Domenic Kreller

Domenic Kreller kocht für das Travel Charme Fürstenhaus Am Achensee

Neuer Küchenchef im Travel Charme Fürstenhaus Am Achensee: Domenic Kreller trat am 01.12.2015 die Stelle in Pertisau an.

Der Österreicher bringt umfangreiche Küchenerfahrung mit und war zuletzt Sous-Chef im Schwesterhotel Travel Charme Ifen Hotel Kleinwalsertal. Hier hat der 32-jährige seit der Wiedereröffnung des Hauses vor fünf Jahren den Sternekoch Sascha Kemmerer unterstütz und als seine rechte Hand gemeinsam mit ihm drei Hauben und einen Stern erkocht. Zuletzt ist die Küche um das Team mit 17 Punkten im Guide Gault&Millau Österreich ausgezeichnet worden.

Seine Küchenkarriere begann Domenic Kreller mit einer Lehre zum Koch im Restaurant Plachutta Wollzeile in Wien. Eine weitere Ausbildung zum Zuckerbäcker in der K.u.K. Hofzuckerbäckerei Demel und die Position des Chef de Partie im International Catering DO&CO sowie im Sofitel Vienna brachten ihn nach Salzburg, wo er als Demi Chef Patissier im Hotel Sheraton tätig war. Nachdem er im Steigenberger Hotel Herrenhof als Chef Patissier sein Können unter Beweis stellte, zog es ihn nach Hirschegg, wo er im Travel Charme Ifen Hotel Kleinwalsertal anheuerte. Seine dortigen Erfahrungen der hauben- und sternegekrönte Küche bringt er nun mit an den Achensee.

Tobias Strauss, Direktor des Travel Charme Fürstenhaus am Achensee: „Mit Domenic Kreller haben wir einen Küchenchef gewonnen, der die Marke Travel Charme und somit den Geschmack unserer Gäste kennt. Durch seine Zeit an der Seite von Sascha Kemmerer bringt er Erfahrungen auf allerhöchstem Niveau mit und wird mit kreativen Kompositionen die Gäste des Fürstenhauses verwöhnen“.

Mehr Details zum Travel Charme Fürstenhaus Am Achensee unter: http://www.travelcharme.com

Sascha Kemmerer, Hirschegg im Kleinwalsertal

Gourmetrestaurant auf 1.111 Metern Höhe – Neu bei Jahn Reisen: Das Travel Charme Hotel Ifen im Kleinwalsertal

Im Travel Charme Ifen Hotel im Kleinwalsertal genießen Jahn Reisen-Gäste zu jeder Jahreszeit 5-Sterne-Komfort. Das Hotel liegt auf genau 1.111 Metern Höhe in einem der schönsten Hochgebirgstäler der Alpen und gehört zu den Jahn Reisen „Select“-Hotels, in denen Gäste in besonderem Ambiente aufmerksam umsorgt werden.

Umgeben von saftigen Wiesen lädt das Haus vom Frühjahr bis zum Herbst zu ausgedehnten Wandertouren und im Winter zum Urlaub im Schnee ein. Der Lift zum Skigebiet Kleinwalsertal/Oberstdorf ist nur etwa 200 Meter entfernt.

Italienische Prinzessinnen, die Tänzerin Josephine Baker, Opernsängerinnen und zahlreiche Politiker und Wissenschaftler haben hier schon gewohnt. Bekannt wurde das Ifen Hotel mit seinem charakteristischen Rundbau über dem Tal auch durch Filme mit Heinz Rühmann.

Modern und rustikal kommt das komplett modernisierte Haus heute daher. Mit einer Kombination aus Holz und klaren Linien schuf der italienischen Designers Lorenzo Bellini in dem traditionsreichen Hotel – vor knapp 80 Jahren ließ es der deutsche Architekt Hans Kirchhoff auf einem Felsvorsprung vor dem gleichnamigen Bergmassiv bauen – den Rahmen für Entspannung und ganzheitliche Erholung.

