Martin Hötzl und Tilo Roth

Berlin kann sich über ein neues Restaurant freuen: Soeben feierte die „Gaststätte am Ufer“ von den erfolgreichen Gastronomen Martin Hötzl und Tilo Roth ihre Eröffnung.
Das Restaurant mit eigener Bar entstammt der Inspiration und Erfahrung aus über 20 Jahren Leben in Kreuzberg. Eine Kiez-Gaststätte mit kulinarischem Anspruch und besonderer Getränkeauswahl. Mitteleuropäische und mediterrane Küche wird mit Getränken aus lokalen Brauereien bewusst kombiniert.

Die Geschäftspartner Martin Hötzl und Tilo Roth erwiesen sich bereits in dem damaligen Hotspot Restaurant „Rodeo“ als Dreamteam und führten anschließend das Restaurant „The Grand“, insbesondere durch Tilo Roths Kochkunst, zum Szenerestaurant des Jahres bei den Berliner Meisterköchen.

Die „Gaststätte am Ufer“ bietet eine abwechslungsreiche Auswahl an Gerichten und spricht Nachbarn wie auch Genießer aus umliegenden Kiezen an. Sie garantiert ein Wohlfühlfeeling mit fairen Preisen und Platz für 40 Gäste. Ein besonderes Highlight ist der Chef’s Table an der Küche an dem bis zu acht Personen die Köche in Aktion erleben können.

Die Vorspeisen werden unter dem Motto „sharing is caring“ angeboten: Es gibt Kleinigkeiten, die man in der Mitte des Tisches platzieren und untereinander teilen kann, sodass die Gäste von allem etwas probieren können, darunter etwa veganer Humus mit Gemüsesticks, Edeloliven aus Griechenland und glasiert-geräuchertem Schweinebauch mit Wildwasser-Garnelen.

Fünf Hauptgerichte werden täglich angeboten, darunter zwei Steak-Gerichte, geräucherter und gebratener Loup de mer mit Passepierre Risotto und Ochsenbäckchen mit Süßkartoffelpüree, jungem Mais und Bohnencasserole. Auch das Fischangebot kommt nicht zu kurz, Tilo Roth bereitet mit einem Smoker Fische zu, etwa Aal und geräucherten Bachsaibling aus der Müritz oder Havel.

Als Desserts locken Cheesecake aus Ziegenfrischkäse mit Waldfrüchten und eine Käseauswahl von Maître Philippe. Die Karte wird wöchentlich gewechselt, Menüs können nach eigenen Wünschen zusammengestellt werden.

Natürlich gibt es auch einen Mittagstisch mit zwei täglich wechselnden Gerichten, immer ein veganes oder vegetarisches Gericht sowie Fisch oder Fleisch. Für den spontanen Appetit wird es eine abwechslungsreiche Auswahl an frisch zubereiteten Sandwiches, Pastrami und Salaten geben.

Unabhängig vom Restaurant lädt die hauseigene Bar zum Verweilen ein. 30 Gäste können dort in entspannter Atmosphäre ihren Abend verbringen. Nachmittags bietet die Bar ein leckeres Kuchenangebot, sowie Barfood mit selbstgemachten Sandwiches und einer erlesenen Auswahl an Getränken. Neben den angesagten Craft-Bieren wird auch eine Selektion von Longdrinks und Cocktails angeboten.
Gesundheitsbewusste Gäste können sich einen Green Smoothie bestellen, wahlweise auch zum Mittagstisch im Restaurant.
Die Außenterrasse bietet Platz für 80 Gäste, die den Ausblick auf den Landwehrkanal genießen können.

Gaststätte am Ufer, Paul-Linke-Ufer 23, 10999 Berlin, Mittagstisch: 11:30 – 15:00 Uhr, Küche: 18:00 – 22:30 Uhr, Bar Food: 12:00 – 1:00 Uhr

St. Moritz Gourmet Festival

Gleich zum Auftakt der Festivalwoche können sich Feinschmecker beim Grand Opening im glanzvollen Kempinski Grand Hotel des Bains St. Moritz am Montagabend auf die Begegnung mit allen acht internationalen Sternegastköchen gemeinsam freuen! Die Starchefs Andree Köthe, Tim Raue und Christian Scharrer aus Deutschland, Mauro Colagreco und Yoann Conte aus Frankreich, Yoshihiro Takahashi aus Japan sowie Moshik Roth aus den Niederlanden und Wolfgang Puck aus den USA werden hier an verschiedenen Gourmetinseln erste Kostproben ihres kulinarischen Könnens zum Besten geben. Dazu geniessen die Gäste auserlesene Champagner, Weine und Spirituosen. An der anschliessenden Party mit Livemusikband darf ausgelassen gefeiert werden!

