Zehn prunkvolle Opernhäuser in Europa

Mit dem Herbstanfang stehen nicht nur romantische Spaziergänge durch die bunten Laubwälder hoch im Kurs, sondern auch Städtereisen. Quer durch Europa starten passend dazu die Spielzeiten für Theater- und Opernhäuser. Das Reiseportal HolidayCheck verrät daher, welche zehn Opernhäuser sich für Schauspiel-Liebhaber mit einem Städtetrip perfekt vereinen lassen.

Mailänder Scala –
„Teatro alla Scala” in Mailand
Die Mailänder Scala ist eines der wohl bekanntesten und bedeutendsten Opernhäuser der Welt. Trotz der völligen Zerstörung während des Zweiten Weltkrieges konnte das legendäre Opernhaus mit seiner klassischen und schlichten Architektur wieder große Künstler empfangen. Ab Mitte September beherbergt die Oper das Stück „Don Chisciotte“. Aber Mailand ist nicht nur bekannt für seine Oper, sondern auch für den Mailänder Dom im imposanten Gotik-Stil. Bei einer Stadtführung darf dieser sowie die prunkvolle Einkaufspassage „Galleria Vittorio Emanuele II“ nicht fehlen.
Urlauber empfehlen: Hotel Ramada Plaza Milano **** in Mailand / Italien

Wiener Burgtheater
Ein Abstecher in den Prater, ein idyllischer Spaziergang durch den Wienerwald oder eine Fiaker Rundfahrt an barocken Prachtbauten vorbei: Sie gehören auf die Sightseeing-Liste eines jeden Städtereisenden. Zusätzlich sollten Urlauber im Herbst auch das Wiener Burgtheater besuchen. Denn hier werden Stücke wie „Tosca“, „Der fliegende Holländer“ und „Schwanensee“ mit musikalischer Begleitung auf die Bühne gebracht.
Urlauber empfehlen: Boutique-Hotel Stadthalle *** in Wien / Österreich

Landestheater in Salzburg
Gegen Ende September beginnt im Landestheater die Spielsaison. Diesmal mit dem bekannten Stück „Die Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart. Inmitten der Stadt südlich des Mirabellgartens liegt das „Drei-Sparten-Haus“, zu dem auch ein Kinder- und Jugendtheater gehört. Ein Wochenende in Salzburg verspricht also nicht nur Sightseeing durch die schönsten Winkel der Stadt, sondern auch einen Kulturabend für die ganze Familie.
Urlauber empfehlen: Austria Classic Hotel Hölle **** in Salzburg / Österreich

„Gran Teatre del Liceu“ in Barcelona
Das Wahrzeichen der Stadt Barcelona hatte schon viele namenhafte Komponisten wie Richard Strauss oder Igor Stravinsky zu Gast. Im September und Oktober wird die Herbstsaison mit den Opern „La Traviata“ und „Der Barbier von Siviglia“ eröffnet. Urlauber loben hier vor allem die Atmosphäre und empfehlen weiterhin die Panoramaterrasse „Güell“ im Stadtteil Gràcia. Das Weltkulturerbe des katalanischen Architekten Gaudí ist eines seiner imposantesten und bekanntesten Arbeiten.
Urlauber empfehlen: Hotel H10 Casanova **** in Barcelona / Spanien

Ungarische Staatsoper
In Budapest befindet sich eines der prachtvollsten Beispiele der Neorenaissance-Architektur: das Opernhaus „Magyar Állami Operaház“. Nicht nur die große Kunst der Opern „Don Carlos“, „Tosca“ oder „Das Elixier der Liebe“ sind ab Mitte September ein Erlebnis, sondern auch die Optik der Staatsoper. Zahlreiche Ornamente, Gemälde, Skulpturen und barocke Elemente schmücken das Innere des Hauses.
Urlauber empfehlen: Kempinski Hotel Corvinus Budapest ***** in Budapest / Ungarn

