Michelin kommt Dezember!

Guide MICHELIN Deutschland 2017 erscheint Anfang Dezember 2016 im Handel

Die jährlich mit Spannung erwarteten Empfehlungen zu den besten Hotels und Restaurants in allen Preisklassen des Guide MICHELIN Deutschland 2017 gibt der weltweit agierende Reifenhersteller am 1. Dezember 2016 bekannt. Das Buch erscheint wenige Tage später im Handel. Die umfangreich aktualisierte Auflage ist in Deutschland für 29,95 Euro, in Österreich für 30,80 Euro und in der Schweiz für 39 Franken erhältlich. Das Spektrum der empfohlenen Häuser reicht vom Landgasthof bis zum Feinschmeckerlokal sowie von der einfachen und gut geführten Familienpension bis hin zum traditionsreichen Grandhotel. Diese Vielfalt macht den Guide MICHELIN zum idealen Reisebegleiter für Geschäfts- und Ferienreisende.

Guide MICHELIN Schweiz 2017 kommt am 7. Oktober
Die neuen Sterne am Schweizer Gastronomiehimmel präsentiert der Guide MICHELIN Schweiz 2017 am 5. Oktober 2016. Der weltweit renommierte Hotel- und Restaurantführer kommt bereits ab dem 7. Oktober 2016 in den Handel. Der Preis beträgt in Deutschland 29,95 Euro, in Österreich 30,80 Euro und in der Schweiz 33 Franken.

Unabhängige Tester garantieren hohe Qualität
Für die Auswahl der Adressen im Guide MICHELIN ist ein Team aus hauptberuflichen, fest angestellten Michelin Inspektoren verantwortlich. Die für ihren hohen Anspruch bekannten Tester sind ausgewiesene Fachleute aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe. In den vergangenen zwölf Monaten waren sie in Deutschland unterwegs, um anonym neue Häuser zu besuchen und die bereits im Guide MICHELIN aufgenommenen Adressen zu überprüfen. Dabei gingen sie nach strengen Maßstäben vor.

Michelin Nordic Guide 2016

Sterneregen nun auch außerhalb der schwedischen Großstädte

Schwedische Küchenchefs sind kreativ, innovativ und legen Wert auf beste Zutaten und eine kontinuierliche Weiterentwicklung – und das nicht nur in den schwedischen Großstädten. Das stellt nun der neue Restaurantführer Michelin Nordic Guide 2016 eindrucksvoll unter Beweis: 28 Sterne verteilt auf 24 Restaurants hat der Guide Michelin in diesem Jahr an Schweden vergeben. Das Besondere in diesem Jahr: Erstmals dürfen sich nun auch Restaurants außerhalb der drei Großstädte Stockholm, Göteborg und Malmö über die begehrten Sterne freuen, da sich die Inspektoren zum auch in ländlicheren Regionen umgesehen haben.

Das Ergebnis: sechs neue Glanzlichter am kulinarischen Sternenhimmel Schwedens. Das größere Bewertungsgebiet hat z. B. dazu geführt, dass das beliebte „Fäviken Magasinet“ in Järpen in der nordschwedischen Region Jämtland auf einen Schlag mit zwei Sternen ausgezeichnet wurde. Die Begründung der Michelin-Chefredakteurin Rebecca Burr: „Das Fäviken Magasinet bietet ein einzigartiges kulinarisches Erlebnis in einem abgelegenen und idyllischen Jagdrevier. Die Küche ist sehr geschmackvoll und tief in der Region verwurzelt.“

Daneben darf sich Schweden aber auch über fünf weitere Restaurants freuen, die sich nun erstmals mit einem Michelin-Stern schmücken können. Dazu zählen das Restaurant des Hotell Borgholm auf der Insel Öland, das familiengeführte Restaurant Daniel Berlin Krog in Skåne sowie das Restaurant PM & Vänner im småländischen Växjö. Die bisherigen Sternerestaurants in Stockholm und Göteborg erhalten zudem Zuwachs von Sushi Sho in Stockholm sowie vom Upper House in Göteborg.

Einen neuen Bib Gourmand erhalten auch das Nook in Stockholm und das Somm in Göteborg. Weitere Infos zu kulinarischen Erlebnissen in Schwedens Großstädten gibt es unter www.malmotown.com, www.goteborg.com und www.visitstockholm.com.

Dirk Luther

Schleswig-Holsteins höchstdekorierter Küchenchef ist Dirk Luther – Seine Glücksburger „Meierei“ überzeugt die Tester aller führenden Gastro-Führer

„Fleißig und bescheiden“, so beschreibt sich Norddeutschlands Spitzenkoch Dirk Luther selbst. Dass sein Erfolgsrezept aufgeht, beweisen die Spitzenwertungen, die der Küchenchef der „Meierei Dirk Luther“ im Vitalhotel Alter Meierhof in Glücksburg in diesen Tagen erhalten hat. Der Guide Michelin zeichnet den Meisterkoch in seiner aktuellen Ausgabe zum neunten Mal in Folge mit zwei Sternen aus. Außerdem darf sich der 45-jährige über 18 Punkte im neuen Gault Millau freuen. Und auch die großen deutschen Gastro-Magazine feiern das Nordlicht: „Gusto“ vergibt „10 Pfannen“, „Der Feinschmecker“ 4,5 „F“.

Im vergangenen Jahr haben die Eigentümer des Alten Meierhof großzügig investiert, um das Restaurant mit seinen nun 26 Plätzen nicht nur kulinarisch, sondern auch atmosphärisch erstrahlen zu lassen. Tische aus dem Holz hundertjähriger Bootsstege sowie Textilien in feinen Grau- und Schlammtönen tragen die Schönheit der nahen Fjordlandschaft ins Restaurant hinein. Eine raffinierte Lichtregie unterstreicht die einzigartige Atmosphäre.

Konstant – und dabei spannungsvoll, überraschend und vergnüglich
Unverändert blieb das Küchenkonzept von Dirk Luther, der weiterhin auf erstklassige Produkte, handwerkliche Perfektion und klassisch französische Kochkunst mit modernen Akzenten setzt. Die Inspektoren des Gault Millau zeichnen die ‚konstant hochgradige Küche’ mit 18 Punkten aus und loben den aromatischen Spannungsbogen des Menüs, der sich von der „eindrucksvollen Ouvertüre“ bis hin zum Pâtisserie-Finale spannt. Dazwischen überzeugen unter anderem die sous-vide gegarte Hamachi-Tranche auf Austernblatt-Öl sowie das Rehrückenfilet mit Blaumohnkruste auf Pfifferlingen und Kirschen. Lobende Worte finden die Tester auch für Luthers „kongenialen Partner“ Andreas Butzkamm: Der Maître-Sommelier garantiere nicht nur Neuentdeckungen, sondern sorge auch „mit hintergründigem Humor und zeitgemäßer Lockerheit (…) für einen vergnüglichen Abend der Gäste“.

