Klaus Breinig

Wenn die neueste Küchentechnologie aus Japan auf deutsche Kochgewohnheiten trifft, ist es gut, einen Fachmann für beide Bereiche zu haben. Show- und TV-Koch Klaus Breinig ist nicht nur Experte in Sachen Food und deutscher Traditionsküche, sondern auch Profi, wenn es um Küchengeräte und deren praktischen Nutzen geht. Mit seiner Erfahrung unterstützt er Panasonic ab sofort darin, die innovativen Funktionen der Kücheneinbaugeräte-Linie erfahrbar und nachvollziehbar zu machen und deren einfachen und optimalen Einsatz im normalen Kochalltag in den Vordergrund zu stellen.

Das Hauptziel der meisten technischen Neuerungen ist es, das Leben zu erleichtern und dadurch wertvolle Zeit zu sparen. Dennoch nutzen etliche Verbraucher die Möglichkeiten innovativer Funktionen häufig nicht vollkommen aus. „Seit dem Verkaufsstart unserer Kücheneinbau-Serie im August 2015 haben wir verschiedene Erfahrungen gemacht“, erklärt Ulf Triebener, Vertriebsleiter für Kücheneinbaugeräte bei Panasonic. „Einige Kunden haben die einzelnen Funktionen sehr gut in ihren Alltag integriert, andere kochen trotz innovativer Technik weiterhin wie mit einem herkömmlichen Backofen oder Kochfeld und verpassen dadurch viele Chancen.“
Unterstützung soll deshalb ab sofort Klaus Breinig bieten. Der gelernte Koch kann dank seiner jahrelangen Beraterfunktion in diesem Bereich und als Inhaber einer Kochschule viele praktische und alltagsorientierte Tipps geben. „Ich möchte allen Hobbyköchen vor allem die Einfachheit der Technik aufzeigen und ihnen damit mehr Sicherheit für zu Hause geben, denn mit präzisen Geräten wird Kochen zur Leidenschaft“, sagt Klaus Breinig. Insbesondere die Vorteile des Induktionskochfeldes mit integriertem Genius Sensor, das durch seine gradgenaue Temperatureinstellung und automatische Kontrolle Anbrennen oder Übergaren verhindert, und die Funktionskombinationen des 3-in-1-Kompaktbackofens, der dank eines vollwertigen Dampfgarers, Backofens und einer Mikrowelle schonende und dennoch zeitsparende Zubereitungsprozesse ermöglicht, sollen durch spezielle Rezepte, Cooking-Events und praktische Tipps und Tricks anschaulich und erlebbar gemacht werden. „Panasonic ist es wichtig, die Innovationen der Geräte für diejenigen verständlich und zugänglich zu machen, die täglich für ihre Familien in der Küche stehen, denn Kochen verbindet für uns Leidenschaft mit Präzision“, so Ulf Triebener.

Wie sich die technischen Möglichkeiten auf den normalen Kochalltag herunterbrechen lassen, zeigt Klaus Breinig mit einem einfachen Beispiel: „Nehmen wir ein traditionelles Gericht wie den Schweinebraten. In einem herkömmlichen Ofen rechnet man bei der Zubereitung pro Kilogramm Fleisch etwa 50 Minuten. Nutzt man jedoch die drei Funktionen des Panasonic 3-in-1-Kompaktbackofens, kann man schon in der Hälfte der Zeit einen saftigen Schweinebraten genießen. Einfach Mikrowelle und Dampfgarer zuschalten, durch die Kombination aus Heißluft und Feuchtigkeit bleibt der Braten super saftig. Wenn man zum Schluss noch einmal kurz die Grillfunktion aktiviert, hat man in kürzester Zeit eine knusprige Kruste und zartes Fleisch.“ Solche einfachen Hilfestellungen sind es, die Breinig den Verbrauchern in Zukunft mitgibt. Von der klassischen Sauce Hollandaise über Milchreis bis hin zur optimalen Zubereitung von Fisch gibt es viele praktische und schnelle Wege, die Technik im Alltag sinnvoll zu nutzen. „Durch die präzise, gradgenaue Temperatureinstellung und automatische Kontrolle des Induktionskochfelds kann zum Beispiel bei der Zubereitung einer Bachforelle nichts mehr schiefgehen. Einfach Pfanne auf den Herd geben, die Temperatur auf 75 Grad einstellen und den Fisch in Butter langsam ziehen lassen“, berichtet Breinig.