Vom Balkon aus oder beim abendlichen 4-Gänge-Menü im Restaurant mit weiten Panoramafenstern genießt man die Kulisse der imposanten Berggipfel. Im stern- und haubendekorierten Gourmetrestaurant Kilian Stuba serviert die Mannschaft um Küchenchef Sascha Kemmerer raffiniert verfeinerte regionale Spezialitäten, passend zur Saison. Auch das Langschläferfrühstück in der Bar 1.111 bietet überwiegend regionale Produkte und Bio-Erzeugnisse.

Preisbeispiel:
Deutschland, Allgäu, Hirschegg im Kleinwalsertal –
5-Sterne-Hotel Travel Charme Ifen –
1 Woche im Doppelzimmer, Halbpension, eigene Anreise –
Pro Person ab 981 Euro

www.gourmet-report.de/goto/jahn-reisen

Sascha Kemmerer

Am vergangenen Freitag, den 13. April fand im Travel Charme Ifen Hotel im österreichischen Kleinwalsertal das Gourmet-Event „Zehn Hauben – ein Tal“ statt. Für seine großartigen Kochkünste, die im Gault Millau Deutschland 2012 mit 16 Punkten und zwei Hauben ausgezeichnet wurden, bekannt rief Küchenchef Sascha Kemmerer zum kulinarischen Abend der Extraklasse und sechs Kollegen aus der Region kamen: Allen voran Martin Jäger vom „Alpenhof Jäger“ (2 Hauben), Gerd Hammerer vom „Haller´s Genuss & Spa Hotel“ (2 Hauben), Jürgen Scharnagl vom „Scharnagl´s Alpenhof“ (1 Haube), Sanjay Tandon vom „Almhof Rupp“ (1 Haube), Jeremias Riezler von der „Walserstuba“ (1 Haube) und Alexander Schoppmann von „Kostbar im Casino“ (1 Haube). Insgesamt komponierten damit zehn Hauben ein unvergessliches Sechs-Gang-Menü. 150 Gäste genossen im Hotelrestaurant eine Speisefolge von hoher Qualität.

Nach der Begrüßung durch Hoteldirektor Alexander Bauerfeind präsentierte jeder Haubenkoch seine ganz besonderen Stärken, die von den feinsten Produkten der Region inspiriert werden: Auf „Geräuchertes Wammerl von Salzwassergarnelen dazu Wildlachs mit marinierten Berglinsen“ (Jürgen Scharnagl) folgte der Fischgang von Sanday Tandon „Gebratenes Zanderfilet mit lauwarmen Spargelgelee, Frühlingsmorcheln und Bärlauchflädle“. Als erster Zwischengang wurde „Allerlei von der Imperial Wachtel in der eigenen Essenz“ (Martin Jäger) und als zweiter Zwischengang „Gebackenes von Martin Willams Grauvieh auf jungen Senfzwiebeln mit Zweigeltjus“ (Jeremias Riezler) serviert. Gerd Hammerer sorgte mit dem Hauptgang „Walser Gamsrücken in der Gewürz-Sesamkruste mit Sellerie, Grießstrudel und Trüffeljus“ für Genuss pur. Den süßen Abschluss bildete die „Komposition von der Valrhona Alpaco Kuvertüre und grünem Matcha Tee“ von Alexander Schoppmann und Sascha Kemmerer.

Die verschiedenen Gänge wurden den Gästen abwechselnd von Alexander Bauerfeind und Anne Riedler, Geschäftsführerin von Kleinwalsertal Tourismus, die sich von dem Menü ebenfalls begeistert zeigten, vorgestellt. „Der Abend war ein voller Erfolg. Und ich freue mich, dass wir mit diesem Event die regionalen Produkte in einer so exklusiven Speisenfolge präsentieren konnten und uns somit Gäste auch als „Genuss Region“ wahrnehmen. Tradition und Regionalität ist unserem Haus sehr wichtig – wir feiern noch bis zum Sommer unser 75. Jubiläum und halten noch weitere Gourmet-Highlights bereit“, sagt Hoteldirektor Bauerfeind. Um diese Ausrichtung zu unterstreichen, hat sich die Tourismus-Chefin bereits mit der Regionsbezeichnung „Kleinwalsertal Wild und Rind“ für die Initiative „Genuss Region Österreich“ beworben. Die derzeit österreichweit 110 Genuss Regionen machen die Leistungen der Landwirte, der verarbeitenden Betriebe, der Gastronomie, des Tourismus und des Handels sichtbar und stärken das Bewusstsein für regionale Lebensmittel.