Auch die Inspektoren des Guide Michelin 2016 finden gute Gründe für ihre 2-Sterne-Wertung: „Jede Menge Aufwand steckt sowohl in der geschmacksintensiven Zubereitung als auch in der großartigen Präsentation der modern inspirierten klassischen Küche.“ Nicht nur auf dem Teller, sondern auch über den Tellerrand hinaus kann die „Meierei“ überzeugen: So loben die Juroren das Interieur des Restaurants und den weiten Blick hinaus auf die Flensburger Förde. Auch die Weinkarte sei ‚besonders attraktiv’. Der Guide zählt das Haus zu seinen „schönsten Adressen“.

Dirk Luther: vom hohen Norden inspiriert
Erste Sporen als Koch verdiente sich Dirk Luther in seiner Heimatstadt Hamburg: Von
1990 bis 1991 war er im Anglo-German-Club und von 1991 bis 1992 im Hotel Vier Jahreszeiten tätig. Nach Stationen im „Restaurant Patrizierhof“ im bayerischen Wolfratshausen und im „Restaurant Deichgraf“ kehrte er nach Hamburg zurück, wo er sein Können vier Jahre lang im Hotel Louis C. Jacob verfeinerte – unterbrochen von einem Intermezzo im Hotel La Côte Saint-Jacques im Burgund.
Zuletzt zog es Dirk Luther noch weiter hinauf, in den höchsten Norden Schleswig-Holsteins, wo er auch seine größten Erfolge feierte: Von 2000 bis 2006 war er Küchenchef im Seehotel Töpferhaus in Alt Duvenstedt, für das er 2004 und 2005 zwei Michelin-Sterne erkochte. 2006 wechselte er ins Restaurant „Meierei“ im Vitalhotel Alter Meierhof in Meierwik bei Glücksburg. Seit 2008 wird das Restaurant vom Guide Michelin durchgehend mit zwei Sternen bewertet. 2011 erhielt es den Carlsbergpreis als bestes Hotelrestaurant. Seit 2004 ist Dirk Luther zudem regelmäßig im Schleswig-Holstein Magazin des NDR als Fernsehkoch präsent.

Unter der Rufnummer 04631 6199-411 oder unter E-Mail restaurant@alter-meierhof.de nimmt das „Restaurant Meierei Dirk Luther“ Reservierungen entgegen.

Euro-Toques Awards 2015

Sie stehen auf dem Siegertreppchen!
Die AWARD’s 2015 sind in festen Händen

Erneut befanden sich Restaurants, Hotels, Köchinnen und Köche, Kochschulen und Konditoren zur großen Award Wahl 2015 auf dem Prüfstand. World-Toques*Euro-Toques zeichnet Unternehmen und Personen aus, die konsistent eine besonders starke Leistung im Verhältnis zu ihrer Vergleichsgruppe erzielen konnten. Gewählt werden kann von den Gästen über die Homepage Euro-Toques und in den von Euro-Toques zertifizierten Restaurants. Doch auch Fach-Inspektoren sind beeindruckt von den herausragenden Leistungen in den dreizehn zu wählenden Kategorien und vergeben ihren Favoriten mit Freude Bestnoten. Und zu bewerten gibt es eine ganze Menge: Frauen, die erfolgreich den Kochlöffel schwingen, Nachwuchs-Führungskräfte, Fachkompetenz und Beratungsqualität, Frische, Geschmack, Qualität und Optik der Produkte, Präsentation, neue Ideen und die Umsetzung derselben, aber auch die beste Auswahl an Biolebensmitteln.

Congratulations zur großen World-Toques*Euro-Toques Award-Wahl 2015
Aus unzähligen Nominierungen sind die Gewinner in den verschiedenen Kategorien ermittelt worden.
 
Eine überragende Performance auf dem jeweiligen Sektor lieferten:
 
Woman of the year
Dagmar Wette*, World-Toques*Euro-Toques Sterne-Köchin
La Provence, Meinerzhagen
 
Lenka Hansen-Mörck, Genießer Hotel Historischer Krug****, Oeversee
zertifiziertes World-Toques*Euro-Toques Sternegarantie-Restaurant
 
Service-Award
Hotel – Restaurant Luv und Lee, Schwartbuck
zertifiziertes World-Toques*Euro-Toques Sternegarantie-Restaurant
 
Seminar-Award
Ringhotel Sellhorn****, Hanstedt
zertifiziertes World-Toques*Euro-Toques Sternegarantie-Restaurant
 
Bio-Restaurant-Award
Landgasthof  Hotel Albblick**, Bad Boll-Eckwälden
World-Toqes*Euro-Toques Sterne-Maitre Joachim Feldmann*
 
Wellness-Award
Hotel Ortnerhof****,  Ruhpolding
zertifiziertes World-Toques*Euro-Toques Sternegarantie-Restaurant
 
Welcome-Award
Restaurant Landhaus Dubs, Worms-Rheindürkheim
World-Toques*Euro-Toques Sterne-Koch Wolfgang Dubs**
 
Gourmet-Award
Restaurant Wirtshaus im Parkhotel Adler*****, Hinterzarten
zertifiziertes World-Toques*Euro-Toques Sternegarantie-Restaurant
 
Bar-Award
Brenner’s Park-Hotel & Spa*****, Baden-Baden
zertifiziertes World-Toques*Euro-Toques Sternegarantie-Restaurant
 
Catering Award
Exclusiv Catering Creme de la Creme, Pfullingen
World-Toques*Euro-Toques Sterne-Koch Herbert Weil*
 
CookingTogether Award
Christian Henze Kochschule
World-Toques*Euro-Toques Sterne-Koch Christian Henze**, Kempten
 
Pastry Award
Konditorei Heinemann, Mönchengladbach
World-Toques*Euro-Toques Sterne -Konditor Heinz-Richard Heinemann*
 
Casino Award
Katholische Akademie der Erzdiözese, Freiburg
World-Toques*Euro-Toques Sterne-Koch René Häfner*
 
Sommelier Award
Ristorante Er Cuppolone, Stuttgart
World-Toques*Euro-Toques Sterne-Koch Sante de Santis**
 
Alle Preisträger erhalten eine Urkunde und dazu einen persönlichen Pokal sowie einen Einkaufs-Gutschein über Euro 150 der KAHLA/Thüringen Porzellan GmbH. Nicht nur die Urkunde vermittelt den Besten der Besten was der Sinn dieser Award-Verleihung ist. Aussagekräftig ist auch der Pokal der Kahlaer Porzellan-Manufaktur. Die Porzellan-Kollektionen von Kahla sprechen die Sinne an, das Ziel auch hier – die Vollkommenheit.  Sie bilden die Bühne für den eigentlichen Star: ausgesucht gutes Essen.
 
