Wiedereröffnung der SKYBAR

Aus zwei wird eins: Das andel’s by Vienna House Berlin verkündet den Abschluss der Neugestaltung seiner außergewöhnlichen Event- und Genusslocation aus Sternerestaurant SKYKITCHEN und SKYBAR. Mit dem Umbau der SKYBAR im Sommer 2016 erscheinen das Restaurant und die darüber liegende Bar in 65 Meter Höhe sowohl in der Inneneinrichtung, der Karte und im Service ab sofort wie aus einem Guss.

Das neue Design der SKYBAR schließt mit der SKYKITCHEN auf und bildet mit ihr ein unprätentiöses, harmonisches Ensemble mit sehenswertem Interieur und unglaublichen Blick über ganz Berlin. Das Architekturbüro DREIMETA, welches auch für die SKYKITCHEN verantwortlich zeichnete, setzt im Interieur auf weiche, großzügige Sessel und Sofas aus Samt sowie erdige Farben im Parkettboden, den Wänden und Stofftapeten. Highlight der Bar ist der 14 Meter lange Tresen aus dunkler Eiche und Marmor mit seinen 12 Barhockern in frechem Flamingo Rosa. Über ihm schwebt ein aus Messing geschweißtes Hängeregal, samt aller Spirituosen stilvoll in Szene gesetzt, vor einem Wandfliesenspiegel in warmem Senfgelb, Altrosa und Greige.

Selbst das Motto der SKYBAR ist vom experimentellen Geist der Hauptstadt und seiner umtriebigen Barkultur inspiriert. So heißt es neben alt bekannten Drinks und Cocktails in einer exklusiven Karte „Classy Classics meet Berlin Style. Hier begegnet ein Princes of Wales einem Sex on the Landsberger oder einem Janz weit Draußen. Fabian Butz, Assistant Bar Manager und kreativer Kopf der Bar lässt die eigens kreierten Cocktails im Scheinwerferlicht erstrahlen.

„Leichtigkeit, stilvolle Exklusivität und ein hohes Maß an Mut zu Neuem, dafür steht die SKYBAR“, so Ralph Alsdorf, General Manager des andel‘s by Vienna House Berlin. Mit der Wiedereröffnung der SKYBAR und auch der Ergänzung zur SKYKITCHEN gibt es für Hotelgäste, Berliner und Besucher der Stadt wieder eine spektakuläre Adresse zum Genießen, Chillen und Probieren.

Hiervon überzeugen konnten sich bereits vor wenigen Tagen 90 geladene Gäste der Berliner Industrie und Medienwelt beim großen Wiederöffnungsabend. Mit an Bord die Partner der SKYBAR, Berliner Brandstifter, Belsazar Vermouth, Thomas Henry und Straßenbräu sowie das Kabarettistinnen Duo Scheeselong und Musikproduzent DJ Tomekk.

SKYBAR im andel’s by Vienna House Berlin –
Landsberger Allee 106, 10369 Berlin, T +49 30 453 053 2614

Asiatische Aromen im Dinarobin

Das neue UMAMI Restaurant serviert Fusion Cuisine

Im Beachcomber Dinarobin Hotel Golf & Spa in Mauritius hat mit dem Umami ein neues Restaurant eröffnet. Gäste genießen ab sofort asiatische Fusion Küche in einem modernen Interieur. Umami heißt übersetzt „angenehm, herzhafter Geschmack“ und ist ein einer der fünf etablierten Grundgeschmacksarten in Japan (zusammen mit süß, sauer, bitter und salzig), die im frühen 20. Jahrhundert entdeckt wurden.

Die umfangreiche und abwechslungsreiche Speisekarte des Restaurants bietet eine gute Balance zwischen kalten und warmen Speisen. Sie wurde in Kooperation mit einem Küchenchef der bekannten japanischen Edelrestaurantmarke Nobu entwickelt, DIE Referenz in Bezug auf japanischen Küche im neuen Stil. Das Menü umfasst auch unverwechselbare südamerikanische Einflüsse, die sich in Gerichten wie Tapas und Tacos widerspiegeln.

