Gianni Toldo und Cosima Winkelmann

Nach zwei spannenden Wettkampftagen steht nun das gesamte deutsche Team für die Eis-Weltmeisterschaft „Coppa del Mondo della Gelateria“ in Rimini fest. Eismacher Gianni Toldo und Konditorin Cosima Winkelmann haben sich beim Qualifikations-Wettbewerb live auf der INTERNORGA gegen ihre Mitstreiter durchgesetzt.

Gianni Toldo aus Kirn (Rheinland-Pfalz) ist seit 25 Jahren Eismacher und behauptete sich gegen seine Konkurrenten Marco Vazzola und Antonino Lacagnina: „Ich bin total erfreut, weil die Mitstreiter ebenfalls gut vorbereitet waren. Sie haben das Thema sehr gut interpretiert, und ich denke die Entscheidung war ziemlich knapp.“ Der 44-Jährige überzeugte die dreiköpfige Jury unter anderem mit einem Meerretticheis auf Lachs. Die Kreationen wurden nach Geschmack, Textur und Originalität der Präsentation bewertet.

Ebenfalls im WM-Team für Rimini 2016 mit dabei ist Cosima Winkelmann. Die 25-Jährige aus Berlin ist ausgebildete Eismacherin und Konditorin – beim Qualifikations-Wettbewerb trat sie um den freien Platz der Konditoren an. Die Vorgabe, ein Schaustück aus Krokant zu fertigen, interpretierte sie unter anderem mit einer Eiskreation aus weißer Kuvertüre mit Kürbiskernöl, Rosenwasser mit Himbeere und Haselnuss sowie einem Schokoladensorbet mit Orange und Karotte. „Ich freue mich wahnsinnig und bin natürlich sehr froh in der Mannschaft zu sein“, sagte sie nach ihrem Sieg über ihren Konkurrenten Roberto Lovino. Die Vorbereitungen für die Eis-WM in Rimini (23. bis 26. Januar 2016) starteten bereits.

Kopf und Initiator des WM-Teams ist der langjährige Gastronom und Eisprofi Stefano Lucchini. Unter seiner Leitung konnte sich die deutsche Auswahl schon mehrmals einen Startplatz beim „Coppa del Mondo della Gelateria“ sichern. Für Rimini 2016 ist es Stefano Lucchini wieder einmal gelungen, ein Profi-Team aus dem „Who’s who“ der deutschen Eis-, Chocolatier-, und Patisseriekunst zusammenzustellen. Die Regeln des Wettbewerbs schreiben vor, dass das WM-Team aus Eismachern, einem Koch und einem Konditor besteht.

Zwei Plätze im deutschen WM-Team sind noch frei

Das deutsche Team für die Eis-WM 2016 in Rimini sucht auf der INTERNORGA zwei coole Mitstreiter für den „Coppa del Mondo della Gelateria 2016“. Am 14. und 15. März können sich Konditoren und Eismacher beim Wettbewerb „German Selection for Gelato World Cup 2016“ für die WM-Auswahl qualifizieren. Die Gewinner treten als Mitglieder des deutschen Teams bei der Eis-WM 2016 in Rimini gegen die Weltelite der Eismacher an, um sich die Krone für die beste Speiseeiskreation zu holen.

Kopf und Initiator des WM-Teams ist der langjährige Gastronom und Eisprofi Stefano Lucchini. Unter seiner Leitung konnte sich die deutsche Auswahl schon mehrmals einen Startplatz beim „Coppa del Mondo della Gelateria“ sichern. Für Rimini 2016 ist es Stefano Lucchini wieder einmal gelungen, ein Profi-Team aus dem „Who’s who“ der deutschen Eis-, Chocolatier- und Patisseriekunst zusammenzustellen. Zwei Plätze sind noch frei – sie werden mit den Gewinnern des Qualifikations-Wettbewerbs auf der INTERNORGA 2015 besetzt. Talentierte Eismacher und Konditoren bzw. Chocolatiers können sich noch bis zum 31. Januar 2015 bewerben. Jetzt mitmachen unter www.eiskulturfreunde.de – der Contest wird am 14. und 15. März live auf der INTERNORGA ausgetragen.