World-Toques*Euro-Toques, das gesamte Netzwerk sowie die Euro-Toques Fach- Inspektoren beglückwünschen alle Preisträger von Herzen – weiter so auf diesem Weg, denn der Weg ist ja bekanntlich das Ziel.
 
Ein besonderer Dank gilt den Gästen, Verbrauchern, Kunden und Inspektoren welche die auszeichnungswürdigen Bewertungen vorgenommen haben und die dazu beigetragen haben, dass die zertifizierten Betriebe und Mitarbeiter mit ihrem effizienten und fachkompetenten Expertenwissen von Jahr zu Jahr immer wieder ihr Bestes geben. Danke, dass Sie sich dafür die Zeit genommen haben.

Member of Euro-Toques Europe www.eurotoques.com – Member of World-Toques www.world-toques.org
 
Alle zertifizierten Sterne-Restaurants im täglich aktualisierten Restaurant-Guide auf
www.eurotoques.de und www.eurotoques.org
 
Im APP-STORE kostenlos erhältlich für alle iphone und ipad -Inhaber

Guide MICHELIN Schweiz 2015

Guide MICHELIN Schweiz mit so vielen Sterne-Restaurants wie noch nie
Aktualisierte Ausgabe empfiehlt 117 Sterne-Adressen

Mit 18 neuen 1-Stern-Restaurants kommt der Guide MICHELIN Schweiz 2015 am 27. November in den Handel. Insgesamt steigt die Zahl der mit einem oder mehreren Sternen ausgezeichneten Restaurants zwischen Sankt Gallen, Genf, Basel und Lugano auf 117 Adressen. Dies sind fast 40 Prozent mehr als noch vor fünf Jahren und belegt das hohe Niveau der eidgenössischen Gastronomie.

Statistisch gesehen bleibt die Schweiz das Land mit den meisten MICHELIN Sternen pro Einwohner. «Gourmets kommen in der Schweiz voll auf ihre Kosten», sagt Michael Ellis, internationaler Direktor des Guide MICHELIN. «Dank der hohen Dichte an hervorragenden Restaurants haben es die Schweizer nie weit zu einem vom Guide MICHELIN ausgezeichneten Haus».

«Dabei bietet die Schweizer Gastronomie eine hohe Bandbreite: von Restaurants, in denen die Gäste in lockerer Atmosphäre sehr gut essen, bis zu Restaurants mit viel Tradition und herausragender Küche. Nicht zu vergessen die grosse Anzahl an ausgezeichneten Adressen in den höheren Lagen. Für Wintersportler, die sich gerne kulinarisch verwöhnen lassen, ist die Schweiz die Destination schlechthin», begeistert sich Michael Ellis.

Neue 1-Stern-Häuser mit abwechslungsreicher Küche
Die Gesamtzahl der Schweizer 1-Stern-Betriebe liegt jetzt bei 96. Zum Vergleich: 2010 waren es noch 69 Adressen. Die 18 neu ausgezeichneten Restaurants decken ein breites Spektrum von Küchenstilen ab, das von traditionell über klassisch französisch bis hin zu modern und innovativ reicht.

Allein vier Häuser, die erstmals einen MICHELIN Stern erhielten, befinden sich in der Region Basel – Baselland (Les Quatre Saisons in Basel, Philippe Bamas – Restaurant Sonne in Basel/Bottmingen, Landgasthof Talhaus – PURO in Bubendorf, Schlüssel in Oberwil).

In der Stadt Zürich erhielten das Maison Manesse und das Sankt Meinrad einen MICHELIN Stern.

Zu einem kulinarischen Hotspot entwickelt sich im Kanton Luzern die kleine Gemeinde Vitznau am Vierwaldstättersee. Die 2000-Einwohner-Gemeinde wartet nun mit einem 2-Stern-Restaurant und zwei neuen 1-Stern-Restaurants auf: das PRISMA im Park Hotel Vitznau und das Sens im Hotel Vitznauerhof.

Sechs weitere Restaurants in der Deutschschweiz wurden neu mit einem MICHELIN Stern bewertet: Truube in Gais (AR), Eisblume in Worb (BE), La Miranda Gourmet Stübli in Samnaun (GR), der Kunsthof in Uznach (SG), das Martin in Flüh (SO) und das «dreizehn sinne im huuswurz» in Schlattigen (TG).  

Auch im französischsprachigen Teil der Schweiz gibt es Erfreuliches zu vermelden. Die Region mit dem bekannt hohen kulinarischen Niveau kann ihren grandiosen Ruf mit drei neuen 1-Stern-Restaurants weiter ausbauen: La Table im Hôtel Le Sapin in Charmey (FR), Les Alpes in Orsières (VS) und das Damien Germanier in Sion (VS).

Das Tessin bekommt ebenfalls Verstärkung: Hier zeichnen die Michelin Inspektoren eine neue Adresse mit einem Stern aus: das Tentazioni in Cavigliano.

Trend zum kulinarischen Genuss in lockerem Ambiente
Auf ihren Fahrten für die Ausgabe 2015 des Guide MICHELIN Schweiz beobachteten die Michelin Inspektoren aktuelle Entwicklungen in der Gastronomie. Hierzu zählt der Trend, eine exzellente Küche in legerem, zwanglosem Ambiente zu geniessen. Die Tester zeichneten wieder verschiedene Restaurants neu mit einem Stern aus, die auf hohem Niveau kochen und dabei eine ungezwungene, lockere Atmosphäre bieten. Damit ist die Schweiz nicht allein: das so genannte Casual Fine Dining lässt sich seit einigen Jahren in vielen Ländern beobachten und findet viel Zuspruch bei den Gästen.