Semperoper in Dresden
Seit mehr als 300 Jahren zählt die Semperoper zu den wichtigsten Opernhäusern Europas. Als Juwel des historischen Stadtkerns Dresdens bekannt lockt es viele Urlauber allein nur für einen Abstecher zum Opernplatz in die sächsische Hauptstadt. Ein Blick in das prunkvolle Gebäude lohnt sich ebenso – im September bringen Sänger und Schauspieler „Carmen“, „Romeo und Julia“ sowie „La Bohème“ auf die Bühne.
Urlauber empfehlen: Hotel Ambiente ***+ in Dresden / Deutschland

„Royal Opera House“ in London
Direkt am Covent Garden in London liegt das „Royal Opera House“. Das eigentlich als reines Theatergebäude entworfene Bauwerk wurde erweitert und ist somit das dritte Opernhaus in dieser Gegend. Neben ihr gibt es jedoch in der Metropole viel zu entdecken: Ob beim Schlendern und Schlemmen auf dem Camden Market oder hoch über der Stadt im London Eye – hier bieten sich etliche Möglichkeiten für Städtereisende.
Urlauber empfehlen: Double Tree Hotel by Hilton Tower of London **** in London / Großbritannien

„Teatro dell’Opera di Roma” in Rom
Die „Ewige Stadt“ Rom ist bekannt für ihre antiken und prunkvollen Bauten. Bei einem Altstadtbummel lernen Urlauber schnell den Charme der diversen Palazzi kennen. Kleine Läden in urigen Häusern und romantische Cafés laden zum Verweilen ein. Wer auch kulturell auf seine Kosten kommen will, sollte das Opernhaus der Stadt besuchen. In diesem Herbst beginnt das Programm mit „Cinderella“ und „Aida“.
Urlauber empfehlen: Hotel River Palace **** in Rom / Italien

Staatsoper in Berlin
In der Barockoper „Unter den Linden“ sorgen hochklassige Dirigenten sowie das Staatsballett für ein besonderes Theatererlebnis. Unweit des musischen Gebäudes liegt der Gendarmenmarkt – Hotspot für leckere Restaurants sowie die Dome der Stadt. Die Berliner selbst sagen , dass er zu den schönsten Plätzen Europas gehöre. Derzeit ist das Opernhaus jedoch wegen Umbau geschlossen, der Spielbetrieb ist im Schiller Theater
Urlauber empfehlen: Hotel Adlon Kempinski Berlin *****+ in Berlin / Deutschland

„Gran Teatro La Fenice“ in Venedig
Der „Phönix“ unter den Opernhäusern in Europa ist sicher das „Gran Teatro“ in Venedig. Schon damals öffneten seine Türen mit dem Melodram „La traviata“, welches auch jetzt ein fester Bestandteil im Programm des Opernhauses ist. Neben dem Theaterprogramm erkunden Urlauber gerne die Stadt: Während einer romantischen Gondelfahrt durch die Kanäle sind zahlreiche verwinkelte Gassen zu entdecken.
Urlauber empfehlen: Hilton Hotel Molino Stucky Venice ***** in Venedig / Italien

Mit British Airways zum romantischen Städtetrip nach London fliegen

Den Valentinstag an der Themse zelebrieren – mit günstigen Flügen und Hotelpreisen ab 35 Euro pro Person und Übernachtung

Mit British Airways können Reisefans die Feste feiern, wie sie fallen, den Valentinstag am 14. Februar beispielweise. Wer ihn verträumt zu zweit auf einem London-Trip verbringen möchte, sollte jetzt schon buchen. In Euro Traveller, der Economy Class von British Airways auf Kurzstrecken, fliegen frisch Verliebte Oneway schon ab 62 Euro in die Themsemetropole, alle anderen zahlen den gleichen Preis.

London ist das ideale Ziel für einen tollen Städtetrip. Very British ist der Afternoon Tea im gediegenen Hotel The Ritz. Nach verträumten Spaziergängen im Hydepark oder in den Kew Gardens darf der Besuch in einem urtypischen Pub nicht fehlen. Und viele Restaurants entlang der Themse bieten ihren Gästen beim gepflegten Candlelight Dinner einen traumhaften Blick auf die Lichter der Millionenstadt. Doch die City ist nicht nur etwas für Romantiker.

