Speisearchäologen, Hampton Court Palace

Die Speisearchäologen in Hampton Court Palace laden zum
Schau-Kochen ein

Hampton Court Palace bietet Besuchern einen Einblick in die Arbeit der Speisearchäologen: Am 2. und
3. Oktober, 6. und 7. November,
4. und 5. Dezember sowie vom
27. Dezember bis zum 1. Januar 2011 können sie den Forschern beim Schau-Kochen über die Schulter schauen.

Die Schauküche ist im Eintrittspreis von 14 Pfund für Hampton Court Palace enthalten. Öffnungszeiten sind Montag bis Sonntag von zehn bis 18 Uhr, letzter Einlass ist um 17 Uhr. Erwachsene zahlen 14 Britische Pfund (GBP), Kinder (ab sechs Jahre) sieben GBP und Familien (bis zwei Erwachsene und sechs Kinder bis 16 Jahre) 38,00 GBP.

Die Palastküche von Hampton Court Palace ist die best erhaltene Tudor-Küche Großbritanniens und die größte Renaissance-Großküche Europas: In den
19 Abteilungen und 55 Räumen der Essens-Fabrik waren zur Zeit Heinrich VIII. insgesamt 200 Köche und Hilfskräfte beschäftigt.
Heute arbeiten dort lediglich zehn Männer – ehrenamtlich. Sie sind Speisearchäologen und ihre Arbeit ist eine Art experimentelle Archäologie, die sie tief in die Tudor-Welt eintauchen lässt. Alle paar Wochen treffen sich die Forscher in der Palastküche und bereiten Originalgerichte aus der Tudor-Zeit zu. Authentisch sind dabei nicht nur Ort und Zutaten, sondern auch die Zubereitungs-techniken, das Küchengerät und die Arbeitskleidung.

Unter youtube.com/user/HistoricRoyalPalaces kann man schon einmal einen Blick auf die Arbeit der Speisearchäologen riskieren.

Über Historic Royal Palaces
Fünf königliche Schlösser in und um London werden vom Historic Royal Palaces Charitable Trust unterhalten: Der Tower of London, Kensington Palace State Apartments, Banqueting House/ Whitehall, Hampton Court Palace, Kew Palace.

Historic Royal Palaces ist eine gemeinnützige Stiftung, die sich ausschließlich über Eintrittspreise, Spenden, Sponsoren, Beiträge der Stiftungsmitglieder und den Einsatz freiwilliger Helfer finanziert. Das Ziel von Historic Royal Palaces ist es, die Paläste langfristig zu erhalten und Besuchern einen lebendigen Eindruck davon zu vermitteln, wie die Bewohner der prunkvollen Paläste die heutige Gesellschaft geprägt haben.

Detaillierte Informationen in englischer Sprache zu den fünf königlichen Schlössern von Historic Royal Palaces finden Sie unter www.hrp.org.uk

Historische Gartentour in Wales

Historische Gartentour in Wales

Mehr als nur Pflanzen bietet eine historische Gartentour im nordwalisischen Bodelwyddan Castle. Das viktorianische Zeitalter, in dem dieser Garten seine jetzige Form erhielt, war geprägt durch zahlreiche Erfindungen und neue Ideen auf dem Gebiet der Gartenbaukunst sowie der Entdeckung exotischer Pflanzen. Die Historic Garden Tour zeigt neben einem allgemeinen Einblick auch, welche Rolle Gärten schon immer in unserem Leben spielten und spielen.

www.bodelwyddan-castle.co.uk/

Neue Führungen in den historischen Gärten von Alcatraz

Neue Führungen in den historischen Gärten von Alcatraz

Neue Touren in den Historic Gardens of Alcatraz enthüllen die angenehmere
Seite von „The Rock“, für die Besucher, die diesen sehr beliebten Teil des Nationalparks
besichtigen. Jeden Freitag und Samstag um 9:30 Uhr beginnt der
Rundgang an den Docks, Interessierte müssen also das 9-Uhr-Boot vom Pier
33 nehmen. Es gibt keine zusätzliche Gebühr, wenn man einmal auf der Insel
ist. Wem der Rundgang nicht in den Zeitplan passt, der kann auf eigene Faust
dem Rundgang einer neuen Broschüre folgen, die man kostenlos am Hafen
von Alcatraz bekommt. Während des geführten Rundgangs werden die Besucher
durch fünf Gärten geleitet, die von der Arbeit der früheren Gärtner inspiriert
sind. Als 1963 das Gefängnis geschlossen wurde, lagen die Gärten verlassen.
Trotzdem überlebten fast 200 Arten von Sträuchern, Saftpflanzen, Blumenzwiebeln
und Stauden in dem felsigen Boden ohne Dünger oder zusätzliche
Bewässerung. Mit Hilfe alter Bilder und historischer Aufnahmen der Gärten
von Alcatraz aus der Zeit von 1800 bis 1963 wurden die Gärten sorgfältig wieder
hergestellt. Das Projekt wurde von der Garden Conservancy in Zusammenarbeit
mit Golden Gate National Parks und der Golden Gate National Parks
Conservancy durchgeführt.