Die Ausgabe 2015 des Guide MICHELIN Schweiz bestätigt ausserdem den Top-Restaurants «Schauenstein» in Fürstenau und «l’Hôtel de Ville» in Crissier die Höchstwertung von drei Michelin Sternen. Nur etwa einhundert Adressen weltweit tragen dieses Top-Prädikat für exzellente Kochkunst. Ebenso konnten alle 19 Schweizer 2-Sterne-Adressen ihre Auszeichnung bestätigen.

Ebenfalls Rekord bei Bib Gourmand Adressen
Auch beim Bib Gourmand hält der Aufwärtstrend an. Allein 31 Restaurants wurden neu ausgezeichnet. Die Auszeichnung, dargestellt durch das Gesicht des MICHELIN Männchens, das sich die Lippen leckt, empfiehlt Gasthäuser, die sorgfältig zubereitete Mahlzeiten zu einem besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Ein 3-Gang-Menü (Vorspeise, Hauptgang, Dessert) ist hier bereits für 65 Franken erhältlich.

Mit 111 Restaurants empfiehlt der Guide MICHELIN Schweiz 2015 erstmals über 100 Bib Gourmand Adressen.

Ab 27. November im Buchhandel
Der Guide MICHELIN Schweiz 2015 ist ab 27. November zum Preis von 33.- Franken im Handel erhältlich (ab 27. Dezember für 29,95 Euro in Deutschland und für 30,80 Euro in Österreich). Die Ausgabe empfiehlt insgesamt 852 Hotels und 887 Restaurants in allen Preisklassen, davon:

117 Restaurants mit Michelin Sternen

 2      3-Sterne-Restaurants
19      2-Sterne-Restaurants
96      1-Stern-Restaurants, darunter 18 neue
111 Bib Gourmand Restaurants, darunter 12 neue.

Einheitliche Bewertungsmassstäbe rund um die Welt
Der Guide MICHELIN gilt als internationale Referenz unter den Hotel- und Gastronomieführern. Die Basis dieses Vertrauens sind seine strengen Bewertungskriterien, die für alle 24 Länder, in denen der Guide erscheint, einheitlich sind.

Für die Auswahl der Adressen im Guide MICHELIN ist ein erfahrenes Team aus fest angestellten, anonym arbeitenden Michelin Inspektoren verantwortlich. Alle Tester verfügen über eine fundierte Ausbildung und Erfahrung im Hotel- und Gaststättengewerbe und absolvierten zusätzlich eine intensive Ausbildung bei Michelin. Bei ihren Reisen auf der Suche nach den besten Restaurant- und Hoteladressen urteilen sie nach einem festen, an objektiven Massstäben ausgerichteten Bewertungssystem, das sich im Laufe vieler Jahre bewährt hat.

Deshalb steht der Guide MICHELIN für internationale Vergleichbarkeit und ein weltweit hohes Qualitätsniveau.

Die Vergabe der Sterne erfolgt nach gemeinsamer Beratung der Inspektoren. Als Kriterien gelten hierbei die Qualität der Produkte, die persönliche Note, die fachgerechte Zubereitung und der Geschmack, das Preis-Leistungs-Verhältnis und die immer gleich bleibende Qualität über die Dauer und über die gesamte Karte hinweg. Diese Kriterien gelten für alle Küchenstile. Um eine maximale Objektivität zu gewährleisten, zahlen die unabhängigen Inspektoren stets ihre Rechnungen für Übernachtungen und Restaurantbesuche.

Hier finden Sie die Listen aller Michelin Sternerestaurants 2015 in der Schweiz:

Neue Sterne: https://www.facebook.com/gourmetreport/photos/a.427082738123.197268.168996673123/10152627173688124/?type=1

Gestrichene Sterne:
https://www.facebook.com/gourmetreport/photos
/a.427082738123.197268.168996673123/10152627186188124/?type=1

Alle Sternerestaurants der Schweiz 2015:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152627197158124

Alle Bib Gourmands 2015 des Michelin Schweiz:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152627210673124

Gregor Hauer

Gregor Hauer erneut mit Michelin-Stern ausgezeichnet –
Fine Dining Restaurant in der Wutzschleife behauptet sich als kulinarische Top-Adresse –
Auch Hotel-Restaurant „Spiegelstube“ überzeugt die Inspektoren

Er hat es wieder geschafft: Gregor Hauer, Küchenchef des „Gregor’s Fine Dining“ im Resort Die Wutzschleife, konnte auch in diesem Jahr die Inspektoren des „Guide Michelin“ überzeugen und seinen Stern verteidigen. Der 31-Jährige bestätigt die höchste gastronomische Auszeichnung in diesem Jahr bereits zum vierten Mal in Folge. Besonders stolz ist der Küchenchef im Resort Die Wutzschleife auch auf die Auszeichnung des Hotelrestaurants „Spiegelstube“, das im Guide Michelin weiterhin mit dem Siegel „Bib Gourmand“ geführt wird und für hervorragendes Preis-Genuss-Verhältnis steht. „Beide Auszeichnungen bestätigen, dass wir all unsere Gäste auf höchstem Niveau bewirten“, sagt Gregor Hauer. Mit gleich zwei Nennungen im renommierten Michelin-Führer behauptet sich die Wutzschleife weiterhin auch überregional als kulinarische Top-Adresse.

Lagerfeuer-Nostalgie trifft Haute Cuisine
In der Küche des traditionsreichen Familienbetriebs Die Wutzschleife verbindet Gregor Hauer den Anspruch von Haute Cuisine mit kulinarischer Originalität. Sein Erfolgsrezept: Emotionale Küche, besondere Gefühle zum Probieren und Genießen. „Ein Abend im Restaurant ist mehr als eine Menüfolge oder ein Tellergericht. Für uns und unsere Gäste ist es ein Erlebnis“, ist Gregor Hauer überzeugt. „Wer denkt beim Stockbrot-Grillen am Tisch nicht an Lagerfeuerromantik?“ Mit regionalen Traditionen und Spezialitäten bleibt er seinen Wurzeln auch in der Sterneküche treu. „Meine liebsten Rezepte sind Variationen unserer Familiengerichte, für die ich fast ausschließlich Produkte aus der Region verwende. Wir arbeiten zum Beispiel seit Jahrzehnten mit unserem Hausmetzger zusammen, der bereits meinen Opa beliefert hat.“

