Schleswig-Holstein Gourmet Festival

Seit drei Jahrzenten prägt das Schleswig-Holstein Gourmet Festival die kulinarische Landschaft im Norden. Auch in der Jubiläumssaison bleibt das Konzept Zugpferd für den Feinschmecker-Tourismus und vergisst dabei nie seine Wurzeln. Die erste Hälfte der 30. Saison endete zum Dezember mit 13 Veranstaltungen in sieben Mitgliedshäusern und einer positiven Bilanz: 5.958 spannende Speisen verließen die Küchenpässe und wurden von knapp 980 Gästen oft mit Applaus goutiert. Traditionell startet die zweite Hälfte des SHGF mit der ‚Tour de Gourmet Jeunesse‘ Anfang Januar. Passend zum 30. SHGF präsentiert die ausrichtende Kooperation Gastliches Wikingland e.V. das Erfolgskonzept für den Feinschmecker-Nachwuchs zum 10. Mal.

Erfolgskonzept: 10. Tour de Gourmet Jeunesse
Am Sonntag, 8. Januar 2017, fahren 15 Audi Limousinen mit jungen Gästen an Bord durch das verschneite Schleswig-Holstein. Die Nachwuchs-Feinschmecker kommen aus ganz Deutschland und den Nachbarländern wie Österreich, der Schweiz und sogar Schweden. In jeder Saison wechselt die Route, um die Vielfalt der Restaurants und Hotels sowie der Regionen kennenzulernen. Zum Jubiläum dürfen sich die Teilnehmer auf kulinarische Genüsse im Park Hotel Ahrensburg, im Hotel Der Seehof in Ratzeburg und im Neumitglied Waldhaus Reinbek freuen. Es werden Kontakte geknüpft, hinter die Kulisse geschaut und dabei vielleicht der Traumjob entdeckt. Oder die jungen Teilnehmer erweitern ganz einfach ihren kulinarischen Horizont in lockerer Atmosphäre. Die Plätze sind heiß begehrt, denn nur 40 Gäste zwischen 18 und 35 Jahren können mit auf die Sinnestour. Sie kostet 85 Euro p. P. inkl. 4-Gänge-Menü, Getränke und Audi Shuttle-Service. Infos unter www.gourmetfestival.de

Der Geheimtipp aus Dänemark
Am 13. und 14. Januar 2017 gibt René Mammen aus Aarhus sein Debut beim Schleswig-Holstein Gourmet Festival im Romantik Hotel Kieler Kaufmann. Das Mitgliedshaus liegt einladend norddeutsch und stilvoll leger oberhalb der Kieler Förde und wurde erst kürzlich liebevoll renoviert und großzügig um einen Anbau erweitert. In Dänemark ist der sympathische Maître de Cuisine ein echter Geheimtipp für hochwertige, saisonale Küche, in Deutschland ist René Mammen bislang noch ein unbeschriebenes Blatt. Das soll sich mit dem Auftritt beim 30. SHGF ändern! Bei der Arbeit im besternten Restaurant Substans in Europas Kulturhauptstadt 2017 legt er Wert auf solides Handwerk und hochwertige Rohware, um den guten Geschmack auf den Punkt zu bringen. Im Kieler Restaurant ‚Ahlmanns‘ wird er gemeinsam mit Küchenchef Matthias Apelt ein delikates, ökologisches Menü kreieren, das alle Sinne anspricht. www.kieler-kaufmann.de

Der Experimentierfreudige aus Nordjütland
Kenneth Hansen lässt seit 2012 die Feinschmecker-Herzen beim Schleswig-Holstein Gourmet Festival höherschlagen. Zur Jubiläumssaison besucht der sympathische Däne am 27. und 28. Januar 2017 das **** ambassador hotel & spa in St. Peter-Ording. Das Wellnesshotel liegt direkt an der Seebrücke und ist mit fantastischem Blick auf Nordsee und Dünen der perfekte Ort für kleine Fluchten aus dem Alltag. Der neue Küchenchef des 4-Sterne-Hotels, Michael Reimann, wird zusammen mit Kenneth Hansen die Teilnehmer des Galadiners im Fine-Dining-Restaurant ‚Sandperle‘ mit einer ‚nordischen Küche‘ aus regionalen Produkten verwöhnen. Seit 2009 drückt Kenneth Hansen Nordjütland im Svinkløv Badehotel seinen urbanen Stempel auf und überzeugt dabei als ‚bester nordischer Küchenchef 2010‘ mit seinen experimentierfreudigen Kreationen. Im Oktober musste der passionierter Koch und Angler einen Schicksalsschlag hinnehmen, denn das ganz aus Holz gebaute Traditionshotel brannte bis auf seine Grundmauern nieder. Jetzt baut der Gastgeber und Küchenchef zusammen mit der Inhaberin das Hotel im Bäderstil wieder auf. www.hotel-ambassador.de

Der Neuausrichter an der Elbe
Thomas Martin ist aus der Riege der angesehenen Gastköche des Schleswig-Holstein Gourmet Festivals nicht mehr wegzudenken. Am 29. und 30. Januar 2017 wird der Verfechter der französischen Hochküche im Park Hotel Ahrensburg seine neue Art zu Kochen präsentieren: puristisch, klassisch, ohne Schnickschnack! Seit fast 20 Jahren steht Thomas Martin am Herd des neu dekorierten Restaurants Jacob im Hamburger Louis C. Jacob. Zum 225. Geburtstag der Hamburgensie gibt es eine konzeptionelle Neuausrichtung in der Küche des 2-Sterne-Maîtres. Der Fokus liegt auf wenigen Produkten mit einer klar verständlichen Küchenlinie. „Meine Gerichte sind unverfälscht, selbsterklärend und mit absoluter Ausrichtung auf den Geschmack. Wir konzentrieren uns auf das Wesentliche. Es wird keine abstrakte Kunst wie Gemüsestraßen oder Landschaften, keine Überinszenierung mehr auf unseren Tellern geben“, erklärt Martin. Zusammen mit Küchenchef Dominik Köndgen vom Park Hotel Ahrensburg wird Thomas Martin interessante Einblicke in seine neue Speisekarte geben. www.parkhotel-ahrensburg.de

Der Dynamische vom Bodensee
In der Jubiläumssaison des SHGF kommt Gastkoch Dirk Hoberg am 3. und 4. Februar 2017 zum zweiten Mal auf Wunsch von Familie Behmer in ihr Ringhotel Waldschlösschen Schleswig. Der 2-Sterne-Maître vom Bodensee ist für seine ‚Vollgas-Küche‘ – eine Kombination aus Moderne und Klassik – bekannt. Geprägt haben den 35-Jährigen Stationen bei Harald Wohlfahrt und Stefan Steinheuer. Seine Menüs sind Entdeckungsreisen durch eine außergewöhnliche Vielfalt von Eindrücken. Mit Kreativität und Leichtigkeit schafft Dirk Hoberg individuelle Kombinationen mit ausbalancierten Aromen, die sagenhaft schmecken. Hoberg‘s Lieblingsthema ist Japan, das er geschickt und stimmig in Dialog mit europäischen Traditionen setzt. Seit Eröffnung des Luxushotels ‚Riva‘ 2008 präsentiert er seine herausragende Kochkunst im Restaurant ‚Ophelia‘ am Bodensee und erhielt nach kurzer Zeit hohe Auszeichnungen in den arrivierten Restaurant-Guides. Küchenchef Matthias Baltz und sein Waldschlösschen-Team freuen sich auf den jungen, dynamischen Gastkoch. www.hotel-waldschloesschen.de

Der Festival-Debütant
Neu beim SHGF ist Gastkoch Manuel Liepert aus der Südsteiermark. „Ich habe diesen genialen Koch auf einer Urlaubsreise durch Österreich kennen und schätzen gelernt“, schwärmt Guido Eschholz, Direktor im VITALIA Seehotel in Bad Segeberg, von dem 26-jährigen Heilbronner, der nach seiner Kochlehre in die Schweiz wechselte und sich dann in Österreich niederließ. Gemeinsam mit Lisa Kürbisch leitet er dort das ‚Liepert’s Kulinarium‘ unter dem Motto ‚Handmade in Styria‘. Dahinter verbergen sich selbst angebautes Gemüse und Kräuter, die das kreative Team zu individuellen Menüs verarbeitet. Denn im ‚Liepert’s‘ kann jeder Gast sich aus einer ausgewählten Speisekarte selbst zusammenstellen, was er gern essen möchte und dabei sogar dem Profi in der Küche bei der Zubereitung über die Schulter gucken. Manuel Liepert legt Wert auf hochwertige, saisonale und regionale Produkte. Seine Kreationen sind geprägt von großem Ideenreichtum und präziser Zubereitung. Liepert‘s spannenden Küchenmix aus Tradition und Moderne dürfen die Gourmets mit Blick auf den Großen Segeberger See am 3. und 4. Februar 2017 genießen. www.vitaliaseehotel.de

Der 2-Sterne-Sammler aus der Schweiz
Am 11. und 12. Februar 2017 zieht es Rolf Fliegauf vom Lago Maggiore an den Küchensee in das romantische 4-Sterne-Hotel Der Seehof. Der geb
ürtige Nördlinger wurde 2011 mit 29 Jahren jüngster 2-Sterne-Koch Europas im Restaurant Ecco vom Nobelhotel Giardino in Ascona. Dort schwingt er seit 2007 als einer der progressivsten Schweizer Köche das Küchenzepter. Im Winter ist er in St. Moritz im ‚Ecco on snow‘ zu finden, das ebenfalls mit 2 Sternen dekoriert ist. Im neuen Michelin Guide Schweiz 2017 wurde auch das dritte Ecco-Restaurant unter seiner Leitung mit dem 2. Stern ausgezeichnet. Fliegauf arbeitet mit Neugier und Kreativität, um seine Gerichte stetig zu verbessern, bleibt dabei aber immer bodenständig. Den Grundstein für seine steile Karriere legte er in der ‚Traube Tonbach‘ in Baiersbronn und später bei Juan Amador. Seinen aromareichen Stil wird er gemeinsam mit Lokalmatador Dennie Zurmöhle beim SHGF präsentieren. Die Gäste erwartet höchste Kochkunst und herzliche Gastfreundschaft in der ‚Perle am Küchensee‘ in Ratzeburg. www.der-seehof.de

Der Mozart der Sterneküche
Mit Christoph Rüffer besucht ein schon als genial zu bezeichnender Koch am 18. und 19. Februar 2017 das Hotel Cap Polonio in Pinneberg. Küchenchef Marc Ostermann freut sich sehr auf den bereichernden ‚Koch des Jahres‘ im Gault Millau 2015. Der 2-Sterne-Maître präsentiert sich zurückhaltend und konzentriert, dabei schafft er eine zeitlos-elegante Küche auf extrem hohem Niveau. Er ist ein Tüftler, der sich in jedes Produkt vertieft, beständig probiert und verbessert. Für seine durch ungewöhnliche Kombinationen und ausdrucksstarke Aromen geprägte Küche wurde der 41-Jährige vom Michelin auf die Beobachtungsliste zum 3. Stern gesetzt. Seine phantasievollen Kompositionen mit erstklassigen Jahreszeiten-Produkten lassen die Kritiker Vergleiche zu Mozart ziehen: Auf den ersten Blick leicht und luftig, auf den zweiten hochkomplex und von großer Substanz und Tiefe. In jedem Fall Weltklasse! www.cap-polonio.de

