Harald Wohlfahrt

Bereits zum siebten Mal öffnete die Nachsorgeklinik Tannheim am Sonntag, 29. April, ihre Türen
zum großen Gala Diner zu Gunsten schwer kranker Kinder und deren Familien. Etwa 200 Gäste,
darunter Persönlichkeiten wie S.H. Karl Friedrich Fürst von Hohenzollern, Skispringer Martin
Schmitt und Schauspieler Lukas Ammann, waren der Einladung der DEUTSCHEN
KINDERKREBSNACHSORGE – Stiftung für das chronisch kranke Kind und der
Nachsorgeklinik gefolgt und sind gerne zu dieser hochkarätigen Benefizveranstaltung gekommen,
die alle zwei Jahre von ausgezeichneten Köchen und zahlreichen Sponsoren unterstützt wird.

Für den guten Zweck stellte sich 3-Sterne-Koch Harald Wohlfahrt (Hotel Traube Tonbach,
Baiersbronn) schon zum sechsten Mal an den Herd und zauberte eine konfierte Heilbuttschnitte
und ein erfrischendes Limonen-Sorbet. Auch Stéphan Bernhards (Restaurant Le Jardin de France,
Baden-Baden) Hummer mit Spargel und Ernst Karl Schassbergers (Restaurant Esszimmer im
Rathaus, Fellbach) „Kalb von Kopf bis Fuß“ überzeugte die Diner-Teilnehmer ebenso wie Randolf
Merkels (Nachsorgeklinik Tannheim, Villingen-Schwenningen) Amuse Gueule und Rainer
Gaiselmanns (Gasthof Linde, Villingendorf) Perlhuhnsuppe mit Morcheln. Bereits zum Empfang
kamen die Gäste in den Genuss von Rindertatar, Gänseleber und Wachtelei, die vom
aufstrebenden Jungkoch Sören Anders kreiert wurden. Und bevor gegen Mitternacht feine Petit
Fours, zubereitet von August Guter (Fachschule für das Hotel- und Gaststättengewerbe, Villingen)
aufgetischt wurden, speisten die Gäste Douce Steiners zartherbe Schokoladen-Variationen auf
einem Minzspiegel.

Zu diesem exquisiten Menü wurden erlesene Weine gereicht, die die ausgezeichnete Sommelière
Natalie Lumpp empfohlen hat und welche die Weingüter Ortenberg, von Baden, von
Württemberg, Graf Adelmann und Hex vom Dasenstein gerne für den guten Zweck spendeten.
Edmund Marder von der Brennerei Marder aus Albbruck stellte zum wiederholten Male seine
köstlichen Digestifs bereit und auch die treuen Förderer Bad Dürrheimer Mineralbrunnen und die
Fürstlich Fürstenbergische Brauerei waren erneut mit von der Partie. Im Service wurden die
Mitarbeiter der Klinik von den Schülerinnen und Schülern der Hotelfachschule Villingen-Schwenningen und deren Lehrern tatkräftig unterstützt.

Ein hochkarätiges Programm, moderiert von den SWR-Moderatoren Sonja Faber-Schrecklein und
Jürgen Hörig, begleitete die Gäste durch den Abend. Jazzige Klänge kamen von dem Förster &
Friends Duo, die 13-jährigen Mädchen Hanna und Katrin Friedrich überzeugten am Klavier und
auf der Violine. Zwei ganz besondere Highlights waren die musikalische Umrahmung des
Empfangs von S.H. Karl Friedrich „Charly“ Fürst von Hohenzollern und seinen Jivemates sowie
ein Auftritt der bekannten Musicaldarstellerin Sabrina Weckerlin aus Furtwangen.

Auch dank der finanziellen Unterstützung zahlreicher Sponsoren wie der EnBW Baden-Württemberg, der Karl Storz GmbH und der Adolf Würth GmbH kam am Ende ein stattliches
Spendenergebnis zusammen: 87.500 €. Doch diese Summe war Martin Hettich, Vorstand der
Sparda-Bank Baden-Württemberg, welche die Nachsorgeklinik und die Stiftung schon jahrelang
unterstützt, noch nicht „rund genug“. Deshalb griff er kurzerhand selbst zum Stift und erhöhte die
Zahl auf dem Spendenscheck auf unglaubliche 111.111 €! Alle Gäste, Unterstützer und Helfer
waren restlos begeistert.

