9. SKI-WM DER GASTRONOMIE IN ISCHGL

In der Alpen Lifestyle Metropole Ischgl kämpfen am 5. und 6. April 2017 Köche, Kellner und Co. zum 9. Mal auf Skiern um den Weltmeistertitel. Abschließendes Highlight der Ski-WM der Gastronomie: ein DJ Konzert auf der berühmten „Top of the Mountain“ Bühne. Anmeldung ab sofort unter: www.ski-wm-der-gastronomie.de.

Nach der großen Resonanz der letzten acht Jahre mit mehr als 1.500 Startern aus 15 Nationen findet am 5. und 6. April 2017 die 9. Auflage der Ski-WM der Gastronomie statt. An zwei Wettbewerbstagen treten die Teilnehmer in den Kategorien „Hoteliers, Gastronomen, Köche, Hotelmitarbeiter, Hotelfachschüler und Gäste“ (5.4.) sowie „Sommeliers, Barkeeper, Kellner, Winzer und Zulieferer“ (6.4.) in zwei Durchgängen im Riesentorlauf gegeneinander an. Abschluss und Highlight des sportlichen Wettkampfs bildet 2017 erstmals ein DJ Konzert auf der weltbekannten Top of the Mountain Bühne am Freitag, ab 13 Uhr. Teilnehmer dürfen sich auf alle Fälle auf einen fulminanten Rennausklang freuen.

Austragungsort der Ski-WM der Gastronomie ist die berühmte Idalp in Ischgl, Start ist an beiden Tagen jeweils 10.30 Uhr. Den Abschluss des sportlichen Teils der Veranstaltung bildet der Teamwettbewerb (Hotels, Restaurants oder Spezialteams), der an beiden Renntagen stattfindet. Ein besonderes Schmankerl für die Teilnehmer wird auch in diesem Jahr wieder das professionelle Coaching von ehemaligen Rennfahrern aus dem Weltcupzirkus – unter anderem von Ex-Weltmeister und Weltcupsieger Marc Girardelli sein. Auf der legendären „Top of the Mountain Bühne“ auf der Idalp bietet die Palux-Showküche traditionell eine ideale Kulisse für tolle Präsentationen und Verkostungen der Markenpartner. Showbarkeeping und ein neuartiges vinophiles Roulette, bei dem man spielerisch lernt Wein zu degustieren, sind nur zwei der geplanten Highlights, die das Ski- und Party-Event auf der Idalp abrunden.

Nach dem Rennen lädt die berühmte Ischgler Après-Ski-Szene alle Teilnehmer und deren Begleiter zum Feiern ein. Highlight des zweitägigen Events ist die Sieger Party, bei der in der Vergangenheit schon Showstars wie Jürgen Drews oder die Disco Boys die Teilnehmer in der Show-Arena begeistert haben.

Im Rahmen dieses Gipfeltreffens der Gastronomie versteht sich die Ski-WM der Gastronomie als internationaler Treffpunkt der Branche. Auch Veranstalter und Initiator, Thomas Schreiner, Deutschlandchef von Laurent-Perrier, fiebert dem Event schon heute entgegen und freut sich auf eine positive Resonanz. Die Initiatoren der Veranstaltung sind Ischgl und Champagne Laurent-Perrier. Die Veranstaltung wird u.a. unterstützt von S.Pellegrino/AcquaPanna, Nespresso, Backhaus Grimminger, Atomic, Palux, Coty Deutschland, Deutsche See und der Silvrettaseilbahn AG.