Neben den kulinarischen Gaumenfreuden gab es für die Gäste noch ein weiteres Highlight: Sie konnten den Kochtopfartisten dank einer Live-Übertragung aus der Küche bei der Zubereitung über die Schulter schauen.

www.travelcharme.com/ifenhotel

Sascha Kemmerer

16 Punkte und zwei Hauben für Kilian Stuba

Die Kilian Stuba des Travel Charme Ifen Hotel im Kleinwalsertal unter Leitung von Chef de Cuisine Sascha Kemmerer wurde aktuell im Gault Millau Deutschland 2012 mit 16 Punkten und zwei Hauben ausgezeichnet. Bereits im Vorjahr freute sich das Gourmetrestaurant über 14 Punkte im renommierten Restaurantführer und schaffte somit innerhalb eines Jahres den enormen Leistungssprung von 14 auf 16 Punkte. Auch im neuen Gault Millau Österreich 2012 erhielt die Kilian Stuba 16 Punkte und zwei Hauben im Vergleich zu 15 Punkten in 2011.

„Die erneute Auszeichnung im Gault Millau Deutschland und Österreich und der Aufstieg in beiden Ausgaben macht uns sehr glücklich und spornt an. Wir haben uns vorgenommen, die regionalen Köstlichkeiten der Walser und Allgäuer Küche weiterzuentwickeln und neu zu interpretieren. Dazu nutzen wir das Beste, was die Region bietet – und natürlich auch das eine oder andere Edelprodukt aus anderen Gegenden“, sagt Sascha Kemmerer, der seit 2010 im Traven Charme Ifen Hotel die Küche verantwortet. „Die Kreativität, das Können und das unglaubliche Engagement unseres jungen Teams trugen erheblich zum erneuten Erfolg bei.“

Aufgrund der geografisch besonderen Lage der Kleinwalsertals in Österreich, das nur über Oberstdorf in Deutschland erreichbar ist, freut sich die Kilian Stuba neben der Bewertung im Gault Millau Österreich auch über die Präsenz in der Deutschland-Ausgabe.

Kemmerer, der nicht nur das Gourmetrestaurant verantwortet, sondern die gesamte Hotelküche leitet, verwöhnt auch alle Gäste, die GenussPlus® – ein umfangreiches kulinarisches Konzept, das in allen österreichischen Travel Charme Häusern die Halbpension ersetzt, mit täglichen Köstlichkeiten.

Anlässlich des 75. Geburtstages des Ifen Hotels freut sich der 28-jährige Küchenchef am 26. November 2011 auf einen besonderen Abend: Fünf Hauben-Köche, die von 1970 bis heute im Ifen Hotel die Gäste kulinarisch verwöhnt haben, kreieren ein Fünf-Gänge-Gala-Menü. Alle Gänge sind inspiriert von der jeweiligen Amtszeit der Köche.

Herbert Edlinger

Heu-Kochkurs und Wildkräuter-Wanderung im Kleinwalsertal

Das würzige Aroma von duftendem Bergheu ist Teil der Kleinwalsertaler Gourmet-Küche. Interessierte können mit Haubenkoch Herbert Edlinger auf Kräuterwanderung gehen und anschließend im Kochkurs lernen, wie aus den getrockneten Berggräsern, Kräutern und Blumen köstliche Gerichte entstehen

Österreichischer Winzersekt mit Sirup vom Walser Bergheu, in Heu gedämpftes Bergwiesenlamm oder Kleinwalsertaler Bergkäse in einer Rahmsuppe aus würzigem Heu: Im Spätsommer und Herbst findet sich auf den Kleinwalsertaler Speisekarten eine ungewöhnliche Zutat. Das frische und wunderbar aromatisch duftende Heu von den Bergwiesen der Region verleiht zahlreichen Gerichten einen unverwechselbaren Geschmack und erinnert an sonnige Sommertage.