An den darauffolgenden Abenden bieten dann die Gourmet Dîners die fantastische Möglichkeit, in den stilvollen Restaurants der Festival-Partnerhotels bei einem Fünf-Gang-Menu oder à la carte die individuellen Kochkünste der acht Sternegastköche einzeln zu geniessen. Die Gourmet Dîners gehören jeweils zu den besonders einzigartigen Erlebnissen in einer Festivalwoche – in kulinarischer wie gesellschaftlicher Hinsicht! Wer in den ganz individuellen Genuss der kulinarischen Bestleistungen kommen möchte und dabei persönlich umsorgt sein will von diesen international aufsehenerregenden Starchefs, der muss nicht extra durch Europa, nach Kyoto oder gar in die USA reisen, sondern Ende Januar 2014 einfach nur ins Oberengadin kommen!
Bei den beliebten Gourmet Safaris geht es diesmal mit BMW-Limousinen in geselliger Runde und begleitet von einem erfahrenen Ranger auf köstliche Entdeckungstour zu fünf Sternegastköchen. Diese verwöhnen die Gäste in besonders ungezwungener Atmosphäre am sogenannten Chef’s Table in den Partnerhotel-Küchen jeweils mit einem Menugang. Passend dazu werden erlesene Weine gereicht. Zum Abschluss treffen sich diesmal alle Safariteilnehmer am Dessertbuffet im berühmten Dracula Club des Kulm Hotels St. Moritz.

Im Badrutt’s Palace Hotel steigt wieder die legendäre Kitchen Party: Dabei können direkt in der Grossküche des Luxushotels die Kreationen aller Spitzenköche zwischen dampfenden Kochtöpfen und zischenden Pfannen genossen werden! Bei Livemusik und begleitet von edelsten Champagnern, Weinen und Spirituosen findet diese heiss begehrte Kulinarikparty erst in den frühen Morgenstunden im King’s Club ihren Ausklang.
Beim Küchengeflüster im Hotel Schweizerhof St. Moritz wird Gastkoch Andree Köthe, Deutschlands „Koch des Jahres 2012“ (GaultMillau), direkt in der Schweizerhofküche zusammen mit prominenten Freunden für die Gäste auserlesene Apérohäppchen zubereiten. Dabei wird vom sympathischen Meister viel Wissenswertes über seine sternegekrönte Gewürz- und Gemüseküche zu erfahren sein.
Medienmitteilung
Beim hocheleganten Fascination Champagne im Suvretta House mit dem Champagnerhaus Laurent-Perrier, Tours-sur- Marne (F), kommen die Gäste in den Genuss der exklusiven Champagner Grand Siècle, Cuvée Rosé, Millésimé und Ultra Brut von Laurent-Perrier. Fein darauf abgestimmt kreiert dazu der Zwei-Sterne-Gastkoch Moshik Roth aus Amsterdam die kulinarischen Gaumenfreuden. Der gebürtige Israeli vereint virtuos Molekulartechniken mit traditionellen Zubereitungsmethoden! Musikalisch hochklassig umrahmt wird der einzigartige Abend von den renommierten Künstlerinnen Marlis Walter (Piano) und Isabel Schau (Violine), die international für ihre feinsinnigen Kammermusik-Darbietungen bekannt sind.

Ins Weinparadies entführt Experte Jan Martel beim Event Weltklasse Weine im Hotel Waldhaus, das wie ein Märchenschloss oberhalb von Sils-Maria thront. Ruhmreiche und starke Charakterweine, u. a. von den Weingütern Domaine de la Romanée-Conti, Jean-Louis Chave, Bodegas Roda, Castello di Ama und Ridge Vineyards, können hier bei Kerzenschein in persönlicher Atmosphäre degustiert werden. Anschliessend sorgt Küchenchef Kurt Röösli für kulinarische Hochgenüsse aus der Waldhausküche, begleitet von Trouvaillen aus dem Schatzkeller der Weinhandlung Martel.
An der Wine & Cheese Celebration mit dem Käsepapst Maître Antony in den Gewölben des legendären Cava im Hotel Steffani darf sich jeder Gast seinen Wein, darunter wahre Raritäten, selbst aus dem Regal aussuchen und dazu eine Cérémonie des Fromages geniessen – von Maître Antony höchstpersönlich vorgestellt.

Für die informative Entdeckungstour The Tasting verwandelt sich das Kempinski Grand Hotel des Bains in einen stilvollen Marktplatz: An verschiedenen Stationen bieten sich vielfältige Gelegenheiten, in aller Ruhe marktfrische Spezialitäten, aussergewöhnliche Weine, edle Champagner und besondere Kaffeesorten sowie eine exklusive Auswahl an japanischen Reis- und Branntweinen zu degustieren. Zudem werden hier hochwertige Kochbücher zu finden sein.
Liebhaber japanischer Reisweine können auch beim erstmals im Carlton Hotel stattfindenden Sake-Aperitif erlesene Sorten dieser aromatischen hochprozentigen Spezialität aus Fernost kennen lernen und zusammen mit Canapés geniessen, die der Drei-Sterne-Gastkoch Yoshihiro Takahashi zubereitet!

