meeresschutzgebiet miteinander verbunden. Das Resort liegt mit dem Speedboot etwa 45 Minuten von der Küstenstadt Sihanoukville entfernt. Ein Großteil von Kambodschas Inseln, die wie Juwelen im saphirblauen Wasser des Golfs von Thailand liegen, ist noch unerschlossen, sodass die Gäste von Song Saa Private Island zu den ersten zählen, die diese unberührte Welt der Ruhe und Erholung mit ihren jungfräulichen Regenwäldern, farbenfrohen Riffen sowie funkelnd weißen Sandstränden erleben dürfen. Von der etwa vier Fahrstunden oder per Flug in nur 40 Minuten erreichbaren Hauptstadt Phnom Penh gehen täglich mehrere Direktflüge in die Hauptverkehrsknoten Asiens.

27 exklusive Villen
Die nur 27 privaten Villen von Song Saa Private Island wurden aus nachhaltigen Materialien im Einklang mit der Natur erbaut und spiegeln im Design die schlichte Schönheit der natürlichen Umgebung wider ohne dabei auf jeglichen Luxus zu verzichten. Von ihrer Overwater-, Strand- oder Dschungel-Villa aus haben Gäste einen uneingeschränkten Blick, um sowohl Sonnenaufgang als auch -untergang genießen zu können. Vervollständigt wird dieser Traum durch private Swimmingpools und alle Annehmlichkeiten, wie sie sich Robinson Crusoe auf einer verlassenen Insel nur hätte wünschen können.

Die acht Overwater-Villen (sechs mit einem Schlafzimmer auf 135 m² sowie zwei mit zwei Schlafzimmern auf 301 m²) bieten ein luxuriöses Zuhause auf Zeit und verfügen neben einem eigenen Pool über eine Glasbodenfläche in der privaten Lounge, die einen fantastischen Blick auf die Unterwasserwelt ermöglicht, sowie einen direkten Treppenzugang ins Meer. Die elf Dschungel-Villen (neun mit einem Schlafzimmer auf 135 m², zwei mit zwei Schlafzimmern auf 301 m²) sind harmonisch in die Natur integriert und ermöglichen ein Sonnenbad am eigenen Deck mit anschließender Erfrischung im Pool sowie unter der Außen- oder Innendusche. Jede der sieben Strandvillen bietet ihren Gästen 230 Quadratmeter Grundfläche und bietet neben dem privaten Pool und einem eigenen Strandabschnitt sogar die Möglichkeit auf dem villaeigenen Plateau ganz privat am Strand zu speisen.

Das ultimative Honeymoon-Domizil ist die Royal Villa für zwei Personen (301 m²). Sie verfügt unter anderem über einen eigenen Anlegesteg für Speedboot-Ausflüge sowie einen 33 Quadratmeter großen Privatpool und bietet all denjenigen, die ein abgeschiedenes Insel-Hideaway suchen, außergewöhnlichen Luxus und absolute Privatsphäre.
Die Schlafzimmer aller Villen, die auf drei Seiten über Glasfronten zu öffnen sind und einen Blick auf den privaten Strand, den Golf von Thailand oder auf den ursprünglichen Dschungel ermöglichen, warten mit Kingsize-Bett auf. Zwei Waschbecken, große Spiegel, eine Innen- sowie eine Regenwald-Außendusche unter freiem Himmel machen aus jedem der Zimmer ein regelrechtes Badehaus. Ankleide- und Lounge-Bereich, Entertainment-Center mit Leinwand, Projektor, Dolby-Surround sowie W-LAN komplettieren den Villenbereich. Auf der privaten Terrasse finden sich ein Pool, ein Sala (überdachtes Tagbett) sowie Sonnenliegen.

Architektur und Design
Song Saa Private Island verkörpert die ultimative Definition von luxuriöser Natürlichkeit. Die 27 Gästevillen sind auf harmonische Art und Weise in die Natur integriert. Für das Interieur und die Architektur der Villen und Hauptgebäude ist Mitgründerin Melita Hunter verantwortlich. Sie kennt die Inseln seit dem Jahr 2004 und konnte die Gegebenheiten, Wetterbedingungen und Rohstoffe ausgiebig studieren, da sie und Rory zwei Jahre lang auf der Insel lebten. Das komplette Design im rustikalen Stilchic und charakteristischen Robinson Crusoe Stil stammt aus ihrer Hand. Die höchst individuelle Bauweise mit vielen natürlichen Materialien ist von Kambodschanischen Fischerdörfern inspiriert mit kleinen Besonderheiten wie Reetdächern, grob bearbeiteten Holzbalken und Möbelstücken aus Treibholz.