Die Anmeldung erfolgt unter: www.ski-wm-der-gastronomie.de

Hummersaison startet

Kaum haben die letzten Sommertouristen die idyllischen kleinen Orte an der schwedischen Westküste verlassen, bereiten sich die Einheimischen schon auf das nächste Saison-Highlight vor. Am 26. September fällt der Startschuss für den diesjährigen Hummerfang. Erst dann darf die begehrte Delikatesse, die im kühlen Salzwasser der Provinz Bohuslän besonders delikat gedeiht, aus dem Meer gefischt werden. Ein kulinarisches und gesellschaftliches Highlight für die Fischer, die Einheimischen und für Besucher. Den ganzen Herbst und Winter über können sie hier die köstlichen Krustentiere in verschiedensten kulinarischen Variationen genießen oder direkt beim Fang dabei sein. In Bohuslän werden Hummer-Safaris angeboten, bei denen die Gäste mit den Fischern hinaus fahren, die Reusen legen und kontrollieren, die Scheren der gefangenen Hummer zusammen binden und dem spannenden Seemannsgarn der Fischer lauschen können. Je nach Paketangebot wartet als krönender Abschluss am Abend ein delikates Hummermenü. Das ist so beim Hummerpaket des Stora Hotellet in Fjällbacka der Fall, das zudem die Möglichkeit bietet, beim Hummerkochen dabei zu sein und sich direkt ein paar Expertentipps für die Zubereitung zu holen. Ebenfalls im Rundum-Sorglos-Paket inbegriffen sind ein Fisch- und Schalentierlunch, Picknickkorb, Westküsten-Wrap sowie Übernachtung und Frühstück. Wer nur an der Hummer-Safari selbst interessiert ist, kann eine solche bei Everts Sjöbod in Grebbestad buchen, bei dem die Hummer-Safaris sogar das Label „Natures Best“ für ökologisches und nachhaltiges Reisen tragen. Wer möchte, kann auch hier ein Hummer-Dinner inklusive Übernachtung und Frühstück im Paket dazu buchen.

Weitere Tipps zu Erlebnissen rund um die krabbelnde Delikatesse in Westschweden sind unter www.vastsverige.com/de/schalentiererlebnisse/ zu finden.

Peter Knogl

„Davidoff Tour Gastronomique“: Starkoch Peter Knogl sorgt zwischen dem 18. und 21. Februar 2016 für kulinarische Highlights

Die renommierte „Davidoff Tour Gastronomique“ findet dieses Jahr zum ersten Mal in dem weltbekannten Luxusresort Casa de Campo Resort & Villas, Dominikanische Republik, statt. Vom 18. bis 21. Februar 2016 dürfen Zigarrenliebhaber und Gourmets auf gehobene Küche sowie ein außergewöhnliches Genuss-Programm gespannt sein. Highlight: der deutsche Starkoch Peter Knogl, jüngst mit drei Sternen im Guide Michelin ausgezeichnet, wird – zusammen mit Anthony Masas, Chefkoch des Fünf-Sterne Hotels Casa de Campo – für kulinarische Momente sorgen.

Das erste Koch-Event findet am 19. Februar 216 statt. Nach einem Besuch des neuen Künstlergebäudes der Residenz Davidoff, in dem Künstlerdorf Altos de Chavón, stellen die Veranstalter Art & Gourmet Cocktail in La Terraza Dye Fore ihre exquisiten Gerichte vor. Am Folgetag beeindruckt der deutsche Gastronomie-Experte im Rahmen der „Davidoff White Gourmet Night“ seine Gäste mit herausragenden Kreationen.

Ein Besuch des Davidoff Estates steht ebenso auf dem Programm. Die Teilnehmer fliegen mit privatem Flugzeug nach Santiago de los Caballeros und lernen die Tabakplantage der Marke näher kennen. Darüber hinaus können sie in der Fabrik ihre eigene Tabakmischung anfertigen lassen und den Zigarrengeschmack genießen. Mehr Information zu diesem Event finden Sie unter dem Link www.davidoff.com/events

Peru- und Thailandreisen für Gourmets

Thailand für Genießer
Zwölftägige Reise, ab 2.410€ pro Person, buchbar unter www.enchantingtravels.de/reiseziele/asien/thailand-2/ . Diese Reise beginnt in Bangkok, der lebhaften Hauptstadt Thailands. Zusammen mit einem lokalen Reiseleiter bietet sich während einer Street Food-Tour die Möglichkeit, die wundervollen Garküchen und Essensstände Bangkoks zu entdecken. Hier kann man landestypische leckere Gerichte wie Phad Thai, verschiedene Curries oder Klebreis mit frischer Mango kosten. Des Weiteren stehen eine Stadt-Safari – inklusive Fahrt mit dem futuristischen Sky Train – sowie die Besichtigung der berühmten schwimmenden Märkte auf dem Programm.