Einen neuen Genussevent bietet auch Spitzenkoch Reto Mathis in der Festivalwoche an: Beim Corviglia Caviar & Seafood Blizzard können marktfrische Meeresfrüchte im Lodge-Pavillon von Mathis Food Affairs vor einer atemberaubenden Alpenkulisse genossen werden! Mit seinen raffinierten Kaviar- und Seafoodspezialitäten wird Chef Reto auf 2’486 Metern über dem Meer garantiert für unvergesslich köstliche Blizzards aus dem Meer sorgen!
Beim legendären Chocolate Cult in der «Grand Hall» des Badrutt’s Palace Hotels präsentiert Chef-Patissier Stefan Gerber einzigartige Kreationen aus feinster Chocolade in seltener Vielfalt. Überdies wird Sepp Fässler, Chef-Chocolatier der renommierten und traditionsreichen Confiserie Sprüngli, in gekonnter Handarbeit feinste Truffes du Jour trempieren, mit einer überraschenden Geschmackskomposition von Sprüngli Grand Cru Chocolade.
Am Freitagabend gipfelt die Festivalwoche im Great BMW Gourmet Finale. Der Schauplatz dieses mit Sicherheit absoluten Höhepunkts ist diesmal neu das VIP-Zelt auf dem zugefrorenen St. Moritzersee. Vor der märchenhaften Kulisse bereiten die acht internationalen Gastköche gemeinsam mit den Küchenchefs der Festival-Partnerhotels ein fantastisches, von edlen Champagnern und Weinen begleitetes Mehrgangmenu zu.

Weitere Höhepunkte des Finalabends werden die Übergabe der Diplome an die Gastköche sowie die Auszeichnung (inkl. Preisübergabe) der Gewinnerin oder des Gewinners des „Young Engadine Talents“-Wettbewerbs sein, der zur Förderung junger Kochtalente im Rahmen des Festivals stattfindet. Bei Musik und Tanz wird der Abend in Partylaune stimmungsvoll seinen Ausklang finden. Auch für langjährige Festivalfans wird diese Gala-Night ein ultimatives Gesamterlebnis!
Das komplette Festivalprogramm ist unter www.stmoritz-gourmetfestival.ch aufgeführt. Der Vorverkauf für die Event-Tickets startet am 1. Dezember 2013.

Erstmals bieten die acht Festival-Partnerhotels ganz individuelle Special Arrangements an! Darin enthalten sind Event- Tickets inklusive Übernachtungen mit speziellen, sehr attraktiven Extravorzügen dieser exklusiven Hotels im Oberengadin. Die Special Arrangements sind bereits jetzt
buchbar und ebenfalls auf der Website www.stmoritz-gourmetfestival.ch zu finden.

Folgende Festivalpartner freuen sich darauf, Gourmetfans aus aller Welt beim Festival begrüssen zu können: die Partnerhotels Badrutt’s Palace Hotel***** Superior, St. Moritz; Carlton Hotel***** Superior, St. Moritz; Grand Hotel Kronenhof***** Superior, Pontresina; Hotel Giardino Mountain***** Superior, Champfèr/St. Moritz; Hotel Schweizerhof**** Superior, St. Moritz; Kempinski Grand Hotel des Bains***** Superior, St. Moritz; Kulm Hotel St. Moritz***** Superior und Suvretta House***** Superior, St. Moritz, sowie die drei Eventlocations Cava – Hotel Steffani****, St. Moritz, Hotel Waldhaus*****, Sils- Maria, und Mathis Food Affairs, Corviglia/St. Moritz.

Die Gastköche des St. Moritz Gourmet Festivals 2014 im Überblick:
Andree Köthe (2 Michelin-Sterne, 18 GaultMillau-Punkte, „Koch des Jahres 2012“ (GaultMillau), Restaurant Essigbrätlein, Nürnberg/D)
Gastkoch bei Küchenchef Christian Ott im Hotel Schweizerhof**** Superior, St. Moritz, www.schweizerhofstmoritz.ch

Tim Raue (2 Michelin-Sterne, 19 GaultMillau-Punkte, Restaurant TIM RAUE, Berlin/D, www.tim-raue.com ) Gastkoch bei Küchenchef Fabrizio Piantanida im Grand Hotel Kronenhof***** Superior, www.kronenhof.com

Christian Scharrer (2 Michelin-Sterne, 18 GaultMillau-Punkte, „Koch des Jahres 2011“ (Bertelsmann Verlag), Restaurant Buddenbrooks / A-ROSA Resorts & Hideaways, Travemünde/D, www.resort.a-rosa.de/travemuende )
Gastkoch bei Küchenchef Markus Rose im Hotel Giardino Mountain***** Superior, Champfèr/St. Moritz, www.giardino-mountain.ch

Mauro Colagreco (2 Michelin-Sterne, 4 Hauben, Nr. 28 World’s Best Restaurants, Frankreichs „Koch des Jahres 2009“, Restaurant Mirazur, Menton/F, www.maurocolagreco.com)
Gastkoch bei Küchenchef Axel Rüdlin im Kempinski Grand Hotel des Bains***** Superior, St. Moritz, www.kempinski-stmoritz.ch

Yoann Conte (2 Michelin-Sterne, 4 Hauben, Restaurant Yoann Conte, Annecy/F, www.yoann-conte.com) Gastkoch bei Küchenchef Hans Nussbaumer im Kulm Hotel St. Moritz***** Superior, www.kulmhotel-stmoritz.ch

Yoshihiro Takahashi (3 Michelin-Sterne, Restaurant Hyotei, Kyoto/J, www.hyotei.co.jp/en/)
Gastkoch bei Küchenchef Salvatore Frequente, Carlton Hotel***** Superior, St. Moritz, www.carlton-stmoritz.ch