Ole Plogstedt eröffnet das erste Restaurant … Olsen!

Hamburg hat ein neues Restaurant!

Ole Plogstedt (Rote Gourmet Fraktion-Tourneecatering / RTL2 – Die Kochprofis-Einsatz am Herd) eröffnet mit seiner Frau das Restaurant Olsen in der Eimsbüttler Bellealliancestraße 45 / Ecke Vereinsstraße.

Am Freitag, den 18. Mai 2012, findet die Einweihung des Olsens im Rahmen eines Tages der offenen Tür, von 11:00 bis 23:00 Uhr statt. Jeder ist herzlich willkommen vorbeizuschauen und sich das im skandinavischen 60er Jahre–Design eingerichtete Restaurant von Ole Plogstedt und seinem Team vorstellen zu lassen. Es wird an diesem Tag kleine kreative Fingerfood-Snacks geben. Ab dem 19. Mai werden Reservierungen für das Abendgeschäft angenommen.
Für den Mittagstisch und die Außenterrasse sind keine Reservierungen erforderlich.

Dem Gast werden neben einer sehr kleinen „A la Carte“-Abendkarte zwei täglich wechselnde kreativ-bodenständige Dreigänge-Menüs angeboten. Ein Dessert kann gerne on Top dazu bestellt werden. Das Besondere ist nicht nur, dass Ole Plogstedt mit seiner erstklassigen Küchencrew (z.B. Tilo Sachadä, vormals Souschef in der Bank/HH, in der Weinbar Rutz/Berlin u.a.) auf möglichst regionale, nachhaltige Produkte setzt, sondern die Tatsache, dass ca. 50 Prozent des Speiseangebotes vegetarisch sein wird. „Alle Welt redet davon, man müsse aus verschiedenen moralischen und ethischen Gründen weniger Fleisch konsumieren, man hätte ja früher auch nur am Wochenende seinen Sonntagsbraten und unter der Woche fleischlos gegessen, aber fast jedes Restaurant, fast jede Kantine bietet zu 90 Prozent Fleisch- oder Fischgerichte an. Der Vegetarier wird eigentlich nur in rein vegetarischen oder veganen Restaurants ernst genommen. Bei uns soll das anders sein – wir unterstützen den vegetarischen Gedanken sehr!“ so Plogstedt.

Das Olsen hat nicht den Anspruch mit Stern, Punkten und Mützen ausgezeichnet zu werden. Plogstedt: „Wir wollen geil kochen, aber am Boden bleiben.“ Die Zielgruppe des Olsens soll breit gefächert sein. Was die Preise angeht, heißt das: Fair kalkuliert Gast und Wirt.
Wie viele Sterneköche arbeitet auch Ole Plogstedt mit CHROMA HAIKU original Kochmesser .

Zur Person Ole Plogstedt:
Geboren 1968 in Berlin, wohnhaft in Hamburg.
Ausbildung zum Koch im Hotel Steigenberger Berlin.
Nach einigen Stationen in der Gourmet-Gastronomie (Cöllns Austerstuben, Restaurant Nil Hamburg, …), 1993 Gründung des Tournee-Cateringservices „Rote Gourmet Fraktion“ für Bands wie „Die Toten Hosen“, „Earth, Wind & Fire“, „Rosenstolz“, „Fettes Brot“, „Jan Delay“, „Nightwish“ u.v.m. .

Ausrichtung und Organisation von Benefiz-Galas:
2001 „Kochen gegen Rechts“ zu Gunsten von „Gesicht Zeigen! e.V.“,
2006 „Kochen gegen Aids“ zu Gunsten des Projektes Aidswaisen in Uganda / Kinderhilfswerk Plan International.
Unterstützung von Projekten für SKFA (Spitzenköche für Afrika), DKJS (Deutsche Kinder und Jugendstiftung), Stadtteilprojekte FC St. Pauli e.V.