Unterstützung erfährt die deutsche Auswahl von namhaften Industriesponsoren und dem gemeinnützigen Verein Eiskultur-Freunde Deutschland e.V., der sich für die handwerkliche Produktion von Speiseeis einsetzt.

INTERNORGA EIS Welt
Parallel dazu eröffnet die EIS Welt in Halle A2 die Eis-Saison auf der INTERNORGA: Eis-Cafés, Bäckereien und Konditoreien, Gastronomie und Hotellerie können sich einen Überblick über die Vielfalt der Speiseeisherstellung verschaffen und das geeignete Angebot für den eigenen Betrieb finden.

www.internorga.com

Guide Michelin 2013 Italien

Italien hat 307 Sternerestaurants – 50 mehr als Deutschland – sieben Dreisterne, 39 zwei Sterne und 261  EinStern Restaurants – Heinz Beck mit drei Sternen wie immer bester Römer – Al Sorriso verliert 3. Stern – Neues 3 Sterne Restaurant in Alba: Piazza Duomo

m = 1 Stern

n = 2 Sterne

o = 3 Sterne

VALLE D’AOSTA (5m)

Ort

Prov.

Sterne

Restaurant

Aosta

AO

m

Vecchio Ristoro

Cogne

AO

m

Le Petit Restaurant (H Bellevue)

Gignod

AO

m

La Clusaz

La Salle

AO

m

La Cassolette ( H Mont Blanc )

Morgex

AO

m

Cafè Quinson

LIGURIA (11m)

Località

Prov.

Stelle

Locale

Genova/Sestri Ponente

GE

m

Baldin

Nervi

GE

m

The Cook

Arma di Taggia

IM

m

La Conchiglia

Cervo

IM

m

San Giorgio

Im
peria / Oneglia

IM

m

Agrodolce

Sanremo

IM

m

Paolo e Barbara

Ameglia

SP

m

Locanda delle Tamerici

Alassio

SV

m

Palma

Bergeggi

SV

m

Claudio

Noli

SV

m

Il Vescovado- La Fornace di Barbablù

Savona

SV

m

L‟Arco Antico

PIEMONTE (32m 5n 1o)

Località Prov.

Spinetta Marengo AL

Oviglio AL

Asti AT

Canelli AT

Isola d‟Asti AT

Tigliole AT

Pollone BI

Alba CN

Alba CN

Barolo CN

Benevello CN

Bra/Pollenzo CN

Canale CN

Cervere CN

Cuneo CN

Grinzane Cavour CN

Mondovì CN

Priocca d‟Alba CN

Santa Vittoria d‟Alba CN

Santo Stefano Belbo CN

Serralunga d‟alba CN

Treiso CN

Invorio NO

Novara NO

Orta San Giulio NO

Soriso NO

Caluso TO

Rivoli TO

S.Maurizio Canavese TO

Torino TO

Torino TO

Torino TO

Torino TO

Torino TO

Venaria Reale TO

Verbania/Fondotoce VB

Borgosesia VC

Vercelli VC

Stelle

m m m m m m m m

nmN m m m m n

m

m m m m m

m

m m m

n

n m n m mN mN m m

m

m

n

m

m

Locale

La Fermata Donatella
Gener Neuv
San Marco
Il Cascinalenuovo Vittoria

Il Patio
Locanda del Pilone
Piazza Duomo
Locanda nel Borgo Antico
Villa d‟Amelia (H Villa d‟Amelia) Guido
All‟Enoteca
Antica Corona Reale- da Renzo Delle Antiche Contrade
Al Castello
Il Baluardo
Il Centro
Savino Mongelli
Il Ristorante di Guido da Costigliole La Rei (H Boscareto Resort)
La Ciau del Tornavento
Pascia
Tantris
Villa Crespi (H Villa Crespi)
Al Sorriso
Gardenia
Combal.zero
La Credenza
Vo
Magorabin
La Barrique
Casa Vicina – Guidopereataly Vintage 1997
Dolce Stil Novo alla Reggia
Piccolo Lago
Osteria del Borgo
Cinzia da Christian e Manuel