Moshik Roth (2 Michelin-Sterne, Restaurant &samhoud places, Amsterdam/NL, www.samhoudplaces.com/en )
Gastkoch bei Küchenchef Bernd Ackermann, Suvretta House***** Superior, St. Moritz, www.suvrettahouse.ch;

Wolfgang Puck (2 Michelin-Sterne, „Business Statesman of the Year 2001“, Emmy-Award-Gewinner, Restaurant Spago, Beverly Hills/USA, www.wolfgangpuck.com).
Gastkoch bei Küchenchef Mauro Taufer, Badrutt’s Palace Hotel***** Superior, St. Moritz, www.badruttspalace.com

St. Moritz Gourmet Festival

Diesmal mit  den Gastköchen Andree Köthe, Tim Raue, Christian Scharrer, Mauro Colagreco, Yoann Conte, Yoshihiro Takahashi, Moshik Roth und Wolfgang Puck – 27. – 31. Januar 2014 –  die Partnerhotels bieten ganz individuelle Arrangements an, inklusive Übernachtungen und attraktiver Extras, die bereits jetzt gebucht werden können

Die Gastköche kommen aus Deutschland, Frankreich, Japan, den Niederlanden und den USA.
Gourmetfans können sich bereits jetzt auf die kulinarische Begegnung mit folgenden acht internationalen Sternegastköchen Ende Januar 2014 im Oberengadin freuen: Aus Deutschland reisen Andree Köthe, Tim Raue und Christian Scharrer an, aus Frankreich Mauro Colagreco und Yoann Conte, aus Japan Yoshihiro Takahashi, aus den Niederlanden Moshik Roth und aus den USA Wolfgang Puck.

„Es spricht für den anhaltend hohen Stellenwert des St. Moritz Gourmet Festivals, dass so renommierte Spitzenköche eine Woche lang ihre eigenen Restaurants in der Heimat schliessen werden, um dem Ruf ins Oberengadin zu folgen!“, freut sich Reto Mathis, Präsident der Festival-Eventorganisation gegenüber Gourmet Report. In Summe bringen die acht Gastköche allein 17 Michelin-Sterne mit! Gemeinsam mit den ebenfalls hoch ausgezeichneten Küchenchefs der Partnerhotels werden sie die Festivalgäste an den Official Events – sowie individuell an verschiedenen Special Events – vom 27. bis zum 31. Januar 2014 verwöhnen:
Andree Köthe (2 Michelin-Sterne, 18 GaultMillau-Punkte, „Koch des Jahres 2012“ (GaultMillau), Restaurant Essigbrätlein, Nürnberg/D) ist bekannt für seine spannende Gewürz- und Gemüseküche, die er mit seinem kongenialen Küchenchef Yves Ollech kreiert. „Auch wenn Fleisch oder Fisch integriert sind, der Ausgangspunkt für die Entwicklung eines Gerichts ist für uns immer ein Gemüse“, lautet das Credo.
Gastkoch bei Küchenchef Christian Ott im Hotel Schweizerhof**** Superior, St. Moritz, www.schweizerhofstmoritz.ch

Christian Scharrer (2 Michelin-Sterne, 18 GaultMillau-Punkte, „Koch des Jahres 2011“ (Bertelsmann Verlag), Restaurant Buddenbrooks / A-ROSA Resorts & Hideaways, Travemünde/D, www.resort.a-rosa.de/travemuende ) baut auf traditionelle Geschmackskombinationen und saisonale Vermählungen. „Nicht Provokation ist mein Ziel, sondern mit Harmonie in Geschmack und Präsentation die Sinne meiner Gäste zu berühren“, lautet seine Devise.
Gastkoch bei Küchenchef Markus Rose im Hotel Giardino Mountain***** Superior, Champfèr/St. Moritz, www.giardino-mountain.ch

Tim Raue (2 Michelin-Sterne, 19 GaultMillau-Punkte, Restaurant TIM RAUE, Berlin/D, www.tim-raue.com ) hat mit seiner einzigartigen „East meets West“-Philosophie eine beispiellose Eigenständigkeit erlangt. Die kulinarische Nummer eins in Deutschlands Hauptstadt serviert ausschliesslich Gerichte, die Energie und Lebensfreude spenden.
Gastkoch bei Küchenchef Fabrizio Piantanida im Grand Hotel Kronenhof***** Superior, www.kronenhof.com

Mauro Colagreco (2 Michelin-Sterne, 4 Hauben, Nr. 28 World’s Best Restaurants, Frankreichs „Koch des Jahres 2009“, Restaurant Mirazur, Menton/F, www.maurocolagreco.com ) begeistert die Gourmetfachwelt als „Wunderkind“ mit seinem einzigartigen „new natural“-Stil. In seiner Küche hebt der gebürtige Argentinier die Grenzen von Land und Meer auf. Gastkoch bei Küchenchef Axel Rüdlin im Kempinski Grand Hotel des Bains***** Superior, St. Moritz, www.kempinski-stmoritz.ch.
Yoann Conte (2 Michelin-Sterne, 4 Hauben, Restaurant Yoann Conte, Annecy/F, www.yoann-conte.com) brilliert mit seiner „hohen Kochkunst direkt aus der Natur“. Für seine Küche durchforscht der gebürtige Bretone Berge, Wälder und Seen nach ursprünglichen Naturschätzen und pflegt die Aufzucht seltener Pflanzen, Gewürze und Kräuter.
Gastkoch bei Küchenchef Hans Nussbaumer im Kulm Hotel St. Moritz***** Superior, www.kulmhotel-stmoritz.ch