Von Bangkok aus führt die Reise in die kulturelle Hauptstadt Nordthailands, Chiang May. Besonders eindrucksvoll ist das Goldene Dreieck: ein Aussichtpunkt hoch auf einem Berg mit Blick auf die Stelle, wo sich die Grenzen der Länder Myanmar, Laos und Thailand treffen. Ein halbtägiger Kochkurs an der Chiang May Kochschule gewährt Einblicke in die traditionelle Thai-Küche. Mit Experten werden Thai-Gerichte mit der typischen süß-sauren Note zubereitet und mit exotischen Gewürzen und Zutaten gekocht.

Die letzten fünf Tage der Reise verbringen Gäste auf Koh Samui, einer Insel an der Ostküste Thailands. In wahrlich paradiesischer Kulisse unter Palmen lassen sich hier perfekt die Eindrücke der vergangen Tage Revue passieren. Die Unterkunft hier, das Anantara Lawana Resort, liegt am Chaweng Beach. Highlight des Aufenthalts ist ein romantisches Dinner im Strandrestaurant des Hotels.

Peru für Gourmets
Diese achttägige Reise ist buchbar unter www.enchantingtravels.de/reiseziele/suedamerika/peru/ , Preise ab 3.940 € pro Person. Während dieser Reise in das Andenland Peru bieten sich zahlreiche Möglichkeiten um diverse köstliche Gerichte der landestypischen Küche auszuprobieren. Startpunkt ist die Kulinarik-Metropole und peruanische Hauptstadt Lima. Hier erwartet die Gäste eine kulinarische Stadtführung mit zahlreichen Eindrücken der peruanischen Kultur. Außerdem lohnenswert ist die Besichtigung von Südamerikas größtem Chinatown und den einheimischen Märkten.

Ein weiteres Highlight in Lima ist der Besuch des vielfach ausgezeichneten Restaurants „Astrid y Gaston“ unter der Leitung des peruanischen Spitzenkochs Gaston Acurio. Gäste erleben hier eine kulinarische Reise durch die verschiedenen Regionen Perus. Die Reise führt weiter in die einstige Inka-Hauptstadt Cusco, die heute UNESCO Weltkulturerbe ist. Highlight ist der private Kochkurs: zusammen mit einem erfahrenen Koch besuchen die Reisenden den lokalen Markt in Cusco und erhalten eine Einführung in die regionale Küche und ihre Produkte. Anschließend werden im Haus des Kochs nach einem „Pisco Sour“ – einem berühmten peruanischen Cocktail – bei einer privaten Kochstunde Vorspeise und Hauptgericht zubereitet.

Sacred Valley, das „Heilige Tal“ der Inkas verbindet die ehemalige Hauptstadt des Inkareichs mit der Zitadelle in Machu Picchu und ist das nächste Reiseziel. Kulinarische Highlights sind hier ein Pachamancha-Mittagessen sowie ein Gourmet-Picknick unter freiem Himmel. Pachamancha ist ein Nationalgericht der andischen Küche, hier werden Fleisch, Gemüse und Gewürze auf heißen Steinen unter der Erde zubereitet. Eine unvergleichliche kulinarische Erfahrung auf einer traditionellen Farm mit Aussicht auf den Tempel von Ollantaytambo. Nach einer Fahrt mit dem Vistadome Zug folgt die Besichtigung eines der sieben Weltwunder, der Ruinenstadt Machu Picchu. Die Reise endet in Cusco, von hier aus Rückflug nach Deutschland.