Verbleichte Äste zieren Geländer und Treppenaufgänge. Auch angespülte Muscheln und zahlreiche weitere Naturmaterialien der Inseln wurden in die Architektur und das Design der Villen eingearbeitet. Der künstlerische Stil, der Song Saa Private Island eigen ist, zelebriert zu hundert Prozent die Natur.

Restaurant und Food-Konzept
Im Herzen des Resorts befindet sich das spektakulär auf Stelzen über dem Ozean errichtete Overwater-Restaurant „Vista“ mit Lounge, von wo aus sich eindrucksvolle Blicke auf den Sonnenuntergang, die Meereslandschaft und sternenklare Nächte eröffnen. Diniert wird hier oder an einem der zahlreichen Traumplätze der Inseln, etwa am Strand unter freiem Himmel, in der „Driftwood Bar“ mit eigenem Pizzaofen oder ganz privat in der Villa. Der Küchenchef und sein Team setzen ganz auf heimische Zutaten wie lokalen Fisch aus nachhaltiger Fischerei, Gemüse vom inseleigenen Beet, regional angebaute Produkte oder dem eigens für Song Saa produzierten Käste aus Büffelmilch. Der Sous-Chef zeigt den Gästen bei Kochkursen die Kunst der kambodschanischen Küche.

Spa und Wellness
Mit dem Song Saa Sanctuary bietet das Resort einen neuartigen Ansatz für ganzheitliches, persönliches Wohlbefinden, basierend auf den Prinzipien von Stille, Heilung und Segen. Das Spa-Team setzt sich aus einheimischen Heilpraktikern und internationalen Therapeuten zusammen. Bei traditionellen Anwendungen nach den Heilmethoden der Khmer kommen lokale Produkte wie Heilkräuter und Pflanzen aus der Region oder das im Nachbardorf Prek Svay hergestellte Kokosnuss-Öl zum Einsatz. Am Ende jedes Treatments erhält der Gast eine zusammengerollte, von buddhistischen Mönchen gesegnete Botschaft. Die ganzheitlichen Behandlungen finden nicht nur in Behandlungsräumen oder der eigenen Villa statt, auch große Steine, oder der Pool kommen dabei zum Einsatz und bieten den Gästen einen ehrwürdigen und ruhigen Ort zur Regeneration und Erholung. So wird jeder Ort auf Song Saa Private Island zum Sanctuary.

Die Gründer Rory und Melita Hunter
Die Entstehungsgeschichte von Song Saa Private Island ist so einzigartig, dass sie ebenso gut aus Hollywood stammen könnte. Das australische Paar Rory und Melita Hunter, erfolgreich im Marketing-Business und als Designerin, entdeckten während ihrer Kambodscha-Reise die beiden zusammenhängenden Inseln in desolatem Zustand. Spontan und ohne jegliche Tourismuserfahrung kauften Sie einem Fischer die Insel ab und begannen an ihrem Traum von einem luxuriösen Eco-Resort zu arbeiten. Dabei hatten sie neben politischen Hürden mit zahlreichen Hindernissen zu kämpfen: Erst nahm ihnen die Wirtschaftskrise alle Investoren, dann erkrankte Melita an Gebärmutterhalskrebs, durch den sie keine Kinder mehr bekommen hatte. Mit der Adoption des kambodschanischen Jungens Naryth kehrte die Hoffnung zurück. Heute bestreiten Rory und Melita in Kambodscha neue Wege und sind absolute Vorreiter im Bereich des nachhaltigen Luxustourismus. 2015 ehrte das Weltwirtschaftsforum Rory Hunter für sein nachhaltiges Engagement mit der Ernennung zum Young Global Leader.

Die Song Saa Foundation
Der Erste zu sein, der in Kambodscha eine Privatinsel ausbaut, bringt nicht nur neue Gelegenheiten mit sich, sondern auch die Verantwortung, einen Benchmark für nachhaltige Entwicklung zu etablieren. Zentraler Aspekt der Vision von Rory und Melita Hunter ist der tiefe Respekt vor der Natur und der Bevölkerung, weshalb sie neben dem Resort die eigenständige Song Saa Foundation gründeten.
Die Song Saa Foundation setzt bedeutende soziale sowie Umwelt- und Naturschutzprojekte um. Zu ihren bisherigen Erfolgen zählen die Gründung von Kambodschas erstem Marineschutz-Reservat sowie die Überwachung der Fischbestände, um die sensible Unterwasserwelt zu schützen, welche auch Indopazifische Seekühe, Seepferdchen und exotische, seltene Fischarten beheimatet. Darüber hinaus unterstützt die Song Saa Foundation benachbarte Dörfer, sorgt für Bildungsmöglichkeiten und fliegt regelmäßig ein amerikanisches Ärzteteam zur medizinischen Versorgung der Einheimischen ein. Ein Großteil des Song Saa-Teams besteht aus Einheimischen, die mit Song Saa eine Ausbildung, Unterkunft und Perspektive erhalten. Auch die Einführung eines Waste-Management-Systems und die Schulung der Bevölkerung zum Thema Ressourcenaufbereitung ist Teil der täglichen Arbeit der Conservation Manager von Song Saa.