Adventsromantik und Silvestergala
Wer Appetit bekommen hat auf Gregor Hauers emotionale Küche, gönnt sich jetzt mit seinen Liebsten eine Auszeit vom Alltag. In der Adventszeit zeigt sich das Resort Die Wutzschleife von seiner besinnlichen Seite und bietet kuschlige Arrangements mit Wohlfühlcharakter an. Zum Jahreswechsel wird es festlich: Bei der Silvestergala lädt das Küchenteam um Sternekoch Gregor Hauer zur Küchenparty mit 20 Gängen im Miniaturformat. Anschließend locken singende Party-DJs zum Tanz, bevor um Mitternacht das Feuerwerk über dem Glasdach der Piazza den Jahreswechsel einläutet. Nicht fehlen darf ein spätes Katerfrühstück für Langschläfer, um ganz entspannt ins neue Jahr zu starten.

www.wutzschleife.com

Guide MICHELIN Deutschland 2015

Guide MICHELIN Deutschland 2015: neuer Höchststand bei Sterne-Restaurants –
Aktualisierte Ausgabe mit insgesamt 282 Sterne-Adressen

Mit drei neuen 2-Sterne-Restaurants und 31 neuen 1-Stern-Adressen kommt die Ausgabe 2015 des Guide MICHELIN Deutschland am 7. November 2014 auf den Markt. Insgesamt steigt die Zahl der Häuser mit einem oder mehreren Sternen auf den neuen Höchststand von 282 Betrieben. Dies sind 25 Prozent mehr als noch vor fünf Jahren. „Wir erleben seit einigen Jahren einen regelrechten Boom in der deutschen Gastronomie. Allein die Entwicklung in den letzten fünf Jahren ist bemerkenswert. Nie gab es hier so viele 1- und 2-Sterne-Restaurants oder Restaurants mit einem Bib Gourmand. 25 Prozent mehr Sterne-Restaurants als noch vor fünf Jahren sprechen eine deutliche Sprache. Die deutsche Gastro-Szene ist extrem dynamisch und zählt zu den besten in Europa und weltweit. Dazu trägt eine Generation junger Köche bei, die sehr talentiert, hervorragend ausgebildet, weltoffen und innovativ sind. Von ihnen und der deutschen Gastronomie insgesamt werden wir in Zukunft noch viel hören“, freut sich Michael Ellis, internationaler Direktor des renommierten Hotel- und Gastronomieführers.

Boom in der kulinarischen Spitzenklasse hält an
Einen neuen Spitzenwert verbucht der Guide MICHELIN Deutschland 2015 bei den 2-Sterne-Restaurants mit 38 Adressen. Zum Vergleich: 2010 gab es zwischen Alpen und Nordsee noch 18 Häuser dieser Kategorie. 2015 rücken das „Brenners Park Restaurant“ in Baden-Baden, das „EssZimmer in der BMW Welt“ in München und das „ammolite – The Lighthouse Restaurant“ im Europa-Park in Rust (Südbaden) in die 2-Sterne-Klasse auf.

Bei den 1-Stern-Häusern ist der Zuwachs 2015 so umfangreich wie selten zuvor in der Geschichte des Guide MICHELIN Deutschland. Insgesamt erhalten 31 Restaurants erstmals die begehrte Auszeichnung. Die Gesamtzahl der deutschen 1-Stern-Betriebe liegt jetzt bei 233.

Die Zahl der deutschen 3-Sterne-Restaurants bleibt auf dem Stand von elf Häusern. Damit behauptet Deutschland seinen Platz als europäisches Land mit den meisten 3-Sterne-Adressen nach Frankreich. Nur etwa einhundert Adressen weltweit tragen dieses Top-Prädikat für Kochkunst auf höchstem Niveau.

Sterneregen für Wohlfahrt-Schüler
In sechs der neuen 1-Stern- und 2-Sterne-Restaurants führen Küchenchefs Regie, die Schüler von 3-Sterne-Koch Harald Wohlfahrt waren. Wohlfahrt, seit 34 Jahren Küchenchef der „Schwarzwaldstube“ im Hotel Traube in Baiersbronn-Tonbach, wurde öfter als jeder andere deutsche Spitzenkoch mit drei Michelin Sternen ausgezeichnet, insgesamt 23-mal.

Immer beliebter: exzellente Küche in lockerem Ambiente
Auf ihren Fahrten für die Ausgabe 2015 des Guide MICHELIN Deutschland beobachteten die Michelin Inspektoren aktuelle Entwicklungen in der Gastronomie. Der sich seit einigen Jahren abzeichnende Trend, eine exzellente Küche in legerem, zwanglosem Ambiente zu genießen, verfestigt sich immer mehr. Die Tester zeichneten wieder verschiedene Restaurants neu mit einem Stern aus, die auf hohem Niveau kochen und dabei eine ungezwungene, lockere Atmosphäre bieten.

Darüber hinaus registrierten die Michelin Inspektoren, dass sich das vegetarische Angebot auf den Speisekarten zusehends ausweitet. Vielfach warten die Restaurants in Deutschland mittlerweile sogar mit kompletten vegetarischen Menüs auf.

Auf der anderen Seite spielt auch die Fleischqualität eine immer größere Rolle. Gäste und Küchenchefs legen verstärkt Wert auf Herkunft und Aufzucht der Tiere. Ebenso wächst die Bedeutung von Fleischreifung und Zuschnitt, dem sogenannten „Cut“.

Neuer Höchststand bei Bib Gourmand-Restaurants
Auch beim Bib Gourmand hält in Deutschland der Aufwärtstrend an. Die Auszeichnung empfiehlt eine gute, häufig regional geprägte Küche, die mit einem besonders günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis kulinarische Genüsse auch für kleinere Budgets ermöglicht. Ein 3-Gänge-Menü (Vorspeise, Hauptgang, Dessert) ist in Bib Gourmand-Restaurants bereits für 35 Euro erhältlich. In der Ausgabe 2015 des Guide MICHELIN Deutschland finden sich insgesamt 474 Adressen mit diesem beliebten Prädikat, so viele wie noch nie seit Einführung des Bib Gourmand im Jahr 1997. Dies entspricht einer Steigerung um rund 23 Prozent in fünf Jahren (2011: 386).