Masayasu Yonemura

Vom 25. bis 29. Januar 2016 findet das St. Moritz Gourmetfestival statt, diesmal unter dem Motto „Yokoso Nippon – willkommen Japan!“ Zu diesem Anlass glänzt das Suvretta House St. Moritz mit einem Stern am Firmament der japanischen Küche: Der mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Masayasu Yonemura aus Kyoto gibt als Gast von Küchenchef Fabrizio Zanetti seine Kochkunst zum Besten – eine einmalige Fusion japanischer und französischer Haute Cuisine mit unerwarteten Zutaten.

Als einzige Nationalküche neben der französischen Cuisine wurde die japanische Küche von der UNESCO als „immaterielles Weltkulturerbe“ ausgezeichnet. Als Hommage an die neuzeitliche japanische Küche zwischen Tradition und Moderne versammelt das St. Moritz Gourmet Festival deshalb 2016 neun Spitzenköche im Engadin, die alle in Japan ihre Wurzeln haben und für deren höchst individuelle Herangehensweise an die japanische Küche internationales Renommee erlangt haben.

Einer davon ist Masayusa Yonemura, dessen Hauptrestaurant Yonemura in Kyoto als Mekka für experimentierfreudige Gourmetfans gilt. Das gleichnamige Kochbuch, „Restaurant Yonemura“ genießt als ‚Bibel‘ am heimischen Herd bei Japanfans Kultstatus, und wurde aufgrund seiner Bildästhetik u.a. mit dem „Best Cookbook Design-Award“ prämiert. „Überraschungsmomente für alle Sinne zu erzeugen, das ist mein größter Ansporn.“ sagt Masayasu Yonemura. Diese Momente wird er in der letzten Januarwoche auch den Gästen im Suvretta House St. Moritz bescheren.

Als besonderes Highlight wird Masayasu Yonemura am Donnerstag, den 28. Januar im Rahmen der „Fascination Champagne“ Soirée mit Laurent-Perrier ein eigens auf die Cuvées des traditionsreichen, familiengeführten Champagnerhauses abgestimmtes Menü im Suvretta House präsentieren. Musikalisch hochklassig untermalt wird der Abend von der französischen Geigerin Chouchane Siranossian und dem Intendanten des Engadin Festivals, Jan Schultsz, am Klavier. Passend zum kulinarischen Anlass werden die beiden Künstler mit Werken aus Japan und Frankreich verzaubern.
Fascination Champagne mit dem Champagnerhaus Laurent-Perrier, Tours-sur-Marne (F) am Donnerstag, 28. Januar um 19h15; Preis: CHF 295 p.P. Dinner inkl. Aperitif und Champagner. Reservierung über info@suvrettahouse.ch, Tel. +41 (0)81 836 36 36

Während des St. Moritz Gourmetfestivals wird Yonemura vom Team des neuen Küchenchefs im Suvretta House, Fabrizio Zanetti unterstützt. Auch in Zanettis Laufbahn und Kochstil erweisen sich die Sterneküchen, in denen er tätig war, als prägend. Im Anschluß an seine Lehre im Badrutt’s Palace Hotel, arbeitete er u.a. im „Baur au Lac“ in Zürich und im „Castello del Sole“ in Ascona. Im Kempinski Grand Hotel des Bains in St. Moritz wurde er mit 15 GaultMillau-Punkten ausgezeichnet. Zanetti hebt die alpine, lokale Küche, die seine Verwurzelung mit dem Engadin und der Südostschweiz reflektiert, in neue Höhen.

Mehr Information zum Gourmet Festival St. Moritz 2016 unter:
www.stmoritz-gourmetfestival.ch

Maryland feiert Blaukrabbe & Co

Vom 12. bis 13. September 2015 zeigt Amerikas Segelhauptstadt Annapolis die kulinarische Vielfalt der Region – Das Chesapeake Bay Maritime Museum feiert
50. Geburtstag und lädt am 31. Oktober zum OysterFest