LOMBARDIA(50m 4n2o)

Località

Almé
Ambivere
Bergamo
Bergamo Brusaporto Chiuduno
Grumello del Monte Trescore Balneario Treviglio

Villa D‟Almé
Calvisano
Castrezzato
Concesio
Corte Franca/Borgonato Desenzano del Garda Gardone Riviera Gargnano

Gargnano
Manerba del Garda
Pralboino
Sirmione
Albavilla
Bellagio
Campione d‟Italia
Como
Pellio Intelvi
Trescore Cremasco
Lecco
Viganò
Seregno
Cavenago di Brianza Cornaredo/SanPietro all‟Olmo Milano
Milano
Milano
Milano
Milano
Milano
Milano
Milano
Milano
Milano
Milano
Canneto sull‟Oglio/Runate Castiglione delle Stiviere Mantova
Quistello
Certosa di Pavia
Vigevano

Prov Stelle

BG m

BG m

BG m

BG m

BG nm

BG m

BG m

BG m

BG m

BG m

BS m

BS m

BS n

BS m

BS m

BS m

BS m

BS m

BS m

BS m

BS m

CO m

CO m

CO mN

CO mN

CO m

CR m

LC m

LC m

MB m

MI m

MI m

MI m

MI m MI m MI n MI n MI n

MI m

MI m

MI m

MI m

MI mN MN o MN m MN m MN m

PV m

PV m

Locale

Antica Osteria dei Camelì

L‟Osteria di Via Solata

Frosio

Roof Garden (H San

Da Vittorio

A‟ anteprima

Al Vigneto

LoRo

San Martino

Marco)

Osteria della Brughiera

Gambero

Da Nadia

Miramonti L‟Altro

Due Colombe

Esplanade

Villa Fiordaliso

Villa Feltrinelli (G.H. Villa Feltrinelli)

La Tortuga

Capriccio

Leon D‟Oro

La Rucola

Il Cantuccio

Mistral (G.H. Villa Serbelloni)

Da Candida

I Tigli…a lago

La Locanda del Notaio

Trattoria del Fulmine

Al Porticciolo 84

Pierino Penati

Pomiroeu

Devero Ristorante (H Devero)

D‟O

Joia

Innocenti Evasioni Tano Passami l‟Olio Cracco
Sadler

Il luogo di Aimo e Nadia

Trussardi alla Scala

Unico

Alice

Al Pont de Ferr

Vun

Dal Pescatore Osteria da Pietro Aquila Nigra Ambasciata

Locanda Vecchia Pavia “Al Mulino”

I Castagni

Aprica

SO

mN

Gimmy‟s

Livigno

SO

m

Chalet Mattias

Madesimo

SO

m

Il Cantinone e Sport Hotel Alpina

Villa di Chiavenna

SO

m

Lanterna Verde

Gallarate

VA

m

Ilario Vinciguerra (trasferito)

Olgiate Olona

VA

m

Ma.Ri.Na

Ranco

VA

m

Il Sole di Ranco

VENETO (19m 4n 1o)

Località

Prov

Stelle

Locale

Cortina D‟Ampezzo

BL

m

Tivoli

Pieve D‟Alpago

BL

m

Dolada

Puos D‟Alpago

BL

m

Locanda San Lorenzo

Sappada

BL

m

Laite

Vodo Cadore

BL

m

Al Capriolo

Piove di Sacco

PD

m

Meridiana

Pontelongo

PD

mN

Lazzaro 1915

Giuseppe Sestito

Hotel Lido Palace entführt 2012 in magische Spa- und Kulinarikwelten –
Neues Mitglied bei The Leading Hotels of the World