London ist ein europäisches Kulturzentrum. Im West End bieten zahllose Theater und Musical-Bühnen ein spektakuläres Programm www.visitlondon.com , von Shakespeare bis Mamma Mia! Rockfans kommen bei Live-Musik auf ihre Kosten www.visitlondon.com . Oder sie wandeln auf dem legendären Zebrastreifen in der Abbey Road auf der Spur der Beatles. Opernfans hingegen lassen sich vom Flair des Royal Opera House oder einem klassischen Ballet verzaubern www.roh.org.uk . Ein Gläschen Wein im In-Stadtviertel Covent Garden rundet dann den Abend ab. Ein Tipp für Schnäppchenjäger: Bei den Winter Sales im Januar werden zwischen Oxford Street und Bond Street alle Shopper fündig.

Zentral in London gelegene Hotels können auf www.ba.com/hotels ab 35 Euro pro Person und Nacht gebucht werden. Dieses Angebot gilt für Reisen vom 13. Januar bis 10. März 2011.

Angebotsbedingungen
*) Oneway Tarif in Euro Traveller Kabine, inklusive aller Steuern und Entgelte. Aufgrund des Wechselkurses können die Preise Schwankungen unterliegen. Das Angebot ist begrenzt und Einschränkungen sind während der Hauptreisezeiten, z. B. an Feiertagen, möglich. Änderungen vorbehalten. Stand Januar 2011.

Zu buchen u.a. bei Opodo

Christoph Gessner

Christoph Gessner verwöhnt seit 1. Juli 2010 die Gäste des Hotel La Villa mit seinen leichten Kreationen

Ein Spitzenkoch für ein Spitzenhotel – Das Hotel La Villa am Starnberger See wird 20 Jahre alt und passend zum Jubiläum hat Christoph Gessner das Zepter in der Bio-Gourmetküche der erstklassigen Tagungs- und Veranstaltungsadresse übernommen. Mit seinen leichten Kreationen beflügelt er seit dem 1. Juli 2010 die Sinne der Teilnehmer von Seminaren und Festlichkeiten. Der gebürtige Bayer war zuvor Küchenchef des von Gerd Käfer geführten Gourmet-Restaurants Opera in Frankfurt und hat mit Starköchen wie Otto Koch, Karlheinz Hauser und Alfred Klink zusammen gearbeitet. Renommierte Restaurants wie das Lorenz Adlon in Berlin zählen zu seinen Stationen. Seit März 2009 ist die Gourmetküche des Hotel La Villa bio-zertifiziert und setzt auf ausgesuchte, qualitativ sehr hochwertige Zutaten möglichst aus regionaler Produktion. Die Angebotspalette reicht von Fingerfood über Suppen, Snacks und Häppchen vom Flying Buffet bis hin zu Vier- bis Sechs-Gang-Menüs. Buchungsanfragen und Reservierungen nimmt das Hotel La Villa unter der E-Mail-Adresse info@lavilla.de oder unter der Telefonnummer +49-(0)8151-77060 entgegen.

Ob euroasiatisch, klassisch-französisch, italienische Polenta oder ein saftiges Wiener Schnitzel – Christoph Gessner kocht in erster Linie so, wie es der Gast gerne haben möchte. Dabei legt er vor allem Wert auf handwerkliches Geschick und auf die akkurate Zubereitung der Produkte. In seiner Küche finden nur Zutaten Verwendung, deren Herkunft nachweisbar ist. Fisch aus den Gewässern der Fünf-Seen-Region und Wild aus dem Voralpenland dürfen auf seiner Speisekarte nicht fehlen. Am liebsten überzeugt sich Christoph Gessner selbst beim regionalen Fischhändler oder Jäger von der Qualität seiner Waren. Bei der Zubereitung verfolgt der Kreativ-Koch eine klare, klassische Linie. Einfache Zutaten sind ihm genauso wichtig wie erlesene Delikatessen. „Um ein guter Koch zu sein, braucht man keinen Kaviar oder Trüffel“, sagt Christoph Gessner. Der Gourmetkoch konzentriert sich gerne auf das Wesentliche. Der Teller ist bei ihm höchstens mit vier Komponenten gefüllt. Zu seinen Spezialitäten zählen Seesaibling, zubereitet in Gewürzsalzkruste mit Fenchelragout und Stampfkartoffeln, und Rehrücken im Brotmantel mit Essigkirschen.