Heu-Kochkurs und Wildkräuter-Wanderung mit dem Haubenkoch
Wer auf den Geschmack gekommen ist, kann im Kochkurs von Wanderführer und Haubenkoch Herbert Edlinger eigene Heu-Gerichte kochen lernen. Doch zuerst werden die Zutaten gesammelt: Edlinger nimmt die Teilnehmer mit auf einen genussvollen Streifzug durch die Natur und zeigt, wo man Bergthymian, Holunder oder wilden Oregano findet. Die gemeinsam entdeckten Zutaten werden anschließend im Kochkurs zu Bergheu-Suppe, Brennessel-Krapfen oder Bärlauch-Gemüse veredelt – unter professioneller Anleitung entsteht ein Vier-Gänge-Menü auf Haubenniveau. Gebucht werden kann der Kurs für 69 Euro pro Person. Im Preis enthalten ist eine Wanderung mit Kräuterlehre, ein Kochkurs und ein selbst zubereitetes Vier-Gänge-Menü. Zusätzlich bekommt jeder Gast eine Kleinwalsertal-Küchenschürze, ein Überraschungsgeschenk und die Rezepte von Herbert Edlinger. Treffpunkt ist bis 12. Oktober 2011 immer mittwochs um 9.30 Uhr beim Walserhaus in Hirschegg, die Reservierung läuft jeweils bis zum Vortag. Mit jedem Urlaubsprospekt versendet das Kleinwalsertal übrigens ein Säckchen mit duftendem Bergheu – zum Fühlen, Riechen und sich auf den Urlaub freuen.

Weitere Informationen unter www.kleinwalsertal.com

Sanjay Tandon

Neuer Spitzenkoch im Almhof Rupp – Ein gastronomischer Leitbetrieb war das Genießerhotel im Kleinwalsertal schon immer, zählt doch Patron Friedhelm Rupp zu den begnadetsten Köchen der Region.

Mit Sanjay Tandon wurde nun eine viel versprechende Verstärkung als neuer Küchenchef gefunden, um das qualitative Spitzenniveau der Küche weiter auszubauen.

Der 29-Jährige war zuletzt Sous-Chef an der Seite von Tobias Eisele im Restaurant Maximilian in Oberstdorf, heuer zum zweiten Mal mit Michelin-Stern ausgezeichnet. Zuvor war er bei namhaften Köchen, wie Heinz Winkler, Peter Knogel, Ralf Marhecke, Otto Koch oder anfangs zur Ausbildung bei Klaus Gschlößl. Im Genießerhotel Almhof Rupp steht für Tandon, der einen modern-kreativen Küchenstil praktiziert, die Harmonie der Rohstoffe und Speisefolgen an oberster Stelle.

Auf ebenso hohem Niveau präsentieren sich die geräumigen Zimmer und Suiten, die feine Wellness und die wenige Gehminuten entfernten, luxuriös eingerichteten Appartements. Beste Freizeitmöglichkeiten sind direkt vor der Haustür garantiert, denn das Kleinwalsertal erweist sich das ganze Jahr über als ungemein abwechslungsreiche Ferienregion.

Gourmet- und Wellnesstage (bis 1.11.2011): Mi. bis So. oder So. bis Do.:4 Übernachtungen mit Genießer-Inklusiv-Pension, ein Gala-Menü, paarweise Massage und Softpackliege, Nutzung des Sauna- und Wellnessbereichs, Bergbahnticket, im Sommer freier Eintritt ins neu gestaltete Riezler Freibad pro Person ab € 268,- (im Appartement im Gästehaus) bis € 448,- (in der Edelweiß-Suite).