Yoshihiro Takahashi (3 Michelin-Sterne, Restaurant Hyotei, Kyoto/J, www.hyotei.co.jp/en/ ) ermöglicht multisensorische Erlebnisse mit seiner durch französische Einflüsse modern interpretierten traditionellen Kaiseki-Küche. Im Zentrum steht der Erhalt des Eigengeschmacks jahreszeitlicher Zutaten, die Takahashi auf speziellem Geschirr in Form von Pflanzen- und Tierdarstellungen mit essbaren Blüten und Blättern serviert.
Gastkoch bei Küchenchef Salvatore Frequente, Carlton Hotel***** Superior, St. Moritz, www.carlton-stmoritz.ch

Moshik Roth (2 Michelin-Sterne, Restaurant &samhoud places, Amsterdam/NL, www.samhoudplaces.com/en) bricht mit seinen molekularen Kochtechniken und traditionellen Zubereitungsmethoden bekannte Regeln auf. Der gebürtige Israeli kreiert sensationelle Menus mit dem Anspruch, dass niemals zuvor ein solches gegessen wurde.
Gastkoch bei Küchenchef Bernd Ackermann, Suvretta House***** Superior, St. Moritz, www.suvrettahouse.ch

Eine unvergleichliche Eventvielfalt
Mit diesen spannenden Gastköchen bietet das St. Moritz Gourmet Festival eine unvergleichliche Eventvielfalt in der letzten Januarwoche 2014! Das vollständige Programm wird demnächst bekannt gegeben. Bereits jetzt steht fest: Beginnend mit einem glanzvollen Opening im Kempinski Grand Hotel des Bains wird ein aussergewöhnliches Genusserlebnis aufs andere folgen! Darunter die Gourmet Safaris und individuellen Gourmet Dîners, die legendäre Kitchen Party im Badrutt’s Palace Hotel und das hochelegante Fascination Champagne im Suvretta House sowie weitere Special Events. Zum Abschluss findet das spektakuläre Finale mit allen Spitzenköchen neu im VIP-Zelt auf dem zugefrorenen St. Moritzersee statt.

Der Vorverkauf für die Eventtickets startet am 1. Dezember 2013, individuelle Special Arrangements der Partnerhotels bereits jetzt buchbar
Erstmals bieten die Partnerhotels in der Festivalwoche ganz individuelle Special Arrangements an, inklusive Übernachtungen und attraktiver Extras, die bereits jetzt gebucht werden können! Die Detailinformationen sind auf der Website www.stmoritz-gourmetfestival.ch zu finden.

Wolfgang Puck (2 Michelin-Sterne, „Business Statesman of the Year 2001“, Emmy-Award-Gewinner, Restaurant Spago, Beverly Hills/USA, www.wolfgangpuck.com gilt als genialer Begründer der California Haute Cuisine. Der gebürtige Österreicher geh
ört zum kulinarischen Olymp der Vereinigten Staaten und blickt auf eine Karriere mit Starkultcharakter. Gastkoch bei Küchenchef Mauro Taufer, Badrutt’s Palace Hotel***** Superior, St. Moritz, www.badruttspalace.com

Folgende Festivalpartner freuen sich darauf, Gourmetfans aus aller Welt beim Festival begrüssen zu können: die Partnerhotels Badrutt’s Palace Hotel***** Superior, St. Moritz; Carlton Hotel***** Superior, St. Moritz; Grand Hotel Kronenhof***** Superior, Pontresina; Hotel Giardino Mountain***** Superior, Champfèr/St. Moritz; Hotel Schweizerhof**** Superior, St. Moritz; Kempinski Grand Hotel des Bains***** Superior, St. Moritz; Kulm Hotel St. Moritz***** Superior und Suvretta House***** Superior, St. Moritz, sowie die drei Eventlocations Cava – Hotel Steffani****, St. Moritz, Hotel Waldhaus*****, Sils- Maria, und Mathis Food Affairs, Corviglia/St. Moritz.

www.stmoritz-gourmetfestival.ch

Leckerster Kartoffelsalat 2013

HOMANN Rezept-Wettbewerb: Leckerster Kartoffelsalat 2013 kommt aus Nordhausen in Thüringen – Das Rezept von Andreas Hohmann aus Nordhausen in Thüringen überzeugte Meisterkoch und Foodstylist Andreas Pöschel.

Aus über 25.000 Einsendungen setzte sich sein Rezept im Finale durch. „Andreas’ Kartoffelsalat“ wird von HOMANN produziert, von Barbara Schöneberger beworben und ist ab August im Handel erhältlich.