Kulinarisch dreht sich an Marylands Küste und rund um die Chesapeake Bay alles um die heimische Blaukrabbe. Ob zünftig die gedünstete, ganze Krabbe oder als Crab Cakes serviert – dieser Gaumenschmaus hat Tradition im Bundesstaat an der US-Ostküste. Aus diesem Grund findet vom 12. bis 13. September 2015 in Annapolis zum 48. Mal das Seafood Festival statt. Zwei Tage lang stehen kulinarische Genüsse rund um die Blaukrabbe, aber auch andere Meeresfrüchte wie Shrimps, Austern und Muscheln sowie Fisch auf dem Programm. Kochdemonstrationen und -wettbewerbe sind das Highlight der Veranstaltung, darunter das „Capital Crab Soup Cook-off“, das dieses Jahr zum 25. Mal stattfindet, bei dem die beste Krabbensuppe gekürt wird. Live-Musik, Aktivitäten für Kinder und lokale Produzenten sorgen für ein abwechslungsreiches Wochenende. Tickets für das Festival sind ab 15 US-Dollar für Erwachsene im Internet unter www.mdseafoodfestival.com erhältlich. Kinder bis einschließlich 12 Jahren haben kostenfreien Eintritt.

Roh, überbacken oder frittiert
Am 31. Oktober 2015 steht auf dem Gelände des Chesapeake Bay Maritime Museum in St. Michaels die Auster im Fokus der Gourmets. Von 10 bis 16 Uhr findet das „OysterFest“ mit Live-Musik auf zwei Bühnen, Bootsfahrten, Kinderveranstaltungen und jeder Menge Austern statt. Probieren können Besucher Köstlichkeiten lokaler Küchenchefs, die bei Kochdemonstrationen ihre besten Austerngerichte präsentieren. Mit anderen messen können sich Liebhaber der Meeresfrüchte beim beliebten „Austern-Schlürf-Kontest“. Der Eintritt für Kinder bis einschließlich fünf Jahren ist frei. Sechs bis 17-jährige zahlen sechs US-Dollar, Erwachsene 15 US-Dollar. Weitere Informationen zum OysterFest gibt es auf www.cbmm.org/oysterfest.

Das Chesapeake Bay Maritime Museum (www.cbmm.org) feiert in diesem Jahr sein 50jähriges Bestehen. Es wurde 1965 gegründet und dokumentiert das maritime Erbe der Region. Das Museum umfasst insgesamt 35 Gebäude – in zwölf davon finden dauerhaft Ausstellungen statt. Über 70.000 Besucher aus aller Welt kommen jedes Jahr, um das Museum zu besichtigen. Ein Highlight ist der Schraubpfahlleuchtturm „Hooper Strait Lighthouse“, der 1879 erbaut wurde, um Seefahrer zwischen Hooper und Bloodsworth Island in Dorchester County auf sicherem Weg zu lotsen.

Weitere Informationen zu Maryland und der gesamten Capital Region USA gibt es unter www.capitalregionusa.de

Kopi

Das Highlight-Getränk in Malaysia ist und bleibt „Kopi“ – in Butter und Zucker gerösteter Kaffee, der kulturübergreifend als das Nationalgetränk des Landes gilt.

Touristen, die erstmals Kaffee bestellen und Kopi erhalten, sind irritiert. Ist es doch ein ganz eigenes Getränk – ganz gleich ob heiß oder eiskalt. Für all die, die üblichen Kaffee bevorzugen, hier eine Hilfestellung, die die Bestellung vereinfacht:
http://danielandnicole.net/post/35831397525/in-singapur-und-malaysia-heisst-der-kaffee-kopi

Und so wird Kopi hergestellt: http://www.cremagazin.de/kaffeeroesten-in-malaysia/

Unter http://www.kopiedit.com/ finden sich Anekdoten zum Thema Kaffee für Liebhaber des gerösteten Genusses in Malaysia und der ganzen Welt.

Jiří Štift

Prag ist um ein würziges Kulinarik-Highlight reicher: „Spices“ heißt das neue Gourmetrestaurant im Mandarin Oriental, Prague.

