Koldo Royo

18 Jahre einen Michelin Stern – Absturz startet nach Tapas Imbiss – jetzt hat Sternekoch Royo einen „Auto-Imbiss“, eine fahrbahre Hamburger Bude vor Mallorcas Metro Markt als einzige Einnahme Quelle – der Meister brät die Bouletten selber

Das Mallorca Magazin schreibt über Royo:
„Koldo Royos Aufstieg hatte Ende der 80er-Jahre begonnen. 1989 wurde sein Restaurant am Paseo Maritimo in Palma erstmals mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Daneben trat er als Fernsehkoch auf, schrieb Bücher, hielt Vorträge und war Jury-Mitglied in einer Vielzahl von Kochwettbewerben und Ausbilder – ein Hansdampf in allen Gassen.

Den Michelin-Stern hielt er immerhin 18 Jahre lang, dann war er weg. Der Ruf seines Restaurans hatte zu diesem Zeitpunkt schon deutlich gelitten. Aber Koldo Royo, den man eigentlich nur freundlich und gut gelaunt kennt, machte weiter: mit einem Tapas-Restaurant („Aquiara“) an gleicher Stelle. Doch auch das funktionierte offenbar nicht.

Jetzt also der Imbisswagen. Das neue Projekt hat Koldo Royo mit seiner Ex-Frau und langjährigen Geschäftspartnerin Mercedes gestartet. Gegenüber der Zeitung Ultima Hora sagte er: „Der Michelin-Stern war eine Ehre für mich. Aber er bietet keinerlei Vorteile, wenn du in diesen schwierigen Zeiten nicht zu arbeiten weißt.“

Er sei nun mal bereit, Neues auszuprobieren. Das sei er immer gewesen. „Als ich mit den Tapas anfing, haben sie mich für verrückt erklärt. Heute machen es alle. Ich bin ins Internet gegangen – das selbe Lied. Ich habe schon von der Krise gesprochen, bevor sie kam – und wieder haben sie mich für verrückt erklärt. Jetzt mache ich halt Hamburger, und das ist gut so.“ via www.mallorcamagazin.com

Bocuse d'Or Türkei

Der internationale Kochwettbewerb Bocuse d’Or gehört zu den Renommiertesten seiner Art. Globale Gastronomie-Trends finden hier ihren Ursprung. Im März 2013 kochten die vier besten Profiköche der Türkei beim nationalen Bocuse d’Or-Vorentscheid um den Einzug ins europäische Finale des Kochwettbewerbs, das nächstes Jahr in Schweden ausgetragen wird. METRO Cash & Carry Türkei unterstützte die Veranstaltung als Hauptsponsor und Lieferant.

Der türkische Bocuse d’Or-Vorentscheid fand erstmals im Rahmen der Sirha Istanbul Lebensmittel- und Gastronomiemesse statt, auf der sich METRO Cash & Carry Türkei mit einem eigenen Messestand präsentierte. Die vier besten Köche der Türkei nahmen am lokalen Vorentscheid teil. Der Sieger Gürcan Gülmez wird für die Türkei im europäischen Bocuse d’Or-Finale im kommenden Jahr antreten.

Türkische Küche und Kultur international stärken
METRO Cash & Carry Türkei war Hauptsponsor der Vorauswahl und lieferte die Produkte für die Köche im Wettbewerb. „Wir unterstützen Organisationen wie den Bocuse d’Or, weil wir die große Bedeutung der türkischen Küche und innovativer türkischer Köche auf den weltweit anerkannten Gastronomie-Plattformen verdeutlichen wollen“, sagte Kubilay Özerkan, Geschäftsführer von METRO Cash & Carry Türkei. „Unser Ziel ist es, der türkischen Küche und Kultur international einen Platz zu geben.“

Die Jury des türkischen Wettbewerbs bestand aus renommierten türkischen und internationalen Köchen, darunter Jacky Freon, der die erste Goldmedaille in der Geschichte des Bocuse d’Or gewonnen hatte.
Weltweite Partnerschaft

METRO Cash & Carry ist ein weltweiter Partner des Kochwettbewerbs Bocuse d’Or. Das Unternehmen sponserte das diesjährige internationale Finale des Wettbewerbs in Lyon sowie das europäische Finale in Brüssel im Jahr 2012. In mehreren Ländern sind Tochtergesellschaften von METRO Cash & Carry in den jeweiligen nationalen Bocuse d’Or Wettbewerben vertreten, bei denen sich die Meisterköche für internationale Wettbewerbe qualifizieren.

Im Jahr 2005 begann METRO Cash & Carry Frankreich die Zusammenarbeit mit Bocuse d’Or und ist wie CHROMA Cnife mittlerweile sogar privilegierter Partner der französischen Bocuse d’Or-Akademie, einer Vereinigung, die von sechs ehemaligen französischen Gewinnern des Wettbewerbs ins Leben gerufen wurde, um eine neue Generation vielversprechender junger Chefköche und deren Teilnahme am Wettbewerb zu unterstützen.