Das neue Interieur-Design trägt zum kulinarischen Erlebnis bei. Eine elegante, massive Holztür öffnet sich zum Essbereich, in dem sich trendige Möbel harmonisch mit edlen Materialien wie Holz und Stein mischen. Eine offene Küche ermöglicht es Gästen, die Köche bei der Zubereitung der Spezialitäten zu beobachten. Außerdem verfügt das Restaurant über einen separaten Bereich, in dem die Gäste eine Mahlzeit in intimer Atmosphäre genießen können. Der herzliche und aufmerksame Service, Kennzeichen aller Beachcomber Hotels, macht das Abendessen zu einem besonderen Erlebnis.

Das Dinarobin Hotel Golf & Spa begeistert mit seiner eindrucksvollen Lage im Südwesten von Mauritius, am Fuße des Berges Le Morne. Als Fünf-Sterne-Resort bietet es seinen Gästen ausschließlich Suiten, die für Paare und Familien gleichermaßen geeignet sind. Zu den Markenzeichen des Resorts gehören ein tadelloser Service, eine hervorragende Küche und ein Clarins-Spa, das auf der Insel berühmt ist. Gäste können alle Angebote des benachbarten Schwesterhotels Paradis Hotel & Golf Club genießen, haben also Zugang zu zahlreichen weiteren Einrichtungen und insgesamt acht Restaurants.

www.beachcomber-hotels.com

Die 40 besten Weinbars in Deutschland

Weinbars sind der Trend in der Gastronomie-Szene. Mit originellem Interieur, kompetentem Service und hervorragendem Angebot locken sie viele Genießer an – vor allem in Großstädten. Das Genussmagazin DER FEINSCHMECKER hat sich in Deutschland umgesehen und empfiehlt in der neuen Ausgabe die 40 besten Adressen.

Auf den Karten der ausgewählten Betriebe findet sich häufig eine erfrischende Vielfalt: Neben bekannten Namen haben die Tester gute junge Winzer und Quereinsteiger entdeckt, Top-Qualität aus Griechenland und naturbelassene „orange wines“. Weine aus den verschiedenen Anbaugebieten Deutschlands bleiben hochgeschätzt, ohne sie kommt kaum ein Angebot aus.

Eine Innovation bereichert die Szene zusätzlich: Teure, gereifte Jahrgänge lassen sich zunehmend auch glasweise bestellen – dank eines neuen Systems, mit dem Flaschen per Kanüle angebohrt werden.

Fast jede Weinbar bietet eine Auswahl an kleinen Speisen: Sie reicht von der Brotzeit-Platte bis zu elaborierten Kreationen wie Wollschwein-Rippchen mit Blaumohn und weist ansprechende Qualität auf.

Die Ergebnisse lesen Sie in der September-Ausgabe von DER FEINSCHMECKER, die ab sofort im Handel oder online (www.der-feinschmecker-shop.de) für 9,95 Euro erhältlich ist und als besonderes Highlight ein großes Extraheft „Wein von A bis Z“ enthält.

Ritz-Carlton in der Autostadt in Wolfsburg

Das Hotel The Ritz-Carlton in der Autostadt in Wolfsburg hatte nach 13jährigem Betrieb ein neues Interieur erhalten. Entwickelt und ausgestattet von der Autostadt und dem Architekten Elliot Barnes wurden bereits im vergangenen Herbst die Lobby, Zimmer und Suiten, das neue Club Level sowie die Newman’s Bar und das Restaurant Aqua eröffnet. Abgerundet und finalisiert wird die Neugestaltung jetzt mit der Eröffnung des Restaurants „Terra“ und dem neuen „Deli“.
„In den zurückliegenden zwei Jahren haben wir das Hotel The Ritz-Carlton mit dem Team der Autostadt konzeptionell neu gefasst und mit dem jetzigen Abschluss nicht nur neues Design geschaffen, sondern ein komplett neues Hotel. Der Innenarchitekt Elliot Barnes hat die Redesignidee in eine zeitgemäße Formsprache übersetzt, die die Mitarbeiter des Hotels jetzt mit Leben füllen“, fasst Dr. Maria Schneider, Kreativdirektorin der Autostadt die Neugestaltung zusammen.
„Mit dem Abschluss des Redesigns des Hotels in der Autostadt haben wir einen weiteren Meilenstein in unserer Entwicklung erreicht. Das Hotel symbolisiert unser Verständnis von Service und Dienstleistung wie kaum ein anderer Ort. Die Neugestaltung nach 13 Jahren garantiert, dass wir auch in den kommenden Jahren unsere Gäste mit der Weltspitze der Hotellerie in der Autostadt begrüßen“, erläutert Autostadt Geschäftsführer Otto F. Wachs.