Genießerhotel Almhof Rupp, A-6991 Kleinwalsertal, Tel. +43 (0) 55 17 / 50 04, info@almhof-rupp.de, www.almhof-rupp.de

Sabine und Martin Büchele

„Genuss auf höchster Ebene“ – Zwei Localheros zu Gast im Casino Kleinwalsertal

Mit einer Premiere wird die kulinarische Reihe „Genuss auf höchster Ebene“ am morgigen Samstag, 26.6.2010 im Casino Kleinwalsertal fortgesetzt.

Das Kleinwalsertaler Geschwisterpaar Sabine und Martin Büchele verwöhnt interessierte Gäste mit einem Gaumen und Ohrenschmaus der besonderen Art.

Martin hat von klein auf seinem Vater in die Kochtöpfe geschaut. Über Stationen in renommierten Küchen in Irland und Kanada landete er schließlich im Fairmont Hotel Dubai. Dort ist er seit ca. einem Jahr Chefkoch im Restaurant „Spectrum on One“ und hat das Kommando über 28 Köche sowie acht interaktive Küchen mit sechs verschiedenen Koch-Richtungen (arabisch, europäisch, chinesisch, thailändisch, indisch und japanisch).

Sabine lauschte schon als Kind gerne den Klängen klassischer Musik. Kein Wunder, dass Sie früh mit Musikunterricht begann. Sie absolvierte ihr Hochschulstudium in Querflöte und Gesang in München, machte diverse Meisterkurse und ist seit Jahren mit namhaften Orchestern, solo oder als Duo DIVAtimento weltweit unterwegs. Trotz vollem Terminkalender unterrichtet sie derzeit außerdem an der Musikschule in Feldkirch.

Martin entführt die Gäste auf eine Reise durch „seine“ Küchen dieser Welt und serviert Braisierter “Kunshan” Schweinsbauch (China), Yuzo Sorbet(Korea), Surf & Turf (Canada) und fünf weitere Gerichte from around the world, während Sabine diese Weltreise musikalisch umrahmt.

„Genuss auf höchster Ebene“ mit den Büchele Geschwistern, Samstag 26.6.2010 um 19.00 Uhr in der kostbar-dasrestaurant im Casino Kleinwalsertal.

8-Gang Gourmet Menü & Konzert um nur € 80,-/Person.
Anmeldungen möglich unter: + 43 (0)5517 5023240 oder unter starkoch@casinos.at

Feinschmecker-Abend im Oberstdorf Haus, Kleinwalsertal

Zwölf Köche aus dem Oberallgäu und Kleinwalsertal laden zum zweiten „Walking-Dinner“ in das Oberstdorf Haus ein – 600 Gäste fordern Nachschlag

Unter Feinschmeckern gilt der Termin seit dem vergangenen Jahr als der absolute Höhepunkt des Jahres. Zwölf Köche kochen an ihren Ständen und präsentieren dadurch einen einmaligen Leistungsstand ihrer regionalen Küchen. Und genau das ist ihr Ziel: „Wir wollen damit für eine Küche demonstrieren, die in erster Linie unsere Essenskultur bewahrt, aber zweitens auch beweist, dass unsere Köche sehr wohl auch über den regionalen Tellerrand hinausschauen können,“ sagt einer der Sprecher der engagierten Köche, Ludger Fetz, vom Maximilians-Restaurant, Oberstdorf. Und wer die fast nicht enden wollende Speisekarte liest, der weiß, die Köche meinen es ernst.

Es war vergangenes Jahr eine ganz besondere Überraschung für die Feinschmecker des Oberallgäus und des Kleinwalsertals. Da luden plötzlich mehrere Köche gemeinsam zu einem Gourmetabend ein. An diversen Ständen kochten, brieten oder schmorten sie, was die Region an feinsten Lebensmitteln zu bieten hat. Dazu wurden an einem weiteren Stand die Weinfreunde mit leckersten internationalen Tropfen verwöhnt. Wie aus dem Nichts, entstand ein Festival der Genüsse für alle Sinne. Rund 600 Gäste kamen, staunten, schmeckten, probierten und schlemmten. Zum Ende hin forderten alle nur eines: Nachschlag! – Jetzt, ein Jahr danach, wird dieser serviert.