Zum Jahresauftakt trat das Lido Palace in Riva del Garda der Hotelvereinigung The Leading Hotels of the World bei. Als einziges Mitgliedshotel am Gardasee bietet es zur Saisoneröffnung mit dem Arrangement „Magic days in a Leading Hotel of the World“ ein Verwöhn-Wochenende für Zwei an. Der gemeinsame Urlaub beginnt mit hausgemachten Pralinen. Nach dem Flanieren entlang der Uferpromenade betreten Paare die Private Spa Suite im puristischen CXI Spa. Das CXI Paarbehandlungsritual wirkt straffend und streichelt in 140 Minuten Körper und Geist mit der Kraft der weißen Weintraube.
Es beinhaltet zwei Bäder, ein Peeling, eine Massage und eine Gesichtsbehandlung.

Tiefenentspannt begeben sich die Gäste abends in die Hände von Sternekoch Giuseppe Sestito. Er verzaubert mit einem sechsgängigen Menü im Restaurant Il Re della Busa. Sommelier Giulio Mitan empfiehlt den passenden Wein zu Fischgerichten sowie anderen mediterranen Neuinterpretationen. Ein Traumtag geht – der neue Morgen ruft zum Entdecken norditalienischer See- und Berglandschaften.

Das Paket enthält zwei Übernachtungen im Doppelzimmer Premier inklusive Frühstücks-Genießer-Buffet und kleinem Lunch. Es kostet für zwei Personen 920 Euro und ist von 28. März bis Ende Oktober 2012 unter +39 0464 021899 oder unter info@lido-palace.it zu buchen. Weitere Informationen finden sich auf www.lido-palace.it.

Top 10 Schlosshotels weltweit

Man muss sich kein gekröntes Haupt angeln oder Präsident werden, um die Nächte in einem Schloss zu verbringen. Das Last Minute Reiseportal lastminute.de stellt die Top 10 Schlosshotels weltweit vor: von verspielt bis opulent und von günstig bis luxuriös sind sie buchbar unter lastminute.de Webseite – eins davon gibt es sogar schon ab 10 Euro!

Frankreich: Château de Talais
Unweit von Bordeaux auf einer Halbinsel zwischen der Atlantikküste und der Gironde steht ein kleines, feines Schlösschen mit Türmchen: Das Château de Talais wurde im 18. Jahrhundert als Sommerresidenz und Lustschloss gebaut. Gäste genießen heute im diesem 3-Sterne Hotel den großen Schlosspark, die mit antiken Möbeln und schweren Brokatstoffen eingerichteten Zimmer sowie hervorragendes Essen. Drei Nächte mit Frühstück ab 213 Euro.

Frankreich: Château de Varenne
Zwischen Avignon und Orange im Süden Frankreichs steht ein reizendes kleines Schloss aus dem 18. Jahrhundert – heute ein 3-Sterne Hotel, umgeben von einem zauberhaften Garten. Die Zimmer sind typisch provenzalisch eingerichtet: gemütlich, leicht, farbenfroh – aber auch elegant und antik, wie es sich für ein Schloss gehört. Eine Nacht mit Frühstück ab 65 Euro.

Portugal: Pousada do Porto – Palácia do Freixo
Die Pousada do Porto, der Palácia do Freixo, ist einer der bedeutendsten Barockbauten in Portugal: Im 18. Jahrhundert errichtet, seit über 100 Jahren Nationaldenkmal und seit 2009 ein Hotel. Direkt am Douro-Fluss steht das prachtvoll-verspielte Gebäude, in dem sich die reich mit Wand- und Deckenmalereien geschmückten Aufenthaltsräume sowie das Restaurant befinden. Die puristischen Gästezimmer sind direkt daneben in einem rosafarbenen, historischen Fabrikgebäude. Eine Nacht mit Frühstück ab 72 Euro.