Und so steht das Wohlfühlen des Gastes im Hotel im Mittelpunkt des neuen Konzepts. Die wohnliche Atmosphäre wird durch ein Zusammenspiel aus Farben, Formen und Texturen erschaffen. Vor allem natürliche Materialien wie Holz, Leder, Glas und Stein wurden im Hotel verarbeitet. Diese Prinzipien gelten ebenso für die jetzt fertiggestellten Umbauten im Restaurant.

Das Restaurant „Terra“
Eine grundlegende Neuausrichtung erfuhr das frühere Restaurant „The Grill“, das unter dem Namen „Terra“ mit verändertem Food-Konzept und umgestaltetem Interieur aufwartet. „Terra“ steht für die Ursprünglichkeit des Geschmacks. Die stets frischen Zutaten werden von ausgesuchten Klein- und Kleinstbetrieben aus der Region geliefert und auf natürliche und unverfälschte Weise verarbeitet. Neben Fleisch- und Fischgerichten nehmen vegetarische und vegane Speisen einen besonderen Schwerpunkt ein. Der Bezug zum Regionalen zeigt sich ebenso auf der Weinkarte, die deutsche und europäische Weine um eine Auswahl an biodynamischen Weinen ergänzt.

Das kulinarische Konzept wird vom Interieur mit erdigen Farbtönen, strukturierten Oberflächen und natürlichen Materialien aufgegriffen. Den Eingangsbereich zum „Terra“ markiert eine mit goldenen Streifen versehene Glaswand, die die Gäste zum Empfangstresen geleitet. Vor einer Rückwand aus dunkler Eiche lässt ein gläsernes Mosaik an die Luftbilder des Fotografen Yann Arthur Bertrand denken, die durch das Buch „La Terre vue du ciel“ (Die Erde von Oben) Berühmtheit erlangten. Hölzerne Paneele mit vertikalen Sichtöffnungen führen zu einem privaten Bereich für acht bis zehn Personen, der beidseitig von Pflanzenstudien des Fotografen Karl Blossfeldt flankiert wird.
Von hier aus öffnet sich der Restaurantbereich, der von einem langgezogenen, freistehenden Kamin aus Naturstein akzentuiert wird. Um Intimität und Großzügigkeit in Einklang zu bringen, lässt eine Öffnung oberhalb der Feuerstelle im Kamin die Blicke durch den Raum hindurchwandern. Raffiniert wirkt die Unterteilung der Decke in prismatisch geformte Holzpaneele, während versteckte Lichtleisten einen stufenweisen Übergang zwischen den Wänden und der Decke erzeugen. Zwei Säulen aus Sichtbeton sind eine subtile Brechung der wohnlichen Atmosphäre, die durch erdfarbene Teppichböden und gepolsterte Sitze noch gesteigert wird. Kontrastvoll zeigt sich auch der Ausblick: Vorhänge aus goldenem Metallgewebe umspielen die Fenster und setzen den Blick auf das historische Volkswagen-Kraftwerk und das Hafenbecken am The Ritz-Carlton Hotel in der Autostadt wirkungsvoll in Szene.

Das Compartment „Dune“
Ein Ort der Intimität und Ruhe bildet den Übergang zwischen den Restaurants „Aqua“ und „Terra“: Das Compartment „Dune“ ist ein Salon für besondere Anlässe, wo bis zu 20 Gäste in privater Atmosphäre speisen können. Das ebenfalls von Elliot Barnes gestaltete Interieur interpretiert das namensgebende Thema auf spielerische Weise. Lässt die Struktur des Teppichbodens an eine organisch Strand- und Dünenlandschaft denken, wecken hölzerne Wandpaneele mit natürlich-rauen Oberflächen Assoziationen an historische Schiffsrümpfe
oder Treibholz. Zwei horizontale Ablagen aus massivem Naturstein flankieren den großen Esstisch und werden durch eine indirekte Beleuchtung akzentuiert. Das Compartment ist für private Veranstaltungen wie Hochzeits- oder Familienfeiern oder geschäftliche Konferenzen, Mittag- und Abendessen buchbar. Neben dem beeindruckenden Ausblick auf das Volkswagen Kraftwerk können Gäste hier die Küche des mit 3 Michelin Sternen ausgezeichneten Restaurants „Aqua“ oder des Restaurants „Terra“ genießen.