Sport und Aktivitäten
Jede Menge Aktivitäten werden angeboten, um den Gästen stilgerecht das umliegende Archipel, die faszinierende Landschaft und die ungezwungen freundlichen Menschen näher zu bringen. Mit dem Kajak Süßwasser-Flussmündungen hinauf, zu Fuß durch den jungfräulichen Regenwald, Schnorchel-Trips zusammen mit dem Meeresbiologen des Resorts, Kochkurse mit Khmer Rezepten oder Ausflüge mit den Conservation Managern zu einheimischen Fischerdörfern – dies alles ist Teil des Song Saa Erlebnisses. Darüber hinaus können sich die kleinen Gäste sich als Schatzsucher fühlen und mit Plänen die Insel nach verborgenen Schätzen absuchen. Von der privaten Movie-Night mit den neusten Filmen bis hin zum Vollmond-Picknick bleiben keine Wünsche offen.

Hochzeit
Für Gäste, die sich gerne auf Kambodscha das Ja-Wort geben möchten, könnte es wohl kaum einen magischeren Ort für eine Eheschließung geben. Song Saa organisiert exklusiv für das Brautpaar und die Hochzeitsgäste einen Transfer zu der naheliegenden Insel Koh Toch, auf der sich ein buddhistischer Tempel befindet. Koh Toch bedeutet in der Sprache der Khmer so viel wie „Vertrauter“. Hier kann eine Trauung stattfinden, die es so wohl nirgendwo sonst auf der Welt gibt. Song Saa kreiert individuelle Hochzeitszeremonien und ermöglicht der Hochzeitgesellschaft einen unvergesslichen Tag und den Eheleuten den perfekten Start in ein gemeinsames Leben.

www.songsaa.com

Michael Pataran

Neuer Küchenchef auf Song Saa Private Island

Ab sofort verzaubert Michael Pataran als neuer Küchenchef die Gäste des kambodschanischen Inselresorts Song Saa Private Island mit lokalen Produkten und exquisiter Küche. Pataran lädt die Gäste auf eine kreative kulinarische Reise ein und möchte das Resort zum Benchmark für Küche und Service machen.

Asiatische Wurzeln mit lokalen Produkten
Michael Pataran kombiniert zeitgenössische Küche mit traditionellen japanischen, chinesischen und thailändischen Elementen. Dabei ist ihm besonders die Verwendung lokaler Ingredienzien wichtig, um authentische und für die Region typische Gourmet-Highlights zu kreieren. Diese Vision ergänzt das Gourmet-Konzept von Song Saa Private Island ideal, denn das Luxusresort bezieht den Großteil seiner Nahrungsmittel aus dem eigenen organischen Garten sowie von den benachbarten Gemeinden und Fischerdörfern. Dadurch werden nicht nur weite Transportwege vermieden, sondern auch die einheimische Bevölkerung und lokale Erzeuger unterstützt sowie die Frische der Zutaten gewährleistet. „Ich möchte auf Song Saa Private Island überwiegend regionale Zutaten verwenden – Früchte, Gemüse, Kräuter, Meeresspezialitäten und Fleisch – um den Gästen eine einzigartige „Song Saa Dining Experience“ zu bieten, die sie nirgendwo sonst so erleben können“, so der neue Executive Chef Michael Pataran.

Regional – gesund – kreativ
Neben Regionalität und landestypischen Speisen sind für Michael Pataran insbesondere gesunde Küche und Kreativität wichtige Themen. „Immer mehr Menschen legen großen Wert auf gesunde Ernährung und einen bewussten Lebensstil, wobei natürlich kleine Sünden erlaubt sind“, so Pataran. Auf Song Saa soll beides angeboten werden. Balance und Harmonie sind außerdem wichtige Bestandteile der Vision Patarans: Das kulinarische Angebot soll mit dem harmonieren, wofür Song Saa steht. Dabei sollen nicht standardisierte Signature-Gerichte hervorstechen. Vielmehr soll experimentiert werden und neue Gerichte sollen sich entwickeln. Eben genau wie die ungezwungene und entspannte Atmosphäre des Resorts, in der die Gäste unzählige Dining-Optionen haben – ob im auf Stelzen über dem Ozean schwebenden Overwater Restaurant, ganz romantisch an einem der traumhaften Privatstrände oder in der eigenen Villa.