Portugal: Pousada de Faro – Palácia de Estoi
Unweit von Faro an der Algarve in einem Palast aus dem 19. Jahrhundert ist die Pousada de Faro, der Palácia de Estoi, untergebracht. Ein rosafarbener Bau mit weißen Elementen wie Zuckerguss und heute ein bezauberndes Hotel: Räume mit kostbaren Antiquitäten und üppigen Stuckdecken, ein gemütliches Teehaus und verspielte Gärten – die Gästezimmer hingegen sind klassisch-modern. Eine Nacht mit Frühstück ab 58 Euro.

Italien: Palazzo Arzaga
Edler Marmor, mächtige Steintreppen, elegante Säulen und jahrhundertealte Freskenmalereien selbst in den Gästezimmern. Der 5-Sterne Palazzo Arzaga aus dem 15. Jahrhundert ist ein Nationaldenkmal, in dem Gäste in die Vergangenheit reisen. In der hügeligen Landschaft im Hinterland des Gardasees liegt dieses mittelalterliche Schloss, das in ein feines Luxushotel verzaubert wurde. Zwei Nächte mit Frühstück ab 236 Euro.

Italien: Castello della Castelluccia
Das Castello della Castelluccia steht außerhalb des Zentrums von Rom inmitten grüner Hügel. Der ursprüngliche Bau geht bis auf das 10. Jahrhundert zurück, als er auf den Ruinen einer antiken Villa errichtet wurde – über die Jahrhunderte war das Bauwerk mit seinem beeindruckenden Turm Eigentum mehrerer aristokratischer Familien. Die Gästezimmer sind eingerichtet mit kostbaren Antiquitäten, edlen Stoffen und zum Teil sind sogar noch Fresken an den alten Gemäuern. Eine Nacht mit Frühstück ab 65 Euro.

Österreich: Austria Trend Schloss Wilhelminenberg
Das 4-Sterne Austria Trend Schloss Wilhelminenberg ist ein strahlend weißer Prachtbau inmitten eines riesigen Parks am Stadtrand von Wien. Als gräfliches Jagdschloss 1781 gebaut, ist es heute ein prächtiges Hotel in stiller Natur – die Stadt jedoch ist in circa 30 Minuten erreichbar. Zwei Nächte mit Frühstück ab 81 Euro.

Österreich: Schlosshotel Rosenegg
Als das Schloss Rosenegg im Pillerseetal erstmals schriftlich erwähnt wurde, im Jahre 1187, war es sicher noch nicht für seine Lage in einem weitläufigen Skigebiet mit legendärer Schneesicherheit bekannt. Heute ist in den mittelalterlichen Gemäuern mit den typischen rotweißen Fensterläden und Türmchen ein urig-gemütliches 4-Sterne Hotel. Hier und da stehen uralte Antiquitäten und doch müssen Gäste zum Beispiel nicht auf Spa, Sauna oder Hallenbad verzichten. Eine Nacht mit Halbpension ab 99 Euro.

Ägypten: Sofitel Luxor Winter Palace
Belle Epoque am Nil: Der 5-Sterne Sofitel Luxor Winter Palace war einst die Residenz von König Faruk. Gebaut wurde dieser orientalische Traum 1886 inmitten eines tropischen Gartens. Seitdem das prachtvolle Haus ein Hotel ist, sind hier immer wieder berühmte Gäste abgestiegen. Zum Beispiel der Entdecker des Tutanchamun-Grabes, Howard Carter. Die Tempelanlagen von Luxor übrigens sind nur einen Steinwurf entfernt von diesem edlen Luxushotel mit seinen eleganten Zimmern. Eine Nacht mit Frühstück ab 67 Euro.