Das neue „Deli“
Die Reisegewohnheiten verändern sich. Können Urlauber und Feriengäste die Opulenz des klassischen Hotelfrühstücks in Ruhe auskosten, muss es für Geschäftsreisende häufig schneller gehen. Das neue „Deli“ im Erdgeschoss des The Ritz-Carlton in der Autostadt setzt genau an dieser Stelle an. In Ergänzung zum bestehenden Frühstücksrestaurant – der „Hafenterrasse“ mit Blick auf das Volkswagen Werk und das Hafenbecken – wird ein kulinarisches Konzept für Eilige während des gesamten Tages geboten.
Mit kompakten Marmortischen, dunklen Holzstühlen, LED-gesteuerten Kristallleuchtern und einem goldenem Wandmosaik übersetzt das Interieur die Anmutung eines klassischen Kaffeehauses in die Gegenwart. Die Gestaltung des „Deli“ wurde vom Büro Angelika A. Vogt, Corporate Styling geleitet, die bereits 2011 dem Spa-Bereich des The Ritz-Carlton in der Autostadt ein neues Gesicht verliehen hatte. Den räumlichen Mittelpunkt des „Deli“ bildet eine marmorne Theke, deren abgerundeten Ecken mit den ringförmigen Kristallleuchtern korrespondieren. Eine gläserne Wand trennt den 24 Sitzplätze umfassenden Hauptraum von einem Raucherbereich für 20 weitere Gäste.
Unter der Regie von Küchenchef Alexander Rettke und Chef-Patissier Gabriele Ortmann kann im „Deli“ bis zwölf Uhr gefrühstückt werden. Neben frischen Brötchen und Backwaren stehen hausgemachte Marmeladen, Müslivariationen und Obst zur Auswahl. Von Mittag bis 18 Uhr werden frische Sandwiches angeboten, die mit Brotspezialitäten aus der Autostadt- Manufaktur „Das Brot.“ zubereitet werden. Feines Teegebäck, hausgemachte Kuchen und Pralinen aus der Patisserie des The Ritz-Carlton Wolfsburg ergänzen das kulinarische Angebot am Nachmittag. Wie alle Speisen im neuen „Deli“ können diese vor Ort genossen oder mitgenommen werden – ganz so, wie es der Terminkalender eben erlaubt.

www.ritzcarlton.com

Gal Ben Moshe

Seit Jahren eröffnet in den vermeintlichen Berliner Trendbezirken Friedrichshain, Kreuzberg und Neukölln ein neues Szene-Restaurant nach dem anderen – und lockt Berliner und Touristen gleichermaßen an. In der City West war es zwar im Vergleich verhältnismäßig ruhig, doch Projekte wie das Waldorf Astoria, Bikini-Berlin, Haus Cumberland und viele mehr machen deutlich: Hier passiert etwas. Hier ist die Zukunft zuhause.
Im Juni 2013 eröffnete in der Uhlandstraße das Restaurant GLASS – ein völlig neues und sehr legeres Gourmetrestaurant, das neben einer ausgezeichneten Kulinarik auch mit Kosmopolitismus und einer hohen Affinität zu den bildenden Künsten überzeugt. Eingebettet zwischen dem renommierten Stilwerk, der Universität der Künste und dem Renaissance Theater fügt sich GLASS als neuer Treffpunkt für Weltenbummler, Genuss-Liebhaber und Design-Fans ganz harmonisch in die beliebte Nebenstraße des Kurfürstendamms ein. Dabei präsentiert das Restaurant eine moderne Küche auf höchstem Niveau, die dank eines wohl überlegten Konzeptes erschwinglich, leicht zugänglich und kosmopolitisch cool ist. Berlin als Hauptstadt des freien Denkens, der Kultur und der Kunst hat sowohl bei der Gestaltung der Gerichte als auch des Interieurs eine tragende Rolle gespielt – und das spürt man.