Am Donnerstag moderierte Entertainerin Barbara Schöneberger in Dissen am Teutoburger Wald, dem Stammsitz der HOMANN Feinkost GmbH, die spannende Endrunde des großen HOMANN Rezept-Wettbewerbs „Mein Leckerster für Deutschland 2013“. Unter den neun Finalisten war eine Kartoffelsalat-Komposition mit Kochschinken, Apfelwürfeln und körnigem Senf der Konkurrenz am Ende eine Gabelspitze voraus. Das Rezept von Andreas Hohmann aus Nordhausen in Thüringen überzeugte sowohl die Fachjury als auch die Mitfinalisten. Unter der Bezeichnung „Andreas’ Kartoffelsalat“ wird der Gewinner-Salat von HOMANN hergestellt und von Barbara Schöneberger im Fernsehen beworben.

Zum Höhepunkt der Grillsaison kommt er dann im August in den Handel.
„Das Tolle an Kartoffelsalat ist vor allem die ungeheure Vielfalt“, so Barbara Schöneberger. „Und das hat sich auch beim diesjährigen HOMANN Rezept-Wettbewerb gezeigt. Sich bei all den leckeren Varianten entscheiden zu müssen, dürfte der Jury nicht leicht gefallen sein. Aber ich denke, die Juroren haben eine sehr gute Wahl getroffen. Der Gewinner-Salat ist wirklich absolut köstlich. Herzlichen Glückwunsch an Andreas Hohmann!“

„Dass sich mein Rezept als der Leckerste herausgestellt hat, finde ich toll“, so der strahlende Andreas Hohmann. „Ich wusste, dass mein Kartoffelsalat schmeckt, aber dass er dann auch noch gewonnen hat, freut mich natürlich außerordentlich.“

„Unser Rezept-Wettbewerb ‚Mein Leckerster für Deutschland’ ist eine hervorragende Möglichkeit, um direkt mit unseren Konsumenten zu kommunizieren“, so René Roth, HOMANN Geschäftsleitung Marke Marketing & Vertrieb. „Dass wir nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr jetzt mit über 25.000 Einreichungen eine so gewaltige Resonanz erzielen konnten, hat uns sehr gefreut. Besonders freue ich mich für Andreas Hohmann. Sein Kartoffelsalat schmeckt wirklich hervorragend!“
Die Juroren René Roth, Klaus Schmidt (HOMANN Geschäftsleitung Forschung & Entwicklung), Karin Niebiossa (Rewe CM Einkauf Feinkost, Convenience, Fisch), Vorjahressiegerin Nicole Leonie Bauer sowie Meisterkoch und Foodstylist Andreas Pöschel bewerteten gemeinsam mit den neun Finalisten aus ganz Deutschland die einzelnen Salate in zwei Wahlgängen. Unter den auf der HOMANN-Webseite eingestellten Rezeptvorschlägen wurden via Internet-Voting die Teilnehmer der Endrunde gewählt.

Davidoff Saveurs Gstaad

Gstaad im Berner Oberland bestätigt auch in diesem Sommer wieder seinen Ruf als alpiner Gourmet-Olymp. Vom 05. bis 14. Juli 2013 lassen die „Davidoff Saveurs Gstaad“ die Herzen von Genießerinnen und Genießern höher schlagen. Ob Grandhotel oder Alm – Gastköche der Extraklasse laden zu einer Ent­de­ckungs­rei­se in die Welt der Gau­men­freu­den ein. Schauplatz der kulinarischen Events sind die feinsten Adressen, die Gstaad zu bieten hat, so auch Gstaads neuestes Fünf-Sterne-Superior-Hotel, das The Alpina Gstaad.

Spitzenköche wie Markus Neff, David Tarnowski, Yannick Van Aeken und Michel Roth sowie die diesjährigen Gstaader Meisterköche Robert Speth und Urs Gschwend garantieren kulinarische Leckerbissen. Der Executive Chef des The Alpina Gstaad, Marcus G. Lindner, wird gemeinsam mit dem Küchenchef des japanischen Gourmetrestaurants MEGU, Takumi Murase, im The Alpina Gstaad zum Genussgipfel antreten.

Gast-Winzer Patrick Fonjallaz aus Epesses und Pierre-Yves Colin-Morey aus der Côte de Beaune in Frankreich präsentieren zu den Gourmet-Menüs exquisite Tropfen aus eigener Produktion. Highlight ist der alpine Lunch von Markus Neff vom „Fletschhorn“ in Saas-Fee VS in der prachtvollen Umgebung des Wasserngrat auf 2.222 Metern Höhe. Die Sportler unter den Genießern dürfen sich auf das traditionelle „Davidoff Saveurs“ Golfturnier auf dem Golfplatz Gstaad Saanenland freuen.

Den krönenden Abschluss findet die Gstaader Genusswoche am 14. Juli 2013 bei einem exklusiven Sonntagslunch im The Alpina Gstaad. Executive Chef Marcus G. Lindner und sein MEGU-Küchenchef Takumi Murase kredenzen einmalige Gaumenfreuden mit zwei Geschmacksrichtungen im harmonischen Dialog. Kunstvoll vereinen die Kochkünstler in ihrem Menü die allerfeinsten Zutaten der japanischen Küche mit den sinnlichen und phantasievollen Kompositionen des Alpina-Küchenchefs. So treffen Kanzuri-Chilischoten und frischer Wasabi auf eine klassische französische Cuisine, untermalt mit Akzenten der österreichischen und mediterranen Küche.

