MARTELL Cognac Cocktail Wettbewerb in München

Innovative Cocktailrezepte, ein spannendes Finale, ein lebhafter Austausch mit Kollegen aus verschiedensten Bars und eine ausführliche Berichterstattung der Fachpresse, haben den jährlichen Cocktailwettbewerb im Leonardo Royal Hotel Munich inzwischen zu einem festen Event in der Münchner Barszene gemacht. Wir freuen uns sehr über diese Resonanz und fordern Euch jetzt – nach Champagner im Jahr 2013 und Rum im Jahr 2014 – mit einem Cognac-Cocktail heraus.

In Kooperation mit Pernod Ricard Deutschland und MARTELL Cognac suchen wir für 2015 den kreativsten, innovativsten und natürlich leckersten MARTELL-Cocktail Münchens.

Du bist Barkeeper aus Begeisterung?
Neue Drinks zu entwickeln macht Dir Spaß?
Und Cocktails sind Deine ganz besondere Leidenschaft?
Wenn Du als professioneller Barkeeper arbeitest, laden wir Dich sehr herzlich ein, am MARTELL Cognac Cocktail Wettbewerb teilzunehmen.

Reiche Dein Rezept ein und wenn Dein Cocktail die Jury überzeugt, nimmst Du am großen Finale am 12. März 2015 in der Lounge »Leo90« des Leonardo Royal Hotel Munich teil.
Safet Chassim und sein Team der Lounge »Leo90« freuen sich auf viele kreative und innovative Cocktails & einen spannenden Wettbewerb!

Die Fakten
Wenn Du am Wettbewerb teilnehmen möchtest, dann fülle das Anmeldeformular vollständig aus und schicke es per Fax an +49 (0)89 288 538 100 bzw. per E-Mail an network.royalmunich@leonardo-hotels.com. Einsendeschluss: 13. Februar 2015
 Das eingereichte Rezept muss eine Eigenkreation sein. Haupzutat der Cocktail-Rezeptur muss MARTELL V.S oder MARTELL V.S.O.P sein.

Die Jury ermittelt bis 27. Februar 2015 die neun Finalisten, die dann beim großen Finale am 12. März 2015 in der Lounge »Leo90« des Leonardo Royal Hotel Munich gegeneinander antreten werden.
 Alle Finalisten erhalten rechtzeitig eine Flasche des verwendeten MARTELL Cognac zum Üben für das Finale.
 Das Finale des Wettbewerbes findet am 12. März 2015 im Rahmen einer Kundenveranstaltung des Leonardo Royal Hotel Munich statt. Der Gewinner wird durch eine hochkarätige Fachjury gekürt, der neben Barprofis wie Matthias Knorr (Barschule München) auch Vertreter der Fachpresse angehören.
Juryvorsitz: Andreas Till (Inhaber Barista, Pacific Times und Baricentro)
Moderation: Jürgen Deibel (Internationaler Spirituosenexperte & 1st Cognac Educator)

Die Teilnehmer des Wettbewerbes erklären sich bereit, ihre Rezeptur unter ihrem Namen für Marketing- und Kommunikationszwecke der Pernod Ricard Deutschland GmbH und den Leonardo Hotels zur Verfügung zu stellen.

DAS GIBT ES ZU GEWINNEN
1. Preis: 2. Preis: 3. Preis:
Ein Intensivkurs nach Wahl an der Barschule München im Wert von ca. 1.000 Euro. Ein Wochenende in einem Leonardo Royal Hotel in Deutschland nach Wahl.
Eine Flasche MARTELL XO.
Alle Finalisten erhalten eine Urkunde von Pernod Ricard.

Weitere Informationen zur Teilnahme erhalten Sie auch unter der Telefonnummer 089 288 538 0.

Cognac Martell setzt auf China

Cognac Martell setzt auf China

Der französische Cognac-Hersteller Martell hat sich still und heimlich vom deutschen Markt verabschiedet. Dies wurde durch eine Meldung des Weblogs weinverkostungen.de vom Wochenende bekannt, in der über Engpässe auf dem internationalen Cognac-Markt berichtet wird. Tatsächlich hat die deutsche Tochter des Getränkekonzerns Pernod Ricard, in deren Portfolio Cognac Martell sich befindet, die Distribution dieser Marke in Deutschland bereits vor acht Monaten eingestellt, ohne dies allerdings offiziell bekannt zu geben. Offenbar wollte man durch dieses Schweigen die Marke vor einem Imageverlust bewahren. Hintergrund dieser Massnahme ist allerdings nicht, wie weinverkostungen.de vermutet, die steigende Nachfrage aus den USA, sondern vor allem der asiatische Markt. Nach den aktuellen Zahlen des Cognac-Verbandes von Ende Mai haben nämlich sowohl die Aléna-Staaten (USA, Mexiko und Kanada) als auch Europa im Jahresvergleich ein Minus zu verzeichnen, während der Ferne Osten zweistellig boomt: Aléna – 0,4 %, Europa – 11,2 % und Fernost + 16,3 Prozent. Pernod Ricard will sich, so ein Insider der Szene, ganz auf diese Märkte in Asien und da vor allem auf China konzentrieren.
Dort ist der Cognac-Konsum von 2001 bis 2005 um 12,2 Prozent gestiegen. Dieser Trend wird sich bis 2010 voraussichtlich mit einem Wachstum von 15,5 Prozent fortsetzen. Im Jahr 2005 war China bereits der drittgrößte Cognac-Markt der Welt. Prognosen für 2010 aus dem vergangenen Jahr sind heute schon Makulatur. China hat bereits in diesem Jahr Grossbritannien von Platz drei in der Exportstatistik auf verdrängt. Rechnet man China mit den beiden fernöstlichen Handels-Drehscheiben Singapur und Hongkong zusammen dann importieren diese drei über 30 Millionen Flaschen Cognac und zwar ausschliesslich der Qualitäten X O oder höher. Die USA spielen allerdings weiterhin die führende Rolle im Cognac-Markt mit 55 Millionen Flaschen: Diese Markt sieht bis 2010 einem Wachstum von 12,3 Prozent entgegen. Dort wird der Cognac Boom vor allem von der Musikszene der Rapper getragen, für die hochwertigen Cognac eine der wesentlichen Lifestyle-Icons ist. Diese beiden boomenden Märkte sorgen jetzt für Engpässe auf anderen Märkten; denn die Cognac-Hersteller stossen an ihre Kapazitätsgrenzen. Nach dem Mai-Dossier erreichten sie im Jahr 2007 mit 174,3 Millionen Flaschen einen neuen Absatzrekord, das beste Ergebnis seit der Einführung der Herkunftsbezeichnung im Jahr 1936. In jeder Sekunde werden derzeit demnach weltweit fünf Flaschen Cognac verkauft.