Küchenchef und Geschäftsführer Gal Ben Moshe – gebürtiger Israeli, Globetrotter und nun enthusiastischer Berliner – präsentiert in seinem ersten eigenen Restaurant eine kreative Interpretation der spannendsten Speisen aus aller Welt sowie seine ganz eigene Idee einer modernen Gourmetküche. Diese wird allabendlich als sechs- oder achtgängiges Menü zum Preis von 45 Euro beziehungsweise 59 Euro angeboten. Besonders stolz ist der Küchenchef auf sein veganes Menü, das ebenfalls in sechs Gängen und zum Preis von 45 Euro angeboten wird. Dank täglich wechselnder Gerichte ist Abwechslungsreichtum dabei ganz selbstverständlich, so dass auch Stammgäste bei jedem Besuch ein (fast) neues Menü genießen können.

Inspiriert wird Gal Ben Moshe bei der Kreation seiner Gerichte insbesondere von Berlin und den bildenden Künsten: Das Tempelhofer Feld steht beispielsweise Pate für seine Vorspeise „Stadtgarten“ und die Pop Art Kunst im Hamburger Bahnhof hat die Präsentation des Desserts „Schokolade und Texturen“ beeinflusst. Die Idee zu seinem Gericht „Rüben, Fenchel, geräucherter Ricotta, Zitrone und Haselnüsse“ kam Gal Ben Moshe bei einem Spaziergang rund um den Hausvogteiplatz. Die Townhäuser dort brachten ihn darauf, den Gang so anzurichten, dass trotz der Wiederholung gleicher Produkte eine kreative Unregelmäßigkeit entsteht.

Aber auch besondere Erinnerungen stehen Pate für die Kreationen: Das Dessert „Crêpe mit Kastanien und Pflaumen“ ist beispielsweise eine Hommage an seine erste Reise nach Paris. Das vegane Menü steht dem in nichts nach. Gerichte wie „Risotto mit weißen Trüffeln, Macadamia-Butter und Sojabohnen“ oder „Teltower Rübchen mit Kapuzinerkresse, Pekannüssen und in weißem Balsamico eingelegte Erdbeeren“ machen dies unverkennbar deutlich.

Um diese kosmopolitische und fast künstlerische Küche in einen modernen Gourmet-Kontext zu bringen, ist es für den jungen Küchenchef selbstverständlich, ausschließlich mit den besten und frischesten Zutaten zu arbeiten und Lieferanten vorzuziehen, die ethisch korrekt und sensibel in Bezug auf die Umwelt arbeiten. Massentierhaltung lehnt Gal Ben Moshe daher ebenso ab wie Fisch aus Aquakulturen. Milch kauft er beispielsweise bei „De Öko Melkburen – ein Unternehmen, das Tieren kein gentechnisch verändertes Kraftfutter verabreicht und durch eine eigene Stromerzeugung, kurze Transportwege und eine schonende Verarbeitung umweltschonend produziert.

Dieser hohe Qualitätsanspruch setzt sich auch im Design des Restaurants fort. Gestaltet wurde das Interieur von den in Mexiko City ansässigen Architekten Christoph Zeller und Ingrid Moye: Sie haben ein ultra-modernes Ambiente geschaffen, das von den Farben schwarz und weiß sowie von Glas und Metall dominiert wird. Blickfang des Restaurants ist ein großer Vorhang aus metallischem Polyester, der das Licht und die Bewegungen von Gästen und Mitarbeitern auf wunderbare Art und Weise reflektiert und dadurch eine ganz besondere Stimmung kreiert. Die Dekoration im Restaurant wird bewusst minimalistisch gehalten. Eine Blume pro Tisch und feinstes Porzellan garantieren, dass Gäste immer den wichtigsten Aspekt in den Mittelpunkt stellen: das Essen.

Eine weitere Besonderheit des Restaurants ist übrigens die offene Küche. Gemeint ist damit jedoch nicht die klassische „Showküche“, sondern eine Küche, die nur auf dem Weg zu den Waschräumen oder zur Garderobe einsehbar ist – und dann mit einem freien Blick in eine ganz eigene, fast sanfte und filigrane Welt überrascht.

Neben dem kulinarischen Konzept und dem Interieur des Restaurants trägt natürlich auch das charmante Serviceteam um Restaurantleiter Marc Hanke dazu bei, dass Gäste einen entspannten und schönen Abend erleben, bei dem der Spaß nicht zu kurz kommt.