Nach dem phänomenalen Anklang beim Publikum legen die Köche in diesem Jahr noch einen schmackhaften Nachschlag oben auf. Zusätzlich bieten in diesem Jahr auch eigenständige Winzer vom Bodensee ihrer Erzeugnisse an, Peter Gerlach, vom Conditorei-Café Gerlach, verführt mit Nachtisch und die „Obere Mühle“ aus Bad Oberdorf serviert den über die Region hinaus bekannten Bio-Käse. Der Profi-Barmixer Walter Kaufmann verwöhnt die Gäste mit kreativen Cocktails. Kaffee, Cappuccino und Espresso wird serviert von Georg Beer, Fa. Eisenmann, Immenstadt.

Nachts, wenn alle anderen Feinschmecker schlafen…

In kleinen Gruppen finden sie sich zurzeit zusammen. Nachts, wenn längst alle anderen Feinschmecker im Bett liegen. Denn Köche haben ihre Freizeit erst nach 22 Uhr, wenn ihre Küchen geschlossen sind. Doch die Küchenmeister der Oberallgäu-Kleinwalsertal-Köche-Vereinigung haben in diesen Tagen auch nach 22 Uhr keine Freizeit. Denn sie tüfteln und probieren, stellen zusammen und schmecken ab. Zwölf Speisen plus Nachtisch und Käse müssen in eine Reihenfolge gebracht werden, ausgesucht und schließlich für gut befunden. Doppelungen sind ausgeschlossen, jeder Happen der während dem Feinschmeckerabend serviert wird muss einmalig sein. Dabei lassen sich die Köche nichts nachsagen. Von wegen, einfach servieren, was immer auf der Speisekarte steht. Der Ehrgeiz der Küchenchefs brennt. Klein aber fein ist das Credo, jedes Angebot gleicht einem kunstvollen Amuse Gueule und soll dies auch sein: Ein Gaumenschmeichler der ganz besonderen Art.

Bei Ludger Fetz, im „Maximilians Restaurant“ in Oberstdorf, laufen die Drähte zusammen. Er koordiniert, bis dass das Angebot stimmt: Zwei bis drei Vorspeisen, dann Zwischengerichte in überlegter Abwechslung zwischen Fisch- oder Fleischhäppchen, dann Nachspeisen und sowie Käse.

Run auf Karten

Vergangenes Jahr war die Erstveranstaltung ein Versuch. 600 Gäste waren die Bilanz. In diesem Jahr wird alles ein bisschen runder laufen. Das Prinzip „Walking Dinner“ bleibt, anders ist solch eine Veranstaltung kaum zu bewältigen. Schließlich müssen 600 Gäste betreut, d.h. rund 10.000 Teller, Löffeln, Gabeln usw. immer wieder abgeräumt, gespült und neu bereitgestellt werden; dies fordert hinter den Kulissen eine besondere logistische Leistung.

Der Vorverkauf bei den beteiligten Köchen hat begonnen, einen weiteren Vorverkauf ist möglich unter der Hotline 0172 742 1533. Der Eintrittspreis beträgt 38,- Euro.