Spannend ist die Partnerschaft auch durch die Verbindung von östlicher Philosophie und westlicher Bodenständigkeit. Während Panasonic mit seiner japanischen Herkunft für neueste Technologie, puristisches Design und zukunftsorientiertes Denken steht, repräsentiert Klaus Breinig typisch deutsche, ehrliche Traditionsküche. „Ich bin ein sehr geerdeter Typ und schätze es, aus guten Grundprodukten das Maximum herauszuholen“, beschreibt Breinig sich und seinen Kochstil. Mit dieser Philosophie steht er der japanischen Küche sehr nah, in der der Respekt vor dem einzelnen Produkt großgeschrieben wird und Köche mit viel Sorgfalt und Bedacht mit den Rohstoffen umgehen. Unter anderen wird Breinig deutschlandweit in verschiedenen Kochstudios unterwegs sein und in seiner Kochschule in Edertal bei Kassel Kursteilnehmern und Interessierten die Möglichkeiten der Geräte veranschaulichen.

Reis mit weniger Kalorien

Zubereitung zeitaufwendig aber effektiv

Mit einer einfachen, aber etwas langwierigen Kochmethode lassen sich beim Reis offenbar bis zu 60 Prozent Kalorien sparen, da er dann mehr unverdauliche Stärke enthält. Das zeigt eine Studie aus Sri Lanka, die Wissenschaftler auf dem Jahrestreffen der Amerikanischen Chemischen Gesellschaft (ACS) in Denver, Colorado, vorstellten.

Reis enthält natürlicherweise Stärke, die vom Körper zum größten Teil verwertet werden kann. Sie wird im Dünndarm in Glukose und andere Einfachzucker gespalten und ins Blut aufgenommen. Resistente Stärke ist chemisch gleich aufgebaut, kann aber von Verdauungsenzymen nicht aufgeschlossen werden. Sie ähnelt den wertvollen Ballaststoffen, die den Dickdarm passieren.

Die Wissenschaftler hatten mit 38 Reissorten experimentiert, welche Kochmethode den Anteil an resistenter Stärke erhöht. Die Ausgangskonzentration lag bei 0,3 bis 4,65 Prozent. Ein „Rezept“ erwies sich als besonders effektiv: Die Wissenschaftler fügten dem kochenden Wasser einen Teelöffel Kokosnussöl zu. Dann wurde der Reis 20 bis 25 Minuten gekocht und für weitere zwölf Stunden im Kühlschrank aufbewahrt. Der Anteil an resistenter Stärke erhöhte sich auf das Zehnfache. Während des Kochens tritt das Öl in die Stärkekörnchen ein und verändert die Struktur, erklären die Wissenschaftler. So werden sie für die Verdauungsenzyme unzugänglich. Das Abkühlen fördert ebenfalls die Umwandlung in resistente Stärke.

Normalerweise hat Reis ungefähr 240 Kalorien pro Tasse. Mit der neuen Kochmethode könnten die aufgenommenen Kalorien laut Schätzungen um bis zu 50 bis 60 Prozent reduziert werden. Wenn man den abgekühlten Reis in der Mikrowelle erhitzt, wird er „schön locker“. Der Anteil resistenter Stärke verändert sich dadurch nicht wesentlich.