Veröffentlichungen:
„Rote Gourmet Fraktion – Kochen für Rockstars“ Taschenbuch (Kiwi, 2004)
„Fast Food-Duell – Unser Kochbuch“ (Tre Torri, 2009)
„100 Jahre FC St. Pauli – Das Konzert“ Doppel-DVD mit
Bonusmaterial (u.a. Kochen mit Helmut Schulte (Sportchef FCSP) und Ole Plogstedt (RGF))(GHVC, 2010)

Restaurant Olsen
Bellealliancestraße 45, 20259 Hamburg
Tel.: 040 – 55 89 18 15 (ab 19.Mai 2012)
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 12:00 bis 15:00 Uhr
Di. bis Sa. 18:00 bis 23:00 Uhr
Sonntag: Ruhetag

Wie viele Sterneköche arbeitet auch Ole Plogstedt mit CHROMA HAIKU original Kochmesser

Johann Lafer

Scorpions spielen live und Johann Lafer kocht – Ein gemeinsames Engagement zu Gunsten von food@ucation – Für Kinder und Jugendliche mit „Biss“!

Frisches, regionales und natürlich schmackhaftes, gesundes Essen für Kinder und Jugendliche in Deutschlands Schul-Mensen und das Ganze für unter 4 Euro pro Tag.

Sternekoch Johann Lafer will zeigen, wie es geht: Im Gymnasium am Römerkastell in Bad Kreuznach fällt der Startschuss: Der TV-und Sternekoch wird im Sommer 2012 dort nicht nur die neue Mensa einweihen, sondern auch Essenswünsche mit den Schülern abstimmen und mit seinem Team für sie kochen. In der offenen Küche sollen die Schüler zudem sehen können, wie ihr Mittagsmahl zubereitet wird. Ein einzigartiges Pilotprojekt für Schulen in ganz Deutschland.

Zur finanziellen Unterstützung geben sich echte Weltstars auf Lafers Stromberg die Ehre: Die Scorpions! 23 Alben und unzählige Auszeichnungen verzeichnen die Interpreten von Weltklasse-Songs wie „Rock you like a hurricane“ und „Wind of change“ in 40 Jahren Rock-Geschichte. Am 8. August 2011 kann man die Legende live erleben.

Kosten pro Karte: 495 Euro – alles zu Gunsten des Pilotprojekts! Dafür erwartet die Gäste ein Konzert im exklusiven Kreis und eine Gourmet House Party.

Lafer: „Das ist mein absolutes Herzensprojekt für die Zukunft. Ich freue mich sehr, dass mich die Scorpions und viele prominente Freunde dabei unterstützen.“

http://www.johannlafer.de/aktuelles/Scorpions.php

Goldhasen-Rechtsstreit

Im Rechtsstreit um die sitzenden Schoko-Hasen in Goldfolie ist noch immer kein Ende absehbar: Der Fall beschäftigt die Gerichte nun schon seit nahezu zehn Jahren. In der mündlichen Verhandlung ließ der BGH heute die Tendenz erkennen, das Verfahren erneut an das OLG Frankfurt zurück zu verweisen, um dort aufgrund der Bedeutung eine detailliertere Beurteilung vornehmen zu lassen. Das Gericht hat keinen Zweifel daran gelassen, dass die bisherigen Urteile des OLG Frankfurt, die alle zu Gunsten der Confiserie Riegelein ausfielen, richtig sind. Die offizielle Stellungnahme des BGH erfolgt frühestens am späten Nachmittag.