Michael Pataran – Koch aus Leidenschaft
Michael Patarans Liebe zum Kochen begann 1991 am Australian Culinary Institute in Sidney und Brisbane. Durch Reisen rund um den Südpazifik entwickelte er seine Begeisterung für die Zutaten und Kochtechniken dieser Region. 2003 ernannte ihn die Gourmetexpertin und Autorin Sara Waxman zum besten Koch asiatischer Küche in Toronto, 2004 wählte ihn die International Association of Conference Centres (IACC) zum „Chef of the Year“. Zu seinen wichtigsten Stationen zählten leitende Positionen in führenden Restaurants in Kanada und auf den Bahamas, beispielsweise als Executive Chef & Director F&B für die Albany Luxury Resort Community und Executive Chef im von Condé Nast Traveler zum #1 Boutique Hotel in Canada gewählten Windsor Arms. Zuletzt war er Executive Chef für “L´Eat Catering“, einem der renommiertesten High-End Caterer in Toronto, und kochte dabei unter anderem für Karl Lagerfeld, Google, Apple, SONY, BMW und Mercedes Benz.

Die 2011 gegründeten Song Saa Hotels and Resorts betreiben das führende Private Island Resort Kambodschas „Song Saa Private Island“. Die 27 luxuriösen Villen sind mit nachhaltigen Materialien gebaut, was Teil des nachhaltigen Gesamtkonzeptes des Unternehmens ist. Die Song Saa Hotels and Resorts arbeiten eng mit der Song Saa Foundation zusammen, um die Umwelt, die Bevölkerung sowie die Kultur aller Standorte, an denen sie tätig sind, zu schützen.

www.songsaa.com

Neil Wagner

Private Dining Experiences auf Song Saa Private Island
– Zweisamkeit am romantischsten Ende der Welt –

Zwei Inseln, zwei Menschen und einsame Zweisamkeit in ihrer luxuriösesten Form. Dafür stehen die beiden Inseln, Song Saa, im Golf von Thailand, die Ihren Gästen nicht nur Ruhe und Privatsphäre bieten, sondern auch exklusive, kulinarische Erlebnisse.

Wäre Robinson Crusoe verliebt gewesen, man hätte ihn sicherlich auf Song Saa Private Island antreffen können. Hier haben Paare die Möglichkeit Einsamkeit à la Crusoe nicht nur in ihren Privatvillen, sondern auch am Strand und überall sonst, wo sich ein Tisch aufstellen lässt, zu erleben. Gäste können ihr Private Dinner ganz ohne Tischnachbarn oder Nebentische genießen, nur exklusiv miteinander – Zweisamkeit in Ihrer pursten Form.

Dinner im Pool – Barbecue am Strand
Frisch gegrillter Fisch auf dem Teller, ein Glas Wein in der Hand und die Füße im Wasser –das Abendessen können Verliebte auf Song Saa ganz ungestört im flachen Relaxpool des Resorts einnehmen. Die Kulisse ist einmalig: Auf dem Wasser schwimmen zarte Blüten und Kerzen und nur der Mondschein ist Zeuge dieses romantischen Dinners.
Wer lieber am statt im Wasser diniert, kann auf Song Saa Private Island auch ein ganz privates Barbecue am Strand erleben. Der Klang des Meeresrauschens umrahmt den Abend am menschenleeren, feinen Sandstrand, der nur von Sternen und Fackeln erleuchtet wird.

Symbole der Liebe
Besonders außergewöhnlich ist ein traditionelles Khmer Abendessen, auf der Brücke, die die beiden Inseln, die Song Saa bilden, verbindet. Der Name „Song Saa“ bedeutet auf Khmer die „Verliebten“, wobei eine der beiden Inseln die Weiblichkeit, die andere die Männlichkeit symbolisiert. Wo könnte es sich romantischer speisen lassen als auf der Brücke, die die Verbindung zwischen zwei Liebenden versinnbildlicht?

5 Elemente, die auch schon Brad Pitt verzauberten
Doch nicht nur die Plätze der Private Dining Experiences auf Song Saa sind extravagant, auch das Gourmetkonzept besticht mit einer einzigartigen Philosophie. So erfolgt die Zubereitung der Speisen auf der Basis der 5 Elemente – salzig, scharf, roh, duftend, süß.
Chefkoch Neil Wager, der bereits Brad Pitt und den spanischen König bekochte, verwöhnt die Gäste zudem ausschließlich mit Zutaten, die aus regionalem Anbau und nachhaltiger Fischerei stammen.

Neil Wagners Chef’s Garden
Der inseleigene Chef‘s Garden beliefert die Gäste zudem mit frischem Obst und Gemüse. Kochbegeisterte können mit dem Meister selbst Ihr Song Saa Gericht zaubern und sogar das ein oder andere Rezept aus den Händen des „Chefs“ mit nach Hause nehmen. Neben den Private Dining Expierences wartet auf die Gäste von Song Saa Private Island ein 360° Overwater Restaurant, sowie die Drift Wood Bar am Strand – gebaut mit und daher namensgebend – angespültem Insel-Holz.
„Voll“ wird es jedoch auch hier niemals werden, denn auf der gesamten Insel gibt es nur 27 exklusive Gästevillen, die Privatsphäre und luxuriöse Einsamkeit versprechen.
Robinson Crusoe wäre verliebt gewesen.