Mit seinen 36 Jahren blickt Christoph Gessner auf eine stattliche Karriere zurück. Nach einer Ausbildung zum Koch im Donau-Hotel in Ingolstadt durchlief er Stationen als Chef de Partie im 1-Stern-Michelin-Restaurant Le Gourmet-Schwarzwälder in München und im Colombi-Hotel in Freiburg im Breisgau. Es folgten Abschnitte als Souschef im 1-Stern-Michelin-Restaurant Rheinhotel Fischerzunft und im 1-Stern-Michelin-Gourmetrestaurant „Lorenz Adlon“ im Fünf-Sterne-Hotel Adlon Kempinski in Berlin. 2002 wechselte er als Küchenchef in das Restaurant „Schwarzer Adler“ in Nürnberg, und seit 2004 war er Küchenchef im von Gerd Käfer geführten Restaurant Opera in Frankfurt am Main. Publicity durfte Christoph Gessner auch bereits schnuppern: Bei der Präsentation des Adlon-Buchs „Kochkunst im Adlon“ war er es, der die darin beschriebenen Speisen vor den rund 150 Zuschauern zubereitete. Zusammen mit Gerd Käfer gestaltete er den Kochband „Carpaccio: 77 hauchdünne Köstlichkeiten“.

Das Hotel La Villa feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. 1990 eröffnete das zauberhafte Refugium mit 24 Zimmern und Blick auf den Starnberger See. Als vom Freizeit Verlag Landsberg am Lech dreifach bestprämiertes „Ausgewähltes Tagungshotel zum Wohlfühlen“ ist das Hotel La Villa eine edle Adresse für Festlichkeiten, Tagungen, Seminare und Hochzeiten. Das Haus selbst blickt auf eine über 150-jährige Geschichte zurück. 1853 als Knorr-Schlössl vom bekannten Architekten Arnold Zenetti erbaut diente die Villa mit toskanischem Flair den Besitzern als Sommerresidenz. Nähere Informationen finden sich unter www.lavilla.de

Opera Mini für Telefone

Opera Mini rettet die Surfsaison für diesen Sommer!

Dieses Jahr können Handybesitzer aus der Europäischen Union sicherer verreisen, denn sie können sich sicher sein, dass das mobile Surfen sie nicht das letzte Hemd kosten wird. Alarmiert durch Extremfälle wie den deutschen Handykunden, dessen Rechnung einen Betrag von € 40.000 für Datenroaming im europäischen
Ausland aufwies, hat die EU jetzt Schutzmaßnahmen getroffen, um solche Fälle für die Zukunft zu verhindern.

Durch das Festlegen einer Roaming-Kostengrenze von € 50 (plus Mehrwertsteuer) im Ausland versucht die Europäische Kommission, den europäischen Mobiltelefonkunden die sorgenfreie Nutzung von Datendiensten im Urlaubsland zu ermöglichen und sie gleichzeitig beim länderübergreifenden Datenroaming vor Rechnungsschocks zu schützen. Die Verbraucher sollen das Limit für Datenroaming im Ausland selbst festlegen können, unabhängig davon jedoch werden ab 1. Juli diesen
Jahres alle neuen Mobilfunkverträge von vornherein mit einer Deckelung der Roaming-Kosten bei 50 Euro ausgestattet.
Doch die Beschränkung der Datenroaming-Kosten bedeutet deshalb nicht das Ende des mobilen Surfens im Ausland. Sie brauchen lediglich das richtige Zubehör in Ihrem Mobiltelefon und können weiterhin nach Herzenslust mobil surfen – auch im Auslandsurlaub.

Opera Mini, der für nahezu alle Mobiltelefone kostenlos erhältliche mobile Browser komprimiert das zu übertragende Datenvolumen um bis zu 90 Prozent und senkt dadurch die Datenkosten aufs Notwendigste. Durch diese Datenkompression sind die Handynutzer in der Lage, mit demselben Datenvolumen erheblich mehr Websites aufzurufen als Handynutzer ohne
Opera Mini.