Ab 7. November im Buchhandel
Der Guide MICHELIN Deutschland 2015 ist ab 7. November für 29,95 Euro im Buchhandel erhältlich (Österreich: 30,80 Euro, Schweiz: 39 Franken). Außerdem lassen sich die Restaurant-Empfehlungen online über die Website MICHELIN Restaurants abrufen (http://restaurant.michelin.de). Die 52. Ausgabe des renommierten Hotel- und Gastronomieführers empfiehlt insgesamt 3.540 Hotels und 2.276 Restaurants, davon:

282 Restaurants mit Michelin Sternen
11 3-Sterne-Restaurants
38 2-Sterne-Restaurants, darunter drei neue
233 1-Stern-Restaurants, darunter 31 neue
474 Bib Gourmand-Restaurants, darunter 69 neue

Einheitliche Bewertungsmaßstäbe rund um die Welt
Der Guide MICHELIN gilt als internationale Referenz unter den Hotel- und Gastronomieführern. Die Basis dieses Vertrauens sind seine strengen Bewertungskriterien, die für alle 23 Länder, in denen der Guide erscheint, einheitlich sind. Für die Auswahl der Adressen im Guide MICHELIN ist ein erfahrenes Team aus fest angestellten, anonym arbeitenden Michelin Inspektoren verantwortlich. Alle Tester verfügen über eine fundierte Ausbildung und Erfahrung im Hotel- und Gaststättengewerbe und absolvierten zusätzlich eine intensive Ausbildung bei Michelin. Bei ihren Reisen auf der Suche nach den besten Restaurant- und Hoteladressen urteilen sie nach einem festen, an objektiven Maßstäben ausgerichteten Bewertungssystem, das sich im Laufe vieler Jahre bewährt hat. Deshalb steht der Guide MICHELIN für internationale Vergleichbarkeit und ein weltweit hohes Qualitätsniveau.

Die Vergabe der Sterne erfolgt nach gemeinsamer Beratung der Inspektoren. Als Kriterien gelten hierbei die Qualität der Produkte, die persönliche Note, die fachgerechte Zubereitung und der Geschmack, das Preis-Leistungs-Verhältnis und die immer gleichbleibende Qualität über die Dauer und über die gesamte Karte hinweg. Diese Kriterien gelten für alle Küchenstile. Um eine maximale Objektivität zu gewährleisten, zahlen die unabhängigen Inspektoren stets ihre Rechnungen für Übernachtungen und Restaurantbesuche.

Guide MICHELIN Brasilien

Neuzugang beim Guide MICHELIN: Im März 2015 veröffentlicht der renommierte Hotel- und Restaurantführer mit dem Guide MICHELIN Rio de Janeiro und Sao Paulo erstmals eine eigene Ausgabe für Städte in Südamerika. Mit dem neuen Brasilien-Band, dem 25. in der internationalen Reihe des Guide MICHELIN, können Leser bald die subtile, vielfältige und in einem reichen kulinarischen Erbe verwurzelte Gastronomie Brasiliens entdecken und dabei gezielt Restaurants für jedes Budget auswählen.

„Die brasilianische Gourmet-Restaurant-Szene hat sich in den letzten Jahren ausgesprochen dynamisch entwickelt. Sie zeichnet sich vor allem durch besonders kreative Köche aus“, so Michael Ellis, internationaler Direktor Guide MICHELIN. „Das Land ist außerdem ein äußerst attraktives Ziel für ausländische Küchenchefs, die neugierig auf Produkte, Traditionen und Kochstile sind, die sich von der restlichen Welt deutlich unterscheiden. Die Speerspitze dieser Entwicklung bilden die Städte Rio de Janeiro und Sao Paulo, die heute zu den weltweit führenden Zentren feiner Küche zählen. Beide teilen Kreativität, Neugier und kulturelle Offenheit. Eigenschaften, die eine der dynamischsten Gastroszenen der Welt permanent bereichern. Wir sind sehr gespannt auf die Auswahl unserer Tester.“

Die Guide MICHELIN Inspektoren sind derzeit in Brasilien unterwegs. Ab März 2015 können die Leser das Ergebnis ihrer Arbeit nutzen, eine Auswahl der besten Hotels und Restaurants in den beiden Metropolen Rio de Janeiro und Sao Paulo. Immer auf der Suche nach neuen Adressen und außergewöhnlichen Genusserlebnissen, testen sie eine Vielzahl von Restaurants und Küchen. Die unabhängigen Restaurant-Tester sind anonym wie normale Kunden unterwegs und zahlen ihre Rechnungen selbst. Als Haute-Cuisine-Spezialisten bewerten die MICHELIN Inspektoren jedes Gericht nach fünf Kriterien: Qualität der Produkte, die persönliche Note des Küchenchefs, die fachgerechte Zubereitung und der Geschmack, das Preis-Leistungs-Verhältnis sowie die immer gleichbleibende Qualität über längere Zeit und auf die gesamte Karte bezogen. Die besten Restaurants werden mit einem, zwei oder drei Michelin Sternen ausgezeichnet oder dem Bib Gourmand, einem Label für ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Alle Auszeichnungen basieren ausschließlich auf der Küchenleistung. Die Inspektoren verleihen sie nur im Konsens, nach einstimmiger Team-Abstimmung. Komfort und Service bewerten die Redaktion separat auf einer Skala von einem bis fünf Bestecken.

Seit mehr als einem Jahrhundert stellt der Guide MICHELIN seinen Lesern auf diese Weise eine Auswahl der besten Restaurants, Hotels und Pensionen in vielen Ländern der Welt zur Verfügung. Im Jahr 2015 werden die Guides MICHELIN mit 25 Ausgaben 24 Länder auf vier Kontinenten abdecken.

Guide MICHELIN Schweiz 2014

Aktualisierte Ausgabe mit 852 Hotels und 887 Restaurants

Mit einem neuen 2-Sterne-Restaurant und 15 neuen 1-Stern-Häusern belegt die Ausgabe 2014 des Guide MICHELIN Schweiz die dynamische Entwicklung und das hohe Niveau der Schweizer Gastronomie. Insgesamt zeichneten die unabhängigen Michelin Inspektoren 110 Adressen mit einem oder mehreren Sternen aus. Dies sind 30 Prozent mehr als noch vor vier Jahren.

Neues 2-Sterne-Haus in Vitznau am Vierwaldstättersee
Erstmals zeichneten die Tester das Restaurant „focus“ im „Parkhotel Vitznau“ am Vierwaldstättersee mit zwei Michelin Sternen aus.
Küchenchef Nenad Mlinarevic überzeugte die Michelin Inspektoren mit seiner modernen, von einer echten persönlichen Handschrift geprägten Kochkunst, die von sehr subtilen geschmacklichen Kontrasten geprägt ist. Ausserdem versteht es Mlinarevic meisterhaft, Aromen harmonisch miteinander zu kombinieren. Zusammen mit dem Aufsteiger wächst die Zahl der 2-Sterne-Restaurants in der Schweiz auf nunmehr 19 Adressen.