Weitere Informationen zu Song Saa Private Island unter www.songsaa.com

Thüringer Bratwurstpreis 2012

Museumsfest – Thüringer Bratwurstpreis 2012 – 4. Bratwurst Song Contest – Museen im Wandel – Eröffnung Bratwursttheater – Enthüllung Festmahl

Es gab schon einmal einen Dagobert, der Thüringen auf den Kopf stellte, der fränkische König Dagobert verwaltete Ostfranken und Thüringen ab 628. Fast 1400 Jahre später will Arno Funke (alias Dagobert) mit dem Thüringer Festmahl seine Sicht auf Thüringen präsentieren, ohne jedoch den Ambitionen seines fränkischen Namensvetters zu folgen. Mit dem Thüringer Festmahl, das den Untertitel „Das is(s)t und trinkt Thüringen“ trägt, wollen Künstler und Verein kulinarische und kulturelle Highlights aus Thüringen auf 12 m² zusammengefasst präsentieren und dies, wie es bei Arno Funke und den Bratwurstfreunden üblich, mit einem Augenzwinkern. Nach der Enthüllung des Monumentalgemäldes (2 x 6 m) wird der Künstler zu einer Autogrammstunde zur Verfügung stehen

Die Veranstaltung beginnt am Sonntag, den 20. Mai um 10.00 Uhr mit der feierlichen Verleihung des Thüringer Bratwurstpreises 2012 im neuerbauten Bratwursttheater. Preisträger des vom Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz, vom Herkunftsverband Thüringer und Eichsfelder Wurst und Fleisch e.V. und von den Freunden der Thüringer Bratwurst gestifteten Preises, ist in diesem Jahr Herr Wolfgang Haase. Der Preisträger hält seit über 20 Jahren Stellung auf dem Schorbaer Autobahnparkplatz und verkauft dort Thüringer Bratwürste vom Holzkohlegrill. Im Zuge des Ausbaus der A 4 wird dieser Parkplatz leider entfallen.

Zum 4. Bratwurst Song Contest, ab 14.00 Uhr, liegen 13 Meldungen von Gruppen und Einzelkünstlern vor, die mit Titeln zum Thema Bratwurst um die Gunst des Publikums werben. Neben den Gewinnern des Vorjahres, den Rossbachlerchen, haben so lustige Gruppen wie Drei Maß Bier, Hardrockopa und Remmy-Demmy gemeldet. Für Stimmung und gute Laune ist somit gesorgt. Mit Stimmzetteln, die eine Gewinnchance bieten, kann wieder für das beste Lied gestimmt werden. Auf die Gewinner im Publikum warten tolle Preise.

Für Kinder gibt es neben dem traditionellen Wurstschnappen einen Malwettbewerb, eine Spielstation, Eselreiten und ein mittelalterliches Glücksrad.

Reisen zurück zur Natur

Mal weit ab vom Trubel in der Natur entspannen und doch etwas Besonderes erleben – das kann man auf dem traumhaften Koh Rong Archipel, im namibischen Damaraland und auf La Salina, der kleinen Insel im Golf von Neapel. Vom betörenden Luxus über aufregende Safaris bis zum UNESCO-Weltnaturerbe bietet die Reise-Webseite Momondo.de individuelle Tipps für Naturfreunde

Song Saa Island Resort – neuer Liebling vor Kambodschas Küste
Song Saa bedeutet in der Landessprache Khmer so viel wie Liebling. Und verlieben kann man sich leicht in das erste Luxus-Inselresort von Kambodscha. Gerade erst eröffnet liegt es auf zwei Inseln, verbunden durch einen Fußsteg, inmitten der unberührten Küstenwelt des Archipels Koh Rong. 27 Villen – mal im durchsichtig blauen Wasser, mal im tropischen Regenwald platziert – laden zum verführerischen Verweilen inmitten von zwanzig unbewohnten Inseln ein. Wo sich Seekühe und Seepferdchen im Wasser tummeln, lebt man fast so einsam wie Robinson, nur unendlich viel komfortabler. Großzügige Terrassen über dem Wasser mit stylish weiß bezogenen Sofas strahlen fürstliche Ruhe aus, ein Weltklasserestaurant verwöhnt den Gaumen. Um dieses Paradies zu erhalten, ist das Resort von einem eine Million Quadratmeter großen Marinereservat umgeben. Zwei Forscher arbeiten an einem Führer der Meereswelt, damit die Gäste noch mehr schätzen können, was sie umgibt.