Pflegen Sie Ihre Kontakte auch auf Reisen
Nutzen Sie im europäischen Ausland eine SIM-Karte eines europäischen Mobilfunkanbieters, können Sie im Urlaub ab sofort unbesehen Dienste wie Tripadvisor, Ihren eMail-Provider oder soziale Netzwerke nutzen. Mit Opera Mini nutzen Sie im Ausland Dienste wie Facebook, Twitter und StudiVZ einfacher und kostengünstiger als mit dem voreingestellten
Browser Ihres Mobiltelefons.

Auch unterwegs nicht auf wichtige Infos verzichten

Bei Schwierigkeiten während Ihrer Reise sind Sie mit unbegrenztem Zugriff aufs Internet und unzählige Websites immer auf der sicheren Seite. Mit Opera Mini holen Sie sich Karten- und Hoteldaten-Updates unterwegs aufs Handy, ohne dass es teuer wird. In eigenen Tests hat Opera ermittelt, dass zum Beispiel die Reiseseite „Lonely Planet“ mit Opera Mini auf gerade mal 10 Prozent ihrer ursprünglichen Datenmenge reduziert wird – was die Kosten natürlich klein hält.

Ein Beispiel:
Eine Website wie Web.de kann ein normaler Browser grob geschätzt 111 mal aufrufen, bis das Daten-Roaming-Limit von 50 Euro erreicht ist. Mit Opera Mini kann man dieselbe Seite 781 mal aufrufen, bis die Kostendeckelung erreicht ist.

Wenn Sie Opera Mini verwenden, sparen Sie also mit Ihrem mobilen Browser geradezu dramatisch gegenüber der Verwendung eines herkömmlichen vollwertigen Webbrowsers.
Fünf Tipps zum Kostensparen beim mobilen Surfen im Urlaub:

1.Fangen Sie jetzt mit dem Sparen an – holen Sie sich Opera Mini für Ihr Mobiltelefon und surfen Sie nur noch damit!
2.Nutzen Sie wenn möglich öffentliche WiFi-Hotspots, aber achten Sie dabei auf den Schutz Ihrer Daten.
3.Schalten Sie beim mobilen Surfen die Darstellung von Bildern ab oder reduzieren Sie zumindest die Darstellungsqualität – auch damit sparen Sie erheblich Kosten!
4.Lassen Sie die Finger von Multimedia-Downloads oder anderen großen Datenmengen.
5.Sie sind länger im Ausland? Möglicherweise bieten die lokalen Anbieter Prepaid-Karten an, die kostengünstiger sind als Ihr heimischer Provider.

Opera Software ASA setzt neue Maßstäbe für das Surfen im Internet auf PCs, Mobiltelefonen und anderen mit Netzwerken verbundenen Geräten. Die plattformübergreifende Webbrowser-Technologie von Opera ist für ihre Leistung, Einhaltung der Standards und kompakte Größe bekannt, und verschafft Benutzern gleichzeitig ein schnelleres, sichereres und
dynamischeres Online-Erlebnis. Der Hauptsitz von Opera Software befindet sich in Oslo/Norwegen, mit Zweigniederlassungen auf der ganzen Welt. Das Unternehmen ist an der Osloer Börse unter dem Ticker-Symbol OPERA aufgeführt.

Weitere Informationen über Opera erhalten Sie unter http://www.opera.com/.

Sydney Festival 2010

Kultur pur beim Sydney Festival 2010

Im Januar drei Wochen lang über 500 Künstler, kostenlose Veranstaltungen und Hamlet auf deutsch genießen

Sydney feiert. Vom 9. bis 30.Januar 2010 können Sydneysider und Besucher über 500 Künstler aus der ganzen Welt beim „Sydney Festival“ bestaunen. Die meisten der über 80 Veranstaltungen aus den Bereichen Tanz, Theater, Musik, bildende Künste, der Foren und Open-Air Konzerte sind kostenlos.

Den Auftakt bildet die Festival First Night mit Zirkusaufführungen, dem indischen Musiktheater „Manganiyar Seduction“ und der bekannten Aboriginal-Musikgruppe „The Black Arm Band“. Gleich an mehreren Tagen präsentiert die Berliner Schaubühne eine neuartige deutschsprachige Inszenierung von „Hamlet“. Ein weiterer Höhepunkt ist das Musical „Rogue’s Gallery“ von Johnny Depp und Gore Verbinski, das am 28. Januar im Vorhof der Sydney Opera aufgeführt wird.