Das Restaurant GLASS befindet sich in der Uhlandstraße 195 und ist dienstags bis samstags von 19 bis 23 Uhr geöffnet. Reservierungen werden unter der Nummer 030 – 547.10.861 und der Emailadresse reservierung@glassberlin.de angenommen.

www.glassberlin.de

Falkensteiner eröffnet Luxushotel in Kroatien

Der Countdown läuft. In zehn Tagen eröffnen die Falkensteiner Hotels & Residences das erste eigene Fünfsterne-Haus, das Falkensteiner Hotel & Spa Iadera. Das Luxusprojekt der Star-Architekten Boris Podrecca und Matteo Thun ist Teil der neuen Falkensteiner eigenen „Premium Collection“ und sorgt für neue Maßstäbe in der kroatischen Fünfsterne-Hotellerie.

Mit dem ersten eigenen Fünfsterne-Hotel realisieren die Falkensteiner Hotels & Residences ein Hotel mit spektakulärem Design, das mit einer Symbiose aus Großzügigkeit, futuristisch anmutenden Elementen und auch typisch regionalen Akzenten überzeugt. Zehn Tage vor der Eröffnung wird noch am letzten Feinschliff gearbeitet, damit das Team des Hotel & Spa Iadera am 1. Juli 2011 offiziell seine ersten Gäste begrüßen kann.

Die Highlights des Hotels

Das Exterieur-Designkonzept stammt aus der Feder und Ideenschmiede des renommierten Architekten Boris Podrecca. Seine Visionen von einem Lifestyle-Hotel an der dalmatinischen Adriaküste spiegeln die Leidenschaft für Ästhetik und Minimalismus in dieser Kreation perfekt wider. Star-Architekt Matteo Thun zeichnet für das Interieur-Design des Hotel & Spa Iadera verantwortlich. 210 Zimmer und Suiten, 6.000 Quadratmeter Wellnessbereich sowie Kulinarik- und Tagungsbereiche bilden die sensationelle Hardware, die um Highlights wie die Alpe-Adria Kulinarik, das Falkensteiner Wellnesskonzept Acquapura SPA samt 700 Quadratmetern Hamam sowie stilechtes Interieur verfeinert werden.

Eine Landschaft die überzeugt

Hoteldirektor Alexander Orlandini kurz vor dem Start: „In den letzten Wochen nimmt nicht nur das Hotel immer konkretere Formen an, auch unser Team steht bereits in den Startlöchern um den Urlaubern exquisiten Service der Fünfsterne-Kategorie bieten zu können. Die einzigartige Lage an der Spitze der Halbinsel Punta Skala mit der atemberaubenden Aussicht auf das kristallklare Meer, die vorgelagerte Inselwelt und das beeindruckende Velebit-Gebirge sind unvergleichbar. In welche Himmelsrichtung sich der Blick auch immer richtet, man wird von der einzigartigen Kulisse regelrecht gefangengenommen.“

Das Angebot auf Punta Skala

Das Hotel & Spa Iadera vollendet die erste Bauphase auf der Falkensteiner eigenen Halbinsel Punta Skala. Otmar Michaeler, CEO der FMTG AG, freut sich auf die Eröffnung: „Neben dem Family Hotel Diadora und den Residences Senia bieten wir unseren Gästen nun ein drittes Produkt, das in seiner Architektur, dem Design und dem Servicekonzept in Kroatien einzigartig ist. Das Familienhotel Diadora wurde im vergangenen Jahr als bestes Hotel Kroatiens auf einer der größten internationalen Bewertungsplattformen ausgezeichnet und genau dorthin wollen wir auch mit dem Wellnessprodukt Iadera.“

Restaurant Bootshaus, Mainz

Frank Buchholz eröffnet im Herbst mit dem Bootshaus sein zweites Restaurant in Mainz – Auf dem Gelände des Mainzer Rudervereins am Winterhafen wird im Herbst, nur wenige Meter vom Rheinufer entfernt, das Restaurant Bootshaus eröffnet. Mit
klarem Design und bürgerlicher Küche vereint das Bootshaus in lockerer
Atmosphäre klassisches Restaurant, Event-Location und Wochenend-Ausflugsziel.