Das Spices Restaurant und Bar bietet im Herzen der Prager Altstadt authentische asiatische Fusion-Küche unter der Ägide von Küchenchef Jiří Štift. Inspiriert sind die kulinarischen Kreationen von seinen unzähligen Asienreisen, bei denen er in die Welt der Gewürze eintauchte.

Die „spicy“ Gaumenfreuden entführen die Gäste auf eine Reise durch ungeahnte Gewürzkombinationen: thailändische Krabbenküchlein mit Mangomayonnaise, zweierlei Lachs (kross gebraten und pochiert mit Chillimarmelade) oder im Bananenblatt gegarter Wolfsbarsch mit Kerala Curry. Alle Köstlichkeiten werden nach dem Sharing-Prinzip in der Mitte des Tisches serviert, einige davon werden sogar direkt am Tisch zubereitet. Begleitet werden die Gänge von exklusiven Teevariationen wie Longjing oder Dianhong, und der umfangreiche Weinkeller umfasst nicht nur Spezialitäten der alten und neuen Welt, sondern auch ausgesuchte tschechische Weine.

Neben dem Restaurant befindet sich die neue Spices Bar, idealer Treffpunkt für den Aperitif oder einen köstlichen Cocktail. Hier locken asiatische Cocktails wie Safran Moksha mit Safran Gin oder Fiery Geisha mit Pfefferwodka sowie eine große Auswahl an Marinis und andere Klassiker. Kleine Gerichte, darunter Bento-Boxes, runden das Angebot ab.

Der neu gestaltete Restaurantbereich öffnet sich in eine Lounge mit Terrasse im Innenhof, wo Gäste kleine Köstlichkeiten im Freien genießen können.

Das britische Designstudio Black Sheep (u.a. Four Seasons in Südafrika und Hermès Store in London) setzte bei der Neugestaltung die Gewölbedecke des ursprünglichen Dominikanerklosters aus dem 17. Jahrhundert besonders in Szene. Kontraste und Akzente setzen Gold schimmernde Tresen, Möbel und Kunstwerke, Hölzer in organischen Formen und edle Ledersessel in einem Ton in Ton abgestimmten Ambiente mit Erdfarben und indirekter Beleuchtung. Den für Mandarin Oriental typischen asiatischen Touch in dem luxuriösen und zeitlosen Rahmen geben die aufwendigen Blumengestecke, die Ornamente der Kunstwerke und eigens designte Uniformen.

Das Restaurant ist täglich von 18 und 23 Uhr geöffnet. Die Bar schließt erst um 1 Uhr, bzw. freitags und samstags um 2 Uhr.

www.mandarinoriental.com/

Fischerfeste an der istrischen Adria

Das istrische Dörfchen Funtana zwischen Poreč und Vrsar zählt zu den Volltreffern in Sachen Genussferien für die ganze Familie. Neben zahlreichen folkloristischen und gastronomischen Veranstaltungen ergänzen Dinopark und der ab Mai geöffnete Wasserpark Aquacolors das bunte Urlaubsangebot.

Als besonderes Highlight gilt das während der Sommermonate freitags alle 2 Wochen stattfindende Fischerfest mit Musik und kulinarischen Spezialitäten, allem voran fangfrischen Fischen, die von den Fischern zubereitet und direkt vor ihren Booten verkauft werden. Termine 2015: 19.6., 3.7., 17.7., 31.7., 7.8., 28.8. und 11.9.

Am 13. Juni lädt Funtana zum Tintenfisch-Fest, bei dem Fische, Meeresfrüchte und nicht zuletzt natürlich Tintenfisch in unterschiedlichsten Zubereitungen zur Verkostung bereit stehen. Die besten Gerichte werden dabei im Rahmen eines Wettbewerbes auch prämiert.

Erste Adresse für Kunstliebhaber ist die täglich abends geöffnete Zgor Murve Gallery, die sich in den letzten 20 Jahren durch die einzigartige Ausstellung „Naive Kunst in Istrien“ (immer im August) einen internationalen Ruf erworben hat.