Das „Sydney Festival“ findet bereits seit 1977 statt, lockt jährlich hunderttausende Besucher nach Sydney und gilt als eines der größten Kulturevents Australiens. Die meisten Aufführungen finden in den bekannten Theatern im Bezirk Inner West statt. Dazu zählen das Sydney Theatre, CarriageWorks, das Seymour Centre, die City Recital Hall und das weltberühmte Sydney Opera House.

In die Zeit des „Sydney Festivals“ fällt auch der australische Nationalfeiertag „Australia Day“. Der 26. Januar wird im gesamten Land traditionell mit bunten Paraden begangen. Zu den Aktivitäten in Sydney zählen ein bunter Straßenumzug und ein ausgelassenes Bootsrennen. Höhepunkt ist ein großes Feuerwerk.

Tickets für das „Sydney Festival“ bestellen, einen individuellen Festival-Plan zusammen stellen und detaillierte Informationen downloaden, können Interessierte unter www.sydneyfestival.org.au .

Allgemeine Informationen zu Sydney und New South Wales: www.sydney.com .

Opern-Reisen nach New York City

Opern-Reisen nach New York City

Met Opera bietet von Januar bis Mai 21 Aufführungen in Deutsch –

Sonderreisen sind bei FAIRFLIGHT Touristik ab 799 Euro erhältlich

In der Metropolitan Opera in New York werden in den nächsten Monaten 21 Opern-Vorstellungen in deutscher Sprache aufgeführt. Im Januar steht Richard Strauss‘ Oper „Der Rosenkavalier“ auf dem Programm, im Februar „Ariadne auf Naxos“. Im April und Mai folgen „Die Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart sowie „Der Fliegende Holländer“ von Richard Wagner.

Der Reise-Spezialist FAIRFLIGHT Touristik bietet für alle Vorstellungen viertägige Sonderreisen an. Im Preis von 799 Euro sind Flug, Transfers, drei Hotelübernachtungen im Doppelzimmer, Opernticket, deutschsprachige Stadtrundfahrt, Eintritt ins Museum of Modern Art MoMA sowie Reiseführer inkludiert.

Einer der Höhepunkte im aktuellen Met-Spielplan ist der Auftritt von Opernstar Anna Netrebko. Sie singt die Mimi in „La Bohème“. Die Oper von Giacomo Puccini wird zwischen dem 20. Februar und 20. März 2010 aufgeführt. Mit „Turandot“ im Januar, „Aida“ und „Hamlet“ im März sowie „La Traviata“ im April präsentiert die Met weitere Opernklassiker. Auch hierfür hat FAIRFLIGHT Touristik Sonderreisen aufgelegt.

Buchungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in jedem Reisebüro, unter www.fairflight.de sowie telefonisch unter der Nummer 0800 / 555 35 35 (gebührenfrei). Zu allen FAIRFLIGHT Reisen nach New York können Opernkarten auch separat hinzu gebucht werden. Tickets gibt es ab 39 Euro

FAIRFLIGHT Touristik wurde im Jahr 2000 als Spezialist für individuelles Reisen nach Nordamerika gegründet. Neben einem festen Komplettangebot erstellt der Reiseveranstalter auch genau auf die Wünsche des Kunden abgestimmte Reiseangebote. Durch den Zugriff auf eine Vielzahl von festen Flug-, Hotel- und Mietwagen-Kontingenten punktet FAIRFLIGHT mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Programmschwerpunkte sind Städtereisen nach New York, Las Vegas und Miami, Fly & Drive-Pakete in den USA und nach Kanada sowie Sportreisen in Amerika (Basketball, Football, Baseball, Eishockey, Nascar Racing, Superbowl, College). Als Reiseveranstalter ist FAIRFLIGHT bei der „R+V Allgemeine Versicherung AG“ versichert und händigt jedem Reiseteilnehmer einen Sicherungsschein aus. Mehr Einzelheiten unter www.fairflight.de .