Die wilde Lebenskünstlerin
Am 24. und 25. Februar 2017 mischt die quirlige Verwandlungskünstlerin Maria Groß das verträumte Friedrichstadt mit seinen historischen Grachten, Gassen und Giebelhäuser auf. Die 37-Jährige hat Spaß an ihrem Job und wird in der Holländischen Stube ihre nuancierten Kunstwerke zur Geltung bringen. Das 1625 erbaute Haus ist berühmt für seine Schleswig-Holsteiner Küche. Die Leidenschaft am Kochen und ihr herzliches Lachen sind bei Maria Groß ansteckend. Im Restaurant ‚Clara‘ in Erfurt perfektionierte sie ihren Küchenstil und erfüllte sich nach dem ersten Michelin-Stern 2015 mit der ‚Bachstelze‘ nahe Erfurt ihren Traum vom zwanglosen Gastronomie-Erlebnis. Seit Mai 2016 bietet Michael Friese, Chefin der Holländischen Stube, ihren Gästen zum Geschmackserlebnis auch nordisch eingerichtete Zimmer im neueröffneten Hotel ‚Klein Amsterdam‘ gleich nebenan. www.hollaendischestube.de

Der unkomplizierte Sportler
Wieder beim SHGF dabei ist das Chaîne de Rôtisseurs Mitglied Waldhaus Reinbek. Zum Einstand kommt mit Michael Kempf aus dem Berliner 2-Sterne-Restaurant Facil im Hotel The Mandal ein sportlicher Gastkoch am 4. und 5. März 2017. Sein Markenzeichen sind selbsterklärende Speisen, zeitgemäß zubereitet mit Fokus auf erstklassige, saisonale Produkte. Seine stilistisch eigenständigen Menükreationen wirken nie verkopft, sondern sind unkompliziert und verständlich. Kempf schafft es, die komplexen Ergebnisse des Kochvorgangs bei wunderbarem Geschmack einfach aussehen zu lassen. Die Zubereitung des 5-Gänge-Menüs für das SHGF-Jubiläum in der offenen Showküche vom Waldhaus Reinbek können die Gäste live miterleben. Küchenchef Christian Dudka und sein Team bereiten alles vor für den kochenden Marathonläufer aus Berlinwww.waldhaus.de

2. Tour de Gourmet Solitaire für Alleinreisende
Zum Abschluss der 30. Saison findet am 12. März 2017 die 2. ‘Tour de Gourmet Solitaire‘ statt. Das amüsante Restaurant-Hopping mit 4-Gänge-Menü in kommunikativen Darbietungsformen führt von der Holländischen Stube in Friedrichstadt über das Waldschlösschen Schleswig bis zum Romantik Hotel Kieler Kaufmann. Das neue Konzept für Alleinreisende ab 40 Jahren trifft den Zeitgeist und bietet neben Spaß mit Gleichgesinnten einen genussreichen, entspannten Sonntag im schönen Schleswig-Holstein. Eine ideale Gelegenheit zum unkomplizierten Kennenlernen von Land und Leuten! Die 2. TdGS kostet 119 Euro inkl. 4-Gang-Menü, begleitender Getränke und Shuttleservice. Während die Damen schnell buchen, benötigen die Herren meist noch Bedenkzeit. Aber nicht zu lange damit warten, denn der März 2017 kommt schneller als man denkt. Buchung für Alleinreisende ab 40 Jahren über shgf@plass-relations.de.
Aktuelle Infos zu Terminen, Gastköchen, Arrangements und Preisen lesen Sie unter www.gourmetfestival.de.

30. SHGF
30. Schleswig-Holstein Gourmet Festival vom 18.9.2016 bis 12.03.2017
Ausrichter seit 1987 ist die Kooperation Gastliches Wikingland e. V.
15 Mitglieder und 33 Veranstaltungen – Buchungen nur über die jeweiligen Häuser
19 Gastköche aus Deutschland, Dänemark, Österreich und der Schweiz
jedes Mitglied entscheidet selbst den Preis für das 5-Gang-Menü inkl. begleitender Getränke der Partner
Eröffnungsgala Sonntag, 18. September 2016, im Park Hotel Ahrensburg. Preis 185 € für Champagner-Empfang, 5-Gänge-Menü inkl. Dessertparty und aller begleitender Getränke sowie Kulturprogramm
10. ‚Tour de Gourmet Jeunesse‘ am 8. Januar 2017 für Gäste zwischen 18 und 35 Jahren. Preis 85 € für 4-Gang-Menü, begleitende Getränke und Audi Shuttleservice.
2. ‚Tour de Gourmet Solitaire‘, am 12. März 2017 für Alleinreisende ab 40 Jahren. Preis 119 € inkl. 4-Gänge-Menü, korrespondierende Getränke und Audi Shuttleservice

St. Moritz Gourmet Festival 2017

USA – „Discover THE Best from the West“
30. Januar – 3. Februar 2017
Bekanntgabe der Gastköche aus den Vereinigten Staaten

Das St. Moritz Gourmet Festival 2017 findet vom 30. Januar bis zum 3. Februar 2017 unter dem Motto
USA – „Discover THE Best from the WEST“ statt. Die Spitzenköche aus den Vereinigten Staaten Tal
Ronnen, Daniel Humm, James Kent, Enrique Olvera, Dean Fearing, Kim Canteenwalla, Lee Wolen, Melissa Kelly und Rick Moonen sowie New Yorks American-Diner-Ikone Ron Silver werden eine Woche lang im
Oberengadin als Gastköche mit ihrer aufsehenerregenden Kochkunst die Festivalgäste verwöhnen. Mit
den traditionell beliebten und spannenden neuen kulinarischen Events sowie aussergewöhnlichen
Locations verspricht diese Woche ein besonderer Leckerbissen zu werden!

Mit der veganen Gourmetküche wird der amerikanisch-israelische Starkoch Tal Ronnen aus dem Restaurant Crossroads in Los Angeles die Festivalgäste vertraut machen. Mit seinen mediterran inspirierten Gerichten ist es
Ronnen gelungen, Veganer, Vegetarier und Alles-Geniesser für die vegane Küche auf hohem Niveau zu
begeistern. Dem Ruf ans Festival folgt Ronnen aufgrund seiner langfristigen Kooperation mit dem Baur au Lac in
Zürich. Hier zelebrierte er, erstmals überhaupt in der Schweiz, im Restaurant Rive Gauche zusammen mit
Küchenchef Olivier Rais seine vegan-mediterrane Gourmetküche, die nun unter dem Motto „Crossroads meets
Rive Gauche“ auch den Festivalgästen zuteilwird. Nicht von ungefähr ist der US-Starkoch zu Gast bei
Küchenchef Michel Jost im Badrutt’s Palace Hotel. Seit jeher besteht zwischen dem Baur au Lac und dem
Badrutt’s Palace eine enge Zusammenarbeit. Bereits die Gründerväter der beiden Traditionshäuser, Johannes Baur und Caspar Badrutt, haben zu ihren Zeiten die Synergien von Stadt und Land für ihre Gäste zu nutzen gewusst.

Weltstar Daniel Humm kommt als Gastkoch von Küchenchef Mauro Taufer im Kulm Hotel St. Moritz ans
Festival. Der gebürtige Schweizer und höchstausgezeichnete Koch in den USA freut sich schon sehr darauf, die
Festivalgäste mit seinen aussergewöhnlichen Kreationen aus dem Drei-Sterne-Restaurant Eleven Madison Park
in New York zu überraschen. Sein eigenständiger Stil ist eng mit seinen Schweizer Ursprüngen in der klassisch
französischen Haute Cuisine und mit seiner Heimat New York verknüpft. „Milch und Honig“, der „Humm-Dog“ mit
Trüffel-Mayonnaise und Gruyère sowie die in Lavendel und Honig marinierte gebratene Ente geniessen als
„Humm-Klassiker“ Kultstatus. Zusammen mit seinem Geschäftspartner Will Guidara etablierte Humm in New York auch das Restaurant NoMad, wo James Kent sein Executive Chef ist. Der smarte New Yorker kommt als Gastkoch von Gero Porstein im Carlton Hotel St. Moritz ebenfalls ans Festival. Kent erkochte für das NoMad mit
Signature-Dishes, wie dem im Ganzen gebratenen Huhn, gefüllt mit schwarzen Trüffeln und Foie gras, bereits
einen Michelin-Stern und die James Beard Foundation nominierte ihn für den Best Chef NYC 2016. 2010 gewann
der Ausnahmekoch den Bocuse d’Or USA und erreichte Platz zehn bei der Weltmeisterschaft in Lyon.

Spitzenkoch Enrique Olvera aus dem Restaurant Cosme in New York ist der Gastkoch von Küchenchef Fabrizio
Piantanida im Grand Hotel Kronenhof, Pontresina. Der gebürtige Mexikaner wird als Wegbereiter der
mexikanischen Gourmetküche und als einer der kreativsten Spitzenköche weltweit gefeiert. Beim Chefs’ Choice
Award 2014 wählten ihn die Spitzenköche der World’s 50 Best Restaurants zu „Latin America’s Best Chef“. In
seinen Gerichten entfaltet sich geschmacklich eine intensive Auseinandersetzung mit dem Erbe der
mexikanischen Kochkunst. Dahinter stehen ein leidenschaftlicher Forscherdrang und Schlüsselerlebnisse als
Inspirationsquelle, wie zum Beispiel die Entdeckung einer mexikanischen Ameisenart als geschmacklich
wunderbare Zutat für die Gourmetküche.
Als der „Father of Southwestern Cuisine“ und Verfasser der „Texas Food Bible“ ist Dean Fearing bereits zu
Lebzeiten eine Legende in den Vereinigten Staaten. Ans Festival reist der vielfach ausgezeichnete Spitzenkoch
aus seinem Restaurant Fearing’s in Dallas an. Zu seinen Gästen zählen hier grosse Persönlichkeiten – vom
Rockstar bis zum Präsidenten und zur Queen. Dank seinem Gastspiel bei Küchenchef Markus Rose im Hotel
Giardino Mountain in Champfèr-St. Moritz kommen nun die Festivalgäste in den Genuss von Fearings berühmter
„Haute Southwest Cuisine“. Seine aromareichen Gerichte halten, was er verspricht: „Originelle Gaumenfreuden
ohne Grenzen. Wir lieben intensive Geschmacksnoten – und in Texas ist ja ohnehin alles eine Nummer grösser
und intensiver“, so Fearing.

Der für seine Kochkünste vielfach ausgezeichnete Starkoch Kim Canteenwalla, geboren in Pakistan und
aufgewachsen in Kanada, hat grossen Anteil daran, dass Las Vegas zu Amerikas „New Fine Food Dining
Destination“ aufgestiegen ist. Nach beruflichen Wanderjahren als Küchenchef in der ganzen Welt hat er sich hier
niedergelassen und führt, gemeinsam mit seiner Frau Elisabeth Blau, insgesamt vier Restaurants in Las Vegas.
Als Gastkoch bei Küchenchef Matthias Schmidberger im Kempinski Grand Hotel des Bains, St. Moritz, wird er die
Festivalgäste mit seiner zeitgenössischen Interpretation einer traditionellen Steakhouse-Küche aus seinem
Restaurant Andiron Steak & Sea in Las Vegas begeistern. Seine Gerichte, wie das Blumenkohl-Steak mit
geröstetem Romanesco, Manchego-Käse und Rucola, zeichnen sich durch ein raffiniertes Aromen- und
Texturenspiel aus.
Als Gastkoch von Küchenchef Fabrizio Zanetti im Suvretta House, St. Moritz, kommt der gebürtige Clevelander
Lee Wolen ans Festival. Der sternegekrönte Küchenchef und Partner im Restaurant Boka in Chicago zählt zu
den aufsehenerregendsten „Rising Stars“ der USA. Gleich zweimal hintereinander wurde Wolen zum Koch des
Jahres gekürt und 2016 gewann er die Culinary Masters Competition, die höchste Anerkennung für einen
Youngster, verliehen von US-Masterchefs. Wolens faszinierende kulinarische Handschrift zeugt von beruflichen
Stationen u. a. im El Bulli bei Ferran Adrià in Spanien und von seiner dreijährigen Tätigkeit als Souschef bei
Daniel Humm im Eleven Madison Park. Der 18 Stunden gegarte Oktopus mit Kohlrabi und Sesam oder der Salat aus alten Karottensorten mit Pistazien, Bulgur und geräuchertem Ziegengouda gehören zu Wolens SignatureDishes.