In Zukunft sollen Humanstudien folgen, um die besten Reissorten für diesen Zweck zu finden und dadurch Gewichtszunahme und Übergewicht entgegenzuwirken. Zudem stellt sich die Frage, ob auch andere Öle neben dem Kokosnussöl den gleichen Effekt haben. Es bleibt jedoch der Nachteil, dass diese Kochmethode viel Zeit in Anspruch nimmt.
Heike Kreutz, www.aid.de

Klassiker aus dem Pariser Bistro

Französische Küche

Morgen geht die kulinarische Reise der WDR-Fernsehköche Martina und Moritz nach Paris. Sie besuchen ein klassisches Bistro – WDR Fernsehen, Samstag, 5.Oktber 2013, 17.20 – 17.50 Uhr – Kochen mit Martina und Moritz mit Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Martina und Moritz besuchen ein klassisches Bistro, also eine jener einfachen Kneipen, wie sie für Frankreich typisch sind: Gut besucht, eng, laut, lebendig und richtig gemütlich. Mal groß, als Brasserie mit einfachen Standardgerichten, mal klein mit individueller, bürgerlicher Küche. Unwiderstehlich ist die klassische Bistro-Küche mit den urfranzösischen Gerichten, wo es nach Knoblauch, Butter und gerösteten Zwiebeln duftet. Da gibt es die berühmte Zwiebelsuppe oder eine stilechte Kaninchenterrine.

Die beiden Köche zeigen, wie dieser Bistro-Klassiker garantiert gelingt. Sie servieren außerdem duftende Knoblauchbohnen zum Lammkotelett, Schweinefilet mit Backpflaumen und Walnüsse in sahniger Sauce. Und am Ende gibt es noch die legendäre Tarte Tatin, eine buttrige Apfeltarte, die auf dem Kopf gebacken wird.

Redaktion: Klaus Brock

www.martinaundmoritz.wdr.de

Kochen mit Martina und Moritz

Wiener Küche: Gemütlich, herzhaft, bodenständig
Wien ist die Genusshauptstadt Europas. Die Österreicher gelten ja ohnehin als große Genießer, aber die Wiener sind es erst recht. Und wo geht der Wiener am liebsten hin? In sein Beisl. Das ist mehr als das, was man bei uns die Lieblingskneipe nennt. Es ist sein Wohn – und Esszimmer zugleich, die Stammkneipe, in der man nicht nur wie bei uns, sein Bierchen oder Wein genießt, sondern immer auch isst. Mittags, abends und manchmal auch zwischendrin, zur Jause. Und die Gerichte, die man dort serviert, das sind eher die einfachen und bodenständigen Rezepte aus der Hausfrauenküche, handfest und immer selbstgekocht. Die WDR-Fernsehköche Martina und Moritz haben ihre Lieblingsrezepte mitgebracht: Für das echte Wiener Saftgulasch, für Eiernockerln, für Specklinsen mit Forelle, für das zarteste Butterschnitzel der Welt und für die unwiderstehlichen Palatschinken, die sie einmal herzhaft, mit Spinat, und einmal mit einer Topfencreme als süße Mehlspeise anrichten.

Redaktion: Klaus Brock

Heute im WDR Fernsehen, Samstag, 31. August 2013, 17.20 – 17.50 Uhr mit Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

www.martinaundmoritz.wdr.de

"Schonend garen" Special

Es ist nicht zu übersehen: Immer mehr Menschen suchen den Genuss, ohne dabei die Gesundheit zu vernachlässigen. Und das schonende Garen ist der ideale Weg dorthin.

Fleisch wird zart wie Butter, Gemüse bleibt knackig, Fisch steckt voller Aromen – das kennen viele nur aus Restaurants. Wie man aber auch zuhause mit einfachen Mitteln Spitzenergebnisse erzielt, zeigt das 50-Seiten-Special „Schonend garen“, das dem aktuellen FEINSCHMECKER beiliegt.

