Interview: Der Führungsstil im Hyatt Regency Mainz

„Wir haben die Vision, einen modernen Arbeitsplatz zu schaffen“: Im Interview sprechen General Manager Malte Budde und Director of Human Resources Juliane Safran über das Hyatt Regency Mainz und wie sie Arbeitsplätze für junge Menschen schaffen, die neue Impulse in der Branche setzen. Sie wollen, dass ihre Mitarbeiter gerne zur Arbeit kommen, und räumen mit dem Klischee auf, dass in der Branche horrende Arbeitszeiten auf Beschäftigte zukommen. Ein wichtiger Punkt dabei: vorleben, was man für seine Mitarbeiter erreichen möchte.

Director of Human Resources Juliane Safran und General Manager Malte Budde. Die Bildrechte liegen beim Hyatt Regency Mainz.
„Interview: Der Führungsstil im Hyatt Regency Mainz“ weiterlesen

Interview mit Paul Ivic, Wien

Das vegetarische Gourmetrestaurant Tian im Herzen von Wien setzt mit seinem einzigartigen Konzept höchste Maßstäbe. Die mit einem Michelin-Stern und als einziges vegetarisches Restaurant mit drei Hauben von Gault Millau ausgezeichnete Küche vereint höchsten kulinarischen Genuss mit der Sehnsucht nach ethischem und nachhaltigem Essen. Chef de Cuisine Paul Ivić und sein Team kreieren mit ihrem kompromisslosen Qualitätsanspruch und der Leidenschaft für längst vergessenes und ursprüngliches Gemüse außergewöhnliche vegetarische Kreationen auf höchstem Niveau. Paul Ivić ist dabei selbst kein Vegetarier, hat aber mittlerweile seine ganz eigene Philosophie entwickelt. 

Herr Ivić, was bedeutet für Sie ethisches und nachhaltiges Essen?

Paul Ivic
(c)Ingo Pertramer 

„Interview mit Paul Ivic, Wien“ weiterlesen

Interview mit Claus-Peter Lumpp

von Bernhard Steinmann
Mit dem nachfolgenden Interview schließe ich die Trilogie über das Hotel Bareiss und dessen gleichnamiges Restaurant ab. Küchenchef Claus-Peter Lumpp nahm sich ausreichend Zeit und gestattete interessante Einblicke in seinen täglichen Arbeitsablauf. 
B. Steinmann (B.St.): Ende 2007 haben Sie den dritten Michelinstern erhalten. Wie wichtig sind Ihnen Michelinsterne? Geht es dabei um Anerkennung oder Ansporn?

  „Interview mit Claus-Peter Lumpp“ weiterlesen

Interview mit Marc Fosh

Der britische Spitzenkoch Marc Fosh konzentriert sich wieder auf ein einziges Restaurant, sein Sternelokal Marc Fosh. Es befindet sich in einem ehemaligen Kloster aus dem 17. Jahrhundert in Palmas Altstadt auf der Baleareninsel Mallorca. Im Interview erzählt der Küchenchef von neuen Plänen, wie er zu Bio-Produkten steht und Stress, den man sich oft selber macht.

 

Alle reden von Nachhaltigkeit. Ist das „Marc Fosh“ ein Öko-Restaurant?

Nein, nicht im klassischen Sinn und erst recht nicht um jeden Preis. Denn heutzutage wird vieles als biologisch verkauft. Das hört sich zunächst gut an. Leider steckt oft nicht viel dahinter und ist nur ein Marketing-Instrument.

Marc Fosh. Sternekoch, Mallorca

„Interview mit Marc Fosh“ weiterlesen

Interview Hannes Bareiss

von Bernhard Steinmann
In Baiersbronn-Mitteltal befindet sich das Hotel Bareiss. Gegründet 1951 von Hermine Bareiss, von Sohn Hermann zu einem der besten Ferienhotels Europas ausgebaut und jetzt, in dritter Generation, von Hannes Bareiss weitergeführt.
Hannes Bareiss stieg 2009 in die Geschäftsleitung des Hotels ein. Nach und nach vollzog sich der Wandel hin zur 3. Generation. Die Meinung seines Vaters Hermann, der sich allmählich aus dem operativen Geschäft zurückzieht, hat bei Hannes Bareiss jedoch noch immer bedeutendes Gewicht. Letztlich werden wichtige Entscheidungen von Vater Hermann, Sohn Hannes und dessen Ehefrau Britta gemeinsam beschlossen und getragen. Diese Gemeinsamkeit, diese Geschlossenheit, scheint mir ein wesentlicher Punkt im Erfolg des Unternehmens zu sein. 

„Interview Hannes Bareiss“ weiterlesen

Schulessen mit Warnhinweis versehen

Undercover-Journalist Günter Wallraff sieht nach den jüngsten Enthüllungen in Schulküchen besonders die Kommunen in der Pflicht. Schulverpflegern rät er offen zu provokanten Aktionen. „Ich finde, man könnte Kommunen, Schulen und Eltern durchaus mit A-, B- und C-Standards beim Essen konfrontieren“, sagt Wallraff im Interview mit der Wirtschaftsfachzeitschrift gv-praxis (dfv Mediengruppe).