Die beteiligten Köche

Jürgen Scharnagl, Scharnagls Alpenhof, Riezlern, Gemüse – Kartoffel – Gnocchi mit Trüffelkäse; Martin Jäger, Alpenhof Jäger, Riezlern, Wildpfeffer vom heimischem Rehbock mit gefüllter Pfannkuchenroulade und Steinpilzschaum; Jeremias Riezler, Walserstuba, Riezlern, Geschmortes Zwiebelfleisch vom Walser Milchkalb auf Pfifferlings-Polenta (auch vegetarisch ein Gedicht); Ludger Fetz, Maximilians, Oberstdorf, Lachsforelle – Karottenbrandat – Mohn-Karotten-Vinaigrette; Thomas Eisenhauer, Obere Mühle, Bad Oberdorf, Ochsenschwanzlasagne; Uli Alexa, Terrassenhotel Isny, Latte macchiato von Zuckererbsen und Parmesan mit Tomatensalsa; Ludwig Mittermeier, Traube Thalkirchdorf, Holunderblütenparfait mit Erdbeer-Minzragout; Axel Kulmus, Landgasthof Rössle, Wiesenschaumsüppchen mit Pfifferling und Hirschkalbsmaultasche, Stiefenhofen; Peter A. Strauss, Königliches Jagdhaus, Oberstdorf, Marinierte Spanferkelsülze, Beluga-Berglinsen, Petersilien-Wasabi Espuma, Wildkräuter; Peter Redlich, Oytalhaus, Oberstdorf, Bayrisches Weißbier-Tiramisu mit Almdudlerschaum und Chili-Himbeermark; Siegfried Hohenegg, Löwen, Burgberg; Anton Lanz, Krebsmaultäschle, Restaurant Lanz, Hergensweiler.

Alexander Schoppmann

Ein Restaurant – drei Hauben
Gourmetauszeichnungen für das Restaurant im Casino Kleinwalsertal

Frisch aus der Druckpresse kommen zur Zeit die neuen Gourmetführer für das nächste Jahr. Ob „Der Große Restaurant & Hotel Guide“ oder der „Gault Millau“ – alle haben eines gemeinsam: bei den Neuzugängen findet man die kostbar-dasrestaurant.

Das Restaurant im Casino Kleinwalsertal schaffte es auf Anhieb in beide Gourmetführer.
„Zwei Hauben im „Der Große Restaurant & Hotel Guide“ und eine Haube oder 13 Punkte im neuen Gault Millau, sind der Lohn für unsere Anstrengungen und unser stetiges Bemühen um den Gast“, freut sich Casinodirektor Gerhard Steurer.
„Natürlich sind die beiden Auszeichnungen auch ein Auftrag. Ein Auftrag, den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen und zu versuchen, noch besser zu werden, damit unsere Gäste immer zufrieden sind und gerne wiederkommen.“, resümiert Hr. Steurer gegenüber Gourmet Report.

Gelobt werden in beiden Restaurantkritiken die Leistung der Küche unter dem jungen Küchenchef Alexander Schoppmann und der freundliche Service mit Hr. Wolfgang Schnitzer an der Spitze.
„Es ist nicht immer einfach, den Mittelweg zu finden zwischen gehobener Küche, den Casinopackages wie z.B. „Dinner&Casino“ und dem, was der Gast sich von einem Besuch bei uns erwartet“, erzählt Alexander Schoppmann.

„Umso mehr freut es uns, dass es uns gelungen ist, den Mittelweg zu finden – wie ja die beiden Kritiken zeigen. Dennoch muss man immer am Ball bleiben, um unseren Gästen einen unvergesslichen Abend bereiten zu können“, freut sich Alexander Schoppmann.

Wenn auch Sie einen unvergesslichen Abend in der kostbar-dasrestaurant verbringen und die „ausgezeichnete“ Küche probieren wollen, dann haben sie täglich (ab 1.12.) die Chance dazu. (bis 30.11. Montag & Dienstag Ruhetag).

Die monatlich wechselnde Speisekarte und weitere Infos finden sie unter: www.walserstrasse31.at

Hotel Erlebach in Riezlern mit Lernferien

Fördern im Urlaub statt Fordern im Unterricht – Hotel Erlebach im Kleinwalsertal unterstützt ganzheitliche „Lernferien“ und gönnt Eltern eine Auszeit