Für Melissa Kelly, Gastköchin bei Küchenchef Florian Mainzger im Hotel Nira Alpina, Silvaplana-Surlej, ist
„Farm-to-Table“ kein Konzept, sondern ein Lebensstil. Die zweifache Gewinnerin des James Beard Awards „Best Chef: Northeast“ bewirtschaftet rund um ihr Restaurant Primo an der Küste von Maine einen Bauernhof mit grossen Ländereien und zahlreichen Tieren, die mit viel Achtsamkeit aufgezogen werden. 98 Prozent aller Gemüsesorten und Kräuter erntet Kelly mit ihrer gesamten Kochbrigade jeweils frisch vom Feld. An keinem Tag
wird im Primo dasselbe Menu serviert. „Unsere Gäste können diese fantastische Energie in meinen Gerichten schmecken“, ist Kelly überzeugt. Aufgewachsen in Long Island, prägte die Küche ihrer italienischen Grossmutter bis heute ihre hochausgezeichneten, farmfrischen Kochkünste mit mediterranen Akzenten.

Mit Rick Moonen aus Las Ve
gas kommt einer der weltbesten Seafood-Experten ans Festival als Gastkoch vonKüchenchef Dennis Brunner im Hotel Waldhaus, Sils-Maria. Seine beiden berühmten Restaurants „rm seafood“ und „Rx Boiler Room“ sind im Mandalay Bay Resort and Casino beheimatet. Hier begeistert der gebürtige New Yorker mit einzigartig innovativen und geschmacklich fein ausbalancierten Seafood-Gerichten auf höchstem
Niveau. Seine Kochkünste sind vielfach ausgezeichnet, wie ebenso sein unermüdliches Engagement für die nachhaltige Fischerei grosse Anerkennung erfährt. Schon 1991 wünschte sich Fussballlegende Pele, damals noch in seiner aktiven Zeit zu Gast in Moonens New Yorker Restaurant The Water Club, dass er so gut Fussballspielen könne wie der „Godfather of Sustainability“ kochen kann.

Ron Silver ist New Yorks berühmtester American-Diner-Koch und legendärer Konditor der köstlichsten Torten,
die heute ganz Amerika bei ihm bestellt. Sein Restaurant Bubby’s (jiddisch für „Grossmutters“) an der Ecke
Hudson und North Moore Street in Tribeca ist seit 25 Jahren der Inbegriff des familiären American Diners. Seine
grosse Fangemeinde reiht sich Tag für Tag in die langen Schlangen ein und alle rücken im Bubby’s an den kleinen Tischchen eng zusammen, um einen der unwiderstehlich köstlichen Burger oder luftig-lockeren BlaubeerPancakes
und vieles mehr zu geniessen. Silver pflegt wie kein anderer das „Traditional American Home Cooking“
und wird dieses auch in der Festivalwoche als Gastkoch von Küchenchef Christian Ott im Hotel Schweizerhof,
St. Moritz, zelebrieren. Seine Philosophie gilt hier genauso: „Jeder ist willkommen und soll sich wie ein Gast in meinem eigenen Haus fühlen.“

Die USA kulinarisch in vielfältigster Eventkultur erleben – Las Vegas Feelings and more im Oberengadin
Mit diesen zehn Gastköchen aus den Vereinigten Staaten und den ebenso vielfach ausgezeichneten
Küchenchefs der Partnerhotels erwartet Feinschmecker eine kulinarisch vielseitige Entdeckungsreise unter dem
Motto USA – „Discover THE Best from the West“, sowohl an den traditionell beliebten Official Events als auch bei vielen neuen kulinarischen Events – alle in aussergewöhnlichen Locations: Für das Grand Julius Bär Opening wird das Kempinski Grand Hotel des Bains in ein „Las Vegas Casino“ verwandelt, zur Kitchen Party lässt das Badrutt’s Palace Hotel die goldenen Zeiten „From Rock ’n’ Roll to Disco“ aufleben und das Kulm Hotel St. Moritz wird eine ebenso spektakuläre Kulisse im amerikanischen Look and Feel für das Great BMW Gourmet Finale bieten. Genauso aussergewöhnlich wie die Kochkünste der Gastköche aus dem Land der unbegrenzten
Möglichkeiten werden auch die Special Events diese Festivalwoche einzigartig bereichern.
Das Detailprogramm wird im November bekanntgegeben.

Der Vorverkauf für die Eventtickets startet am 1. Dezember 2016. Laufende News sind auf der Website
www.stmoritz-gourmetfestival.ch

4-Hands-Dinner im Victor’s Fine Dining

Küchenduell mal anders: Statt Rivalität vorm Herd heißt es im Victor’s FINE DINING by Christian Bau gemeinsam anpacken. Denn beim „Four Hands Dinner“ geht es nicht um die Konkurrenz zwischen Spitzenköchen sondern darum, gemeinsam Gäste zu bekochen. Die ersten Termine von Februar bis Juni 2016 waren ein voller Erfolg. Weitere Termine in der zweiten Jahreshälfte sollen nun folgen. Wochenlang hat Christian Bau die Namen der Gastköche geheim gehalten. Nun ist es offiziell: Für die letzten drei 4-Hands-Dinner im Victor’s Fine Dining erwartet der Drei-Sterne-Koch einige seiner Freunde auf Schloss Berg, die zu den gefragtesten Köchen Europas gehören. Gäste dürfen sich auf Peter Knogl vom Cheval Blanc, Sergio Herman und Nick Bril vom The Jane sowie Harald Wohlfahrt aus der Schwarzwaldstube freuen.

Im Rahmen der 4-Hands-Dinner empfangen Christian Bau und seine Brigade an sechs Sonntagabenden des Jahres 2016 befreundete Spitzenköche samt Assistenten, um jeweils ein achtgängiges Abend-Menu zu kochen. Immer abwechselnd ein Gang vom Gastgeber, ein Gang vom Gast. „Ein Novum und einmalig in der deutschen Sterne-Gastronomie“, so Christian Bau. „Es geht dabei um die Freundschaft, den Genuss und das besondere Erlebnis, für die Gäste und für uns“, erklärt Bau. Sein Motto: „Kochen mit Freunden für Freunde.“ Die sechs 4-Hands-Dinner starteten am 21. Februar mit Gastkoch Jan Hartwig aus München. Am 24. April folgte Nenad Mlinarevic vom Restaurant Focus im Parkhotel Vitznau amVierwaldstätter See, am 12. Juni kochte Bau gemeinsam mit Simon Taxacher vom Hotel Rosengarten in Tirol.

Am 16. Oktober 2016 wird Peter Knogl für das besondere Kocherlebnis ins Saarland reisen. „Der aus Deutschland stammende Knogl ist seit 2007 Chefkoch im Restaurant Cheval Blanc des Basler Hotels Les Trois Rois, und hat seither sein Restaurant an der Weltspitze etabliert“, so Bau. „Er war bereits zwei Mal Koch des Jahres in der Schweiz, bewertet mit 19 Gault&Millau-Punkten. Seit Ende 2015 schmücken drei Michelin-Sterne sein phantastisches Restaurant.“

„6-Hands-Dinner“ muss es eigentlich am 20. November 2016 heißen. Dann haben sich gleich zwei Kollegen aus Benelux angesagt: Sergio Herman und Nick Bril vom Antwerpener Gourmet-Tempel The Jane, Nachfolger des legendären Sternerestaurants Old Sluis. Nie zuvor standen die gebürtigen Holländer in Deutschland am Herd. „In unserer Branche sind sie Helden – sie sind Rockstars“, schwärmt Christian Bau. „Sergio Herman und Nick Bril sind Inspiration für eine ganze Generation. Jeder von uns achtet, respektiert und liebt sie.“

Der finale Gastkoch am 4. Dezember 2016 schließlich sollte auch jedem Gourmet-Laien ein Begriff sein: Harald Wohlfahrt aus der Schwarzwaldstube in Tonbach, „Ziehvater, Mentor und Freund“ von Christian Bau, ist eine lebende Legende. „Für uns ist es Anspruch und Verpflichtung gleichermaßen, diese einmalige Serie 2016 mit ihm zu schließen“, so Bau. „Über ihn an dieser Stelle etwas zu schreiben, wäre wie Eulen nach Athen zu tragen. Wir sind einfach nur dankbar.“

Jedes „4-Hands Dinner“ ist inklusive Apéritif und wird mit passenden Weinen sowie Café angeboten. Die Preise für das jeweilige Menü beginnen ab 285 Euro. Gäste des Victor’s Residenz-Hotel Schloss Berg, die ein „Four Hands Dinner“ buchen erhalten ein kostenloses Zimmer-Upgrade. Reservierungen nur per E-Mail unter: info@victors-fine-dining.de

Abseits der „Four Hands Dinners“ kreiert Christian Bau europäische Sterneküche mit asiatischen Einflüssen. Besonders Japans Küche, aber auch Fisch und Meeresfrüchte spielen eine große Rolle in seinen Kompositionen. Bei der sogenannten „Voyage Culinaire“ wählen Gäste aus der aktuellen, saisonal geprägten Speisekarte aus verschiedenen Gängen, die beliebig erweiterbar oder auf mindestens sechs Gänge reduzierbar sind.

www.victors-fine-dining.de

Christian Bau & friends

Sensationeller Endspurt der „4-Hands-Dinner“-Reihe

Wochenlang hat Christian Bau die Namen geheim gehalten. Nun aber ist es offiziell: Für die letzten drei 4-Hands-Dinner im Victor’s Fine Dining erwartet Christian Bau einige seiner Freunde auf Schloss Berg, die zu den gefragtesten Köchen Europas gehören!