Zu Anna Netrebko nach New York

Zu Anna Netrebko nach New York

Den Star live in der Met Opera erleben – FAIRFLIGHT Touristik

bietet viertägige New York-Reise mit Opernbesuch ab 699 Euro an

Eines der bedeutendsten Opernhäuser der Welt, die Metropolitan Opera in New York, startet im September in die 126. Spielzeit. Bis Mai 2010 stehen neben bewährten auch neue Produktionen auf dem Spielplan. Einer der Höhepunkte ist der Auftritt von Opernstar Anna Netrebko. Sie singt die Mimi in „La Bohème“. Die Oper von Giacomo Puccini wird zwischen dem 20. Februar und 20. März 2010 aufgeführt. Eine viertägige Sonderreise nach New York bietet der Reise-Spezialist FAIRFLIGHT Touristik ab 699 Euro an – Flug, drei Hotelübernachtungen, Transfers, Stadtrundfahrt, Eintritt ins Museum of Modern Art MoMA und Besuch der Oper „La Bohème“ sind inkludiert.

Über FAIRFLIGHT sind auch alle Neuproduktionen der Metropolitan Opera buchbar. Dazu zählen „Tosca“ (ab 21. September), „Carmen“ (ab 31. Dezember) und „Hamlet“ (ab 16. März 2010). Weitere kulturelle Leckerbissen im neuen Met-Spielplan sind „Aida“ im März und die deutsche Version der „Zauberflöte“ im September 2009 und April 2010. Zu allen FAIRFLIGHT Reisen nach New York können Opernkarten auch separat hinzu gebucht werden. Tickets gibt es ab 39 Euro.

Buchungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in jedem Reisebüro, unter www.fairflight.de sowie telefonisch unter der Nummer 0800 / 555 35 35 (gebührenfrei).

Kuriose Veranstaltungen locken immer mehr Queensland-Besucher

Flitzende Klo-Häuschen, fliegende Gummistiefel

und Ofenklappen, die zum Wurfobjekt werden

Kuriose Veranstaltungen locken immer mehr Queensland-Besucher

Australien ist bekannt für witzige und ausgefallene Veranstaltungen. In den nächsten Monaten stehen einige skurrile Events und Wettbewerbe in Queensland auf dem Programm.

Gummistiefel-Weitwurf in Tully

Am 5. September dreht sich alles um Gummistiefel. In der kleinen verschlafenen Stadt Tully kommen die Einheimischen einmal im Jahr zusammen, um das „Tully Golden Gumboot Festival“ zu feiern. Der Höhepunkt ist das Gummistiefel-Werfen. Jene Person, die den Gummistiefel am weitesten wirft, gewinnt. Den Start des Festivals markiert der 7,9 Meter hohe goldene Gummistiefel, der durch Tully’s Hauptstraße mit einer Parade geführt wird. Tully liegt 140 Kilometer südlich von Cairns. Mehr Details unter www.tullygumbootfestival.com .

Erdnuss-Drescher-Ziehen beim Peanut Festival

Die Erdnuss steht am 12. September beim „Kingaroy Peanut Festival“ im Vordergrund. Kingaroy wird auch als Australiens „Erdnuss-Hauptstadt“ bezeichnet. Der „Peanut Strongman“ Wettbewerb gilt als inoffizielle Weltmeisterschaft im Ziehen von Erdnuss-Dreschern. Das Ereignis findet sich sogar im Guinness-Buch der Rekorde. Weitere Infos unter www.kingaroypeanutfestival.com.au .

Plumpsklo-Rennen im Outback

Im sonst so ruhigen Outback wird vom 22. bis 26. September richtig viel geboten. Neben Konzerten, der Verleihung der „Waltzing Matilda Bush Poetry Awards“ und Ausstellungen von historischen Kraftfahrzeugen stehen beim 20. „Outback Festival“ in Winton auch kuriose Wettbewerbe auf dem Programm. Es wird unter anderem nach dem „Outback Iron Man“ und „Iron Woman“ gesucht, die in verschiedenen Disziplinen ihr Können unter Beweis stellen müssen. Das Highlight ist das alljährliche Plumpsklo-Rennen – das „Australian Dunny Derby“. In Teams treten die Kontrahenten gegeneinander an und versuchen, am schnellsten ihr Klo-Häuschen samt „Benutzer“ durch einen Parcours zu tragen. Einzelheiten unter www.outbackfestival.org .