Kinder mit Schulproblemen, Lernschwächen und Aufmerksamkeitsdefiziten benötigen besondere Förderung ihrer Eltern. Täglicher Stress und gleiche Umgebung beeinflussen das Lernverhalten und wirken sich nachhaltig auf den Erfolg aus. Das Hotel Erlebach in Riezlern im österreichischen Kleinwalsertal hat sich des Themas angenommen und lädt in Zusammenarbeit mit Sonderschul-pädagogin Ina Barbara Hallermann im Rahmen ganzheitlicher Förderung zu „Lernferien“ ein. Im Sozialzentrum von Riezlern werden Kinder und Jugendliche in entspannter Atmosphäre entsprechend ihren Bedürfnissen gefördert und Eltern entlastet. Vom 15. bis 22. Juni, vom 29. Juni bis 20. Juli sowie vom 19. Oktober bis 16. November 2008 bietet das Hotel einen Aufenthalt für einen Erwachsenen und ein Kind bis 14 Jahren für sieben Übernachtungen im Doppelzimmer Standard inklusive Halbpension, dem fünftägigen Lernprogramm „Lernen mit Herz und Sinnen“ sowie einem Balance- und Aktivprogramm ab 2.700 Euro an. Buchungsanfragen werden unter der Telefonnummer 0043-(0)5517/5169 entgegengenommen.
Weitere Informationen zum Thema finden sich im Internet unter www.erlebach.de

Die pädagogische Betreuung übernimmt Ina Barbara Hallermann, ausgebildete Davis®-Legasthenie-Beraterin. Legasthenikern und mit Lernproblemen behafteten Kindern kommt beim „Lernen mit Herz und Sinnen“ gezielte Beratung und Förderung zu, die auf fünf Tage à sechs Stunden verteilt sind. Eine Nachsorge folgt zu einem späteren Zeitpunkt. Das Programm ist individuell auf die Bedürfnisse des Kindes abgestimmt und bezieht das persönliche Umfeld ein. Es dient der Stärkung des Selbstwertgefühls und der Eigenverantwortung gegenüber dem eigenen Lernverhalten und kann vom Elternteil begleitet werden. Gespräche, Entspannungstechniken und spezielle Davis®-Techniken wie Orientierungstraining und Symbolbeherrschung wirken den Auslösern für Verwirrung und Desorientierung entgegen und tragen zu einem klaren Verstehen abstrakter Inhalte bei. Energiequellen wie Schlaf, Erholung, Bewegung und gesunde Ernährung werden ins Bewusstsein gerufen und kreative Pausen sorgen für neue Aufmerksamkeit. Balance-Übungen, Jonglieren, Elemente aus der Musik- und Tanztherapie, feinmotorische Übungen, Reaktionsspiele sowie Zeichnen und Malen machen den Kopf frei.

Während des Aufenthalts im Hotel Erlebach steht dem Elternteil ein einwöchiges Balance- und Aktivprogramm mit dem Schwerpunkt Schönheit, Auszeit oder Energie zur Verfügung. Die Beautywoche umfasst verschiedene Kosmetik- und Wellnessanwendungen wie eine Kopf- und Gesichtsmassage, eine Paraffin­behandlung für Hände und Füße, Maniküre/Pediküre und ein Honig-Zirben-Bad. Die Auszeitwoche setzt am Status quo und am Bewegungsapparat an. Der Gast definiert zusammen mit einem Therapeuten persönliche Ziele und legt vier Behandlungs- und Bewegungseinheiten fest. Frei verfügbare Zeit steht im Vordergrund. Die Energiewoche beinhaltet energetisch aufbauende Behand­lungen, darunter eine Spannungsausgleichsmassage, eine energetische Ganz­körperbehandlung und ein vitalisierendes Himalaya-Bad in der Kaiserwanne.

Das Hotel Erlebach ist ein familiengeführtes Vier-Sterne-Hotel im Herzen von Riezlern im Kleinwalsertal. Es verfügt über 47 Zimmer in warmen und freund­lichen Farben mit Panoramablick, einem Restaurant mit Bar und dem Wellness­bereich „Gesundheitsgarten Eden“. Der individuelle Charakter des Hotels zeigt sich in der zuvorkommenden Aufmerksamkeit der Mitarbeiter sowie im persön­lichen Umgang mit den Gästen. Gemütlichkeit und ein Gefühl der Geborgenheit bestimmen die Atmosphäre.

www.erlebach.de