33 Rezepte, alle neu und exklusiv entwickelt, widmen sich dabei unterschiedlichen Methoden: Garen im Glas, im Papier, im Salzmantel, im Vakuumierbeutel und im Dampfgarer. Dazu werden aktuelle Geräte für den Hausgebrauch vorgestellt.

Das Special liegt dem FEINSCHMECKER Heft 08/2013 bei, das jetzt im Handel erhältlich ist.

Arnaud Davin

Neuer Küchenchef auf Frégate Island Private:
Ab sofort sorgt Bernard Loiseau Schüler Arnaud Davin jederzeit für ein Geschmackserlebnis – Frégate Island Private wird zum Hotspot für Gourmets – Ton Milo zeigt, wie man mit einer einfachen Leine Doraden, Schwertfisch, Snapper, Marlin angelt

Kulinarische Spitzenleistung ist abhängig von der Qualität der Zutaten. Frisch, regional und unverfälscht im Geschmack wird ab sofort alles serviert, was unter der Leitung des neuen Küchenchefs Arnaud Davin aufgetischt wird. Grundlage für sein neu gestaltetes Menü sind die vielfältigen Obst-, Gemüse- und Kräutersorten, die er mutig kombiniert und mit einem Hauch französischer Cuisine versieht. „Anything, Anytime, Anywhere“ lautet dabei sein Credo, welches jeden (Essen-)Wunsch des Gastes in den Vordergrund stellt und an seinem persönlichen Lieblingsplatz auf Frégate Island Private serviert wird. Den besonderen Feinschliff erhielten die Kochkünste des aus Frankreich stammenden Arnaud in Michelin-Stern gekrönten Restaurants wie dem Bernard Loiseau’s La Cote d’Or in Burgund oder dem Audleys Wood Manor in Hampshire. Er verfeinerte seine klassische französische Kochausbildung in den letzten elf Jahren, um nun die Gäste auf Frégate Island Private mit seinem exquisiten Geschmack zu verzaubern. Wer die feinen Gerichte von Arnaud Davin kosten möchte, bucht telefonisch unter +49 69 86 00 42 980 oder online unter www.fregate.com

Preisvergleich bei booking.com oder HRS

Die Obst- und Gemüseplantage sowie das Gewächshaus auf Frégate Island Private bilden den Grundstock für Arnaud Davins Zutatenliste.
Frischen Fisch bezieht er von dem einheimischen Fischer Ton Milo, der Gästen auch zeigt, wie man mit einer einfachen Leine Doraden, Schwertfisch, Snapper, Marlin und viele weitere Delikatessen aus dem Meer zieht. Zu den Empfehlungen von Arnaud Davin gehören beispielsweise die Black Tiger Garnelen in Passionsfrucht-Kokosnuss-Marinade, pochierte Hummer-Ravioli und Paprikaschoten Coulis mit Sichuan Bay Emulsion. Der Franzose arbeitete in Restaurants wie dem Les Oenophiles in Dijon, dem Relais de la Magdeleine in Bouches-du-Rhône und dem Le Marché des Enfants Rouges in Paris. Innerhalb von vier Jahren stieg er zum Stellvertretenden Küchenchef des Hilton International in Lyon auf, bevor er in das Fünf-Sterne-Haus Las Samanna Resort & Spa auf den Westindischen Inseln wechselte.

Nur 16 Villen, 2.000 Aldabra Riesenschildkröten und 100 verschiedene Vogelarten – das ist Frégate Island Private. Das Ökoresort misst zirka drei Quadratkilometer und liegt rund 20 Flugminuten von Mahé entfernt. Sieben Strände, drei Restaurants und das Rock Spa auf dem höchsten Punkt der Insel runden das Angebot ab. Nachhaltiger Naturschutz sowie das Bewahren und die Pflege der einzigartigen Pflanzen- und Tierwelt genießen hier ebenso höchste Priorität wie die absolute Privatsphäre der Gäste und exzellente Servicestandards. Ein Team von Ökologen ist auf Frégate Island Private angestellt, um die Regenerierung und Erhaltung der Natur sowie die Aufnahme der Insel in weltweite ökologische Programme voranzutreiben.