Das Fest des Heiligen Bernardo, des Schutzpatrons von Funtana, geht dieses Jahr am 22. und 23. August als bunter Mix aus fröhlicher Unterhaltung, Musik, Sportwettbewerben und kulinarischen Köstlichkeiten, bei denen istrische Spezialitäten im Mittelpunkt stehen, in Szene.

Gegen Ende des Sommers, am 19. September, zeigen die besten Köche der Region beim Wettbewerb um die perfekte Zubereitung des „Grmali“ Eintopfes (Eintopf aus Taschenkrebsen)im Rahmen des „Gmali-Festes“ ihr Können. Passend dazu können istrische Topweine verkostet und erworben werden, ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm rundet den Event ab.

www.funtana.com

Coco Bodu Hithi

Malediven-Erlebnis zwischen Unterwasser-Märchen und Gourmet-Tempel

Auf der im Nord-Malé-Atoll unweit der Hauptstadt Malé gelegenen Malediven-Insel befindet sich mit Coco Bodu Hithi das Resort der Coco Collection, das Naturliebhaber, Gourmets und Entspannungssuchende gleichermaßen beglückt. Ein ausgeklügeltes Design-Konzept trifft dort auf den respektvollen Umgang mit der auf der Insel beheimateten Flora und Fauna. Zahlreiche Restaurants und Bars, Wohlfühl-Behandlungen im „Coco Spa“ sowie Ausflüge in die spektakuläre Unterwasser-Welt rund um die Insel füllen den Aufenthalt auf Coco Bodu Hithi mit einzigartigen Coco Erinnerungen.

Im Sand relaxen oder über dem Ozean schweben – die Villen von Coco Bodu Hithi
Die insgesamt 100 Villen, die alle über einen eigenen Pool verfügen, vereinen Elemente der traditionell maledivischen Architektur, wie die mit Rattan gedeckten Dächer, mit zeitgemäßem Design. Auf 188 Quadratmetern sind die 44 „Island Villas“ die geräumigsten, was durch die Loft-ähnliche Raumaufteilung ohne Zwischenwände zusätzlich betont wird. Wer in einem der privaten Außenbereiche jeder „Island Villa“ relaxen will, hat die Wahl zwischen einer Sonnenterrasse mit Meerblick und einem separaten Gartenbereich mit Pool. Die 16 je 109 Quadratmeter großen „Water Villas“ und die mit 144 Quadratmetern etwas größeren 16 „Escape Water Villas“ sind auf Pfeilern direkt in das Wasser gebaut und mit Stegen verbunden, wodurch sie regelrecht über der Meeresoberfläche zu schweben scheinen.

Purer Luxus in den Escape Water Residences
Besondere Exklusivität erfahren die Gäste der 24 „Escape Water Residences“. Die je 184 Quadratmeter großen Luxus-Villen liegen als angenehme Rückzugsorte über dem Wasser etwas entfernt vom restlichen Resort und verfügen doch über alle dort gebotenen und zusätzlichen Vorzüge. Den Gästen der Escape Water Residences wird die Möglichkeit geboten, einen frühen Check-In und einen späten Check-Out zu machen. Neben Champagner-Empfang, einem Sonnendeck mit Pool und direktem Zugang zur Lagune der Insel, kommen die Bewohner der privilegierten Unterkünfte ab Mai 2015 zudem in den Genuss eines privaten Butler-Services, mit dem Gästen jeden Tag 24 Stunden lang jeder Wunsch erfüllt wird, kostenfreien Yoga- und Fitness-Stunden sowie speziellen Sundowner-Cocktail-Events. Zur regulären Ausstattung dieser exklusiven Unterkünfte gehört außerdem die Coco Cinema Filmvorführungen unter dem Sternenhimmel mit Popcorn und Erfrischungen, eine mit selektierten Weinen ausgestattete Bar sowie eine private Nespresso Maschine, für den kleinen Koffein-Kick zwischendurch.