Ungarn: Schlosshotel Batthyany
Im ungarischen Thermaltal gibt es einen großen, stillen Park mit unzähligen uralten Bäumen – mittendrin steht das Schloss Batthyany, das im 18. Jahrhundert gebaut wurde. Heute ist es ein barockes 3-Sterne Hotel, dessen Gästezimmer teilweise mit Antiquitäten eingerichtet sind. Märchenhaft ist der Preis: Eine Nacht mit Frühstück gibt es ab 10 Euro.

lastminute.de

Eis-WM: Beste Eistorte aus Deutschland

Deutsches WM-Team holt Sonderpreis bei der Eis-WM in Rimini

Die deutsche Nationalmannschaft erhielt bei der Eis-WM im italienischen Rimini den Sonderpreis für die beste Eistorte. Der französische Schokoladenhersteller Valrhona würdigte damit die herausragende Leistung des deutschen Profiteams aus Eismachern, Konditoren und Koch bei der Coppa del Mondo della Gelateria, die im Rahmen der Fachmesse Sigep vom 21. Bis 24. Januar 2012 stattfand.
Besonders gut gefielen der Jury die filigranen Schokoladenarbeiten. In der Gesamtwertung holte das 5-köpfige Team um Kapitän Stefano Lucchini den 5. Platz. „Jetzt hoffen wir, dass sich die Begeisterung auf Deutschlands Eisdielen, die Mitarbeiter und auf die Gäste überträgt“, so Lucchini. Zu diesem Zweck hat er bereits im Vorfeld der WM den Verein Eiskultur-Freunde Deutschland e.V. gegründet – ein Experten-Netzwerk für Eiscafébetreiber, Konditoren, Chocolatiers und alle Fans von handwerklich hergestelltem Speiseeis.

Das deutsche Team präsentierte bei den dreitägigen Wettkämpfen auf der Fachmesse Sigep in Rimini neben dekorierten Eisschalen, Eisbechern und Eiswaffeln sehr ausgefallene Kreationen aus Eis, Zucker und feinster Schokolade. 13 Teams aus 5 Kontinenten hatten sich für die 5. Ausgabe der Coppa del Mondo della Gelateria qualifiziert. Das Highlight des deutschen Teams war ein Eis-Dessert, bei dem sogar ein iPad ins Tablett integriert wurde – zur Visualisierung der verschiedenen Geschmacksdimensionen. Die Idee stammt vom italienischen Designer Paolo Barichella, der auch Möbel für Eisdielen und andere Gastronomie-Konzepte entwirft. Die prämierte Eistorte stellte das Team übrigens aus Schokolade, Kirscheis, Aprikoseneis und Parfait mit Schokostückchen und Amaretto-Krokant her.

„Wir haben unser Ziel erreicht, unter die ersten 6 zu kommen und sind überglücklich, dass wir uns direkt hinter die absoluten Top-Mannschaften platzieren konnten – denn die haben alle viel mehr trainiert als wir und sind seit mehreren Jahren dabei“, erzählt der Mannschaftskapitän Stefano Lucchini. Ein echtes Spitzenteam hatte er zusammengestellt: Ein Eismacher, zwei Konditoren und ein Koch. „Die Mannschaft vertritt die Crème de la Crème der deutschen Eis-, Chocolatiers- und Patisseriekunst“, erzählt Lucchini stolz, der auch gleich die aufwändige Vorbereitung anspricht. Denn es war nicht leicht, die Team-Mitglieder aus ganz Deutschland für das Training an einem Ort zusammen zu bringen – und das neben dem Berufsalltag. „Wir mussten viel nachts und in den Arbeitspausen machen“, erzählt der 31-Jährige Oliver Seitz, im Team „der Meister der Zuckerartistik“ und hauptberuflich Küchenchef im Hotel Adler in Nagold. Aber es hat sich gelohnt: Demnächst darf das Team in der Premium-Fortbildungsstätte des Schokoladenherstellers Valrhona ein Seminar durchführen.