Im Jahr 2000 hatte Lindt & Sprüngli seinen goldenen Sitzhasen als dreidimensionale Marke schützen lassen. Seitdem versucht das Unternehmen per Gerichtsurteil zu erreichen, dass die Confiserie Riegelein sowie mehrere andere Wettbewerber ihre sitzenden, seitwärts blickenden Schokoladenhasen in Goldfolie nicht mehr vertreiben dürfen. Dabei handelt es sich bei dem sitzenden Hasen in Goldfolie um eine altbewährte Form, die bereits seit den 50er Jahren von zahlreichen Herstellern genutzt wird. Während sich viele, vor allem kleine Anbieter dem Druck des Schweizer Konzerns beugen und ihre Produkte vom Markt nehmen mussten, setzte sich die Confiserie Riegelein zur Wehr. Bereits 2002 wurde dem mittelständischen Familienunternehmen in erster Instanz vor dem Landgericht Frankfurt Recht gegeben. Gegen dieses und drei weitere Urteile zu Gunsten von Riegelein legte Lindt & Sprüngli immer wieder Rechtsmittel ein. In der nunmehr fünften Gerichtsverhandlung verwiesen die Richter das Verfahren abermals an die Vorinstanz, das OLG Frankfurt, zurück.

„Wir bedauern sehr, dass dieser Rechtsstreit noch immer kein Ende gefunden hat. Denn obwohl uns bisher in allen Instanzen Recht gegeben wurde, gibt Lindt & Sprüngli den Versuch nicht auf, den Verkauf von Konkurrenzprodukten gerichtlich untersagen zu lassen“, betont Peter Riegelein, geschäftsführender Gesellschafter der Confiserie Riegelein. „Dabei ist Lindt keineswegs der Erfinder des sitzenden Goldhasen. Diese Form besitzt eine lange Tradition und wird schon seit gut einem halben Jahrhundert von zahlreichen unterschiedlichen Herstellern angeboten. Wir hoffen, dass die Richter wie schon in den bisherigen Urteilen auch weiterhin keine nachträgliche Monopolisierung dulden und zu Gunsten der Produkt-Vielfalt sowie der Wahlfreiheit des Verbrauchers entscheiden werden“, so Peter Riegelein.

Vlet, Hamburg

Seit heute, 01.08.09, unterstützt das VLET Kleine Küche in der Speicherstadt Hamburg die Aktion Spitzenköche für Afrika und spendet 5 % des Umsatzes, der bis Jahresende im Feinkostladen eingenommen, zu Gunsten der Stiftung Menschen für Menschen.

Ein kulinarischer Streifzug durch ganz Deutschland erwartet Feinschmecker im VLET Kleine Küche in der Speicherstadt Hamburg. Ob nussiges Kürbiskernöl aus dem Brandenburgischen Beelitz, original Schwäbische Linsen, Düsseldorfer „Mostert“ aus dem traditionellen Steinguttopf oder die Nordhessische AhleWurscht – in der Speicherstadt gehen erstmals nur ausgesuchte Spezialitäten der Region über die Feinkosttheke. Täglich von 11 bis 19 Uhr können Feinschmecker in der jungen Dependance des Restaurant „VLET“ aus zahlreichen Pastasorten und erlesenen Zutaten wie Vanilleschoten, Himalaya-Kristallsalz und Safranfäden oder saisonalen Schlemmereien wie frischem Spargel wählen. Wer Salate originell anrichten oder sein Fleisch exotisch marinieren möchte, findet mit Apfel- und Birnenbalsam-Essig zwei fruchtige Alternativen zum klassischen Balsamico. Daneben warten Oliven-, Himbeerblüten- und Rapsöl darauf, ihr volles Aroma in der Küche zu entfalten.

Für den deftigeren Gaumen bietet das VLET Kleine Küche Katenschinken sowie geräucherte Wurst- und Schweinefleischspezialitäten erstklassiger Qualität. Besonderes Highlight sind kleine Knabbereien wie Kürbiskerne – dragiert in verschiedenen Schokoladenvarianten, naturbelassen oder salzig geröstet. Frisch aus dem Alten Land und im Restaurant VLET liebevoll eingekocht ist das Apfelmus. Genießer roter Früchte können als weitere Variante leichtes Erdbeermus probieren. Auch die Getränkekenner kommen voll auf ihre Kosten. Dafür sorgen naturtrüber Apfelsaft und handverlesene Weine, vom 2005er „Spätburgunder Classic trocken“ bis hin zum 2008er „Merlot, Reserva“.
Neben der Feinkosttheke lockt im Bistro zudem eine abwechslungsreiche Mittagskarte mit herzhaften Gerichten und süßen Nachspeisen. Feldfrische Zutaten, raffinierte Rezepte und beste Qualität sind auch hier das A und O unbegrenzter Schlemmerei.