Nach Sterne-Restaurant und Kochwerkstatt folgt Frank Buchholz‘
dritter kulinarischer Streich in Mainz. Unter Leitung des gebürtigen Westfalen, der
seit einigen Jahren leidenschaftlicher Wahl-Rheinhesse ist, öffnet im Herbst die
neue Gastronomie des Mainzer Rudervereins ihre Pforten. Buchholz ist freut sich
darauf, die Restaurant-Szene seiner neuen Heimat erweitern zu können. „Mit dem
Bootshaus schaffen wir einen Ort, an dem sich ganz unterschiedliche Gäste
wohlfühlen werden. Bei uns sind alle willkommen, egal ob Mainzer oder Gast von
außerhalb, Szenegänger, Ausflügler oder Wassersportler“, erklärt er.

Das Bootshaus ist in zwei Ebenen aufgeteilt. Unten liegt das Restaurant, oben
befinden sich die Lounge sowie der Eventbereich, der Platz für bis zu 250 Personen
bietet und für private Feiern oder Firmen-Veranstaltungen gemietet werden kann.
Bei schönem Wetter komplettiert der Außenbereich das Lokal. Im Gegensatz zur
Gourmetküche im Restaurant in Mainz-Gonsenheim wird im Bootshaus bürgerlich
gekocht. „Gute deutsche Küche hat ein besseres Image verdient. Ich möchte
meinen Gästen den Genuss bodenständiger Gerichte wieder näherbringen“, so
Buchholz. Am gewohnten Betrieb im Sterne-Restaurant ändert sich nichts. Frank
Buchholz begrüßt weiterhin abends seine Gäste in Gonsenheim und ist tagsüber im
neuen Restaurant am Rhein präsent.

Das Interieur des Bootshauses ist vom Yachtbau inspiriert und symbolisiert die
enge Verbindung des Restaurants mit dem Element Wasser. Bootsplanken dienen
als Tischplatten, weiß und blau sind die dominierenden Farben. Den rustikalen
Charme einer Schifferkneipe wird man im Bootshaus allerdings nicht finden,
stattdessen setzt Buchholz auf Großzügigkeit und modernes Innendesign.
Momentan sind die Bauarbeiten am Winterhafen in vollem Gange. Ab Herbst lädt
das Bootshaus mit saisonalen regionalen Gerichten und rheinhessischen Weinen zu
einem Besuch ein. Hauptgerichte werden zwischen 10 und 20 Euro liegen. Ab
sofort werden Buchungsanfragen für den Event-Bereich für Herbst / Winter 2010
angenommen.

Leser des Condé Nast Traveller wählen den Pezula Spa unter die Top 10 Spas der Welt

Die Erfolgsserie des Fünf-Sterne Pezula Resort Hotel & Spa in Knysna, im Western Cape Südafrikas, reisst auch 2010 nicht ab: Nachdem der Pezula Spa durch die Leser des Condé Nast Traveller im letzten Jahr zum „Best Overseas Hotel Spa 2009“ gekürt wurde, wählten sie ihn nun unter die Top 10 Spas der Welt bei den „Condé Nast Traveller 2010 Readers’ Spa Awards“.

Condé Nast Traveller: Readers’ Spa Award Diese renommierte Auszeichnung wurde 2010 zum siebten Mal an die besten Spas weltweit verliehen. Die Leser des Condé Nast Traveller wählten ihre favorisierten Wohlfühloasen, von schicken städtischen Day Spas bis hin zu exotischen Resort Spas. Zu den bewerteten Kriterien gehörten unter anderem Ambiente/Interieur, Körperbehandlungen, Küche und Service/Personal, mit einer maximal erreichbaren Bewertung von 100 Punkten.

Mit einem Zufriedenheitsindex von 95,34 % konnte sich der Pezula Spa gegenüber dem Vorjahr um 3,05 Prozentpunkte verbessern und landete nur knapp hinter dem besten Spa in der Kategorie „Afrika, Mittlerer Osten und Indischer Ozean“, dem COMO Shambhala Retreat, Malediven, das eine Punktzahl von 95,57 % erreichte. Der weltweit beste Spa, das Thermes Marins Bali, Ayana Resort and Spa, Bali, erreichte 95,60 %.