Von den 15 neuen Schweizer 1-Stern-Häuser finden sich mit den Restaurants „Bayview“, „Il Lago“ und „Le Flacon“ allein drei in Genf. Zwei weitere sind in Zürich beheimatet: das „Pavillon“ im historischen Hotel „Baur au Lac“ und das „mesa“. Sie stehen stellvertretend für den Aufschwung der Top-Gastronomie vor allem in den grossen Städten des Landes.

Die Ausgabe 2014 des Guide MICHELIN Schweiz bestätigt ausserdem den Top-Restaurants „Schauenstein“ in Fürstenau und „l’Hôtel de Ville“ in Crissier die Höchstwertung von drei Michelin Sternen. Nur etwa einhundert Adressen weltweit tragen dieses Top-Prädikat für exzellente Kochkunst.

Zwölf neue Bib Gourmand Adressen
Ungebrochener Beliebtheit erfreut sich der Bib Gourmand, dargestellt durch das Gesicht des Michelin Männchens, das sich die Lippen leckt. Die Auszeichnung empfiehlt Gasthäuser, die sorgfältig zubereitete Mahlzeiten zu einem besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Ein 3-Gang-Menü (Vorspeise, Hauptgang, Dessert) ist hier bereits für 65 Franken erhältlich. Zusammen mit den zwölf neuen Bib Gourmand Adressen verzeichnet die aktualisierte Auflage des Guide MICHELIN Schweiz 94 Häuser dieser Kategorie.

Ab morgen, 21. November im Buchhandel
Der Guide MICHELIN Schweiz 2014 ist ab 21. November zum Preis von 33,00 Franken im Handel erhältlich (ab 3. Dezember für 24,95 Euro in Deutschland und für 25,70 Euro in Österreich). Die Ausgabe empfiehlt insgesamt 852 Hotels und 887 Restaurants, davon:

110 Restaurants mit Michelin Sternen
2 3-Sterne-Restaurants
19 2-Sterne-Restaurants, darunter ein neues
89 1-Stern-Restaurants, darunter 15 neue
94 Bib Gourmand Restaurants, darunter zwölf neue.

Einheitliche Bewertungsmassstäbe rund um die Welt
Der Guide MICHELIN gilt als internationale Referenz unter den Hotel- und Gastronomieführern. Die Basis dieses Vertrauens sind seine strengen Bewertungskriterien, die für alle 23 Länder, in denen der Guide erscheint, einheitlich sind.

Für die Auswahl der Adressen im Guide MICHELIN ist ein erfahrenes Team aus fest angestellten, anonym arbeitenden Michelin Inspektoren verantwortlich. Alle Tester verfügen über eine fundierte Ausbildung und Erfahrung im Hotel- und Gaststättengewerbe und absolvierten zusätzlich eine intensive Ausbildung bei Michelin. Bei ihren Reisen auf der Suche nach den besten Restaurant- und Hoteladressen urteilen sie nach einem festen, an objektiven Massstäben ausgerichteten Bewertungssystem, das sich im Laufe vieler Jahre bewährt hat.

Deshalb steht der Guide MICHELIN für internationale Vergleichbarkeit und ein weltweit hohes Qualitätsniveau.

Die Vergabe der Sterne erfolgt nach gemeinsamer Beratung der Inspektoren. Als Kriterien gelten hierbei die Qualität der Produkte, die persönliche Note, die fachgerechte Zubereitung und der Geschmack, das Preis-Leistungs-Verhältnis und die immer gleich bleibende Qualität über die Dauer und über die gesamte Karte hinweg. Diese Kriterien gelten für alle Küchenstile. Um eine maximale Objektivität zu gewährleisten, zahlen die unabhängigen Inspektoren stets ihre Rechnungen für Übernachtungen und Restaurantbesuche.

Alle neuen Sterne der Schweiz: www.gourmet-report.de/artikel/344818/Neue-Sterne-Schweiz-2014/
Die komplette Liste im Download: www.gourmet-report.de/download/guide-michelin-schweiz-2014.pdf

Guide MICHELIN Deutschland 2014

Tester zeichnen neues 3-Sterne-Restaurant aus

Aktualisierte Ausgabe mit insgesamt 274 Sterne-Adressen
Mit einem neuen 3-Sterne-Restaurant, drei neuen 2-Sterne-Adressen und 39 neuen 1-Stern-Häusern belegt die Ausgabe 2014 des Guide MICHELIN Deutschland die dynamische Entwicklung und das hohe Niveau der deutschen Gastronomie. Insgesamt zeichneten die unabhängigen Michelin Tester 274 Adressen mit einem oder mehreren Sternen aus. Dies sind 26 Prozent mehr als noch vor fünf Jahren.

Drei Sterne für Witzigmann-Schüler Christian Jürgens
Erstmals erhält das Restaurant „Überfahrt Christian Jürgens“ in Rottach- Egern die Höchstwertung von drei Michelin Sternen. Nur etwa einhundert Adressen weltweit tragen dieses Top-Prädikat für exzellente Kochkunst. Küchenchef Christian Jürgens, der unter anderem bereits für die deutsche Kochlegende Eckart Witzigmann tätig war, überzeugte die Michelin Inspektoren mit seiner außergewöhnlich kreativen und ausdrucksstarken Küche. Die harmonischen Kompositionen von Jürgens basieren hauptsächlich auf regionalen Produkten. Michael Ellis, internationaler Direktor des Guide MICHELIN, lobt den neuen 3-Sterne-Koch: „Seine Küche ist bemerkenswert raffiniert und äußerst intelligent. Christian Jürgens hat seine ganz eigene kulinarische Handschrift, die sich in sorgfältig durchdachten und tadellos zubereiteten Kompositionen äußert. Kennzeichen sind sehr subtile geschmackliche Kontraste. Außerdem beherrscht Jürgens es meisterhaft, Texturen und Aromen harmonisch zu kombinieren.“ Jürgens arbeitet wie viele Sterneköche mit CHROMA type 301 – Design by F.A. Porsche.
Zusammen mit dem Aufsteiger steigt die Zahl der deutschen 3-Sterne- Restaurants auf den historischen Höchststand von elf Häusern. Damit behauptet Deutschland seinen Platz als europäisches Land mit den meisten 3-Sterne-Adressen nach Frankreich.

Zusammen mit dem Aufsteiger steigt die Zahl der deutschen 3-Sterne-Restaurants auf den historischen Höchststand von elf Häusern. Damit behauptet Deutschland seinen Platz als europäisches Land mit den meisten 3-Sterne-Adressen nach Frankreich.