Alles zum Bocuse d’or: www.saga-bocusedor.com

tour de menu Abschlussveranstaltung

And the winner is….

Nach dem die Köche sich nun erst einmal von der Tour erholen können, sind nun wir dran und zählen einfrig die METRO Gourmet-Pässe um Ihnen am 16. April 2012 die Sieger der diesjährigen tour de menu zu präsentieren.

Nach einer gelungenen Premiere im letzten Jahr kürt an diesem Abend auch die neue, zehnköpfige tour de menu-Jury wieder ihre besten drei Restaurants der tour de menu. Bei Fingerfood, frisch gezapftem König Pilsener, regionalem Wasser der Haaner Felsenquelle und prickelndem Sekt der Sektkellerei Geldermann können die Besucher gemeinsam mit den Gastronomen über die tour de menu fachsimpeln und den Abend entspannt ausklingen lassen.

Für das leibliche Wohl sorgen in diesem Jahr die Tour-Restaurants:
Christen im Haus Litzbrück
El Pescador
Liedberger Landgasthaus
Lepsy’s Das Fischrestaurant
Klosterhof – Bistro im Maxhaus
Schlösser Quartier Bohème
und „Teatro Più

Die limitierten Karten sind bei der Agentur RheinLust [Citadellstraße 5, 40213 Düsseldorf] und/oder im Klosterhof – Bistro im Maxhaus [Schulstraße 11, 40213 Düsseldorf] für 18,00 EUR im Vorverkauf käuflich zu erweben. Der Ticketpreis beinhaltet Fingerfood und Getränke – so lange der Vorrat reicht.

INFOS
Datum: Montag, 16. April 2012
Einlass: ab 17.45 Uhr
Beginn: ab 18.00 Uhr
Ort: Klosterhof- Bistro im Maxhaus
Schulstraße 11, 40213 Düsseldorf

Positive Halbzeitbilanz der tour de menu

Noch bis zum 25. März 2012 kochen die 51 teilnehmenden Küchencrews der tour de menu um die Wette und um die Gunst der Feinschmecker. Wie auch 2011 werden bei der 13. Auflage rund 30.000 Gourmets erwartet, die sich bei der kulinarischen Menüreise verwöhnen lassen und anschließend ihre Restaurant-Bewertung auf dem METRO Gourmet-Pass preisgeben. Zum ersten Mal in diesem Jahr wird auch Vegetariern eine große Auswahl an fisch- und fleischfreien Menüs geboten, die sich mit einer großen Nachfrage in den Restaurants dafür bedanken. Auf der Abschlussveranstaltung am Montag, 16. April 2012 werden im Klosterhof die Siegerrestaurants bekannt gegeben. Die Tickets für die Siegerehrung sind sowohl bei der Agentur RheinLust als auch im Klosterhof erhältlich.

Seit dem 1. März 2012 greifen die 51 Küchenchefs höchstmotiviert zum Kochlöffel, um die Gäste der 13. tour de menu mit ihrem besonderen Menü zu verwöhnen und den Sieg bei der Tour einzufahren. In drei Preiskategorien unterteilt, stehen sich die insgesamt 49 Restaurants gegenüber und lassen sich von den Feinschmeckern nach den Kriterien „Service“, „Preis/Leistung“ und „Qualität“ auf dem METRO Gourmet-Pass bewerten. Nur die zwei Restaurants, „Saltimbocca“ und „Fehrenbach – das kleine Restaurant“, stellen sich in diesem Jahr nicht dem Wettbewerb und kochen somit außer Konkurrenz.

Kurz nach der Halbzeit bei der tour de menu freuen sich die Veranstalter der Agentur RheinLust insbesondere über den guten Zulauf in den neuen Tour-Restaurants, wie z.B. „Ratatouille Düsseldorf“, „Fritz Essensart“ und „Lepsy’s Das Fischrestaurant“, die bis dato einen guten Tour-Start erlebt haben. In allem sind sich die Neulinge einig – die Tour bringt nicht nur viele neue Kunden, sondern ist auch für die eigenen Stammgäste ein Erlebnis. Doch auch die mehrfachen Tour-Teilnehmer begrüßen neben ihren Stammgästen der tour de menu immer wieder zahlreiche neue Gesichter, die in den Genuss der abwechslungsreichen Menüs kommen möchten.

Großen Zuspruch erhalten auch die 14 Restaurants, wie z.B. „Klosterhof – Bistro im Maxhaus“ und „Rossini“, die Vegetariern ein fisch bzw. fleischfreies Menü als Alternative bieten. Zum ersten Mal in diesem Jahr wurde die Aktion für Vegetarier ins Leben gerufen und zeigt, dass nicht nur die Nachfrage nach vegetarischen Gerichten groß ist, sondern auch, dass sich die Gastronomen kreativ auf die Wünsche der Feinschmecker einstellen.