Pezula Spa

Der preisgekrönte Pezula Spa ist ein Zufluchtsort der Ruhe. Er reflektiert die Seele Afrikas durch ein erlesenes Interieur aus natürlichen afrikanischen Elementen und Stoffen. Die hauseigene Maruwa-Pflegeserie wird aus Extrakten der lokalen Fynbos-Flora gewonnen. Im Repertoire des professionellen Spa-Teams im 1.000 m² großen Spa finden sich nicht nur kosmetische Gesichts- und Körperbehandlungen sowie klassische Massagen, sondern auch afrikanische Behandlungen und therapeutische Anwendungen. Im Entspannungsraum können Gäste nach der Behandlung auf beheizten Massagebetten ihre Muskeln lockern. Darüber hinaus werden im hauseigenen Medi-Spa medizinische Spa-Behandlungen mit Mikrodermabrasion und Laser-Behandlungen offeriert.

Pezula Resort Hotel

Mit lediglich 78 Suiten hat das Pezula Resort Hotel & Spa überdies noch eine Vielzahl an weiteren Qualitäten vorzuweisen: Neben dem exzellenten Fünf-Sterne-Service, dem umfangreichen Freizeitangebot und der luxuriösen Ausstattung des Hotels begeistern ebenso der feinsandige, hoteleigene Strand sowie der atemberaubende Meerblick. Auch der Landblick macht sich bewährt: Die Fynbos-Flora und Fauna auf dem 1000 Hektar großen Anwesen machen das Pezula Resort Hotel & Spa zu einem einzigartigen Naturparadies.

Übernachtungen kosten ab ZAR 4395 (ca. EUR 400) je Suite und Nacht inklusive Frühstück, Nutzung des Spa-Bereiches und Shuttleservice auf dem Gelände zum geschützten Strand Noetzie, zum Tiergehege, zum Reitstall oder zum Sportkomplex Field of Dreams. Das Fünf-Sterne Resort liegt 70 Kilometer vom Flughafen George entfernt, der innerhalb 40 Flugminuten von Kapstadt zu erreichen ist.

Hotelpreisvergleich

24-Karat vergoldete Plakette für zertifizierte World-Toques*Euro-Toques Sterne-Restaurants

Neu! 24-Karat vergoldete Plakette für zertifizierte World-Toques*Euro-Toques Sterne-Restaurants

World-Toques*Euro-Toques setzt sich für eine
gesundheitsbewusste Ernährung mit natürlich produzierten Lebensmitteln ein.
Diese Philosophie wird in die Bevölkerung getragen und in den Restaurants
mit Garantiestern umgesetzt.

Damit für den Gast sofort erkenntlich ist, wo ein Restaurant nach dieser
Philosophie arbeitet, findet er die World-Toques*Euro-Toques Acrylplakette
am Eingang. Für das elegante Interieur wurde nun neu die ganz edle,
gegossene Variante in 24-Karat vergoldet hergestellt.

Der Stern bedeutet Sicherheit für die Verbraucher und die
Restaurant-Besucher, Er symbolisiert mit seinen 5 Spitzen, fünf Merkmale
eines auf höchstem Niveau, ausgezeichneten Sterne-Restaurants:
Professionelle, qualitative, natürliche, gesundheitsbewusste und exzellente
Kochkunst.

„Seit 15 Jahren setzen wir uns erfolgreich für die gute Sache ein und können
mit Stolz den Namen World-Toques*Euro-Toques hochhalten. Mit dieser edlen
Plakette verleihen wir unseren Sterne-Restaurants einen ganz besonderen
Stellenwert,“ so Ernst-Ulrich W. Schassberger über diese Neuheit.

Für alle Gäste, die sich vorab über die Restaurants des Netzwerkes
informieren möchten, gibt es auf www.eurotoques.de den ständig
aktualisierten Restaurant-Führer oder per Post frei Haus für 9,50 EUR.

Amici am Gendarmenmarkt

Amici statt Französischer Hof am Gendarmenmarkt

Der italienische Schmuck-Designer Giuliano Corolli (Al Coro) hat den Französischen Hof am Gendarmenmarkt zu einem Gastro-Erlebniskomplex umgebaut

Corolli und sein Partner Jupp Miebach, Geschäftsführer des Restaurants Löwenbräu an der Leipziger Straße, haben das Amici mit venezianischen Vasen, Kronleuchter im Art-déco-Stil, Wandmalereien und aufwendigem Interieur ausgestattet.

Neben einem Feinschmecker-Restaurant im ersten Stock wird es im Amici ein Bistro, ein Café und eine Bar geben, mit Platz für rund 480 Gäste.

Amici am Gendarmenmarkt
Jägerstr. 56
10117 Berlin
030 – 208 79 98 0

via www.nikos-weinwelten.de/