• Peter Knogl (Cheval Blanc, Basel) am 16. Oktober
• Sergio Herman und Nick Bril (The Jane, Antwerpen) am 20. November
• Harald Wohlfahrt (Schwarzwaldstube, Tonbach) am 4. Dezember

Die 4-Hands-Dinner kosten je € 285,– (Knogl) und € 350,– (Herman, Wohlfahrt). Apéritif, Weinbegleitung und Café sind inklusive sowie ein kostenloses Zimmer-Upgrade für Übernachtungsgäste im Victor’s Residenz-Hotel Schloss Berg. Reservierungen nur per E-Mail unter: info@victors-fine-dining.de

Zu den Gastköchen. Am 16. Oktober läutet Bau mit Peter Knogl das zweite und letzte Halbjahr der kulinarischen Eventreihe ein. „Der aus Deutschland stammende Knogl ist seit 2007 im Chefkoch im Restaurant Cheval Blanc des Basler Hotels Les Trois Rois und seither hat er sein Restaurant in der Weltspitze etabliert“, so Bau. „Er war bereits zwei Mal Koch des Jahres in der Schweiz, bewertet mit 19 Gault&Millau-Punkten. Seit Ende 2015 schmücken ebenfalls 3 Michelin-Sterne sein phantastisches Restaurant.“

Am 20. November muss es eigentlich „6-Hands-Dinner“ heißen. Dann haben sich gleich zwei Kollegen aus Beneluxangesagt: Sergio Herman und Nick Bril vom Antwerpener Gourmet-Tempel The Jane, Nachfolger des legendären Sternerestaurants Old Sluis. Nie zuvor standen die gebürtigen Holländer in Deutschland am Herd. „In unserer Branche sind sie Helden – sie sind Rockstars“, schwärmt Christian Bau. „Sergio Herman und Nick Bril sind Inspiration für eine ganze Generation. Jeder von uns achtet, respektiert und liebt sie.“

Der finale Gastkoch am 4. Dezember schließlich sollte auch jedem Gourmet-Laien ein Begriff sein: Harald Wohlfahrt, „Ziehvater, Mentor und Freund“ von Christian Bau, ist eine lebende Legende. „Für uns ist es Anspruch und Verpflichtung gleichermaßen, diese einmalige Serie 2016 mit ihm zu schließen“, so Bau. „Über ihn an dieser Stelle etwas zu schreiben, wäre wie Eulen nach Athen zu tragen … Wir sind einfach nur dankbar.“

Hintergrund: Im Rahmen der 4-Hands-Dinner empfangen Christian Bau und seine Brigade an sechs Sonntagabenden des Jahres 2016 befreundete Spitzenköche samt Assistenten, um jeweils ein achtgängiges Abend-Menu zu kochen. Immer abwechselnd ein Gang vom Gastgeber, ein Gang vom Gast. „Ein Novum und einmalig in der deutschen Sterne-Gastronomie“, so Christian Bau. „Es geht dabei um die Freundschaft, den Genuss und das besondere Erlebnis, für die Gäste und für uns“, erklärt Bau.

Sein Motto: „Kochen mit Freunden für Freunde.“ Die sechs 4-Hands-Dinner starteten am 21. Februar mit Gastkoch Jan Hartwig aus München. Am 24. April folgte Nenad Mlinarevic vom Restaurant Focus im Parkhotel Vitznau (Vierwaldstätter See), am 12. Juni begrüßte Bau Simon Taxacher vom Hotel Rosengarten in Tirol.

Andre Jäger als Gastkoch im The Chedi Andermatt

„Menschen die gerne essen, sind die beste Sorte Menschen“, pflegte die bekannte US-amerikanische Köchin und Kochbuchautorin Julia Child zu sagen. Für all jene hat das Schweizer Luxushotel The Chedi Andermatt in diesem Frühjahr einen Gastkoch ins Haus geholt, der Gourmets und Genießer gleichermaßen verwöhnen wird. Der Ausnahmekoch André Jäger wird an vier Abenden in  der  einmaligen  Kulisse  des The Japanese Restaurant kulinarische Regie führen.

Der Schweizer Koch und Kochbuchautor leitete über 30 Jahre lang das Restaurant „Fischerzunft“ in Schaffhausen. Der Gault Millau wählte André Jäger zwei Mal zum „Koch des Jahres“ und bewertet ihn seit 1995 mit 19 Punkten. Ein längerer Aufenthalt in Hong Kong hatte einen starken Einfluss auf ihn, weshalb er, als einer der ersten Köche in Europa, nach seiner Rückkehr in die Schweiz, die beiden gastronomischen Welten des Fernen Ostens und des Westens zusammenbrachte.

Damit war André Jäger die perfekte Wahl für die Rolle des Gastkochs im Luxushotel The Chedi Andermatt, das für seine herausragende Kombination der westlichen und asiatischen Küche bekannt ist. Im authentisch japanischen Restaurant „The Japanese Restaurant“, stehen üblicherweise Sushi-, Sashimi- oder Tempuraspezialitäten auf der Karte. Aus frischem Fisch wird hier an der offenen Theke das wohl beste Sushi der Schweiz zubereitet. Um das Japan Erlebnis perfekt zu machen, stehen japanischen Biere und diverse Sake auf der Karte. In der Zeit vom 30. März bis 2. April 2016 ist „The Japanese Restaurant“ die Bühne von André Jäger, der mit fein abgestimmten fünf, sechs oder sieben Gang-Menüs die Gäste verwöhnt.

Das Angebot kann ab CHF 430 pro Person inklusive einer Übernachtung im Deluxe Zimmer und 5-Gang-Dinner gebucht werden.
 
Das Angebot „André Jäger im The Chedi Andermatt“ beinhaltet:
1 Übernachtung im Deluxe Zimmer (CHF 50 Aufschlag bei Übernachtungen am 01. oder 02. April 2016)
Upgrade in Deluxe Suite zu CHF 100
Willkommens-Drink
5-Gang-Dinner im The Japanese Restaurant
Frühstücksbuffet
Tageszeitung
WLAN
Alkoholfreie Getränke aus der Zimmerbar
 
www.chediandermatt.com

St. Moritz Gourmet Festival 2016: "Yokoso Nippon"

Bekanntgabe der Gastköche

Die japanische Küche bietet eine grosse kulinarische Vielfalt, die es beim St. Moritz Gourmet Festival 2016 – „Yokoso Nippon“ – vom 25. bis 29. Januar zu entdecken gibt. Die japanischen Sterneköche Hisato Nakahigashi, Masayasu Yonemura, Hiroki Yoshitake, Kei Kobayashi, Keisuke Matsushima, Tohru Nakamura, Hideki Matsuhisa und Nobu Matsuhisa sowie „Head Sushi Chef“ Akifumi Sakagami werden eine Woche lang für authentische fernöstliche Hochgenüsse im Oberengadin sorgen.

Von der UNESCO wurde die japanische Küche bereits zum „immateriellen Weltkulturerbe“ erklärt. Damit ist sie nach der französischen Küche die zweite Nationalküche, der diese Auszeichnung zuteilwurde. Aus dem Land der aufgehenden Sonne inspirieren die speziellen Aromen, Gewürze und Zutaten sowie die Zubereitungsmethoden die Haute Cuisine weltweit. Das St. Moritz Gourmet Festival 2016 wird eine Hommage an die neuzeitliche japanische Küche – zwischen Tradition und Moderne. Unter dem Motto „Yokoso Nippon – willkommen, Japan!“ versammelt es in der letzten Januarwoche neun Spitzenköche im Oberengadin, die alle in Japan ihre Wurzeln haben, aber die japanische Küche ganz individuell interpretieren und damit international für Aufsehen sorgen. Feinschmecker erwarten Genussevents für alle Sinne: „Es ist uns gelungen, einige der innovativsten japanischen Köche aus der internationalen Gourmetszene ans Festival einzuladen“, stellt Reto Mathis, Präsident der Event-Organisation, erfreut fest.

Hisato Nakahigashi, Gastkoch bei Küchenchef Hans Nussbaumer im Kulm Hotel St. Moritz, gilt als moderner Vertreter der traditionellen Kochkunst „Tsumikusa“, was so viel bedeutet wie „frisch gepflückt“ und schon über 100 Jahre lang im Ryokan Miyamasou in den Bergen nördlich von Kyoto praktiziert wurde, bevor die Naturküche in Europa Popularität erlangte. Wie seine Vorväter sammelt der Zwei-Sterne-Koch die Zutaten für seine Kreationen auch heute noch täglich in der umliegenden Natur. „Wenn Sie die Zutaten für ein Gericht selbst gesammelt haben, bekommt das Essen eine tiefe Wahrheit. Die Suche hilft mir, darüber nachzudenken, wie ich die Menschen ansprechen kann, also mit allen Sinnen und nicht nur über die Geschmacksnerven“, erläutert er seine Philosophie. Eine seiner Spezialitäten, das „Ginnan Miso“ aus den Samen des Ginko-Tempelbaums, werden auch die Festivalgäste im Oberengadin kennenlernen. „Es ist ein geschmacklich herrlich intensives Produkt der Weisheit und Botschaft des japanischen Volkes“, beschreibt es Nakahigashi.

Ebenfalls aus Kyoto reist Sternekoch Masayasu Yonemura an. Der Gastkoch von Küchenchef Fabrizio Zanetti im Suvretta House liebt es, „Überraschungsmomente für alle Sinne zu erzeugen“, wie er selbst sagt. In seiner sternegekrönten Küche vereinen sich die japanische und die französische Haute Cuisine mit unerwarteten Zutaten. Das Restaurant Yonemura in Kyoto gilt als Mekka für experimentierfreudige Gourmetfans, das gleichnamige Kochbuch geniesst als „Bibel“ am heimischen Herd bei Japanfans Kultstatus. Yonemura ist eine berühmte Persönlichkeit in Japan dank seiner kreativen Aromenküche und seiner engagierten Wesensart ohne Starallüren. Er vertrat sein Land bereits mehrmals an internationalen Treffen als kulinarischer Botschafter. „Indem ich meine Rezepte mit der ganzen Welt teile, glaube ich mich dafür einzusetzen, dass die traditionelle japanische Küche fortlebt“, lautet sein Credo.

Gleich drei ausgezeichnete japanische Shootingstars reisen aus Frankreich zum Festival ins Oberengadin. Der 35- jährige Hiroki Yoshitake, Gastkoch bei Küchenchef Gero Porstein im Carlton Hotel, begeistert die Fachwelt in seinem Pariser Sternerestaurant Sola mit einer unkonventionellen französisch-japanisch akzentuierten Küche: „Ich richte mich nach den Jahreszeiten und setze jedes Produkt in seinen ursprünglichen Kontext, indem ich es mit Farben, Gewürzen oder Kräutern kombiniere, mit denen es eine natürliche, aromatische Verwandtschaft bildet“, beschreibt er seine Philosophie.
Entsprechend serviert er seine Gerichte wie kleine landschaftliche Kunstwerke auf Geschirr, das eigens dafür getöpfert wird. Den Werdegang des jungen Sternekochs säumen bereits zahlreiche Auszeichnungen und prestigeträchtige Engagements.

Der 38-jährige Kei Kobayashi, Gastkoch bei Küchenchef Fabrizio Piantanida im Grand Hotel Kronenhof, hat sich in seinem Restaurant Kei auf die Zubereitung spannender Gemüse- und Gewürzkreationen spezialisiert und damit ebenfalls einen leuchtenden Michelin-Stern am gastronomischen Himmel über Paris erworben. Sein Meisterwerk, der „Garden of vegetables“, beschert selbst den erfahrensten Gourmets ungeahnte Gaumenfreuden durch ein fantastisch anmutendes Aromen- und Texturenspiel. „Dabei handelt es sich exakt um meine Handschrift. Ich koche liebend gern Gemüse. Keins gleicht dem anderen und es gibt hunderte Zubereitungsmöglichkeiten“, beschreibt es Kobayashi begeistert.

Aus Nizza kommt Keisuke Matsushima, Gastkoch bei Küchenchef Kurt Röösli im Hotel Waldhaus, ans Festival. Der 38-Jährige hat sich mit seinem einzigartigen „JapoNice“-Stil bereits in jungen Jahren einen Michelin-Stern in seinem Restaurant Keisuke Matsushima an der französischen Riviera erkocht. Seine mediterranen Kreationen – etwa Seeigel auf Rindfleischjelly und Crunchy-Tomaten oder Crème aux Truffes mit Foie gras auf Zitrusfrüchten – präsentiert er in einem unverfälschten japanisch-puristischen Stil. „Meine japanischen Wurzeln kommen in erster Linie durch das japanische Kochhandwerk und das bewusste Bewahren des ursprünglichen Geschmacks in meinen Gerichten zum Ausdruck“, bringt es Matsushima auf den Punkt.