Wer in diesem Jahr als Sieger der jeweiligen Preiskategorie gekürt wird, entscheiden die Gäste der tour de menu. Mit ihrer Bewertung des Menüs auf dem METRO Gourmet-Pass entscheiden sie selbst über Sieg oder Niederlage der Restaurants. In den Kategorien „Preis/Leistung“, „Qualität“ und „Service“ können die Gäste für die getesteten Menüs Sterne – von 1 bis 5 – vergeben. Unter allen Einsendern des METRO Gourmet-Passes werden auch in diesem Jahr wieder attraktive Preise verlost, wie z.B. eine Übernachtung für zwei Personen im Nikko Hotel Düsseldorf, ein Wochenende mit dem neuen Volkswagenmodel „up“ oder eine hochwertige Champagnerfalsche mit rosa und roten Swarowski-Steinen verzierten Capsule. Gourmets, die in den 25 Tagen achtmal im Rahmen der tour de menu gespeist haben, werden auch in diesem Jahr wieder gesondert belohnt. Gemeinsam mit einer Begleitperson hebt ein glücklicher Gewinner mit Condor, in der Premium Economy Class, ab und lässt sich eine Woche lang in einem SENTIDO Hotel verwöhnen.

Die Siegerrestaurants werden auf der Abschlussveranstaltung am Montag, 16. April 2012 im Klosterhof – Bistro am Maxhaus [Schulstraße 11, 40213 Düsseldorf] preisgegeben. Auch die Gäste der Tour sind herzlich eingeladen, bei der Kürung der Sieger live dabei zu sein. Nach einer gelungenen Premiere im letzten Jahr kürt an diesem Abend auch die neue, zehnköpfige tour de menu-Jury wieder ihre besten drei Restaurants der tour de menu. Bei Fingerfood, frisch gezapftem König Pilsener, regionalem Wasser der Haaner Felsenquelle und prickelndem Sekt der Sektkellerei Geldermann können die Besucher gemeinsam mit den Gastronomen über die tour de menu fachsimpeln und den Abend entspannt ausklingen lassen. Für das leibliche Wohl sorgen in diesem Jahr die Tour-Restaurants: „Christen im Haus Litzbrück“, „Liedberger Landgasthaus“, „Lepsy’s Das Fischrestaurant“, „Klosterhof – Bistro im Maxhaus“, „Schlösser Quartier Bohème“ und „Teatro Più“.

Die limitierten Karten sind bei der Agentur RheinLust [Citadellstraße 5, 40213 Düsseldorf] und/oder im Klosterhof – Bistro im Maxhaus [Schulstraße 11, 40213 Düsseldorf] für 18,00 EUR im Vorverkauf käuflich zu erweben. Der Ticketpreis beinhaltet Fingerfood und Getränke – so lange der Vorrat reicht.

Oliver Röder

Bocuse d’Or – Germany: Vorbereitung auf den Bocuse d’Or Europe

Der Deutschlandkandidat Oliver Röder von der Landlust Burg Flamersheim bereitet sich auf den Bocuse d’Or Europe am 21. März 2012 in Brüssel vor. Der Europawettkampf entscheidet, wer am großen Finale der renommierten Kochweltmeisterschaft 2013 in Lyon (Frankreich) teilnehmen darf.

Oliver Röder bereitet sich mit seinem Commis Andreas Högg unter Hochdruck auf den Bocuse d’Or Europe vor, der am 20. und 21. März in Brüssel ausgetragen wird. Seit sie sich beim Bocuse d’Or – Selection Germany 2012 – der deutschen Vorauswahl der Kochweltmeisterschaft am 11.02.2012 in Stuttgart für die Teilnahme in der nächst höheren Liga qualifiziert haben, arbeiten sie an der Perfektionierung ihrer Kreationen. „Die Fischplatte wurde nur noch verfeinert, für die Fleischplatte haben ich und mein Team uns etwas Neues einfallen lassen, sind aber dem Gericht sonst treu geblieben“ verrät Oliver Röder. Bei der Vorbereitung konnte er auf breite Unterstützung zählen. Oliver Röder wurde neben seinem Team der Landlust Burg Flamersheim u. a. auch von seiner Familie, dem letztmaligen Deutschlandkandidaten Ludwig Heer, dem Präsidenten Bocuse d’Or Germany Patrik Jaros sowie dem Metro-Team unterstützt.

Metro Cash & Carry, Sponsor des Bocuse d’Or Europe 2012 und in Deutschland einer der Hauptsponsoren des Bocuse d’Or – Selection Germany 2012, stellt die hochwertigen Hauptzutaten für das Fisch- und das Fleischgericht. Als besonders herausfordernd bei den Vorbereitungen empfand Oliver Röder „die geringe Zeit sowie die Sonderwünsche und Anfertigungen noch rechtzeitig zu bekommen“. Die Doppelbelastung, sich neben dem täglichen Geschäft in der Landlust Burg Flamersheim auch auf den Bocuse d’Or Europe vorzubereiten hat er gemeistert. Wie? „Mit wenig Schlaf“ lautet die Antwort von Oliver Röder. Diese Strategie hat sich schon beim Bocuse d’Or – Selection Germany 2012 bezahlt gemacht. „Oliver Röder hat sich sehr engagiert vorbereitet. Er hat beste Vorraussetzungen einen guten Platz in Brüssel zu belegen und sich für das Finale zu qualifizieren„ resümiert Patrik Jaros, Präsident Bocuse d’Or Germany.