Kontakt und weitere Informationen:
Thomas Sampl
Restaurant VLET –Kleine Küche mit Feinkostladen
Block N / 1. Boden
Am Sandtorkai 23/24
20457 Hamburg

Cognac Versteigerung – Anteil der Engel

DIE VERSTEIGERUNG „LA PART DES ANGES – DER ANTEIL DER ENGEL“
ZU GUNSTEN DES INSTITUT DE FRANCE
DAS RENDEZVOUS MIT DER GROSSZÜGIGKEIT DES COGNAC

Am 17. September werden von 23 Cognac-Häusern von Ihnen verschenkten Unikat-Flakons
zu Gunsten des Institut de France anlässlich des „Anteils der Engel“ versteigert.

Die vom Bureau National Interprofessionnel du Cognac (BNIC) eingeführte Versteigerung
„Der Anteil der Engel“ ist der Großzügigkeit derjenigen zu verdanken, die das ganze Jahr mit der
Herstellung des Cognac beschäftigt sind und ihre Kostbarkeiten – sehr alte und im Geheimen
aufbewahrte Branntweine mit Sonder-Assemblage für diesen Anlass zur Verfügung stellen.
Das Institut de France, Begünstigter des Anteils der Engel
Das BNIC ist darauf bedacht seine Aktion mit dem Qualitätsbeweis und der Verteidigung des
Kulturerbes zu verbinden und wünschte sich mit dem herausragendsten unserer Kulturinstitute zu
assoziieren: das Institut de France, welches die fünf folgenden Akademien vereinigt (die Académie
Francaise, die Kunstakademie, die Akademie der Wissenschaft, die Akademie der Ethik und der
Politik und die Akademie der Eintragungen und der Literatur).
Dank dieser Verbindung und durch die Verwendung des Ertrages dieser Versteigerung zu Gunsten
konkreter Aktionen für das Restaurieren von Meisterwerken unseres Kulturerbes möchte das BNIC
beweisen, wie der in der ganzen Welt geschätzte Cognac großen Wert darauf legt, den
Kulturreichtum unseres Landes zu erhalten, ein Gebiet auf welchem der
Bedarf noch nie so groß war.

23 außergewöhnliche Eaux-de-vie um die Magie des Cognac zu entdecken.
Der Cognac gehört zu unserem Kultur- und Gastronomie-Erbe. Die zu versteigernden Eaux-de-vie
symbolisieren die Großartigkeit des Cognac und sind echte Schätze, die wir der hundertjährigen
Erfahrung der Cognac-Fachleute verdanken. Im Rahmen des „Anteils der Engel“ stellen 23
Produzenten die außergewöhnlichsten Cognac mit ihrer schönsten Ausstattung zur Verfügung.

ABK6, A.E. Dor, A. de Fussigny, Camus, Courvoisier, Delamain, Dupuy, Ferrand, Frapin, Godet, Hardy,
Hennessy, Hine, Léopold Gourmel, Leyrat, Martell, Meukow, Montifaud, Normandin Mercier, Otard,
Prince H. de Polignac, Rémy Martin, Royer.

Wie wird man Käufer?
– Durch Internet. Nachdem die Cognac-Liebhaber die 23 Flaschen im Internet
www.lapartdesanges.cognac.fr entdeckt haben, können sie ihren Kaufauftrag dem Versteigerer,
Vincent Gérard- Tasset zugehen lassen.

Kontakt mit dem Versteigerer : +33 5 45 38 41 71 – angouleme.enchere@wanadoo.fr
(für die Zusendung des Kaufauftrages).