Ofenklappen- und Brotweitwurf

In Millmerran, 220 Kilometer südwestlich von Brisbane gelegen, treffen sich am 2. und 3. Oktober mehr als 7.000 Begeisterte zum „Australian Camp Oven Festival“, um gemeinsam mitten in der Wildnis um die Wette zu kochen. Allerdings steht nicht nur Kochen auf dem Programm. Attraktionen sind Ofenklappen-Weitwürfe, Wettstreits im Briefkastenbauen sowie die „Damper Throwing Competition“. Hier gewinnt derjenige, der australische Buschbrote am weitesten wirft. Weitere Details unter www.australiancampovenfestival.com.au .

Opera in the Outback

Eine Oper einmal nicht im Theater, sondern inmitten des australischen Outbacks erleben – im Undara Volcanic National Park findet am 9. und 10. Oktober die „Opera in the Outback“ statt. Die Savannenlandschaft des Undara Volcanic National Park liegt rund 270 Kilometer südwestlich von Cairns. Die Stars der Opera Queensland bieten zwei unterschiedliche Programme mit berühmten Opern, klassischen Hits und Broadway-Stücken. Die Eintrittskarten gibt es ab 50 Euro. Besucher der „Opera in the Outback“ können auch direkt im australischen Outback übernachten. Es stehen Zelte sowie komfortabel ausgestattete, ausrangierte Eisenbahnwaggons zur Verfügung. Mehr Infos unter http://undara.com.au/activities/opera-in-the-outback/.

Frog Week

Die Eco Lodge O’Reilly‘s widmet eine Woche im Jahr den Fröschen besondere Aufmerksamkeit. Die Tiere sind gute Indikatoren für die Gesundheit der Umwelt. Davon können sich Besucher im Lamington Nationalpark während der im Dezember stattfindenden „Frog Week“ überzeugen. Zusammen mit erfahrenen Rangern gehen Besucher auf „Pirsch“ und versuchen dabei, viele verschiedene Froscharten zu entdecken. Mit etwas Glück bekommen Gäste auch seltene Exemplare zu Gesicht. Weitere Hintergründe unter www.oreillys.com.au .

Allgemeine Informationen zu Queensland unter www.queensland-australia.eu/de .

Gourmet-Gefängnis

Mafiosi handeln jetzt mit Delikatessen

Schwerverbrecher erobern den Markt für eine bisher unbekannte Spezialität in Italien. Im härtesten Knast des Landes züchten sie Wachteln für Mailänder Spitzenrestaurants. Neben Wachteleiern verkauft die „Fattoria di Al Cappone“ aber auch selbst gezogenes Gemüse und Eiscreme aus der eigenen Manufaktur.

Eine andere Art von Beschäftigungstherapie für Knast-Insassen praktiziert das Mailänder Gefängnis Opera. Im härtesten Knast Italiens betreiben die Insassen eine Wachtelzucht. Insasse Ivan Casali muss noch zwei Jahre in dem Gefängnis bleiben. Dann will er sich mit einer eigenen Zucht selbstständig machen.

Lesen Sie den gesamten Bericht über das Gourmet Gefängnis bei WELT ONLINE:
http://www.welt.de/lifestyle/article2609180/Mafiosi-handeln-jetzt-mit-Delikatessen.html

Pasta Opera – Operndinner

26.10.08

Pasta Opera – Operndinner

Mit Pasta und Puccini genießen die Gäste ein Gesamtkunstwerk aus italienischem Abendessen und Opernhochkultur. Vier erstklassige Opernsängerinnen und -sänger (Sopran, Mezzo-Sopran, Tenor, Bariton) und ein Pianist in stilechten Rokoko-Kostümen begeistern während des 4-Gänge Menüs mit musikalischen Kostbarkeiten zum Thema Liebe aus Opern von Verdi, Rossini, Puccini, Mozart, Beethoven u.a. Durch den Abend führt die Berliner Schauspielerin Julia Regehr.

Weitere Termine: 23.u.24.11.; 07. u. 08.12., 14.12. und 15.12.

Veranstaltungsort: Der Pschorr, Theresiensaal,München

Karten: Tickethotline: 0700 77 88 66 44, www.pasta-opera.de