Über das WM-Team
Initiator und Manager des Teams ist Stefano Lucchini, seit 20 Jahren Gastronom und Geschäftspartner in vier Eisdielen. Unter ihm hat sich das deutsche WM-Team schon mehrmals für die „Coppa del Mondo della Gelateria“ qualifiziert. „Ich habe eine große Leidenschaft für handgemachtes Speiseeis“, sagt er selbst über sich.
Besonders stolz ist er, dass er mit Urs Regli einen echten Vollprofi für das Team gewinnen konnte. Neben einem WM-Titel als Patissier der Schweizer Kochnationalmannschaft gehen zahlreiche Olympiasiege und der weltgrößte Schokoladen-Osterhase auf sein Konto des Wahl-Allgäuers, der heute auch Seminare für Profis der Branche anbietet. Ebenfalls aus dem Allgäu ist Klaus Ostenrieder. Der Bäcker und Konditor gilt als wahrer Meister der Formen. Zu den strengen Regeln der WM gehört auch, dass ein Koch dabei ist. Und das ist Oliver Seitz, der schon als Teamkapitän der Nationalmannschaft der Bundeswehrköche so manchen Titel holte. Er kann aus Zucker so ziemlich alles basteln, was man sich vorstellen kann. Das Nachrichtenmagazin Der Spiegel nennt ihn den „Meister der Zuckerartistik“. Der Eismacher des Teams ist Nicola Losego, der in seiner Dortmunder Eisdiele jeden Tag 36 Eissorten kreiert. Wenn man Nicola fragt, was das Wichtigste bei der Eisherstellung ist, hat er nur eine Antwort: „Gute Zutaten, viel “Amore” und vor allem Spaß!“.

Houston: Internationaler Weinwettbewerb

Mehr als 1.800 Weine im Rahmen der Rodeo Unkored! International Wine Competition in Houston ausgezeichnet

Das Houston Livestock Show and Rodeo hat am 12. und 13. November 2011 im Rahmen der Rodeo Unkored! International Wine Competition die besten Weine ausgezeichnet. An zwei Tagen wurden zum neunten Mal 2.454 Weine von 736 internationalen Weingütern getestet. Zwanzig Ländern nahmen an dem Wettbewerb im Reliant Centre teil, bei dem 1.817 Weine ausgezeichnet wurden.

Die Gewinner:
Grand Champion Best of Show – Marchesi Antinori Srl Guado al Tasso, Bolgheri, 2007
Reserve Grand Champion Best of Show – Cellar Costers del Ros L’Obila, Priorat, 2004
Top Texas Wine – Messina Hof Solera, Texas, 2004
Top French Wine – Vincent Girardin Pouilly Fuisse, Vieilles Vignes, Pouilly Fuisse, 2009
Top All‐Around Winery – Francis Coppola Winery, Napa Valley
Top Wine Company – Trinchero Family Estate
Top Sparkling Wine – Laetitia Vineyard & Winery Brut Rose, Arroyo Grande Valley, 2007
Top White Wine – Marchesi Antinori Srl Castello della Sala Estate Cervaro della Sala, Umbria, 2009
Top Red Wine – Niner Wine Estates Twisted Spur, Paso Robles, 2008
Top Sweet Wine – Hardy’s Whiskers, South Eastern Australia, NV
Top Value Wine – Red Diamond Winery Cabernet Sauvignon, Washington State, 2008

Alle Gewinnerweine können im Rahmen des Houston Livestock Show & Rodeo, dem weltgrößten Rodeofestival, vom 28. Februar bis zum 18. März 2012 probiert werden.
Weitere Informationen unter www.rodeohouston.com

Marcus Graun

„Festa della Vespa“ – Reise an die Riviera im Grandhotel Schloss Bensberg – Italienischer Auftakt zum Festival der Meisterköche