Damaraland Camp – Stil und Wildnis in Namibia
Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, die großen Tiere Afrikas in freier Wildbahn zu erleben? Im Damaraland Camp im Nordosten Namibias kommt man dem Traum sehr nahe. Als stilvolle Lodge und Ausgangspunkt für Safaris bietet dieses Resort entspannten Luxus verbunden mit unvergesslichen Eindrücken. Die großartige, immer wieder wechselnde Landschaft an sich ist schon ein Erlebnis. Aber der eigentliche Höhepunkt sind natürlich die Pirschfahrten. Besonders Elefanten, Nashörner, Kudus, Geparden und manchmal auch Löwen lassen sich in der Nähe beobachten. Wenn man dann verschwitzt, aber glücklich heimkehrt, wartet schon ein Pool mit kühlem Wasser, ein Gourmetrestaurant und ein Feuer unterm Sternenhimmel auf einen. Die Annehmlichkeiten darf man zudem mit gutem Gewissen genießen, denn die Lodge stellt ausschließlich Bewohner der Gegend ein, die sich dem Schutz ihrer Umwelt verpflichtet fühlen. Flüge von Frankfurt in die namibische Hauptstadt Windhoek findet man auf momondo.de schon ab 844 Euro für Hin- und Rückflug inklusive Steuern und Gebühren (gesehen am 23.1.2012)

La Praia di Rinella – Kunst und Natur auf den Inseln des Windes
Auch für den kleinen Geldbeutel gibt es einmalige Naturerlebnisse. Nur drei Zimmer besitzt das Bed & Breakfast La Praia di Rinella auf La Salina. Aber die haben Zugang zur Sonnenterrasse, von der aus man mit etwas Glück sogar Delfine sichten kann. Kein Wunder, ist die grünste der äolischen Inseln nördlich von Sizilien doch schon seit 1997 Weltnaturerbe der UNESCO. Neben echt süditalienischem Dolce Vita und Hängematten im Garten locken Tauch-, Wander- und zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten. Am Rand eines kleinen Fischerdorfs oberhalb des schwarzen Sandstrands begeistert La Praia di Rinella seine Gäste nicht nur mit fantastischem Meerblick. Das Haus ist zugleich Galerie und Atelier des Inhabers und Fotografen Francesco Iannello, der seine Bilder hier ausstellt. Und wer sich von der herrlichen Umgebung inspirieren lässt und eine künstlerische Ader hat, erspart sich vielleicht sogar einen Teil des Übernachtungspreises und zahlt mit seinen Bildern.

Priesvegleich bei Opodo

Das perfekte Promi Dinner

Beim „Cover my Song“-Special des perfekten Promi Dinners treten die Protagonisten der erfolgreichen VOX-Serie erneut gegeneinander an. Diesmal stehen allerdings nicht musikalische, sondern kulinarische Hochgenüsse im Mittelpunkt. Die Schlagerstars Cindy & Bert und Michael Holm, sowie die Nachwuchs-Rapper Favorite und Kitty Kat geben am Herd alles, um ihre prominenten Gäste von ihren Kochkünsten zu überzeugen und 5000 Euro für einen guten Zweck zu erkochen.

So., 18.12., 20:15, bei VOX

Josef Eder auf Kreuzfahrt

Auf einer Kreuzfahrt nach Asien erhält der Küchenchef Stefan Wilke der MS EUROPA Unterstützung von Hyatt Berlin Küchendirektor Josef Eder und seinem Sushimeister Song Ryul Lee

Küchendirektor Josef Eder und Sushimeister Song Ryul Lee aus dem Grand Hyatt Berlin sind ausgewählt, die Gäste des bekannten Luxusliners MS EUROPA auf der Kreuzfahrt „Asien – Der Ferne Osten zwischen gestern und heute“ – von Manila nach Shanghai, vom 06. bis 22. März 2010 mit ihren Kochkünsten zu verwöhnen.

Der 46-jährige Küchendirektor Eder, der bereits für zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik und Show-Business wie beispielsweise Bundespräsident Horst Köhler, Bundeskanzlerin Angela Merkel, Nelson Mandela, Hillary Clinton sowie für Madonna, Roger Moore und Sean Connery kochte und auf eine zwölfjährige Berufserfahrung in Asien zurückblicken kann, freut sich auf die bevorstehende Reise: „Wir sind schon sehr gespannt und fühlen uns sehr geehrt, dass wir auf dem berühmten Kreuzfahrtschiff zu Gast sein dürfen.“ Auch der in Südkorea geborenen Song Ryul Lee, seit 1988 in Berlin sesshaft und mittlerweile drei Jahre im Grand Hyatt Berlin tätig, freut sich auf die Abwechslung, einmal seine Kreationen auf einer sich bewegenden Küche zuzubereiten.