Aus zwanzig teilnehmenden Ländern qualifizieren sich die ersten zwölf Platzierten für das große Finale, welches am 29./30. Januar 2013 in Lyon (Frankreich) ausgetragen wird.

Informationen zum Bocuse d’Or Europe sowie zum Finale in Lyon erhalten Sie unter: www.bocusedor.com

Startschuss zur 13. Auflage der tour de menu!

51 teilnehmende Restaurants aus Düsseldorf und Umgebung verwöhnen nun 25 Tage lang die Feinschmecker aus der Region mit ihren kreativen und kulinarischen Menüvariationen. 49 der 51 Tour-Restaurants stellen sich zugleich dem Wettbewerb der tour de menu und kochen in drei Preiskategorien um den begehrten Tour-Sieg. Die besten Küchen der Region stehen am Montag, 16. April 2012 fest und werden auf der Abschlussveranstaltung im Maxhaus gekürt.

Die Tour zeigt die facettenreiche Gastronomieszene der Region – nicht nur ausgezeichnete Spitzenrestaurants gehen an den Start, sondern auch Stadtteil-Restaurants, die ein besonders attraktives Ambiente vorweisen oder ein außergewöhnliches Konzept repräsentieren. In drei Preiskategorien stellen sich die teilnehmenden Restaurants dem Wettbewerb und bieten ihre speziellen Menüs in einem Preisrahmen von 28,90 bis 149,00 EUR an.

Auch bei der 13. Auflage der tour de menu haben sich die teilnehmenden Restaurants für die 25 Tage etwas besonders ausgedacht. So hat sich Markus Schulte, Altes Fischerhaus, gemeinsam mit seinem ehemaligen Auszubildenden und heute Sternekoch Daniel Dal-Ben, Tafelspitz 1876, ein besonders Menü zur Tour ausgedacht und offeriert somit in Düsseldorf-Benrath „Sternstunden im Alten Fischerhaus“. In seinem eigenen Restaurant „Tafelspitz 1876“ trumpft Daniel Dal-Ben dagegen mit einer „italienischen „Kult“ Tour 2012“ auf und verzaubert gemeinsam mit Giuliano Stella die Gäste der Tour mit mehreren exklusiven Geschmacksimpressionen.

Doch nicht nur in Düsseldorf wird kreativ und hochwertig gekocht, sondern auch in den zwölf Restaurants, die außerhalb der Stadtgrenze ihr Können unter Beweis stellen. In Krefeld zeigt z.B. Dominik Grzeschik, Küchenchef des Restaurants „EssKlasse“, sein Können und weckt bereits bei der Menübeschreibung das Interesse jedes Besuchers. Ob „Gemüse vom Acker“ oder „Die Rübe aus dem umgekippten Blumentopf“ – die Gäste können sich auf einen kulinarischen Abend freuen. Im Osten von Düsseldorf, in Haan, offeriert Gregor Marx in seinem „AMIDA Restaurant“ ein ausgefallenes 6 Gänge Menü, dass insbesondere Vegetariern das Herz höher schlagen lässt. In zugleich zwölf weiteren Restaurants finden Vegetarier zum ersten Mal eine passende Menüalternative, so dass auch sie in den vollen Genuss der tour de menu kommen können.

METRO Gourmet-Pass/DUESSEL AQUA Service Award
Welches Restaurants in diesem Jahr als Sieger der jeweiligen Preiskategorie gekürt wird, entscheiden die Gäste der tour de menu. Mit ihrer Bewertung des Menüs auf dem METRO Gourmet-Pass können und entscheiden sie selbst über Sieg oder Niederlage der Restaurants. In den Kategorien „Preis/Leistung“, „Qualität“ und „Service“ können die Gäste für die getesteten Menüs Sterne – von 1 bis 5 – vergeben. Zudem wird mit dem DUESSEL AQUA Service Awards ein besonderes Augenmerk auf den Service gelegt, der einen wichtigen Beitrag zu einem gelungenen Abend beiträgt. So wird nach der Tour auch die beste Servicekraft auserkoren. Als mehrfacher Sieger der tour de menu nehmen sowohl das Saltimbocca als auch das Restaurant „Fehrenbach – das kleine Restaurant“ in diesem Jahr nicht am Wettbewerb teil und kochen somit beide außer Konkurrenz.