The Alpina Gstaad ist das erste neue Fünf-Sterne-Hotel, das seit 100 Jahren in Gstaad realisiert wurde. Das 56-Zimmer- und Suiten-Hotel liegt auf einer Anhöhe in Gstaads exklusivem Quartier Oberbort mit weitem Blick über die Berner Alpen. Zum Anwesen gehören zudem 14 private Apartments und zwei Chalets.

www.thealpinagstaad.ch

In aller Munde: Umami

„Mmh –Ist das lecker!“, diesen Ausruf wünscht sich jeder Koch, wenn das
Essen auf dem Tisch steht und der Gast zum Besteck greift. Doch was ist verantwortlich für guten
Geschmack und wie kann man ihn beeinflussen? Umami lautet das Stichwort, das immer häufiger
genannt wird. Der natürliche Geschmacksverstärker –zum Beispiel in Tomaten reichlich vorhanden
–kann den Geschmack heben und so einem Gericht das gewisse Etwas geben.

Die vier Geschmacksrichtungen salzig, sauer, süß und bitter sind allen bekannt, doch immer häufiger
spricht man von einem 5. Geschmackssinn: Umami. Anfang des 20. Jahrhunderts stieß der japanische
Geschmacksforscher Kikunae Ikeda auf die Geschmacksrichtung Umami und fand heraus, dass die
Geschmackskomponente durch natürliches Glutamat beigesteuert wird. Hohe Konzentrationen findet man
in Tomaten oder auch in der Muttermilch.

Nur wenige können das Aroma von Umami zum Beispiel in Tomaten ausmachen, dennoch ist er einer ihrer
wichtigsten Geschmacksbestandteile. Dabei muss man zwischen der asiatischen und der europäischen
Küche unterscheiden. „Bei uns ist Umami eher ein Nebengeschmack, während es in Asien ein
Hauptgeschmack ist. Für unsere Zungen unterstreicht, bzw. ergänzt Umami die anderen
Geschmacksrichtungen.

Es macht Geschmackskomponenten stimmig“, erläutert 2-Sterne-Koch Moshik
Roth aus den Niederlanden. So verleiht Umami im Zusammenspiel mit densüßen und sauren Noten sowie
einem leicht erdigen Geschmack Tomaten ihren köstlichen Geschmack.
In der modernen Küche wird das Wissen um Umami gezielt eingesetzt. „Umami entsteht bei
Fermentierungs-oder auch Konzentrationsprozessen“, erläutert Roth. Beim langsamen Kochen bzw.
während des natürlichen Reifungsprozesses von Tomaten werden das Glutamat und damit der Umami-Geschmack freigesetzt. Da Tomaten mit 140mg pro 100g sehr viel natürliches Glutamat enthalten, kann
man sie quasi als Geschmacksverstärkereinsetzen.

„Der beste Weg, das Umami aus Tomaten einzusetzen ist folgender: Man trocknet Tomaten auf Salz,
pulverisiert sie danach und mischt sie mit Salz. So erhält man herrliches Tomatensalz, mit dem man würzen
kann“, empfiehlt Roth, der sich selbst als Tomatenfreak bezeichnet.

Tilo Roth

Opening „The Grand“
Gourmetliebhaber, Szenegänger und Rodeofreunde können sich freuen:
„The Grand“ feierte seine Eröffnung am 03. Mai 2012 in der Hirtenstraße 4, in Berlin Mitte.

Der Ort mit historischem Charme ist ein freistehendes, dreigeschossiges ehemaliges Gebäude von 1842, das unter Denkmalschutz steht. Es handelt sich um eine frühere Communal-Armenschule mit zwei Treppenhäusern und symmetrisch angelegten Räumen, da Jungen und Mädchen damals getrennt unterrichtet wurden und ist das älteste noch erhaltene Schulgebäude der Spandauer Vorstadt. Im Erdgeschoss befinden sich 800 Quadratmeter Restaurantfläche, die Bar und der Club, im zweiten Stock befindet sich der Ballsaal. Der handgefertigte Kronleuchter wurde ebenfalls extra für das Gebäude entworfen und reicht von der Decke des ersten Stockes bis zum Erdgeschoss.
Das „The Grand“ hat an sieben Tagen die Woche zum Lunch und abends zum Dinner geöffnet. Im Sommer kann man sich auf eine herrliche Außenterrasse freuen.

Die Speisekarte des „The Grands“ besticht durch eine ausgedehnte Grillkarte und raffinierte Hauptgerichte. Neben der persönlichen Note von Küchenchef Tilo Roth sind französische Einflüsse erkennbar. Einen großen Wert legt Tilo Roth hierbei auf „Animal farewell“ Produkte, die durch die Auswahl des Kaviars von Zuchtstören und  HP Lobstern erkennbar sind.

Eine weitere Besonderheit des Restaurants wird beim Fleischgenuss offenbart. Zur Zubereitung  der einzelnen Fleischqualitäten wird ein Southbend-Grill, der auf 800°C erhitzt, verwendet. Fisch und Krustentierliebhaber kommen ebenfalls durch eine große Vielfalt an Meeresfrüchten auf ihre Kosten. Neben einer Bouillabaise für zwei Personen, Dry aged Fleisch vom  Irish Hereford Weideochsen und  Charolais Rind aus deutscher Freilandzucht findet man ebenfalls vegetarische sowie vegane Gerichte.