– Durch Teilnahme an der Versteigerung, die bei dem Galadiner am 17. September um 19 Uhr 30 in
Cognac stattfinden wird. Die Flakons werden im Laufe des Abends verteilt. Der Preis des Galadiners
beträgt 100 € pro Person, davon gehen 10 € an das Institut de France.

Reservierung : Nathalie Morlai – +33 6 79 16 14 41.

Eine Skulptur um den Anteil der Engel zu überwachen
Die Skulptur „die Fee des Paradieses“ von der Künstlerin Maria Perafan
Simmonds ergänzt diese außergewöhnliche Kollektion des Cognac. Laut
Legende in Cognac würden die Feen Schutz in den Kellereien finden, das
sogenannte Paradies und Lager der ehrwürdigsten Branntweine. Von diesem
göttlichen Getränk entfernen sie nach und nach winzige Tropfen für die
Engel und man nennt es „der Anteil der Engel“.

Christoph Rau mit Fury in the Slaughterhouse

Lassen Sie sich von Christoph Rau im stilvollen Ambiente des Restaurants Merlin in Großburgwedel bei Hannover kulinarisch auf hohem Niveau verwöhnen.
Zu Gunsten der Aktion „Spitzenköche für Afrika“ findet am 10.01.2009 eine Veranstaltung mit der Band „Fury in the Slaughterhouse“ und einem 5-Gänge-Menü inklusive begleitender Weine statt.
Christoph Rau wird zusammen mit dem Keyboarder Gero Drnek kochen und das Menü präsentieren. Von den Einnahmen werden 100 € pro Menü gespendet.

Menüpreis pro Person: 150 € inkl. Wasser und Wein
Termin: 10.01.2008, 19 Uhr

Information/Reservierung:
Merlin Gaststätten und Catering GmbH
In der Meineworth 1
30938 Großburgwedel
Telefon (0 51 39) 98 34 83
EMail Info@merlin-burgwedel.de
www.merlin-burgwedel.de

Berlin Plaza Glühwein-Advent für die Gedächtniskriche

Helfen kann so köstlich sein – Berlin Plaza Glühwein-Advent für die Gedächtniskriche

Zu Gunsten des renovierungsbedürftigen Turmes der Kaiser-Wilhelm Gedächtniskirche veranstaltet das Berlin Plaza Hotel (Restaurant Knese) einen Glühwein-Advent.
An allen vier Adventssamstagen ab dem 29.11. bis einschließlich 20.12. 2008 jeweils von 12:00 – 21:00 Uhr können sich die Berliner und Besucher vor, während oder nach ihrer Weihnachtsshoppingtour vor dem Restaurant Knese, in der Knesebeckstraße 63, mit Glühwein und Eintopf (je 1,50 Euro) stärken und dabei mithelfen, das Berliner Wahrzeichens zu erhalten. Denn der Erlös des Glühwein- und Eintopf-Verkaufs ist in voller Höhe für die Renovierung des alten Turmes der Gedächtniskirche bestimmt.

Damit beteiligt sich das Berlin Plaza Hotel an der seit November 2007 laufenden Spendenaktion „Rettet den Turm“. Für eine Rundumsanierung des Alten Turms sind private Spenden notwendig. Dazu ruft der Pfarrer der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, Martin Germer, auf. Auf Initiative von Kirchengemeinde und Stiftung haben sich Berliner Unternehmer zusammengefunden, um Geld zu Deckung der erwarteten Sanierungskosten von inzwischen mindestens 4 Millionen EUR zu sammeln.

„Manchmal ist helfen ganz einfach. Nur kreative Ideen muss man haben. Ich fühle mich verantwortlich dafür, die Attraktionen Berlins für meine Gäste zu erhalten“, so Frank Hägele, Geschäftsführer des Berlin Plaza und Astoria Hotels, der spontan zusagte, als er von der Möglichkeit hörte, sich an der Spendenaktion zu beteiligen.