Gewinnspiel
Unter allen Einsendern des METRO Gourmet-Passes werden auch in diesem Jahr wieder attraktive Preise verlost, wie z.B. eine Übernachtung für zwei Personen im Nikko Hotel Düsseldorf, ein Wochenende mit dem neuen Volkswagenmodel „up“ oder eine hochwertige Champagnerfalsche mit einer rosa und roten Swarowski-Steinen verzierten Capsule. Gourmets, die in den 25 Tagen achtmal im Rahmen der tour de menu gespeist haben, werden auch in diesem Jahr wieder gesondert belohnt. Gemeinsam mit einer Begleitperson fliegt ein glücklicher Gewinner mit Condor, in der Premium Economy Class, nach Tivat in Montenegro und genießt dort eine Woche lang im SENTIDO Tara, u.a. die wilde Landschaft der Adria und die wunderschöne Architektur der Stadt Budva.

Abschlussveranstaltung zur Tour
Nach einer gelungenen Premiere im letzten Jahr, findet die Kürung der Sieger auch in diesem Jahr wieder im imposanten Maxhaus [Schulstraße 11, 40213 Düsseldorf] statt. Am Montag, 16. April 2012 ist es soweit und alle Gäste der Tour sind herzlich eingeladen bei der Kürung der Sieger live dabei zu sein. Auch an diesem Abend wird die im letzten Jahr eingeführte tour de menu-Jury wieder ihre besten drei tour de menu Restaurants küren. Bei Fingerfood und Wein können die Besucher gemeinsam mit den Gastronomen über die tour de menu fachsimpeln und den Abend entspannt ausklingen lassen. Für das leibliche Wohl sorgen in diesem Jahr die Tour-Restaurants: „Christen im Haus Litzbrück“, „El Pescador – Das Düsseldorfer Fischhaus“, „Liedberger Landgasthaus“, „Lepsy’s Das Fischrestaurant“, „Klosterhof – Bistro im Maxhaus“, „Schlösser Quartier Bohème“ und „Teatro Più“.
Die limitierten Karten sind ab sofort bei der Agentur RheinLust [Citadellstraße 5, 40213 Düsseldorf] und/oder im Klosterhof – Bistro im Maxhaus [Schulstraße 11, 40213 Düsseldorf] für 18,00 EUR im Vorverkauf käuflich zu erweben. Der Ticketpreis beinhaltet Fingerfood und Getränke.

Gutschein zur tour de menu
Als besonderes Highlight für all diejenigen, die gerne die „Tour“ verschenken möchte, bietet die Agentur RheinLust auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit für beide Touren Gutscheine zu erwerben. Der Wert ist vollkommen frei wählbar. und ist bei der Agentur RheinLust käuflich zu erwerben.

Die Broschüre zur tour de menu ist zeitgleich in den teilnehmenden Restaurants sowie bei allen Kooperationspartnern und der Agentur RheinLust [Citadellstraße 5, 40213 Düsseldorf – gegen einen frankierten Rückumschlag -1,45 EUR] erhältlich.

Teilnehmer der tour de menu 2012
[gu:s] ++ Allgäuer Hof ++ Altes Fischerhaus ++ AMIDA Restaurant ++ Aqua ++ Bellevue ++ Benkay
Bocconcino ++ Brasserie „1806“ ++ Christen im Haus Litzbrück ++ Da Capo ++ Die Ente ++ Dorfstube ++ DOX Restaurant ++ D’VINE ++ El Pescador – das Düsseldorfer Fischhaus ++ Enzo im Schiffchen ++ EssKlasse ++ Fehrenbach – das kleine Restaurant ++ Fritz Essensart ++ Gatto Verde ++ Golfrestaurant Grafenberg Le Chardonnay ++ Gourmet-Bistro Zurheide ++ Hopmanns Olive ++ Klopotowskis ++ Klosterhof – Bistro im Maxhaus ++ La Castagnas ++ La Galleria ++ La Noce ++ La Piazzetta ++ Lepsy’s Das Fischrestaurant ++ Liedberger Landgasthaus ++ PÉGA – Das Restaurant ++ Pigage ++ Positano ++ Pungshaus Hilden ++ Ratatouille Düsseldorf ++ Restaurant Jinling ++ Restaurant NO 1 ++ Rossini ++ Saltimbocca ++ Schlösser Quartier Bohème ++ Schorn ++ Spoerl Fabrik ++ Stammhaus Monning ++ Tafelsilber ++ Tafelspitz 1876 ++ Teatro Più ++ Trattoria Baccalà ++ Trattoria Mille Lire ++ VENTE

Bocuse d'Or – Selection Germany 2012

Die Kandidaten für den nationalen Vorentscheid des Bocuse d’Or bereiten sich unter Hochdruck auf den Wettkampf vor, der am 11. Februar 2012 in Stuttgart im Rahmen der INTERGASTRA im Atrium der Messe stattfindet.

Einer der drei Kandidaten allein aus Nordrhein-Westfalen, Oliver Röder von der Landlust Burg Flamersheim in Euskirchen, setzt seine Wettbewerbsrezepte schon jetzt in seinem Restaurant dem kritischen Urteil seiner Gäste aus.