www.gardenconservancy.org

Homecoming 2009: Das Finale

Ein Jahr lang wurde unter dem Motto „Homecoming Scotland 2009“ Geschichte, Kultur und Tradition Schottlands gefeiert. Seinen krönenden Abschluss findet das Jahr ab dem 26. bis zum 30. November, dem schottischen Nationalfeiertag. Im ganzen Land finden dann nochmals besondere Konzerte statt, so etwa am 28.11. in Glasgow, wo mit Deacon Blue, Midge Ure oder King Creosote alte und neue schottische Acts auf der Bühne stehen. Freunde traditioneller schottischer Musik wird es nach St. Andrews oder Dumfries ziehen, und historisch Interessierte dürften sich freuen, dass der Eintritt zu fast allen Liegenschaften von Historic Scotland am 28. und 29. November frei ist.

www.homecomingscotland2009.com/news/finale.html

Historic Royal Palaces-Kochkur auf Youtube

Speisen wie Heinrich VIII. – Ab 28. September 2009 Kochkurs auf Youtube

Mitkochen erwünscht:

Auf http://youtube.com/user/HistoricRoyalPalaces startet der erste Historic Royal Palaces-Kochkurs. Der Hampton Court-Speisearchäologe Robin Mitchener zeigt die Lieblingsspeisen von Heinrich VIII. und erklärt Schritt für Schritt wie original Tudor-Gerichte zubereitet werden.

Hampton Court Palace, London, war der Lieblingspalast von König Heinrich VIII. und ist einer der zentralen Schauplätze der Jubiläumsaktivitäten zum 500. Thronjubiläum des Tudorkönigs in diesem Jahr. Der YouTube-Kochkurs ist Teil des umfassenden Web 2.0-Angebotes der Londoner Stiftung Historic Royal Palaces. Es ermöglicht Fans der englischen Paläste, diese nicht nur vor Ort in London zu erleben, sondern auch interaktiv im Internet, an 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr.

Detaillierte Informationen in englischer Sprache zu den fünf königlichen Schlössern von Historic Royal Palaces finden Sie unter www.hrp.org.uk.

Kochen 2.0 auf Youtube

Kochen 2.0 auf Youtube

Es gibt Kochbücher, Kochshows im Fernsehen, Rezeptdatenbanken, eigene Koch-Communities und neu in diesem Herbst den ersten Historic Royal Palaces-Kochkurs auf YouTube. Frei nach dem Motto: „Man weiß nie, wann
der König vor der Tür steht“ erklärt Hampton Court Palace-Speisearchäologe Robin Mitchener bei welchen Speisen Heinrich VIII. das Wasser im
Munde zusammenlief und zeigt Schritt für Schritt wie original
Tudor-Gerichte zubereitet werden. Mitkochen ist ab dem 28. September 2009 möglich unter: http://youtube.com/user/HistoricRoyalPalaces .

Hampton Court Palace, London, war der Lieblingspalast on König Heinrich VIII. und ist einer der zentralen Schauplätze der Jubiläumsaktivitäten zum 500. Thronjubiläum des Tudorkönigs in diesem Jahr. Der YouTube-Kochkurs ist Teil des umfassenden Web 2.0-Angebotes der Londoner Stiftung Historic Royal Palaces. Es ermöglicht Fans der englischen Paläste, diese nicht nur vor Ort in London zu erleben, sondern auch interaktiv im Internet, an 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr.

Auch aufist Historic Royal Palaces aktiv. Rund um das Krönungswochenende am 21. und 22. Juni hat der König persönlich „gezwitschert“: In Zukunft sind weitere Tweets von historischen Persönlichkeiten geplant. Markenzeichen der Historic Royal Palaces-Tweets ist die Ich-Perspektive aus der berichtet wird: http://twitter.com/IamHenryVIII .

Noch interaktiver geht es auf zu. Hier wird darüber spekuliert, was Heinrich VIII. heute für einen Beruf ausüben würde, Besucher erfahren Neuigkeiten aus der Welt der Paläste und können diese kommentieren und Fragen stellen. Neben offiziellen Fotoalben sind hier Palastfotos aus privaten Fotoalben zu finden: www.facebook.com/pages/Historic-Royal-Palaces/46388888467

Bisher finden die Web 2.0-Aktivitäten ausschließlich in englischer Sprache statt. In Zukunft sollen auch Angebote auf Deutsch ergänzt werden.