Bereits mit 32 Jahren blickt Tohru Nakamura, Gastkoch bei Küchenchef Matthias Schmidberger im Kempinski Grand Hotel des Bains, auf eine sagenhaft erfolgreiche Karriere. Das Magazin DER FEINSCHMECKER kürte den Ausnahmekoch im Münchner Traditionsrestaurant Geisels Werneckhof jüngst zum „Koch des Jahres 2015“. Der GaultMillau feierte ihn 2013 als „Entdeckung des Jahres“ und zeichnete seine Kochkunst mit 17 Punkten aus. Der Guide Michelin krönt seine Kochkunst mit einem Stern. Der Purist und Aromen-Virtuose begeistert mit einer saisonal inspirierten eurasischen Küche und serviert Gerichte wie „Japanisches Risotto mit Mixed Pickles“ und „Kobe Beef“ oder „Soba von Meeresalgen und Sepia, Gurken, Tofu und Buddha’s Hand“.

Hideki Matsuhisa, Gastkoch bei Küchenchef Markus Rose im Hotel Giardino Mountain, war der erste Japaner, der in Spanien für seine Kochkunst mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde (2013). Sein Restaurant in Barcelona namens Koy Shunka („Koy“ = „intensiv“ und „Shunka“ = „Geschmack der Saison“) zählt zu den zehn besten japanischen Restaurants ausserhalb des Landes der aufgehenden Sonne. Matsuhisa verknüpft seine japanischen Rezepte mit den erlesensten Produkten und Zutaten Spaniens zu spektakulären mediterranen Kreationen mit ostasiatischem Touch. Stilprägend in seiner Laufbahn waren u. a. Begegnungen mit Ferran Adrià. Heute gehört der „japanische Spanier“, wie er unter seinesgleichen anerkennend genannt wird, selbst zum Kreis der impulsgebenden Kochgrössen seiner Wahlheimat.

Der als &bdqu
o;einflussreichster Koch dieses Jahrzehnts“ ausgezeichnete Nobuyuki Matsuhisa, besser bekannt als „Nobu“, reist aus Beverly Hills an, um den Festivalgästen höchstpersönlich exquisite Kostproben seiner sternegekrönten Küche zu kredenzen. Der heute 66-Jährige eröffnete mit 24 Jahren sein erstes Restaurant in Peru. Aus dieser prägenden Zeit entstand sein legendärer „Nobu-Stil“: Einzigartig verbindet Nobu in seinen Gerichten die japanische Kochkunst mit lateinamerikanischen Einflüssen. Nobus Küche eroberte die Welt mit inzwischen 39 Restaurants auf fünf Kontinenten – immer in exklusiven Lagen wie dem Badrutt’s Palace Hotel in St. Moritz, wo die Gäste jeweils in der Wintersaison im Restaurant „Matsuhisa@Badrutt’s Palace“ Kreationen nach seinem Rezept geniessen. Dank dieser glücklichen Verbindung folgte der Starkoch auch dem Ruf ans Festival als Gastkoch von Küchenchef Michel Jost im Badrutt’s Palace Hotel.

Gastkoch bei Küchenchef Christian Ott im Hotel Schweizerhof wird Akifumi Sakagami aus Tokio sein. Unter Szenekennern gilt der 42-jährige „Head Sushi Chef“ als der experimentierfreudigste und spannendste Vertreter seiner Zunft. Sein Leben hat er dem „Traditional Edomae Sushi“ gewidmet. 26 Jahre lang ging Sakagami dazu in die Lehre bei grossen Meistern.
Heute bringt er als Küchenchef im Restaurant Sushi Ginza Onodera den „Umami“, die herzhaft-intensive Geschmacksqualität, mit der richtigen Zutat zur maximalen Entfaltung. Sein „Signature Dish“, der „Kobujime“- Weissfisch, luftdicht in mineralstoffreichen Meeresalgen fermentiert, ist dafür ein raffiniertes Beispiel.
„Meine grösste Freude ist es, Zutaten von höchster Qualität zu finden und für jeden Fisch den passenden Geschmack zu kreieren. Dabei ist es gleich, ob er roh, mit Algen gesalzen, sauer eingelegt oder in Essig fermentiert ist. Es kommt immer darauf an, was für den jeweiligen Fisch am besten passt“, schildert er seine Philosophie.

Bereits jetzt freuen sich die neun japanischen Spitzenköche und die ebenfalls mehrfach ausgezeichneten Küchenchefs der Partnerhotels darauf, gemeinsam die Festivalgäste eine Woche lang mit ihren Kochkünsten vor der märchenhaften Kulisse der Oberengadiner Winterwelt auf 1’800 m ü. M. zu verwöhnen: beginnend beim Grand Opening und gefolgt von Gourmet Dîners, der Kitchen Party sowie Tastings und Weinanlässen bis hin zum Great BMW Gourmet Finale. Zudem werden auch Special Events in original japanischer Tradition und mit fernöstlichem Flair selbst langjährige Festivalfans überraschen.
Der Vorverkauf für die Eventtickets startet am 1.Dezember 2015. Laufende News sind auf der Website www.stmoritz-gourmetfestival.ch zu finden.

St. Moritz Gourmet Festival 2016 – „Yokoso Nippon“, 25. – 29. Januar Die Gastköche im Überblick

Nobu Matsuhisa, Restaurant Matsuhisa, Beverly Hills (USA), 1 Michelin-Stern, „One of the 11 Most Influential Chefs of the Decade“ (Madrid Fusión, 2009), „Who’s Who of Food and Beverage in America“ (James Beard Foundation, seit 2002), „America’s 10 New Best Chefs“ (Food and Wine Magazine, 1998), www.nobumatsuhisa.com, zu Gast bei Küchenchef Michel Jost, Badrutt’s Palace Hotel***** Superior, St. Moritz, www.badruttspalace.com

Hiroki Yoshitake, Restaurant Sola, Paris (FR), 1 Michelin-Stern, Gewinner des „japonais Red U-35“-Awards (2013/14), „Best New Concept“-Award (Restaurant Association of Singapore, 2010), www.restaurant-sola.com, zu Gast bei Küchenchef Gero Porstein, Carlton Hotel***** Superior, St. Moritz, www.carlton-stmoritz.ch

Kobayashi, Restaurant Kei, Paris (FR), 1 Michelin-Stern, www.restaurant-kei.fr,
zu Gast bei Küchenchef Fabrizio Piantanida im Grand Hotel Kronenhof***** Superior, www.kronenhof.com

Hideki Matsuhisa, Restaurant Koy Shunka, Barcelona (ES), 1 Michelin-Stern, www.koyshunka.com,
zu Gast bei Küchenchef Markus Rose im Hotel Giardino Mountain***** Superior, Champfèr/St. Moritz, www.giardino-mountain.ch

Akifumi Sakagami, Restaurant Sushi Ginza Onodera, Tokio (JP), Head Sushi Chef, www.sushi-onodera.com/ginza_en, zu Gast bei Küchenchef Christian Ott im Hotel Schweizerhof**** Superior, St. Moritz, www.schweizerhofstmoritz.ch

Keisuke Matsushima, Restaurant Keisuke Matsushima, Nizza (FR), 1 Michelin-Stern, www.keisukematsushima.com, zu Gast bei Kurt Röösli, Hotel Waldhaus*****, Sils-Maria, www.waldhaus-sils.ch

Tohru Nakamura, Restaurant Geisels Werneckhof, München (D), 1 Michelin-Stern, „Koch des Jahres 2015“ und 4,5 F (DER FEINSCHMECKER) „Entdeckung des Jahres 2013“ (GaultMillau), 17 GaultMillau-Punkte, „Aufsteiger des Jahres 2013“ (Rolling Pin), Internationaler Eckart Witzigmann Preis – „Nachwuchs“ (2011), www.geisels-werneckhof.de, zu Gast bei Küchenchef Matthias Schmidberger im Kempinski Grand Hotel des Bains***** Superior, St. Moritz, www.kempinski-stmoritz.ch

Hisato Nakahigashi, Restaurant Miyamasou, Sakyo-ku / Kyoto (JP), 2 Michelin-Sterne, www.miyamasou.jp/html_en, zu Gast bei Küchenchef Hans Nussbaumer im Kulm Hotel St. Moritz***** Superior, www.kulmhotel-stmoritz.ch

Masayasu Yonemura, Restaurant Yonemura, Higashiyama-ku / Kyoto (JP), 1 Michelin-Stern, „Best Cookbook Design“- Award und „Best Cookbook Cover“-Award (2006), www.r-yonemura.jp,
zu Gast bei Küchenchef Fabrizio Zanetti, Suvretta House***** Superior, St. Moritz, www.suvrettahouse.ch

Folgende Festivalpartner freuen sich darauf, Gourmetfans aus aller Welt beim Festival begrüssen zu können:
die Partnerhotels Badrutt’s Palace Hotel***** Superior, St. Moritz, Carlton Hotel***** Superior, St. Moritz, Grand Hotel Kronenhof***** Superior, Pontresina, Hotel Giardino Mountain***** Superior, Champfèr/St. Moritz, Hotel Schweizerhof**** Superior, St. Moritz
, Hotel Waldhaus*****, Sils-Maria, Kempinski Grand Hotel des Bains***** Superior, St. Moritz, Kulm Hotel
St. Moritz***** Superior, St. Moritz, und Suvretta House***** Superior, St. Moritz, sowie die Eventlocations Cava, Hotel Steffani****, St. Moritz, und Mathis Food Affairs, Corviglia/St. Moritz.

Diethard Urbansky

Huchen, Hanfsaat, Aalfett, Röstzwiebel

Inspirierendes Debut von Gastkoch Diethard Urbansky im Park Hotel Ahrensburg zum 28. Schleswig-Holstein Gourmet Festival. Bei Diethard Urbansky braucht es keine Edelprodukte wie Kaviar, Trüffel oder Steinbutt – der 2-Sterne-Maître adelt auch scheinbar einfache Viktualien bester Güte zu einem vollendeten Genusserlebnis. So erlebten die insgesamt 152 Gäste an zwei Abenden in Ahrensburg ein ideenreiches und perfekt zubereitetes 5-Gänge-Menü aus:
Beef Tatar, Soja, Felchenkaviar * Octopus, Langostino, Tossaka Alge, Tapioka
*Huchen, Hanfsaat, Aalfett, Röstzwiebel * Seeteufel, mallorquinische Wurst, Artischocke, Amalfi Zitrone * Bresse Taube, Trüffel, Topinambur, Birne * Cassisfeige, Mohnöl, Joghurt.

Lokalmatador Dominik Köndgen und sein Team hatten sich gut auf den ‚Koch des Jahres‘ im Gusto 2014 und im ‚Großen Hotel und Restaurant Guide 2015‘ vorbereitet. „Wir sind im Park Hotel Ahrensburg ein junges, aufgeschlossenes Team und haben uns vorab Artikel über unseren Gastkoch aus dem Internet geholt. Für das von Herrn Urbansky favorisierte Niedergarverfahren mussten wir noch einige spezielle Küchengeräte anmieten. Unsere Zusammenarbeit lief sehr harmonisch“, erzählt Köndgen, der von der Vielfalt der Komponenten – allein 15 für das Dessert – begeistert war.