Sascha Wolter von den Backnanger Stuben trifft sich einmal wöchentlich mit seinem Commis Kevin Kühbauch und überprüft seine Kreationen hinsichtlich Geschmack, Präsentation und Genauigkeit der Garpunkte. „Nun in der heißen Endphase geht es darum, die Abläufe auszuloten und zu optimieren. Das alles ist nicht nur für uns ein riesiger Spaß, sondern auch für unsere Kollegen und Freunde, die sich sehr gerne als Testesser zur Verfügung gestellt haben“, fasst Sascha Wolter zusammen.

Auch die weiteren Bocuse d’Or-Kandidaten Florian Bürger, Sebastian Frank, Johannes Goll und David Kikillus trainieren die perfekte Umsetzung Ihrer Rezepte.

„Wir haben alles darangesetzt, dass der Bocuse d’Or – Selection Germany 2012 den Teilnehmern eine erstklassige Wettbewerbsumgebung bietet. Das ist nur mit der engagierten Unterstützung zahlreicher Partner, Sponsoren und Förderer möglich, die gemeinsam die Vision von Paul Bocuse teilen“, betont Patrik Jaros, Präsident Bocuse d’Or Germany.

Frische Atlantikseezungen, Riesengarnelen und Mastpoularden von bester Qualität werden den Kandidaten vom Premiumpartner Metro Cash & Carry zur Verfügung gestellt. Als weiterer Premiumpartner sorgt Pernod Ricard mit den Produkten Perrier Jouët, Lillet und Chivas Regal für diverse Erfrischungen, welche während des Wettbewerbs im Sponsorenbereich verkostet werden können.

Den Gewinner des Bocuse d’Or – Selection Germany 2012 wird Metro Cash & Carry Deutschland bei Vorbereitungen auf den kontinentalen Wettbewerb Bocuse d’Or Europe in Brüssel mit ausgewählter Ware von bester Qualität unterstützen. Die Firma Nestlé Professional mit der Marke „Chef“ bietet dem Gewinnerteam aus Koch und Commis die Möglichkeit, sich im Unternehmen unter annähernd realen Bedingungen
auf den Bocuse d’Or Europa sowie das Finale in Lyon vorzubereiten. Dafür hat Nestlé die Kochboxen des Bocuse d’Or Lyon nahezu identisch nachbauen lassen.

Alle drei Platzierten erhalten neben der renommierten Trophäe des Bocuse d’Or – Selection Germany 2012 verschiedene Sachpreise, die die Partner Metro Cash & Carry Deutschland, Pernod Ricard Deutschland, WMF und die Fuchsgruppe mit Ubena Gold überreichen werden.

Alle Informationen zum Wettbewerb, den Kandidaten und eine Liste der Sponsoren finden Sie unter www.bocuse-dor.de

Smart unterwegs in Dubai

Mit Bus und Metro fahren, shoppen im Outlet, gratis an den Strand
und essen im Schnellimbiss – alles möglich in Dubai

Luxuriöse Hotels, Limousinen Service, glamouröse Shopping Malls und feinste Sterneküche – so kennt man Dubai. Aber nicht jeder Gast besitzt ein unerschöpfliches Budget für Extras. Muss man auch nicht, denn auch mit einem kleinen Nebenkostenbudget kann man Großes erleben in Dubai.

Sehr bequem, voll klimatisiert und günstig ist man unterwegs mit der Dubai Metro. Das Streckennetz führt 75 Kilometer kreuz und quer durch die Stadt. Die Ticketpreise liegen zwischen umgerechnet 0,35 Euro für eine Kurzstrecke bis zu drei Kilometern und 1,25 Euro für zum Beispiel eine gesamte Streckenlänge. Weitere Informationen unter www.rta.ae . Wer es bequemer und flexibler möchte, zahlt für eine Taxifahrt von der Innenstadt zum Strand umgerechnet nur etwa acht Euro.

Günstig auf Sightseeingtour geht man zum Beispiel mit der Big Bus Company, die auf zwei verschiedenen Routen durch die Stadt mehr als 20 Sehenswürdigkeiten anfährt. Ein- und Aussteigen an den Haltepunkten der Doppeldeckerbusse ist dabei jederzeit möglich. Ein 24-Stunden-Ticket kostet für einen Erwachsenen nur 46 Euro, Kinder fahren für 20 Euro. Im Ticket inklusive sind außerdem die Fahrt mit einer traditionellen Dhow über den Dubai Creek, der Eintritt in das Dubai Museum und in das Sheikh Saeed Al Maktoum’s House. Weitere Informationen unter www.bigbustours.com .

In der Dubai Outlet Mall kann man günstig auf Shopping Tour gehen. Hier gibt es auf Waren von weltweit bekannten Marken bis zu 90 Prozent Ermäßigung. Weitere Informationen unter www.dubaioutletmall.com .
Duftende Gewürze und traditionelle Musik entführen in die Welt der Souks, wo auch die Einheimischen einkaufen. Feilschen gehört hier zum guten Ton.