Der Preis für ein Essen nach Standard C würde zum Beispiel bei weit unter 3 Euro liegen. Zum Einsatz kämen hier überwiegend billige Fertigprodukte, bei denen das Mindesthaltbarkeitsdatum zu Teil mehrfach verlängert werde – etwa durch tiefkühlen. „Hier sollte vielleicht ähnlich wie bei Zigaretten ein Warnhinweis draufstehen, wie beispielsweise „Essen auf eigene Gefahr“.“ Da würden Eltern ins Grübeln kommen, ist der Enthüllungsjournalist überzeugt.

Er ermutigt Schulverpfleger ausdrücklich, das Preisdumping offensiv anzusprechen und gegebenenfalls mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen zu untermauern. „Wenn bei Ausschreibungen am Ende trotz aller Qualitätsbekundungen immer nur der Allerbilligste den Zuschlag erhält, ist das ein Unding“, so Wallraff gegenüber gv-praxis. Schulverpfleger würden da automatisch in die Versuchung kommen, bestimmte Praktiken zuzulassen, wie etwa am Personal oder beim Einkauf zu sparen.

Doch Wallraff sieht gemeinsam mit RTL-Journalistin Stefanie Albrecht auch die Politik in der Pflicht, denn nicht alle Eltern können sich heute ein hochwertiges Essen zu einem adäquaten Preis für ihren Nachwuchs leisten. Neben bundesweiten Qualitätsstandards sehen die beiden deshalb höhere Subventionen für die Schulverpflegung als ein Mittel, das Mensaangebot langfristig zu verbessern. Einige Nachbarländer wie Norwegen würden hier bereits mit gutem Beispiel vorangehen.

Das „Team Wallraff“ hatte Anfang Juni mit seiner RTL-Reportage bundesweit für Entsetzen gesorgt. Aufgedeckt wurden unter anderem Missstände in Schulküchen. Das vollständige Interview mit Günter Wallraff und Stefanie Albrecht ist in Ausgabe 7-8/2015 der gv-praxis zu lesen.

Ralf Zacherl im hr3-Oster-Interview

Wer kocht, liebt länger –
TV-Koch Ralf Zacherl im hr3-Oster-Interview

„Wenn ich alleine bin und keinen Wert auf die Ernährung lege, dann werde ich auch die nächsten zehn Jahre alleine bleiben“, so Ralf Zacherl im hr3-Oster-Interview. Der Grund sei dem TV-Koch zufolge, „dass ich wahrscheinlich von meiner körperlichen Leistungsfähigkeit her nicht so toll dran bin – meistens hat man noch ein bisschen Übergewicht“.

Kochen beschützt Beziehungen
„Wenn Sie zu Hause privat kochen, dann klappt es viel besser mit der Beziehung. Durch das Kochen und gemeinsame Essen bleibt die Beziehung viel länger bestehen“, so Zacherl gegenüber hr3.

Zacherl stellt Ernährungsberater in Frage
„Jedes Vieh von der Ameise bis zum Zebra weiß, was es essen muss, wenn es krank oder schwanger ist. Nur wir, die Krone der Schöpfung, wir brauchen mittlerweile Ernährungsberater. Da läuft doch was falsch“, sagt Ralf Zacherl in hr3.

Ali Güngörmüs

Ali Güngörmüs in einem schönen TAZ Interview über Gourmet-Küche: Wenn du ein Gourmet-Restaurant führst und dich für gesunde Ernährung einsetzt, dann kannst nicht für Fertigsuppen oder Instantbrühe werben

TAZ: Türke, Hauptschulabschluss, Lehre im Wirtshaus: Das läuft eigentlich nicht auf eine Karriere als Sternekoch hinaus.

Ali Güngörmüs: Ja, ein Moslem, der auch noch Schweinsbraten verkauft!

Lesen Sie das interessante Interview mit Ali Güngörmüs vom Hamburger Le Canard in der TAZ: www.taz.de/Ali-Guengoermues-ueber-Gourmet-Kueche/!104451/

Promi-Kocharena

Sie sind die „Formel 1“-Experten bei RTL: Moderator Florian König und Kommentator Heiko Waßer sind alle 14 Tage an den Rennstrecken dieser Welt im Einsatz – doch wenn die Zielfahne geschwenkt, das Rennen analysiert und die Übertragung beendet ist, geht es für die beiden häufig auf einem anderen Sender mit ganz anderen Zutaten weiter.

So auch am kommenden Wochenende: Nach dem Heim-Rennen beim Großen Preis von Deutschland auf dem Hockenheimring (RTL, Sonntag, 22. Juli, live ab 12.30 Uhr) zeigen Florian König und Heiko Waßer am Abend, um 20.15 Uhr, in der „Promi Kocharena“ bei VOX, dass sie auch eine Menge vom Kochen verstehen. Von der Pit Lane zur Herdplatte – eine gar nicht so ungewöhnliche Kombination, wie die beiden im Interview verraten.

So., 20.15 Uhr: „Promi-Kocharena“ bei VOX