‚Die Form folgt der Funktion‘ lautet der Leitsatz des Küchenchefs vom Dallmayr Restaurant. Folglich hat die Zubereitung einer Speise der Natur ihrer Zutaten zu gehorchen. Der Küchenstil von Urbansky ist klassisch modern, feinsinnig arrangiert aber nie mit überflüssiger Dekoration ausgestattet. Jedes Detail auf dem Teller dient der vollendeten Komposition wie z.B. beim ‚Seeteufel, mallorquinische Wurst, Artischocke, Amalfi Zitrone‘. Wer eine profane Wurst erwartete wurde mit einer filigran abgeschmeckten Sauce überrascht, die dem Gericht den würzigen Pfiff gab. Genial war aus Gästemund zu hören!

Weitere Termine des 28. SHGF unter www.gourmetfestival.de.

St. Moritz Gourmet Festival 2015

In der kommenden Wintersaison feiert die Schweiz „150 Jahre Wintertourismus“. Da dieses Jubiläum den Briten zu verdanken ist, welche als Erste St. Moritz als Winterdestination entdeckten, lädt das St. Moritz Gourmet Festival 2015 neun Spitzenköche aus Grossbritannien zur „British Edition“ ein. Claude Bosi, Angela Hartnett, Virgilio Martínez, Jason Atherton, Nathan Outlaw, Isaac McHale, Atul Kochhar und Martin Burge sowie Chong Choi Fong werden vom 26. bis zum 30. Januar 2015 für einzigartige Genusserlebnisse im Oberengadin sorgen.

„Mit ihren aussergewöhnlichen Kochkünsten und ganz individuellen Philosophien setzen diese Spitzenköche in der Fine-Dining-Szene des Vereinigten Königreichs aufsehenerregende Impulse. Ihre spannende kulinarische Vielfalt macht die ‚British Edition‘ des St. Moritz Gourmet Festivals 2015 für Feinschmecker besonders reizvoll“, erklärt Festivalpräsident Reto Mathis.

Claude Bosi, Gastkoch bei Küchenchef Mauro Taufer im Badrutt’s Palace Hotel, gilt als Extremist der neuen französisch-britischen Harmonielehre. Der experimentierfreudige gebürtige Lyoner verbindet mit Vorliebe eine Vielzahl seltener Zutaten mit modernen Kochtechniken. In seinem Londoner Zwei-Sterne-Restaurant Hibiscus, Nummer sechs in den Top Ten des britischen Good Food Guides, überzeugt Bosi mit geschmacklich verblüffenden Kreationen. Angela Hartnett, Grossbritanniens beliebteste Sterneköchin aus dem Restaurant Murano in London, wird als Gastköchin bei Küchenchef Gero Porstein im Carlton Hotel begeistern. Die Titelträgerin des „Most Excellent Order of the British Empire“ kreiert eine raffinierte Cucina Italiana auf Sterneniveau. Auch für ihre legendären Auftritte als TV-Köchin sowie ihre Kolumnen und Kochbücher wird die gebürtige Britin mit italienischen Wurzeln gefeiert.

Virgilio Martínez wird der Gastkoch von Küchenchef Markus Rose im Hotel Giardino Mountain sein. Mit seinem Londoner Sternerestaurant LIMA Fitzrovia, 2014 als „Restaurant of the Year“ ausgezeichnet, erobert Lateinamerikas Nummer eins auch die europäische Gourmetszene. Seine avantgardistischen Kreationen sind wie kulinarische Spaziergänge durch Peru – vom Pazifik zu den Anden, vom Amazonas bis zum Dschungel. Auch das Restaurant Pollen Street Social von Jason Atherton, Gastkoch bei Küchenchef Christian Ott im Hotel Schweizerhof, wurde als „Restaurant of the Year 2014“ ausgezeichnet. Was die Küche des überdies zum „Chef of the Year 2014“ Gekürten ausmacht, ist seine spürbare Lust, Traditionelles neu zu interpretieren. So besteht seine Version des Klassikers „Bacon and Eggs“ beispielsweise aus einem saftigen Entenschinken mit feiner Buchenrauchnote, in zarte Kruste gehülltem Wachtelei und knusprigen, in Entenfett gebackenen Pommes frites mit Trüffeln.

Nathan Outlaw, Gastkoch bei Küchenchef Kurt Röösli im Hotel Waldhaus, ist Grossbritanniens berühmtester Seafood-Spezialist. Mit seinem Zwei-Sterne-Restaurant Nathan Outlaw im St. Enodoc Hotel in Rock/Cornwall nimmt er Platz drei in den Top Ten des Good Food Guides ein.

Für Furore wird mit Sicherheit auch der „Junge Wilde“ Isaac McHale, Gastkoch bei Küchenchef Axel Rüdlin im Kempinski Grand Hotel des Bains, sorgen. Der gebürtige Schotte revolutionierte mit seiner Young-Turks- Bewegung die britische Gourmetszene und wird dank seiner avantgardistischen, hochästhetischen Naturküche als aufgehender Stern gehandelt. Sein Restaurant The Clove Club im Londoner East End wurde bei den National Restaurant Awards 2014 bereits als das zweitbeste aller Restaurants im Vereinigten Königreich ausgezeichnet. Atul Kochhar, Gastkoch bei Küchenchef Hans Nussbaumer im Kulm Hotel St. Moritz, darf in seinem Londoner Sternerestaurant Benares auch die Mitglieder des britischen Königshauses zu seinen Fans zählen! In seiner Fusionsküche vereint er traditionelle Gewürze und Zutaten aus allen Regionen seines Geburtslandes Indien mit erlesenen zeitgenössischen Produkten aus seiner Wahlheimat Grossbritannien. Auch seine Bestseller- Kochbücher und TV-Sendungen wecken rund um die Welt ein grosses Interesse für die moderne indische Küche.

„Hats off, gentlemen! A genius!” Dieses Zitats bedienen sich Gastrokritiker, wenn die Rede auf Martin Burge kommt, den Gastkoch von Küchenchef Bernd Ackermann im Suvretta House. In seiner Heimat, dem The Dining Room im Hotel Whatley Manor im ländlichen Idyll von Malmesbury/Wiltshire, kreiert der Brite eine ausgefallene Zwei-Sterne-Küche mit überraschenden Special Effects wie beispielsweise „Einheimischer Hummer mit Mango und Kokosnuss, serviert mit leicht gewürztem Thai Consommé“ und „Pochierte, geröstete königliche Jungtauben, mit Foie-Gras-Cassonade, Apfelsoufflé und Pedro-Ximenez-Sauce“. Chong Choi Fong, Gastkoch bei Küchenchef Fabrizio Piantanida im Grand Hotel Kronenhof, begeistert im Restaurant China Tang at The Dorchester in London mit ungeahnten Hochgenüssen aus Fernost. Alle Gerichte werden unverfälscht nach überlieferten Originalrezepten aus seiner Heimat zubereitet. Dafür verwendet Chon Choi Fong ausschliesslich traditionelle Gewürze und Aromen sowie die kompromisslos frischesten Zutaten. Dank seiner herausragenden authentischen Spitzenküche geniesst das Restaurant China Tang at the Dorchester den Ruf, das beste kantonesische Restaurant ausserhalb von China zu sein.

Ein vielfältiges Genusseventprogramm während der Festivalwoche

Mit diesen spannenden Gastköchen aus Grossbritannien und den ebenfalls hoch ausgezeichneten Küchenchefs der Partnerhotels bietet sich Feinschmeckern während der Festivalwoche ein vielfältiges Genusseventprogramm: Das Grand Opening im Kempinski Grand Hotel des Bains sorgt für den genussvollen Auftakt, gefolgt von individuellen Gourmet Dîners, Gourmet Safaris und der legendären Kitchen Party im Badrutt’s Palace Hotel sowie von zahlreichen Special Events wie dem illustren Küchengeflüster im Hotel Schweizerhof oder dem Fascination Champagne im Suvretta House und aussergewöhnlichen Tastings – bis hin zu köstlichen Verführungen beim Chocolate Cult. Der unvergleichlichen Genussvielfalt setzt das Great BMW Gourmet Finale mit allen Spitzenköchen diesmal im Kulm Hotel St. Moritz die Krone auf.

Die Gastköche im Überblick

Claude Bosi, Restaurant Hibiscus, London, 2 Michelin-Sterne, Nr. 7 – Top 50 Restaurants in the UK im Waitrose Good Food Guide 2014 (8/10 Punkten), 5 Rosetten im AA Restaurant Guide 2014, www.hibiscusrestaurant.co.uk
zu Gast bei Küchenchef Mauro Taufer, Badrutt’s Palace Hotel***** Superior, St. Moritz, www.badruttspalace.com

Angela Hartnett, Restaurant Murano, London, 1 Michelin-Stern, 5 Rosetten im AA Restaurant Guide 2014, ausgezeichnet mit dem MBE (Most Excellent Order of the British Empire), BMW Best New Restaurant Award und Best Newcomer Award 2003, www.muranolondon.com, www.angelahartnett.co.uk
zu Gast bei Küchenchef Gero Porstein, Carlton Hotel***** Superior, St. Moritz, www.carlton-stmoritz.ch

Chong Choi Fong, Restaurant China Tang at The Dorchester, London, Restaurant Award 2005 (Tatler Magazine), 2 Rosetten im AA Restaurant Guide 2014, www.dorchestercollection.com, www.chinatanglondon.co.uk
zu Gast bei Küchenchef Fabrizio Piantanida im Grand Hotel Kronenhof***** Superior, www.kronenhof.com

Virgilio Martínez, Restaurant LIMA Fitzrovia, London, 1 Michelin-Stern, Restaurant of the Year 2014 (Food and Travel Reader Awards), Best New Restaurant (Craft Guild of Chefs Awards), Best New Latin American Restaurant (Time Out Eating & Drinking Awards), One to Watch (National Restaurants Awards), www.limafitzrovia.com
zu Gast bei Küchenchef Markus Rose im Hotel Giardino Mountain***** Superior, Champfèr/St. Moritz, www.giardino-mountain.ch

Jason Atherton, Restaurant Pollen Street Social, London, 1 Michelin-Stern, Restaurant of the Year 2014 (Food and Travel Magazine Readers Awards),
Nr. 5 – National Restaurant Awards 2014, Best New Restaurant und Nr. 6 – Top 50 Restaurants in the UK im Waitrose Good Food Guide 2014 (9/10 Punkten), 4 Rosetten im AA Restaurant Guide 2014, Chef of the Year 2014 (Caterer and Hotelkeeper), Man of the Year 2013 (GQ), Sieger bei Great British Menu 2008 (BBC), www.pollenstreetsocial.com; www.jasonatherton.co.uk

zu Gast bei Küchenchef Christian Ott im Hotel Schweizerhof**** Superior, St. Moritz, www.schweizerhofstmoritz.ch.