In Dubai kann man auch für ein kleines Budget gut und lecker essen. Zum Beispiel findet man in den Shopping Malls die sogenannten „Food Courts“ mit einer großen Anzahl an Selbstbedienungsrestaurants, in denen man schon für 3 bis 4 Euro ein Hauptgericht genießen kann. Noch preisgünstiger kann man sich verpflegen, wenn man an den Schnellimbissständen isst und Getränke im Supermarkt kauft.

Gratis in Dubai sind alle öffentlichen Strände und die entlang des Strandes liegenden „Beach Parks“ mit Volleyball-Plätzen, Spielplätzen, Duschen und Umkleidekabinen sowie die Parks inmitten der Wolkenkratzer-Schluchten mit vielen gebührenfreien Attraktionen.

Auch eine der Hauptattraktionen Dubais, die Dubai Fountain, ist für Gäste kostenlos -und zwar jeden Abend. Illuminiert von 6.600 Leuchten und 25 Farbprojektoren, schießen die Wasserfontänen bis zu 150 Meter in die Luft. Die Wasserspiele, am Fuß des Burj Khalifa in Downtown Dubai gelegen, folgen einer exakten Choreographie zu verschiedenen klassischen Musikstücken, Popsongs als auch arabischer Musik.

Weitere Informationen unter www.dubaitourism.ae , www.definitelydubai.com

Start des olympischen Jahres der Köche am 5. Oktober 2011 in Erfurt

Grund: Auslosung der Wettkampftage der Köche-Nationalmannschaften für die IKA/Olympiade der Köche und 3-Gang-Menü der deutschen Nationalmannschaft der Köche

Köchinnen und Köche auf der ganzen Welt fiebern dem Ereignis entgegen: IKA/Olympiade der Köche in Erfurt. Vom 5. bis 10. Oktober 2012 findet in Erfurt die älteste, größte und renommierteste Kochkunstausstellung statt, die vom 6. bis 9. Oktober auch für Besucher geöffnet ist. Seit über 100 Jahren treffen sich alle vier Jahre Köche- Nationalmannschaften, Köche-Jugendnationalmannschaften, Köche-Militärmannschaften, regionale Köche-Teams und internationale Teams der Gemeinschaftsverpflegung, um den Olympiasieger in ihrer Disziplin zu küren. Ausrichter der Veranstaltung ist der Verband der Köche Deutschlands e.V. (VKD).

Was bei Fußballweltmeisterschaften, Olympischen Spielen und anderen Wettkämpfen seit langem Tradition ist, findet 2011 erstmalig auch bei der KA/Olympiade der Köche statt: Die öffentliche Auslosung der Wettkampftage der Mannschaften.

Zu diesem speziellen Ereignis haben sich bereits zahlreiche Vertreter internationaler Köche-Teams angemeldet und repräsentieren an diesem Tag die Kochkunst ihres Landes. Darüber hinaus zeigt die Deutsche Nationalmannschaft der Köche ihre Künste und offeriert ein Genuss-Menü.

Programm:
10.15 Uhr:
Cocktailempfang im Rathausfestsaal Erfurt, Fischmarkt 1 11.00 Uhr:
– Beginn der Auslosung mit Axel Schulz und Thüringer Stollenkönigin
– Begrüßung durch Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Erfurt, Andreas Bausewein
– Grußwort vom Präsidenten des Weltbundes der Kochverbände, Gissur Gudmundsson
– Grußwort vom Präsidenten des deutschen Kochverbandes, Robert Oppeneder
– Grußwort vom Premiumsponsor Metro, Jan Gerlach, Senior Director Metro
– Grußwort der Geschäftsführerin des Verbandes der Köche Deutschlands, Dr. Diane Bingel

13.15 Uhr:
Genuss-Menü der deutschen Nationalmannschaft der Köche im Kaisersaal Erfurt, Futterstraße 1 (ca. 5 Min. Fußweg vom Rathausfestsaal)

Zehn Tipps für Rom im Sommer

Die Ewige Stadt ganz für sich allein

Ab Anfang August fiebert ganz Italien dem Ferragosto entgegen, dem Fest von Mariä Himmelfahrt. Dann verlassen alljährlich die Römer ihre Stadt und begeben sich ans Meer. So kommt man in den Genuss, die Ewige Stadt fast für sich allein zu haben. Ob Kultur- oder Historienfans, Shoppingliebhaber oder Freunde des guten Geschmacks – Luciano Zamberlan, Hotel-Concierge des Hassler Roma, hält die zehn besten Tipps für einen erlebnisreichen Sommer in Rom bereit:

1. Schatten spenden die zahlreichen Grünanlagen der Stadt. Per Leihfahrrad aus dem Hassler geht es durch Roms größten und malerischsten Park, der Villa Borghese-Anlage, der nur wenige Minuten vom Hotel entfernt liegt. Wer mag, kann sogar auf einem kleinen See Ruderboot fahren oder sich mit der Mongolfiera, einem Fesselballon, bis zu 150 m über die Ewige Stadt tragen lassen.