Betreiber und Geschäftsführer ist Martin Hötzl, (Restaurant „Fleischerei“), einer der Begründer des legendären “Rodeo’s“ im ehemaligen kaiserlichen Postfuhramt. Er hat als kreativen Backup Jesko Klatt an seiner Seite, Betreiber des  Spindler&Klatt, welches  seit seinem Opening Anfang 2005 zu einer festen Größe des Berliner Nachtlebens gehört! Unterstützt wird das Grand Team von Restaurantleiter Rainer Möckel, bekannt als das Gesicht des Borchardts und von Küchenchef Tilo Roth.

www.the-grand-berlin.com

Florian Kurz

OB Roth gratuliert jungem Meisterkoch

Essen ist nicht nur lebensnotwendig – es kann auch ein absoluter Genuss sein. Dies beweist Florian Kurz aus Neuwied. Mit seinem Gourmetrestraurant „Coquille St. Jacques“ wurde er nun wieder mit einem „Stern“ durch den Restaurantführer Guide Michelin ausgezeichnet. Auch der internationale Restaurantführer Gault Millau hat ihn erneut mit 15 Punkten hoch bewertet.

Oberbürgermeister Nikolaus Roth kam persönlich mit Vanessa Staschewski, Leiterin der Tourist-Information, nach Nodhausen um ihm zu dieser Leistung zu gratulieren.

Die Eltern, Armin und Hiltrud Kurz, betreiben seit 16 Jahren das Parkrestaurant Nodhausen. Seit 2006 kocht dort Florian Kurz. Der 27-Jährige hatte so einen Spaß an der exklusiven Küche, dass er schließlich 2008 das Gourmet-Restaurant „Coquille St. Jacques“ vis-a-vis dem elterlichen Restaurant eröffnete – das einzige Michelin-Sterne-Haus in Neuwied. Wichtig sind Kurz vor allem die Verarbeitung von regionalen Produkten und die komplett neue Darstellung bereits bekannter Gerichte. Benannt hat er sein Restaurant übrigens nach seinem Lieblings-Produkt: der Jakobsmuschel.

Françoise Wicki

Die Spitzenköchin Françoise Wicki feiert ihr Comeback – und beweist im Züricher Restaurant «Helvetia», dass sie in ihrer langen Auszeit nichts verlernt hat.

Françoise ­Wicki, die Küchenchefin mit den regenbogenforellenfarbigen Augen, besitzt zwar nicht die landesmutterhafte Figur der Namensgeberin, passt aber mit ihrer klaren, einfachen, schmackhaften Küche gut ins neue Lokal. Vor gut zehn Jahren vom «Gault Millau» entdeckt, wirkte sie als Chefin im Basler «Trois Rois» und danach im Luzerner «Jasper».

Lesen Sie den gesamten Artikel bei BILANZ:
http://www.bilanz.ch/edition/artikel.asp?Session=12074F6D-CE04-4E9E-B16D-AA9EEDBE6BC8&AssetID=7423

Hotel Restaurant Helvetia
Stefan Roth und Françoise Wick
Stauffacherquai 1
8004 Zürich
Tel. 044 297 99 99

www.hotel-helvetia.ch

Martina Kömpel

WDR, Samstag, 16.01., 16:40 – 17:10 Uhr

Martina Kömpel hat es geschafft: Als angehende Meisterköchin absolviert sie ein Praktikum in der Küche des legendären Pariser 5-Sterne-Hotels Ritz.

Hier speist und genießt die Prominenz. Schon Coco Chanel und Marcel Proust liebten die Tea Time mit ihren süßen Wunderwerken der Patisserie.

Heute kommen Sharon Stone und Nicolas Sarkozy und essen am liebsten das berühmte Clubsandwich. Die Rezepte gehen zum Teil noch auf Escoffier selbst zurück, der hier vor 100 Jahren die Küche geleitet hat. Birne Hélène, Pfirsich Melba, wer kennt sie nicht, die Highlights des berühmtesten Kochs der Welt. Sie alle gehören zum kollektiven Gedächtnis der weltweiten Gourmets und werden noch heute im Ritz zelebriert und vorsichtig modernisiert.

Mit großem Erfolg: dieses Jahr kam der ersehnte zweite Michelin Stern für das unter der Leitung von Michel Roth stehende Restaurant L’espadon dazu.

Hier kocht eine internationale Mannschaft rund um die Uhr. Dieser Traumjob ist harte Knochenarbeit. Sonntags geht es schon morgens um halb sieben los, um den Brunch vorzubereiten und zwischendurch müssen Sonderwünsche der Gäste auf höchstem Niveau erfüllt werden, ob es sich nun um selbst gemachte Pommes Frites oder ein japanisches Frühstück handelt.

Wir werfen mit Martina Kömpel einen Blick hinter die Kulissen des Luxushotels, gewähren Einblicke in die Geschichte des Grand-Hotels und verraten dabei raffinierte Rezepte, die sich hervorragend zum Nachkochen für jedermann eignen.