Nathan Outlaw, Restaurant Nathan Outlaw at The St Enodoc Hotel, Rock/Cornwall, 2 Michelin-Sterne, Nr. 3 – Top 50 Restaurants in the UK im Waitrose Good Food Guide 2014 (9/10 Punkten), www.nathan-outlaw.com
zu Gast bei Kurt Röösli, Hotel Waldhaus*****, Sils-Maria, www.waldhaus-sils.ch

Isaac McHale, Restaurant The Clove Club, London, Nr. 2 Best Restaurants in the UK – National Restaurant Awards 2014, Nr. 87 – World’s Best Restaurants List 2014, www.thecloveclub.com
zu Gast bei Küchenchef Axel Rüdlin im Kempinski Grand Hotel des Bains***** Superior, St. Moritz, www.kempinski-stmoritz.ch

Atul Kochhar, Benares Restaurant & Bar, London, 2 Michelin-Sterne, BBC Good Food Chef of the Year 2013, British Curry Award 2013, www.benaresrestaurant.com, www.atulkochhar.com
zu Gast bei Küchenchef Hans Nussbaumer im Kulm Hotel St. Moritz***** Superior, www.kulmhotel-stmoritz.ch

Martin Burge, Restaurant The Dining Room, Whatley Manor Hotel and Spa, Malmesbury/Wiltshire

2 Michelin-Sterne, Nr. 18 – Top 50 Restaurants in the UK im Waitrose Good Food Guide 2014 (8/10 Punkten), 4 Rosetten im AA Restaurant Guide 2014, Best Chef of the Year 2009 (The Independent), Best Out of Town UK Restaurant 2009 (BMW Square Meal Award), www.whatleymanor.com
zu Gast bei Küchenchef Bernd Ackermann, Suvretta House***** Superior, St. Moritz, www.suvrettahouse.ch

Folgende Festivalpartner freuen sich darauf, Gourmetfans aus aller Welt beim Festival begrüssen zu können:
die Partnerhotels Badrutt’s Palace Hotel***** Superior, St. Moritz, Carlton Hotel***** Superior, St. Moritz, Grand Hotel Kronenhof***** Superior, Pontresina, Hotel Giardino Mountain***** Superior, Champfèr/St. Moritz, Hotel Schweizerhof**** Superior, St. Moritz, Hotel Waldhaus*****, Sils-Maria, Kempinski Grand Hotel des Bains***** Superior, St. Moritz, Kulm Hotel, St. Moritz***** Superior, St. Moritz, und Suvretta House***** Superior, St. Moritz sowie die Eventlocations Cava, Hotel Steffani****, St. Moritz und Mathis Food Affairs, Corviglia/St. Moritz.

 

St. Moritz Gourmet Festival

Gleich zum Auftakt der Festivalwoche können sich Feinschmecker beim Grand Opening im glanzvollen Kempinski Grand Hotel des Bains St. Moritz am Montagabend auf die Begegnung mit allen acht internationalen Sternegastköchen gemeinsam freuen! Die Starchefs Andree Köthe, Tim Raue und Christian Scharrer aus Deutschland, Mauro Colagreco und Yoann Conte aus Frankreich, Yoshihiro Takahashi aus Japan sowie Moshik Roth aus den Niederlanden und Wolfgang Puck aus den USA werden hier an verschiedenen Gourmetinseln erste Kostproben ihres kulinarischen Könnens zum Besten geben. Dazu geniessen die Gäste auserlesene Champagner, Weine und Spirituosen. An der anschliessenden Party mit Livemusikband darf ausgelassen gefeiert werden!

An den darauffolgenden Abenden bieten dann die Gourmet Dîners die fantastische Möglichkeit, in den stilvollen Restaurants der Festival-Partnerhotels bei einem Fünf-Gang-Menu oder à la carte die individuellen Kochkünste der acht Sternegastköche einzeln zu geniessen. Die Gourmet Dîners gehören jeweils zu den besonders einzigartigen Erlebnissen in einer Festivalwoche – in kulinarischer wie gesellschaftlicher Hinsicht! Wer in den ganz individuellen Genuss der kulinarischen Bestleistungen kommen möchte und dabei persönlich umsorgt sein will von diesen international aufsehenerregenden Starchefs, der muss nicht extra durch Europa, nach Kyoto oder gar in die USA reisen, sondern Ende Januar 2014 einfach nur ins Oberengadin kommen!
Bei den beliebten Gourmet Safaris geht es diesmal mit BMW-Limousinen in geselliger Runde und begleitet von einem erfahrenen Ranger auf köstliche Entdeckungstour zu fünf Sternegastköchen. Diese verwöhnen die Gäste in besonders ungezwungener Atmosphäre am sogenannten Chef’s Table in den Partnerhotel-Küchen jeweils mit einem Menugang. Passend dazu werden erlesene Weine gereicht. Zum Abschluss treffen sich diesmal alle Safariteilnehmer am Dessertbuffet im berühmten Dracula Club des Kulm Hotels St. Moritz.

Im Badrutt’s Palace Hotel steigt wieder die legendäre Kitchen Party: Dabei können direkt in der Grossküche des Luxushotels die Kreationen aller Spitzenköche zwischen dampfenden Kochtöpfen und zischenden Pfannen genossen werden! Bei Livemusik und begleitet von edelsten Champagnern, Weinen und Spirituosen findet diese heiss begehrte Kulinarikparty erst in den frühen Morgenstunden im King’s Club ihren Ausklang.
Beim Küchengeflüster im Hotel Schweizerhof St. Moritz wird Gastkoch Andree Köthe, Deutschlands „Koch des Jahres 2012“ (GaultMillau), direkt in der Schweizerhofküche zusammen mit prominenten Freunden für die Gäste auserlesene Apérohäppchen zubereiten. Dabei wird vom sympathischen Meister viel Wissenswertes über seine sternegekrönte Gewürz- und Gemüseküche zu erfahren sein.
Medienmitteilung
Beim hocheleganten Fascination Champagne im Suvretta House mit dem Champagnerhaus Laurent-Perrier, Tours-sur- Marne (F), kommen die Gäste in den Genuss der exklusiven Champagner Grand Siècle, Cuvée Rosé, Millésimé und Ultra Brut von Laurent-Perrier. Fein darauf abgestimmt kreiert dazu der Zwei-Sterne-Gastkoch Moshik Roth aus Amsterdam die kulinarischen Gaumenfreuden. Der gebürtige Israeli vereint virtuos Molekulartechniken mit traditionellen Zubereitungsmethoden! Musikalisch hochklassig umrahmt wird der einzigartige Abend von den renommierten Künstlerinnen Marlis Walter (Piano) und Isabel Schau (Violine), die international für ihre feinsinnigen Kammermusik-Darbietungen bekannt sind.

Ins Weinparadies entführt Experte Jan Martel beim Event Weltklasse Weine im Hotel Waldhaus, das wie ein Märchenschloss oberhalb von Sils-Maria thront. Ruhmreiche und starke Charakterweine, u. a. von den Weingütern Domaine de la Romanée-Conti, Jean-Louis Chave, Bodegas Roda, Castello di Ama und Ridge Vineyards, können hier bei Kerzenschein in persönlicher Atmosphäre degustiert werden. Anschliessend sorgt Küchenchef Kurt Röösli für kulinarische Hochgenüsse aus der Waldhausküche, begleitet von Trouvaillen aus dem Schatzkeller der Weinhandlung Martel.
An der Wine & Cheese Celebration mit dem Käsepapst Maître Antony in den Gewölben des legendären Cava im Hotel Steffani darf sich jeder Gast seinen Wein, darunter wahre Raritäten, selbst aus dem Regal aussuchen und dazu eine Cérémonie des Fromages geniessen – von Maître Antony höchstpersönlich vorgestellt.

Für die informative Entdeckungstour The Tasting verwandelt sich das Kempinski Grand Hotel des Bains in einen stilvollen Marktplatz: An verschiedenen Stationen bieten sich vielfältige Gelegenheiten, in aller Ruhe marktfrische Spezialitäten, aussergewöhnliche Weine, edle Champagner und besondere Kaffeesorten sowie eine exklusive Auswahl an japanischen Reis- und Branntweinen zu degustieren. Zudem werden hier hochwertige Kochbücher zu finden sein.
Liebhaber japanischer Reisweine können auch beim erstmals im Carlton Hotel stattfindenden Sake-Aperitif erlesene Sorten dieser aromatischen hochprozentigen Spezialität aus Fernost kennen lernen und zusammen mit Canapés geniessen, die der Drei-Sterne-Gastkoch Yoshihiro Takahashi zubereitet!

Einen neuen Genussevent bietet auch Spitzenkoch Reto Mathis in der Festivalwoche an: Beim Corviglia Caviar & Seafood Blizzard können marktfrische Meeresfrüchte im Lodge-Pavillon von Mathis Food Affairs vor einer atemberaubenden Alpenkulisse genossen werden! Mit seinen raffinierten Kaviar- und Seafoodspezialitäten wird Chef Reto auf 2’486 Metern über dem Meer garantiert für unvergesslich köstliche Blizzards aus dem Meer sorgen!
Beim legendären Chocolate Cult in der «Grand Hall» des Badrutt’s Palace Hotels präsentiert Chef-Patissier Stefan Gerber einzigartige Kreationen aus feinster Chocolade in seltener Vielfalt. Überdies wird Sepp Fässler, Chef-Chocolatier der renommierten und traditionsreichen Confiserie Sprüngli, in gekonnter Handarbeit feinste Truffes du Jour trempieren, mit einer überraschenden Geschmackskomposition von Sprüngli Grand Cru Chocolade.
Am Freitagabend gipfelt die Festivalwoche im Great BMW Gourmet Finale. Der Schauplatz dieses mit Sicherheit absoluten Höhepunkts ist diesmal neu das VIP-Zelt auf dem zugefrorenen St. Moritzersee. Vor der märchenhaften Kulisse bereiten die acht internationalen Gastköche gemeinsam mit den Küchenchefs der Festival-Partnerhotels ein fantastisches, von edlen Champagnern und Weinen begleitetes Mehrgangmenu zu.

Weitere Höhepunkte des Finalabends werden die Übergabe der Diplome an die Gastköche sowie die Auszeichnung (inkl. Preisübergabe) der Gewinnerin oder des Gewinners des „Young Engadine Talents“-Wettbewerbs sein, der zur Förderung junger Kochtalente im Rahmen des Festivals stattfindet. Bei Musik und Tanz wird der Abend in Partylaune stimmungsvoll seinen Ausklang finden. Auch für langjährige Festivalfans wird diese Gala-Night ein ultimatives Gesamterlebnis!
Das komplette Festivalprogramm ist unter www.stmoritz-gourmetfestival.ch aufgeführt. Der Vorverkauf für die Event-Tickets startet am 1. Dezember 2013.

Erstmals bieten die acht Festival-Partnerhotels ganz individuelle Special Arrangements an! Darin enthalten sind Event- Tickets inklusive Übernachtungen mit speziellen, sehr attraktiven Extravorzügen dieser exklusiven Hotels im Oberengadin. Die Special Arrangements sind bereits jetzt
buchbar und ebenfalls auf der Website www.stmoritz-gourmetfestival.ch zu finden.

Folgende Festivalpartner freuen sich darauf, Gourmetfans aus aller Welt beim Festival begrüssen zu können: die Partnerhotels Badrutt’s Palace Hotel***** Superior, St. Moritz; Carlton Hotel***** Superior, St. Moritz; Grand Hotel Kronenhof***** Superior, Pontresina; Hotel Giardino Mountain***** Superior, Champfèr/St. Moritz; Hotel Schweizerhof**** Superior, St. Moritz; Kempinski Grand Hotel des Bains***** Superior, St. Moritz; Kulm Hotel St. Moritz***** Superior und Suvretta House***** Superior, St. Moritz, sowie die drei Eventlocations Cava – Hotel Steffani****, St. Moritz, Hotel Waldhaus*****, Sils- Maria, und Mathis Food Affairs, Corviglia/St. Moritz.