Auf der Kreuzfahrt von Manila und Shanghai werden Eder und Lee als Gastköche die Küchenbrigade, unter der Leitung von Küchenchef Stefan Wilke, mit speziell für diese Seestrecke abgestimmten Gerichten und Menüs unterstützen. Für das Hauptrestaurant des 5-Sterne-plus ausgezeichneten Kreuzfahrtschiffs hat das Küchenduo ein besonderes 6-Gänge-Menü kreiert, darunter Gurken-Cannelloni mit Ponzuzwiebeln und Yuzo-Marinade, Hummer-Cappuccino mit Lychis und Zitronengras, Soja-Ente im Reisblatt mit Gänseleber und grünem Apfel sowie Wagyu-Rind mit knuspriger Sesambacke, Wasabi-Püree und Ingwerkarotten.

Die MS EUROPA, das Flagschiff von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, rekrutiert immer wieder renommierte Gastköche, darunter Harald Wohlfahrt aus der Schwarzwaldstube, Christian Petz, Karl-Heinz Hauser vom Süllberg in Hamburg und Bernd Ackermann aus dem Suvretta Haus in St. Moritz.

Josef Eders Reich im Berliner Hyatt:
http://berlin.grand.hyatt.de/hyatt/hotels/entertainment/index.jsp
Gourmet Report kann alle Outlets im Grand Hyatt empfehlen und ist auch öfter selber dort anzutreffen

Macau präsentiert Kaiserschätze aus China

Macau präsentiert Kaiserschätze aus China

Artefakte aus dem Palace Museum sind ab Dezember zu Gast im Macau Museum of Art. Insgesamt 100 Exponate reisen für die Ausstellung „Schätze aus dem Palace Museum“ von Peking in die UNESCO-Welterbestadt. Zu den Ausstellungsstücken gehören u.a. Kalligraphien, Gemälde, Porzellan, Lackarbeiten sowie Kunstgegenstände aus Gold, Silber, Jade, Holz, Elfenbein und Horn. Die Ausstellung, die am 11. Dezember eröffnet wird, zeigt Exponate aus dem Palast-Museum von großer Qualität und Seltenheit, wie sie bisher nicht in Macau zu sehen waren. Die ältesten Stücke, darunter ein Porzellan-Teller, stammen aus der Song-Dynastie (960 – 1279). Die Kaiserschätze sind bis zum 14. März 2010 zu besichtigen.

Aufhänger für die Schau sind das 60. Jubiläum der Gründung der Volksrepublik China und gleichzeitig die Feiern zum 10. Jahrestag des Handovers von Macau an China. Seit 1999 fanden wiederholt Kooperationen zwischen dem Palace Museum und dem Macau Museum of Art statt. Die bisherigen Ausstellungen präsentierten ausschließlich Werke aus der Zeit des letzten Kaiserreiches, der Mandschu- oder Qing-Dynastie; die Mandschu herrschten von 1644 bis 1912 in China. Die hochkarätigen Ausstellungen erfreuten sich großer Beliebtheit beim Publikum. Um das Wissen über die reiche chinesische Kultur in der ehemals portugiesischen Stadt zu vertiefen, werden nun erstmals mehrere Dynastien – wie Song, Yuan und Qing – einbezogen.

Adresse: Macau Museum of Art, Avenida Xian Xing Hai S/N NAPE, www.artmuseum.gov.mo

Das ehemals portugiesische und heute chinesische Macau hat sich zu einer der Boomtowns Asiens entwickelt. Neue Mega-Casinos und –Hotels mit facettenreicher Architektur, Showprogrammen und Shopping-Arkaden prägen die moderne Seite der Stadt. Gleichzeitig bewahrt sie ihr reiches historisches Erbe, das fernöstliche und europäische Kultur vereint, und in den Gebäuden, der Küche und dem Lebensstil der Menschen lebendig ist. Die Altstadt ist UNESCO-Weltkulturerbe. Nach rund 450 Jahren portugiesischer Anwesenheit hat Macau seit Dezember 1999 den Status eines mit weitgehender Autonomie ausgestatteten Sonderverwaltungsgebietes der VR China. Macau liegt an der Südostküste der Volksrepublik China, am Ufer des Perlflusses. Es grenzt an die chinesische Provinz Guangdong und ist 145 Kilometer von dessen Hauptstadt Guangzhou (Kanton) und 70 Kilometer von Hongkong entfernt. Macau besteht aus einer Halbinsel gleichen Namens sowie den Inseln Taipa und Coloane.

Weitere Informationen beim Fremdenverkehrsbüro Macau oder im Internet auf der deutschsprachigen Macau-Homepage www.macau-info.de .