Durchhänger ade dank Mandeln!

Eine Arbeitswoche kann voller Herausforderungen sein: verschiedene
Projekte müssen beendet werden und jedes Meeting scheint gleich
wichtig und lang! Das strenge Arbeitspensum kann hart sein, aber mit
ein paar einfachen Tipps lässt sich der Alltag gut bewältigen. Einmal
tief durchatmen, Aufgaben priorisieren, das Mittagessen nicht
vergessen und immer einen gesunden Snack, wie z.B. eine Handvoll
Mandeln, griffbereit haben. Mandeln halten den Heißhunger in Schach
und das Energielevel hoch – so kommt man gut durch den Tag.

Susanne Fröhlich, Bestsellerautorin und berufstätige Mutter, kennt
stressige Situationen nur zu gut: „Aufgrund meiner Arbeit bin ich
regelmäßig unterwegs. Deswegen ist ein perfektes Zeitmanagement
wichtig. Fühle ich mich gestresst, ist meine Geheimwaffe eine
Handvoll Mandeln. Wenn ich Mandeln snacke, knabbere ich etwas, das
mir schmeckt und mich gleichzeitig mit den Nährstoffen versorgt, die
ich brauche. In Kombination mit einem gesunden Snack helfen mir diese
einfachen Tipps, durch den Tag zu kommen:

1. Aufgaben priorisieren und nacheinander abarbeiten. Das spart Zeit
und man ist wesentlich entspannter.
2. Mit der schwierigsten bzw. anstrengendsten Aufgabe anfangen.
3. Mailbox einschalten! So hat man Ruhe, sich auf anstehende Aufgaben
zu konzentrieren.

Auch der Snack sollte richtig gewählt sein. Deshalb rät
Personaltrainerin und Ernährungsexpertin Jennifer Wade:
„Kalorienreiche Snacks sorgen für einen kurzzeitigen Energiekick. Wer
aber einen langanhaltenden Push braucht, sollte eine Handvoll Mandeln
probieren, denn sie sorgen für leckeren, langanhaltenden Knabberspaß
und Power. Mein Tipp: Mischen Sie eine Handvoll Mandeln mit
getrockneten Früchten um einen schmackhaften Snack zu kreieren, bei
dem Sie kein schlechtes Gewissen haben müssen. Denn mit ihrem
natürlichen Gehalt an Ballaststoffen und Eiweiß bringen Mandeln Sie
voller Power durch den Tag, egal was kommt.“

Warum Mandeln?
In jeder Mandel steckt so viel natürlich Gutes. Mandeln sind Gramm
für Gramm die Nüsse mit dem höchsten Gehalt an Eiweiß,
Ballaststoffen, Vitamin E, Kalzium, Riboflavin und Niacin.

Urlaub mit Kochkurs in Italien

Die umbrische Küche basiert auf einfachen, aber feinen Zutaten, zubereitet nach traditionsreichen Rezepten.
Maestra Ornella Carletti ist eine Meisterin der umbrischen Cucina Casalinga, der authentisch umbrischen Küche, wie sie auf dem Land seit Jahrhunderten zubereitet wird.
Sie verrät im Kochkurs „La vera Cucina Umbra“ die Geheimnisse der Pasta-Herstellung ebenso wie die kleinen Tricks für das Gelingen eines Braten.
Sie bevorzugt frische Zutaten der Saison vom Markt, vom Bauernhof oder aus den Wäldern rund um La Rogaia – z.B. Wildspargel und Pilze, Trüffeln, Kastanien, Fasan oder Wildschwein und zeigt im Kochkurs, wie man aus all diesen Köstlichkeiten ohne großen Aufwand selber die leckersten Gerichte zaubern kann.