Die Gastköche des St. Moritz Gourmet Festivals 2014 im Überblick:
Andree Köthe (2 Michelin-Sterne, 18 GaultMillau-Punkte, „Koch des Jahres 2012“ (GaultMillau), Restaurant Essigbrätlein, Nürnberg/D)
Gastkoch bei Küchenchef Christian Ott im Hotel Schweizerhof**** Superior, St. Moritz, www.schweizerhofstmoritz.ch

Tim Raue (2 Michelin-Sterne, 19 GaultMillau-Punkte, Restaurant TIM RAUE, Berlin/D, www.tim-raue.com ) Gastkoch bei Küchenchef Fabrizio Piantanida im Grand Hotel Kronenhof***** Superior, www.kronenhof.com

Christian Scharrer (2 Michelin-Sterne, 18 GaultMillau-Punkte, „Koch des Jahres 2011“ (Bertelsmann Verlag), Restaurant Buddenbrooks / A-ROSA Resorts & Hideaways, Travemünde/D, www.resort.a-rosa.de/travemuende )
Gastkoch bei Küchenchef Markus Rose im Hotel Giardino Mountain***** Superior, Champfèr/St. Moritz, www.giardino-mountain.ch

Mauro Colagreco (2 Michelin-Sterne, 4 Hauben, Nr. 28 World’s Best Restaurants, Frankreichs „Koch des Jahres 2009“, Restaurant Mirazur, Menton/F, www.maurocolagreco.com)
Gastkoch bei Küchenchef Axel Rüdlin im Kempinski Grand Hotel des Bains***** Superior, St. Moritz, www.kempinski-stmoritz.ch

Yoann Conte (2 Michelin-Sterne, 4 Hauben, Restaurant Yoann Conte, Annecy/F, www.yoann-conte.com) Gastkoch bei Küchenchef Hans Nussbaumer im Kulm Hotel St. Moritz***** Superior, www.kulmhotel-stmoritz.ch

Yoshihiro Takahashi (3 Michelin-Sterne, Restaurant Hyotei, Kyoto/J, www.hyotei.co.jp/en/)
Gastkoch bei Küchenchef Salvatore Frequente, Carlton Hotel***** Superior, St. Moritz, www.carlton-stmoritz.ch

Moshik Roth (2 Michelin-Sterne, Restaurant &samhoud places, Amsterdam/NL, www.samhoudplaces.com/en )
Gastkoch bei Küchenchef Bernd Ackermann, Suvretta House***** Superior, St. Moritz, www.suvrettahouse.ch;

Wolfgang Puck (2 Michelin-Sterne, „Business Statesman of the Year 2001“, Emmy-Award-Gewinner, Restaurant Spago, Beverly Hills/USA, www.wolfgangpuck.com).
Gastkoch bei Küchenchef Mauro Taufer, Badrutt’s Palace Hotel***** Superior, St. Moritz, www.badruttspalace.com

St. Moritz Gourmet Festival

Diesmal mit  den Gastköchen Andree Köthe, Tim Raue, Christian Scharrer, Mauro Colagreco, Yoann Conte, Yoshihiro Takahashi, Moshik Roth und Wolfgang Puck – 27. – 31. Januar 2014 –  die Partnerhotels bieten ganz individuelle Arrangements an, inklusive Übernachtungen und attraktiver Extras, die bereits jetzt gebucht werden können

Die Gastköche kommen aus Deutschland, Frankreich, Japan, den Niederlanden und den USA.
Gourmetfans können sich bereits jetzt auf die kulinarische Begegnung mit folgenden acht internationalen Sternegastköchen Ende Januar 2014 im Oberengadin freuen: Aus Deutschland reisen Andree Köthe, Tim Raue und Christian Scharrer an, aus Frankreich Mauro Colagreco und Yoann Conte, aus Japan Yoshihiro Takahashi, aus den Niederlanden Moshik Roth und aus den USA Wolfgang Puck.

„Es spricht für den anhaltend hohen Stellenwert des St. Moritz Gourmet Festivals, dass so renommierte Spitzenköche eine Woche lang ihre eigenen Restaurants in der Heimat schliessen werden, um dem Ruf ins Oberengadin zu folgen!“, freut sich Reto Mathis, Präsident der Festival-Eventorganisation gegenüber Gourmet Report. In Summe bringen die acht Gastköche allein 17 Michelin-Sterne mit! Gemeinsam mit den ebenfalls hoch ausgezeichneten Küchenchefs der Partnerhotels werden sie die Festivalgäste an den Official Events – sowie individuell an verschiedenen Special Events – vom 27. bis zum 31. Januar 2014 verwöhnen:
Andree Köthe (2 Michelin-Sterne, 18 GaultMillau-Punkte, „Koch des Jahres 2012“ (GaultMillau), Restaurant Essigbrätlein, Nürnberg/D) ist bekannt für seine spannende Gewürz- und Gemüseküche, die er mit seinem kongenialen Küchenchef Yves Ollech kreiert. „Auch wenn Fleisch oder Fisch integriert sind, der Ausgangspunkt für die Entwicklung eines Gerichts ist für uns immer ein Gemüse“, lautet das Credo.
Gastkoch bei Küchenchef Christian Ott im Hotel Schweizerhof**** Superior, St. Moritz, www.schweizerhofstmoritz.ch

Christian Scharrer (2 Michelin-Sterne, 18 GaultMillau-Punkte, „Koch des Jahres 2011“ (Bertelsmann Verlag), Restaurant Buddenbrooks / A-ROSA Resorts & Hideaways, Travemünde/D, www.resort.a-rosa.de/travemuende ) baut auf traditionelle Geschmackskombinationen und saisonale Vermählungen. „Nicht Provokation ist mein Ziel, sondern mit Harmonie in Geschmack und Präsentation die Sinne meiner Gäste zu berühren“, lautet seine Devise.
Gastkoch bei Küchenchef Markus Rose im Hotel Giardino Mountain***** Superior, Champfèr/St. Moritz, www.giardino-mountain.ch

Tim Raue (2 Michelin-Sterne, 19 GaultMillau-Punkte, Restaurant TIM RAUE, Berlin/D, www.tim-raue.com ) hat mit seiner einzigartigen „East meets West“-Philosophie eine beispiellose Eigenständigkeit erlangt. Die kulinarische Nummer eins in Deutschlands Hauptstadt serviert ausschliesslich Gerichte, die Energie und Lebensfreude spenden.
Gastkoch bei Küchenchef Fabrizio Piantanida im Grand Hotel Kronenhof***** Superior, www.kronenhof.com

Mauro Colagreco (2 Michelin-Sterne, 4 Hauben, Nr. 28 World’s Best Restaurants, Frankreichs „Koch des Jahres 2009“, Restaurant Mirazur, Menton/F, www.maurocolagreco.com ) begeistert die Gourmetfachwelt als „Wunderkind“ mit seinem einzigartigen „new natural“-Stil. In seiner Küche hebt der gebürtige Argentinier die Grenzen von Land und Meer auf. Gastkoch bei Küchenchef Axel Rüdlin im Kempinski Grand Hotel des Bains***** Superior, St. Moritz, www.kempinski-stmoritz.ch.
Yoann Conte (2 Michelin-Sterne, 4 Hauben, Restaurant Yoann Conte, Annecy/F, www.yoann-conte.com) brilliert mit seiner „hohen Kochkunst direkt aus der Natur“. Für seine Küche durchforscht der gebürtige Bretone Berge, Wälder und Seen nach ursprünglichen Naturschätzen und pflegt die Aufzucht seltener Pflanzen, Gewürze und Kräuter.
Gastkoch bei Küchenchef Hans Nussbaumer im Kulm Hotel St. Moritz***** Superior, www.kulmhotel-stmoritz.ch

Yoshihiro Takahashi (3 Michelin-Sterne, Restaurant Hyotei, Kyoto/J, www.hyotei.co.jp/en/ ) ermöglicht multisensorische Erlebnisse mit seiner durch französische Einflüsse modern interpretierten traditionellen Kaiseki-Küche. Im Zentrum steht der Erhalt des Eigengeschmacks jahreszeitlicher Zutaten, die Takahashi auf speziellem Geschirr in Form von Pflanzen- und Tierdarstellungen mit essbaren Blüten und Blättern serviert.
Gastkoch bei Küchenchef Salvatore Frequente, Carlton Hotel***** Superior, St. Moritz, www.carlton-stmoritz.ch

Moshik Roth (2 Michelin-Sterne, Restaurant &samhoud places, Amsterdam/NL, www.samhoudplaces.com/en) bricht mit seinen molekularen Kochtechniken und traditionellen Zubereitungsmethoden bekannte Regeln auf. Der gebürtige Israeli kreiert sensationelle Menus mit dem Anspruch, dass niemals zuvor ein solches gegessen wurde.
Gastkoch bei Küchenchef Bernd Ackermann, Suvretta House***** Superior, St. Moritz, www.suvrettahouse.ch

Eine unvergleichliche Eventvielfalt
Mit diesen spannenden Gastköchen bietet das St. Moritz Gourmet Festival eine unvergleichliche Eventvielfalt in der letzten Januarwoche 2014! Das vollständige Programm wird demnächst bekannt gegeben. Bereits jetzt steht fest: Beginnend mit einem glanzvollen Opening im Kempinski Grand Hotel des Bains wird ein aussergewöhnliches Genusserlebnis aufs andere folgen! Darunter die Gourmet Safaris und individuellen Gourmet Dîners, die legendäre Kitchen Party im Badrutt’s Palace Hotel und das hochelegante Fascination Champagne im Suvretta House sowie weitere Special Events. Zum Abschluss findet das spektakuläre Finale mit allen Spitzenköchen neu im VIP-Zelt auf dem zugefrorenen St. Moritzersee statt.

Der Vorverkauf für die Eventtickets startet am 1. Dezember 2013, individuelle Special Arrangements der Partnerhotels bereits jetzt buchbar
Erstmals bieten die Partnerhotels in der Festivalwoche ganz individuelle Special Arrangements an, inklusive Übernachtungen und attraktiver Extras, die bereits jetzt gebucht werden können! Die Detailinformationen sind auf der Website www.stmoritz-gourmetfestival.ch zu finden.

Wolfgang Puck (2 Michelin-Sterne, „Business Statesman of the Year 2001“, Emmy-Award-Gewinner, Restaurant Spago, Beverly Hills/USA, www.wolfgangpuck.com gilt als genialer Begründer der California Haute Cuisine. Der gebürtige Österreicher geh
ört zum kulinarischen Olymp der Vereinigten Staaten und blickt auf eine Karriere mit Starkultcharakter. Gastkoch bei Küchenchef Mauro Taufer, Badrutt’s Palace Hotel***** Superior, St. Moritz, www.badruttspalace.com

Folgende Festivalpartner freuen sich darauf, Gourmetfans aus aller Welt beim Festival begrüssen zu können: die Partnerhotels Badrutt’s Palace Hotel***** Superior, St. Moritz; Carlton Hotel***** Superior, St. Moritz; Grand Hotel Kronenhof***** Superior, Pontresina; Hotel Giardino Mountain***** Superior, Champfèr/St. Moritz; Hotel Schweizerhof**** Superior, St. Moritz; Kempinski Grand Hotel des Bains***** Superior, St. Moritz; Kulm Hotel St. Moritz***** Superior und Suvretta House***** Superior, St. Moritz, sowie die drei Eventlocations Cava – Hotel Steffani****, St. Moritz, Hotel Waldhaus*****, Sils- Maria, und Mathis Food Affairs, Corviglia/St. Moritz.

www.stmoritz-gourmetfestival.ch