Die Historischen Gärten von Alcatraz

Gute Führung: Die Historischen Gärten von Alcatraz

Neue geführte Touren der Historischen Gärten von Alcatraz zeigen die „weichere
Seite von The Rock“. Treffpunkt ist jeweils freitags und sonntags um
09.30 Uhr an der Hauptanlegestelle der einstigen Sträflingsinsel.

Interessierte
Besucher sollten das Boot um 09.00 Uhr ab Pier 33 nehmen, um an der so genannten
Docent Tour des Nationalparks teilnehmen zu können. Wer die Führung
zeitlich nicht in seinen Reiseplan einbauen kann, dem steht ein gedruckter
Tourbegleiter zur Verfügung (kostenfrei erhältlich am Bootsanleger). Die Docent
Tour nimmt die Teilnehmer mit in fünf verschiedene Gartenbereiche, die
durch die Arbeiten der einstigen Insel-Gärtner inspiriert wurden. Mit der Schließung
des Gefängnisses im Jahre 1963 endete auch die Gartenpflege. Dennoch
überlebten beinahe 200 verschiedene Sträucher, Sukkulenten, Zwiebelgewächse
und mehrjährige Pflanzen auch ohne Dünger und zusätzliches Wasser
in dem steinigen Boden. Für das „Historic Gardens of Alcatraz“-Projekt wurden
alte Aufnahmen und Unterlagen aus der Mitte des 19. Jahrhunderts bis 1963
zurate gezogen.

Besucherkontakt: Diane Maria Martinez, Garden Conservancy,
(415) 441-4300, mmartinez@gardenconservancy.org,
www.gardenconservancy.org .

Chili-Kochwettbewerb

Der Mythos lebt: „Wyatt Earp Days“ in Tombstone

Vom 23. bis 25. Mai 2009 finden in der Historic Downtown der berühmten Westernstadt Tombstone die Wyatt Earp Days statt. Vor historischer Kulisse erleben Besucher dann nachgestellte Feuergefechte sowie einen Chili-Kochwettbewerb – es wird also im wahrsten Sinne des Wortes „heiß“. Für noch mehr Wildwest-Atmosphäre sorgen gespielte Exekutionen, ein Doppelgängerwettbewerb und eine Modenschau mit modischen Kreationen aus dem Jahr 1880. Die Stadt Tombstone im Süden Arizonas gehört zu den Originalschauplätzen des Wilden Westens im Grand Canyon State. Die ehemalige Silberminenstadt wurde 1879 gegründet und war Ort verschiedener berühmter Schießereien. Der wohl berühmteste Schusswechsel ist der vom 26. Oktober 1881 am O. K. Corral, an der die Legende Wyatt Earp und seine Brüder Morgan und Virgil Earp beteiligt waren. Er diente als Vorlage für zahlreiche Westernfilme. Weitere Informationen zu den Wyatt Earp Days bekommen Wildwest-Interessierte unter der Internetadresse www.tombstonechamber.com.

Smallest Whisky Bar on earth

Smallest Whisky Bar on earth lädt ein zu „Whisky & Snow“

Whisky & Snow, unter diesem Motto lädt die Smallest Whisky Bar on earth – Samedan und das Swiss Historic Hotel Palazzo Mÿsanus, Gäste in das frühlingshafte Oberengadin ein. Ab zwei Tagen Aufenthalt erhalten Whisky begeisterte Skifahrer nicht nur einen Skipass für die Pisten des Oberengadins sondern auch noch einen besonderen Schweizer Whisky. Dieser steht dann abends dem Gast in der Bar exklusiv zur Verfügung und kann bei Abreise die heimische Whiskysammlung ergänzen.

Smallest Whisky bar on earth
Gunter Sommer
Plaz 71
7536 Sta. Maria V.M.
Tel. 0041-(0)81 833 00 00

www.swboe.com

Hotel Palazzo Mÿsanus lädt zum Indian Summer auf der Skipiste ein

Hotel Palazzo Mÿsanus lädt zum Indian Summer auf der Skipiste ein

Mit zwei aussergewöhnlichen Angeboten möchte das Swiss Historic Hotel „Palazzo Mÿsanus“ Urlauber ins Oberengadin einladen. Bei spätsommerlichem Bilderbuchwetter möchte die Gastgeberin des Hotels, Monika Martin, ihre Gäste zu traumhaften Spaziergängen und Radtouren animieren. Ski- und Snowboardern, den es nicht früh genug auf die Piste gehen kann, steht ab 18. Oktober die Gletscherpiste der Diavolezza gut präpariert zur Verfügung. Für diese Gäste hat Monika Martin zwei tolle Angebote zusammengestellt, die dem Gast einen erholsamen und unvergesslichen Kurzurlaub im Oberengadin und im historischen Palazzo Mÿsanus bescheren sollen.

Gastgeberin Monika Martin
Hotel Palazzo Mÿsanus
Swiss Historic Hotel
Crappun 26
7503 Samedan
Schweiz