Die Idee zur Glühwein-Advent-Aktion kam von Christian Dettmer, Geschäftsführer der Agentur rush hour group ( www.rush-hour-group.de ), die in diesem Jahr, ebenfalls zu den Adventssamstagen- immer um 19:00 Uhr – mittels fulminantem Feuerwerk den größten Weihnachtsbaum der Welt auf den Turm der Gedächtniskirche zaubern wird. So lassen sich Synergien bündeln.

Die Kaiser Wilhelm Gedächtniskirche braucht Hilfe! Helfen kann auch köstlich sein!

Mehr Informationen
Hotel Astoria & Berlin Plaza Hotel
Frank Hägele, Geschäftsführer
Knesebeckstr. 63 | 10719 Berlin
T: 030/ 884130 | F: 030/ 88413 800 | | www.plazahotel.de

Schlemmen, Staunen und etwas Gutes für Kinder tun

Spectavola, die fantastische Dinner-Show veranstaltete am 7. Dezember 2007 die Cerberus Benefiz-Gala zu Gunsten von Round Table Children’s Wish

Weihnachten, das Fest der Geschenke, der leuchtenden Kinderaugen, der guten Taten, aber auch des Genießens steht kurz vor der Tür. Das dachten sich auch die Veranstalter von Spectavola sowie die Fondsmanagementgruppe Cerberus und verzauberten die Gäste der fantastischen Dinner-Show am 7. Dezember 2007 für einen guten Zweck. Über 10.000 Euro kamen bei dem festlichen Abend aus Spenden und Erlösen zusammen, die Round Table Children’s Wish zu Gute zufließen. Der gemeinnützige Verein erfüllt schwerstkranken Kindern und Jugendlichen ihre sehnlichsten Herzenswünsche. Und natürlich machen vor diesem Hintergrund das exquisite Vier-Gänge- Menü und die Weltklasse-Show gleich doppelt Freude.

Michelin-Sterne-Koch Klaus Heidel bereitete anlässlich der Cerberus Benefiz Gala ein Menü zu, das alle Geschmacksnerven kitzelte: Den Auftakt machte ein Carpaccio vom schottischen Lachs mit Rucolamousseline und Basilikumpesto gefolgt von einem Cappuccino vom Muskatkürbis mit Ingwer und gebackener Entenpraline. Als Hauptgang servierte der Sterne-Koch einen im Kräutercrêpe gegarten Kalbsrücken auf Rahmwirsing mit Apfel-Calvadossauce. Mangomousse im Schokoladenzaun mit flambierten Cassiszwetschgen und Kaffee-Eis bildete den süßen Abschluss des erstklassigen Menüs. Passend zu den jeweiligen Gerichten konnten die Gäste aus einer Vielfalt von regionalen und internationalen Rot- und Weißweinen, Aperitifs und Digestifs sowie alkoholfreien Getränken auswählen.

Auch Augen und Ohren wurden verwöhnt: Der Conférencier Martin von Barabü und seine Partnerin Katrin führten den Besucher mit Eleganz, Magie und Esprit durch den Abend. Die Artistin Alona bewies auf ihrem funkelnden Diamanten, dass sie die hohe Kunst der Kontorsion und der Handstand-Akrobatik in Perfektion beherrscht. Mit Eleganz und akrobatischen Meisterleistungen wusste das Duo Grace zu verzaubern. Durch ihre gekonnte Kombination aus Gesang und Artistik faszinierten Jury & Sasha und Paul Ponce mit seiner rasanten Jonglage, bei der die Gegenstände bis unter das Zeltdach flogen. Die Kabarettistin Stefanie Ramisch, die Komödiantin Alice Hoffmann sowie das Show-Ballett und die Show-Band von Spectavola rundeten das Programm ab.

Karten für die fantastische Dinner-Show Spectavola können unter 0 61 31/627 88 88, im Spectavola-Zelt, an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.spectavola.de gebucht werden.