Volle Kanne – Service täglich

ZDF, Montag, 07.12., 09:05 – 10:30 Uhr

Buchautor Horst Bork & Musikproduzent Gunther Mende. Bereits zu Lebzeiten verkaufte der Sänger Falco rund 60 Millionen Tonträger weltweit. Seinen großen Durchbruch erlebte er im Jahr 1981 mit dem Song ‚Der Kommissar‘. Damit war der Österreicher mit einem Schlag der Shootingsstar der Neue Deutschen Welle. Der Titel ‚Rock Me Amadeus‘ erreichte im Jahr 1986 als erster und bisher einziger deutschsprachiger Song die Spitze der US-Billboard-Charts. Horst Bork, als Manager und Freund über viele Jahre lang engster Vertrauter Falcos, hat ihn während seiner gesamten Karriere begleitet. Nach langem Schweigen hat er sich entschlossen, ein Buch über seine Zeit mit dem Wiener zu schreiben. In ‚Falco – Die Wahrheit‘ schildert er dessen Karriereanfänge, den steilen Aufstieg, seine Höhen und Tiefen bis hin zu seinem tragischen Tod. Bekannt wurde Gunther Mende in den 80er-Jahren mit dem Song ‚Power of Love‘ von Jennifer Rush. Er produzierte Künstler wie Udo Lindenberg, Mireille Mathieu, Nena, Sally Oldfield, Helen Schneider, Tina Turner und eben Falco. In der Musikbranche wir er auch Mr. Kim genannt.

Top-Thema: Richtig spenden
Einfach lecker: Rinderroulade mit Speck-Lauchfüllung
Kochen mit Armin Roßmeier
Tier & Wir: Tiere im Winter
Reportage: Kinderkrebsklinik
PRAXIS täglich: Nervenschmerzen: Polyneuropathie

Bratwurstiade

Der internationale Tag der Bratwurst

4. Bratwurstiade – Richtfest Thüringenbratwurst – Bratwurstfibel – Bratwurst-Jogi

Wenn Bratwurstkönig Andreas I. am kommenden Samstag, den 3. Oktober, um 10.00 Uhr die 4. Bratwurstiade eröffnet, werden 48 „Freunde der Bratwurst“ einmarschieren, um sich in vier Wettkämpfen um den Bratwurstiade-Sieg zu bewerben. Unter den 16 Mannschaften befinden sich der Titelverteidiger, das Team der Bratwurstbotschafterin Claudia Granzow aus Hirschendorf und die erfolgreichste Mannschaft der ersten drei Veranstaltungen, die „Maternus Allstars“ aus Gotha-Siebleben. Neben Startern aus ganz Thüringen, Franken und Sachsen wird in diesem Jahr ein Team aus Österreich an den Start gehen. Die Mannen um Bratwurst-Jogi aus der Weststeiermark meldeten sich mit dem Schlachtruf „Wir wollen gewinnen – und wer soll uns schlagen?“. Bereits zum vierten Male ist das Team der ältesten Bratwurstküche der Welt, des Gasthauses „Zum Gulden Stern“ aus Nürnberg, am Start und streitet für die kleinen, aber feinen Nürnberger Rostbratwürste. Auch das Germanen-Team um Buchautor Michael Kirchschlager hat nach seinem zweiten Platz im vergangenen Jahr Ambitionen auf den Bratwurstiade-Sieg angemeldet.

Am Rande der Veranstaltung wird der „Thüringer Geschichtsverein Arnstadt e.V.“ das Buch „Thüringer Bratwurstfibel“ vorstellen. Der Text beleuchtet das Thema aus der Sicht des Entdeckers der „ältesten Bratwurstrechnung der Welt“, Peter Unger. Er wurde dabei unterstützt durch Bernd Hofmann (Grafik) und Reinhard Pahl (Satz und Layout).

Im neu gestalteten Außenbereich des Museums kann man an diesem Tag erstmalig die Thüringenbratwurst, die größte Bratwurstplastik der Welt, besichtigen und begehen, die am Tag zuvor mit einem feierlichen Richtfest eingeweiht wird. Die Bratwurstiade wird musikalisch umrahmt durch die Gruppe Sagenhaft aus Kaltennordheim und die Bänkelsänger aus Erfurt.

Nach der Siegerehrung werden die Bratwurst-Song-Contest-Sieger „Rap in Front“ und das 150-jährige Duo „Graue Rebellen“ für Stimmung bei Alt und Jung im Festzelt sorgen. Neben Rostbratwürsten in verschiedenen Varianten und anderen kulinarischen Genüssen wird es live von badischen Wiegemetzgermeistern hergestellte handgemachte Bratwürste geben. Für Kinder wird es wieder das beliebte Bratwurstschnappen durchgeführt und das Bratwurst-Rodeo lädt zum Reiten ein.

www.bratwurstmuseum.net