Traditionell beginnt das Festival der Meisterköche mit einem Thementag. In diesem Jahr lädt das Grandhotel Schloss Bensberg am 27. August 2011 zu einer kulinarischen Reise an die italienische Riviera. Unter den Linden des Schlossparks erwartet die Gäste um 13 Uhr ein authentischer Lunch, mit typischen Antipasti, selbstgemachter Pasta, die an ‚Live-Cooking-Stationen’ zubereitet wird, und natürlich ein traditioneller italienischer Eiswagen. Der Nachmittag beginnt mit einer Fahrt auf der Vespa, auf dem eigens im Schlosspark angelegten Parcours. Die Gäste beweisen ihr Geschick mit dem italienischen Kult-Roller und können eine Reise gewinnen. Am Schinkenstand kann sich jeder in der Kunst des Aufschneidens von Prosciutto erproben. Beim Boccia, begleitet von einem Glas italienischen Wein, kommt das pure Italiengefühl auf.

Am Abend kreieren die Althoff-Köche Marcus Graun (Trattoria Enoteca, Grandhotel Schloss Bensberg) und Walter Leufen (Il Barcaiolo, Seehotel Überfahrt) ein italienisches Sechs-Gänge-Menü inklusive korrespondierender Weine, Wasser und Kaffee. Begleitet wird das Menü von italienischer Livemusik. Die komplette „Festa della Vespa“, inklusive aller Speisen und Getränke, erleben die Gäste für 195 Euro pro Person.

Weitere Informationen unter www.schlossbensberg.com.

Gipfel der Genüsse

ZDF Neo, Donnerstag, 24.12. um 07:30 Uhr

Gipfel der Genüsse

Sambuco in Valle Stura in Italien

Im Mittelpunkt des dritten Teils steht das Valle Stura in Italien. Der Koch Bartolomeo Bruna, der mit seiner Familie die „Osteria della Pace“ führt, erzählt von den Traditionen der Region. Er ist mit alten, wieder entdeckten Gerichten der Bergbauern erfolgreich. Sein wichtigster Verbündeter ist der Schäfer Adriano Fossati. Fossati ist nach jahrelangem Aufenthalt in der Stadt zu seiner Bestimmung zurückgekehrt, das Sambucana-Schaf vor dem Aussterben zu bewahren. Der Schafzüchter und der Restaurantchef haben gemeinsam erreicht, dass das Sambucana-Schaf weit über die Grenzen des Piemonts hinaus wieder ein Begriff ist.

Großer Österreich-Erfolg bei internationalem Süßweinwettbewerb

Großer Österreich-Erfolg bei internationalem Süßweinwettbewerb

Fünf burgenländische Winzer räumen ab

Bereits zum dritten Mal organisierte die „Accademia della muffa nobile“, die italienische „Botrytis-Akademie“ in Bologna, den internationalen Dessertweinwettbewerb „Concorso internazionale di vini passiti“. Das Endresultat stellt einen fulminanten Erfolg burgenländischer Süßweine dar. Von 585 eingereichten Dessertweinen aus insgesamt 9 Ländern (Italien, Australien, Österreich, Kanada, Frankreich, Griechenland, Slowenien, Südafrika, Schweiz) finden sich auf den Plätzen eins bis zehn neun Burgenländer. Einzig ein Picolit aus dem Friaul findet sich an fünfter Stelle zwischen den österreichischen Siegerweinen.

Die erstplatzierten Weine stammen insgesamt von fünf Winzern rund um den Neusiedlersee: Erwin Tinhof aus Eisenstadt, Franz Heiss aus Illmitz, Weingut Elfenhof aus Rust, Hans & Christine Nittnaus aus Gols und Martin Pasler aus Jois.

Die Vorstandsmitglieder des Wettbewerbs gehören dem italienischer Sommelierverband ASPI (Associazione della sommellerie professionale italiana) an, der wiederum Teil der Association de la Sommellerie Internationale ist.

Weitere Informationen unter www.concorsovinipassiti.it , www.muffanobile.it