Vom Live-Cooking bis zum Seafood-Barbecue – die Restaurants von Coco Bodu Hithi

Sieben unterschiedliche Speise-Lokalitäten stehen für die erstklassige Gastronomie-Kultur, die auf Coco Bodu Hithi gepflegt wird. Im Hauptrestaurant „Air“ wird morgens, mittags und abends internationale Fusion-Küche, wahlweise vom Buffet oder à la carte, geboten. Idyllisch liegt das Spezialitäten-Restaurant „Aqua“, das ähnlich wie die „Water Villas“ auf Pfählen über der Lagune schwebt und in dem täglich frische Fisch- und Meeresfrüchte-Köstlichkeiten serviert werden. Mit klassisch-modernen Gerichten präsentiert sich das „Stars Restaurant & Bar“, in dem man sich für die Zubereitung der immer saisonal abgestimmten Speisen an der mediterranen Küche orientiert. Freunde von Sushi, Sashimi und anderen japanischen Delikatessen werden im „Tsuki“ bestens bedient. Dort können die Gäste die Köche dabei beobachten, wie sie alle Gerichte mit traditionell asiatischen Techniken vor ihren Augen zubereiten.

Ein kulinarisches Highlight ist das Meeresfrüchte-Barbecue am Strand im aufgebauten Restaurant „Breeze“. Einmal pro Woche gibt es außerdem im „Wine Loft“ die Gelegenheit, einem exquisiten Menü, begleitet von auserlesenen Weinen aus aller Welt, beizuwohnen. Soll es lieber ein Cocktail sein, bietet die Bar „Latitude“ eine große Auswahl klassischer und ausgefallener Kreationen mit Blick auf die Weite des Ozeans. Wer sich nicht entscheiden kann oder lieber die Ruhe seiner eigenen Terrasse genießen möchte, findet im In-Villa-Dining-Menü zahlreiche delikate Alternativen.

Schönheit über dem Wasser – Spa und Wellness
Besonderes Highlight der Insel ist der einzigartige Spa-Bereich: über dem Wasser gelegen, wurde in sechs Behandlungszimmer ein Fenster im Boden, direkt unter dem Kopfteil des Massage-Betts, eingelassen, so dass Gäste während der Behandlung die Unterwasserwelt des Indischen Ozeans beobachten können. Die Treatments im „Coco Spa“ sind aus thailändischen, balinesischen und indischen Traditionen speziell für Coco Bodu Hithi entwickelt worden. Neben authentischen Ayurveda-Behandlungen und wohltuenden Massagen gibt es Facials mit den hochwertigsten Kosmetik-Produkten, auf Wunsch auch in privater Atmosphäre in der eigenen Villa.

Angegliedert an den Spa-Bereich findet sich ein vollausgestatteter Fitnessraum. Genauso offen gehalten wie die gesamte Architektur des Bodu Hithi Resorts, verführt die Rundum-Verglasung die Seele dazu, über den endlosen indischen Ozean zu schweifen. Für die Yoginis unter den Gästen, oder alle die es werden wollen, können Körper und Geist mit Sonnengruß, Kobra und Hund unter freien Himmel auf dem Yoga-Deck aktiviert werden.

Aktivitäten auf und um Coco Bodu Hithi
Um die Schönheit des Indischen Ozeans nicht nur zu bewundern, sondern auch zu erleben, gibt es im Wassersportzentrum von Windsurfing und Jet Skiing bis zu Bootstouren in den Sonnenuntergang zahlreiche Aktivitäten auszuprobieren. Besonders nahe kommt man dem türkisfarbenen Meeresreich bei einem Tauch- oder Schnorchelausflug, bei dem man sowohl das prachtvolle Korallenriff bewundern als auch die Bekanntschaft der vielen in der Lagune heimischen Schildkröten machen kann. Um die Erhaltung dieser faszinierenden Natur ist das Team von Coco Bodu Hithi stets sehr bemüht. So kümmert sich nicht nur eine ansässige Meeresbiologin um die Pflege der Tier- und Pflanzenwelt, sondern auch die Gäste können bei ihrem Aufenthalt live erfahren, was vor Ort für deren Fortbestand getan wird.

www.cocoboduhithi.com