Clemens Faber kocht für die Kinder unserer Welt

Spitzenköche für UNICEF

Am Mittwoch den 10.Oktober 2007 lassen sich die Gäste des Kleinen Gesellschaftshauses nicht nur von Chefkoch Clemens Faber mit einem besonderen Menü verwöhnen, sondern engagieren sich gleichzeitig für einen guten Zweck, denn ein Teil des Preises für das viergängige Menü wird zu Gunsten des Kinderhilfswerkes der Vereinten Nationen gespendet.

Die Aktion „Spitzenköche für UNICEF“ steht unter der Schirmherrschaft von Madeleine Jakits, Chefredakteurin von „Der Feinschmecker“ und wird von der UNICEF-Botschafterin Sabine Christiansen unterstützt. Seit dem Startschuss Ende Februar 2007 haben zahlreiche namhafte Spitzenköche daran teilgenommen und damit unterschiedliche Bildungsprojekte des Kinderhilfswerks UNICEF unterstützt.

Ob in Afrika, Bangladesh oder Nepal: Oft mangelt es an für uns scheinbar selbstverständlichen Voraussetzungen, um Kindern das Lesen und Schreiben beizubringen und ihnen somit den Start in eine erwartungsvolle Zukunft zu ermöglichen. „Gemeinsam viel erreichen für Kinder!“ Unter diesem Motto soll deshalb auch im Kleinen Gesellschaftshaus ein Beitrag für die Zukunft der Kinder dieser Welt geleistet werden.

Chefkoch Clemens Faber kreiert hierzu eigens ein viergängiges Menü, von dessen Preis jeweils 10,- Euro an die UNICEF gespendet werden. Das Dinner am 10. Oktober stellt den Auftakt einer bis zum 4. Advent dauernden Spendenaktion dar. Während dieser Zeit wird im Kleinen Gesellschaftshaus für jeden Gast 1,- Euro an ein Projekt der UNICEF gespendet.

Weitere Informationen zu der Aktion unter: www.skfu.de

Das Menü am 10. Oktober
Empfangscocktail
Forelle und Wildlachs

auf Baguettehippe, Rote Betechips

und Kräuterschaum
Fenchel-Anissüppchen

mit Pastisgarnele
Hüfte vom Salzwiesenlamm

geschmortem Rosmaringemüse,

Kartoffelsteckling, Barolojus
Fliederbeersorbet

auf karamellisierter Weincréme

Menüpreis inklusive Empfangscocktail
49,00 Euro
Das Dinner beginnt am 10. Oktober um 19:30 Uhr. Eine Reservierung ist erforderlich, unter unten genannter Adresse.

Chefkoch Clemens Faber wurde 2001 in die Riege der Eurotouques-Chefs aufgenommen. Küchenchefs aus ganz Europa haben sich unter diesem Namen zusammengefasst und dazu verpflichtet in ihrer Küche keinerlei Convenience Produkte zu verwenden. Im Kleinen Gesellschaftshaus kommen also nur frische Waren sowie Fleisch aus kontrollierter Herkunft auf den Tisch. Besondere Sorgfalt bei der Auswahl und Zubereitung der einzelnen Speisen unter Berücksichtigung der Region und der Saison garantieren Ihnen einen unverfälschten Geschmack.
Anno 1727 wurde das kleine denkmalgeschützte Reetdachhaus, welches heute den Namen Kleines Gesellschaftshaus trägt, erbaut. In den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde es dann einer Komplettrenovierung unterzogen und bis ins kleinste Detail ausgestattet. Seitdem steht die „Butze“, wie sie von Clemens und Michaela Faber liebevoll genannt wird, ausschließlich geschlossenen Gesellschaften bis zu einer maximalen Personenzahl von 50 Gästen zur Verfügung. Zusätzlich wird einmal im Monat ein Menüabend veranstaltet, wo kulinarische Köstlichkeiten der Saison vom Chefkoch Clemens Faber liebevoll zubereitet werden. Das Kleine Gesellschaftshaus liegt direkt an der A 23, Autobahnausfahrt Pinneberg Süd, und ist von der Hamburger City in 10 Minuten zu erreichen.

www.kleines-gesellschaftshaus.de