Zusammen mit Ornella begleiten die Teilnehmer des Kochkurses während des Kochkurses auch einen Trüffelsucher mit seinem Hund und können so hautnah miterleben, wie die kostbaren Knollen tief unter der Erde gefunden werden. Und selbstverständlich werden sie bei der anschließenden Verkostung mit Wein und Trüffelspezialitäten den unvergleichlichen Geschmack der verschiedenen umbrischen Trüffelsorten ausprobieren.

Im Kochkurs kochen sie an fünf Abenden unter Ornellas Anleitung ein vollständiges Menü vom Antipasto bis zum Dolce, das im Anschluss gemeinsam genossen wird – natürlich nicht ohne einen guten Tropfen aus umbrischen und toskanischen Weinkellern. Ornellas mediterranes Temperament sorgt dabei erfahrungsgemäß für ausgelassene Stimmung – beim Kochen und beim Essen

Besser Grillen

Wie das funktionieren kann, zeigt FIRE&FOOD demnächst im handlichen Westentaschenformat. Eine umfangreiche Rezeptsammlung mit vielen Ideen: Von Rezepten für die Fußballparty während der Europameisterschaft bis zu „Barbecue mit Kids“ zeigt dieses Grillmagazin die Grillgourmettrends 2012. Die teils raffinierten Rezepte mit vielen Schritt-für-Schritt Anleitungen zum einfachen Nachgrillen eignen sich ganz besonders auch für Grill-Einsteiger.

Megaauflage zum kleinen Jubiläum

Erfahrung zählt – 2012 wird FIRE&FOOD zehn Jahre alt. Neben einer deutlichen Auflagenerhöhung wird auch die Erscheinungsweise auf vier Ausgaben im Jahr erhöht. Zusätzlich gibt es in 2012 ein weiteres Highlight: das Grillmagazin „GRILLEN nur besser“. Mit 200.000 Exemplaren wird diese Publikation das Printmedium mit der höchsten Kiosk-Auflage im Grill- und Barbecue-Segment sein. Dieses Special ist ein „Best of“, ein Kompendium, das aus einem Jahrzehnt angehäuftem Expertenwissen schöpft. Das im Pocketformat erscheinende Magazin wendet sich mit einem reichen Fundus an Tipps und Kniffen sowie einfachen Grillrezepten primär an Grillneulinge. Geballtes Grill-Know-How auf 100 Seiten. „GRILLEN nur besserer.“ erscheint am 4. Mai 2012.

www.fire-food.com

Vegetarisch im Urlaub

Immer mehr Menschen entscheiden sich für die gesundheitlichen, ökologischen und ethischen Vorteile einer vegetarischen oder veganen Lebensweise. Der Vegetarierbund Deutschland e.V. (VEBU) geht von 6 Millionen Vegetariern (8 % der Bevölkerung) und etwa 600.000 Veganern in Deutschland aus.

Hotels und Pensionen, die rein vegetarisch geführt werden, sind jedoch immer noch rar. Unter den 40.000 Beherbergungsbetrieben alleine in Deutschland – vom 5 Sterne Hotel bis zur kleinen Pension – gibt es gerade einmal rund 40 Häuser, die das Prädikat „konsequent vegetarisch“ verdienen.

Das neue Internetportal www.veggie-hotels.de vereinfacht die Suche nach rein vegetarischen Hotels, Pensionen und Seminarhäusern. Rund 250 Häuser in 36 Ländern mit rein vegetarischer Küche findet man bereits auf den Seiten von VeggieHotels. Von der einfachen Pension bis zum luxuriösen 5-Sterne-Hotel ist die ganze Bandbreite der Hotellerie vertreten.

Die Kriterien für ein VeggieHotel sind klar und einfach. Es kommen weder Fleisch noch Fisch auf den Tisch. Viele der konsequent vegetarisch geführten Hotels und Pensionen bieten ihren Gästen noch weitere Ernährungsoptionen an wie z.B. vegane Küche, Rohkost und die Verwendung biologischer Lebensmittel.