Boom in der kulinarischen Spitzenklasse
Die Tester nahmen außerdem drei neue 2-Sterne-Restaurants in den Guide MICHELIN auf. Damit steigt die Gesamtzahl der 2-Sterne-Häuser in Deutschland auf 37. Die Neuzugänge sind das Restaurant „Schlossberg“ in Baiersbronn, das „Tiger-Gourmetrestaurant“ in Frankfurt und das „FACIL“ in Berlin. Dessen Küchenchef Michael Kempf steht stellvertretend für eine neue Generation junger und talentierter Köche, die eine exzellente Ausbildung in der internationalen Spitzengastronomie genossen haben.

Darüber hinaus zeigt die Zahl neuer Restaurants mit einem Michelin Stern die hohe Qualität der deutschen Gastronomie. In diesem Jahr erhalten 39 Restaurants erstmals die begehrte Auszeichnung. Einen vergleichbaren Sprung gab es zuletzt vor 45 Jahren. In vier der neuen 1-Stern-Häuser führen Frauen die Regie: dem „Reisers am Stein“ in Würzburg (Küchenchefin Caroline Baum), dem Restaurant „Anna Sgroi“ in Hamburg (Küchenchefin Anna Sgroi), dem „Restaurant Clara im Kaisersaal“ in Erfurt (Küchenchefin Maria Groß) und dem „Spices“ in List auf Sylt (Küchenchefin Sarah Henke).

Berlin auf dem Weg zur Gourmet-Metropole
Auf ihren Fahrten für die Ausgabe 2014 beobachteten die Michelin Inspektoren aktuelle Trends und Entwicklungen in der deutschen Küche. So entwickelt sich Berlin mit seinem multikulturellen Charakter mehr und mehr zu einem kulinarischen Zentrum in Europa und zieht auch Küchenchefs aus dem Ausland an. Beispielsweise haben der Franzose Pierre Gagnaire und der Spanier Paco Pérez eigene Restaurants in Berlin eröffnet. Sowohl das „Les Solistes by Pierre Gagnaire“ im Waldorf Astoria als auch das „5 – cinco by Paco Pérez“ sind in der Ausgabe 2014 neu mit einem Stern ausgezeichnet.

Außerdem zeichneten die Tester zahlreiche kleine Restaurants, die auf hohem Niveau kochen und dabei eine ungezwungene, lockere Atmosphäre bieten, mit einem Stern aus.

51 neue Bib Gourmand-Adressen
Ungebrochener Beliebtheit erfreut sich der Bib Gourmand, dargestellt durch das Gesicht des Michelin Männchens, das sich die Lippen leckt. Die Aus- zeichnung empfiehlt Lokale, die sorgfältig zubereitete Mahlzeiten zu einem besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Ein 3-Gänge-Menü (Vor- speise, Hauptgang, Dessert) ist hier bereits für 35 Euro erhältlich. Zusammen mit den 51 neuen Bib Gourmand Adressen verzeichnet die aktualisierte Auflage des Guide MICHELIN Deutschland 452 Häuser dieser Kategorie.

Ab morgen im Buchhandel
Der Guide MICHELIN Deutschland 2014 ist ab 8. November für 29,95 Euro im Buchhandel (Österreich: 25,70 Euro, Schweiz: 33 Franken) erhältlich. Außerdem lassen sich die Restaurant-Empfehlungen online über die Website MICHELIN Restaurants abrufen (http://restaurant.michelin.de). Die 51. Ausgabe des renommierten Hotel- und Gastronomieführers empfiehlt insgesamt 3.817 Hotels und 2.229 Restaurants, davon:
✓ 274 Restaurants mit Michelin Sternen
11 3-Sterne-Restaurants, darunter ein neues
37 2-Sterne-Restaurants, darunter drei neue
226 1-Stern-Restaurants, darunter 39 neue

✓ 452 Bib Gourmand Restaurants, darunter 51 neue

Einheitliche Bewertungsmaßstäbe rund um die Welt
Der Guide MICHELIN gilt als internationale Referenz unter den Hotel- und Gastronomieführern. Die Basis dieses Vertrauens sind seine strengen Bewertungskriterien, die für alle 23 Länder, in denen der Guide erscheint, einheitlich sind. Für die Auswahl der Adressen im Guide MICHELIN ist ein erfahrenes Team aus fest angestellten, anonym arbeitenden Michelin Inspektoren verantwortlich. Alle Tester verfügen über eine fundierte Ausbildung und Erfahrung im Hotel- und Gaststättengewerbe und absolvierten zusätzlich eine intensive Ausbildung bei Michelin. Bei ihren Reisen auf der Suche nach den besten Restaurant- und Hoteladressen urteilen sie nach einem festen, an objektiven Maßstäben ausgerichteten Bewertungs- system, das sich im Laufe vieler Jahre bewährt hat. Deshalb steht der Guide MICHELIN für internationale Vergleichbarkeit und ein weltweit hohes Qualitätsniveau.

Die Vergabe der Sterne erfolgt nach gemeinsamer Beratung der Inspektoren. Als Kriterien gelten hierbei die Qualität der Produkte, die persönliche Note, die fachgerechte Zubereitung und der Geschmack, das Preis-Leistungs-Verhältnis und die immer gleich bleibende Qualität über die Dauer und über die gesamte Karte hinweg. Diese Kriterien gelten für alle Küchenstile. Um eine maximale Objektivität zu gewährleisten, zahlen die unabhängigen Inspektoren stets ihre Rechnungen für Übernachtungen und Restaurantbesuche.

Der Michelin Deutschland 2014 ist für 29,95 Euro online bestellbar unter ISBN (13) 978-2-06-718889-1 (portofrei in D)

Alle News zum Michelin 2014
Die ersten Gerüchte (sie waren wahr): www.gourmet-report.de/artikel/344778/Die-Geruechtekueche-zum-neuen-Michelin/
Unser Artikel zum Michelin 2014:
www.gourmet-report.de/artikel/344779/Guide-MICHELIN-Deutschland-2014/
Alle neuen Sterne: www.gourmet-report.de/artikel/344780/alle-neuen-Sterne-2014/
Alle gestrichenen Sterne: www.gourmet-report.de/artikel/344781/Gestrichenen-Sterne-2014/
Alle Sternerestaurants Deutschlands 2014:
www.gourmet-report.de/artikel/344782/Alle-Sterne-Restaurants-Deutschland-2014/

Alle 451 Bib Gourmand Restaurants (gut & preiswert):
www.gourmet-report.com/artikel/344788/Bib-Gourmand-2014/