2. Lange Warteschlangen vor dem Vatikan lassen sich in den frühen Morgenstunden vermeiden. Eine praktische Alternative ist eine vorgebuchte Vatikan-Führung, die das Schlangestehen umgeht und ohne Umstände zum Eingang führt. www.vatican.va

3. Für eine köstliche Abkühlung pilgern Rom-Insider zur Traditions-Gelateria “Giolitti”. Die ist so beliebt, dass man draußen schon mal Schlange steht. Macht aber nichts, denn zwischen 100 Eissorten (z.B. Champagner oder Sachertorte) muss man sich erstmal entscheiden. Via Uffici del Vicario 40 und Via le Oceania 90

4. Von Juni bis September verwandelt sich die Stadt in eine große Open-Air-Bühne. Beim „Estate Romana“ finden in Parks, Galerien und auf öffentlichen Plätzen Jazz-, Klassik- und Rockkonzerte statt, werden Theaterstücke aufgeführt und Lesungen und Open-Air-Kinos veranstaltet. www.estateromana.comune.roma.it

5. Die Thermen von Caracalla, in denen einst die Römer dem Badevergnügen frönten, sind an und für sich schon ein magischer Ort. Im August verwandeln sie sich in eine großartige abendliche Kulisse für das römische Opernhaus. Seit einem halben Jahrhundert werden hier Opern wie Aida oder Tosca aufgeführt. www.en.operaroma.it

6. Schaurig-schöne Abkühlung bieten Roms Katakomben. In diesem Labyrinth aus Begräbnisstätten, das bis zu dreißig Meter unter der Erde verläuft, beerdigten einst Christen ihre Toten. Die wohl bekanntesten Katakomben, die des Heiligen Calixtus, bildeten den ersten Friedhof der römischen Christengemeinde. Die meisten Katakomben Roms befinden sich an der Via Appia Antica.

7. Treffpunkt im Sommer ist das Il Palazzetto. Die „kleine Schwester“ des Hassler befindet sich direkt an der Spanischen Treppe. Besonders begehrt ist die Terrasse im fünften Stock zum Sundowner. Unbedingt probieren: den fruchtigen Sommercocktail “Sangria – Luigi-style”- mit Blick über die Dächer Roms inklusive.

8. Das Sightseeingprogramm sollte man in die Abendstunden verlegen und bei einem Spaziergang durch das nächtlich erleuchtete Rom die volle Pracht von Forum Romanum, Kolosseum, Circus Maximus, Engelsburg und Trevi Brunnen erleben.

9. Ab dem 2. Juli lauten die fünf beliebtesten Buchstaben in Italien „SALDI“. Bis Anfang September liegt dem Gast des Hassler das Shoppingparadies sozusagen zu Füßen. Wer die über 130 Stufen der Spanischen Treppe hinabschreitet taucht in Roms chicste Designerwelt mit Luxuslabels wie Gucci, Prada, Armani und Co. ein.

10. Das Hassler Roma bietet das ganze Jahr über attraktive Angebote, darunter das „Great Affordable“-Programm: Drei Nächte inklusive Frühstück und Fünf-Sterne-Extras wie etwa eine Massage im Spa und ein Drei-Gänge-Lunch im lauschigen Palm Court kosten für zwei Personen im Deluxe Doppelzimmer ab 1.530 €.

Adresse: HASSLER ROMA; Piazza Trinità dei Monti 6, 00187 Rome Italy; Tel.: 0039-06-69-93-40,

E-mail: info@hotelhassler.it, booking@hotelhassler.it; www.hotelhasslerroma.com

Unser fachkundiger Leser Patrick ergänzt:
Comments:
zu 2) um 17:30 ist auch nicht viel los
zu 3) steht in jedem Reiseführer, daher alles voller Touris – andere sind auch gut 🙂
zu 8) morgens um 8:30 direkt ins kolosseum: dann ists noch leer und nicht so heiß. ansonsten: am schnellsten drin ist man, wenn man tags vorher bei kassenschluss ein ticket kauft (zwei tage gültig für colosseum + forum romanum) und dann direkt zur kontrolle marschiert.

Auch der „roma pass“ für 25,- kann lohnen, wenn man viel bus/metro/tram fährt: drei tageskarten dafür kosten 12,- plus 12,- fürs colosseum, eine weitere attraktion ist dann gratis und andere ermäßigt tipp für den flughafen: der „leonardo express zug“ ist zwar bequem, mit dem regiozug ist man jedoch genauso schnell an der metro B: bis ostiense und dann ein paar meter laufen zur station „piramide“. kostet 8 statt 14,- (am automaten, schalter teurer) und fährt abends sogar öfter.

Danke, Patrick!